Aktien - Finanzen - Wirtschaft

Politik - Aktuelles - Internet


blogblick ( at) tuta.io

<

Wirtschaft
Recherche: Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Bert Regardius, Dubai
Mark Reipens, SIN
WU Annie, Beijing
George Timber, Reykjavik
Ira McDorsan, Dublin
Sigrid Wafner, Berlin

zum Archiv

Diese Meldung sollte all jene beunruhigen.............24.4.2017 / 17:00

die noch immer glauben, das sie unersetzlich sind und sie die Roboterisierung nichts angeht.
Finnland, die Niederlande und San Francisco, California experimentieren bereits seit einiger Zeit mit den " bedingungslosen Einkommen " aka Grundeinkommen.
Als nächster reiht sich nun Canada in diese Reihe ein..
Jetzt plant auch Ontario, Canada, eine eigene Grundeinkommensstudie.
Am 24. April skizzierte Premier Kathleen Wynne neue Details des Ontario Basic Income Pilot (OBIP), der in diesem Frühjahr beginnen soll und acuf zunächst drei Jahre angelegt ist.
Insgesamt werden 4.000 Personen in drei Regionen in der Provinz ein zusätzliches Grundeinkommen erhalten, das auf dem jeweiligen aktuellen Gehalt jedes einzelnen Teilnehmers basiert.
So solle eine einzelne Person in dieser Studie bis zu $ 16.989 pro Jahr erhalten. Dabei werden 50% des zusätzlichen verdienten Einkommen von dieser Summe abgezogen .
So bekommt eine Person, die $ 10.000 pro Jahr in ihrem Job macht, $ 11.989 als Grundeinkommen. Damit steigt das Gesamteinkommen auf $ 21.989.

Warum diese Medlung Sie beunruhigen sollte? Ganz einfach. Immer mehr Politiker erkennen das Problem der Roboterisierung für die Gesellschaft an - und wollen möglichst bald einer exorbitanten Arbeitslosigkeit vorbeugen. Und damit verhindern, dass, vorsichtig formuliert, Unruhe aufkommt.
Mark Reipens, SIN

Finanzen
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
Sigrid Wafner, Berlin
George Timber, Rejkavik
zum Archiv

Sie arbeiten als Freelancer oder kennen jemand........24.4.2017 / 10:00

der von zu Hause aus zb. Websites erstellt, im Auftrag von Kunden Audioaufnahmen zuammenstelltr, im Design arbeitet usw.?
Dann kennen Sie das Problem der Auftragsbeschafffung. Auf dieser Site können Sie Ihre Dienste anbieten oder kreative Köpfe suchen. Und das weltweit. Voraussetzung ist allerdings, dass Sie sehr gut english sprechen. Dann erweitert sich Ihr Kundenkreis auf den ganzen Erdball.

Hier die Site, die Sie besuchen sollten........

Und hier ein paar Seiten aus deutschsprachigen Ländern:

Design, Web-Entwicklung, Text und Marketing

Design, Management und Entwicklung und Medien.

Architektur Consulting Engineering Fashion IT Medien Gesundheitswesen

Software-Entwickler, CTOs, UX-Experten, Data-Scientists, Tech-Consultants und Sales-Spezialisten im IT-Bereich.

Eine Plattform speziell für den österreichischen Markt
Viel Glück

Aber auch für Unternehmen sind diese Seiten interessant. Hier finden Sie für jeden Bereich Freelancer. Es ist eine Frage der Höflichkeit, uns zu informieren, ob Sie mit den genannten Seiten Erfolg haben. Dies gilt auch für Auftraggeber! Bitte gern geschehen.
Unsere Mail = blogblick ( at) tuta.io
Oder Sie nutzen PGP zur Verschlüsselung. Unseren öffentlichen Schlüssel finden Sie im Impressum.
Martha Snowfield, LAX

Aktien Archiv

Aktien 2017

Auch wenn Sie heute von den steigenden Indices........24.4.2017 / 13:00

begeistert sind, denken Sie immer daran, die Euphorie ist rein politisch bedingt. Und - politsche Höhenflüge haben selten eine lange Lebensdauer. Have a good rade.
Lisa Feld, London

Des einen Leid, ist des anderen Freud..........24.4.2017 / 13:00

sagte meine deutsche Großmutter immer. Und das trifft auf viele Lebenslagen zu.
Ganz besoders auf jene " mini-master-of-unviverse ", die sich die MucRe, aber nicht nur diese, kaufen wollten. denen aber die Shares " zu teuer " waren.
Wer langfristig anlegt und eine Compay identifiziert hat, wie jetzt zB. die MucRe, den interessiert im Prinzip der EK wenig bis gar nicht. Denn auf einem Zeitraum von 10 Jahren spielt der Preis von Unternehmen, die immer ihr Business sauber abwickeln keine Rolle.

Und jene, denen Aktien dieser Unternehmen " zu teuer " sind um sie zu kaufen, empfehlen wir, sich eine LV zu kaufen. Die ist billig - im Verhältnis zu dem was versprochen, aber nie eingehalten wurde ( wird )
Glückwunsch an " unsere " Anleger, die uns vertraut haben und die MucRe für ihre Altersversorgung in ihren kleinen Investmentfunds genommen haben.
Aktueller Kurs:, 187,75 Euro.

Und das Beste kommt noch. Am 2. Mai 2017 bekommen Sie auch die Div. von 8,60 Euro. Und immer daran denken. Alle Div. wieder zu investieren. Wenn die Div bezahlt wird, wird die Aktie ex Div gehandelt. Und ist damit, optisch " " billiger. Aber wenn Sie dieses Spiel in den nächsten Jahren konsequent durchziehen, garantiere ich Ihnen bei den Aktien, die wir für langfristig orientierte Anleger empfehlen, ein ziemlich großes Vermögen. Von dem Sie auch sehr gut leben können.

Unser Tip dazu. eröffen Sie ein " Unerkonto " bei Ihrer Bank. Darauf kommen alle Divs. Der Trick ist rein psyhologisch. Denn während der Div - Saison wächst das Konto in ein paar Monaten. Und Sie sehen dabei einfaher den Erfolg! Reine Psychologie.
Herz, was willst du mehr.
Lisa Feld, London

update: 24.4.2017 / 14:00

Hier ein Beitrag, der zeigt, wie Warren Buffet ( WB ) seine Aktionäre ( und sich ) über die Jahrzente reich macht.
Hätten sich die Schreiber ihre persönliche Meinung gespart:

Zitat:
" Während sich Warren Buffett bei seiner Investmentgesellschaft ( Berkshire Hathaway ) also über einen kräftigen Dividendenregen freuen kann, gibt es für die Aktionäre von Berkshire Hathaway zumindest in dieser Hinsicht keinen Grund zum Jubeln. Sie gehen nämlich leer aus.
Denn die Holding gibt die erzielten Dividenden nicht an ihre Anteilseigner weiter - genau wie sie diese auch sonst nicht am Gewinn beteiligt.

Stattdessen werden die erwirtschafteten Dividenden zusammen mit anderem freien Kapital eingesetzt um die Geschäftsaktivitäten der Tochterfirmen ( BH ist keine " Tochterfirma , sondern das IInvestementvehikel ) zu finanzieren, bei günstigen Kursen Aktien zurückzukaufen und Beteiligungen auszubauen oder die Bargeldreserven für die nächste große Übernahme zu vergrößern. ( Die ja dannauch den Aktionären in Form eines stabilen Kurses zu Gute kommt)

( Bei allem Respekt vor dieser Meldung und den " Journalisten ". Da die gesamten Div-Zahlungen eben nicht an die BH-Aktionäre ausgeschüttet werden, profitiert der BH -Anleger seit mehr als 30 Jahren von den stetig steigenden Kursen der BH. WB macht genau das, was ein echter Investor, auch Kleinanleger machen sollte - Div zu re - investieren. Und eben nicht als zusätzliches " Tachengeld " zu verbraten )
Buffett investiert also lieber in Dividendentitel, als Berkshire selbst zu einem zu machen. Doch so lange die Kursentwicklung bei der Berkshire-Aktie stimmt, dürfte das die Aktionäre nicht wirklich stören. ( Wieso auch )
BH - Aktionäre haben in den letzten zehn Jahren ihre Anlage dadurch vervierfacht!
Mark Reipens, SIN

Politik
SuRay Ashborn, New  York
Martha Snowfield, LAX
Ben Heldenstein, Tel Aviv
Katharina Schwert, Vienna
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Lina Enporia. Rom
George Timber, Rejkavik
Nikolétta Laskari, Athen
Sigrid Wafner, Berlin
Sigrid Hansen, HAM

Julia Repers, Berlin
Nesrin Ceylan, IST
Wanda Kowalska, WAW
zum Archiv

Böser Mr. Trump...........................24.4.2017 / 10:00

überlegt er docht tasächlich, die Förderung von Kohle wieder aufzunehmen. Hm.

EU lässt Subventionen bis 2018 zu
Die Bundesregierung hat sich mit ihrem Ausstieg aus der Steinkohleförderung 2018 in Brüssel durchgesetzt. Bislang sollten die Subventionen nach einem Beschluss der EU-Kommission bereits 2014 auslaufen - dieser wurde jetzt geändert.

Auch bei seiner Einstellung gegenüber den Nationalparks erntete Mr. President Trump heftige Kritik - aus Deutschland. Er will das Budget für die Nationalpark auf dem aktuellen Stand einfrieren und mehr Eigeninitiative forden. Ganz böser Mr. Trump.

Sowas könnte in Deutschlan niie passieren:
Minister streiten über Ölbohrung im Wattenmeer
In der Kieler Landesregierung hängt offenbar wieder einmal der Haussegen schief: Es geht um die Frage, ob im schleswig-holsteinischen Wattenmeer nach Öl gebohrt werden soll oder nicht. Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) ist dafür.
Wir schützen unsere Umwelt und dazu gehört auch das Wattenmeer.
Noch Fragen ?
Sigrid Hansen, HAM / SuRay Ashborn, New  York

Aktuelles 2017
Birgit Maker, Zypern
Madlaina Tschüris, Basel

Archiv

Naher Osten / Mittlerer Osten
inkl.Israel
Archiv ab 2011

Internet / Technik
Tanja Swerka, Moskau
Suann McBright, CAL, Santa Monica

zum Archiv

Sie sehen manche Sites in Ihrem Browser...........24.4.2017 / 10:00

entweder zu groß oder zu klein.
Da sich ja nun alle großen Browserproduzenten entschlossen haben, das so tolle Chrome zu nutzen, bzw. in Chromium zu schreiben, fallen einige nützliche Funktionen bei den " alten " Versione diverser Browser weg.
Wenn Sie in Ihrem Mozilla, Edge, Opera usw. eine Seite lesen wollen, kann es passsieren, dass diese Site entweder zu groß oder zu klein ist. Wenn Sie zu groß ( also über die Bildschirmgröße ) reicht, dann können Sie zwar die Seite " kleiner " machen. Nur wird es dann etwas schwieriger mit dem Lesen.
Für diesen Fall sollten Sie sich die " Großmutter " aller modernen Browser herunterladen. Opera. Allerdings nur bis zur Vers. 12.7- 13.0. Denn diese alten Versionen bieten eine Einstellung, bei der Sie zwar auch alle Seiten auf größer oder kleiner stellen können. Aaaaber - die Teile haben ein sehr nützliches zusätzliches Tool das sich : " An Breite anpassen " nennt. Damit wird die Seite, selbst bei einer Einstellung von zb. 150 % so " geschrumpft" dass sie auf die volle Bildschirmgröße passt, aber bei der genannten Einstellung von 150 % perfekt lesbar ist.

Und damit sind wir beim zweiten Punkt.
Bei vielen Hompepages gibt es inzwschen auch Videos. Das Problem ist, dass Sie für diese Teile meist noch einen " flashplayer " oder einen anderen Player herunterladen müssen, um das Video zu sehen.
Mein Tip:
Wer im Netz viel unterwegs ist und es nicht nur als " Spielzeug " betrachtet, sondern es semiprofessionell nutzt, sollte mindestens drei , besser vier Browser installieren.

Wir zb. arbeiten alle mit diesen Browsern:
Firefox
Allerdings wird Firefox im Herbst dieses Jahres ein komplett neues Firefox aufbauen. Wir raten Ihnen, zunächst mal auf keinen Fall mehr ein update zu machen. Wie bei allen " neuen " Versionen vermuten wir, dass hier nur verschlimmbessert wird, aber keinen echtenn Nutzen für den User bringt. Firefox hat ja bereits sein letztes update für WIN XP veröffentlicht,. Also arbeiten Sie weiter mit der letzten Version - und bleiben trotzdem glücklich.

SRWare Iron ( der einzige Browser soviel wir wissen, der Chrome nutzt, aber die ganzen Schwächen ausgemerzt hat)
Yandex ( der russische Browser, der eine Menge Videoformate kennt und auch abpielen kann)
Obwohl wir keine Fans von cloud storage sind, hier ein zusätzlicher Tip. Yandex bietet zusätzlich zum Browser noch eine cloud mit bis zu 10 GB frei an. Allerdings empfehle ich Ihnen dringend, dann auch PGP zu installieren, mit dem Sie ihre Daten, die Sie in die cloud schicken, verschlüsseln können.
Lesen dazu im Archiv Internet 2.7.2013
hier zeigen wir Ihnen auch die Links zu PGP.
Wer unverschlüsselte Daten in die cloud schickt zeigt nur seine Unbedarftheit über seine Kenntnisse des Netz!
FlashPeak Slimjet (eigentlich ein Browser, den wir nicht sehr häufig nutzen. Es gibt aber Sites, bei denen der Browser ganz gute Hilfe leistet, Der einzige Vorteil gegenüber den anderen marktüblichen Browsern ist sein bereits installierter Adblocker. Und seine tatsächlich extrem schnelle download Zeit.
Opera ( aber eine alte Version!) Auch wenn hier viele, vermutlich ziemlich ahnungslose User mitlesen, die " alten " Operaversionen haben einige unschlagbare Vorteile. Hier finden Sie alle " alten " Opera Vers. Also kein Browser für jene, die glauben, jeden Entwicklungsschwachsinn mitmachen zu müssen.
Interessant an diesen ganzen Versionen ist, dass, je " jünger " diese Versionen sind, umso größer ist der Umfang. Aber seltsamerweise funktionieren die " alten " Teile alle immer noch perfekt. Und gehen Sie davon aus, dass wir sehr allte Teil schon gestest haben.
Tanja Swerka, Moskau

Reisen / Unterhaltung
Klaus Martell, PAR
zum Archiv