Finanzen 2023
Gute Nachrichten für ...............2.1.2023 / 10:00

Investoren in Versicherungen.
Zwar steigen die Zinsen, aber die Kunden von Lebensver-

sicherungen werden, wenn überhaupt, erst in den nächsten Jahren etwas davon abbekommen. So soll es sein. Wir
Investoren tragen ja auch das Risiko.
MucRe aktueller Kurs 303,40 Euro
Die MucRe haben wir so oft empfohlen. Wir nehmen mal eine Empfehlung aus 2014 ( Nicht alle unsere 17 Leser sind von Anfang an dabei)
Archiv Aktien 4.2.2014
empfohlener Kurs 153,98 Euro Und nicht zu vergessen die Dividenden die Sie damals noch für 2013 bekamen.
Wir gehen von einer Div für 2022 von um die 11,00 Euro aus.
Have a good trade........Lisa Feld, Lon

Der DAX allein zuhause..........2.1.2023 / 10:00

Die US-Aktien- und Rentenmärkte sind am Montag, dem
2. Januar, Neujahrstag geschlossen.
Also wird auch heute nicht viel passieren.
Der DAX ist zwar über die 14 000 Marke gestiegen. Aber immer daran denken, das Handelsvolumnen ist noch sehr dünn.

Have a good trade........Lisa Feld, Lon

Es gibt eine leichte Möglichkeit................3.1.2023 / 16:00

ein Haus " billiger " zu erwerben.
Allerdings sollten Sie dazu erst mal ein Gespräch mit einem Steuerberater und einer Bank führen.
Das Modell sieht relativ einfach aus. Allerdings sollten Sie über das nötige cash verfügen.
Beispiel:
Das Haus, das Sie kaufen wollen kostet 1 Million Euro.
Der Verkäufer hat eine Hypothek darauf von 400 000 Euro. Er musste damals ein Eigenkapital von 60% des Kaufpreises bezahlen. Das Gute an dieser Hypothek ist, dass der Zins-

satz sehr niedrig ist. Nun bieten Sie dem Käufer also, zb
600 000 Euro - und übernehmen die Hypothek, natürlich erst mit einer Vorsprache bei der Bank, Und deren Einver-
ständnis zur Übernahme der Hypothek. Zu einem wesent-
lich geringeren Zinssatz, als Sie ihn heute bekommen.

Dieses Model funktioniert aber nur, wenn Sie sich bei Ihrem Steuerberater, einem Anwalt und der Bank informieren.
Ausserdem hat es noch einige " Feinheiten " die es zu beachten gibt. Diese Hypothek hat noch ganz andere steuer-
liche Vorteile.
Wir steigen hier nicht in die Details ein, Denn wir sind keine Steuerberater oder Anwälte.
Viel Erfog
Sigrid Wafner, Berlin

Deshalb werden die " Reichen "..............5.1.2023 / 12:00

immer reicher.
Die Hedgefonds von DE Shaw stiegen 2022 um mehr als 20%.
DE Shaw, der mehr als 60 Milliarden US-Dollar verwaltet,

erreichte eine Steigerunge des Gewinns von 24,7% in seinem Flaggschiff-Composite-Fonds.
Im Oktober erhöhte das Unternehmen zum zweiten Mal seit 2019 die Gebühren und gehörte damit zu den teuersten der Branche. Es erhöhte die Performancegebühren für die Fonds Oculus, Composite und Valence um 5 Prozentpunkte auf bis zu 40%.
Sie würden vermutlich nie eine Gebühr bei einem Hedgefund von 40% auf den Gewinn bezahlen. Aber " Reiche " können, im Gegensatz zu Ihnen, rechnen. Ohne diesen Hedgefund hätten

sie null. Und so sind es immer noch 60% Gewinn.
SuRay Ashborn, New York

Das schwierigste bei der Spekulation.......11.1.2023 / 10:00

speziell beim Rohöl, sind die Imponderabilien.
Die Unwägbarkeiten können den Rohölpreise an einem Tag noch oben oder unten jagen. Und den Spieler am Tisch entweder sehr reich oder sehr arm machen.
Beispiel:
Ein libysches Gericht hat ein Abkommen über die Off -

shore - Öl- und Gasexploration ausgesetzt, das Libyen
und die Türkei im vergangenen Jahr unterzeichnet hatten.
Das Abkommen löste bei den Nachbarn, Ägypten und
Griechenland, Empörung aus.
Der Deal betrifft Meeresgebiete, die Libyen und die

Türkei zu ihren eigenen erklärten, die aber von Ägypten und Griechenland bestritten werden,
Die Folge dieses Urteils ist, dass Rohöl / Gas nun

teuerer werden könnte. Denn die Angebotsmenge für die Rohstoffe wäre damit geringer. Und man sollte nicht übersehen, dass zwar China nun seine Wirtschaft wieder ankurbelt - aber die große Angst bei der Masse der
Händler an einen wirtschaftlichen Absturz der wichtig-
sten Industrienation spricht dagegen. Mal sehen wohin diese ( Preis-) Reise jetzt geht.
Mark Reipens, SIN

Hier ein Tip, wenn Ihre Versicherung..........12.1.2023 / 10:00

bei der Schadenregulierung sehr lange braucht - und damit die Zahlung sehr spät kommt. Lesen Sie die Tips der BaFin.
( Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht )
Viel Erfolg
Sigrid Wafner, Berlin
Dass wir das noch erleben würden..........16.1.2023 / 10:00

Politiker und Beamte gehen unter die " Zocker".

Am 4. November 2022 legte Finanzminister Lindner ein
" Grundkonzept zur Aktienrente " vor. Es soll das Ver-
sprechen im Koalitionsvertrag einlösen, mit der Aktien-
rente eine langfristige Stabilisierung des Rentenniveaus und des Rentenbeitragssatz gewährleisten.
Nach dem Konzeptpapier, das weitgehend mit dem Sozial-
ministerium abgestimmt ist, zeichnet sich ab, dass die Aktienrente nicht aus Versichertenbeiträgen finanziert
wird, sondern aus Bundesmitteln. Dazu werden Schulden aufgenommen. Erstmalig im Jahr 2023 zehn Milliarden Euro. Ob der Fonds danach in dieser Höhe oder höher jährlich
weiter aufgestockt wird, ist unklar. Das Ziel ist dabei nicht, individuelle Rentenanwartschaften aufzubauen,
sondern die Rentenversicherung " ab Mitte der 2030er Jahre " aus den Fondserträgen zu entlasten. Der Kredit wird an Finanzmärkten angelegt.
Warum Lindner die bisher versicherungsfremden Leistungen nicht direkt aus den Steuern bezahlen will, ist einfach erklärt. Damit würden sämtlich Steuerzahler, über höhere Steuern oder durch Einsparungen durch die Politiker,
erheblich weniger Staatsleistungen bekommen. Oder höhere Steuern die alle tragen müssen.
Wir haben darüber bereits berichtet:
Archiv Wirtschaft 21.3.2018
Archiv Fianzen 28.12.2022

Und der Kinderbuchautor und Hobby-Wirtschaftsminister
Habeck ( Die Grünen ) sagt dazu:
Zitat:
" Die kommende " Aktienrente" werde verpflichtend in

start-up-Projekte investieren."
Ist er nicht süß? Wer sich nur ein bisschen über Wirt-

schaft und Finanzen informiert, stellt sehr schnell fest,
dass im Moment eine Menge " start-ups " ( siehe die Milliardenpleite von FTX ) über den Jordan gehen und die Investoren diese Investitionen meiden, wie der Teufel das Weihwasser. Interessiert Sie sowieso nicht.)
Auch wenn bald Ihre Rente weiter gekürzt wird. Es
herrscht seltsame Ruhe bei den Bürgern über diese
Mauscheleien.
Allerdings freut uns als Investoren, diese geplante

Änderung. Denn zur Umsetzung dieser Änderung werden die Politiker Banken / Versicherungen und auch andere Invest-
mentunternehmen benötigen. Und das bringt mehr Provisio-
nen und Gebühren - und damit weiter steigende Gewinne.
So soll es sein.
Unser Tip: Kümmern Sie sich selbst um Ihre Vermögens-

anlagen - auch in Aktien. Und das sollten Sie bereits im Alter von 25 Jahren tun. Dann brauchen Sie sich um Ihre Versorgung im Alter keine Sorgen mehr machen.
Einzige Voraussetzung: Sie lassen Ihre Aktienanlage
mindestens 25-30 Jahr liegen und investieren sowohl Ihre Aktiengewinne als auch die Dividenden immer wieder.
Sigrid Wafner, Berlin

Zwei Beispiele für unsere These...........16.1.2023 / 10:00

dass " Arme " nicht nur arm sind, sondern aucn doof.

Oxfam, eine Organisation, die sich mit der Verteilung
des Vermögens auf dieser Welt beschäftigt, stellt fest:
Zitat:
" Für Milliardär*innen gleicht die COVID-19-Pandemie einem Goldrausch. Regierungen haben Milliarden in die Wirtschaft gepumpt, doch ein Großteil ist bei Menschen hängengeblieben, die von steigenden Aktienkursen

besonders profitieren.
Die aktuell 2 755 Milliardär*innen haben ihr Vermögen

seit Beginn der Corona-Pandemie stärker vermehrt als in den gesamten 14 Jahren zuvor. Dieser Zuwachs an der
Spitze ist in der Geschichte beispiellos!
Während ihr Vermögen so schnell wächst wie nie zuvor und einige von ihnen Ausflüge ins All unternehmen, hat die weltweite Armut drastisch zugenommen.
( Dazu ein paar Fragen: Und wir beziehen uns nur mal auf Deutschlnd. Ist es in Deutschland verboten, nur eine geringe Anzahl von Aktien zu kaufen? Werden Deutsche gezwungen, ihr Geld zb in teueren Urlaub zu investieren, anstatt sich, zb nur drei Jahre, dafür Aktien zu kaufen?
Oder werden Deutsche gezwungen, die sehr teueren IPhones von Apple zu kaufen, anstatt sich dafür Aktien von Apple in ein Depot zu legen?
Oder trfft unser " Mantra " in der Praxis zu, dass die Dummheit der anderen unsere Chance ist?
Denn wer, zb in 2019 Aktien damals zu Preisen kaufte,

bei denen uns heute die Tränen kommen, hätte sein Vermögen um ein xfaches vermehrt.  Müssen wir also, weil wir für unsere Anlager und für uns, Geld mit Aktien ver-
dienen, eine schlechtes Gewisssen haben?
Was wir garantiert nicht haben.)
Rolls Royce Motor Cars verzeichnete 2022 den höchsten
Jahresumsatz aller Zeiten. Trotz der Turbulenzen in
vielen Anlageklassen kauften die Superreichen zunehmend Luxusautos. Rolls-Royce MotorCars veröffentlichte eine
Pressemitteilung, in der es heißt, dass es im Jahr 2022 seinen „höchsten Jahresumsatz aller Zeiten“ verzeichnete und 6 021 Automobile auslieferte, was einem Anstieg von 8% gegenüber 2021 entspricht. Und es ist nicht nur Rolls-Royce. Bentley und Lamborghini hatten letztes Jahr auch Rekordumsätze.
Lamborghini lieferte im Jahr 2022 9 233 Fahrzeuge aus.

Eine Steigerung von 10% gegenüber dem Vorjahr. Bentley lieferte 15 174 Fahrzeuge aus, eine Steigerung von 4%
gegenüber 2021, einem Rekordjahr.
Verschonen Sie uns also bitte mit Ihrem Geheul der
" Armen ". Wer seine Zeit mit DocuSoaps verplempert,
statt sich zb für Wirtschaft, Politik und Finanzen zu
interessieren, sollte mal seine Prioritäten überprüfen
Sigrid Hansen, HAM

Das ist das größte Problem bei ETFs.....16.1.2023 / 12:00

Die Anbieter von ETFs haben vorwiegend die Zielgruppe der " Aktien Newbies " im Auge. Das sind genau jene, die bei einem " lauen Lüftchen " an den Börsen sofort ihre ETFs verkaufen.
Investoren zogen fast 3,6 Milliarden US$ aus mehr als
20 Fonds der Marken Pimco und Allianz ab. Das entspricht dem größten kumulierten Abfluss, den der Asset Manager jemals verzeichnete, Diese Abflüsse waren auch die
größten unter den US-Emittenten im Jahr 2022, einem Jahr, in dem ETFs insgesamt über 580 Milliarden US$ an Zuflüssen verzeichneten.
Käufer von ETFs sind sehr flexibel. Wenn die Börsen

plötzlich nicht mehr die Tech-Aktien mögen, schichten die Investoren in ETFs sofort auf " sichere " Geldmarkt-ETFs
um. Für Kleinanleger macht sich das dann sehr direkt bei den Spezial-ETFs bemerkbar.
Have a good trade.....Lisa Feld, Lon

Wieso überfällt uns da......................17.1.2023 / 10:00

eine gewisse Schadenfreude?
Ok, wir sind zu " alt " für Kryptobörsen und werden

uns hüten, auch nur einen US$ in " Coins " zu
investieren, Aber für die hippen jungen Freaks ist ja
Bitcoin das, was für unsere Eltern damals unsere " Aus-
fälle " in der Pubertät waren.
Europol und die europäischen Strafverfolgungsbehörden haben zusammengearbeitet, um eine Kryptowährungs
betrugs-
gruppe im Wert von mehreren Millionen US$ zu Fall zu
bringen. In der vergangenen Woche wurden mehrere
Verhaftungen vorgenommen. Die Operation wurde von Europol koordiniert und zielte auf Personen ab, die mit einem
groß angelegten Betrugssystem mit Kryptowährungsinvesti-
tionen in Verbindung stehen.
Unter den Festgenommenen sind 14 Personen in Serbien
eine in Deutschland sowie 261 weitere Personen, die zu ihrer Beteiligung befragt wurden. Der Großteil der Aktion
ereignete sich am 11.1.2023. Es wurden 22 Stand-
orte durchsucht, darunter Privathäuser und Callcenter.
Die Betrugsgruppe hat in sozialen Netzwerken gepostete Werbung verwendet. Damit wurden die " Opfer " ( wir

halten sie mehr für doof und gierig ) auf Websites
gelockt, die von Cyberkriminellen betrieben wurden.
Die Beiträge erzählten von risikofreien oder außerge-
wöhnlichen Investitionsmöglichkeiten im Zusammenhang
mit Kryptowährungen. Die Doofen und gierigen haben,
laut Europol, zunächst geringe Summen investiert. Die Doofen und gierigen kamen hauptsächlich aus Deutschland.
(Also jene, die sich nie mit Aktien beschäftigen würden weil das viel zu riskant ist)
"Sie investierten zunächst niedrige, dreistellige Summen.
Vorgetäuschte Preiserhöhungen, die den Anlegern vermeint-
lich lukrative Gewinne bescherten.
Sie verleiteten sie dann zu Überweisungen höherer Be-
träge " stellte Europol bisher fest.
Europol vermutet, dass die kriminellen Gruppen
möglicherweise Hunderte von Millionen Euro als Ergebnis
der Betrugssysteme verdient haben.
Auch in der Ukraine gibt es clevere Ganoven.
Anfang dieses Monats, Januar 2023 hat die ukrainische Polizei einen Callcenter-Betrieb gesprengt, der be
schul-
digt wird, schätzungsweise 18 000 kasachische Opfer
betrogen zu haben. Die Ganoven riefen ihre Zielpersonen
an und behaupteten, in der IT-Abteilung ihrer Bank zu arbeiten.
Michelle Gide, Lon / Tanja Swerka, Moskau
Die wichtigsten internationalen .............23.1.2023 / 10:00

Finanztermine in dieser Woche:
Montag 18:45 Uhr Rede EZB-Präsidentin
Dienstag 09:30 Uhr Deutschland - Einkaufsmanagerindex
10:45 Uhr Rede EZB-Präsidentin
Mittwoch 10:00 Uhr Deutschland - ifo Geschäftsklima
16:30 USA
– Rohöllagerbestände
Donnerstag 14:30 Uhr USA

Auftragseingänge/BIP/Arbeitsmarktdaten
16:00 Uhr - Verkäufe neuer Häuser
ont> 14:30 Uhr USA - PCE Preisindex Kernrate
16:00 Uhr - Schwebende Hausverkäufe
Nicht zu vergessen, die Auswirkungen um die gefundenen

Geheimpapiere bei Joe Biden.
Martha Snowfield, LAX / Sigrid Wafner, Berlin

Für uns als Investoren.............24.1.2023 / 11:00

gibt es immer Möglichkeiten Geld zu verdienen.
Das Verbot russisches Rohöls durch die Europäische Union und die USA hat zu einer Flut billigen Öls nach Singapore geführt, wo es von Händlern gemischt und weltweit wieder re -
exportiert wird.
Singapore hat russisches Öl oder Erdölprodukte nicht verboten und seine Lagertanks sind sehr gefragt, da Händler vom Zustrom billigen russischen Öls profitieren.
Händler arbeiten dabei mit bis zu 20% Gewinnmargen, indem sie billiges russisches Öl in Singapore mischen und

weiter verkaufen. Singapore ist inzwischen, dank des Verbots im Westen, zu einem Öl - Handelszentrum geworden.
Abgesehen von Chinas und Indiens steigendem Appetit auf russische Rohölimporte, ergießt sich eine Flut billigen Öls nach Singapore. Es wird gemischt und dann weltweit re-exportiert,
Tankraum im Stadtstaat Singapure ist nun, aufgrund des steigenden Interesses und der Gewinne aus der Mischung billiger Kraftstofflieferungen aus Russland, stark gefragt. Dieser Prozess trägt dazu bei die Herkunft der Ladungen zu verschleiern.
Mark Reipens, SIN

Der Traum einer unregulierten Währung......24.1.2023/ 12:00

ist geplatzt
In weniger als 12 Monaten sind fast alle der größten Crypto- Unternehmen spektakulär gescheitert. Letzte Woche reichte Genesis Chapter 11 ein und reihte sich damit zu Voyager Digital, Celsius und BlockFi auf der Liste der Unternehmen ein, die entweder Insolvenzschutz beantragt haben oder ihre Geschäftstätigkeit eingestellt haben.
Der Zusammenbruch erinnert an die Finanzkrise von 2008.
Krypto-Kreditunternehmen wie Voyager, Genesis und BlockFi versuchten, das zu tun, was Banken im traditionellen Finanzwesen tun: Krypto-Einlagen entgegennehmen, den Einlegern Zinsen auf ihre gespeicherte Krypto geben und dann Kredite zu vergeben, um einen Gewinn zu erzielen. Das ist es, was die Bankenbranche seit Hunderten von Jahren tut, aber mit staatlich überwachten Währungen.
Crypto - Währungen gehen den Weg alles irdischen.

Lisa Feld, Lon

Deutsche sind ein seltsames Volk........25.1.2023 / 12:00

Sie sind süchtig nach " Sicherheit ".
Egal ob in der Wirtschaft, Politik bei Finanzen usw. Aber nie im Netz. Was nun, wie jedes Jahr, ein paar clevere Betrüger ausnützen.
Wir nennen sie eher clevere Kerlchen. Denn auch sie arbeiten nach dem Motto: De Dummheit der anderen ist unsere Chance.

In der Urlaubs-Buchungshochsaison schlagen die Jungs wieder zu und die Anzahl der betrügerischen Domains wird von Tag zu Tag mehr.
Spätestens jetzt verabschieden sich eine Menge Leser. Denn das übersteigt sowohl ihren Verstand als auch ihre Kenntnisse im Netz.

Für den Rest wird es jetzt interessant.
Bei allen Websites gibt es untrügliche Merkmale, dass Sie finanziell abgezockt werden oder dass es sich um eine, naja, sehr seltsame Website handelt. Also achten Sie zunächst auf das Layout ( ok, ist ein Fremdwort ) des Anbieters. Die Betrüger tauschen Logo, Firmennamen und Ansprechpartner aus. Die Betrüger arbeiten über AdWords-Anzeigen, in denen bestimmte Suchwörter bei den Such - maschinen gekauft werden, so, dass diese als Suchergebnis ganz oben erscheinen. Intelligente Internetnutzer bemerken, dass es sich nicht um sogenannte generische Suchergebnisse ( schon wieder ein böses Fachwort ), sondern um gekaufte Anzeigen handelt. Googelt der User nach der Webseite, so ist sie in der organischen Suche nicht auffindbar. Und jetzt schnappt die Falle zu. Deutsche leben nach dem Motto: Geiz ist geil, deshalb erhalten sie einen extrem günstigen Preis für das Objekt der Begierde-im Vergleich zu anderen seriösen Anbietern. Allein das sorgt schon dafür, dass viele das " Schnäppchen " sofort buchen. 100% Anzahlung bei Buchung gibt es auf den günstigen Preis noch einmal 10 -20% Rabatt extra.
Das trifft auf alle " Informationen " im Netz zu. Egal ob etwas verkauft werden soll oder eine obskure Meldung an den User gebracht werden soll.
Irgendwie fehlt uns jetzt das Mitleid. Dummheit muss bestraft werden - manche lernen sogar aus ihren Fehlern.

Sigrid Hansen, HAM