Aktien - Finanzen - Wirtschaft

Politik - Aktuelles - Internet

update: 22.2.2019

Der ultimative Geschenktip für die Jungs.
Damit kommen Sie bei uns Mädels immer groß raus.

Christina Aguilera - Diamonds Are A Girl's Best Friend
Schönen Tag wünscht Ihnen die crew des bb, London


Zum Gästebuch

Zu Ihrer eigenen Sicherheit und um Ihre Anonymität zu wahren, schicken Sie uns bitte nur PGP- verschlüsselte Mails.
Unseren öffentlichen Schlüssel finden Sie hier:........

Die alte Adresse redaktion blogblick über Protonmail ist für Sie nicht mehr zugänglich!.
Wenn Sie uns Fragen zu Finanzen, Aktien usw. stellen wollen, die Sie nicht im Gästebuch veröffentlichen wollen. nutzen Sie unsere Mailadresse: financial-blogblick (at) protonmail.ch.
Legen sie sich dafür einen kostenlosem Account bei Protonmail an.
Der gesamte Mailverkehr zwischen Ihnen und uns ist damit per PGP verschluesselt!

08.03.2017 Ein US $ kostete 0,94 64 Euro

18.2.2019 - 10:15 Ein US $ kostet 0,88 410 Euro

19.2.2019 - 10:05 Ein US $ kostet 0,88 355 Euro

20.2.2019 - 10:08 Ein US $ kostet 0,88 121 Euro

21.2.2019 - 09:54 Ein US $ kostet 0,88 028 Euro

22.2.2019 - 10:18 Ein US $ kostet 0,88 106 Euro

Wirtschaft
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Suann McDorsan, London
Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
George Timber, Reykjavik
Ira McDorsan, Dublin
Sigrid Wafner, Berlin
zum Archiv

Politik ist ein schmutziges Geschäft........18.2.2019 / 10:00

behaupten jene, die wirklich keine Ahnung von diesem  Business haben.
Aber bei ihrer Steererklärung gern mal mehr Km für die Anfahrt zur Arbeit angeben, als sie tatsächlich fahren.
Oder die ihre Werbunsgkosten gerne mit Quittungen zu " Fachbüchern " aufhübschen, in der Hoffnung, dass es ein paar Euro wemiger Steuern bringt. Oder sich über die cum-ex- Geschäfte erregen, unbeleckt von Fach - und Sachkenntnissen und der Tatsache, dass es kein Gesetz gab, das diese Form des Business verbot.
Auch ein schönes Beispiel für die Träumer und Naiven:

In der am Sonntag stattfindende "Meet the Press"-Veranstaltung hat der Bürgermeisters von New York City, Bill de Blasio, Amazon wegen der Entscheidung , seinen Deal zum Bau des HQ2 in der Stadt abzusagen, seinen Zorn ausgelöst.
De Blasio sagte, Amazon habe arbeitende Menschen enttäuscht, als der Technikriese "seinen Ball nahm und nach Hause ging".
In einem späteren Auftritt in der Show sagte Tom Perez, der Verbraucher- und Bürgerrechtsanwalt der Dems, dass die offene Opposition der Spitzendemokraten nicht bedeute, dass die Partei geschäftsfeindlich sei, nur dass sie "moralischen Kapitalismus" anstrebe. Süss.

Und das sagt ein Anwalt.
Trotz der geplanten Schaffung von Arbeitsplätzen durch das Projekt gab es sofortige Gegenreaktionen von lokalen Gesetzgebern und Interessengruppen, insbesondere über die Entscheidung des Unternehmens, Steuererleichterungen des Staates in Höhe von rund 3 Milliarden US-Dollar zu akzeptieren. Die Einheimischen sprachen sich auch dagegen aus, dass das Unternehmen den lokalen Landnutzungsprozess ( Bauvorschriften ) umgeht.
Oooops. Die Dems, die gerade versuchen nach links zu gehen, sind gar nicht gegen den Kapitalismus.  Ob sie damit allerdinges mehr Wähler bei den kommenden Präsidentschafts - wahlen bekommen?
Jeder Politiker dieser Welt muss lügen. 
Würde ein Politiker tatsächlich die Wahrheit sagen, hätte er keine Wähler mehr und könnte sich einen unterbezahlten Job in einer gemeinnützigen Organisation suchen.
Oder hätten Sie die CDU jemals wieder gewählt, wenn Frau Merkel in 2015 gesagt hätte, dass die Flüchtline gut für die Unternehmen sind ( Bezahlung maximal mit dem Mindestlohn) oder die Bau - und Immobilienwirtschaft damit eine Aufschwung erleben wird?
Na also. Träumen Sie weiter.........
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Wafner, Berlin

Nice try....................18.2.2019 / 14:00

Die in den Midlands ansässige britische Fluggesellschaft flybmi hat Insolvenz angemeldet.
Süss, wie immer, die Berichte in den diversen Finanz-und Publikumsmedien ist die Erklärung für die Insolvenz: Natürlich der drohende BREXIT.
Die Wahrheit sieht anders aus.
Und die interessiert vermutlich ein paar Leser unseres BB. Hier der letzte Geschäftsbereicht für das GJ 2018 / 2019...

Die Zahlen sind seit 2017 / 2018 nur noch tiefrot.
Und der BREXIT ist zwar eine Erklätung. Aber nur für ein total unfähiges Management und für "Journalisten ", deren Manipulationsfähigkeit größer als ihr Rechereantrieb ist.
Oder die Angst vor dem Verlag oder dem Chefredakteur, mal nur die Fakten zu berichten.
Erstaunlich, dass dies in zb, den englischen und deutschen Medien nicht berichtet wird.
Eine Frage, die wir uns bei all dem bullshit stellen:
Wer soll hier manipuliert werden.?
Sollen die " Europäer " erst gar nicht auf die Idee kommen, in ihren Ländern einen EXIT zu verlangen?
Jedenfalls sind diese Meldungen der Beweis dafür, dass die Medien und Politiker Sie, vermutlich mit Recht, für komplette Idioten halten.
Hier lesen Sie den Geschäftsbericht von flybmi 2018 / 2019.......
Und plappern hoffentlich nicht den bullshit der Medien nach.

Ok, hier ist unsere Hoffnung gering
Suann McDorsan, London

Den besten TÜV den man für Geld kaufen kann..........19.2.2019 / 10:00

Ein Prüfer des Unternehmens Vale in Brasilien hielt den Katastrophendamm nach neuen Erkenntnissen schon Monate vor dem Unglück für unsicher.
Trotzdem attestierte der TÜV der Anlage des brasilianischen Konzerns Vale später unter Auflagen, dass sie sicher sei.
Laut einem Haftbefehl fürchteten die zuständigen TÜV-Leute, dass ihnen Vale den Auftrag entziehen könnte, sollten sie der Anlage nicht das verlangte Sicherheitszertifikat ausstellen.
Hier lesen Sie weiter......

Uns erinnert das an das " Rating " der  " Ratingagenturen " der
" verbrieften " Immobilienkredite ( ABS) . Standard&Poor hat damals dem ganzen Immobilienschrott das höchste Rating, " triple A" ( AAA ) verliehen.

Eine Szene aus dem Oscar-nominierten Film " The Big Short " zeigt die wichtige Rolle der Ratingagenturen während der Großen Rezession. Es zeigt Melissa Leo als Mitarbeiterin von Standard & Poor's (eine der drei großen Ratingagenturen) und erklärt Steve Carell (der einen Hedge-Fonds-Manager spielt), warum S&P weiterhin AAA-Ratings für hypothekenbesicherte Wertpapiere (bestehend aus Junk-Darlehen) vergibt.
Die Antwort von ihr lautet: "Sie gehen halt dann einfach zu Moody's."

Während der Finanzkrise 2008 erhielten viele wertlose hypothekenbezogene Wertpapiere ein AAA-Rating: den höchsten und sichersten Investment Grade.
Die Rolle der Ratingagenturen während der Finanzkrise wird weiterhin stark kritisiert und ist unverantwortlich. Die Agenturen sind für übertriebene Ratings von riskanten hypothekarisch gesicherten Wertpapieren verantwortlich gemacht worden, was den Anlegern falsches Vertrauen in ihre Sicherheit bei der Investition gibt.
Der Kolumnist Paul Krugman kritisierte die Ratings der Ratingagenturen in einem Interview für die New York Times und schrieb: "Die verzerrten Einschätzungen wiederum halfen dem Finanzsystem, weitaus mehr Risiken einzugehen, als es sicher bewältigen konnte".
Im Jahr 2011 stellte die Untersuchungskommission der Finanzkrise fest, dass diese Rating-Agenturen "die wichtigsten Faktoren für den Zusammenbruch der Finanzmärkte waren".
Hier lesen Sie weiter ................... und vertehen hoffentlich, warum wir auf das " Urteil" weder von Analysten, noch von " Finanzjournalisten " etwas geben. Da lesen wir lieber die Märchen der Gebrüder Grimm.
Das Problem ist im Financial Busines, dass wir es inzwischen mit einer neuen Generation von " Analysten , Wertpapierhändlern und anderen " Muchelwerfern " zu tun haben.
In deren Gene spielt der Finanzcrash von 2008 keine Rolle mehr. Was auch für die neue Generation der Anleger ( Erben ) und " Journalisten " zutrifft.

Daraus haben wir zwei Lehren gezogen:
" Jeder Mensch ist käuflich - es ist nur eine Frage des Preises "
und " cui bono " Wem nützt es es.
Und die haben uns und unsere Anleger ( bis jetzt ) vor vielen Verlusten gerettet.
SuRay Ashborn, New  York  / Sandra Berg London

Wir sind verwirrt und amüsiert...................19.2.2019 / 13:00

Ständig versuchen die Medien Ihnen und uns zu erzählen, dass viele britische Unternehmen und Briten aus dem UK in die EU flüchten.
Sie wissen schon, der BREXIT. Hm

Britische Arbeitsplätze auf Rekordniveau
Die britische Wirtschaft hat in den letzten Monaten des Jahres 2018 weiter Arbeitsplätze geschaffen.
Das Office for National Statistics teilte am Dienstag mit, dass die Zahl der Erwerbstätigen in den drei Monaten bis Dezember gegenüber dem vorangegangenen Dreimonatszeitraum um 167.000 gestiegen ist und die Beschäftigungsquote unverändert bei einer Rekordquote von 75,8% gehalten wird.
Weniger Menschen suchten nach Arbeit. Die Zahl der Arbeitslosen sank im Vergleich zum vorangegangenen Dreimonatszeitraum um 14.000.
Die Arbeitslosenquote blieb bei 4,0% - dem niedrigsten Stand seit vier Jahrzehnten.
Die offenen Arbeitsstellen erreichten mit 870.000 einen Höchststand.
Das Lohnwachstums blieb mit 3,4% gegenüber dem Vorquartal konstant. Da die Löhne schneller stiegen als die Verbraucherpreise, stiegen die Reallöhne erneut um 1,2%, der größte Anstieg seit zwei Jahren.
Noch Fragen?
Suann McDorsan, London 

Die alten " Wahrheiten " gelten nicht mehr...................19.2.2019 / 14:00

und deshalb ist unser Job so spannend.
Noch vor ein paar Jahren waren Aktieninvestitionen in Unternehmen die direkt oder indirekt für die KFZ-Produktioon arbeiteten, " Witwen- und Waisen -

pappiere ".
In der Branche meinte man damit Unternehmen, die ihren Aktionären für lange Zeit steigende Dividenden und Aktienkurse garantieretn. The time goes by.
Die Welt kühlt ihre Liebesaffäre mit Autos ab und das ist ein Faktor, der die Weltwirtschaft in Richtung Rezession treibt.
Hier mal eine Grafik von HSBC und Refinitiv Datasream zur Entwicklung der Verkäufe im Handel im Vergleich zum Autokauf im US - Markt:


Die US-Wirtschaft hat sich gut entwickelt, und die Käufer haben ihre Einzelhandelsnachfrage aufrechterhalten. Aber nicht für Autos.

"Die Automobilnachfrage sinkt aufgrund einer stärkeren Fokussierung auf die Umweltpolitik, einer verstärkten Urbanisierung und Investitionen in Alternativen - seien es On-Demand-Autos oder öffentliche Verkehrsmittel", so die HSBC-Ökonomen Janet Henry und James Pomeroy.
Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass Mitfahr-Möglichkeiten wie Uber die Nachfrage nach Autos reduzieren.
Es sind aber nicht nur die USA. Auch die Autoindustrie in Europa schrumpft:
Honda kündigte an, sein Werk in Swindon, England, mit dem Verlust von 3.500 Arbeitsplätzen zu schließen.
Honda schließt auch ein Werk in der Türkei.
Nissan sagte, es würde seinen X-Trail SUV nicht in Sunderland, England, bauen.
General Motors kündigte an, dass es im November 2018 weltweit sieben Werke schließen würde, mit 14.000 verlorenen, reduzierten oder verlagerten Arbeitsplätzen.
Ford baut seine Aktivitäten in Europa mit dem Verlust von "Tausenden" von Arbeitsplätzen ab.
Jaguar Land Rover sagte im Januar, dass es 5.000 Arbeitsplätze in Großbritannien streichen würde.
Deutsche Politiker lügen ihre Wähler schlicht an. Es ist nicht Mr. President Trump, der hier speziell die deutsche Autoindustrie mit hohen Zöllen

" zerstört ".
 Es ist schlichte Verdrängung der Politiker und der Automanager. Die wirtschaftliche Situation aller Autobauer wird sich weiter verschlechtern. 
Dank völlig unfähiger Manager, die die Zeichen der Zeit nicht erkennen wollen - oder können. Der Tages-Bergbau in Deutschland " leidet " nicht unter den Zöllen der USA. Er ist das Opfer einer völlig veränderten Wirtschaftswelt.
Wenn Ihnen Ihre Politiker erkären, dass die USA " schuld " an einer Rezession seien, dann lügen sie.

Bewusst oder sie glauben an ihren eigenen bullshit.
Mark Reipens, SIN

Eine kleine Insel im Pazifik....................20.2.2019 / 10:00

will gegen das etwas größere China ein Exempel statuieren - und wird der Verlierer werden.

Als Anfang des Monats ein Flugzeug von Air New Zealand nach Shanghai gezwungen wurde, umzudrehen, schien es sich um ein relativ harmloses Ereignis zu handeln, das auf falsch gefüllte Unterlagen zurückzuführen war.
Aber es war der erste einer Reihe von Vorfällen, die die Bedenken Chinas in Richtung Neuseeland schüren, nachdem es Huawei Technologies von seinen drahtlosen Netzwerken der nächsten Generation ausgeschlossen hatte.
Während Premierministerin Jacinda Ardern jegliche Spannungen leugnet, fordert die Opposition ihre Regierung auf, die Beziehungen zu China zu stärken, um potenziell verheerende wirtschaftliche Folgen zu vermeiden.
"Unsere Beziehung zu China ist im Gegenseitigkeitshandel über 27 Milliarden NZ$ wert", schrieb der Sprecher der oppositionellen National Party, Todd McClay, am Sonntag in einer Kolumne des New Zealand Herald. "Die Aussicht auf eine Verschlechterung der Beziehungen zu China ist ein großes Risiko. Es behindert das Wachstum der Wirtschaft und schafft Unsicherheit für unsere Exporteure und Tourismusbetreiber
Es ist nie sehr sinnvoll mit einem schlechten Blatt zu bluffen.
Aber wir tapferen Briten widersetzen uns der NSA ( National Security Agency) und ignorieren die Internventionen, Huawei aus dem G5 - Netz zu verbannen.
Der britische Geheimdienst sieht das Risiko für den Einsatz von Netzwerkaus- rüstung von Huawei als kalkulierbar an.
Und das gute ist, dass wir, sollte die EU tatsächlich ein Verbot gegen Huawei im G5-Netz verhängen, dann schon längst aus diesem Club ausgetreten sind.
Mark Reipens, SIN / Suann McDorsan, London

update: 21.2.2019 / 10:00
Neuseeland wird unabhängig das Risiko der Nutzung von Chinas Huawei-Technologien in 5G-Netzen bewerten, sagte Premierministerin Jacinda Ardern nachdem ein Bericht erschien, dass britische Vorsichtsmaßnahmen (Huawei aus den G5 - Netzen zu verbannen)von anderen Nationen übernommen werden könnten.
Huawei, der weltweit größte Hersteller von Telekommunikationsgeräten, steht im Westen vor einer intensiven Prüfung seiner Beziehungen zur chinesischen Regierung und von den USA geführte Behauptungen, dass seine Geräte von Peking zur Spionage verwendet werden könnten.
Dafür wurden keine Beweise öffentlich vorgelegt.
Der neuseeländische Geheimdienst lehnte im November einen ersten Antrag des Telekommunikationsdienstleisters Spark auf Nutzung von 5G-Geräten von Huawei ab.
Ardern sagte, dass Neuseeland, das Mitglied des Five Eyes Intelligence Sharing Network ist, das das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten umfasst, seine eigene Bewertung durchführen würde.
"Ich würde erwarten, dass das GCSB ( die britische " Sicherheitsbehörde ) mit unserer Gesetzgebung und unseren eigenen Sicherheitsbewertungen zur Anwendung kommt. Es ist fair zu sagen, dass Five Eyes natürlich Informationen austauschen, aber wir treffen unsere eigenen unabhängigen Entscheidungen", sagte sie.
Mark Reipens, SIN

Schöne neue Welt..........................20.2.2019 / 11:00

UBS ( die Schweizer Großbank ) plant, bis 2019 500 Roboter zu installieren und manuelle Prozesse um 10% zu reduzieren, sagte Chris Gelvin, der Leiter der Konzernbetriebe des Unternehmens.
Seit 2016 ist die Zahl bei UBS von 50 Robotern auf 1.000 gestiegen.
Madlaina Tschüris, Basel

Würden deutsche und die EU - Politiker..................20.2.2019 / 15:00

nur einen Hauch von Ahnung über Deals haben - die ganze EU / Deutschland müsste sich keine Sorgen über us-amerikanische Zölle machen.
Präsident Donald Trump gab einen Hinweis darauf, dass die USA die Zölle auf chinesische Waren am 1. März nicht wie geplant erhöhen, obwohl sein Handelministerium erklärt hat, dass die USA sich an eine feste Frist halten sollten.
( Mr. President Trump hat noch etwas gemacht, was ihm seine Mitarbeiter " empfehlen ")

Diese Frist, um die Gespräche mit Peking abzuschließen, ist "kein magisches Datum", sagte Mr. President Trump Reportern am Dienstag.
"Die eigentliche Frage wird sein: Werden wir die Zölle erhöhen?" sagte Mr. President Trump am Dienstag. "Ich weiß, dass China sich wünscht, dass das nicht geschieht. Also denke ich, dass sie versuchen, sich schnell zu bewegen, damit das nicht passiert. Aber wir werden sehen, was passiert." Er sagte: "Ich kann nicht genau sagen, wie spät es ist, aber das Datum ist kein magisches Datum. Es kann viel passieren."
So macht man Deals, die auch noch erfolgreich sind. Aber das werden weder Journalisten noch Politiker verstehen. Den Chinesen jedenfalls liegt diese Art von Verhandlungen.
Martha Snowfield, LAX

Klarer hat bis jetzt noch kein Lobby-Verband erklärt..................21.2.2019 / 17:00

wie wichtig die Medien sind - und wieviel Macht sie ausüben ( ausübten).

Zitat:
" Das hat Folgen: In den vergangenen Tagen waren wieder zahlreiche Meldungen zu lesen, dass namhafte Verlage und Verlagsgruppen tiefe Schnitte in ihren Redaktionen vornehmen – womit sie auf Leser- und Umsatzschwund reagieren. Denn noch immer ersetzen in den meisten Häusern digitale Erlöse die traditionellen Umsätze offensichtlich nicht.
Damit nicht genug: Dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen laufen die Zuschauer weg – viele schalten um auf Netflix und andere Streaming-Dienste, die eben kein lineares Fernsehen mehr liefern, sondern pass- und zeitgenau das, was und wann der Zuschauer es wünscht.
Hier droht mehr denn je ein Teufelskreis: Unternehmen und Verbänden kommen Gesprächspartner abhanden - und den Medien als Folge des Spardrucks die Kompetenz. Meinung und Analyse wird von immer weniger Menschen gemacht. Oder aber: Stimmung von ganz vielen, oft ungefiltert in den sozialen Netzwerken. Welche Folgen das für die Gesellschaft und die politische Ordnung hat, darüber muss intensiv gesprochen werden, ich halte das für eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. "
Hier lesen Sie weiter,......................

Sigrid Hansen, HAM

Finanzen
Lisa Feld, London
Sandra Berg London
Arizona Shutter, London.
Mark Reipens, SIN
Bert Regardius, Dubai
WU Annie, Beijing
George Timber, Rejkavik
Sigrid Wafner, Berlin
zum Archiv

Europa allein zu Hause......................18.2.2019 / 14:00

Heute haben die Börsen in NYC, also DOW und NASDAQ wegen des Presidential Day geschlossen. Mal sehen, wie sich die europäischen Börsen ohne die
" großen Schwestern " entwickeln. Nice Day................SuRay Ashborn, New  York

So soll es sein..................................19.2.2019 / 10:00

Rund 30.000 fondsgebundene Policen der Axa Leben wechseln ihren Besitzer. Die in Köln ansässige Deutschland-Tochter des französischen Versicherers hat den Bestand an den Göttinger Lebensversicherer Mylife verkauft, der sich seit Mitte 2018 in vollständigem Besitz der Schweizer Beteiligungsgesellschaft Inlife befindet und auch Run-off-Geschäft betreibt. Die deutsche Finanzaufsichtsbehörde hat die Transaktion genehmigt. Es geht um Verträge der ehemaligen DBV-Winterthur Leben, die seit 2006 zur Axa gehört.
Madlaina Tschüris, Basel

Auch das macht eine Rückversicherung..................20.2.2019 / 10:00

Der weltweit tätige Rückversicherer Munich Re hat mit dem Lafarge UK Pension Plan, der Pensionskasse des globalen Baustoffunternehmens, einen Langlebig - keitstausch abgeschlossen, um sich gegen die Risiken zu schützen, dass seine Rentner länger als erwartet leben.
Bei leistungsorientierten Pensionsplänen, die die Mehrheit des Lafarge-Plans ausmachen, besteht die Gefahr, dass die Rentner länger als erwartet leben, was bedeutet, dass regelmäßige Rentenzahlungen länger als geplant geleistet werden müssen und die Pläne finanziell unter Druck geraten.
Sandra Berg London

Dann gehen wir mal davon aus...................20.2.2019 / 10:00

dass die Bank of America Merrill Lynch ( BAML ) recht hat.
Jüngere Finanzberater mit weniger Vermögen führten im vergangenen Jahr zu einer moderaten Belebung der Einzelaktienauswahl, so die Bank of America Merrill Lynch. Das wäre dann eine Verschiebung von den börsengehandelten Fonds und passiv verwalteten Fonds.
( Was unsd aber dann foch wieder ein stört. Denn das heisst, die Jungs gehen mehr Risioko ein und werden gierig.)
Eine BAML-Umfrage ergab, dass Berater im Januar 40% ihrer Bestände in Einzelaktien hatten, gegenüber 37% vor einem Jahr.
Eine Rallye beginnt bei der Aktienauswahl und sie wird von Newcomern der Wall Street angeführt.
Die Geschichte wiederholt sich immer und immer und immer wieder.
Was aber nicht so schlecht ist, denn dann machen wir auch mit mittelfristigen Aktienanlagen Geld. Was zwar ein bisschen mehr Arbeit macht ( recherchieren, beobachten, entscheiden usw) aber ......
Have a good trade
Lisa Feld, London

Gute Nachricht für Angestellte mit PKV:...........................21.2.2019 / 17:00

Versicherte müssen die PKV verlassen, wenn ihr Bruttojahresgehalt unter 60.750 Euro fällt, beziehungsweise unter 54.450 Euro, wenn sie bereits Ende 2002 privat versichert waren.
Einen Gehaltsrückgang durch einen Teilzeitvertrag herbeizuführen, um zurück in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln zu können, war bislang aber nur für wenige eine Option.
Sie fürchteten, dass ihr Arbeitgeber die spätere Rückkehr zum vollen Arbeitspensum und damit zum vorherigen Gehalt verwehren könnte.
Mit dem zum Jahreswechsel eingeführten Teilzeit- und Befristungsgesetz hat sich das geändert: Arbeitnehmer, die länger als sechs Monate in einer Firma mit mehr als 45 Mitarbeitern beschäftigt sind, haben nach einer Teilzeit von mindestens einem Jahr das Recht auf die Rückkehr zur Vollzeit.
Dazu ein Tip.Sollten Sie diese Möglickeit nutzen können, verzichten Sie bei der Rückkehr in die Vollzeit auf einen Teil Ihres Bruttogehalts. Und verschen Sie unter der Versicherungs - pflichtgrenze zu bleiben.
Im Rentenalter übernimt nämlich die Rentenversicherung die Beiträge. der Krankenversicherung, Aber nur, wenn Sie unter dieser Pflichtgrenze geblieben sind.
Rechnen Sie sich diese Ersparnis mal durch - und Sie haben schnell Geld verdient.
Sigrid Wafner, Berlin

Aktien
Archiv

Die deutsche Finanzaufsicht ( Bafin ).........................18.2.2019 / 10:00

erließ ein Verbot der Begründung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen bei Wirecard. Schöööön.
Heute werden eine Menge Idioten, " Sheeples™ " ist für diese Spezies ein zu sanfter Begriff, sehr viel Geld verlieren.. Mit Ausnahme unserer Leser, die unsere Informationen ernst nehmen. Was vermutlich auch nicht soviel sind.
Über das Spiel mit " Leerverkäufen " und die Hintergründe informieren wir ja schon lange.

Archiv Aktien 16.11.2013
Archiv Finanzen 16.8.2013
Archiv Finanzen 3.7.2015
Archiv Aktien 6.8.2018
Archiv Aktien 4.2.2019
Archiv Aktien 11.2.2019

Uns ist auh klar, dass viele Leser des BB unsere Info, weder aus dem Financial Busness, noch aus den anderen Rubriken ernst nehmen. Damit leben wir ganz gut. Wir wollen nicht unbedingt die ganzen Idioten, die sich aus Foren und Medien ihre Infos holen - und damit, unter anderem, auch ihre Investitionsentscheidungen und Wahlentscheidungen begründen.
Ein Lehrstück über Medien aber ist der Fall Wirecard für jene, deren geistiger Horizont über die kulturellen Darbietungen zb, im TV ( also DSDS, GNTM) usw. hinausgehen. Wer " Journalisten ", " Analysten " und andere  Muschelwerfer
ernst nimmt, hat schon häufig viel Geld verloren.
Für uns erstaunlich ist, dass zwar alle " Journalisten " im Fall Wirecard immer die Financial Times zitierten, eigene Recherchen aber nicht für nötig hielten.
Entweder fehlt die Intelligenz oder schlicht das Wissen über die Materie. Und dass viele Leser unseren Beiträgen nicht glauben, akzeptieren wir natürlich.
Wer glaubt schon einer vowiegend Mädelgang?
Ach so. aktueller Kurs der Wirecard: 112,,35 Euro +12,15 Euro.

Mal sehen, wann die BAFIN auch bei der Deutschen Babk die zusätzlicche Leerverkäufe verbietet und die Medien über die Causa Deutsche Bank berichten. Bei den " Journalisten " gehen wir davoan aus - niee. Und bei der BAFIN sind wir uns nicht sicher ob die Politik nicht an einem niedrigen Kurs der DB interessiert ist.
Sandra Berg London

update: 19.2.2019 / 13:00

Zitat:
Mutmaßliche Manipulationen
Wirecard-Kurskapriolen: Aufsicht und Staatsanwalt reagieren

" Im Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen des Aktienkurses des Zahlungsdienst - leisters kehrt keine Ruhe ein:
Der Fokus der Münchner Staatsanwaltschaft richtet sich nun gegen einen Journalisten eines Wirtschaftsblattes. Auch die Finanzaufsicht leitet Schritte ein.
Die Münchner Staatsanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit mutmaßlichen Manipulationen des Aktienkurses inzwischen gegen einen Journalisten der "Financial Times". Es liege die Strafanzeige eines Anlegers vor, "aufgrund der Strafanzeige haben wir ein Ermittlungsverfahren eingetragen", teilte die Staatsanwaltschaft mit."
Wobei auch hier nicht danach untersucht wird, ob der " Journalist" der FT nicht von den / dem beteiligten Hedgefund(s) Informationen bekam, die dann eine " self-fulfilling prophecy " wurden.
Da die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass zb deutsche Kleinanleger, Leser der " Financial Times " sind, wäre es ganz interessant auch gegen deutsche Journalisten, die den bullshit der FT ohne Kommentar und Recherche verbreitet haben, eine Strafanzeige zu initieren,.
Ok, man wird ja noch träumen dürfen?
Wie auch immer. Wir hoffen, dass Sie aus der Causa Wirecard eine Menge gelernt haben. Was wir aber auch bezweifeln.
Sandra Berg London / Sigrid Hansen, HAM

Wieder ein schönes Beispiel...................18.2.2019 / 11:00

wie Presse manipuliert:
Zitat:
" Französische und deutsche Landwirte zerstören Pflanzen, nachdem GVO in Bayer-Saatgut gefunden wurden.
Bayer gab am Mittwoch bekannt, dass Landwirte in Frankreich und Deutschland Tausende von Hektar Rapsfelder ausgegraben haben und vernichteten nachdem Spuren von gentechnisch veränderten Organismen (GVO), die für den Anbau verboten waren, in Saatgut des Unternehmens gefunden wurden.
GVO-Kulturen werden weltweit weit verbreitet angebaut, aber sie sind in Europa nach wie vor umstritten, wo nur sehr wenige Sorten für den Anbau zugelassen sind und einige Länder wie Frankreich ihren Anbau völlig verboten haben, indem sie auf Umweltrisiken hinweisen.
Die Kontrollen der französischen Behörden im Herbst zeigten winzige Mengen von GVO-Saatgut, die auf weniger als 0,005 Prozent des Volumens geschätzt wurden, in drei Chargen Rapssaatgut, das unter der Marke Dekalb verkauft wurde, sagte Catherine Lamboley, Chief Operating Officer von Bayer für Frankreich.
Dekalb war zuvor eine Marke von Monsanto, bevor das US-Unternehmen im vergangenen Jahr von Bayer übernommen wurde."
und beweisen Ihre Medienkompetenz.......

Wir haben bereits am 4.6.2018 unseren Lesern empfohlen, die Shares von Bayer zu verkaufen. Der damalige Kurs lag bei roundabout 98,00 Euro.
Aktueller Kurs: 67,68 Euro
Wir gehen davon aus, dass der Kurs weiter nach Süden marschiert.
Ok, auch diese Info ist in den Wind geschrieben..............
Lisa Feld, London

Es gibt ja viele Wege...........................19.2.2019 / 11:00

wie man Aktien oder Indices manipulieren kann. Ganz legal und ohne Angst vor strafrechtlicher Verfolgung.
Mal von den Ihnen inzwischen ja bekannten Wegen abgesehen, hat sich eine nicht gerade originelle Idee aus den " good old times " wieder etabliert.
" Analysten " schätzen einfach ein Unternehmen ein. Beim Umsatz, Ertrag, Gewinn und ein paar anderen Parameter. 
Um die Kurse des jeweiligen Unternehmens, bzw. die Indices ein bisschen nach unten zu
 " steuern " schätzt natürlich der " Analyst ", je nach Auftraggeber, die Parameter immer ein bisschen höher ein.
Und oh, Wunder, die jeweilige Company, bzw der Index verliert promt ein paar Punkte, weil die Daten ds Unternehmens bie der Veröffentlichung des Geschäftsberichtes ein bisschen unter den Schätzungen liegen.
Wem diese Scharade hilft? Zur Zeit vermutlich den Emittenten der ETF´s.
Denn sie sind ja an die Indices gebunden. . Und gehen die Indices runter, werden die ETF`s
" billiger " - und ein paar " Sheeples™" , die ja nur " billig " kaufen, werfen sich auf die ETF`s. Die Emmitenten sind es zufrieden und verdienen wieder ein bisschen " Taschengeld ". There is no business like financial business.
Aber es gibt auch Gewinner bei diesem Spiel. Das sind alle Anleger, die über 10 Jahre - 20 Jahre in Aktien investieren. Denn sie interessiert eine Schwankung nach unten ziemlich wenig - besser gar nicht.
Have a good trade ( stolen from lisa )
Mark Reipens, SIN

Wirecard und Tirol Werbung starten......................21.2.2019 / 10:00

gemeinsame China-Pay-Initiative / Chinesische Bezahllösungen werden flächendeckend in Tiroler Unternehmen eingeführt
Wirecard, der weltweit führende Innovationstreiber für digitale Finanztechnologie, und die Tirol Werbung, die Landestourismusorganisation Tirols, starten eine neue China-Pay-Initiative mit den Partnern Innsbruck Tourismus, Kitzbühel Tourismus, dem Tourismusverband Kufsteinerland, Ötztal Tourismus, dem Tourismusverband St. Anton und den Swarovski Kristallwelten

Moment mal, ist das nicht dieses Unternehmen, das doch angeblich Zahlen verfälscht und seine Aktionäre betrügt. Und mit diesem " Wissen " deshalb ein paar Hedgefunds veranlasst hat, die Aktien der Wirecard " leer zu verkaufen ".  Sehr seltsam.

Aber jene, die den ganzen Stories um Wirecard nicht so wirklich geglaubt haben, hier eine " frohe Botschaft ". Obzwar immer noch einige Medien das hohe Lied auf Odey Asset Management LLP singen, scheint der Bub langsam Nerven zu zeigen. Hier die aktuellsten short - Positionen:


Zum Vergrößern clicken Sie auf die Grafik

Den Vergleich der short Position zum 6.2.2019 können Sie hier sehen
Archiv Aktien 11.2.2019

Der Hedgefund baut sichtbar seine short Positionen ab. Also wer billig einkaufen will hat jetzt eine gute Chance. Allerdings nur langfristig orientierte Anleger.
By the way. So " harmlos ", wie ihn die SZ schildert scheint der Boss von Odey nicht zu sein. Denn sein Spiel mit Wirecard spielt er bereits seit August 2014. Wir vermuten mal, dass er sich dabei schon einige Male ein blutige Nase geholt hat.

Hier mal die, noch nicht bestägtigten, Zahlen für das GJ 2018:
Die Wirecard AG konnte im Geschäftsjahr 2018 eine deutliche Umsatz- und Ertragssteigerung verzeichnen.
Der Konzernumsatz 2018 hat sich um knapp 40 Prozent von 1,5 Mrd. EUR im Vorjahr auf 2,1 Mrd. EUR erhöht.
Der vorläufige operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg
im abgelaufenen Geschäftsjahr um ca. 38 Prozent auf 568,3 Mio. EUR (2017: 412,6 Mio. EUR).
Im vierten Quartal erhöhte sich der vorläufige konsolidierte Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 36 Prozent von 468,6 Mio. EUR auf 637,5 Mio. EUR.
Der vorläufige operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat sich in diesem Zeitraum um rund 37 Prozent auf 172,9 Mio. EUR erhöht (Q4/2017: 126,1 Mio. EUR).

Der Vorstand bestätigt seine Guidance, für das Geschäftsjahr 2019, einen operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in einer Bandbreite von 740 Mio. EUR bis 800 Mio. EUR zu erzielen.
Alle Ergebnisse sind vorläufig. Der Konzernabschluss 2018 wird am 4. April 2019 veröffentlicht. Hier lesen Sie weiter.......

Lisa Feld, London

Es gibt keine " sichere " Anlage..................21.2.2019 / 14:00

denn alle im Finanzmarkt gehandelten Teile bergen immer ein gewisses Risiko.
Dies gilt, natürlich, auch für Immobilien. Deshalb muss jeder Anleger sich klar werden, welchen Zweck, welche Anlagedauer und welches Ziel er mit seinen Anlagen erreichen will.
Wir stellen heute mal zwei Immobilen Companies vor, die in den USA gelistet werden.
Und schon haben Sie das erste Problem. Kurzfristig orientierte Anleger gehen bei allen Anlagen in einem Fremdwährungsraum immer das Währungsrisiko ein. Wer langfristig anlegt ist da ein bisschen mehr auf der sicheren Seite. Normlerweise. Als entscheiden Sie selbst:

Iron Mountain Inc.
Die Company besitzt Lagerhäuser für Dokumente und Datenspeicherung.
Die Aktien werden in Deutschland gehandelt.
aktuelller Kurs: 31,54 Euro Brief.
Quartalsdiv: 0.61 US$ für 2019

Ventas Inc.
Die Company ist ein Immobilieninvestor. Es investiert in Altenheime und Krankenhäuser in United States, Canada und United Kingdom.
Die Aktien werden in Deutschland gehandelt.
Aktueller Kurs 55,85 Euro
Quartalsdiv: 0.61 US$ für 2019 0,79 US$
Beide Aktien sind eine ideale Beimischung zu einem Fund. Zwar langweilig aber ein sicheres Geschäftsmodell.
Have a good trade
Lisa Feld, London

Politik
SuRay Ashborn, New  York
Martha Snowfield, LAX
Maria Stephanie Gonzales, Madrid
Lina Enporia. Rom
George Timber, Rejkavik
Nikoletta Laskari, Athen
Ben Heldenstein, TLV
Katharina Schwert, Vienna
Sigrid Hansen, HAM
Julia Repers, Berlin
Sigrid Wafner, Berlin
Nesrin Ceylan, IST

zum Archiv

Waren Sie damals auch so entsetzt...............18.2.2019 / 10:00

als Bundeskanzlerin Merkel über das Abhören ihres Telefon meinte:
" Ausspähen unter Freunden geht gar nicht. ".
Dann lesen Sie hier nicht mehr weiter. Denn damit haben Sie aich als ganz schön naiv geoutet.
Kanzlerin Angela Merkel hat nach Darstellung eines früheren US-Sicherheitsberaters weniger heftig gegen das wahrscheinliche Abhören ihres Handys durch den US-Geheimdienst NSA protestiert, als sie 2013 öffentlich glauben machte.
Ben Rhodes, damals Vicesicherheitsberater von Präsident Barack Obama, wird vom Spiegel mit den Worten zitiert, Merkel sei nur verärgert gewesen, weil für sie "ein PR-Problem" in der deutschen Öffentlichkeit entstanden sei. "Nicht wegen des Abhörens selbst."
Sie haben sich von eine Ihrer politischen Angestellten ( und nicht nuir von Frau Merkel ) ganz schön auf den Arm nehmen lassen. Aber vielleicht versteht irgendwann sogar der Naivste unter den Wählern, dass Politik nur Showbusiness ist.
Hier lesen Sie weiter.......
.
Julia Repers, Berlin

Auch die EU - Politiker lügen Sie ständig an............18.2.2019 / 10:00

Bis 2033 soll jeder in der EU einen Führerschein nach gleichem Standard besitzen. Millionen Deutsche müssen daher ihren "Lappen" umtauschen.
( Was vermutlich mit Gebühren verbunden ist )
Wie das ablaufen soll, hat nun der Bundesrat beschlossen.
Das will die EU ändern und in all ihren Mitgliedsstaaten Führerscheine nach gleichem Standard einführen, auch um die Papiere fälschungssicherer zu machen.
( Die " Begündung", dass nun fälschungssicherer Führerscheine auf den Markt kommen, ist das typische " Framing ". Denn die " Sheeples™ sind damit nicht nur einverstanden, sondern begeistert welche Sorgen sich die EU um die

" Sicherheit der Bürer " macht. Ihr seid ganz schön doof da draussen)
( Die Sprache verrät die Absicht. Entweder ist etwas sicher - oder nicht: Eine Steigerung von sicher ist bullshit)
Wobei dies die wohl dümmste Ausrede für die Doofen ist.
Nichts ist leichter, als einen gefälschten Führerschein zu " enttarnen". Im Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) sind alle seit dem 01. Januar 1999 ausgestellten Führerscheine mit den einheitlichen europäischen Fahrerlaubnisklassen A bis E erfasst.
In Deutschland erteilte Fahrerlaubnisse nach den neuen EU-einheitlichen Klassen A bis E und den nationalen deutschen Klassen M, L, S und T (bis 19.01.2013) bzw. L und T (ab 19.01.2013)

bei Fahranfängerinnen und Fahranfängern zusätzlich die Probezeit
Fahrerlaubnisse zur Fahrgastbeförderung
Dienstfahrerlaubnisse von Polizei, Bundespolizei und Bundeswehr
Fahrlehrerlaubnisse und Dienstfahrlehrerlaubnisse von Fahrlehrerinnen und Fahrlehrern
Berechtigungen von Kraftfahrsachverständigen, Prüferinnen und Prüfern sowie Prüfingenieurinnen und Prüfingenieuren
Es dürfte also auch heute kein Problem sein, einen gefälschten Führerschein bei einer Fahrzegkontrolle sehr schnell festzustehen.
Bei der EU - Verordnung geht es um Macht und Geld.
Profilneurotische EU - Politiker müssen, statt eines Besuchs bei einem Therapeuten, den EU - Bürgern zeigen, wer die Macht hat.  Und sie verschafft der Industrie einen Millionen -Auftrag zum Druck der neuen " fälschungssicheren " Führerscheine.
Wobei es den EU - Bürgern egal ist, denn sie wählen die EU - Politiker ja immer wieder. Oder auch nicht. Mal sehen, ob Sie bei der kommenden EU -Wahl die Konsequenzen ziehen.
Und wählen gehen und eine " Teufelspartei " wählen. Wir vermuten mal eher nicht.
Sigrid Hansen, HAM

Und deshalb braucht Deutschland die Ukraine..............18.2.2019 / 10:00

Der deutsche Geheimdienst BND ist in Waffentransporte in die Krisen- und Kriegsgebiete dieser Welt stark involviert. Die Operationen sind streng geheim, verlaufen im Stillen. Vorbei an den zuständigen Bundesbehörden, im toten Winkel von Außenwirtschaftsgesetz und Kriegswaffenkontrollgesetz. Verschifft wird nicht in Deutschland, sondern über einen geheimen Hafen in der Ukraine, der auf keiner Karte verzeichnet ist.
( Na dann sollten die Jungs vom Ersten doch ein bisschen besser recherchieren.
Hier eine Satellitenaufnahme vom Hafen Oktyabrsk................
( Des angeblich so geheimen Hafens )
Und hier eine detaillierte Beschreibung des Hafens......
Hier lesen Sie weiter....... und bleiben, hoffentlich, misstrauisch.......

Sigrid Wafner, Berlin  / Tanja Swerka, Moskau

Der Einfallsreichtum der Politker vor Wahlen ................21.2.2019 / 10:00

ist beängstigend.
Weltweit, besser überall wo Wahlen in 2019 stattfinden, scheint die Angst der Politiker vor Machtverlust und Einkommensverlust ziemlich groß zu sein. Oder, zynischer gedacht. Politiker scheuen vor keiner Manipulation zurück, um ihren Job zu behalten.
Waren es früher, die bösen Linken oder die bösen Rechten, die die Wahlen mit " Popolismus" ( was für ein entlarvender Begrrff. Popolus lateinisch = Volk) gewinnen könnten - und deshalb ganz gefährlich war. Heute sind es wahlweise die Chinesen oder Russland, die Wahlen beeinflussen könnten. Süß.
Lässt sich tatsächlich ein Wähler von diesem bullshit manipulieren und verleiht, zwar widerwillig, deshalb einer etablierte Partei die Macht?
Wir hoffen nur, dass, egal zu welcher Wahl, alle gehen, die wahlberechtigt sind. Und Sie können etwas verändern. Den Einzug in das deutsche Parlament verdankte die Afd den bisherigen Nicht-Wählern. Und plötzlich entdeckten die etablierten Parteien, dass das Thema Füchtlinge sichtbar mehr Wähler interessiert. Und handelten danach.
Also verleihen Sie, wenn Sie keine Ideologie haben, dieses Mal mal für die EU - Wahlen die Macht an europakritische Parteien. Und in Deutschland wähen Sie dann mal " Die Linken "
Natürlich wird keine der beiden Parterichtungen die Mehrheit bekommen. Aber als Stachel im Fleisch der etablierten Parteien sind beide perfekt................
Sigrid Hansen, HAM

Nachtrag: 21.2.2019 / 10:00
Die Angst der Politiker vor dem Wähler scheint größer zu sein, als manche es sich vorstellen können:
Warum überrascht das unsere Leser nicht?
Zitat:
Europäischer Polizeikongress: Weg mit dem Darknet

Kein Platz für Tor Browser
Geht es nach der amtierenden Bundesregierung, so ist das künftig womöglich eine Straftat.
Zur Eröffnung des 22. europäischen Polizeikongresses in Berlin forderte Günter Krings, parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, ein einschneidendes Verbot von Tor:
"Ich verstehe, warum das Darknet einen Nutzen in autokratischen Systemen haben kann. Aber in einer freien, offenen Demokratie gibt es meiner Meinung nach keinen legitimen Nutzen. Wer das Darknet nutzt, führt in der Regel nichts Gutes im Schilde. Diese einfache Erkenntnis sollte sich auch in unserer Rechtsordnung widerspiegeln."

So funktioniert " framing ":
" Wer das Darknet nutzt, führt in der Regel nichts Gutes im Schilde. "

Beim TOR Browser geht es nicht um das Darknet. Das hat sich erst später entwickelt.
Der TOR Browser verhindert zunächst, bei Besuchen auf allen Websites, dass irgendwer die IP-Adresse des Besuchers feststellen kann. Das gilt auch für alle Provider, die Sie erst in das Netz bringen.
Ist Ihnen aber völlig egal, da Sie ja Daten bereits freiwillig an alle möglichen Dienstleister und Websites weitergeben, Und vor solchen Bürgern muss kein Politiker Angst haben.
Sigrid Hansen, HAM

Aktuelles 2018
Birgit Maker, Cyprus
Madlaina Tschüris, Basel

Archiv

Dass sich deutsche, österreichische und andere EU - Länder..18.2.2019 / 10:00

nicht um das Völkerrecht scheren, zeigt ein Gutachten des " Wissenschaft - lichen Dienstes " des deutschen Bundestages.
Allen Abgeordneten steht dieser Dienst kostenlos für alle rechtlichen Fragen zur Verfügung. In der Causa der Anerkennung durch die Bundesregierung des selbsternannten venezuelanischen Präsidenten, Juan Guaidó, kam der Dienst zu der Auffassung, " Es gebe "starke Gründe" für die Annahme, dass es sich bei der Anerkennung Guaidós um eine "Einmischung in innere Angelegenheiten" handelt "
Aber was schert deutsche Politiker schon das Völkerrecht? Das Völkerrecht gilt natürlich nur für Russland in der Causa Ukraine.
Wobei auch Österreich sich wenig um das Völkerrecht in der Causa Venezuela schert.
Noch dazu, wenn es um einen " Befehl " der USA geht.

Hier lesen Sie das Gutachten...........
Katharina Schwert, Vienna

Spannend, wer im Fall Venezuelea alles mitmischt..............18.2.2019 / 10:00

Venezuelas selbsternannter Führer Juan Guaido arbeitet daran, die diplomatischen Beziehungen zu Israel wiederherzustellen und schließt nicht aus, die Botschaft seines Landes in Jerusalem zu platzieren, wie er in einem Interview mit einer israelischen Zeitung am Dienstag sagte.
Israel hat im vergangenen Monat die Übergangsregierung des venezolanischen Oppositionsführers offiziell anerkannt, wobei Premierminister Benjamin Netanyahu in einer kurzen Erklärung sagte: "Israel schließt sich den Vereinigten Staaten, Kanada, den meisten Ländern Lateinamerikas und den Ländern Europas an, um die neue Führung in Venezuela anzuerkennen".
Hier lesen Sie weiter....
..Ben Heldenstein, TLV

2019 wird die spannendsten Vorwahl-Presidentschaft...19.2.2019 / 14:00

den die USA jemals hatten:
Senator Bernie Sanders gab am Dienstag bekannt, dass er 2020 für das Präsidentenamt kandidiert.
Sanders' Präsidentschaftskampagne 2016 verhalf ihn zu landesweiter Bekanntheit. Sehr grenzwertig bootete ihn die damalige demokratische Kandidatin, Hillary Clinton, aus.
Sanders, ein Unabhängiger, der mit den Demokraten zusammenarbeitet, kandidierte 2016 für die demokratische Nominierung zum Präsidenten.
Seine Kampagne 2016 schockierte weite Teile des Landes, da niemand erwartete, dass er eine große Herausforderung für Clinton darstellen würde.
Aber seine sachliche Sprache, zusammen mit seinem dicken Brooklyn-Akzent, überzeugten eine bedeutende Gruppe von Wählern.
Spannend wir der Wahlkampf auch, weil die demokratische, nach eigenen Aussagen, linke Demokratin, Alexandria Ocasio-Cortez, ihn unterstützen wird. Beide könnten das Wahlerreservoir, dem die Demokraten zu " weich " sind und die Mr.President Trump nicht mögen, auf ihre Seite ziehen. Wait and see
In jedem Fall haben die Wähler damit eine breite Palette und Auswahl an Kandidaten.
SuRay Ashborn, New  York

update: 20.1.2019 / 10:00
Zehn Stunden nach der Ankündigung, dass er bei den US-Präsidentschaftswahlen 2020 kandidieren würde, hat der Demokratische Senator Bernie Sanders aus Vermont mehr als 4 Millionen Dollar von fast 150.000 einzelnen Spendern gesammelt.
Faiz Shakir, Sanders' Kampagnenmanager, konnte den genauen Betrag am Dienstagnachmittag noch nicht bestätigen.
Die Zahlen von Sanders stellen einen neuen Rekord für Ersttagsspenden im Rennen 2020 auf.
Senator Kamala Harris, ein weiterer demokratischer Kandidat für 2020, hielt zuvor den Titel, nachdem er am ersten Tag 1,5 Millionen Dollar von 38.000 Spendern gesammelt hatte.

Und zur Info. Alexandria Ocasio-Cortez, die demokratische Abgeornete im Repräsentenhouse, kann nicht an den Presidentschaftwahlen teilnehmen. Voraussetzuung dafür ist ein Mindestalter von 35 Jahren.
Alexandria Ocasio-Cortez ist Jahrgang 1989. Aber sie kann Sanders bei seinem Wahlkampf auch mit Auftritten unterstützen. Und da sie der social - media - Generation angehört, kann sie Sanders dabei stark unterstützen.
SuRay Ashborn, New  York

Ein Beitrag zu Venezuela, den Ihnen Ihre Medien.............20.2.2019 / 11:00

vorenthalten.
Die Regierung Maduro und der mit ihr verbündete Chavismo, einschließlich der venezolanischen Streitkräfte, blockieren bekanntlich den Zugang der „Hilfs“operation der USA mit dem nicht ganz abwegigen Verdacht, in Wahrheit handele es sich um eine false flag operation zur politischen und militärischen Destabilisierung.
Der Eingriff machte sich schleichend bemerkbar, als Maschinen der US-Luftwaffe karibische Flughäfen ohne Genehmigung der jeweiligen Regierungen anflogen, Großbritannien vor der Insel Curaçao ungewöhnliche Militärmanöver abhielt, Admiral Craig Faller, Befehlshaber des Südkommandos der US-Streitkräfte (SouthCom), der brasilianischen Fallschirmjäger-Brigade einen plötzlichen Besuch abstattet und das SouthCom einem brasilianischen General das künftige Einsatzkommando für Südamerika überträgt.
Hier lesen Sie weiter ( deutsch ) und bleiben Sie kritisch..........................

Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Natürlich nur ein Einzelfall....................21.2.2019 / 10:00

und die Medien " bedauern ", wieder einmal.

Nach Informationen von MEEDIA hat sich das SZ Magazin von einem freien Autoren und Kolumnisten getrennt, nachdem Recherchen einer Überprüfung vor Veröffentlichung nicht standgehalten haben.
Der Autor hatte offenbar eine Protagonistin erfunden. Der Verlag spricht von einem "groben Verstoß gegen journalistische Standards". Der u.a. mit dem Henri-Nannen-Preis ausgezeichnete Reporter schrieb auch für andere Qualitätsmedien wie den Spiegel und die Zeit, wo seine Recherchen nun geprüft werden.
Hier lesen Sie weiter..........

Wir vermuten mal, dass 30 % aller Beiträge aller Printmedien schlicht " erträumt " wurden. Wer aufmerksam die Berichterstattung im Bereich Politik verfolgt, stellt ja schon sehr lange fest, dass es nie um Fakten oder Information geht. Hier werden ständig Beiträge veröffentlicht, die eine klare Linie verfolgen. Die USA sind böse ( was auf jeden Staat zutrifft ) und Mr. Presdident Trump ist ein Trottel.  Hintergründe: Fehlanzeige.

Ein aktuelles Beispiel das zb. die SZ liefert:
Zitat:
Der Revoluzzer will es nochmal wissen
Der parteilose Bernie Sanders will als demokratischer Kandidat ins Rennen um die US-Präsidentschaft gehen.
Bei der vergangenen Wahl konnte er sich nicht gegen Hillary Clinton durchsetzen. Damals galten seine Ideen als radikal. Heute sind sie bei den Demokraten Mainstream.
Kein Wort darüber, wie Hillarry Clinton, was zum Spiel gehört )anders mit sehr fragwürdigen Methoden aus dem Vorwhlkampf gekickt hat. Hier lesen Sie weiter........
Würden wir unsere Informationen so schlampig, korrigiere, nicht recherchieren, wir hätten vermutlich einige Klagen am Hals.
Sigrid Hansen, HAM

Naher Osten
Archiv
Internet / Technik
Tanja Swerka, Moskau
Suann McBright, CAL, Santa Monica
zum Archiv

Und Sie glauben, Ihre Daten seien nichts wert................19.2.2019 / 10:00

Ein Hacker namens Gnosticplayers hat eine weitere Reihe von gehackten Datenbanken auf einem Dark Web Marktplatz zum Verkauf angeboten.
Dies ist die dritte Runde von gehackten Datenbanken, die der Hacker auf dem Dark Web Marktplatz Dream Market veröffentlicht hat. Zuvor hatte er einen Stapel von 16 Datenbanken mit den Daten von 620 Millionen Benutzern und einen zweiten Stapel von acht Datenbanken mit den Daten von 127 Millionen Benutzern veröffentlicht.
Heute veröffentlichte der Hacker acht weitere gehackte DBs mit Daten für 92,76 Millionen Nutzer. Der größte Name im heutigen Batch ist GfyCat, die berühmte GIF-Hosting- und Sharing-Plattform. Der Hacker verkauft jede Datenbank einzeln auf Dream Market. Zusammen sind alle acht Bitcoins 2.6249 Bitcoin wert, was etwa 9.400 Dollar entspricht.
Der Hacker sagt, dass er beabsichtigt, über eine Milliarde Benutzerdaten zu verkaufen und dann mit dem Geld zu verschwinden. Seine aktuelle Gesamtzahl liegt bei rund 840 Millionen Datensätzen.
Hier lesen Sie weiter...... ................. und solten sich die Frage stellen, wer Ihre Daten will - und von jedem Dienstleister mindensten 5,00 Euro für Ihre Daten verlangen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Tanja Swerka, Moskau

Reisen / Unterhaltung
zum Archiv

Das würde man sich auch für manche Manager...18.2.2019 / 10:00

oder Konzerne wünschen.
Der mexikanische Drogenking Joaquin "El Chapo" Guzman wurde diese Woche in New York verurteilt.
Damit ist Guzmans jahrzehntelange Karriere mit ziemlicher Sicherheit beendet, aber seine unrechtmäßig erworbenen Gewinne sind immer noch da draußen.
( Wobei wir uns nicht sicher sind, ob die Karriere wirklich beendet ist. Bei den finanziellen Möglichkeiten und dem Motto: " Jeder Mensch ist käuflich - es ist nur eine Frage des Preises" )
US-Staatsanwälte sagen, dass sie 14 Milliarden Dollar von Guzman beschlagnahmen wollen, aber sie müssen es zuerst finden.
Und das dürfte vermutlich ziemlich unmöglich sein. Andererseits könnte Mr. President Trump damit locker seine Grenzmauer zwischen USA und Mexico bezahlen. Und da wir in den USA ja ein Gesetz haben, das es ermöglicht, dem/ die Tipgeber ein bisschen was von dem ( hoffentlich ) beschlagnahmten Geld abzugeben, ist die Chance vielleicht gar nicht so klein.
Wir erinnern uns daran,( nur aus verschiedenen Docu - so alt sind wir noch nicht) als die Mafia und einige US - Konzeren sehr viel Geld bei ihrem Rauswurf aus Cuba verloren. Das aber war spurlos auf Ewigkeit verloren. Besser, es hatte jemand anderes................
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Hier einige Reiseinfos zu Uk........................21.2.2019 / 10:00

die aber nicht für die " Sheeples™ " gedacht ist, die ihren Medien vertrauen und damit an den " Untergang " von UK nach dem BREXIT glauben.
Diese Reiseinfos sind der letzte aktuelle Stand der Einreisebestimmungen nach Great Britain.....
Viel Vergnügen in GB..........................

Suann McDorsan, London

London...............................21.2.2019 / 10:00

Die Mitarbeiter in der Gepäckabfertigung am Flughafen London-Luton wollen zwischen 3. März, 18 Uhr, und 10. März, 18 Uhr, Streiks durchführen. Einschränkungen im Flugverkehr sind möglich.
Suann McDorsan, London