Aktien - Finanzen - Wirtschaft

Politik - Aktuelles - Internet
update: 28.7.2017
blogblick ( at) protonmail.ch
Hier gehts zum Gästebuch

Früher war einfach alles besser. Auch der Sommer.
Zumnindest wenn man Rudi Carell glauben darf.
" Wann wird's mal wieder richtig Sommer "
Ich wünsche Ihnen ein baldigen heissen, schönen Sommer der gaaanz lange dauern soll. Ihre
Sigrid Hansen, HAM

Der US$/ Euro Kurs wird zweimal am Tag geändert!
11.7.2017 Ein US$ ist aktuell 0.8765 Euro wert
24.7.2017 / 14:00 Ein US$ ist aktuell 0.8583 Euro wert
25.7.2017 / 18:50 Ein US$ ist aktuell 0.8579 Euro wert
26.7.2017 / 10:30 Ein US$ ist aktuell 0.8527 Euro wert
26.7.2017 / 17:30 Ein US$ ist aktuell 0.8578 Euro wert
28.7.2017 / 14:30 Ein US$ ist aktuell 0.8512 Euro wert

< div>

Wirtschaft
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Bert Regardius, Dubai
Mark Reipens, SIN
WU Annie, Beijing
George Timber, Reykjavik
Ira McDorsan, Dublin
Sigrid Wafner, Berlin
zum Archiv

Wer glaubt wir seien " Verschwörungstheoretiker "........24.7.2017 / 10:00

liest nicht mehr weiter.

Im Moment ist die Autoindustrie wieder in den Schlagzeilen. Vermutlich haben die großen Automobilproduzenten ein Kartell betrieben, das zu Lasten der Kunden ging. Demnach sollen sich VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler zu Technik, Kosten und Zulieferern geheim abgesprochen haben.
Ob dies so ist, wird erst in Jahren aufgeklärt.

Was aber ziemlich sicher ist, dass diese Vorwürfe die USA als Urheber haben. Deutsche Politker, die in ihrer Arroganz und geblendet von ihrer Ideologie, ständig stolz den Exportüberschuss Deutschlands wie eine Monstranz vor sich hertragen, haben es geschafft, die USA, mit einem Politker an der Spitze, dessen Motto " America first " ist, nun so zu reizen, dass die us-amerikanische Administration das Feuer auf Deutschlands Wirtschaft eröffnet hat.
Allerdings ging das schon etwas länger auch unter Mr.Obama so.

Die massiven Angriffe auf den Diesel, die Sanktionen gegen Russland, kommende Stahlzölle für Exporte in die USA und Polen, der BREXIT, North-Stream2, die Pipline, die zusammen mit deutschen und russischen Unternehmen LNG nach Europa / Deutschland transportieren soll, der Angriff auf sämtliche Autohersteller (dem Herz der deutschen Industrie) und, last but not least, der in zwei Monaten exorbitant gestiegene US$ / Euro - Kurs, der speziell deutsche Produkte auf US$ Basis inzwischen erheblich verteuert hat - und weiter steigen wird.

Alles dient den USA nun dazu, klar zu stellen, dass Deutschland endlich eine Korrektur bei den Exportüberschüssen einleiten sollten - oder wirtschaftlich sehr harten Zeiten entgegen geht.
Zu den Exportüberschüssen: Wer Waren in das Ausland exportiert, treibt dieses Ausland schlicht in den Ruin. Denn die Einnahmen des Einen, sind die Schulden des Anderen!

Wenn deutsche Politiker nicht akzeptieren, dass die Binnenwirtschaft endlich angekurbelt werden muss, Renten steigen müssen, der Mindestlohn erheblich in die Höhe gehen muss und die Löhne steigen müssen usw. um die Kaufkraft in Deutschland zu stärken, dann sollten sich ihre Wähler ganz schnell andere Politker suchen.
Wundern jedenfalls sollte sich niemand. Es herrscht ein hübscher kleiner Wirtschaftskrieg
Ach so, deutsche " Sheeples™" die unbeleckt von Sach - und Fachkenntnis sind, haben immer noch nicht verstanden. Ihre Politiker sind es, die die aktuelle Situation verursacht haben.

Mr. President Trump ist ja dank des brainwashing der Medien für Deutsche ein rotes Tuch. Aber
Mr. Trump wurde nicht von US -Amerikanern gewählt, um zb,. Deutschland sein wirtschaftliches Wohlergehen zu garantieren.
Er wurde als us-amerikanischer President gewählt, das Wohlergehen der US - Amerikaner zu erreichen. Sein Wahlspruch: " America first " würde auch deutschen Politiker für ihre Bürger gut anstehen.

Der Gurnd, warum deutsche Poltiker mit ihren PR - Agenturen aka Medien sich gegen Mr. President Trump gewandt haben ist einfach. Zieht er seinen Leitspruch durch, dann ist Deutschland als Exportnation am schlimmsten betroffen. Aber das kann uns Amerikaner nur sehr am Rande interessieren.
Mark Reipens, SIN / Sigrid Wafner, Berlin / SuRay Ashborn, New  York

Dieser Beitrag ist für den Wind geschrieben........24.7.2017 / 10:00

denn er verlangt zuviel nachdenken.
Im Moment läuft die PR - Maschine, in diesem Fall gegen die katholische Kirche, auf Volldampf.

Und keiner der angestellten Deutschen merkt, dass seine " Empörung " über die Missstände in der katholischen Kirche ein schlichtes Spiel ist. Es geht um die Abschaffung der ( noch bezahlten ) katholischen Feiertage. Und damit um die Verlängerung der Arbeiszeit.
Aber bescheuert wie die 95 % beschäftigten Idioten da draussen sind, sind sie viel zu faul zum weiterdenken. Wir haben ja schon einige Male darauf aufmerksam gemacht.
Lesen Sie hier nach und erkennen endlich dieses Spiel:

Archiv Wirtschaft 13.3.2017
Archiv Politik 3.7.2017
Archiv Wirtschaft 6.7.2017
Sigrid Wafner, Berlin

Seltsam: Google, Amazon und einige weitere große Companies.....24.7.2017 / 11:00

bauen ihren Standort in GB erheblich aus.
Amazon zieht aus seiner britische Basis, in der es seit 16 Jahren in Slough arbeitete aus und zieht in ein 15-stöckiges Firmenbüro am Rande der City of London.
Das 600.000 qm große Gebäude, bekannt als Principal Place, liegt nördlich der Liverpool Street Station. Es wird eineöffentliche Piazza haben und die Pläne zeigen Platz für ein Schwimmbad, einen Tennisplatz und Basketballplatz auf der Dachterrasse. Das Gebäude ist für über 5.000 Amazon-Mitarbeiter konzipiert.

Deutsche Medien erzählen eine Story vom Exodus ( wenn Sie nicht wissen was das bedeutet, googeln Sie) der grossen internationalen Banken. " Vergessen " wird dabei aber zu erwähnen, dass diese Banken lediglich " erwägen " eine Dependance ( auch hier dürfen Sie googlen) in Paris oder Frankfurt zu gründen. Von einem Exodus der internationalen Banken ist jedenfalls hier in London nichts zu bemerken. Sehr seltsam.
Sandra Berg London

update: 25.7.2017 / 13:00

Und wieder zieht eine Company mit ihren World Headquarter in London in ein neues, und größeres Gebäude.
Das Lebensmittel -Lieferungsunternehmen Deliveroo ist in ein neues globales Hauptquartier in London umgezogen, da es in seinem bisherigen Gebäude zu wenig Platz hat.
Das 55.000 Quadratmeter große Büro in der Cannon Street in der City of London - dem Teil der Stadt, in der Banken und Anwaltskanzleien niedergelassen sind - beherbergt derzeit rund 600 Mitarbeiter von Deliveroo. Allerdings gibt es Platz für die 300 zusätzlichen Ingenieure, die bis zum Ende des Jahres eingestellt werden sollen
Wait, war da nicht etwas mit dem BREXIT und der Flucht der großen Unternewhmen aus London? Zumindest behaupten dies, vorwiegend deutsche, Medien. Die Unterstütznng für die BREXIT - Gegner erinnert mich stark an die  Vorhersagen der Medien über den Gewin von Mrs. Clinton über Mr. Trump.

Auch hier war der Wunsch der Vater des Gedankens. Sandra Berg London

update: 27.7.2017 / 18:00

Und hier noch einmal ein bisschen Salz in die Wunde der BREXIT -Gegner:
Saudi Aramco's Berater haben London für den historische IPO der Ölfirma empfohlen
( Kommentar unserer Office Miitze : Mooment, London ist doch sowas von out, wegen des BREXIT, sagen die Medien - und die müssen es doch wissen.)
Eine endgültige Entscheidung über die Börse für den IPO, den weltweit größten Börsengang und mit einem erwarteten Volumen von 100 Milliarden Dollar wird in nächster Zeit der saudische Kronprinz Mohammad bin Salman treffen.

Warum weiter alle großen Companies und Banken weiter in Lonodn bleiben werden und vermutlich noch eine Meng neuer Unternehmen Lonodn als Hauptsitz wählen werden, , das hab ich bereits im Archiv Finanzen 19.7.2016 geschrieben. Sandra Berg London

Es geht nichts über eine Partei die in der Opposition sitzt.......25.7.2017 / 10:00

und Wähler, wie die us- amerikanischen, die schlicht keine Ideologie kennen, sondern Pragmantiker sind.
" Demokraten starten einen Angriff auf Wall Street Deal Maker"
Nachdem sich die Demokraten von ihrer Niederlage aus 2016 langsam erholen, entdecken die Kongressdemokraten ihren neuen Feind: Mega-Fusionen.
Die Demokraten haben am Monta ein Papier veröffentklicht das zum Teil einen Schwenk in ihrer bisherigen Wirtschaftspolitk darstellt. Sie beschuldigen die Industrie mit der Konsolidierung ( die Red. besser mit den Mega Mergern ) für stagnierendes Lohnwachstum und höhere Verbraucherpreise verantwortlich zu sein und ausserdem kleine Unternehmen zur Fähigkeiten mit den großen Unternehmen zu konkurrieren, zu behindern. Ooops.

Ok, 16 Jahre waren die Demokraten an der Macht - und erließen eine Menge Gesetze, die genau diese Nachteile produzierten. Kaum haben sie die Macht verloren und die Republikaner sind nicht ganz so erfolglos, wie die Medien dies John Doe erzählen, finden die Demokraten zuück zu  Bill Clintons Erfolgsrezept: "it's the economy, stupid" Hier lesen Sie weiter......

Angesichts der Tatsache, dass die Republikaner sowohl den Senat als auch das Haus kontrollieren, haben aktuell die Vorschläge nur wenig Chancen, in den 2018-Halbzeitwahlen eine Welle der demokratischen Siege auszulösen. Aber man wird sehen. Martha Snowfield, LAX

Sie sind schon süss...................25.7.2017 / 11:00

die Verbraucher aka ziemlich Doofen.

Da beschweren sich Verbraucherverbände und " Gutmenschen ", dass Unternehmen zwar die Preise nicht direkt erhöht hätten, aber doch so " böse " sind, einfach das Gewicht der diversen Packungen zu verringern. Wow. Gaaanz bööse Unternehmen. Und ziemlich blöde Verbraucher.
Auch jene, die sich echauffieren ( wenn Sie den Begriff nicht kennen, gooogeln hilft ), dass die Packungen nur halbvoll oder halbleer sind. Hey, das Gewicht ist entscheidend, nicht die Größe der Verpackung!
Wer so " preisbewusst " ist, dass er Preise vergleicht ist scheinbar tatsächlich im Rechen so schlecht, dass er nicht feststellt, wieviel teuerer das Produkt bei geringerem Gewicht geworden ist. Im übrigen zeichnen inzwischen alle Märkte ihre Waren so aus, dass man auf einen Blick feststellen kann, was das Kilo des betreffenden Porduktes nun kostet. Ok, eine verdammt schwierige Rechenaufgabe, wenn man sich nur DSDS oder anderen bullshit im Fernsehen reinzieht. Wieso habe ich jetzt kein Mitleid?
Sigrid Hansen, HAM

Wie Amerikas Sanktionen gegen Russland Deutschland treffen.....25.7.2017 / 11:00

hat zwar lange gedauert bis die FAZ ( Sie wissen schon dahinter steckt immer ein kluger Kopf), das ihren Lesern klarmacht was wir und viele andere Blogger schon seit ein paar Jahre schreiben.
Damals wurde das als " Verschörungstheorie " betrachtet.

Zitat:
"Hinter Amerikas neuen Russland-Sanktionen stecken knallharte Wirtschaftsinteressen.
Es sieht nicht gut aus für die Freundschaft zwischen Amerika und Europa.
Diesen Dienstag könnte das amerikanische Repräsentantenhaus einen Gesetzesentwurf verabschieden, der das Potential hat, das Verhältnis zwischen den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union auf Dauer zu trüben. Das Gesetz soll die Sanktionen gegen Russland verschärfen, das verdächtigt wird, die amerikanischen Wahlen manipuliert zu haben. Hier lesen Sie weiter und bleiben kritisch.....

Ps. Es liegt an Ihnen, der die Macht verleiht, ob Sie weiter jenen politischen Angestellten die Möglichkeit geben, dem deutschen Volk durch Wirtschaftssanktionen gegen Russland weiter zu schaden. Sigrid Wafner, Berlin

Auch wenn es den Trump-Bashern weh tut..........25.7.2017 / 14:00

in der aktuellen Form ist " Obamacare " ein wirtschaftlicher Flop. Das Problem bei "Obamacare " ist, dass Obama damals davon ausging, dass der " Staat " aka Steuerzahler das ganze Programm finanzieren,. Was aber ein absoluter Irrsin schon damals war.

Molina Healthcare, eine Krankenversicherung, die sich auf die Obamacare und Medicaid Gesundheitsprogramme für einkommensschwache und arme Menschen spezialisiert hat, plant, in den nächsten Monaten rund 1.400 Arbeitsplätzeabzu bauen.
Molina's Entscheidung kommt, nachdem es im ersten Quartal einen Verlust hinlegte. Dies passierte, weil es die einzelnen Pläne, erstellt unter ehemaligen demokratischen Präsident Barack Obama, finaziell nicht mehr durchführen könnte, Zwar wuurde der Chief Executive Officer Mario Molina ein paar Monate später gefeuert was aber nichts an den desolaten Zahlen änderte.
Hier lesen Sie weiter ......und sollten ihre, von jeder Sach - und Fachkenntnis unbeleckten Kommentare zu Obamacare, mal überprüfen.
Martha Snowfield, LAX

Jeder siebte Arbeitsplatz hängt von der Autioindustrie ab.....26.7.2017 / 14:00

behaupten inzwischen die braingewaschenen Leser der diversen Medien (Warum fragt sich eigentlich keiner, wer die " Statistik " und wie erstellt hat?)
Der SPON, der mal ein echtes "Nachrichtenmagazin " war ( lang, lang ist es her).
hat in 2009 darüner mal geschrieben. Genützt hat es, wie so viele Inoformationen, wenig, um genau zu

Zitat:
" In die Welt gesetzt habe die Zahl der Verband der Automobilindustrie (VDA), und zwar durch einen simplen Trick. Der VDA gehe bei dieser Zahl nämlich davon aus, dass es am Ende überhaupt keine Autos mehr gebe - weder deutsche noch ausländische. Damit wären freilich alle Jobs gefährdet, die irgendwie durch das Auto bedingt sind, vom Bus- und Taxifahrer über den Straßenbauarbeiter und Tankstellenwart bis zum Parkhauspförtner. "
Also vergessen Sie endlich mal Statistiken - oder besser, googeln Sie mal nach, wer die Statistik erstellt hat. Sehr hilfreich für neue Erkenntnisse. Vermutlich werden Sie aber den Blödsinn in Ihrem Medium weiter glauben. Ist auch bequemer, als selbst zu denken.
Sigrid Wafner, Berlin

Der Wirtschaftskrieg der USA bekommt eine neue Qualität.........27.7.2017 / 11:00

Das Sanktionsgesetz ( gegen den Iran, Nordkores und Russland / die Red.) gibt dem US-Präsidenten die Rolle eines globalen Super-Staatsanwalts. Er kann im Grunde nach Gutdünken Unternehmen, Manager und Privatpersonen überall auf der Welt verfolgen. Diese Konstellation wird vor allem dazu führen, dass sich jeder Investor hüten wird, in Unternehmen zu investieren, die auch nur ansatzweise ins Visier der US-Behörden geraten können. Wie effizient diese Behörden arbeiten, hatte der Fifa-Skandal gezeigt, wo das FBI in der Schweiz eingerückt war, um die der Korruption beschuldigten Manager hochgehen zu lassen. Hier lesen Sie weiter .( deutsch) ........SuRay Ashborn, New  York

" American first " scheint zu wirken...................27.7.2017 / 14:00

Foxconn, einer der grössten Hersteller von Elektronik wie Apples iPhone und Microsofts Xbox, gab am Mittwoch bekannt, dass er plant, seine erste große amerikanische Fabrik in Wisconsin zu öffnen.

Die Ankündigung wurde im Weißen Haus am Mittwochnachmittag gemacht. Beamte der White-House-Administration sagten, dass das Projekt 3.000 Arbeitsplätze schaffen würde und Foxconn 10 Milliarden Dollar in die Fabrik investiert..

Auch wenn wir der Überzeugung sind, dass Mr. President Trump absolut recht hat, Unternehmen zu zwingen, Produkte, die in den USA verkauft werden, auch in den USA zu produzieren - bei dieser Meldung sollte nicht verschwiegen werden, dass Foxconn bereits vor einiger Zeit bekanntgab, dass es seine Fabriken weiter auf Industrieroboter umstellen will..
Vermutlich sind die geplanten 3 000 Arbeitsplätze aber mehr in der Verwaltung und Entwicklung geplant. Allerdings hat der CEO von Foxconn auch bekanntgegeben, dass die 3 000 Einstellungen erst der Anfang der Expansion in die USA sei. Die Mitarbeiterzahl könnte in einigen Jahre auf 13 000 Mitarbeiter hochgehen. Also warten wir mal ab.
Über Foxconn haben wir bereits schon häufiger geschrieben. Der Umzug in die USA ist für unsere Leser nicht so überraaschend:

Archiv Wirtschaft 28.1.2014
Archiv Wirtschaft 8.7.2014
Archiv Wirtschaft 9.9.2014

Wer auf einen fallenden US$ und damit auf steigende Absätze aus dem US$ - Raum setzt, sollte sich Foxconn in seinen Investmentfund legen. Wir sind zwar nicht von einem großen Kurssprung überzeugt, aber für ein Taschengeld, wenn Sie konsequent ein VL legen, sollte es reichen. Natürlich nur, wenn Sie nicht mit pippifax - Anzahl anfangen. Unter 150 Stück rentiert sich das Spiel nicht. Aktueller Kurs 6,63 Euro. Have a good trade
SuRay Ashborn, New  York / Arizona Shutter, London.

Es sind meist die unbeacheten Meldungen................28.7.2017 / 14:00

die die " fake news " entlarven:
Lesen Sie langsam und mit Genuss diese Meldung:

Trotz zunehmender Beschäftigung geht die Zahl der Auszubildenden in Deutschland laut einer Studie zurück. Arbeits- und Ausbildungsmarkt entwickeln sich auseinander, so das Soziologische Forschungsinstitut Göttingen in einer aktuellen Untersuchung.
Danach ist die Zahl der Beschäftigten zwischen 1999 und 2015 um 12,1 Prozent gestiegen - im gleichen Zeitraum ging die Zahl der Auszubildenden um 6,7 Prozent zurück. Dadurch sinkt auch die Ausbildungsquote: 2015 kamen auf 100 Beschäftigte 5,1 Auszubildende. Zum Vergleich: 1999 waren es noch 6,1.
Die Forscher halten eine Ausbildungsquote von 5,0 Prozent für ausreichend,

um einen Fachkräftemangel zu verhindern.
(Wie bitte? Einen Fackräftemangel zu verhindern?) Wow. Es gibt also gar keinen Fachkräftemangel.

Na dann schönes Wochenende Sigrid Wafner, Berlin

Finanzen
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
Sigrid Wafner, Berlin
George Timber, Rejkavik
zum Archiv
Da wir weder " Muschelwerfer " noch " Analysten" sind.......24.7.2017 / 14:00

Sie uns vermutlich deshalb sowieso nicht vertrauen bei unseren Aktienempfehlungen, hier mal ein paar Schlagzeilen aus der Finanzwelt. Suchen Sie sich das raus, was Ihnen am besten gefällt. Sandra Berg London
Und treffen Ihre Entscheidung. Viel Erfolg dabei.

Hier ist der Grund, warum der jüngste globale Ausbruch in Aktien nicht vertraut werden sollte
Ein Mystery Trader machte eine massive Wette, dass die Börse wird bis Oktober verrückt spielt.
Ein $ 30 Mrd. Hedge Fund identifizierte einen potenziellen Auslöser für "die nächste Finanzkrise"
Die Aktienchefin von BlackRock mit einem Investitionskapital von $ 5,4 Milliarden denkt, Sie sollten größte Ängste über den Markt haben.
Bundesbank: Deutsche Wirtschaft wächst 'mit viel Schwung'
Aufschwung in Euro-Zone verliert erneut an Kraft
Eurozone: Unternehmensstimmung erneut schlechter
Sandra Berg London

Wer sich wirklich für die Sandkastenspiele ................26.7.2017 / 18:00

der Jungs aka Hedge-Fund-Manager interessiert, hier mal wieder ein kleines Beispiel für das leicht überzogene Ego der Jungs:
Dan Loebs Third Point -Hedge-Fond wettet auf BlackRock, dem weltweit größten Asset Manager.
In einem Kundenbrief vom 26. Juli, der seine Aktieninvestitionen erklärt, sagte Third Point: "Wir denken, dass BlackRock ein missverstandenes Franchise ist, das gerade anfängt sich zu verändern."
( Ich hab aber eine größere Schaufel als du)
Nur wenn Sie die Regeln und ihre Mitspieler kenne, haben Sie ein echte Chamce
. Lisa Feld, London

Unsere Miitzekatze bekam ein " unmoralisches Angebot" ......27.7.2017 / 10:00

von einem Headhunter und einer grossen Bank.
Der Grund für das Interesse an ihr, sind ihre perfekten Prognosen, meinten beide Interessenten.
Denn wieder einmal hat sie ein paar " " Muschelwerfer" und " Analysten " blamiert. Wenn man denn diese beiden Kategorien ernst nehmen würde.

So prognostizierte sie den Euro, damaliger Stand 1,1367 US$ auf 1,20 US$. Aktueller Kurs 1,172 US$
Archiv Finanzen 4.7.2017

Und dann amüsierte sie sich über die " Prognose " von Barclay die erklärten:
"Forget about oil rising above $50 this summer, Barclays says "
Aktueller Preis 50,94 US$.
Dies entlockte unserer Miitzekatze damals ein müdes fauchen - und rollte sich wieder ein.
Archiv Finanzen12.7.2017

Da es ja nicht zum ersten Mal ist, dass unsere Miitzekatze präzise Prognosen abliefert, standen sofort ein paar Interessentn für sie auf der Matte. Aber auch das entlockte ihr nur ein sehr müdes Brummen - und sie verzog sich wieder in ihre "Zweitwohung".
Klar, wer so gut ist kann sich auch eine Zweitwohnung leisten. Und wir verwöhnen sie natürlich jetzt ganz besonders.
Denn was wären wir ohne unsere Miitzekatze
. Arizona Shutter, London.
Ps. Wir bekamen ein paar Mails, besser unsere Miiitzekatze. Warum sie denn so selten schreibt? Nun, wir werden sie in Zukunft bitten, mal öfters ihre Meinung hier kundzutun. Allerdings wünscht sie erst ein  Gehaltsgespäch. Mal sehen.

Als Mr. President Trump im  Wahlkampf seinen Slogan.......28.7.2017 / 10:00

" America first " verkündete, belächelten die arroganten europäischen Politiker und deren PR - Agenturen aka Medien noch den poltitischen Neuling.

Das dürfte sich jetzt geändert haben. Denn damit war eines klar, die USA werden den Wirtschaftskrieg zwischen Europa und den USA erst richtig befeuern. Dazu gehört auch die Währung.

Es war keine Hellseherei, dass wir schon in unserer Wahlkampfbereichterstattung, die vermutlich nur wenige Besucher unseres bb interssierte, ziemlich sicher waren, dass der Angriff auf den Euro so richtig eröffnet ist.
Ein schwacher US$ wie aktuell und damit ein steigender Euro werden einerseits die US - Wirtschaft befeuern - Waren in US$ werden jetzt erheblich billiger - Waren aus Europa und in Euro validiert werden dementsprechend teuerer.
Speziell Deutschland, das ja so stolz auf seine Exporte ist, wird in der zweiten Jahreshälfte 2017 und in 2018 wirtschaftliche Probleme bekommen.
Hinzu kommen jetzt die erweiterten Sanktionen gegen Russland, die den us-amerikanischen Firmen helfen werden und den Europäern, wenn sie die Sanktionen mitmachen aber wesentlich härter treffen werden. Sigrid Wafner, Berlin
Das trifft auch auf die Gasversorgung Europas zu. Die EU, bei der man inzwischen wirklich nicht mehr weiß, ob sie ein us-amerikanischer Bundesstaat sein will, verhindert ja den Bau der Northstream 2 mit allen Mitteln. Schafft sie das auch noch, so wird die EU / Deutschland garantiert steigende Gaspreise, geliefert aus den USA , erleben.

Andererseits haben Sie ja diesen Politikern die Macht verliehen. Also beschweren Sie sich bei sich selbst.
Und trösten sich mit dem Spruch:
" Es waren schon immer die dümmsten Schafe, die ihre Metzger selbst wählten "
Lesen Sie dazu auch diesen sehr ausführliche Beitrag.........
Beipackzettel: Dieser Beitrag könnte sowohl Ihre Intelligenz, als auch Ihre Aufmerksamkeitsfähigkeit erheblich überfordern.
Nice weekend
Martha Snowfield, LAX / Sigrid Wafner, Berlin

Dass Aktien die einzige Alternative.................24.7.2017 / 10:00

zum Aufbau, bzw für die Steigerung des Vermögen sind - geschenkt.

Ein Beispiel dafür ist unsere Empfehlung im
Archiv Wirtschaft 31.10.2016

Wir haben damals, mit einer klaren Begründung, zwei chinesiesche Automobilaktien empfohlen. Beide sind als langrfistige Anlage gedacht.  
Dazu unsere xte Erklärung für die Anfänger. Wenn Sie sich entschließen, Teile Ihres Vermögens ( nie mehr als maximal 50%) in Aktien zu investieren und dabei maximal sechs core-Share in Ihrem Fund haben, dann interessiert überhaupt nicht, ob eine Aktien mal ein Minus hinlegt. Betrachten Sie immer das Gesamtergebnis Ihres Fund.
 Und ja, es ist ein Fund den Sie dann managen. Auch wenn Ihre Vorstellungskraft dafür nicht ausreicht. Denn diese Einstellung zwingt Sie zur Disziplin und mehr Bewusstsei für Ihr Vermögen.
Zurück zu unserer Empfehlung.
Lesen Sie sich genau unsere Begründung für diese beiden Empfehlungen durch......

Zum einen die Geely Automobile:
Damaliger Empfehlungskurs: 18,38 Euro.
aktueller Kurs: 39,62 Euro.
Die Kurssteigerung in knapp einem Jahr beträgt 21,24 Euro
189,99 % p.a. (interner Zinssatz, IRR / Internal Rate of Return)

Die andere Aktie ist bisher noch nicht so wirklich der Renner:
BYD emfohlener Kurs: 6,08 Euro
aktueller Kurs: 5,73
Verlust
: 0,25 Euro
pippifax.
Beide Aktien liegen lassen oder bei BYD sogar nachkaufen. Anlagezeitraum: mindestens 5 Jahre.

Arizona Shutter, London. / WU Annie, Beijing

Mehr als verdoppelt haben Anleger........24.7.2017 / 10:00

ihr Vermögen, die in unsere Empfehlung vom

Archiv Wirtschaft 31.10.2016
Geely investitert haben.
Empfehlungskurs: 18,38 Euro aktueller Kurs 39,66 Euro.

Wir haben die Shares zwar als langfristige Anlage empfohlen. Aber eine Steigerung Ihres Vermögens um 115,77 % sollte reichen. deshalb verkaufen Sie die Teile und haben wieder Barvermögen für neue Investitionen.  Niee gierig werden.
Ein VL zu legen wäre kein ganz schlechte Idee. Wie hoch das VL sein soll? Das dürfen Sie selber entscheiden. Have a good trade
Lisa Feld, London

Und wieder können Sie dank der Dummen..............25.7.2017 / 11:00

die es chic finden, mit CC, Paypal usw. zu bezahlen, Ihr Vermögen mehren.

Vantiv, der US-Zahlungsabwickler für CC hat ein Kaufangebot an den britischen Mitbewerber Worldpay abgegeben. Damit beginnt eine Konsolidierung im grossen Markt der welweiten Zahlungsabwikcler für CC. Vantiv ist der größte Abwickler von Kreditkartenzahlungen in den USA.

Aktuelle Kurs: 55,62 Euro.
Beobachten sei das Teil mal in den nächsten Wochen, Kommt der Deal mit Worldpay zustande schlagen Sie Sie zu. und lassen das Teil für die nächsten drei Jahre liegen.
Aktuell marschiert ja der US$ gegenüber dem Euor nach Süden. Damit werden die Shares von Vantiv, die in US$ notiert sind, noch ein bisschen günstiger.

Und das Geschäftsmodell ist ähnlich sicher, wie bei unseren empfohlenen Vinci. Regelmäßige Einnahmen durch die steigende Zahl an Kartenzahlungen.
Empfohlener Kurs Vinci : ( Aktien 17.11.2016 - 61, 47 Euro / aktueller Kurs: 77,39 Euro,zzgl Div )

Have a good trade. Lisa Feld, London

Ganz ehrlich, es ist uns selber schon langsam peinlich.......25.7.2017 / 13:00

wenn uns manche unserer Leser gezielt auf empfohlene Aktien hinweisen, die eine schöne Performance hingelegt haben. Unser Rückblick auf empfohlene Aktien stammt von Lesern, weil uns wirlich die Zeit fehlt jede Woche / Monat alle unsere Empfehlungen auf  Erfolg zu checken.

Hier also wieder eine Company, Softbank, die wir im
Archiv Aktien 15.2.2016
empfohlen haben.

Damaliger Kurs: 38,50 Euro Aktueller Kurs 72,56 Euro. zzgl,. Dividende.
Also knapp das angelegte Vermögen verdoppelt.
Unsere Bitte an Sie. Schreiben Sie doch mal in das Gästebuch auch empfohlene Shares, die nicht erfolgreich war. Sie helfen damit nicht nur uns, die wir sonst wegen Größenwahn ständig bei unseren Therapeuten sitzen, sondern auch unseren Lesern.
Wäre sehr nett und wir garantieren Ihnen, dass wir alle Beiträge im Gästebuch veröffentlichen werden. Aber checken Sie bitte vorher, ob die " Flops " auch tatsächlich " Flops " waren und nicht im Laufe der Zeit den Empfehlungskurs weit übertroffen haben. Beziehungsweise Sie einen Verlust machten Danke schon mal

Sandra Berg London

Wer geduldig ist und brav " Tante Lisa aus der Aktien KiTa" .........26.7.2017 / 18:00

gefolgt ist und am
Archiv Aktien 26.8.2014

die Boeing - Shares gekauft hat, bei damals 94,00 Euro, hat bisher nicht so ganz schlecht sein Vermögen angelegt. Aktueller Kurs; 197, 68 Euro. Also in knapp drei Jahren verdoppelt. Zusätzlich die Div die Sie hier nachlesen. Beachten Sie, dass es sich dabei immer um die Quartalsdividenden handelt.
( Danke an Sylvia für die Info und Glückwunsch zum Gewinn, Aber nicht ausgeben))
Congratulation, allen Investoren. Liegen lassen und sich freuen.
Lisa Feld, London

Da uns vernmutlich ein paar neue Leser im Laufe der Zeit besuchen....27.7.2017/14:00

die vielleicht immer noch skeptisch sind, was die Anlage in Aktien betrifft, lesen Sie hier mal meinen Beitrag, der vom 4.1.2016 stammt, der aber hilfreich sein könnte. Lisa Feld, London

Diese Infos sind nur für echte Anleger.....................27.7.2017 / 17:00

" Sheeples™" überspringen den Part einfach:

APPROVALS AND WITHDRAWALS
U.S. chemicals company DuPont to acquire U.S. pesticide maker FMC's health and nutrition business (approved July 27)
U.S. pesticide maker FMC to acquire U.S. chemicals company DuPont's crop protection business (approved July 27)
Swedish carmaker Volvo to acquire Swedish car rental company First Rent A Car AB (approved July 26)
NEW LISTINGS
French dairy company Groupe Lactalis to acquire German peer Omira (notified July 26/deadline Aug. 31)
Private equity firm CVC Capital to acquire Italian leather processing company Pasubio (notified July 26/deadline Aug. 31/simplified)

FIRST-STAGE REVIEWS BY DEADLINE
JULY 31
Shipping terminal operator PSA International Pte Ltd and Terminal Investment Ltd Sarl, which is indirectly and jointly controlled by Swiss container line MSC (Mediterraneann Shipping Company), to jointly acquire Belgian container terminal operator PSA DGD (notified June 23/deadline July 31)
AUG 3
-- U.S. industrial company Deere & Co to acquire German road construction company Wirtgen (notified June 28/deadline Aug. 3)
AUG 4
-- Private equity firms CCMP Capital and MSD Aqua Partners to jointly acquire swimming pool equipment maker Hayward Industries (notified June 29/deadline Aug. 4/simplified)
-- Credit rating agency Moody's to acquire Dutch business intelligence statistics provider Bureau van Dijk Electronic Publishing (notified June 29/deadline Aug. 4/simplified)
-- Austrian construction company WIG Wietersdorfer Holding GmbH and Saudi Arabian Amiantit to set up a joint venture (notified June 29/deadline Aug. 4)
AUG 7
-- French luxury goods group LVMH and Italian spectacles maker Marcolin to set up a joint venture (notified June 30/deadline Aug. 7/simplified)
-- German industrial group Bayer to acquire U.S. seeds company Monsanto (notified June 30/deadline Aug. 7)
AUG 8
-- Intervias, which is the holding company of fuel station operator Euro Garages Ltd, to acquire a business unit from Italy fuel station operator Esso Italiana (notified July 3/deadline Aug. 8/simplified)

AUG 9
-- French carmaker Peugeot and French bank BNP Paribas to acquire joint control of U.S. carmaker General Motors' financing subsidiaries and branches (notified July 4/deadline Aug. 9)
AUG 10
-- Swiss vending services provider Selecta, which is controlled by private equity firm KKR, to acquire Dutch peer Pelican Rouge (notified July 5/deadline Aug. 10)

AUG 11
-- Chinese chemicals company China National Bluestar (Group) Co. Ltd and Japanese fibres and chemicals company AKC to set up a joint venture (notified July 6/deadline Aug. 11/simplified)

AUG 14
-- U.S. communications infrastructure company Digital Bridge Holdings, Public Sector Pension Investment Board (PSPIB) and Teachers Insurance and Annuity Association of America (TIAA) to jointly acquire U.S. data centre operator Vantage Data Centres (notified July 7/deadline Aug. 14/simplified)

AUG 16
-- U.S. private equity firm Advent International to acquire Danish packaging company Faerch Plast from Swedish buyout firm EQT (notified July 10/deadline Aug. 16/simplified)
-- Norwegian retailer Norgesgruppen and Swedish peer Axfood to jointly acquire Swedish food retailer Eurocash Food AB (notified July 10/deadline Aug. 16)
-- Chinese car parts maker Hubei Aviation Precision Machinery Technology Co. Ltd and Canadian peer Magna International to set up a joint venture (notified July 10/deadline Aug. 16/simplified)
AUG 17
-- Private equity group Ardian, the Netherlands' APG Asset Management and Dutch pension fund PGGM to jointly acquire control of LBC tank terminals (notified July 11/deadline Aug. 17/simplified)
AUG 21
-- Canadian pension fund OTPP, Canadian investment management company AIMCo, Canadian infrastructure manager Borealis, which administers the Ontario Municipal Employees Retirement System Primary Pension Plan, and fund manager KIA to jointly acquire British airport LCY (notified July 13/deadline Aug. 21/simplified)
Mark Reipens, SIN

Ab August werden jene " Sheeples™"...............28.7.2017 / 14:00

die immer noch die Snap halten wieder ein bisschen ärmer. Vermutlich nicht nur ein bisschen.
Aktueller Kurs: 11,95 Euro
miau und schönes Wochenende.
Office Miiitze
ps. Wir haben das Teil nicht empfohlen

Archiv Aktien 3.2.2017
Archiv Aktien 27.2.2017
Archiv Aktien 6.3.2017

Politik
SuRay Ashborn, New  York
Martha Snowfield, LAX
Ben Heldenstein, Tel Aviv
Katharina Schwert, Vienna
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Lina Enporia. Rom
George Timber, Rejkavik
Nikolétta Laskari, Athen
Sigrid Wafner, Berlin
Sigrid Hansen, HAM
Julia Repers, Berlin
Nesrin Ceylan, IST
zum Archiv
Reisewarnung für Bayern..........................24.7.2017 / 10:00

In Bayern können Personen, die als sogenannte "Gefährder" eingestuft werden, künftig erst einmal bis zu drei Monate, praktisch aber auf unbegrenzte Zeit in Gewahrsam genommen werden. Das Bundesland führt also eine Endloshaft ein, obwohl die Betroffenen gar keine Straftat begangen haben (sonst könnten sie wegen dieser Straftat verurteilt werden).
Bislang war der Gewahrsam in Bayern auf zwei Wochen beschränkt. In anderen Bundesländern, sofern sie überhaupt einen präventiven Gewahrsam kennen, gelten deutlich kürzere Fristen.

Im Ergebnis reicht für die "zeitlich nach hinten nicht limitierte" Haft, dass eine "drohende Gefahr" durch den Betroffenen angenommen wird.
Das neue Gesetz bezieht sich aber nicht nur auf mögliche terroristische Anschläge. Es betrifft jeden Bürger. Bisher konnte die Polizei erst tätig werden, wenn eine konkrete oder eine unmittelbar bevorstehende Gefahr drohte.
Jetzt aber kann die Polizei Personen schon vorher überwachen oder in Gewahrsam nehmen. Statt einer konkreten Gefahr braucht es zukünftig nur noch eine drohende Gefahr, eine von der CSU-Regierung neu geschaffene Kategorie. Hier lesen Sie weiter.......

Das kommt davon, wenn man einer Partei ( hier die CSU) seit mehr als 50 Jahren immer wieder die Macht verleiht. Und es interessieret sowieso niemand. " Denn ich hab ja nichts zu verbergen"
Ok, das ist bei diesem Gesetz auch nicht mehr nötig.
Sigrid Hansen, HAM

Optimismus ist die Umschreibung für Unwissenheit..........24.7.2017 / 10:00

oder auch für Verschwörungstheorien.
Klar, dass Menschen deren Informationsfenster maximal die " Tagesschau " der öffentlich - rechtlichen Anstalten oder ein paar Mainstreammedien ist, einen ungeheueren Optimismus haben.
Und ebenso klar, dass alles, was ausserhalb dieser " Informtaionsquellen " erzählt wird, eine Verschwörungstheorie sein muss. Schade. 
Denn manche dieser, als " Verschwörungstheorie " bezeichneten Tatsachen, sind - Tatsachen. Lesen Sie hier mal über den Einfluss der USA über eine ziemlich unbekannte Organisation:
Council on Foreign Relations (CFR)
Gegründet 1921 als eine private, überparteiliche Organisation zur “Erweckung Amerikas für seine weltweiten Verantwortlichkeiten”, prägt der CFR und seine inzwischen knapp 5000 renommierten Mitglieder seit Jahrzehnten die amerikanische Außenpolitik und deren mediale Darstellung.
Hier staunen Sie weiter ( deutsch ) und sollten Ihre Einstellung zur " Verschwörungstheorie überprüfen......
. For our english readers........ Madlaina Tschüris, Basel

Dazu passt:
( Beitrag ergänzt 24.7.12017 / 11:00)

Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen, UNHCR, hat am 30. Juni auf einer Pressekonferenz in Genf mitgeteilt, dass in den ersten sechs Monaten dieses Jahres bereits mindestens 440.000 Syrien-Flüchtlinge wieder in ihre Heimat zurückgekehrt seien.
Es stehe zu erwarten, dass diese Zahl bis Jahresende auf mehr als eine halbe Million Menschen anwachsen werde. Rückkehr-Schwerpunkte seien die Regionen Aleppo, Hama, Homs und Damaskus. Hauptsächliches Interesse der Rückkehrer seien die Kontaktsuche zu in der Heimat verbliebenen Angehörigen und die Sorge um immobiles Eigentum.
Auf ganz Syrien bezogen seien die Voraussetzungen für eine sichere Rückkehr allerdings noch nicht gegeben, erklärte das UNHCR.

Kommentar: Von einigem Interesse ist, dass es sich laut UNHCR um freiwillige Rückkehr in die von der syrischen Armee und ihren russischen sowie iranischen Alliierten befreiten Zonen handelt, in Gebiete, aus denen die von der Westlichen Werte-Gemeinschaft WWG bezahlten terroristischen Söldnertruppen und dschihadistischen Mördermilizen von al Kaida und IS vertrieben wurden.
Interessant an dieser Meldung ist auch, dass kein " Informationsmedium " in Deutschland darüber berichtete. Passt vermutlich nicht so in die Linie " Ganz böser Saddam " Ben Heldenstein, Tel Aviv

Sich seine Meinung durch  Mainstreammedien zu bilden........26.7.2017 / 14:00

zeugt nicht von sehr großer Intelligenz.
Ok, Wer dies braucht will ja auch nur seine Meinung bestätigt bekommen. ( Die er sich aber fernab von Sach - und Fachkenntis bildet ) Den Beweis für unsere Behauptung lesen Sie hier:

Nach der Wahl schrieb Die Zeit, das Blatt für Pseudo Intellektuelle ( also alle, die den Besuch einer Uni mal in den Fächern Soziologie, Ägyptische Kunst im 2.Jahrhundert vor Cristi und ähnlich weltbewegenden Fächern besucht haben ) :

Zitat:
En marche, Europa!
Verdammt EU-begeistert: Emmanuel Macrons Wahlsieg ist gut für Frankreich und für Europa ein Weckruf. Der neue Präsident wird die Debatte um eine Erneuerung der EU prägen.
So sieht's also aus: Der neue Präsident Frankreichs ist weder links noch rechts, noch keine 40, ohne Partei im Rücken und verdammt EU-begeistert.
Wann gab's das zuletzt? Noch nie. Ist das gut? Ja, aber hallo!
( Vernmutlich hat der Kommentator dieser Eloge auf Macron auch eine Reliquie von ihm im Schrank)

Aber, dass " Journalisten " nach dem Lebensmotto handeln " Was schert mich mein dummes Geschwätz von gestern " und deren Leser massive Erinnerungsstörung haben, interessiert sie vermutlich dieser Beitrag nicht mehr so:

Nur die Reichen jubeln noch
In kurzer Zeit hat Frankreichs Präsident dramatisch an Zustimmung eingebüßt. Der Grund sind seine ersten Reformen: Kürzungen bei den Armen und Geschenke für die Reichen.

Der französische Präsident hat angekündigt, die Wohnungshilfe für die ärmsten Bürgerinnen und Bürger um fünf Euro pro Monat zu kürzen. Zugleich will er die Vermögensteuer für besonders Wohlhabende streichen und die Unternehmensteuern sollen innerhalb von fünf Jahren von 33 auf 25 Prozent fallen. "Monsieur CAC 40" – also der Herr der französischen Börse, titelten einige französische Zeitungen daraufhin. "
Ps. Und ja auch Franzosen die Macron ja begeistert gewählt haben ( naja, es waren letztendlich nur 13 % der Wahlberechtigten ) sind nicht sehr viel intelligenter wie andere Völker.

Interessant an diesem Stiummungswandel und nur zur Erinnerung:
"In Deutschland ist das Ergebnis der ersten Runde der Parlamentswahl in Frankreich erfreut aufgenommen worden. Kanzlerin Merkel und Herausforderer Schulz gratulierten Macrons Partei zum Wahlsieg und werteten es als Wunsch nach Reformen. "
Damit sollten selbst die dümmsten Wähler wissen, was auf sie zukommt, wenn sie der SPD bei den Bundestagswahlen wieder die Macht verleihen. Aber, das ist jetzt wirklich in den Wind geschrieben.
Madlaina Tschüris, Basel / Julia Repers, Berlin

Aktuelles 2017
Birgit Maker, Zypern
Madlaina Tschüris, Basel

Archiv

In Venezuela haben...................................... 24.7.2017 / 10:00

7,18 Millionen Venezolaner – davon rund 650.000 im Ausland – dem Aufruf der Opposition zu einer Volksbefragung über die von der Regierung Nicolás Maduro geplanten verfassungsgebenden Versammlung, ferner zur Frage, ob die Streitkräfte der Verfassung von 1999 und dem Parlament gehorchen sollen und schließlich ob die Wähler mit “der Erneuerung” der Staatsorgane und der Abhaltung freier Wahlen einverstanden sind.

So sehen echte fake news in deutschen Print - und TV - Medien aus.

So wurden beispielsweise die regionalen Oppositionsführer Filiberto Colmenares und José Gregorio Hernández in der Provinz Aragua durch ein abgehörtes Telefongespräch bei der Präparierung gefälschter Abstimmungsergebnisse mit der Addierung von 50.000 Scheinstimmen ertappt, die u.a. Oppositionssprecher Fredy Guevara dazu „legitimieren” sollten, die erschwindelte Zahl von 7,6 Millionen Stimmen” als Abstimmungs-Gesamtergebnis in den Medien festzusetzen.
Bezeichnenderweise verschwand unmittelbar nach Bekanntwerden des angeblichen Abstimmungsergebnisses auch die Publizität darüber in in- wie ausländischen konservativen Medien.

Staunen Sie weiter, ( deutsch ) wie Sie von den deutschen Medien manipuliert werden Und Sie glauben den bullshit auch noch. Also lesen Sie hier nicht weiter und Ihr festgefügtes Haus der Weltanschauung zusammenbricht. Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Dass wir die Mehrheit unserer Mitmenschen für nicht besonders......24.7.2017 / 10:00

intelligent halten ist bekannt.
Dass sich inzwischen die Bundeswehr (BW) auch dieser Sicht angeschlossen hat, erstaunt uns - und freut uns.
Natürlich kann die BW nicht ganz so " brutal" oder ehrlich sein. Auf ihrer Website, über die sie ja auch neue " Mitarbeiter " sucht, ist sie dafür aber ganz schön mutig.
In Klammern unser Kommentar.

Zitat:
Jeder Mensch kann Texte in Leichter Sprache besser verstehen.
( Klar, sonst würde die Zeitung mit den grßen Buchstaben ja keine Leser mehr haben. Und wir vermutlich mehr als unsere " fünf Leser" )
Leichte Sprache ist besonders wichtig für Menschen mit Lern-Schwierigkeiten.
( Das dürften aktuell vermutlich so um die 80 % der Deutschen sein)

Leichte Sprache ist auch gut für alle Menschen.
( Dieser Satz ist besonders süss. Hier lässt die BW die Katze aus den Sack, Und widerspricht unserer These, wonach mindestens 80 % der Deutschen irgendwie nicht so ganz intelligent sind )

Zum Beispiel: Für Menschen , die nicht so gut lesen können.
( Die sind aber selbst bei sehr einfachen Texten geistig überfordert. Sicherlich aber die idealen Mitarbeiter. Denn sie haben garantiert noch nie gelesen, dass Krieg auch töten heisst. Und nicht nur den " Gegner" . Ok, lassen wir das, der Teil der nicht so gut lesen kann hat sich bereits verabschiedet)

Oder für Menschen, die nicht so gut Deutsch können.
( Das sind die besten Soldaten. Keine Ahnung über die unverständliche Betriebsanleitung eines Gewehrs oder Panzers. Soldaten brauchen nicht deutsch sprechen. Man zeigt ihnen ein Videospiel - und alles ist klar)

Oder für die Deutsch nicht die Mutter-Sprache ist
( Die Bundeswehr ist froh über jeden, der geldgeil genug ist, um deswegen im Ausland ein paar Typen abzuknallen. Die "Auslandsprämie" liegt irgendwo zwischen 3 000 Euro und geht bis zu 7 000 Euro. Je nach Dienstgrad. Im Monat.)
Und jetzt freuen Sie sich auf diese Seite der BW - und hoffen nur, dass die " Jungs und Mädels" den Unterschied zwischen Afghanistan und Deutschland kennen. Zumindest, wenn sie eine Waffe in der Hand halten. Sonst Sonst haben Sie ein Problem.
Julia Repers, Berlin

Was hat denn Nikolaus Piper ................ 26.7.2017 / 14:00

Redakteur der SZ geraucht?
Plötzlich entdeckt er den " Jouranlisten " in sich - und schreibt, das was viele Blogger und wir schon seit einiger Zeit berichten:

Zitat:
" Donald Trump sitzt in der Falle. Die Verbindung zu Wladimir Putin ist suspekt. Der Kongress treibt ihn deshalb in der Russland-Politik vor sich her - mithilfe einer Sanktionsliste. Dumm nur, dass die Strafen auch die Falschen treffen: etwa deutsche Unternehmen.
Der Kongress treibt Trump gegen Russland - auf Kosten der EU"

Nur zur Info: Offiziell ist weder die EU / noch Deutschland der 51. oder 52 Bundesstaat der USA. Wenn also die USA eine Ssanktionsliste gegen wen auch im er verhängen, sind EU / Deutschland immer noch unabhängig genug, ihre eigene Aussen - und Wirtschaftspolitik zu betreiben.
Oder vielleicht doch nicht?
Ps. Aber oe ganz mutig ist Herr Piper dann doch nicht. Denn auch er reitet ständig auf die angebliche " Einmischung " Russsland in den  US - Wahlkampf herum.
Zita aus dem Beitrag:
" Die immer neuen Hinweise darauf zum Beispiel, wie zielstrebig Moskau zugunsten von Donald Trump in den amerikanischen Wahlkampf eingegriffen habe.
Hier lesen Sie einen Kommentar von Oskar Lafontaine zu den US - Sanktionen.......
Sigrid Wafner, Berlin

Ganz bööser Mr. President Trump...............26.7.2017 / 14:00

Zitat:
" Wenige Tage nach einem entsprechenden Zeitungsbericht hat US-Präsident Trump bestätigt, dass er die amerikanische Unterstützung syrischer Rebellengruppen gestoppt hat. Er sprach von "massiven, gefährlichen und verschwenderischen Zahlungen".
"US-Präsident Donald Trump hat die Unterstützung seines Landes für Rebellengruppen in Syrien für gescheitert erklärt. Er sprach im Kurzbotschaftendienst Twitter von "massiven, gefährlichen und verschwenderischen Zahlungen an syrische Rebellen, die gegen Assad kämpfen"."
"Die CIA hatte das verdeckte Programm 2013 unter Trumps Vorgänger Barack Obama begonnen. Der Auslandsgeheimdienst rüstete moderate Rebellen mit leichten Waffen und Munition aus. Seitdem wurden Tausende Rebellenkämpfer ausgebildet und bewaffnet." oops.

Der Mann der den Friedensnobelpreis bekam und noch immer die Ikone der " Gutmenschen " ist. Wow
Hier staunen Sie weiter über diesen bösen President........
Sigrid Hansen, HAM

Naher Osten / Mittlerer Osten
inkl.Israel
Archiv ab 2011
Internet / Technik
Tanja Swerka, Moskau
Suann McBright, CAL, Santa Monica

zum Archiv

Die Idioten werden immer mehr.....................24.7.2017 / 10:00

Sie kaufen sich von Amazon " Alexa", damit Amazon ihre gesamtes Privatleben überwachen kann, sie schließen ihre Kühlschränke an das Internet an ( IoT), sie öffnen die Garagentür oder die Haustür mit ihrem " Smartphone", sie lassen sich von ihrem " Smart-TV " überwachen.

Aber wie schon Winston Churchill sagte:
Ärgere dich nie über die Dummheit der anderen - sie ist deine Chance.
Dies beherzigten nun Hacker bei einem Spielcasino.

Das Aquarium des Casinos ist über das Internet zu steuern ( IoT). Hacker fanden schnell die Schwachstelle und holten sich die Daten des Casinos. Trotz zusätzlicher Sicherheitsvorkehrungen, die auf dem Aquarium aufgestellt wurden, gelang es Hackern immer noch, den Tank zu kompromittieren, um Daten an ein Gerät in Finnland zu senden, bevor die Bedrohung entdeckt und gestoppt wurde.
Hier lesen Sie weiter und freuen sich jeden Tag über die Idioten die da draussen herumlaufen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Ps. Mein Tip an die Mädels. Bevor Sie mit einem Kerl in seine Wohnug gehen, fragen Sie ihn mal, was er denn alles im  Haus mit dem " Smartphone " steuert. und machen dann ganz schnell den take-off. Denn Ihre Lustschreie werden garantiert aufgezeichnet - und haben ein gewisses Erspressungspotential. Und das ist dann nicht cool.

update: 26.7.2017 / 11:00
Roomba: Hersteller der Staubsaugerroboter will Karten der Wohnungen verkaufen.

Der US-Hersteller iRobot will die Daten, die seine Roomba-Staubsaugerroboter über die Wohnungen der Kunden gesammelt haben, an Amazon, Apple oder Google verkaufen. Solch ein Deal könnte in den nächsten Jahren eingefädelt werden, erklärte iRobot-Chef Colin Angle

Wer so bescheuert ist, ernsthaft zu glauben, IT - Entwickler und start-ups sind nur daruf bedacht, das Leben der Menschen einfacher und bequemer zu machen ist schlicht naiv und doof.
Aber auch hier gilt unsere Devise als Anleger:
" Ärgere dich nie über die Dummheit deiner Mitmenschen
-sie ist deine Chance ( zum Geldverdienen )

Je mehr Idioten sich die Internet of Things ( IoT) kaufen, desto mehr Geld verdienen wir als Anleger. Und das dauerhaft., Denn die Zahl der Doofen wir immer größer.
Well done Ihr da draussen -auf Euch ist Verlass.
Mark Reipens, SIN

Eltern sollten íhre Kiddies warnen...................24.7.2017 / 10:00

allzu leichtsinnig mit Äusserungen in whatsap sein.
Das BKA will schon dieses Jahr Messenger-Apps wie WhatsApp hacken
Das Bundeskriminalamt will noch in diesem Jahr seinen Staatstrojaner erweitern, um Smartphones zu hacken und Messenger mitzulesen. Das geht aus einem geheimen Bericht des Innenministeriums hervor, den wir veröffentlichen. Ein zweiter, gekaufter Staatstrojaner kann dagegen immer noch mehr als gesetzlich erlaubt.
Hier lesen Sie weiter.........
Und hier der geleakte Bericht zum Beschluss des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages.

Das Problem ist nämlich, wenn Kiddies allzu offen Familienangelegenheiten mit ihren " Freunden " austauschen, dass dann die Eltern ein Problem bekommen könnten.
Und den Kiddies bei einer ihrer Bewerbungen für einen Job ein cleverer Personalchef, dem   Bewerber/in ein paar unangenehme Dinge um die Ohren haut. Denn bisher wurde noch jeder " Trojaner " gehackt und auch im Internet ( nicht nur im " Darknet" verkauft.

Und das gilt natürlich auch für die Eltern, die ja heute mehr " Freunde " ihrer Kiddies sein wollen und ebenso übe whatsapp kommunizieren.
.
Katharina Schwert, Vienna

Und Sie " wissen ", dass die Informationen der Medien............... 24.7.2017 / 10:00

immer korrekt sind?

Dann müssen wir Sie jetzt ganz fürchterlich entäuschen.
Erinnern Sie sich noch an diese Schlagzeilen:


Nur ein kleiner Ausschnitt aus unserem Archiv. Es haben alle deutschen Medien behauptet, dass Russland hinter diesem Hackerangriff steht.

Von Focus bis Spiegel über SZ bis hin zur FAZ - alle berichten in 2016 unisono ( googeln Sie doch selber, wenn Sie den Begrif nicht kennen), dass Russland, ( vermutlich Mr. Putin himself) einen  Hackerangriff auf die Telekom gestartet hat. Wow.

Dummerweise steht nun ein Engländer vor Gericht der gestanden hat, diesen Hackerangriff gestartet hat. Nach den Aussagen des 29-Jährigen war der Auftrag für die groß angelegte Attacke aus Liberia in Westafrika erteilt worden. Wie der Beschuldigte, der unter dem Pseudonym "Spiderman" aktiv war, weiter beschreibt, war der Angriff dabei aber nicht gezielt gegen die Telekom gerichtet.
Blöd gelaufen. Und Sie sollten langsam akzeptieren, dass Medien Sie immer manipulieren werden. Und wenn Sie auch noch so bescheuert sind, die Printmedien im Netz anzuclicken und damit für reglemäßige Einnahmen sorgen, kann Ihnen sowieso keiner mehr helfen. Denn wer finanziertt freiwillig den bullshit?

Sigrid Hansen, HAM

Firma will Mitarbeitern Chips einsetzen........................24.7.2017 / 15:00

Das freut doch alle, die heute schon begeistert über die Überwachung ihrer Smartphones sind. Oder die mit ihrem Navi blind durch die Gegend fahren und den Politkern immer schön zeigen wie lange, wohin und wie schnell sie gefahren sind. Oder den total Bescheuerten, die mit dem Internet of Things ( IoT ) von der Garagentür bis zum Licht, alles unter der Kontrolle von " Big Brothers watching you " bedienen.
Oder jene, die zwar für das Bargeld gaaanz laut brüllen, bei jedem Einkauf über 2,00 Euro aber die Credit Card oder die Paypal - Karte zücken.

Endlich wrd ihr feuchter Traum wahr:
" Ein Chip zwischen Daumen und Zeigefinger soll Angestellten einer US-Firma Türen und Computer öffnen, und als Zahlungsmethode dienen. Später soll jedermann mitmachen, vom Fitnessstudio-Kunden bis zum Gefängnisinsassen. "
Und keine Sorge Ihr da draussen, auch in Deutschland wird das bald ganz hipp.
Euch ist nicht mehr zu helfen
.
Gechipte Menschen - war ja klar dass das kommt.
Snowden, ein armer Idiot, der sein Leben für einen Haufen Idioten versaut hat.
Wir starten jetzt ein großes Forschungsprojekt:
"Auf der Suche nach intelligenten Leben auf dem Planeten Erde".
Julia Repers, Berlin  / Tanja Swerka, Moskau

Über den Schwachsinn der " cloud " haben wir schon........... 25.7.2017 / 10:00

früh und oft berichtet. Genützt hat es wenig.

Archiv Internet 17.3,2012
Archiv Internet 23.3,2012
Archiv Internet 25.10,2012

Wir wundern uns nicht mehr über die Zahl der Idioten, die jeden Schwachsinn der IT mitmachen. Seit Jahre gibt es mindestens jede Woche eine Meldung, wonach clouds gehackt wurden. Interessiert niemand. Und mit Idioten meinen wir nicht nur die " Sheeples™" sondern auch jene in Unternehmen die diesen Irrsin auch noch in ihrer Company einführen.

Und das zieht sich von Großunterunternehmen bis zum Kleinst -Unternehmer durch. Aber auch staatliche Stellen sind geil auf die cloud. Und werden ebenso in schöner Regelmäßigkeit gehackt. Das aktuellste Beispiel ist Schweden und die EU:

Zitat:
"Die schwedische Regierung hat sensible und persönliche Daten von Millionen Schweden und militärischen Geheimnissen der Nationin eine cloud gesteckt. Die nun auch gehackt wurde, was heute als eine der schlimmsten Regierungs-IT-Katastrophen gilt.

Das Leck, das im Jahr 2015 auftrat, ermöglichte die Einsicht in die Namen, Fotos und Heimatadressen von Millionen Schweden. Zu den Betroffenen gehören Kampfpiloten der schwedischen Luftwaffe, Polizei-Verdächtige, Menschen unter dem Zeugenschutzprogramm, Mitglieder der geheimen Einheiten des Militärs (gleichwertig mit den SAS- oder SEAL-Teams) und mehr.

Das Leck trat auf, nachdem die schwedische Transportagentur (STA) beschlossen hatte, ihr Datenbankmanagement und andere IT-Services bei Firmen wie IBM und NCR auszulagern. Allerdings hat der STA seine gesamte Datenbank auf Cloud-Server hochgeladen, die Details zu jedem einzelnen Fahrzeug im Land enthalten. Die Datenbank wurde dann per E-Mail an Vermarkter im Klarext gemeldet. Als der Fehler entdeckt wurde, schickte der STA lediglich eine weitere E-Mail, die die Marketing-Abonnenten aufforderte, die vorherige Liste selbst zu löschen
Hier staunen Sie weiter und sollten, so Sie nutzen, ganz schnell Ihre cloud löschen.
Ok, das ist in den Wind geschrieben. Weil eine cloud doch so geil ist.
Tanja Swerka, Moskau

update: 26.7.2017 / 11:00

Es wäre ja auch ziemlich blöd, wenn ein Unternehmen eine cloud anbietet, daraus nicht irgendwann ein Geschäftsmodell zu machen.
Amazon jedenfalls macht das jetzt in den USA. Und wird damit vermutlich auch andere Mitbewerber auf diese Idee bringen - und nicht nur in den USA. Als Investoren sagen wir well done, Amazon.
Sandra Berg London

Es ist nie von Nachteil ....................26.7.2017 / 17:00

eine Fremdsprache, besser english, zu sprechen und lesen zu können.
Die Deutsche Welle, die staatliche Rundfunanstalt, berichtet für ihre englishsprachigen Hörer, bzw. Leser, über die jetzt beginnenden Abhörmaßnahmen bei Messengers wie Whaots App oder Telegram. Setlsamerweise ist in der deutschsprachigen Ausgage der Deutschen Well nichts darüber zu finden.

Zitat: ( Übersetzung)
" Im Gegensatz zur ersten Version ist RCIS 2.0 nicht auf die Überwachung von Desktop-Computern beschränkt, sondern kann auch auf mobilen Geräten mit Android-, iOS- und Blackberry-Betriebssystemen eingesetzt werden. Es umgeht die Verschlüsselung von Diensten wie WhatsApp und Telegramm durch Hacken der Handys selbst und das Lesen der Nachrichten "an der Quelle" auf den Benutzer-Bildschirmen " Hier lesen Sie weiter...........

Dazu eine technische Info.
Sie stellen sich bitte Ihr Handy vor. Nun wollen Sie auf WhatsApp gehen und Ihre geschriebene Nachricht versenden. Bis dahin ist Ihre Nachricht unverschlüsselt auf Ihrem Handy. Zwischen dem Ausgang Ihres Handy in das Netz und dem Zugang zum Internet hat dann diese Überwachungssoftware Zugang zu Ihrem Handy. Und damit auch auf die Nachrichten für Whatsapp - aber nicht nur. ( Sehr vereinfacht beschrieben).
Aaaaber wer technikaffin ist und im Netz ein bisschen stöbert, findet bereits jetzt schon Progs, die die Installation verhindern. Wo diese Seite zu finden sind? Hey, wir sind nicht Ihre Internet - KiTa. Und english sollten Sie schon könnnen.
Und wer tatsächlich Wert auf seine Privatspähre legt, der findet in unserer Rubrik " Internet "auch einige Progs, die Ihre Privatspäre schützen. Suchen hat da schon manchem geholfen.
Tanja Swerka, Moskau

Reisen / Unterhaltung
zum Archiv
Elisabeth Murdoch, Tochter des Medien Moguls Rupert Murdoch......25.7.2017 / 10:00

heiratete den Schauspieler Keith Tyson.

Elisabeth ist CEO einer von Papas Company und ist geschätzte $ 375 Millionen wert.
 Als sie den preisgekrönten Künstler Keith Tyson am 22. Juli (ihre dritte Ehe seit der Ehescheidung von Elkin Kwesi Pianim im Jahr 1998 und Matthew Freud im Jahr 2014) heiratete, war die Veranstaltung voller hochkarätiger Gäste,
Und keinen Neid Jungs, den Ehevertrag den Elizabeths Vater verlangt hat, würden Sie nicht gerne unterschreiben. Hier ein bisschen Glanz und Glamour von der Hochzeit.
....Arizona Shutter, London.

Geiz ist geil..................25.7.2017 / 13:00

Reisende auf Budget-Fluggesellschaften wie Ryanair finden Wege, um mehr Gepäck in Flugzeugkabinen zu bringen, um zu vermeiden, für zusätzlichen Taschen, bzw Sitze zu zahlen.
Der Ryanair Chef sagte, dass einige sogar ihre Kleinkinder an Bord auf die Handtaschen setzen, um die Gebühren zu vermeiden, die mehr als ein Sitz im Flugzeug kosten können
Wer diese Zielgruppe anspricht, darf sich nicht über deren Geiz wundern.
Birgit Maker, Zypern

Wer sich für das englishe Königshaus interessiert..........27.7.2017 / 14:00

hier das CV von Prince Williams.............. Sandra Berg London

New York: Investitionsprogramm für die U-Bahn................... 28.7.2017 / 10:00

In New York ist für die U-Bahn ein millionenschweres Rettungsprogramm vorgestellt worden.

Joseph Lhota, Chef der Metropolitan Transport Authority (MTA), will umgerechnet mehr als 700 Millionen Euro investieren, um die Subway wieder schneller, sicherer und zuverlässiger zu machen.

Die erste Phase des zweigeteilten Plans läuft ab sofort. Zu den ersten Maßnahmen, die die Unfallgefahr reduzieren sollen, gehören Reparaturen der mehr als 1.000 defekten Signale und ein Austausch einer Vielzahl von Gleisen. Weiterhin soll gegen Stromausfälle, Überschwemmungen und Feuer vorgegangen werden.
Auf zwei Strecken - der Linie S, dem Shuttle zwischen Times Square und Grand Central Station, und der Linie L - sollen Sitze aus den Wagen entfernt werden, um so die Passagierzahl durch mehr Stehplätze zu erhöhen. Auf Strecken, die über Bahnhöfe mit entsprechender Länge verfügen, sollen die Züge mehr Waggons erhalten. In der zweiten Phase, deren Start noch offen ist, geht es laut Lhota primär um eine Modernisierung des gesamten Systems.
SuRay Ashborn, New  York

Paris: Streik bei Air France angekündigt.....................28.7.2017 / 10:00

Von Samstag, 29. Juli, bis Sonntag, 6. August, droht am Pariser Flughafen Charles de Gaulle ein Streik bei Air France.
Die Gewerkschaft FO hat die Mitarbeiter der Fluggesellschaft zu einem Ausstand aufgerufen. Für den angekündigten Zeitraum ist je nach Ausmaß der Beteiligung mit Einschränkungen im Flugverkehr zu rechnen, falls der Streik durchgeführt wird.
Die Auswirkungen können sich dann aus organisatorischen Gründen auch auf die Zeit nach dem 6. August erstrecken. Air France kündigt allerdings an, dass es keine Auswirkungen auf den Flugbetrieb geben werde.
Reisende sollten sich vor Antritt ihrer Reise bei ihrer Fluglinie oder ihrem Reiseveranstalter nach den aktuellen Fluginformationen erkundigen
. Birgit Maker, Zypern