Aktien - Finanzen - Wirtschaft

Politik - Aktuelles - Internet

aktualisiert: 20.1.2017

" Schlager " werden zu unrecht als oberflächlich oder banal bezeichnet.
Das mag vielleicht für die Songs von heute stimmen.

Marianne Faithfull hat " The Ballad of Lucy Jordan " 1979 als Single produziert und war damit 10 Wochen in den Top Ten der Hitparaden.
Mit einem sehr berührenden Thema, das auch heute nichts an Aktualität verloren hat:

Die Morgensonne berührte leicht
Die Augen von Lucy Jordan
In einem Schlafzimmer eines weißen Vorstadthaus
in einer weißen Vorstadt

Und sie lag da
Träumte von tausend Liebhaber
Bis die Welt orange wurde
Und das Zimmer sich drehte

Im Alter von 37 Jahren
Sie erkannte, dass sie niemals fahren würde
Durch Paris in einem Sportwagen
Mit dem warmen Wind im Haar

Also ließ sie das Telefon klingeln
Und sie leise sang
Hübsche Kinderzimmerreime, die sie auswendig gelernt hatte
Im Sessel ihres Daddy's
Schönes Wochende aus London
Sandra Berg London

Wir testen mal ein neues Gästebuch.
Besser, Sie testen es. Mal sehen, ob sich das Teil rentiert.
redaktion blogblick

<

Wirtschaft
Recherche: Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Bert Regardius, Dubai
Mark Reipens, SIN
WU Annie, Beijing
George Timber, Reykjavik
Ira McDorsan, Dublin
Sigrid Wafner, Berlin

zum Archiv

Über die Roboterisierung der Indusrie.........16.1.2017 / 15:00

haben wir schon sehr oft berichtet.

Hier mal eine Studie der grössten Leiharbeits-Company der Welt, ManPower.

Wer nicht english lesen kann, clickt weiter und sollte sich langsam auf seine Arbeitslosigkeit vorbereiten.
Für alle anderen dürften einige wichtige Informationen in dieser Studie stecken.......
Ps. In Deutschland finden ja im Herbst die Bundestagswahlen statt.
Fragen Sie doch mal Ihren politischen Angestellten aka Abgeordneten, welches Konzept die Politker bei dieser industriellen Revolution haben.
Sigrid Wafner, Berlin

Sollten Sie ein Fan der Globalisierung sein.................18.1.2017 / 10:00

müssen Sie ganz schnell umdenken.

Aggressive Wortwahl und Kapitalismuskritik. Es sind neue alte Töne, die zum Auftakt des Weltwirtschaftsforums zu hören sind. Anprangern, attackieren, Klartext reden. Das Comeback der Kapitalismuskritiker in Davos ist deutlich erkennbar.
Nicht etwa durch linke Demonstranten, die in den letzten Jahren ihre Protestaktionen nach und nach eingestellt haben, sondern intern bei der WEF-Elite. Staunen Sie hier weiter.........

Madlaina Tschüris, Basel

Mist BREXIT...........................18.1.2017 / 11:00

Die aktuellen Arbeitslosenzahlen fielen um 52 000 Personen.
Das ist ein 10-Jahres-Tief in der Arbeitslosenstatistik. Noch Fragen ?
Sandra Berg London

Jack Ma, Founder und CEO von Alibaba........19.1.2017 / 14:00

der grössten chinesischen Palttform für Unternehmen und Business, erklärt auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos, warum die USA heute so dastehen, wie sie sind. Und das gefällt den Amerikanern nicht so richtig.

Denn Ma stellt ein paar Fragen und gibt eine Antwort, die in den USA bisher nur Mr.Trump in seinem Wahlkampf zur Diskussion stellte:

Zitat:

" Die USA verbrauchten viel Geld für ausländische Konflikte.
"In den vergangenen 30 Jahren hatte Amerika 13 Kriege, die $ 2 Trillionen ( meint hier die US Billionen ) kosteten ........... egal wie gut Ihre Strategie ist, dass Sie Geld für Ihre eigenen Leute ausgeben sollen", sagte Ma

. "Das Geld geht an die Wall Street, und was ist passiert?" Das Jahr 2008 löste 19,2 Billionen
US $ in US-Einkommen aus ...
Was wäre, wenn das Geld für den Mittleren Westen der Vereinigten Staaten ausgegeben
worden wärde? "

english Version:

"At the same time, the US spent a lot of money on foreign conflicts. "In the past 30 years, America had 13 wars spending $2 trillion ... no matter how good your strategy is you're supposed to spend money on your own people," Ma said. "The money goes to Wall Street. Then what happened? Year 2008 wiped out $19.2 trillion in US income ... What if the money was spent on the Midwest of the United States?"
Niemand macht Geld wenn er Wale fängt -
Menschen machen Geld wenn sie Garnelen fangen. "

Hier lesen Sie weiter........Mark Reipens, SIN aus Davos

Finanzen
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Mark Reipens, SIN

Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
Sigrid Wafner, Berlin
George Timber, Rejkavik
zum Archiv

Es glaubt uns zwar kein Mensch.......................16.1.2017 / 10:00

aber man kann mit Disziplin, sowohl bei den Ausgaben, als auch bei den Vermögensanlagen
in kanpp 20 Jahren im Prinzip in die Rente gehen - und ´ganz gut leben.
Wie das funktioniert, das lesen Sie hier - und sollten daraus lernen.......
. Martha Snowfield, LAX

Ps. Sie werden uns ja sowieso nicht glauben. Aber führen Sie für ein Jahr, ab sofort, ein " Haushalstbuch" . Wir wetten, dass Sie in einem Jahr ( 12 Monate ) eine ganze Menge Geld sparen werden. Wir haben das schon ein paar Jahre und sind damit ziemlich erfolgreich.
Hier laden Sie sich das Teil runter. redaktion bloglick.

Heut hat die WallStreet Urlaub..................16.1.2017 / 10:00

Wegen des "Martin Luther King Day" bleiben die Börsen in den USA geschlossen.
Dax allein zu Hause.
Mark Reipens, SIN

" Wie lange, glaubt Ihr, dass die Kurse noch steigen " .......17.1.2017 / 11:00

Diese Fragen bekommen wir in letzter Zeit sehr häufig gestellt.
Unsere Antwort: Keine Ahnung.

Da wir leider nur über eine Miitzekatze verfügen, die uns, manchmal richtig, manchmal falsch, die Kurse " vorher miaut", die Trefferqoute hält sich in engen Grenzen, haben wir also keine verlässlichen Daten. ( Sorry Tiger, natürlich haben wir Deine " Aussagen " immer falsch interpretiert.)

Einen Tip aber geben wir Ihnen. Gewinntmitnahmen haben noch nie in die Pleite geführt. Und davon zu träumen, den billigsten Kurs zu kaufen und den teuersten Kurs zu verkaufen, bleibt ein ewiger Traum.

Halt, wir haben einen echten Tip, der Ihre Nerven ganz erheblich schont.

Wenn Sie eine Aktie verkaufen - und dabei Gewinn gemacht haben, dann sollten Sie niiie mehr, den Kurs dieser Aktie checken!!! Freuen Sie sich, dass Sie einen, hoffentlich vernünftigen, Gewinn gemacht haben.

Und warten Sie, wie der Hai , auf das nächste Futter. Vergessen Sie alle Prognosen, wenn sie länger als zwei Tage gehen. Carpe diem - und Sie leben besser und zufriedener.

Die einzige Ausnahme von dieser Regel sind alle langfristig orientierten Anleger. Denen kann es völlig egal sein, ob die Kurse mal fallen. Denn sie haben eines, ZEIT!

Und by the way, das Leben war, ist und wird immer ein Risiko sein. Schon vor Ihrer Geburt hätten Sie sich an der Nabelschnur aufhängen können. Und ich garantiere Ihnen. kein Mensch hätte Sie vermisst. Have a good trade. Lisa Feld, London

Es ist schon erstaunlich, wie wenig, besser.................19.1.2017 / 11:00

gar nicht, sich Deutsche für Wirtschaft und Finanzen interessieren. Das dürfte auch der Grund sein, warum es immer noch " ideologische " Wähler gibt.

So lobten die Deutschen begeistert ihre Politiker, dass nun die Gläubiger , also Aktionäre, Konteninhaber und Anleihenbesitzer für ihre marode Banken einspringen müssen, wenn diese pleite gehen. Absolut vernünftig.

Nur seltamerweise gilt dieses Gebot nicht mehr, wenn es um " staatliche " Banken geht. Hier werden die ziemlich doofen Wähler sehr schnell zur Kasse gebeten. Da Politiker um die Dummheit ihrer Arbeitgeber aka Wähler wissen, sind sie in solchen Fällen ziemlich hemmungslos. Denn der politische Arbeitgeber verleiht ihnen bei der nächsten Wahl ja so sicher wie das Amen in der Kirche, wieder die Macht. Ihnen ist nicht mehr zu helfen.

Zitat:

"Bei Landesbanken wie der HSH Nordbank werden jedoch den Steuerzahlern Milliardenkosten aufgebürdet.

Das staatseigene Institut, die HSH Nordbank, die grösstenteils den Bundesländern Hamburg und Schleswig-Holstein gehört, ist mit der Finanzierung von Schiffen allerdings ein gefährliches Klumpenrisiko eingegangen. Nach jüngsten Schätzungen könnte die Bank die Steuerzahler 16 Mrd. € und mehr kosten."

Lesen Sie hier weiter und wählen Sie weiter genau diese Politiker.
Ganz schön bescheuert.
Ideologie ist das Marihuana des kleinen Mannes.
Madlaina Tschüris, Basel

Aktien Archiv ab 2013

Wer seinen Investmentfund.....................16.1.2017 / 10:00

mit nicht mehr als sechs verschiedene Aktien betreibt, sollte sich überlegen, einen ETF auf russische Aktien dazu zu nehmen. Das Problem dabei ist, dass sie im Prinzip ein hohes Währungsrisiko einghen. Zunächst werden die Shares in Rubel notiert, alle ETF aber fuehren den ETF in USA $ und rechnen dann um in Euro.

Andererseits haben Sie keine Möglichkeit, vielle russische Aktien selbst zu managen.

Wir haben hier mal einen ETF für Sie identifiziert, der eine kleinen Nachteil hat. Er schüttet alle Div der russischen Unternehmen aus. Damit ist er zwansgläufig billiger, als ein ETF auf einen Perfomance-Index. Für die Beimischung in ein bestehendes Depot ist er aber ganz ok.

De auschgeschüttet Diov sollten Sie, gemäss unseren dauernden Empfhelungen, immer re-investieren. Nur dann lohnt sich, und das gilt für alle Anlagen in Aktien, das Engagement in Aktien auf Dauer.

Dieser ETF hat den Vorteil, dass er alle Aktien physisch hält. Er umfasst 22 rusische Aktien. Ausserdem arbeitet er nicht mit einem SWAP. Die Kosten liegen im erträglichen Bereich von betragen 0,60 % .
Der ETF ist ein bisschen Spekulation. Wir gehen davon aus, dass die Sanktionen gegen Russland unter Mr. Trump mindestens erleichtert, vermutlich aber sogar ganz gestrichen werden. Sie sehen schon, ein paar " vielleicht und wenn".

Kaufen Sie das Teil, sollten Sie ein Vl setzen. Wo? Wir sind nicht Ihre Aktien-KiTa.
Die ISIN = DE000A1JXC86 aktueller Kurs: 9,79 Euro. Have a good trade.
Lisa Feld, London / Tanja Swerka, Moskau

Der 3D- Print - Markt gehört.................16.1.2017 / 10:00

neben dem Marihuana - Markt mit Sicherheit zu den heissesten Segmenten an der Börse.

Wer sich imTextilbusiness tummelt, für den eröffnet dieser Markt völlig neue Chancen, sich selbstständig zu machen.
Mit einem Drucker und der dazugehörigen Software produzieren Sie für Ihre Kunden " maß

geschneiderte " Kleidungsstücke, die auch noch den Vorteil haben, einmalig zu sein..
Lesen Sie hier weiter.........
Auch Schuhe werden inzwischen mit dem 3D printer " gedruckt........

Wir haben eine Company identifiziert, bei der Sie, mit einem gewissen Risiko, mitverdienen können. Die israleische Company " Kornit Digital " entwickelt 3D-Drucker, bei der, in kleinen Auflagen, auf Kunden zugeschnittene Kleidungsstücke und Handtaschen gedruckt werden.
Lesen Sie erst mal hier, was mit dem 3D Drucker bereits produziert werden kann....

ISIN IL0011216723 - aktieller Kurs: 17,04 Euro

Diese Anlage ist für langfristig ( mindestens drei Jahre ) orientierte Anleger geeignet.
Have a good trade.
Lisa Feld, London / Ben Heldenstein, Tel Aviv

In 2017 wird eine Medizintechnik - Company ............16.1.2017 / 18:00

einen IPO durchführen.

 Dabei handelt es sich um die ehemalige Medizintechniksparte ( Siemens Healthineers ) der Siemens AG:

Für Siemens-Aktionäre keine besonders gute Nachricht. Denn die Medizintechnik war bisher die erfolgreichste Sparte bei Siemens. Aber Siemens braucht sanscheinend dringend frische Mittel. Der Kauf der Dresser - Rand ( Zulieferer für die Öl - und Gasindustrie) für 7,6 Miliarden US$ und das neue Geschäftsfeld für das " fracking " waren bisher nicht von einem großen Erfolg gekrönt

Archiv Wirtschaft 12.1.2015

Auch die Streichung von bisher roundabot 13 000 Jobs , davon roundabout 3 500 Jobs in Deutschland, brachte scheinbar immer noch nicht genügend in die Kasse.

Anyway. Sie sollten jedenfalls aufmerksam die Finanzinfos lesen - und bei einem vernünftigen IPO-Preis zuschlagen,. Aber nur, wenn Sie ein langfrostig orientierter Anleger sind. Denn alles was mit " Gesundheit " zu tun hat, wächst - aber langsam. Mark Reipens, SIN

Werfen wir mal einen Blick zurück.................19.1.2017 / 11:00

und sehen uns an, wie sich unsere ersten Aktienempfehlunge in 2017 entwickeln. Zunächst die Guangzhou Automobile Group Motor Company. Sie ist eine Aktie, die wir für wirklich langfristig orientierte Anleger empfohlen haben.

Archiv Aktien 9.1.2017

Der Empfehlungskurs war 1,19 Euro. Aktueller Kurs 1, 29 Euro. Nicht so ganz schlecht.

Innerhalb von etwas mehr als einer Woche 0,10 Euro Gewinn . Oder 8,45 %. Die Jahresrendite können Sie sich, weil Sie ja schon aus der Hauptschule entlassen wurden, selber ausrechnen. Liegen lassen und sich freuen.

TransEnterix. Die Company haben wir für die etwas wagemutigeren Anleger empfohlen.
Sie produziert Medizin- " Roboter "

Archiv Aktien 2.1.2017

Empfohlener Kurs 1,25 Euro. aktueller Kurs 1,32 Euro. Hier haben wir damals, als erste Aktie, ein KL empfohlen, Interessierte Anleger haben den Enpfehlungskurs bekommen. Liegen lassen - und sehr viel Nerven zeigen. Haltetdauer mindestens mal 3 - 5 Jahre.
Have a good trade
.Lisa Feld, London

Für Anleger, die sich entschlossen haben..........19.1.2017 / 11:00

Ihr Vermögen, zum Teil, in Aktien zu investieren.

Beim Kauf einer Aktie sind Sie vielleicht etwas verwirrt. Denn Sie sehen immer zwei Kurse. Geld / Brief.
Beim Kauf einer Aktie ist imer der Briefkurs entscheident. Einfach zu merken. Denn beim Kauf erhalten Sie, virtuell, einen " Brief" oder ein " Papier" . Nämlich die Aktie in Ihr Dept gutgeschrieben.

Beium Verkauf ist für Sie der Geldkurs entscheident. Logisch. Wenn Sie die Aktie verkaufen erhalten Sie Geld dafür.
Bei unseren Empfehlungen gilt also der .............................
Checken wir die Performance einer Aktie, dann interessiert uns nur der ..............

Das lesen Sie sich jetzt zweimal durch und schon haben Sie den Grundstein für ein profundes Börsenwissen gelegt. Sandra Berg London

Sie wollen einfach nicht vermögend werden.........19.1.2017 / 13:00

und haben deshalb unsere Empfehlung für Netflix schlicht ingnoriert.

Wir haben das Teil im

Archiv 10.4.2015 update 13.4.2015

zu damals 430,00 Euro empfohlen.
Der Hintergrund dabei war zum einen ein erwarteter Aktiensplit im Verhältnis 1:7 (
was ja am
15.Juli 2015 stattfand)
und zum anderen, und da haben sich die " modernen " Anleger von den " altmodischen " Anlegern unterschieden, weil wir ein erhebliches Potential im Umsatzwachstum sahen.

Die " altmodischen " Anleger sehen immer nur auf den Gewinn eines neuen Unternehmens, Aber diese Kennzahl ist, zumindest für neue Unternehmen, längst überholt. Heute geht es bei diesen Companies zunächst mal darum,. ob für die angebotene Dienstleistung auch genügend Interessenten vorhanden sind.
Also schlicht um Marktanteile. Sind diese dann groß genug, meist so nach 4 - 5 Jahren, dann erhöhen die Companies ihre Preise - und damit den Gewinn.

Wären Sie damals unserer Empfehlung gefolgt und hätten zb.mindestens 5 Stück, eher mehr, gekauft hätten Sie heute ein Aktienvermögen von aktuell 4 728,85 Euro.
Aktueller Kurs: 134,16 Euro
Da Sie ja durch den Split nunmehr 35 Stück haben
 Für die empfohlenen 5 Stück hätten Sie damals 2 150,00 Euro bezahlt.
Gewinn in 21 Monate also 2 578,85 Euro. Oder 119,94 % . Selber schuld.
Liegen lassen - und sich freuen!

Ok, es ist uns ja klar, dass unsere, noch dazu kostenlosen, Empfehlungen, grösstes Mißtrauen bei Ihnen hervorrufen.

Aber da wir immer wieder einen Check machen , was aus unseren Empfehlungen geworden ist, können Sie immer nachprüfen, wie erfolgreich diese Empfehlungen sind.

By the way. Wenn Sie unseren Empfehlungen nicht trauen, hier ein Tip.
Machen Sie sich einfach einen screenshot. Damit haben Sie immer eine Kontrolle über unsere Empfehlungen. Und Sie können kontrollieren, dass wir die Empfehlungspreise nicht im Nachhinein ändern.

Ok, Sie kaufen keine Aktien? Dann freuen wir un natürlich ganz besonders, wenn unsere Empfehlunge meist sehr viel Geld verdienen. Dummheit muss bestraft werden !
Have a good trade
Lisa Feld, London

Im Moment sind die Börsen ziemlich langweilig.......20.1.2017 / 13:00

Und wenn wir mit unseren Kollegen weltweit sprechen, so erhalten wir, bei sieben Gesprächen, neun verschiedene Aussagen. Also auch nicht wirklich hilfreich.

Langfristig orientierte Anleger betrifft die derzeitige Unsicherheit sowieso nur peripher. Und wer nur zum Spaß Aktien kauft, um sie in ein paar Tagen oder Wochen wieder zu verkaufen, gehört nicht zu unserer Zielgruppe.

Also halten Sie im Moment die Füße still - und warten ab.
Wer langfristig oreintiert ist, sollte Aktien, die er bereits im Dept hat, MucRe/ BH oder einen ETF auf den DAX , nachkaufen, wenn die Kurse runtergehen.
In diesem Sinne. Don't worry, be happy

Buffet wiederholte in einem Interview seinen Ruf, nur auf der Langstrecke zu investieren. Er sagte, dass er nicht weiß, wohin der Aktienmarkt in den nächsten "10 Tagen oder einem Jahr oder zwei Jahren gehen wird.

"Aber eines sagt er, weiß er: "Es geht um 10 Jahre, um 20 Jahre."
"Es gibt "Schluckaufs von Zeit zu Zeit in der Wirtschaft", warnte er. "Aber wir werden es mit der Zeit gut machen."
So soll es sein. Denn mit dieser Philosophie machte sich Warren und seine Anleger in BH in den letzten 30 Jahren sehr reich ( Nein, nicht vermögend - sondern reich! .
Mark Reipens, SIN /  Lisa Feld, London

Politik
SuRay Ashborn, New  York
Martha Snowfield, LAX
Ben Heldenstein, Tel Aviv
Katharina Schwert, Vienna
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Lina Enporia. Rom
George Timber, Rejkavik
Nikolétta Laskari, Athen
Sigrid Wafner, Berlin
Sigrid Hansen, HAM

Julia Repers, Berlin
Nesrin Ceylan, IST
Wanda Kowalska, WAW
zum Archiv

Wer unseren Blog regelmäßig liest...............16.1.2017 / 10:00

kennt ja einige unserer " Lieblingsthemen ". Dazu gehört das für uns faszinierenste Thema der Manipulation.
Wie Sie mit Statistiken ( Stichwort Rente / Diabetes usw) von Ihren politischen Angestellten aka Politikern und von Lobbyverbänden manipuliert werden, das sehen Sie sich hier mal in Ruhe an.
Der Beitrag lief im ZDF schon vor einiger Zeit.

Beipackzettel. Diese Doku könnte sowohl Ihre ( hoffentlich vorhandene ) Intelligenz, als auch Ihre Konzentrationsfähigkeit erheblich strapazieren, vielleicht sogar überfordern!

Obwohl wir ziemlich sicher sind, dass Sie Ihre persönliche Einstellung nicht wirklich verändern werden, halten wir es für wichtig, dass Sie sich die Zeit nehmen sollten.
Sigrid Hansen, HAM

Entfristet uns!....................16.1.2017 / 10:00

Unter dieser Headline beschreibt, estaunlich genug, DIE ZEIT, wie mit " Zeitarbeitern " umgegangen wird.

Unser Mitleid allerdings hält sich hier in sehr engen Grenzen.

Zum einen, haben diese " Zeitarbeiter " ja genau jenen Parteien die Macht verliehen ( SPD / Grüne ) , die diese Zustände erst ermöglicht haben. Noch schnlimmer. Vermutlich sind viele dieser " armen Menchen " gar nicht zur Wahl gegangen, was alle Parteien sehr erfreut hat.

Und zum Schluss, wären Zeitarbeiter intelligent und clever, hätten sie, ähnlich wie zb. Piloten oder Flugbegleiter, schon längst eine eigene Gewerkschaft gegründet. Und kommen Sie nicht mit dem Argumnet, dass wäre ja seeehr aufwändig. Richtig. Aber wenn Ihnen dieser " Aufwand " zu groß ist, kann ja Ihre berufliche Situation nicht so schwierig sein!
Hier lesen Sie weiter....
..Julia Repers, Berlin

Da entscheidet ein Politiker.....................16.1.2017 / 10:00

das Beste für seine Wähler - und die Medien heulen auf.

Mr. Trump hat BMW klargemacht, dass er, sollte BMW eine Autofabrik in Mexico bauen und die produzierten Fahrzeugen in die USA exportieren, für Einfuhrzölle von 35 % auf diese Fahrzeuge plädiert.

Wenn BMW von Mexiko aus in andere Länder verkaufen wolle, sei das in Ordnung, sagte Trump. "Aber wenn sie in Mexiko eine Fabrik bauen und Autos in die USA verkaufen wollen ohne eine 35-Prozent-Steuer, dann können sie das vergessen.".

Wo ist das Problem? Nicht nur Mr. Trump ist der Meinung, dass der " globale Handel " eine Menge Verlierer produziert. Und als President ist sein Job, die Interessen seiner Bürger zu vertreten.

Ein Frage, die wir so schnell nicht beantworten können:
Wie hoch ist dier Kostenersparnis eines Automobilproduzenten, wenn er zb in Mexico, produziert.? Wir vermuten mal erheblich mehr als 35 % Wie gesagt, wir haben da noch nicht recherchiert.

Unterstellen wir aber mal die 35 % ( eher mehr ) , dann wäre das zwar ein "Verlust " für das Unternehmen. Aber durch den Bau einer neuen Fabrik in den USA letztendlich ein Gewinn für die Bürger. Doch das scheint keine der PR - Agentiren aka Medien zu interessieren.

Und selbst die deutschen Wähler toben sich gerade in den diversen Foren darüber aus, dass ein Politiker nur seinen Job macht - und sich um seine Bürger kümmert.
Seltsam. Nur mal zum Nachdenken.

By the way. China verlangt schon seit Jahren teilweise erhebliche Zölle auf ausländische Produkte, um seinen heimischen Markt zu schützen. Oder verlangt bei Gründung einer ausländischen " Filiale " eines internationalen Unternehmens eine chinesische Beteiligung von 50 %. Oder zieht den Yuan nach Bedarf nach unten, um chinesische Güter damit zu verbilligen. Wo bleibt der Aufschrei?
Ach so, China ist der größte Absatzmarkt für internationale Unternehmen. Man will den Tiger nicht reizen. Ziemlich inkonsequent.

Dazu passt der Beitrag der " Welt " die sich, erstaunlich, mit den Schattenseiten des Exportweltmeisters beschäftigt:

Zitat:

" Immerhin hat es Amerika verstanden, etwa den Deutschen für ihre hohen Exportüberschüsse wertlose Immobilienanleihen zu verkaufen. So wurde ein Teil der Ungleichgewichte bei den Ausfuhren wieder vernichtet, sprich: Deutschland hat für einen Teil der Exporte nichts bekommen. Ähnliches könnte sich auch in der Euro-Zone wiederholen, wenn etwa Länder wie Griechenland oder Italien einen Schuldenschnitt oder eine Umschuldung bekommen. "

Anton Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA). „Der November hat gezeigt, welche enorme Bedeutung der Außenhandel für die deutsche Wirtschaft hat“, sagt Börner. „Bei aller Freude müssen wir uns aber auch im Klaren sein, dass dies kein stabiler Dauerzustand für die Zukunft ist.“ Ooops.
Sigrid Hansen, HAM

Na bitte, geht doch.......................17.1.2017 / 11:00

Die SPD steht bei einer Umfrage für die kommenden bayerischen Landtagswahlen aktuell bei 14 %. Bei der letzten Landtagswahl in Bayern errichte sie noch 20%.

Ok, Umfragen machen uns immer mißtrauisch. Logisch aber scheint das Umfrageergebnis zu sein. Mal sehen, ob es Ihnen, dem poltiischen Arbeitgeber, bei der Wahl in NRW gelingt, die SPD erheblich nach unten zu drücken. Und ob die Noch-Nichtwähler endlich verstehen,
welche Macht sie haben, wenn sie " wählen " gehen.

Es ist völlig egal, welcher Partei Sie die Macht verleihen. Also ob Sie der AfD oder den Linken mal mehr Einkommen und Macht zukommen lassen. Hauptsache, Sie entziehen den etablierten Parteien die Macht.
Dann haben Sie ein Chance auf Veränderungen. Und immer daran denken. Wählen Sie nie ideologisch. Gehen Sie also nicht " wählen " sondern verteilen Sie Macht und schicken damit einige viele Politiker in die Arbeitslosigkeit.
Sigrid Wafner, Berlin

Wundert sich irgendjemand über die....................18.1.2017 / 19:00

wenig mieterfreundlichen Gesetze der SPD?

Hier die Aufklärung:

Ein kleiner SPD-Ortsverein hat seit 2013 mehr als 600.000 Euro an Spenden aus der Immobilienwirtschaft erhalten – jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft. Die horrenden Spenden wurden offenbar so gestückelt, dass sie bis jetzt unentdeckt blieben.
Hier lesen Sie weiter........

Und glauen Sie nicht, dass es sich hier nur um einen " kleinen " Ortsverband handelt. Wir vermuten, dass auch die Bundes - SPD Spenden aus der Immobilenbranche nicht gerade erbost zurückweist.  Aber Sie können ja reagieren, bei der Bundestagswahl.
Julia Repers, Berlin

" Grüne - Groupies " lesen hier nicht weiter.........20.1.2017 / 11:00

Wer aber unter dem Aspekt der " Machtverleihung " seine Stimme verteilt, sollte sich diese kritische Analasye zu Cem Özdemir, dem neuen Spitzenkandidaten der Grünen zu Gemüte führen.
Interessant sind dabei die Hintergünde aus dem Leben des Kandidaten.............
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
Sigrid Hansen, HAM

Aktuelles

Part I vom 1.1.216 - 30.9.16

Part II von 1.10.16-31.12.16
Birgit Maker, Zypern
Madlaina Tschüris, Basel
zum Archiv

Das Donald Trump-Interview in der Bild...............17.1.2017 / 11:00

zeigt ziemlich deutlich den Unterschied zwischen der deutschen und der us-amerikanischen Technik bei Interviews. Denn für deutsche Leser mag sich das Interview in der schriftlichen Form seltsam lesen.

Lesen Sie deshalb hier mal zur Steigerung Ihrer Medienkompetenz weiter - und haben schon wieder ein bischen was dazugelernt. Ok, lernen ist nicht Ihre Stärke. Julia Repers, Berlin

Snowden spricht in München...............17.1.2017 / 11:00

und die PR - Agenturen aka Medien verschweigen es......

Tanja Swerka, Moskau

Gaaanz bööser Mr.Trump....................17.1.2017 / 17:00

Der Autobauer General Motors (GM) beugt sich dem Druck des designierten US-Präsidenten Donald Trump. Der Konzern bestätigte, 1 Milliarde Dollar zusätzlich in seine US-Produktionsstätten stecken zu wollen. Außerdem wird die Fertigung bestimmter Komponenten wieder ins Land geholt. Trump hatte GM wie andere Autokonzerne auch aufgefordert, Jobs in den USA und nicht im Ausland zu schaffen.
Durch die Investitionen würden 2.000 neue Stellen in der Produktion geschaffen oder gehalten, so GM.
GM kündigte außerdem an, rund 5.000 neue Jobs "in den nächsten paar Jahren zu schaffen. Darunter seien auch neue Ingenieursstellen in "fortgeschrittenen Technologien" und Arbeitsplätze bei GM Financial.
Kein Wunder, dass die neoliberalen PR - Agenturen aka Medien in Deutschland Amoklaufen. Well done, Mr. President - elect.
Martha Snowfield, LAX

Die Feinde von Mr. Trump scheuen nicht einmal vor .........18.1.2017 / 10:00

einem manipulierten Aufstand zurück.

Eine linke politische Fraktion veröffentlichte am Montag ein neues Video das beweise, dass rechtsextreme Aktivisten, ein Chaos bei Donald Trumps Eröffnungszeremonie starten wollen.

Ein längeres Video, zeigt die Zusammenarbeit zwischen dem Project Veritas und den beiden Führern, Allison Maass und Ryan Clayton von Americans Take Action.

In diesem Video bestätigen Clayton und Maass, dass ihr Ziel tatsächlich ist, einen Aufruhr bei der Inauguration von Mr. Trump zu inszenieren.

"Was du da verlangst - lass es uns auffliegen", sagt Clayton und bezieht sich auf den Spender, den Maass behauptet, zu vertreten. "Er sagt, ich gebe dir 100.000 Dollar, um eine Brücke zu schließen, einen Aufruhr zu provozieren und dafür zu sorgen, dass wir die Medienerzählung bei der Einweihung hacken." Hier lesen Sie weiter........

Das ist das Land, das immer die Fahne der Demokratie hochhält und für die " Vielfalt " unserer Nation kämpft. Wir schämen uns dafür.
SuRay Ashborn, New  York Marrtha Snowfield, LAX

Wer unbedingt den Blick in die " Glaskugel " ...............19.1.2017 / 13:00

machen will, hier ein paar Umfragezahlen zu den Werten der bevorstehenden französischen Wahlen:

Marine Le Pen liegt zwischen 25% und 26 % Zustimmung
Francois Fillon, der Kandidat der Republikaner liegt bei 23 % - 25 %

Realistisch dürfte Le Pen aktuell die Wahlen gewinnen. Dann ist aber Mr. Putin persönlich dafür verantwortlich Klaus Martell, PAR

Eines der Hauptargumente der Trump Gegner........20.1.2017 / 14:00

ist, dass seine Pläne eine Menge neuer Schulden verursachen würde. Hm.

Die Obama - Freaks vergessen dabei, auch ihr " Wunderknabe " hat in seiner Amtszeit die Schulden von 10,69 ( us-amerikanische) Trillonen US$ auf 19,97 Trillionen US$n hochgejagt, also knapp um 100% !

Lesen Sie dazzu mal unseren Beitrag vonb Jack Ma, dem Founder und CEO von Alibaba im
Archiv Wirtschaft 19.1.2017 ( bzw. noch in der Rubrik Wirtschaft)

Die interessierten Leser clicken auf die " Schuldenuhr " der USA.
Martha Snowfield, LAX

Naher Osten / Mittlerer Osten
inkl.Israel
Archiv ab 2011

Ukraine
Archiv
Vice President Joe Biden...................18.1.2017 / 19:00

macht einen Abschiedsbesuch in der Ukraine. Offizieller Grund dafür seien Gespräche über den Kampf gegen die Korruption gewesen. Süss.

Aber die Glaubwürdigkeit dieser Anti-Korruptiongespräche des Vizepräsidenten könnte im Zusamnhang seines Sohnes Hunter Biden mit einer der größten Erdgasfirmen der Ukraine, Burisma Holdings, und seiner Besitzerin Mykola Zlochevsky unterminiert worden sein.

Hunter Biden, 45, ( Sohn von Joe Biden ) ein ehemaliger Washingtoner Lobbyist, trat dem Burisma-Vorstand im April 2014 bei. In diesem Monat, als Teil einer Untersuchung der Geldwäsche, froren britische Beamte London-Bankkonten mit 23 Millionen Dollar, die angeblich Herrn Zlochevsky gehörten.

Hier lesen Sie weiter........

Über die Causa Hunter Biden haben wir ja im

Archiv Wirtschaft 8.9.2014

bereits geschrieben.
Kein Wunder, dass das Washingtoner Establishment mehr als nervös ist, wenn durch den Abgang der Obama - Administration, die Geldquellen versiegen.
Mark Reipens, SIN

Internet
Tanja Swerka, Moskau
Suann McBright, CAL, Santa Monica

zum Archiv

Sie hinterlasen auf Ihrem Computer mehr .............16.1.2017 / 10:00

Spuren als Ihnen lieb sein kann.
Und deshalb löschen Sie Ihre Daten mit diesem ( kostenlosen ) Tool rückstandsfrei........
Hillary Clinton hat das Teil " erfolgreich " auf ihrem Computer gestestet.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Jene, die behaupten sie haben auf ihrem Computer .........17.1.2017 / 13:00

nichts zu verbergen, lesen nicht mehr weiter.

Wem seine Privatsphäre aber heilig ist, und dies gilt nicht nur für die diversen " Institutionen", sollte mindestens dreimal die Woche die MRU - Listen löschen. Das Problem dabei ist, dass diese " Verlaufslisten ", also jene Listen. die jede Aktion auf Ihrem Computer aufzeichnen, nicht in einem Ordner sondern in der Registry aufgezeichnet werden.

Für den nicht so computeraffinen Nutzer ist der CCleaner schon mal nicht schlecht.

Allerdings müssen Sie zwei Dinge beachten.

Erstens: Machen Sie zunerst eine Sicherung Ihrer Registry.

Und zweitens, den CCleaner müssen Sie mindestens dreimal die Registry checken lassen. Da ich vermute, dass Sie die Reg garantiert in den letzten Monaten nicht gesäubert haben, hat sich eine Mege Müll angesammelt. Und den findet der CCleaner meist nur bei hintereinander erfolgten Reinigungen.

Wer aber die Reg tatsächlich regelmäßig garantiert sauber machen will. und hier eben die MRU -Listen, der sucht sich ein meist kostenloses Tool im Netz raus. Tanja Swerka, Moskau

Das Problem der Datenspeicherung...................18.1.2017 / 11:00

ist nicht nur, dass " der Staat " aka Politiker alle Daten über Sie sammeln. Sondern dass es weltweit einige große Companies gibt, denen Sie, naiv oder blöd wie Sie sind, Ihr gesamtes Leben ( an Daten ) überlassen.
Aber keine Sorge. Ihre Daten werden dann verkauft - oder, wie wieder geschehen, gehackt. Und dann doch veröffentlicht. Ein bisschen bescheuert sind Sie schon, oder?
Hier lesen Sie weiter, welche Company schon wieder gehackt wurde......

Ach so, Ihre Daten werden auch gerne an Staaten wie der Türkei, Russland, den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) angeboten.

Aber Sie haben ja nichts zu verbergen.

Lache nie über die Dummheit der anderen-
Sie ist Deine Chance

Nachtrag. Auch jene " Cracks ", die sich ein neues Handy kaufen und zu doof sind, die Daten des alten Handys auf das neue zu übertragen, gehören zu den absoluten " Sheeples™".

Sie marschieren in den handyladen und los gehts:

Altes mit Kabel links anschließen, neues mit Kabel rechts - kurz ein paar Knöpfe drücken - Kopiervorgang in 5 Minuten erledigt und alle Daten sind auf Ihrem neuen Blackberry, Android oder iPhone. Passwort/zugangscode des alten Gerätes vergessen oder Eingabe nicht möglich (kaputtes Display) - kein Problem - macht die Software auch.

Aber Sie waren auch blöd genung, die AGB Ihres Handyverkäufers nie zu lesen. Denn da steht klar, dass Sie mit der Nutzung der Daten zu Analysezwecken zwecks Optimierung der Dienstleistung einverstanden sind.
Und bei der Übertragung Ihrer Daten vom alten auf das neue Handy, liefern Sie mit grosser Begeisterung auch Ihre Daten ab. Euch da draussen ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Oder anders gesagt:
Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem apparent, den elaborierten und quantitativ opulenten Usus nicht assimilierter Xenologien konsequent zu eliminieren.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Hier sehen Sie Videos, die keine Titel haben............18.1.2017 / 13:00

und Sie deshalb nie bei Youtube finden werden.
Es sind meist kurze Ausschnitte, die Sie aber dann bei Youtube komplett ansehen können. Have fun.

Tanja Swerka, Moskau

Heute mal ein bisschen Wirtschaft für den kleinen Mann....20.1.2017 / 10:00

Unterstellen wir mal, Sie könnten programmieren. Und hätten ein Anti-Viren-Porgramm entwickelt das die " gefährlichsten Viren, Trojaner " und anderes Teufelszeug locker findet und eliminiert. Hm

Was nützt Ihnen aber Ihr Genie, wenn kein Mensch Ihr tolles Porgramm kennt? Nichts.

Also werden Sie, wenn Sie ganz gut im Marketings sind, eine Meldung in den " social mediasC " streuen, dass ein ganz gefährlicher Virus, den noch kein Mensch auf dem Radar hat, im Netz herumschwirrt. Und dieser Virus den  Comouter komplett lahmlegt.
Aaaaber Sie haben die Rettung. Ihr tolles Programm findet diesen " bösen Viruns " und killt ihn, bevor er Schaden anrichten kann.

Die " Sheeples ™" sind begeistert - und kaufen das Teil. In einem oder zwei Monaten haben Sie jetz zwar eine Menge Geld verdient. Aber das war es. Was könnten Sie nun machen?
Ganz einfach.
Sie entwickeln einen newuen, harmlosen, Virus, den Ihr Programm ganz schnell findet. Also kaufen jene, die Ihr Programm noch nicht haben, auch Ihr Programm. Usw usw.

Denn der Punkt bei diesen " Anti-Viren - Programmen ist, dass die Unternehmen, die dieses Vodoo-vodoo- Werkzeug verkaufen, ja Geld verdienen müssen. Und das geht nur, wenn gaaanz viel böse Viren in der Welt herimschwirren.

Und genau so läuft das bei allen " Anti-Viren- Programmen " . Und hat immer noch Erfolg. Im Klartext. vergessen Sie den ganzen Schwachsinn der " Anti-Viren - Programme.

Der gefährlichste Virus sitzt vor dem Bildschirm. Es ist der, der sich bei unbekannten Mails, voller Vorfreude, irgendwelche Bilder, PDF - Dateien usw. herunterlädt. Und gegen diesen Virus gibt es kein Anti-Viren-Programm.

Wenn Sie Ihren Compi, den Sie vorher natürlich gereinigt haben, regelmäßig sichern, kann Ihnen kein Virus dieser Welt etwas anhaben. Denn sollte Ihr Teil mal infiziert worden sein, spielen Sie die gesicherte und saubere Version wieder zurück.
Und das schöen ist, es kostet Sie keinen Cent. Es gibt zahllose opne-spource-Sucherungsprogramme, die perfekt auf jeden Nutzer zugeschnitten sind.

Anti-Viren -Pragramme werden in der Branche auch als " Schlangenöl " bezeichnet.
Denn auch gegen Schlangen gibt es kein Öl.
Tanja Swerka, Moskau

Reisen / Unterhaltung
Klaus Martell, PAR
zum Archiv

Neuer Streik bei British Airways angekündigt........ 17.1.2017 / 10:00

Die Gewerkschaft Unite hat für diese Woche einen neuen Streik des Kabinenpersonals von British Airways angekündigt. Der Ausstand soll vom 19. bis 21. Januar dauern.

British Airways versucht, die Auswirkungen des Streiks für die Passagiere so gering wie möglich zu halten. Dennoch dürften Flugausfälle nicht zu vermeiden sein.
Sandra Berg London

Paris: Plakette für Umweltzone wird Pflicht................. 18.1.2017 / 10:00

Von April an müssen auch ausländische Fahrzeuge, die in die Innenstadt von Paris fahren wollen, eine Umweltplakette haben.

Die Plakette ist ab März erhältlich. Da die Umweltzone innerhalb des Stadtautobahn-Rings bereits seit Juli 2016 besteht, gilt bis zur Verfügbarkeit der Plakette der Fahrzeugschein als Nachweis der Fahrberechtigung.
In der Umweltzone dürfen Autos mit Erstzulassung vor dem 1. Januar 1997 und Motorräder mit Erstzulassung vor dem 1. Juni 1999 montags bis freitags zwischen 8 und 20 Uhr nicht fahren.

Klaus Martell, PAR