Aktien - Finanzen - Wirtschaft

Politik - Aktuelles - Internet
update: 16.2.2018

For the New Year, the year of the dog, we wish our colleague,
Annie, Beijing all the best.
Wǒ zhù nǐ Héqì shēngcái die
BB - Crew.
Für unsere Leser:
Das Jahr 2018 im Zeichen des Hundes, bringt eine deutliche Beruhigung im Vergleich zum letzten Jahr als der Feuer-Hahn regierte. Im Vergleich zu 2017 sollte uns ein sehr ruhiges Jahr bevorstehen, in dem jeder seinen eigenen Angelegenheiten nachgeht und rücksichtsvoll mit seinen Mitmenschen umgeht, doch ganz so einfach ist es leider nicht.
Die nervöse Atmosphäre und die überall zu findenden Veränderungen der letzten Jahre können auch vom fleißigen und treuen Hund nicht rückgängig gemacht werden. Ganz im Gegenteil, der Hund könnte dafür sorgen, dass man sich 2018 nur noch ins traute Heim zurückzieht und nicht mehr viel von der Welt da draußen wissen will.

Allen die bei diesem Wetter " vergrippt " und " verschnupft " durch die Gegend laufen, hier ganz besonders die Männer , sensibel wie sie sind, die im Bett liegen, kurz vor dem Sterben, wollen wir mit diesem Video ein bisschen Hoffnung machen.
Der Frühling kommt bestimmt.!
Gute Besserung wünscht Ihnen allen
die Ctrew vom bb.


Zum Gästebuch

Zu Ihrer eigenen Sicherheit und um Ihre Anonymität zu wahren, schicken Sie uns bitte nur PGP- verschlüsselte Mails. Nutzen Sie dazu bitte nicht Ihren Realname.
Unverschlüsselte Mails werden automatisch gelöscht.
Unseren öffentlichen Schlüssel finden Sie hier:........
Die Adresse lautet: redaktion (at) blogblick.de
Wenn Sie einen Account bei Protonmail haben: blogblick@protonmail.ch

08.03.2017 Ein US $ kostete 0,9464 Euro

12.02.2017 - 10:20 Ein US $ kostet 0,8143 Euro

13.02.2017 - 10:27 Ein US $ kostet 0,8110 Euro

14.02.2017 - 10:20 Ein US $ kostet 0,8085 Euro

15.02.2017 - 10:29 Ein US $ kostet 0,8004 Euro

16.02.2017 - 10:24 Ein US $ kostet 0,7980 Euro

< div>

Wirtschaft
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Suann McDorsan, London

Bert Regardius, Dubai
Mark Reipens, SIN
WU Annie, Beijing
George Timber, Reykjavik
Ira McDorsan, Dublin
Sigrid Wafner, Berlin
zum Archiv

Nichts ist mehr so, wie es einmal war........13.2.2018 / 13:00

Remington, einer der größten US-Schusswaffen - Produzenten , ist auf der Suche nach einem neuen Investor.
Remington hat sich auf die Suche nach neuen Investoren gemacht und sucht nach einer Finanzierung durch Banken und Kredit-Investmentfonds.
Gesteuert von der Übernahmefirma Cerberus Capital Management LP, folgt der Schritt in den Konkurs auf das Zustandekommen einer Unterlassungsvereinbarung mit den Gläubigern in dieser Woche nach einer verpassten Zinszahlung für eine Anleihe die im Bereich von $950 Millionen liegen soll.
Remington war nie auf unsere Empfehlungs - bzw. Kaufliste der Rüstungsindustrie. Uns hat dabei die Übernahme durch Cerberus Capital Management LP gestört.
Also haben unsere Anleger und Leser des bb auch kein Geld verloren.

Ausser sie waren gierig und haben aus eigenem Entschluss die Anleihe mit 7,875 %
gekauft. Selber schuld und kein Mitleid. Es ist alles eine Sache der Information.
SuRay Ashborn, New  York / Arizona Shutter, London.

Der  BREXIT scheint grosse Banken nicht zu stören..13.2.2018 / 13:00

Sumitomo Mitsui Banking Corporation Europe unterzeichnet einen 20-jährigen Mietvertrag über 160.000 Quadratmeter Fläche im Zentrum Londons.


British Land, das die Entwicklung des 100 Liverpool Street-Gebäudes leitet, kündigte den Deal am Dienstag an. Sumitomo nimmt drei Stockwerke in der Entwicklung ein, die sich im Londoner Finanzdistrikt befindet. Die Fertigstellung des Büros ist für 2020 geplant.
Tim Roberts, Head of Offices bei British Land, sagte in einer Stellungnahme: "Die Entscheidung von SMBCE, langfristig in Broadgate zu investieren, ist nicht nur eine starke Bestätigung für London als globale Stadt, die für internationale Organisationen als Geschäftsstandort attraktiv bleibt, sondern auch für den breiteren Campus und die 100 Liverpool Street
Sandra Berg London

Es wird die Zeit kommen.....................14.2.2018 / 13:00

in der die Kinder ihre Eltern verfluchen werden. 
 Weil sie sie schon von Kindesbeinen an das Einkaufen bei Amazon gewöhnt haben.
Andererseits leben wir Investoren ja genau von den " Sheeples™"  deren Wahlspruch ist:
" Die Mutter der Dummheit its immer schwanger ".

Amazon strebt an, ein bedeutender Krankenhauslieferant zu werden.
Amazon.com Inc. drängt darauf, sein im Entstehen begriffenes Geschäft mit medizinischen Hilfsgütern zu einem Hauptlieferanten für US-Krankenhäuser und ambulante Kliniken zu machen, die mit etablierten Händlern bei Artikeln von Gaze bis Hüftimplantaten konkurrieren könnten.
Amazon hat Krankenhausmanager mehrmals, zuletzt Ende Januar 2018 , in die Zentrale in Seattle eingeladen, um Informationen über den Sektor einzuholen und Ideen für die Erweiterung des Business-to-Business-Marktplatzes Amazon Business zu entwickeln. Hier sollen Krankenhäuser einkaufen können und medizinische Hilfsmittel in ambulante Standorte, Operationssuiten und Notaufnahmen zu lagern.
Amazon Business verkauft bereits eine begrenzte Auswahl an medizinischem Zubehör - einige Nähte zum Beispiel, aktuell aber vorwigend nicht spezialisierte Artikel wie Hüftimplantate - sowie Industrie- und Bürobedarf.

Amazon schickte vor kurzem Angestellte zu einer großen Krankenhauskette des Mittleren Westens, in dem Krankenhausbeamte prüfen, ob sie Amazon-Geschäft verwenden können, um Gesundheitspflege-Versorgungsmaterialien für die ungefähr 150 ambulanten Teildienste des Krankenhauses zu bestellen.

Wenn Amazon jetzt in den Gesundheitssektor geht, heisst dass, dass in absehbarer Zeit Amazon auch hier eine Marktmacht wird und die Kosten nach eigenem Belieben ansetzen kann. Was sehr gut für uns Anleger ist.
Nicht ganz so gut allerdings für die Patienten, deren Krankenhauskosten damit erheblich steigen werden. Und Amazon sich ganz schnell auch hier ein Monopol aufbauen wird.
Wer sich für die Hintergründe von Amazons Geschäftspolitik interessiert, sieht sich diese Docu an - und sollte sich mal überlegen, ob Amazon tatsächlich die beste Wahl beim Einkauf ist:


Sigrid Hansen, HAM / Martha Snowfield, LAX

Update: 15.2.2019 / 13:00
Dazu passt auch, wie AMAZON versucht, zugegeben mit Hilfe der ziemlich doofen Nutzer, mittelständischen Betrieben, das Wasser abzugraben.
Zitat:
" Vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe setzen sich am Donnerstag zwei kleine Unternehmen gegen Amazon zur Wehr.
Der Internet-Handelsriese Amazon meint meist schon nach den ersten Buchstaben im Suchfeld zu wissen, was man will. Angezeigt werden dann eine Reihe von Produkten, die den Wünschen entsprechen könnten.
Ob sich Amazon dabei immer auf rechtlich sicherem Grund befindet, prüft jetzt der Bundesgerichtshof in zwei Fällen. Denn es gibt Unternehmen, die ihre Markenrechte verletzt sehen (I ZR 201/16 und I ZR 138/16).
Hier lesen Sie weiter und werden hoffentlich nachdenklich.
Ok, man wir ja wohl noch träumen dürfen.
Sigrid Hansen, HAM

Sie sind schon süss................15.2.2018 / 13:00

Die New Yorker Finanzaufsichtsbehörde hat angekündigt, Vorwürfe gegen zahlreiche US-Versicherer zu prüfen. Zuvor hatten Medien berichtet, die Versicherer hätten homosexuellen Männern Versicherungsschutz im Bereich Leben, Unfall und Pflege verweigert, nachdem sie herausgefunden hatten, dass diese Männer Medikamente gegen den Ausbruch von HIV nehmen.
Einige Männer hätten sogar aufgehört, diese Medikamente zu nehmen, um Versicherungsschutz zu bekommen.
Die Aufsicht will nun prüfen, ob das Verhalten der Unternehmen eine Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung darstellt.
Hier lesen Sie weiter.......

Hey Jungs. Jeder ist für die Folgen seines Lebensstils selber verantwortlich, Als Aktionäre von Versicherungen sind wir absolut dagegen, dass unsere Companies ein erhöhtes Risiko eingehen, weil Euch die Kosten für Euere Krankheit zu hoch sind, wenn Ihr diese selber bezahlen müsst. Oder Ihr bezahlt höhere Prämien.
So lauten die Regeln. Jeder Polizist, Fire Fighter usw. bezahlt erheblich höhere Prämien.
Martha Snowfield, LAX

Finanzen
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
George Timber, Rejkavik
Sigrid Wafner, Berlin
zum Archiv

Irgendwann kapieren es sogar die...........12.2.2018 / 10:00

" Master-of-unvierse".
Der einzige Anleger, der zur Zeit nicht nervös ist, ist der langfristig orientierte Anleger - und Warren Buffet.
Wer über einen Zeitraum von roundabout 10 Jahren anlegt, den berühren die aktuellen Kurse nicht so wirklich. Im Gegenteil, denn jetzt schlägt die Stunde der Schäppchenjäger. Das sieht inziwschen sogar Blackrock, einer der grössten Vermögensverwalter der Welt ein.
BlackRock Inc. will mehr als 10 Milliarden Dollar aufbringen, die es zum Kauf und Halten von Beteiligungen an Unternehmen verwenden würde, um den Ansatz von Warren Buffett's Berkshire Hathaway Inc. zu replizieren.
Es ist der erste Versuch des weltgrößten Vermögensverwalters, solche Direktinvestitionen zu tätigen, so die Experten. Damit etabliert sich BlackRock als potenzieller Wettbewerber von Wall Street Private-Equity-Giganten wie Carlyle Group.
Na endlich, Das, was wir seit dem Beginn des BB immer empfohlen haben, verstehen jetzt sogar unsere Kollegen, von denen uns manche etwas skeptisch sahen.
Lisa Feld, London
Nur zur Erinnerung. An der Zusatzeinnahme von Divs hat sich nichts geändert. Im Gegenteil. Damit können die langfristig oreintierten Anleger jetzt billiger ein paar Aktien nachkaufen. Börse macht immer Freude.

Für Freunde der " Geiz ist geil " - Mentalität.........12.2.2018 / 10:00

keine gute Nachricht.
In den Niederlanden ist es seit 2013 verboten, komplexe Finanzprodukte wie Hypotheken und Lebensversicherungen auf Provisionsbasis zu vertreiben. Seit 2014 ist dort auch der Provisionsvertrieb von anderen Finanzprodukten wie Aktien untersagt.
( Dies trifft auch auf Greatbritain zu)
Das niederländische Finanzministerium hat Anfang des Jahres zwei Studien veröffentlicht, in denen das Land sein Provisionsverbot bei Finanzanlagenprodukten unter die Lupe nimmt. Die Verbraucherzentrale wertet sie als positiv.
Das niederländische Finanzministerium hatte Studien in Auftrag gegeben, die das Provisionsverbot evaluieren. Die Ergebnisse liegen seit Anfang des Jahres vor. Sie lassen erkennen, dass sich die Beratungsqualität und die Produktauswahl in den Niederlanden verbessert hat.
Hier lesen Sie weiter.......

Wir haben nie verstanden, wieso " Anleger " , die unbeleckt jeglicher Sach - und Fachkenntnis sind, tatsächlich glauben, dass die Beratung zb. von Banken " kostenlos " ist. Denn genau das führt dann zu den Flops, die Anleger mit ihren Kapitalanlagen erleben.
Wir betreuen einige Kleinanleger, die wir beim Management ihres Vermögens, ausschließlich in Aktien, unterstützen. Natürlich gegen Gebühr. Denn es steckt eine Menge Arbeit und Zeit in allen Beratungen.
Und wir haben bei keinem der Kleinaleger jemals eine Beschwerde bekommen, dass sie durch unsere Beratung Geld verloren haben.
Wer glaubt, dass Banken, Versicherungsberater oder Finanzberater, die alle von Provisionen der jeweiligen Emittenten abhängig sind, neutral und im Interesse der Kunden beraten kann, ist schlicht naiv.
Unsere grossen Anleger, die erhebliche Summen investieren, akzeptieren, dass gute Beratung Geld kostet. Auch ein " Erfolgsgeheimnis " der "rich people " und der " super rich people"
Mark Reipens, SIN

Nachtrag: 12.2.2018 / 10:00

Zum og, Thema passt auch ganz gut dieses Urteil des Landgerichts München.
Das Vergleichsportal Check24 soll wegen mangelhafter Aufklärung über seinen Maklerstatus ein Ordnungsgeld in Höhe von 15.000 Euro zahlen.
Das hat das Landgericht München auf Betreiben des Vermittlerverbands BVK beschlossen. Aus Sicht des Landgerichts hat das Portal gegen ein Urteil des Oberlandesgerichts München vom April 2017 verstoßen.

Es hatte geurteilt, dass Check24 die sogenannte Erstinformation auf seiner Homepage anders aufbereiten muss. Eine Aufklärung per Button, auf den Besucher für die Information eigens klicken müssen, reiche nicht aus.
Stattdessen müssten Besucher die Information beim „ersten Geschäftskontakt“ erhalten. Check24 informiert Kunden derzeit per Mail über den Maklerstatus, ( und damit wohl selbst dem Naivsten klar sein solte, dass Check24 Provisonen erhält. Die der Leistungsträger natürlich auf die Preise aufschlagen muss) nachdem sie ein bestimmtes Angebot angeklickt haben. Die Information sollen sie nach Willen des Landgerichts künftig schon vor dem Vergleich erhalten
Mir erschließt sich nicht, wieso die User von Check24 tatsächlich davon ausgehen, dass dieses Portal ein Mitglied des Ordens von Muttter Theresa sein soll.
Sigrid Wafner, Berlin

Aktien sind sowas von gefährlich........12.2.2018 / 10:00

behaupten die " Sheeples™" die keine Ahnung haben.

Am Freitag, den 9.2.18 fiel der S&P 500 nochmal um schöne 1 000 Punkte. Bestätigt ja die " Sheepels™ voll. Hm.
Hier mal ein Chart des sehr breiten S&P 500. Wer demnach im Jahr 2008 Shares aus dem S&P 500 gekauft hat, hat immer noch ein sattes Plus in seinem Investmentfund.

Interessanter ist, dass der S&P 500 in den letzten 10 Jahren einige " Abstürze " hatte, Aber dummerweise, für die " Sheeples™", brachte das keinen großen Verlust.
Noch Fragen?


Arizona Shutter, London.

Zum Wochenauftakt sind wir...............12.2.2018 / 10:00

so richtig politsch unkorrekt.

Zitat:
" Die Aufnahme unbegleiteter Flüchtlinge hat im vergangenen Jahr im Durchschnitt rund 50.000 Euro pro Fall gekostet. Das ergab eine WELT-Umfrage in den Bundesländern. "

Zitat:
Kinderarmut ist in Deutschland oft ein Dauerzustand
Wächst in unserem Land ein Kind in Armut auf, bleibt es meistens für längere Zeit arm.
Rund 21 Prozent aller Kinder leben über mindestens fünf Jahre dauerhaft oder wiederkehrend in einer Armutslage. Oftmals sind sie vom gesellschaftlichen Leben abgekoppelt. Um das zu ändern, braucht es neue familienpolitische Instrumente.
( spirch mehr Geld )
Noch Fragen?
Sigrid Hansen, HAM

Was machtman nicht alles................12.2.2018 / 17:00

um wenigsten wieder mal in die Medien zu kommen.

Maverick Capital, ein Hedge-Fonds im Wert von 10,5 Milliarden Dollar, der von Lee Ainslie verwaltet wird, setzt gegen Unternehmen, die, seiner Meinung nach, durch die " Reife " des Smartphone-Marktes geschädigt werden.

Die Wette ist die größte kollektive Short-Position des Unternehmens, wie aus einem Jahresabschlussschreiben vom 30. Januar hervorgeht.
( Klimgt eher nach schlichter Verzweiflung, denn nach überlegter Strategie. Wer volles Risiko mit seinen Anlgerinvestitionen geht, muss jetzt dafür sorgen, dass gaaanz viele " Sheeples™" die Shares von Companies in diesem Segment halten, gaaanz schnell verkaufen . Die Mafia ist eine KiTa gegen unsere Branche) .
"Die letzten zehn Jahre stellten die glorreichen Tage der Smartphone-Revolution dar; wir glauben jedoch, dass die nächsten zehn Jahre sehr unterschiedlich sein werden", heißt es in dem Brief.
( Sehr schöne Vorherssage. Wir setzen dagegen und glauben, dass kein Mensh die Entwicklung eines Marktsegments, vorhersagen kann. Und nun?)
Mark Reipens, SIN

Na endlich.....................14.2.2018 / 10:00

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten seien auf Manipulationen des an den Börsen vielbeachteten "Angstbarometers" zurückzuführen, heißt es in einem Schreiben des US-Anwalts Jason Zuckerman an die Finanzregulierungsbehörde CFTC vom Montag.
Konkret geht es um den sogenannten Volatilitätsindex "VIX", der einerseits die Kursschwankungen an den US-Börsen " misst" , und an dem sich andererseits der Wert spekulativer Finanzprodukte orientiert.
Zuckerman vertritt mit seinem Vorwurf nach eigenen Angaben einen Whistleblower, der hochrangige Posten in einigen der größten Investmentfirmen der Welt inne gehabt habe.
( Seltsam: Edward Snowden, der die Welt über die Machenschaften der US - Regierung und den Geheimdiensten veröffentlichte, gab von Anfang an seinen Namen bekannt. Vermutlich ist Zuckerman ein profilneurotischer Anwalt, der unbedingt ein bisschen PR braucht.)
Uns fazinieren immer wieder die Erklärungsversuche, warum die Börsen so steigen oder so tief fallen, warum der Ölpreis steigt oder fällt - kurzum, warum bestimmte Bewegungen im Markt das tun, was die " Spezialisten " nicht erahnten. Cui bono?

Wem nützt das Geplapper? Dem Kleinanleger? Mit Sicherheit nicht,. Er hat sowieso keine Ahnung von der Börse. Dem großen Investor? Dem sind die Schwankungen egal, Er passt sich an und verdient immer Geld.

Die einzigen die davon profitieren und dies dementsprechend powern sind Medien, Börsenbriefe ( die ja schon lange wussten, dass die Börsen abwärts / aufwärts gehen und den zahllosen online - Plattformen, die sich damit jede Menge Clicks abholen - und damit sehr viel Geld verdienen.
Keep cool, Baby
Mark Reipens, SIN

Wir bemühen uns ja immer............14.2.2018 / 14:00

jenen, die sich für das financial business interessieren, auch einen Blick " behind the wall " zu ermöglichen. Und damit auch zu versuchen zu erklären, warum wir so große Freude, manchmal sogar Spaß, an userem Job haben.

Der größte Hedge-Fonds der Welt wettet gegen europäische Aktien.
Bridgewater Associates LP hat jetzt Wetten im Wert von mehr als 14 Milliarden Dollar eingesetzt um gegen Aktien in Europa zu wetten.

BA ging mit einer Milliarde Dollar gegen das Münchner Unternehmen , der Siemens AG in den Markt. Der Wert der Shortwetten des Unternehmens in Europa hat sich in diesem Monat mehr als vervierfacht und beinhaltet auch eine Wette gegen den deutschen Sportbekleidungshersteller Adidas AG.
Bridgewater hat im Vorfeld der nationalen Wahlen in Italien im März 2018 Positionen gegen italienische Unternehmen wie Intesa Sanpaolo SpA, Enel SpA und Eni SpA aufgebaut.
BA setzt auch auf Energie-, Fertigungs- und Bauunternehmen in Europa.


Sie haben jetz, aber nur wenn Sie langfristig anlegen, zwei Möglichkeiten. '

1. Sie suchen sich ein paar sehr große Unternehmen, unter anderem auch die Siemens AG als Anlage ( aktueller Kurs 108,90 Euro ) heraus - und jagen damit BA einen grösseren Schrecken ein, wenn viele jetzt also kontra BA gehen. Denn wenn die Kurse steigen, muss BA ganz schnell Aktien von Siemens real kaufen - und treibt damit die Kurse.
2. Sie warten ab, ob BA das Spiel tatsächlich spielt ( wir vermuten BA will schlicht billiger die Aktien von ein paar europäischen Unternehmen einkaufen, um sie dann mit Gewinn wieder zu verkaufen. Und wird deshalb in vielen " Finanz - fachzeitschriften " seine " short " - Verkäufe publizieren lassen)
Gewinner werden jene sein, die Nerven, Disziplin und Freude am pokern haben.
Wir werden mal mitspielen. Weil wir Urlaubsgeld brauchen.

Howdy Arizona Shutter, London.

Steigende Zinsen machen den Lebensversicherern....15.2.2018 / 10:00

Probleme.

Due Deutsche Bundesbank stellt dazu fest:
Zitat:
Das Aggregat großer deutscher Lebensversicherer wäre Ende 2013 bei einem Zinsanstieg von mehr als 2,1 Prozentpunkten von einem Run bedroht gewesen.

Die kritischen Zinsniveaus sind im Laufe der Finanz- und Staatsschuldenkrise generell gesunken, im Aggregat größerer deutscher Lebensversicherer von rund 6,3% Ende 2007 auf rund 3,8% Ende 2011.
Trotz der Herausforderungen aus dem Niedrigzinsumfeld und trotz einer ge-stiegenen Laufzeit der festverzinslichen Wertpapiere im Bestand hat sich die Situation seither etwas entschärft. Auch aufgrund der Zinszusatzreserve, die deutsche Lebensversicherer seit dem Jahr 2011 bilden müssen, erhöhte sich das kritische Zinsniveau bis Ende 2013 wieder auf rund 4,1%.
Angesichts der quantitativen Lockerung der Geldpolitik im Euro-Währungsgebiet (Quantitative Easing) dürfte es den Lebensversicherern schwerfallen, diesen positiven Trend fortzusetzen. Laut anekdotischer Evidenz investieren die Un-ternehmen in zunehmend länger laufende Anleihen, um weiterhin auskömmliche Renditen zu erwirtschaften. Das erhöht die Zinssensitivität der Aktiva und somit die Anfälligkeit der Versicherer gegenüber einem positiven Zinsschock.

Zugegeben, der Text ist schwierig zu lesen. Aber Sie sollten sich trotzdem die Zeit nehmen, nachdenken und wieder eine Menge lernen.
Hier der Bericht der Deutschen Bundesbank ( sowohl english , als auch deutsch )

Sigrid Wafner, Berlin

Heute werden wieder ein paar " shorties " gegrillt....12.2.2018 / 10:00

alle Future in den USA sind im grünen Bereich. Der englische FTSE 100 stieg bis jetzt um 79 Punkte auf 7 154,00.
Endlich mal eine schöne Voaltilität. Wer short gegangen ist, verliert wieder ein bisschen Geld. Und unsere langfristigen Anleger langweilt die Börse gerade.
Wer " billig " einkaufen will, langfristig anlegen will, der schlägt jetzt zu. Natürlich werden die Indices diese Jahr wieder mal neue Höchststände und Tiefstände erreichen. There`s No Business Like Financial businiess
Have a good trade
Lisa Feld, London

Auch ein ETF will beobachtet sein.............12.2.2018 / 13:00

Über ETF haben wir schon so oft geshrieben. Manchmal kritisch, manchmal vorsichtig optimistisch.
Das Problem bei vielen, nicht allen, ETF ist, dass sie keine reinrassige Nachbildung des jeweiligen Index anbieten. Da werden seltsame Derivate dazugekauft, angeblich wegen der " besseren " Performance. In Wirklichkeit kassieren die ETF - Emittenten dafür nur eine Provision von den Derivate - Architekten.
Irgendwie muss ja, bei den angebotenen Preisen und Gebühren noch Geld in die Kasse kommen. ETF machen sehr viel mehr Arbeit für die Käufer, als dies immer wieder behauptet wird. Es gibt nur ein paar echte Index - ETF, die tatsächlich den angegebenen Index nachbilden. Fast alle ETF nutzen noch zusätzlich andere Instrumente.

Im Archiv Finanzen 23.7.2013
haben wir einen ETF beschrieben, der zb. in den DAX, ex Finanzen, Banken und Versicherungen investiert. Damals kostete das Teil 18,96 Euro. Aktueller Kurs: 25,87 Euro. Nicht gerade eine sensationelle Performance. Wer sich das Teil gekauft hat sollte jetzt ein VL setzen und mit dem erlösten Bargeld die Börse beobachten. Es gibt ertragreichere Aktien.

Wer den " crash " in der letzten Woche genutzt hat und zb die MucRe letzte Woche zu irgendwo um die 172,00 Euro gekauft hat, und bevor Sie Amok laufen, das sind die Tageskurse, also während der Handelszeiten, nicht zu verwechseln mit den Schlusskursen, hat seine Durchschnittskurse als langfrist - Anleger schon wieder nach unten gedrückt. Aktueller Kurs: 181,10 Euro

Das gleiche gilt zb. für die Berkshire Hathaway: 162,39
Diese Teile " stürzten " letzte Woche auf irgendwo um die 156,00 Euro ab
Aktueller Kurs: 162,39 Euro.

Auch die BB Biotech " stürzten " bis zu 53,00 Euro ab.
Aktueller Kurs: 57,70 Euro.

Fazit und unser Mantra: Nur wer langfristig anlegt ist auf der Gewinnerseite. Und wer maximal 6 Companies in seinem Fund hält hat auch den Überblick.

Für alle, die eine der drei Shares im Fund halten:

Die MucRe bezahl am 2.5.2018 Div in Höhe von 8,60 Euro.
( Wer also immer nachgekauft hat wenn er wieder ein bisschen Bargeld gespart hat, und zum Beispiel in 5 Jahren auf roundabout 150 Stück gekommen ist, bekommat also 1 290,00 Euro.
Diese Div aber sofort wieder re - investieren. egal, wie hoch der Kurs ist. Ok,wenn Sie Glück haben und die Volatilität so bleibt, bekommen Sie die Teile wieder etwas günstiger.
BH bezahlt keine Div. Da " leben Sie also von der Kurssteigerung.
Aber das lässt sich für jene, die unserer Empfehlung gefolgt sind, leicht verschmerzen.
Archiv Finanzen 27.2.2102
Kurs damals: 59,86 Euro aktueller Kurs 162,39 Euro
Gewinn in sechs Jahren: 102,53 Euro oder 171,20 % nach IRR.

Auch bei unserer nächsten Empfehlung sind die " braven Anleger nicht so schlecht bedient:
Archiv Aktien 7.9.2107
BB Biotech, empfohlener Kurs 54, 90 Euro aktueller Kurs: 57,55 Euro Gewinn
2,65 Euro in knapp einem halben Jahr. Oder 4,82 % nach IRR,
But wait: Für den relativ geringen Gewinn werden Sie aber " entschädigt".
Am 15.3 2018 bekommen Sie dafür 3,20 CHF Div. Und wieder re- investieren.

Wir hoffen, dass nun auch die letzten Skeptiker endlich verstanden haben, wie man mit Aktien doch Geld verdienen kann. Wenn man die richtige Strategie hat.
Howdy
Arizona Shutter, London.

Wir lieben die Börse...............12.2.2018 / 17:00

Dow Jones + 295 Punkte 24 486 Punkte
DAX +197 Punkte 12 299 Punkte
Ganz blöd gelaufen für die shorties
Volatilität vom Feinsten

Have a good trade Lisa Feld, London

Die Börsen spielen rollercoaster........13.2.2018 / 11:00

und dies ist die Zeit zum " stockpicking". Also die Suche nach Companies, die in der letzter Zeit vernachlässigt wurden.
Unsere Empfehlung für die Company stanmmt aus der US - Solar Industry.

Sunrun.
Bevor Sie Ihre unqualifizierte Meinung denken, die Solarindustry in den USA ist nicht wegen Mr. Trumps Ansichten zur " Klimaerwärmung " " tot".

Im zweiten Quartal 2017 installierte der US-amerikanische Markt 2.387 MWdc Photovoltaik, ein Anstieg von 8% gegenüber dem Vorjahr und das größte zweite Quartal aller Zeiten.
In der ersten Hälfte des Jahres 2017 stammten 22% aller neuen Stromerzeugungskapazitäten, die in den USA in Betrieb genommen werden, von der Solarenergie und rangieren damit auf dem zweiten Platz hinter Erdgas.

Hier eine Studie über die Entwicklung der Solarindustry in den USA........

Der Punkt ist, dass die Installation von Solaranlagen in den USA die Staaten enstcheiden. Und natürlich auch die Kapazität an Sonnenstunden. Ausserdem sind die Strompreise von Staat zu Staat sehr unterschiedlich.

Die Solarrun hat ein Geschäftsmodell, das es den Käufern ermöglicht, überschüssigen Strom in das jeweilige Netz der privaten Stromversorger einzuspeisen,. Hier liegen die Erträge für den " Stromproduzenten " erheblich höher, als dies zb. in Deutschland der Fall ist. Der Grund ist, dass es keine staatlichen Zuschüsse für die Stromversorger gibt.

Die Empfehlung ist für Anleger interessant, die von der Solarenergie überzeugt sind. und andererseits mit relativ geringen Anlagevolumen von den Erfolgen der Sunrun profitieren wollen. Hier das Firmenprofil...........
Aktueller Kurs: 4,92 Euro
Have a goof trade
Lisa Feld, London / Sigrid Wafner, Berlin

Politik
SuRay Ashborn, New  York
Martha Snowfield, LAX
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Lina Enporia. Rom
George Timber, Rejkavik
Nikolétta Laskari, Athen
Ben Heldnstein, TLV

Katharina Schwert, Vienna
Sigrid Wafner, Berlin
Sigrid Hansen, HAM
Julia Repers, Berlin
Nesrin Ceylan, IST
zum Archiv
Und plötzlich entdecken deutsche Medien.........12.2.2018 / 10:00

dass Schulz, den sie noch vor ein paar Wochen hochgejubelt haben, das totale Fiasko sowohl für die SPD, als auch für die Demokratie ist.
Und nicht schon damals, als die SPD mit Schulz die Rolle rückwärts vom Rücktritt machte und die Koalitionsverhandlungen begannen?

And the Winner is - Frau Merkel. Sie ist nach wie vor die beste Machtspielerin die in diese Position gewählt wurde. Das Spiel zog sie schon eimal, sehr erfolgreich, durch. Sie erinnern sich?

Als die FDP von 2009 - 2013 mit der CDU koalierte, verschwand sie im darauffolgenden Bundestag von der politischen Bühne. Frau Merkel ließ die FDP während der Koalition elegant auflaufen und räumte alle Themen, besser nur ein Thema, die Steuersenkung, der FDP ab. Die Wähler merkten in 2014 , dass die FDP nur wame Luft anbot und entschieden sich bei der Wahl 2014 gegen die FDP.

Das gleiche Spiel in der ( vergangenen ) großen Koalition: Die SPD brachte ein paar zaghafte Änderungen durch, Frau Merkel räumte diese Themen als CDU - Kanzlerin ab, verkaufte dem sowieso nicht so intelligenten Publikum das Ganze als ihre Idee - und die SPD verlor einen Teil ihres Marktanteils bei der Wahl in 2017.

Die Verhandlungen zur Jamaika-Koalition waren eine perfekte Show. Denn das Ziel von Frau Merkel war nie eine Koalition mit allen diesen Partnern. Sie kannte die SPD - " Führungskräfte " schon aus der GroKo und der täglichen politischen Zusammenarbeit. Und ebenso das " neue " Führungspersonal " der FDP. Sie kannte damit alle personellen Schwächen.
Das Ziel war klar definiert. Die SPD als Splitterpartei zu deklassieren.

Mit großer Gelassenheit " schenkte " sie der SPD drei der wichtigsten Ministerein,. Finanzen, Soziales und das Aussenministerium. Wohl wissend, dass sie als Kanzlerin immer die Richtlinienkompetenz hat. Damit also gegen ihren Willen kein Ministerium etwas durchsetzen kann.
In den drei Ministerien würde die SPD für alle wichtigen Entscheidungn vom ( Rest)-Wähler der SPD persönlich verantwortlich gemacht. Gut für die CDU und Merkel. Der SPD- Finanzminister, der vermutlich in den nächsten Jahren, allein schon wegen des BREXIT, mehr Geld nach Brüssel überweisen muss - das er zwangsläufig bei den Bürgern einsparen oder zurückholen muss.
Diese Runde geht schon mal an Merkel. Das gleiche gilt für das Ministerium für Soziales. Der Ausseminister, egal welcher Coleur muss sich mmer mit der Kanzlerin abstimmen.
( Erinnert sich noch irrgendein Wähler an eine SPD - Ministerin für Arbeit und Soziales?)
Zweite Option. Die SPD, besser ihre " Führungskräfte " sind Junkies der Macht. Und werden sich dabei, noch vor einer neuen GroKo komplett zerfleischen. Wie man aktuell ja mit einem gewissen Amüsement verfolgen kann.
Vermutlich wird Martin Schulz, nach einer Abkühlphase und mit Unterstützung von Merkel, irgendein Kommissariat in der EU bekommen. Wir schätzen mal so in 8- 10 Monaten.
Aber die SPD geht so geschwächt in die (neune ) Groko, dass sie bei der nächsten Wahl froh sein muss, als Partei noch wahrgenommmen zu werden.

Nächste Option: Neuwahlen. Nicht so ideal für eine Machtspielerin, weil ja im September 2018 Wahlen in Bayern statfinden. Und die CSU dringend Erfolge braucht. Was durch Neuwahlen nicht so ganz sicher ist. Zumindest aktuell nicht.

Aber, Frau Merkel kennt die wichtigste Voraussetzung der Machtspiele: Geduld.
Obzwar alle Medien darüber spekulieren, dass sich Frau Merkel bereits auf dem absteigenden Ast befände. Bullshit für das Publikum.
Wenn sie jetzt Neuwahlen ausrufen müsste, sollte die SPD in der Mitglieder - befragung gegen eine GroKo stimmen, bekommt die CDU / CSU mit Sicherheit soviel Stimmen, dass es dann reicht eine schwarz - gelbe Koaltion oder eine schwarz-grüne Koaltion zu zimmern.
Vermutlich eher eine schwarze - grüne Koalition. Mit dem neuen Vorsitzenden der Grünen, Robert Habeck und Annalena Baerbock hat sie zwei pragmatische Partner an ihrer Seite.
Verlierer bei diesem Spiel bleibt die SPD. Sie wird bei einer Neuwahl irgendwo um die 15% - 19% bekommen. Und damit endgültig als Regierungspartei aus dem Rennen sein.
Bliebe noch, als reine Übergangslösung, die Minderheitsregierung. Mit verdeckter Unterstützung durch die SPD. Was Frau Merkel hofft. Denn damit wäre die SPD endgültig " gekillt ". Bei einer Neuwahl dem Wähler zu erklären, warum die SPD zwar gegen eine Groko war, aber nun als " verdeckter " Partner einer Minderheitsregierung mitspielt dürfte ziemlich schwierig, wenn nicht unmöglich sein.
Die CDU - Mandatsträger werden hallelujah singen und Frau Merkel macht auch ihre vierte Amtaszeit voll. Denn ohne Merkel würde die CDU sehr viele Stimmen verlieren .- und die CDU - Abgeordneten ihre Jobs, die Macht und das nicht geringe Einkommen. Der Wähler vergisst schnell und zuverlässig.

Ausserdem hat die CDU keinen Mann mit Eiern in der Hose der in der Lage und willens ist, Merkel zu stürzen. Von den Mädels der CDU sehen wir mal ab. Das aktuelle Damenkränzchen ist nicht dr Rede wert und als knallhart bekannt.

Fazit: Es bleibt spannend in den nächsten Wochen. So soll Politik sein. Harte Diskussionen, ein bisschen " Vatermörder ", ein paar handfeste Intrigen - und eine Machtspielerin, die jeden Zug bedenkt und nur ein Ziel hat: Die Macht und damit Kanzlerin zu bleiben und ihre Gegner wegzuräumen.
Julia Repers, Berlin
Ps.Sie fragen sich wo bleibt die Ideologie?
Es ging, geht und wird nie um Idelogie gehen. Es geht um Macht.
Und das ist das schöne an Politik. Sie ist damit absolut berechenbar - für jene Wähler die Machtspiele in der Politk akzeptieren.

Der vielleicht, wahrscheinlich, unter Umständen...12.2.2018 / 10:00

zukünftige Fianzminister, Olaf Scholz, war in 2010 auf der Bilderberger - Konferenz.
Seine schönste Begründung dafür, er wurde von Vertretern der ZEIT eingeladen. Ein Medium, das also auch bei den Bilderberger ´- Treffen regelmäßig auftaucht. Dann wissen Sie ja, wie Sie die " Infiormationen " der ZEIT einschätzen müssen.

Journalismus sieht anders aus. Hier lesen Sie weiter..... Sigrid Hansen, HAM

In Bayern sind im Herbst Wahlen......15.2.2018 / 10:00

und Markus Sörder und die CSU halten ihre Wähler nicht nur für dumm - die Wähler sind es auch.

Zitat:

" Bayerns designierter Ministerpräsident Markus Söder lässt CSU-intern keinen Zweifel daran, dass er für eine dritte Piste ( für den Flughafen München ) ist - er will das Thema anders als geplant erst nach der Landtagswahl im Herbst angehen.

Söder hatte am vergangenen Mittwoch mehrere CSU-Politiker im Landtag zum Gespräch gebeten: Minister, Abgeordnete und Kommunalpolitiker, darunter Münchens Bürgermeister Josef Schmid sowie die Landräte aus Freising, Erding, Dachau, Ebersberg, München und Fürstenfeldbruck.
Auch sie haben sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, das Thema nicht mehr vor der Landtagswahl anzugehen.
"Man akzeptiert die strategische Entscheidung Söders", sagte einer der Teilnehmer. Sie sehen die Verantwortung bei Seehofer. Er habe die wahlfreien Jahre "ungenutzt verstreichen lassen".
Im Landtag hatte er ( Söder ) vor Monaten erklärt, sein Ziel sei eine "demokratische Lösung". Wegen dieses Versprechens sitze Söder in einer "Glaubwürdigkeitsfalle", sagt ein Parteifreund: Söder wolle den Ausbau, könne ihn vor der Landtagswahl aber nicht mehr angehen. Ausbau-Befürworter warten nun auf Söders Regierungserklärung. Da müsse er "Farbe bekennen".

Eines ist aber unbestritten, Söder lügt seine Wähler nicht an. Er spricht nur nicht über brisante Themen. Wer also die CSU in  Bayern wählt, weiß, dass die dritte Startbahn von der CSU unter Söder gebaut wird.
Nach der Wahl darüber zu jammern zeigt nur, wie dumm Wähler sind.
Julia Repers, Berlin

Eines der wichtigsten Machtinstrumente.........15.2.2018 / 10:00

von Politikern ist, die Sprache so verschwurbelen, dass Aussagen kein Mensch mehr versteht.
Zitat:
Andrea Nahles, die angeblich " linke " SPD - Fraktionsvorsitzende:

" Zu Forderungen aus der Basis nach mehr "SPD pur" sagt die mögliche neue Parteichefin, auch sie wolle SPD pur. Das Problem sei allerdings, "dass wir das selbst nicht mehr durchdeklinieren können".
Hier lesen Sie weiter........
Kann uns Frau Nahles bitte mal erklären, was sie mit dem Begriff " durchdeklinieren" im Zusammenhang mit " SPD pur" meint?
Und solche Polittiker haben Sie gewählt.
Sigrid Hansen, HAM

Aktuelles 2018
Birgit Maker, Cyprus
Madlaina Tschüris, Basel

Archiv

Sie werden in den nächsten Wochen in Ihre Medien...13.2.2018 / 10:00

von " Bürgerprotesten " gegen den BREXIT lesen.
Aber vorsicht, Dabei handelt es sich entweder um fake news oder " Informtionen " die geschönt durch weglassen wichtiger Details sind. Hier mal ein paar Infos:

George Soros, Milliardär, verspricht, weiter zu kämpfen, um den Brexit nach einer Reihe von Angriffen in der britischen Presse zu stoppen.
George Soros beschreibt die Anschläge als "Verleumdungskampagne" und verspricht eine zusätzliche sechsstellige ( £100,000 ) Spende.
Brexit-unterstützende Zeitungen sind beschuldigt worden, antisemitische Metoden gegen Soros zu publizieren.
( Dwer Vorwurf zieht scheinbar immer noch)
George Soros (gebürtig György Schwartz; * 12. August 1930 in Budapest) ist ein US-amerikanischer Investor ungarischer Herkunft und Betreuer vieler Fonds, unter anderem des Quantum Funds.
Dabei stellt sich bereits die erste Frage, Wieso mischt sich eun US - Staatsbürger in die inneren Angelegenheitesn eines ausländischen Staates ein?

Abe es wird noch dubioser:
In GB haben sich drei Gruppen unter dem Namen Grassroots Coordination Group  ( GCG m ) zusammengeschlossen. Da die Erklärung dafür den Rahmen hier sprengen würden, lesen Sie das Profil dieser Organisation hier ( deutsch )

Interessant werden die nächsten Wochen, Wenn nämlich eine Menge, vermutlich bezahlter " Demonstranten " in London gegen den BREXIT demonstrieren,.
Und Ihre Medien mit Sicherheit kein Wort darüber verlieren, dass es sich schlicht um eine, unter anderem von Soros, finanzierte Aktion handelt,.
Die von Ihren Medien als der " Aufstand der Gegner des BREXIT " verkauft wird.

Hier mal die Strategie dieser gesteuerten Demonstrationen:
Durch landesweite Kampagnen sowohl vor der Haustür als auch in sozialen Medien will die GCG die öffentliche Meinung zugunsten eines weiteren Brexit-Referendums manipulieren.
Die Gruppe plant, in Wahlkreisen landesweit - Nord und Süd, ob diese für den BREXIT oder den Verbleib stimmten.- agitieren. "Es wird Tür-zu-Tür-Kampagnen geben und Sie werden  in Ihrer örtlichen Hauptstraße eine Menge Schilder gegen den BREXIT sehen. Aber auch Online-Kampagnen und große Kundgebungen im ganzen Land.
"Wir werden uns schnell vergrößern. Wir brauchen mehr Geld, mehr Personal und mehr Social Media-Präsenz.
"Die Intensität der Kampagne muss von jetzt bis Oktober jeden Monat steigen. Wir behandeln dies wie einen allgemeinen Wahlkampf. Das ist der Ehrgeiz."

So und jetzt beobachten Sie mal in den nächsten Monaten die Berichterstattung.
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
Sandra Berg London

Nachtrag:
Die Organisstion YouGov wird bei diesen Demos eine wichtige Rolle spielen. Deshalb hier ein paar Infos zu YouGov.
Sicherlich haben Sie auch schon mal Ihre, unmaßgebliche Meinug, bei YouGov abgegeben. Und sind der Meinung, hier handelt es sich um eine "gemeinuützige Organisation". Bleiben Sie weiter naiv.
Hier mal die Liste der Anteilseigner, die Sie ja, da Sie sich mit Recherche auskennen, selber googlen dürfen. Sie werden überrascht sein, wer hier auftaucht.
Bei jeder " Abstimmung " , die Sie bei YouGov mitmachen, unterstützen Sie ein Consortium von Anteilseignern, die durch den Verkauf der Ergebniss und Ihre Daten nicht so wirklich schlecht verdienen......
Martha Snowfield, LAX

 Oooops, die Homeland Security...................15.2.2018 / 10:00

stellt fest, dass es keinerlei Beweise dafür gibt, dass Russland die Wahlen in den USA gehackt, bzw. maipuliert habe.

Zitat aus der Veröffentlichung des DHS ( Department of Homeland Security)

" Die jüngste NBC ( National Broad Casting ) -Berichterstattung hat Tatsachen falsch dargestellt und die Öffentlichkeit in Bezug auf das Ministerium für Heimatschutz und staatliche und lokale Regierungsbemühungen zur Bekämpfung von Wahlhacking verwirrt.
Zunächst einmal, lassen Sie mich klarstellen: Wir haben keine Beweise - alt oder neu -, dass irgendwelche Stimmen bei den Wahlen 2016 von russischen Hackern manipuliert wurden. ) Ooops )
NBC News berichtet weiterhin fälschlicherweise über meine jüngsten Kommentare zu versuchten Wahlbetrug - die meine Aussage vor dem Geheimdienstkomitee des Senats im letzten Sommer deutlich widerspiegeln - als eine Art "brandaktuelle Nachrichten", die fälschlicherweise behaupten, die Position der Regierung zu Cyberbedrohungen verschoben zu haben.
Wie ich vor acht Monaten sagte, waren eine Reihe von Staaten das Ziel der Cyber-Akteure der russischen Regierung, die Schwachstellen suchten und Zugang zu den Wahlen in den USA hatten. In den meisten Fällen wurden nur vorbereitende Aktivitäten wie das Scannen beobachtet, während in einer kleinen Anzahl von Fällen die Akteure Zugang zum System hatten, aber wir haben keine Beweise, dass die Stimmen geändert oder anderweitig beeinflusst wurden ".

Was selbst die Geheimdienste der USA jetzt in einem Hearing bekanntgaben. Bei einer Senatsanhörung erzählten die Geheimdienst - Chefs die bekannten Stories. Allerding zogen sie sich auch von der These der " Wahlmanipulation von Russkland " aus der Affäre.
Zitat:
" Während das Scannen und Sondieren von Netzwerken jeden Tag im Internet stattfindet, haben wir keine konkreten oder glaubwürdigen Beweise für russische Versuche gefunden, die Infrastruktur der staatlichen Wahlen zu infiltrieren.
Gerade jetzt, sgate Mr. Pompeo, versuche Russland sich auf das zu konzentrieren, was als Einfluss-Operationen bekannt ist - mit sozialen Medien und anderen Plattformen, um günstige Nachrichten zu verbreiten - nicht hacken.
(Diese Methoden wenden inzwischen sämtliche Geheimdienste der Welt an)
"Die Dinge, die wir bisher in Russland gesehen haben, konzentrieren sich hauptsächlich auf Informationsformen der Kriegsführung", sagte er.
Hier lesen Sie weiter....

Blöd gelaufen für die " Putin - Hasser". Das DHS ist nicht bekannt dafür, besonders Russlandfreundlich zu sein. Und Mr. President Trump hat nicht so unrecht mit dem Begriff " Lügenpresse ".
Trifft dann auch auf die deutsche Presse zu, die ja sehr lange Zeit eine große Berichterstattung über die angeblich von Russland manipulierten Wahlen ihrem verehrten Leserkreis mit Schaum vor dem Mund präsentierte.
Hier lesen Sie weiter ...........

Martha Snowfield, LAX / Julia Repers, Berlin / SuRay Ashborn, New  York

Männliche Weicheier und Feministinnen.............15.2.2018 / 18:00

lesen diesen Beitrag nicht. Nicht nur, weil er ihr festgefügtes Haus der Weltanschauung zertrümmern könnte, sondern auch die Aufregung einen Herzinfarkt verursachen könnte.

Zitat:
Die kalifornische Abgeordnete, die hinter der #MeToo Campagne steckt, wird beschuldigt, männliche Angestellte befummelt zu haben.
Die kalifornische Abgeordnete, Cristina Garcia,, die die nationale Anerkennung für den Kampf gegen sexuelles Fehlverhalten im Bundesstaat Capitol weltberühmt machte, wird beschuldigt, einen ehemaligen Mitarbeiter befummelt zu haben..
Der Mitarbeiter, Daniel Fierro, erzählte der Washington Post am Donnerstag, dass die demokratische Abgeordnete Cristina Garcia, die eine prominente Figur in der #MeToo-Bewegung geworden ist, sich ihm allein nach einem Softballspiel 2014 näherte, sein Gesäß drückte und versuchte, seinen Schritt zu berühren. Er sagte, dass Garcia sichtlich betrunken war. Und er ist nnicht der einzige, der gegen
Garcia solche Vorwürfe erhebt.
Hier lesen Sie weiter.........

Was lernen wir daraus? Znächst sollten Sie sehr vorsichtig mit den, von den Medien geschaffenen Hypes, ( die ja alle nur deshalb so hochgezogen werden, weil damit die clicks und die verkaufte Auflage steigt) sein.
Viele, ( das trifft meist auf die " Führungspositionen " zu ) , haben eine veritable Profilneurose. Dies betrrifft fast immer die " Macher " der diversen Organisationen. Die " Sheeples™" die hinter diesen Profilneurotikern marschieren, sind zwar Menschen guten Willens, aber nicht unbedingt von großen Verstand gesteuert.
Die metoo- Hysterie ist nur ein Beispiel, der Skandal um Oxfam, bei dem " Führungskräfte " , in Ländern in denen sie die Menschen unterstützen sollten und sie Frauen als Prostituierte missbrauchten, ein anderes Beispiel..
Seien Sie deshalb immer skeptisch und sehr reserviert, wenn von den Medien wieder eine " Sau durch das Dorf " getrieben wird.
Zu metoo: Entwickelte sich inzwischen zu einer Welle, bei denen meist relativ unbekante Schauspielerinnen, angeblich, von Männern missbraucht wurden, mindestens aber " sexuell belästigt " wurden, - und sie nach 30 - 35 Jahren feststellten, dass das ganz gemein war.
Hey Ladies. Ich arbeite seit langer Zeit in einer männerdonmierten Welt. Bisher konnte ich aber immer klarstellen, ob ich den Flirt wollte - oder ob mich der Bub belästigt hat. Und dann ware Ruhe, Im Gegenteil. Die Schar der Jungs, die unbedingt mit mir zum Essen gehen wollte wurde nicht kleiner. Denn die Spielregeln waren klar.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Julia Repers, Berlin

Naher Osten

Archiv

Internet / Technik
Tanja Swerka, Moskau
Suann McBright, CAL, Santa Monica
zum Archiv

Vermutlich gehören Sie auch zu den Idioten.........12.2.2018 / 10:00

die jeden technischen Schwachsinn, von " Alexa " bis zur cloud nutzen. Nicht weil Sie das Zeug brauchen, Nein, weil Sie sich als etwas Besonderes aus der Masse herausheben wollen..
( Was sicherlich richtig ist, den sooo viele Idioten gibt es dann doch nicht)

Was " Alexa " so alles über Sie weitergibt, auch wenn Sie schlafen, das lesen Sie hier weiter.....

Hier die Story eines Selbstversuches in einem " SmartHome":

Im Dezember verwandelte ich meine Einzimmerwohnung in San Francisco in ein "Smart Home". Ich verband so viele meiner Geräte und Habseligkeiten wie möglich mit dem Internet: ein Amazon Echo, meine Lichter, meine Kaffeemaschine, mein Babyphone, mein Kinderspielzeug, meinen Staubsauger, meinen Fernseher, meine Zahnbürste, denn Bilderrahmen, ein Sexspielzeug und sogar mein Bett.
"Unser Bett?" fragte mein Mann entsetzt. "Was kann es uns sagen?"
Unsere Atemfrequenz, Herzfrequenz, wie oft wir uns hin- und herbewegen, und dann bekommen wir jeden Morgen einen Schlafbericht", erklärte ich.
Klingt gruselig", sagte er, als er sich auf das Bett legte und sich nicht genug Mühe gab, um sich stattdessen auf unserer nicht mit dem Internet verbundenen Couch zu entspannen.
Ich entdeckte bald, dass das Einzige, was schlimmer ist, als einen schlechten Schlaf zu bekommen, ist, einen Bericht von meinem Bett zu bekommen, der mir sagt, dass ich einen niedrigen Score bekommen habe und "mein Schlafziel verfehlt habe". Danke, schlaues Bett, aber das weiß ich schon. Ich fühle mich beschissen.

Hier lesen Sie weiter und solten Ihre Einstellungen überprüfen......
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Hier eine sehr ausführliche Erklärung........12.2.2018 / 10:00

warum auch wir Protonmail als mail provider nutzen.
Und Wert darauf legen, dass auch unser Kleinanleger nur über Protonmail mit uns kommunizieren....Und dafür auch den TOR Browser nutzen sollen.
Tanja Swerka, Moskau

Wenn wir Sie immer wieder darauf aufmerksam....13.2.2018 / 14:00

Ihre Mails zu verschlüsseln, bzw sich sehr vorsichtig in den diversen social medias zu bewegen, so kommt immer Ihr ( gedachtes ) Argument, dass Sie ja " nichts zu befürchten haben " . Und dabei denken Sie dann an die CIA, NSA, FSB, BND, GCHQ oder andere Organisationen. Ok, stimmt auch.
Aber für alle, " die ja nichts zu befürchten haben " ist die größte Gefahr der Diebstahl der Identität. Das geht dann richtig an die Substanz. Denn es kostet Sie sehr viel Geld, Nerven und, unter Umständen, auch Ihren Ruf.

Wider mal ein Beispiel, warum Sie sehr vorsichtig sein sollten:
Facebook schützt sich selbst vor Lecks, indem es die Lecks aufspürt und selber nutzt.
Ein Facebook-Mitarbeiter, der anonym mit Wired sprach, bat kürzlich den Reporter, sein Telefon auszuschalten, damit die Firma ihren Standort nicht verfolgen konnte.

Sie sollten endlich das Netz verstehen. Es gibt nichts, aber wirklich nichts im Netz, das kostenlos ist. Ihre Daten sind heute das, was früher das Gold in Californien oder das Öl in der Wüste war - sehr wetvoll.
Auch wenn Ihr begrenzter Verstand das weder versteht noch akzeptiert.
In diesem Fall kann die Welt auch auf Ihre " Intelligenz " verzichten

 Dabei müssten sich die ganzen " Sheeples™ " da draussen nur ein Frage stellen: Wieso ist der Börsenwert von Facebook, Apple, Google usw. so hoch?
Wo doch ( fast ) alle ihre Produkte verschenken.?
Oder halten Sie uns in der Financial Industry tatsächlich für so bescheuert, Shares von Unternehmen in unseren Funds zu halten die dem Orden Mutter Theresa angehören - und die Menschheit beglücken wollen? Dann sind Sie naiv.
Ok, dieser Beitrag ist, wie so viel, in den Wind geschrieben. Aber wir sind naiv und glauben an die Intelligenz unserer Mitmenschen.
( Naja, nicht immer und immer weniger)
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Bill Gates, Gründer von Microsoft......14.2.2018 / 10:00

gab ein sehr aufschlussreiches Intwerview:

Zitat:
Microsoft-Gründer Bill Gates ist der Meinung, dass Unternehmen der Regierung erlauben sollten, frei zu operieren ( sprich auch die Dten der User der diversen Kommunikationsmöglichkeiten an die Regirung zu geben) , wenn sie nicht überbewertet werden wollen.

"Tech-Unternehmen müssen darauf achten, dass sie nicht glauben, dass ihre Meinung wichtiger ist als die der Regierung oder dass die Regierung nicht einige Schlüsselbereiche überprüfen soll", sagte er der Nachrichtenwebsite Axios in einem Interview.
Als der Interviewer Mike Allen nach Apple fragte - das es ablehnte, dem FBI beim Einbruch in ein iPhone zu helfen, das von einem Terroristen in San Bernardino, Kalifornien, im Dezember 2015 benutzt wurde - antwortete Gates, dass er nicht den Glauben teilte, dass ".... selbst eine klare, massenmörderische Kommunikation von Kriminellen niemals der Regierung zur Verfügung stehen sollte".
"Es ist keine Frage der Fähigkeit" für Apple, ein iPhone freizuschalten, sagte er und fügte hinzu: "Es ist die Frage des wollens.."

Danit können Sie davon ausgehen, dass MS bereitwillig Daten seiner User an die Regierung übergibt. Nicht so wirklich neu, aber ganz interessant für jene, die glauben, MS ist absolut sicher. und eine Erklärung, wieso WIN10 und das Office - Paket soviele Möglichkeiten fest installiert, die es sehr leicht machen, die Aktivitäten des Users zu kontrollieren. Dies trifft natürlich auch auf die Mailaccounts bei MS zu.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Seien Sie sehr vorsichtig.................14.2.2018 / 10:00

Wenn Sie einen Werbeblocker verwenden, wird Ihnen beim Besuch der Website von Salon, den Financial Times-Berichten, ein Popup-Fenster angezeigt.

Es bietet Ihnen zwei Möglichkeiten: Schalten Sie Ihren Werbeblocker aus oder lassen Sie die Website die Kryptowährung mit der zusätzlichen Rechenleistung Ihres Computers erweitern.
Salon sagt auf seiner Website, dass es Geld mit Anzeigen macht, aber weil immer mehr Leser Ad-Blocker verwenden, gab es einen großen Rückgang der Einnahmen.

Cryptocurrency Mining ist die Methode, um diese Verluste wieder auszugleichen.. "Wie bei den meisten Medien-Websites kürzen Werbe-Blocker stark unsere Einnahmen und schaffen eine einseitige Beziehung zwischen Leser und Verlag", sagt Salon. "Für unser Beta-Programm werden wir zunächst Ihre Rechenleistung auf eine Kryptowährungen anwenden, um verlorene Werbeeinnahmen zu erzielen, wenn Sie einen Werbeblocker einsetzen.
Wir werden diese Erkenntnisse weiter nutzen, um die Entwicklung und das Wachstum der Blockchain-Technologie zu unterstützen. digitale Währungen und andere Möglichkeiten, den Wertaustausch zwischen Inhalten und Benutzerbeiträgen besser zu bedienen. "


Im Klartext. Wenn Sie diese Websiten besuchen und den Ad-Blocker ausschalten, sendet diese Website Ihre Daten, die Sie ja mit jedem Besuch auf einer Website übertragen, an ein paar andere Websites.Und die Zeitung kassiert von diesen Websites Gebühren.
Haben sie den Ad-Blocker eingeschaltet wird Ihr Computer mit einigen vielen Computern zu einem Netzwerk zusammengeschaltet und vernetzt, ohne dass Sie dies bemerken. Ein Risiko, das Sie erhebliche Rechenleistung kostet und ebenso die Sicherheit Ihrer Daten auf dem Computer auf Null setzen kann.
Sie können zwischenzwei Übeln wählen.

Das ist wohl die größte Frechheit, die sich ein Printmedium erlaubt hat. Gehen Se davon aus, dass dies sehr bald auch bei deutschsprachigen Internet - Portalen von Zeitungen passieren wird. Vergessen Sie einfach alle Websites, die den Zugang sperren, wenn Sie eine Werbeblocker eingeschaltet haben. Auf die Beirräge dieser Zeitungen können Sie locker verzichten. Hier lesen Sie weiter.........
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Der Nächste bitte.........14.2.2018 / 10:00

Facebook schätzt den IQ seiner Nutzer korrekt ein:
Facebook "schützt" Sie jetzt durch die Installation von Spyware auf Ihrem Handy.

Die Facebook iOS App hat jetzt einen Menüpunkt mit der Bezeichnung "Protect", der eine eigene Facebook-App von Facebook installiert. Dadurch kann Facebook Sie "schützen", indem es den Verkehr jeder anderen App auf Ihrem Telefon, einschließlich Ihres Webbrowsers, abfängt und ausspioniert.

Aber eigentlich kein Problem. Sie laden sich diese App nicht runter. Und wer FB auf seinem Handy nutzt ist sowieso nicht die hellste Kerze auf der Torte.

Faszinierend, wie sich Zahl der totalen Idioten rasant vermehrt.
Aaaaber, für alle, die sich ihren Verstand noch erhalten haben, eine tolle Zeit. Denn unter den Blinden ist der Einäugige Köing.
Und lebt damit sehr gut. Denn es ist heutzutage sehr leicht, diese Idioten zu seinem Vorteil zu manipulieren. Hier lesen Sie weiter......
Tanja Swerka, Moskau

Reisen / Unterhaltung
zum Archiv
Aida Besichtigung in Hamburg...........................12.2.2018 / 10:00

Aida Cruises bietet am 5. Mai, 2. Juni und am 18. August in Hamburg Besichtigungs -
termine für die Aida Sol und die Aida Perla. Der Preis für die Schiffsbesichtigung liegt bei 49 Euro pro Person.
Hier erfahren Sie mehr..................
.Sigrid Hansen, HAM

Ras Al Khaimah: Neuer Flughafen-Shuttle...............13.2.2018 / 13:00

Urlauber in Ras Al Khaimah können künftig bequemer vom Flughafen Dubai in das rund 45 Minuten entfernte Feriengebiet gelangen.
Ein neuer Bus-Shuttle verbindet die Terminals eins und drei des Airports direkt mit zehn Strandhotels.
Stopps gibt es unter anderem an den
Hotels Hilton Garden Inn,
The Cove Rotana Resort,
Rixos Bab Al Bahr
und Marjan Island Resort & Spa
sowie am Al Hamra Convention Center.
Die Fahrt kostet rund 4,40 Euro pro Strecke. Kinder bis zwölf Jahre fahren kostenfrei.
Im Bus haben die Passagiere WLAN-Zugang. Außerdem erhalten sie Trinkwasser und eine Straßenkarte von Ras Al Khaimah.
Den Bus - Shuttle können Sie bereits vor Ihrer Ankunft reservieren.......
Bert Regardius, Dubai

Wer sich die Sehenswürdigkeiten ...........14.2.2018 / 13:00

in einer Stadt ansehen will, kann relativ schnell viel Geld ausgeben.

Hier mal eine Seite, die sogenannte " City Pässe " anbietet.
Im Preis sind einige Sehenswürdigkeiten. angeblich zu günstigeren Preisen, enthalten. Wir empfehlen aber immer einen cross - check in der jeweiligen Stadt zu machen.

Birgit Maker, Cyprus

Das Geschäftsmodell der low-coast - Airlines.......14.2.2018 / 13:00

beruht auf einer ganz einfachen Erkenntnis.
Billig - Flieger, würden sich nie eingestehen, dass sie für ihre Flüge zuviel bezahlt haben. Bzw. rechnen sie nie die Gesamtkosten ihres Fluges zusammen. Denn dann würden sehr viele ganz " normal " fliegen.

Die Civil Aviation Authority hat mal eine Untersuchung gestartet, welche Airlines zusätzliche Kosten auf das Ticket aufschlagen.
Beziehungsweise wieviel zusammenreisende Paxe ( zu zweit oder als Gruppe) , im Verhältnis zur Gesamtanzahl der Passagiere pro Airlne, keine Aufschläge für das Zusammensitzen der Paxe verlangen. Sie werden überrascht sein.
Birgit Maker, Cyprus

Unsere britischen Kollegen suchen.......15.2.2018 / 11:00

eine neuen Mitarbeiter / in.
Business Insider UK is hiring a paid fellow who is fascinated by financial news and wants to write about it in an original and compelling way.
We're looking for someone who is following the price of the pound, the economic impacts of Brexit, and banking culture. Hier können Sie sich bewerben......
Viel Erfolg
. Sandra Berg London

Die nächste Schiffsbesichtigung..................15.2.2018 / 13:00

Hansa Touristik bietet Kunden in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, die Ocean Majesty zu besichtigen. Das Schiff liegt am 2. Juni in Kiel, am 18. Juli in Hamburg und am 13. September in Bremerhaven vor Anker.
Die Schiffsführung umfasst eine Begrüßung durch den Kreuzfahrtdirektor mit Willkommens-Cocktail sowie eine geführte Besichtigung der öffentlichen Räume und einzelner Kabinenkategorien
. Anschließend haben alle Besucher die Möglichkeit, die Ocean Majesty auf eigene Faust zu erkunden..Die Besichtigung kostt 15 Euro. Die Teilnehmerzahl pro Termin ist begrenzt
Die Anmeldung erfolgt per Mail: info(at) hansatouristik.de
Viel Vergnügen.

Aber Vorsicht.
Beim Centers for Disease Control and Prevention’s Vessel Sanitation Program 2017 wurden die höchsten  Raten der " unsauberen " Kreuzfahrtschiffe identifiziert. Bei fünfzehn Schiffen wurden im vergangenen Jahr Hygenemängel festgestellt.

Eine Zahl, die die durchschnittliche Ausfallrate von etwa zwei bis vier Schiffen pro Jahr in den Schatten stellt, wie eine  "Miami Herald-Analyse " der historischen Inspektionsdaten der CDC zeigt..
Das einzige Jahr, das dem Rekordjahr 2017 nahe kommt, ist 2013 mit 10 Ausfällen. Im Jahr 2016 fielen nur vier Schiffe durch und von 2009 bis 2011 gab es nur einen einzigen Ausfall pro Jahr. Hier lesen Sie weiter........
Sigrid Hansen, HAM / Suann McBright, CAL, Santa Monica