Aktien - Finanzen - Wirtschaft

Politik - Aktuelles - Internet
update: 17.7.2018
Es gibt eine Menge Musicalhits, die heute Oldies sind.
Dazu gehört mit Sicherheit " Saturday Night Fever ".

Das Musical ist eine Adaption auf den Tanzfilm Saturday Night Fever von 1977 (mit John Travolta in der Hauptrolle) und der Musik der Bee Gees
Hier also die Bee Gees - Night Fever
Schöne Woche - Grüße aus Santa Monica
/ Suann McBright, CAL, Santa Monica

Zum Gästebuch

Zu Ihrer eigenen Sicherheit und um Ihre Anonymität zu wahren, schicken Sie uns bitte nur PGP- verschlüsselte Mails. Nutzen Sie dazu bitte nicht Ihren Realname.
Unverschlüsselte Mails werden automatisch gelöscht.
Unseren öffentlichen Schlüssel finden Sie hier:........
Die Adresse lautet: redaktion (at) blogblick.de
Wenn Sie einen Account bei Protonmail haben: blogblick(at) protonmail.ch

08.03.2017 Ein US $ kostete 0,9464 Euro

16.07.2018 - 10:07 Ein US $ kostet 0,85529 Euro

17.07.2018 - 09:56 Ein US $ kostet 0,85252 Euro

< div>

Wirtschaft
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Suann McDorsan, London

Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
George Timber, Reykjavik
Ira McDorsan, Dublin
Sigrid Wafner, Berlin
zum Archiv

Sie glauben, dass CEOs oder Vorstandsvorsitzende.......16.7.2018 / 10:00

zu den " knallharten " Typen gehören? Hm.
Auf die deutschen Unternehemn trifft das mit Sicherheit nicht zu. Einer der Sorte, der zwar, vermutlich ohne Probleme, in "seinem" Unternehmen bei einer "Restrukturierung" ein paar hundert Leute entlässt, sich aber über die " bösen " aktivistischen Investoren "
( Investoren, die sich auch in die operative Führung eines Unternehmens einmischen ) beschwert, ist Aufsichtsratschef bei Thyssenkrupp, Ulrich Lehner.

Zitat:
Nach dem Rücktritt von Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger hat Aufsichtsratschef Ulrich Lehner scharfe Vorwürfe gegen einzelne Investoren erhoben.
"Wir sprechen nicht nur in der Hauptversammlung, sondern in vielen Treffen mit unseren Aktionären. Bedauerlicherweise beschreiten einige aber auch andere Wege, die teilweise schon als Psychoterror bezeichnet werden könnten", sagte Lehner in einem am Mittwoch vorab veröffentlichten Interview der Wochenzeitung "Die Zeit".
Einige aktivistische Investoren seien dafür bekannt, dass jene Manager, die sie loswerden wollten, später in psychiatrische Behandlung gemusst hätten, so Lehner.
Hier lesen Sie weiter............
( Dann waren sie für den Job sowieso nicht geeignet. Vermutlich hatten sie keine psychiatrische Behandlung nötig, als sie ein paar hundert / tausend Mitarbeiter entlassen haben. Also schlichte Weicheier und vermutlich Egomanen.)
Vielleicht sollte man Hern Lehner daran erinnern, dass er Angestellter seiner Aktionäre ist. Und diese haben, wenn sie genügend Aktien "seines" Unternehmens haben, sehr wohl das Recht, sich in die Unternehmensführung einzumischen. Denn vermutlich, im Gegensatz zu Herrn Lehner und vermutlich vielen anderen Aufsichtsrats- und Vorstandsvorsitzenden, haben diese Investoren Teile ihres Vermögens in das Unternehmen investiert - und tragen das wirtschaftliche Risiko!
Und als Angestellter der gesamten Investoren, wird er wohl damit leben müssen, dass die Zeiten, auch für die " Topetage " härter geworden ist.
Im übrigen kann jeder CEO oder Aufsichtsrat ja seinen Job hinschmeissen, in diesem Fall ohne Abfindung, und darf sich dann im " Rentnerkreis " seiner Kollegen über diese frechen Aktionäre ausweinen.

Wer die Hitze nicht verträgt, sollte nicht in die Küche gehen.
Sandra Berg London

Ryan Air wurde am Donnerstag, 12.7.18.............16.7.2018 / 10:00

von den irischen Piloten bestreikt.
Ryanairs Heimatflughafen Dublinstrich um 6 Uhr Ortszeit Verbindungen zu 16 Zielen. Darunter London, Birmingham und Manchester. Auch Flüge in die irische Hauptstadt Dublin fielen aus.

Auch die, an zehn deutschen Basen stationierten Ryanair-Piloten, werden darüber abstimmen, ob sie für ihre Forderungen nach höherer Bezahlung und besseren Arbeitsbedingungen notfalls in einen unbefristeten Ausstand treten werden. Mit dem Ergebnis ist der deutschen Vereinigung Cockpit (VC) zufolge nicht vor Ende Juli zu rechnen.
Sollten nun auch die deutschen Piloten von Ryanair streiken, kann das Management ja zeigen, wie gut es tatsächlich ist. Und gemeinsam mit den Arbeitnehmern eine vernünftige Lösung suchen
. Ira McDorsan, Dublin

Die USA sind auf dem besten Weg.................16.7.2018 / 10:00

noch vor Saudi-Arabien und Russland zum größten Ölproduzenten der Welt zu werden
Die neuesten Daten der Energy Information Administration zeigen, dass die US-Öl-Produktion im nächsten Jahr wieder auf 11,8 Millionen Barrel pro Tag ansteigt.
Aufgrund neuerer Techniken wie Fracking und Horizontalbohrungen boomt die Produktion in US-Schieferfeldern.
Als weitsichtiger " Landesvater " bemüht sich Mr. President Trump natürlich jetzt, die Konkurrenz ( Russland ) aus dem Markt zu drängen.
Diese Bemerkung nur für jene, die sich vielleicht fragen, wieso "plötzlich" Mr. President Trump gegen die Pipeline Nr. 2 in Europa ist. Die Daten bekam er vor seiner Abreise zum NATO - Gipfel. Egal was man davon hält, als Politiker interessieren ihn nur seine Bürger ( Unter - nehmen ). Wo ist das Problem?
Eine Frage. Wieso wurde die deutsche Bundeskanzlerin darüber nicht gebrieft - und tappte damit in eine ( vermeidbare ) Falle?

Ok, wenn wir das gewusst hätten, hätten wir natürlich früher darüber berichtet.
Martha Snowfield, LAX

Unsere Leser sind immer ein bisschen cooler....... 16.7.2018 / 10:00

zumindest, wenn sie unseren diversen Beiträge glauben.
Ein schönes Beispiel ist dieser Beitrag von " Bloomberg ":
Zitat:
" USA, China sagen, sie sind offen für Gespräche im eskalierenden Handelskrieg"
Die USA und China signalisierten, dass sie bereit seien, Verhandlungen über den Handel nach tagelangen Vergeltungsdrohungen wieder aufzunehmen, obwohl Finanzminister Steven Mnuchin sagte, Peking müsse sich zu tieferen Wirtschaftsreformen verpflichten.
Hochrangige Gespräche über den Handel zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt sind seit Juni ins Stocken geraten, nachdem Mnuchin und Handelsminister Wilbur Ross mit dem chinesischen Vizepremier Liu He einen Monat lang Gespräche geführt hatten. Mnuchin sagte dem House Financial Services Committee am Donnerstag, dass er und Regierungsbeamte für Verhandlungen "verfügbar" seien, da er die US -Tarife, die China auferlegt wurden, als "bescheidenen" Schritt bezeichnete, der darauf abzielte, das Spielfeld auszugleichen."
Hier der Beitrag von Bloomberg.....................
Das Spiel läuft nach dem von uns skizzierten Fahrplan. Lesen Sie unsere Beiträge im
Archiv Wirtschaft 20.6.2018
Archiv Wirtschaft 9.7.2018
Und vergessen Sie Ihre " Informationsquellen ".

Kostet nur unnötig Zeit und Nerven.
SuRay Ashborn, New  York

Diese ganz böse italienische Regierung...........16.7.2018 / 10:00

Italiens Vizepremier Di Maio: Parlament wird Ceta ablehnen.
talienische Funktionäre, die weiterhin für Ceta werben, sollen abgesetzt werden
"Diese Mehrheit wird Ceta ablehnen und nicht ratifizieren", sagte Vizepremier Luigi Di Maio von der Fünf-Sterne-Bewegung am Freitag. Zugleich drohte er Funktionären, die Italien im Ausland vertreten: Wer solche Abkommen weiterhin verteidigt, müsse damit rechnen, abgesetzt zu werden. Bald soll das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada im italienischen Parlament zur Abstimmung vorgelegt werden.
Hier lesen Sie weiter.......
Natürlich sind das alles " Nazi " und " EU - Gegner ". Aber gut, dass es sie gibt.
In Österreich wurde das CETA - Abkommen, bereits im Mai, mit den Stimmen der ehemals Ceta-kritischen FPÖ, verabschiedet.
Soviel zur FPÖ, die sich ja als große Opposition gegen die EU sieht.
Aber Macht ist halt doch stärker, als der Wählerwille.
Katharina Schwert, Vienna

Irgendwie verstehen wir den Eid.................17.7.2018 / 10:00

den ein Bundeskanzler leistet, völlig falsch:

Artikel 56 des deutschen Grundgesetzes
"Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde "
Wenn wir diesen Eid richtig verstehen, wieso wehrt sich Frau Merkel so vehement dagegen, dass die neue Northstream2 -Pipeline um die Ukraine umgeleitet wird. Und damit die " Durchleitungsgebühren ", die ja auf den Gaspreis aufgeschlagen werden, den wiederum der deutsche Verbraucher bezahlt, für die Ukraine wegfallen?

Bundesregierung - Ukraine muss Gas-Transitland bleiben
Reuters-Redaktion
Zitat:

Berlin (Reuters) - Die geplante Erdgaspipeline Nord Stream 2 durch die Ostsee darf nach Auffassung der deutschen Regierung den Status der Ukraine als Transitland für russische Gaslieferungen nach Europa nicht gefährden.
Deutschland sei mit anderen EU-Ländern bemüht, “diese Auswirkungen für die Ukraine so zu gestalten, dass sie keinen großen Schaden für die Ukraine hervorrufen”. Für die deutsche Regierung gelte: “Die Ukraine muss weiter Transitland für russisches Gas in einem gewissen Umfang bleiben”.
Ooops, wurde Frau Merkel, ohne dass es irgendjemand bemerkte, Kanzlerin der Ukraine? Dann würde der Eid wieder passen.
Mit anderen Worten, die Bundeskanzlerin will das inzwischen allseits bekannte korrupte System der Ukraine, weiter finanzieren?

Aber da sie gewählt wurde, hecheln ihre Wähler förmlich danach, ihren Obolus an ein paar ukrainische Oligarchen und dem Schwiegersohn des ehe- maligen Vice-President unter Obama, Hunter Biden, aufzudrängen.
Über die seltsame Rolle, die Hunter Biden in der Ukraine spielt, haben wir, unter anderem im
Archiv Wirtschaft 8 9.2014
Special Ukraine 18.1.2017
beschrieben.
Die damals, noch kritische " New York Times " (english Version)
, brachte in 2015 einen Beitrag zu den seltsamen Geschäften von Hunter Biden.......
Was die Wähler aber nicht davon abhielt, Frau Merkel wieder zu wählen.
Seltsame Deutsche

(Wer den Beitrag der New York Times in deutsch lesen will, sollte sich den SRWare Browser installieren, Er bietet die Möglichkeit der Übersetuung aller Websites an)
For our english readers:
You can translate our website from German into English.

Use the SR Ware Iron Browser
Sigrid Hansen, HAM /Julia Repers, Berlin

Finanzen
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
George Timber, Rejkavik
Sigrid Wafner, Berlin
zum Archiv

Eine Nachricht die man sehr verschieden....................16.7.2018 / 10:00

interpretieren kann.
Nach Analysen von Google Suche, gab es im zweiten Quartal 2018 rund 1,27 Millionen Suchanfragen bei Google in Deutschland zu Versicherungen. Das waren knapp 50.000 oder 4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Am häufigsten suchten die Internetnutzer dabei nach Rentenversicherungen.
Unsere Interpretation. Es scheint eine Menge Doofe zu geben, die sich tatsächlich für eine " Rentenversicherung " interessieren.
Die nette Interpretation:
Es gibt eine Menge intelligenter Menschen, die nur zur Informationen und Aufklärung nach " Rentenversicherung " gesucht haben - und sich dann für eine vernünftige Kapitalanlage entschieden haben.

Bösartig, wie wir sind, tendieren wir mehr zur ersten Version.
Sigrid Wafner, Berlin

Oder die Google Suche hat ergeben............16.7.2018 / 10:00

Ein Drittel der Pensionskassen ist in Schwierigkeiten, offenbart die Bundesregierung. In 29 Fällen genehmigt die Aufsicht geringere Renten für künftige Beiträge.
Als Andrea Nahles noch Rentenministerin war, lag ihr ein Thema besonders am Herzen: die Betriebsrenten. Die Zusatzrente sei „eine sehr wichtige Ergänzung der jetzigen Altersvorsorge“, sagte die heutige SPD-Chefin und brachte in der vergangenen Legislaturperiode eine Reform der Betriebsrenten auf den Weg. Die sollte dafür sorgen, dass noch mehr Arbeitnehmer über ihren Betrieb Rücklagen für das Alter bilden sollen.

17,5 Millionen Menschen, die einen sozialversicherungspflichtigen Job haben, tun das derzeit. Sie haben bereits Ansprüche auf eine spätere Betriebsrente erworben. Durchschnittlich 123 Euro zahlen sie dafür im Monat ein – in der Hoffnung auf ein auskömmliches Polster. Heutige Betriebsrentner bekommen im Schnitt 418 Euro monatlich, doch was die heutigen Einzahler später erhalten werden, ist ungewiss.
Hier lesen Sie weiter........
Wer sich im Monat für 123 Euro Aktien einer Versicherung kauft, die Dividenden regelmäßig re - investiert und mit 60 in Rente geht, hat nach angenomenen 30 Jahren Einzahlung ein Vermögen, über das sich nicht nur er /sie freut, sondern auch noch die Erben glücklich macht.
Die Dummheit der anderen ist deine Chance
Sigrid Hansen, HAM

Die Freaks der ETFs sollten nicht weiterlesen.........17.7.2018 / 10:00

BlackRocks iShares-ETFs erzielten im Berichtsquartal einen Gewinn von 17,8 Milliarden Dollar, verglichen mit 34,6 Milliarden Dollar im ersten Quartal.
Das Unternehmen reduzierte auch die Gebühren einiger ETFs, um seinen Marktanteil zu erhöhen.
Doch trotz der langsameren Nachfrage nach den Fonds, die mit zunehmender Größe relativ günstig zu verwalten sind, stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um mehr als 10 Prozent auf 2,9 Milliarden US-Dollar. Die Aus - gaben stiegen um 8,3 Prozent auf 2,2 Milliarden US-Dollar.
Das verstehen wir jetzt überhaupt nicht. Wieso generieren die iShares-ETFs einen solchen Gewinn? Wo doch alle "Finanzfachblätter" den

" Sheeples™" seit einiger Zeit einhämmern, dass ETFs deshalb so billig sind, weil die Emittenten keine Kosten mit den ETFs haben.
Fragen über Fragen.
Wir haben ja bereits in zwei  Beiträgen, zwar zwischen den Zeilen,
( der Ausdruck stammt von einem Gästebuch- Eintrag eines Lesers ) und zart, wie es unsere Art ist, informiert, warum die Emittenten die ETFs so heiss und innig lieben Lesen Sie im

Archiv Aktien 12.2.2018
Archiv Aktien 8.5.2018
Arizona Shutter, London.

Wer sich in diesen Zeiten.................16.7.2018 / 10:00

einen guten Mix an Shares in seinen kleinen Investementfund gelegt hat, dürfte nicht nur keine Verluste haben, sondern wird vermutlich sogar ganz gut im Plus liegen.

Die Mischung aus defensiver Anlage, also Unternehmen, die zwar keine highflyer sind, dafür aber ein sehr solides Geschäftsmodell haben ( also nicht so " hipp " sind ) und deshalb gerade in diesen Zeiten langsam nach oben marschieren und jenen Unternehmen, die in den letzten Jahren förmlich explodiert sind, eben weil sie so " hipp" sind, ist das
" Erfolgsgeheinnis"
Und natürlich eine lange Anlagedauer. Das haben wir erst letzte Woche
Archiv Aktien 12.7.2018
bewiesen .
Wer seine Vermögensanlage über Jahre, besser Jahrzehnte plant, für den kann es nur eine Anlage in Aktien geben.
Und auch bei useren Empfehlungen haben wir in der letzten Zeit jene Unternehmen empfohlen, die im Stillen ihren Job machen und auf den ersten Blick nicht " hipp " sind. Zum Beispiel im

Archiv Aktien 28.5.2018
Transunion.
Empfohlen haben wir die Company zum Kurs 58,56 Euro Brief
aktueller Kurs: 63,70 Euro Geld

Es gibt einige Companies, die unserer Strategie entsprechen. Wenn sie wirklich an Ihrer Vermögensanlage interessiert sind, dann checken Sie mal im
Archiv Aktien 2018
Have a good trade Lisa Feld, London

Es gibt eine Menge an " Kennzahlen " nach der............17.7.2018 / 10:00

sich Anleger vor der Beteiligung an einem Unternehmen informieren.
Wir lassen jetzt mal die ganzen "Muschelwerfer", "Wellenreiter" ,

"Trendastrologen " usw. aussen vor. Wir halten von diesen " Parametern " relativ wenig, bis gar nichts.
Ein Parameter, der aufwendiger ist, ist der sogenannte
"Buchwert".
Das Problem dabei aber ist, dass Sie hier ein bisschen Bilanzkenntnisse haben sollten.

Hier mal die Formel zur Errechnung des Buchwerts:
Eigenkapital / Anzahl der Aktien = Buchwert (pro Aktie)

Klingt zunächst einfach. 
Aaaber, das Problem ist die Bilanz. Fast alle Unternehmen lassen hier ihre " kreativen " Buchhalter sich austoben, Denn gerade beim Eigen - kapital lassen sich eine Menge Posten " vergessen oder hinzurechnen".

Für Kleinanleger ist die Berechnung des "Buchwertes" nicht wirklich aussagekräftig. Für unsere gemanagten Anlagen aber ist der " Buchwert " nur eine Kennziffer unter ein paar anderen. Und die lernen Sie wirklich nur, wenn Sie eine längere Erfahrung im Anlagebusiness haben.

Wir beurteilen gößere Investitionen auch nach dem Geschäftsmodell, also eine Company die ein " me-too"-Produkt oder Dienstleistung anbietet, muss schon ein sehr gutes Management haben, dass wir hier einsteigen. Ebenso wichtig , für uns, ist das Marketing des Unternehmens und, jetzt werden Sie vermutlich staunen, das Durchschnittsalter der Führungscrew und deren Erfahrung im Businessleben. Bei den jungen " Hipster ", die zb, eine der x milklionen Apps zum ebenso xtausendsten Mal " entwickelen, sind wir meistens nur Zuschauer des " sensationell neuen Geschäftsmodell" .

Fazit.
Eine Portion Interesse für die Dinge die in dieser Welt geschehen, ein Hauch von Zynismuus und sehr große Skepsis, die ständige Beobachtung eines Marktes, der vielleicht erst im Kommen ist ( zb. unsere Empfehlung Sunrun in den USA. Viele unserer Kollegen haben sich königlich über unser Engagement in dieser Company amüsiert. Weil doch die USA nur noch Kohle , Erdgas und Öl fördern / fordern. Inzwischen stellt sich die Aktie als echter Renner dar)
Und zum Schluß. Treffen Sie eine Entscheidung die auf der Basis Ihrer eigenen Recherchen und Informationen basiert. Und lassen sich nie von der Meinung der anderen ( zb. in Aktienforen ) beeindrucken. Und - lassen Sie auch Ihren " Bauch " sprechen ".
Was aber nie ausschließt, dass auch wir manchen Flop hinlegen!
Tut uns leid, dass wir kein " Wundermittel " kennen, das Sie erfolgreich auf den Weg zum Millionär oder Milliadär, bringt.
Sandra Berg London

Politik
SuRay Ashborn, New  York
Martha Snowfield, LAX
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Lina Enporia. Rom
George Timber, Rejkavik
Nikolétta Laskari, Athen
Ben Heldenstein, TLV

Katharina Schwert, Vienna
Sigrid Wafner, Berlin
Sigrid Hansen, HAM
Julia Repers, Berlin
Nesrin Ceylan, IST
zum Archiv

Wer sich für das Spiel der Macht interessiert............16.7.2018 / 10:00

für den ist dieses Video vom NATO - Gipfel ein echter Leckerbissen.
Mr. Junker, EU - Kommissionspräsident , wankt gestützt von zwei M#ännern, vermutlich betrunken die Treppe runter. Ohne ihn eines Blickes zu würdigen marschieren Mr. President Trump und seine Frau Melania, an ihm vorbei.
Schöner könnte man nicht zeigen, wer hier der Boss ist.
Hier wird sichtbar, dass offensichtlich nicht der amerikanische Präsident der Trottel ist sondern Europa.

Dieses Video werden Sie garantiert auf keinem TV. Sender sehen.


Sigrid Hansen, HAM

Dieses Video sagt aber , für Leser die nachdenken, viel mehr aus.
Die Medien mussten, nachdem das Video auftauchte, nun wohl oder übel auch darüber berichten. Alle von uns gecheckten Printmedien wiesen zwar auf das Video hin, nannten aber nie die Quelle. Oder setzen eine Link auf dieses Video. Logisch.
Nichts wäre schlimmer, als dem " Pöbel " zu zeigen, dass seine Politiker Schwächen haben. Der "Pöbel" soll ja " Respekt und Ehrfurcht " vor denen " da oben " haben.

Zum anderen zeigt dieses ( nichtgezeigte ) Video auch, welche Angst oder Sorge die Medien vor den ganzen " sozialen Medien " haben. Denn hier werden Ereignisse gezeigt ( Videos) oder angesprochen, über die die Medien keinerlei Kontrolle mehr haben.
Übrigens können Sie unsere These immer wieder überprüfen.
Oft genug lesen Sie in den Printmedien oder hören in den öffentlich - rechtlichen Anstalten Beiträge, in denen es dann heisst:

" Uns liegen die Unterlagen vor ".
Natürlich werden diese " Unterlagen nie " dem doofen Leser " vorgelegt. Nach dem Motto.
" Vertrau uns "
Sollte es tatsächlich " Unterlagen " zu dieser Enthüllung " geben, zeigt das, dass der " Pöbel " nur die " Informationen " bekommt, über die die Medien entscheiden.

( Wir unterstellen mal, dass es tatsächlich "Unterlagen" zu dieser
" Enthüllung " gibt.)
Ausserdem soll dem " doofen Leser " klargemacht werden, dass " die Zeitung " oder die jeweilige - ÖR - Anstalt, über mehr " Wissen " verfügt, als das " dumme Volk "
Dabei geht es nur um den Leitsatz, den alle Medien schon immer als Geschäftsmodell haben:
"Wissen ist Macht "
Und die verteidigt die Printpresse mit Zähne und Klauen.
Julia Repers, Berlin

Mit eiserner Disziplin, harter Arbeit und................16.7.2018 / 10:00

unbändnigen Willen schafft es die SPD endlich der 10% Marke in  Bayern nahe zu kommen. Die letzte Umfrage zeigt, dass die SPD nur noch mit 12 % der Wählerstimmen rechnen kann.
( Aber nicht nachlassen SPD - da geht noch was )

Erstaunlich ist dabei, dass die FDP mit 6 % und die AFD mit 13 % der Stimmen rechnen kann. Eine Partei, die zwar in der lezten Legislaturperiode durch die von ihr gestarteten  Initaitiven einiges für die bayerischen Bürger erreicht hat, landet bei 7 %.
Die " Freien Wähler " haben zb ein Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge angekurbelt.
Diese STRABS verpflichtete die Besitzer von Einfamilienhäusern, die Kosten ( die bis zu 80 000,00 Euro gehen konnten ) für den Straßenausbau vor ihrem Grundstück zu bezahlen.

Bevor das Volksbegehren starten konnte, die vorgeschriebene Anzahl der Unterstützer wurde weit überschritten, kippte die CSU das STRABS - aus Angst vor einer größeren Blamage.
Hier lesen Sie mehr darüber....
Ihren Einsatz für die Wähler des Freistaates Bayern haben die Wähler, bisher, nicht gewürdigt. Ach so, ich vergaß, auch bayerische Wähler wählen ideologisch. Na dann.
Sigrid Hansen, HAM

Aktuelles 2018
Birgit Maker, Cyprus
Madlaina Tschüris, Basel

Archiv

Da mischt sich doch tatsächlich ein US - President.........16.7.2018 / 10:00

in die inneren Angelegenheiten eines Landes ein und empfiehlt, dass Greatbritain........
So ein böser Mr. President .............
Und nein, es ist nicht der, den Sie jetzt meinen.
Es ist der.........................( deutsche Übersetzuung )
Hier der Bericht in english........

Und wie die Aussage zustande kam, das lesen Sie hier....( deutsche Übersetzung)
Hier der Bericht in english.

Und dieser President sagte etwas, was jetzt die " Welt " erschüttert.... (deutsche Übersetzung)
Hier der Bericht in english.
Und einer der beiden ist der " bad guy". Welcher? Lesen Sie selber.
In der Politik wurde schon immer manipuliert und getäuscht.
SuRay Ashborn, New  York

Natürlich waren Sie entsetzt, wütend und fanden..........16.7.2018 / 10:00

Ihre ganzen Vorurteil gegenüber Mr. President Trump bestätigt, der ja angeblich " 100er " Kinder von ihren Eltern getrennt hat, weil diese
" nur " zu ihren Eltern wollten. Hm

Dazu sollten Sie wissen, dass nur die Homeland Security über die Einreise in die USA enscheidet. Diese Zuständigkeit wurde auch nie von demokratischen Presidenten bestritten oder geändert.
Kein President der USA hat die Macht, über die Einreise, egal woher der Einwanderer kommt, zu entscheiden.

Also auch nicht mit der " Executive Order "! Präsidenten haben " Execu- tive Orders " seit 1789 erlassen.
Die Gesetze dazu erlässt bei uns der Congress und der Senat. Und das Einwanderungsgesetz besteht in dieser Form seit mehr als 30 Jahren!
Wenn Sie Ihre Voruteile überprüfen wollen, dann clicken Sie hier auf den

 Bericht des DHS ( Department of Homeland Securitiy.) deutsche Übersetzung.
Hier die englishe Originalmitteilung des DHS......
zu den angeblich " getrennten " Kindern.
Allerdings besteht jetzt die grosse Gefaht, dass Sie zugeben müssten, jeden bullshit in den Medien zu glauben. Und noch schlimmer, Ihre " In - formationen " über diese causa sind leider " fake news".
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wir wollen die Intelligenz unsere Leser nicht beleidigen......16.7.2018 / 10:00

und gehen deshalb auf die Intensität des " Trump-Bashing ", angefangen von den " hochkarätigen russischen " Spionen, die seltsamerweise ein paar Tage vor dem Treffen von Mr. President Trump mit Mr. Putin, in Haft genommen wurden. Oder den saublöden Beiträgen, die in den diversen deutschen Medien in geballter Ladung gegen Mr. Trump erscheinen, nicht mehr ein.
Es beleidigt wirklich nur unsere und Ihre Intelligenz.
Diese Bloggerin, die einen ähnlichen Ton wie wir pflegt, bringt ebenso ihr Erstaunen über die aktuellsten " Nachrichten " zu Mr. President Trump auf denm Bildschirm......
Hier die deutsche Übersetzung....
Und hier die englishe Originalversion..........

Wir sind überzeugt, dass es einiger unserer 15 Leser gibt, die sich mehr für die Entwicklung der Gespräche USA / Nordkorea interessieren.
Hier die aktuellste Info, die nicht so toll für die " Trump-Basher " ist. Und die Sie garantiert nicht in Ihren Medien finden:


General-Officer-Level-Gespräche zwischen den Vereinigten Staaten und der DVRK über die Rückführung von Überresten verschollener Soldaten im Krieg gegen Nordkorea:

Michael R. Pompeo
Außenminister
Washington, D.C
15. Juli 2018
Am Sonntag, den 15. Juli, hielten Vertreter der Vereinigten Staaten seit 2009 die ersten Gespräche auf Generalbevollmächtigter-Ebene mit der DVRK ( Demokratische Volksrepublik Korea) ab.
Sie trafen sich, um über die Rückkehr der seit dem Korea-Krieg verschollenen US-Soldaten zu diskutieren. Dieses Treffen sollte eine der Verpflichtungen erfüllen, die der Vorsitzende Kim auf dem Gipfel von Singapur eingegangen ist. Die heutigen Gespräche waren produktiv und kooperativ und führten zu festen Zusagen.
Die Treffen auf Arbeitsebene zwischen US- und nordkoreanischen Beamten werden am Montag, dem 16. Juli beginnen, um die nächsten Schritte zu koordinieren, einschließlich der Übertragung von Überresten von US - Soldaten, die bereits in der DVRK geborgen wurden. Darüber hinaus einigten sich beide Seiten darauf, die Suchoperationen in der DVRK wieder aufzunehmen, um nach den geschätzten 5.300 Amerikanern zu suchen, die nie nach Hause kamen.
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

update: 17.7.2018 / 10::00
Dass sich in der Causa Nordkorea sehr wohl einiges tut, zeigt diese Meldung des DoS:
U.S. Secretary of State Michael R. Pompeo will travel to New York on Friday, July 20,
Secretary Pompeo will meet with Ambassador Nikki Haley and members of the United Nations Security Council, as well as Republic of Korea Foreign Minister Kang Kyung-wha and the Japanese Ambassador to the UN Koro Bessho, to discuss the latest on the DPRK.

The Secretary will also meet with UN Secretary-General Antnio Guterres to discuss a range of issues, including preparations for the UN General Assembly High-Level week in September and UN reform.
SuRay Ashborn, New  York

Die "Gefahr ", dass von unseren 15 Lesern................16.7.2018 / 10:00

auch alle diesen Beitrag lesen werden, scheint uns gering.
Aber da wir ja immer auf der Seite der " Minderheiten " stehen, zumindest dann, wenn sie nicht die Mainstreammeinung vertreten, sollten jene diese sehr gründliche Analyse zu Mr. President Trump lesen.
Ein nachdenklicher Beitrag, der versucht, ein bisschen tiefer zu denken und dabei manche überraschende Schlüsse ( zumindest für " Trump-Hater ", die aber bei der Länge des Beitrags sowieso überfordert sind ) zieht.
Lesenswert für alle, die ein bisschen mehr nachdenken wollen.( also vermutlich nur drei Leser ).....
Sigrid Hansen, HAM

Der große Gipfel ist vorbei..................17.7.2018 / 11:00

und seltsamerweise sind die deutschen Medien , bisher, relativ ruhig. Ausser den üblichen " Transatlantikern " die vermutlich von ihren " Freunden " in den USA gebrieft wurden, halten sich dieAngriffe auf Mr. Putin, bzw. Mr. Trump in Grenzen. Natürlich soll Mr. President Trump sehr " devot " gewesen sein. Journalisten als Küchenpyschologen.

Der Gipfel war insofern aber schon ein Erfolg, dass die beiden "Super - mächte" nach vier Jahren wieder miteinander reden. Beide Seiten haben schon vor dem Gipfel gesagt, dass es keine Abschlusserklärung geben wird. Eine Abschlusserklärung ist in der Diplomatie die Zusammenfassung von Ergebnissen und eventuell vereinbarter Vertragsverhandlungen.

Dass deutsche Politiker " besorgt " sind, dass Europa sicherheitspoli - tisch keine sehr große Rolle mehr spielen wird, diese Sorge muss man den Politikern zugestehen.
Es gibt aber trotzdem einen großen Gewinner. Und das ist Mr. President Trump.
Dazu mus man sagen, dass viele US -Amerikaner die Nase voll von den Geheimdiensten haben. Und ihnen nicht mehr über den Weg trauen. Selbst die Erklärungen mancher Politiker und der Geheimdienste, Russland habe die Wahlen beeinflusst, geht vielen Amerikanern auf die Nerven.
Im November 2018 sind die midterm-elction. Hier wird die Hälfte der Senatoren und der Congressmänner für die zweite Hälfte der Legislatur - periode gewählt.
Das Statement auf der Pressekonferenz von Mr. President Trump zielte genau darauf ab:
Dies hat Mr. Trump sehr geschickt " verpackt".
Zitat:
„Ich habe großes Vertrauen in meine Geheimdienstleute“, sagte Trump. „Aber ich werde Ihnen sagen, dass Präsident Putin in seinem Dementi heute extrem stark und kraftvoll war.“ Er fügte hinzu: „Ich habe Vertrauen in beide Parteien.“
Er hat damit ein paar seiner politischen Gegner in die Ecke gestellt. Denn egal, wie sie jetzt reagieren ( im Moment ziemlich hysterisch ) , zeigt Mr. Trump seinen Wählern, welche
" Typen " seine Gegner sind.
Zuückrudern können sie nicht mehr, ohne ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren. Die Demokraten, bei denen auch die Hläfte der Senatoren und Congressmännern gewählt werden, halten sich sehr zurück.
Die Aussage dürfte Mr. Trump, bzw, den Republikanern, die sich sehr still verhalten, und das sind alle, die jetzt in die Wahl gehen,  Wählerstimmen bringen.
Der einzige " Schreihals " bei den Repiblikanern ist Senator MaCain, der sich aber aus der Politik zurückziehen wird und nicht mehr zur Wahl steht.
Dafür versuchen die US - Medien, mit allen Mitteln, das Bild von Mr. President Trunp beim Wähler weiter negativ zu zeigen..

Hier ein kurzes Video eines " Journalisten " der auf der Pressekonferenz Mr. Trump / Mr. Putin ein Protestschild gegen Atomwaffen hochielt.
Ein Journalist der Zeitung " The Nation " zeigte seinen Protest gegen Atomwaffen auf der Pressekonferenz.
Der SPON zeigte dieses Video gestern, stellte aber dann anscheinend fest, dass es doch etwas peinlich ist, wenn ein Journalist, der ja berichten soll, auf einer Pressekonferenz agitiert - und löschte das Viedoe wieder sehr schnell.
Hier also zunächst dieses Video das den " Journalisten " zeigt, wie er sein Protestplakat in die Höhe hält.
NBC, immer auf der Seite der Gegner von Mr. Trump, " bearbeitete" das Video um zu zeigen, dass Mr. Trump Journalisten aus der Pressekonferenz werfen ließ.
Wobei ich weiß, dass Mr.Trump den Vorfall gar nicht mitbekommen hat, sondern der Secret Service einen Anschlag auf  Mr. Trump befürchtete - und den Mann aus dem Saal beförderte.
 Hier der " Bericht "von NBC- News. Achten Sie auf den Mann der sich erhebt - aber in dies Fall wurde das " Plakat " schon rausgeschnitten, bzw, hat der Journalist das Plakat bereits zerknüllt


Lehnen Sie sich entspannt zurück, vergessen Sie den ganzen busllshit, den Ihnen Ihre Medien erzählen - und warten Sie auf Fakten.

( Wobei Sie da vermutlich seeehr lange warten müssen)
SuRay Ashborn, New  York / Tanja Swerka, Moskau / Julia Repers, Berlin

Naher Osten / Syrien / Israel
zum Archiv

Die "Wisschenschaftliche Dienste"....................16.7.2018 / 10:00

des Deutschen Bundestags kommen zu dem Ergebnis, dass Russland in Syrien im Einklang mit dem Völkerrecht handelt. Die USA hingegen verstoßen dort gegen das UN-Gewaltverbot. Das ist das Fazit des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages. Auch Israels Angriffe auf Syrien sind demnach völkerrechtlich umstritten.
Hier lesen Sie weiter..............

Die WD stellen fest:
Zitat:

" Wissenschaftliche Dienste
Sachstand
WD 2 - 3000 - 029/18
Völkerrechtliche Bewertung
Generelle Zulässigkeit einer Intervention auf Einladung
Die russische Militärpräsenz auf syrischem Hoheitsgebiet und die hiermit verbundenen russischen Militäraktionen stützen sich auf die ausdrückliche Genehmigung der syrischen Regierung
Es handelt sich damit um eine sog. Intervention auf Einladung
Nach der im Völkerrecht vorherrschenden Auffassung ist eine solche Intervention im Ausgangspunkt zulässig und verstößt nicht gegen das in Art. 2 Nr. 4 VN-Charta verankerte Gewaltverbot. Hiervon gehen namentlich der Internationale Gerichtshof und die Völkerrechtskommission der Vereinten Nationen aus.
Als Ausdruck territorialer Souveränität ist es jedem Staat gestattet, die Stationierung fremder Truppen auf eigenem Hoheitsgebiet zuzulassen. Ein Verstoß gegen das Gewaltverbot liegt insofern nicht vor, da sich die russischen Militärschläge nicht gegen das Assad-Regime als amtierende Regierung richten.
Vor diesem Hintergrund wird die russische Präsenz in Syrien in der Völkerrechtswissenschaft als zulässig erachtet "
"USA
Maßnahmen gegen das Assad-Regime
Der Internationale Gerichtshof (IGH) hatte im Nicaragua-Urteil anerkannt, dass die Bewaffnung und Ausbildung paramilitärischer Kräfte einen Verstoß gegen das Gewaltverbot darstellt. So verhält es sich auch mit der Bewaffnung und Ausbildung der syrischen Rebellengruppen durch die USA seit 2012.
Und hier das Gutachten der Wissenschaftlichen Dienste des deutschen Bundestags...
Noch  Fragen?
Tanja Swerka, Moskau

Syrien: Bevölkerung angewidert von Milizen...........16.7.2018 / 10:00

Eine aktuelle Untersuchung ernüchtert und widerlegt den Mythos des Volkes, das sich gegen Baschar al-Assad auflehnt. Stattdessen wird die Unzufriedenheit mit der Willkürherrschaft der Milizen und den lokalen Oppositionsregierungen deutlich. Lesen Sie hier weiter....
Bert Regardius, Dubai

Ukraine
Archiv Ukraine ab 2011
Internet / Technik
Tanja Swerka, Moskau
Suann McBright, CAL, Santa Monica
zum Archiv

Wir empfehlen schon länger .................17.7.2018 / 10:00

für jene, die einen Mail Provider suchen, der ihre Mails automatisch mit PGP verschlüsselt, Protonmail. Da Sie, mit Recht, mißtrauisch sind, bieten wir Ihnen diese Woche mal einen Test an:
Sie richten sich einen Account bei Proton ein und senden an unsere mailadresse: redaktion(at)protonmail.ch irgendeine Nachricht. Wir senden Ihnen dann eine Antwort zurück. Wenn Sie unsere Mail geöffnet haben, sehen Sie innerhalb der Mail einige Zeichen.
Ganz rechts finden Sie einen Pfeil mit " More " oder " Mehr". Clicken Sie darauf und Sie finden den Hinweis " Header " . Hier clicken Sie bitte drauf. Es dauert ein bisschen und Sie sehen, dass unsere Mail an Sie mit PGP verschlüsselt ist. Dies gilt natürlich auch umgekehrt.
Wenn Sie sicher gehen wollen das wir Ihren Standort nicht erfahren, nutzen Sie bitte den TOR Browser. Damit können wir in diesem Header nicht mehr feststellen, woher Sie kommen!
Tanja Swerka, Moskau

Reisen / Unterhaltung
zum Archiv

Ibiza: Sicherheitspersonal streikt..................16.7.2018 / 10:00

Das Sicherheitspersonal am Flughafen Ibiza will ab 20. Juli für unbestimmte Zeit in den Streik treten. Sollte der Streik wie angekündigt stattfinden, ist mit größeren Einschränkungen zu rechnen.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Schottland: Mitarbeiter am Flughafen streiken......16.7.2018 / 10:00

Die Mitarbeiter des Flughafens Aberdeen haben angekündigt, am 20. Juli, 2. August und 16. August für jeweils 24 Stunden zu streiken.
Reisende müssen mit Einschränkungen rechnen.
Sandra Berg London

Das war auch höchste Zeit......................16.7.2018 / 10:00

Mallorcas Hauptstadt wehrt sich gegen den Ansturm der Reisenden: Bürgermeister Antoni Noguera will die Zahl der Gästebetten von 80.000 auf 63.000 bis 65.000 reduzieren.
Deshalb geht die Verwaltung von Palma jetzt vor allem gegen die Ferien - wohnungsvermittler vor.

Bürgermeister Noguera macht für diese Entwicklung vor allem Vermietungsplattformen wie Airbnb verantwortlich, deren Geschäftsmodelle „eine Waffe gegen unsere Wohnungspolitik“ seien, da Touristen Immobilienunternehmen mehr Rendite brächten als Mieter.
Das Vermieten von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern ist verboten. Darüber hinaus darf kein Wohnhaus in der Stadt mehr einem Hotel weichen.
Der Tourismus frisst seine Kinder
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Alle Staaten dieser Welt haben ein....................16.7.2018 / 10:00

Diplomatic Courier Service.
Heute ein paar Stories des Department of State Diplomatic Courier Service mit den Menschen die dahinter stehen:

Dies sind ihre Gechichten:
Am 10. Juli 1776 beauftragte das " Komitee für geheime Korrespondenz des Kontinentalkongresses " unter der Leitung von Benjamin Franklin Kapitän Peter Parker als Kommandant des US-Schiffes " Dispatch ", sensible diplomatische Korrespondenz nach Frankreich zu befördern.
Captain Parkers Botschaften sollten pro-amerikanische Kaufleute in Bordeaux erreichen, um Waffen für die neuen unabhängigen Vereinigten Staaten zu beschaffen. Franklins Komitee wies Parker an, die geheimen Dokumente an " ein schweres Gewicht zu hängen, und sie über Bord zu werfen und zu versenken ", falls das Schiff vom Feind angegriffen werden sollte.
Ende Juli verließ er die Delaware Bay und wurde von britischen Kriegs - schiffen abgefangen. Seinen Anweisungen folgend, warf Captain Parker die mit schweren Gewichten versehenen diplomatischen Briefe über Bord, bevor er gefangen genommen wurde.

Es wird angenommen, dass dies die erste diplomatische Kurierfahrt der USA war und Captain Parker war der erste amerikanische Kurier. Kopien der zerstörten Nachrichten wurden per Beutel auf dem nächsten ausgehenden Versandschiff nach Bordeaux geschickt.

Historic nautical chart of Delaware Bay from June 8, 1778. (Royal Maritime Muesum)

*******************

Irgendwo in oder um Ruse, Bulgarien, könnten noch die Überbleibsel eines kleinen Flügels existieren, der vom diplomatischen Kurier, David KE Bruce vom Diplomatic Courier Service der USA, befördert wurde. Er schlief die Nacht lang auf einer Bahnsteigplattform unter dem kleien Flügel und wartete auf den nächsten Orient Express nach Istanbul.
Als der Krieg unter den bolschewistischen Aufständen endete, wurde Bruce Zugfahrt zweimal von in die Luft gesprengten Brücken unterbrochen, was ihn dazu zwang, das Klavier über die Donau zu flößen.
In Ruse, Bulgarien (damals bekannt als Rustchuk), erwartete er das letzte Stück seiner Bahnfahrt.

In seinem offiziellem Bericht behauptete er, dass das Klavier von einer Bande von Zigeunern an einem Bahnhof gespielt wurde, denn er, Bruce, schlief unter dem Babyflügel auf dem Bahnsteig. Als er erwachte, war das Klavier verschwunden.
Wenn es jemals gefunden wird, will die US-Regierung nicht unbedingt ihr Klavier zurück, aber die gegenwärtigen Eigentümer könnten interessiert sein, zu wissen, dass es die einzige offizielle Sendung ist, die jemals vom berühmten diplomatischen Kurierdienst des Außenministeriums verloren wurde.

***********

Der diplomatische Kurier Joel Bell trat 1987 nach 37 Jahren in den Ruhestand. Während seiner Karriere reiste er mehr als 9 Millionen Meilen, das entspricht 361 Reisen um die Welt oder fast 19 Rundreisen zum und vom Mond.
Bells Reisen bedeuteten, dass er mehr reiste als jeder andere Mitarbeiter der US-Regierung, mit Ausnahme von Astronauten, die mindestens 22 Tage im Orbit verbracht haben.
In den 1990er Jahren wurde der diplomatische Kurierdienst auf ein regionales Hub-and-Spoke-System umgestellt, was zu weniger Langstrecken- fahrten für die einzelne Kuriere (und vor allem zu weniger Jetlag) führte, was bedeutet, dass Bells Distanzrekord nie gebrochen werden kann.


Mr. Bell
SuRay Ashborn, New  York / Arizona Shutter, London.

Easyjet fliegt neue Urlaubsziele ab Berlin an..............16.7.2018 / 10:00

Easyjet nimmt im Winter vier neue Verbindungen ab Berlin in den Flug - plan.
Vom 28. Oktober an geht es jeden Donnerstag und Sonntag von Schönefeld nach Lanzarote. Zwei Tage später startet in Schönefeld der Erstflug nach Gran Canaria. Die Kanaren-Insel wird jeden Dienstag angeflogen.

Ab Berlin-Tegel nimmt Easyjet neue Verbindungen nach Hurghada und Innsbruck auf. In Richtung Rotes Meer hebt die Airline vom 3. November an jeden Samstag ab. Nach Innsbruck können Wintersportler vom 9. Dezember an jeweils Montags, Mittwochs, Freitags und Sonntags fliegen. Die neuen Flüge sind bereits buchbar.
Birgit Maker, Cyprus

Hier die aktuellsten Jobangebote in der Touristikindustrie...16.7.2018 / 10:00

Die Jobangebote gibt es für ganz Deutschland.......Birgit Maker, Cyprus

Diesen Beitrag sollten Sie nicht Ihren Kiddies zeigen........17.7.2018 / 10:00

Vermutlich würden Sie Ihnen nur ein paar " unangenehme " Fragen stellen.
Auch wenn Sie glauben, Sie seien " reich ".
Wie die reichen Kids ihr hartes Leben bewältigen.....
Nicht neidisch werden
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wieder nonstop nach Schwedisch Lappland.........17.7.2018 / 11:00

Vom 26. November bis zum 29. März verkehren die Maschinen von Eurowings immer Montag und Freitag zwischen Stuttgart und Schwedisch Lappland.
In der Hochsaison vom 23. Januar bis 6. März wird es zusätzlich auch Mittwoch eine Verbindung geben.
In der kommenden Saison gibt es Zubringerflüge von Berlin-Tegel, Bremen, Hamburg, Wien und Zürich nach Stuttgart. Das Gepäck kann vom Startflughafen bis Arvidsjaur durchgecheckt werden.

Die Flüge sind bereits buchbar.
George Timber, Reykjavik