Wirtschaft November 2013

Warum speziell die deutschen Politiker.................2.11.2013 / 18:00

bei der Ukraine ein Auge zudrücken und die (un)-demokratischen Verhältnisse nicht so genau wissen wollen, das lesen Sie hier......Wer mag nicht billige Gaspreise? Und die lassen sich die Europäer auch was kosten. Mark Reipens, Singapore

Während man in Deutschland die ....................4.11.2013 / 11:00

erneuerbaren Energien wieder mehr als Projetkt für Traumtänzer betrachtet und vermehr auf Kohle und Atom zur Stromerzeugeung setzt, gehen in den USA viele Unternehmen konsequent den Weg der Erneuerbaren Energien. Dabei stellen sich natürlich die gleichen Probleme wie in Deutschland. Wie kann ich die erzeugte Energie speichern, wenn kein Wind weht oder die Sonne nicht scheint? Das us - amerikanische Unternehmen Solar Grid Storage scheint der Lösung ziemlich nahe zu sein. Lesen Sie hier weiter.......Bert Regardius, Dubai

Im Wirbel um die NSA...................4.11.2013 / 11:00

geht das Transatlantische Freihandelsabkommen völlig unter.
Das ist den Lobbyorganisationen nicht so unangenehm. Um zu wissen, wem das Abkommen nützt, lesen Sie hier weiter ..... und bleiben mißtrauisch. Worum es beim transatlantische Handels- und Investitionsabkommen (TTIP) tatsächlich geht. das lesen Sie detailliert hier.......... Sigrid Wafner, Berlin

Böses China.........................4.11.2013 / 13:00

entgegen allen Voraussagen und Weissagungen wächst Chinas Wirtschaft langsam aber sicher weiter. So steigt der non-manufacturing Purchasing Managers Index auf 56,3 Punkte im Oktober 2013 von 55,4 Punkten im September 2013.
Als Anleger sollten Sie sich ernsthaft mit dem chinesischen Aktienmarkt beschäftigen. Die geplanten Liberalisierungen im Finanzbusiness machen China für Anleger hochinteressant.

@Lisa: any investment idea for investment in china? We can now get to work and start the development of the details of the strategy. pls give me a pm

und nicht ganz schlechtes Deutschland:

Der PMI von Deutschland stieg im Oktober 2013 auf 51,7 Punkte, gegenüber dem September 2013 von 51,1 Punkte.
Frankreichs PMI fiel auf 49,1 Punkte im Oktober gegenüber dem September 2013 mit 49,8 Punkten.
Italiens PMI ging unwesentlich auf 50,7 Punkte im Oktober 2013 gegenüber dem September 2013 mit 50,8 Punkten.
Spaniens PMI stieg auch nur um einen Tick auf 50,9 Punkte gegenüber dem September 2013 mit 50,7 Punkten.
Sieht alles nicht sooo schlecht aus. Mark Reipens, Singapore

Das Leben als Pessimist ist ja schon hart.......................6.11.2013 / 13:00

genug.
Ständig ( muss man ) über die schreckliche Wirtschaftslage lesen. Blogs, die den Weltuntergang seit mindestens 3 Jahren prohezeien haben Hochkonjunktur. ( Naja, Loser lieben schlechte Nachrichten. Sie fühlen sich dann nicht ganz so als Loser ). Und jetzt kommt Daimler auch noch mit tollen Zahlen.

Die Octobersales sind sensationell.  Eine Steigerung um 15,3 % auf 126 421 Einheiten beim neuen E-class - model. In allen Regionen werden Zuwächse erreicht. In den USA schießen die Verkäufe um 25 % und in der Türkei um 63 % nach oben. Mist.
Lisa Feld, London

Da wir Sadisten sind,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,6.11.2013 / 14:00

( für die Bears und Pessimisten ) noch die neuesten Zahlen der deutschen Industrie Orders:


Natürlich sind die Zahlen gefakt)))) Mark Reipens, Singapore

Warum stagnieren, bzw. fallen die Arbeitslosenzahlen .................6.11.2013 / 14:00

dann aber in Deutschland? Ganz einfach. Immer weniger Menschen stellen immer mehr Produkte her. Das Geheimnis haben wir ja hier schon gelüftet:

Wirtschaft 12.12.2012
Und die intelligenteren Leser haben mit Sicherheit ihre Anlageentscheidung schon getroffen.
Mark Reipens, Singapore

Keine so guten Zahlen aus den USA...............8.11.2013 / 14:00

liefert der Job Report. Statt der erwarteten 120 000 neuer Arbeitnehmer schoß die Zahl der Beschäftigten auf 204 000 Beschäftigten im Oktober hoch. Die Börsen reagieren natürlich negativ darauf.

Das Einkommen in den USA stieg im Okotber um 0,5 %, die Ausgaben um 0,2 %.
Die Spareinlagen stiegen um 4,9,% . Mist Wochenabschluss Lisa Feld, London

Microsoft will Nokia kaufen.................9.11.2013 / 11:00

aber der Kauf ist noch lange nicht in trockenen Tüchern.
Eine Gruppe von finnischen Geschäftsmännern um den ehemaligen Nokia Mitarbeiter J. Parda, plant ein Angebot von 10.8 Milliarden US$ abzugeben. Microsoft bezahlte für Nokia 7,2 Milliarden US$ und würde mit dem Angebot ein sehr gutes Geschäft machen.  Der Deal müsste bis 19. November 2013 über die Bühne gehen.
Die Gruppe plant Nokia mit den Betriebssystemen Android und Linux ausszustatten und damit mehr als 31 Milliarden US$ in den nächsten drei Jahren zu erlösen. Jetzt wird es spannend. Mark Reipens, Singapore

Die Top - Anwälte.....................9.11.2013 / 18:00

die besten Ärzte in Deutschland, die besten Investmentfonds usw.

So bieten ja inzwschen alle bunten Blätter einen " Service " an, den Sie, als Leser, wahrscheinlich sogar ernst nehmen. Das wäre aber nicht sehr gescheit. Denn all die " ausgezeichneten " Top - Anwälte usw. dürfen sich diese Auszeichnung, zb beim FOCUS für rund 7 500 Euro pro Jahr zzgl. MwSt kaufen.
Also vergessen Sie diese Rankinglisten und fragen Menschen in Ihrem Umfeld. Die machen es meist billiger.

Anwälte, Ärzte Versicherungen, Banken und andere Dienstleister ( auch Investmentfonds, Börsenbriefe usw ) die mit tollen Qualitätssiegeln werben, sollten Sie meiden wie die Pest.

Denn

1. haben die sich das Siegel irgendwo gekauft

2. Halten diese Dienstleister Sie für total bescheuert

3. Zahlen Sie bei diesen Dienstleistern garantiert die Kosten des " Qualitätssiegel " mit

4. Haben die die " Auszeichnung " scheinbar dringend nötig
Sigrigd Wafner, Berlin

Boeing bekommt 8,7 Milliarden US$...............11.11.2013 / 11:00

zur Entwickung eines neuen Typs vom us-amerikanischen Steuerzahler.
Der Zuschuss soll Boeing die Entwicklung der neuen Boeing 777X ermöglichen. Zusätzlich investiert die Administration 10 Milliarden US$ in die Infrastruktur rund um Area in der die Flugzeuge gebaut werden. Das Werk in North Carolina ist eine non- union Manfactoring. Mark Reipens, Singapore

......und VW hat technische Probleme in den USA...............11.11.2013 / 11:00

denn die gesamte Aussenbeleuchtung fiel bisher in 26 Fällen aus.
Dies betrifft den Typ TIGUAN, Baujahr 2009-2011. Das Problem wird in überhitzten Sicherungen vermutet. Martha Snowfield, Los Angeles

Die deutsche Wirtschaft boomt......................11.11.2013 / 14:00

und gleichzeitig stagnieren , bzw, steigen die Arbeitslosenzahlen.

Ein Widerpruch? Keineswegs. Der Grund dafür ist sehr einfach. Werfen wir einen Blick auf eine Branche, die weder Politiker noch " Muschelwefer ™" ( Lisa) erwähnen oder schlicht nicht allzu publik machen wollen. Denn hier baut sich ein explosives Gefahrenpotential für alle Arbeitnhemer auf. Die Industrieroboter.

Wir haben ja bereits sehr früh auf diese Gefahr für den Arbeitsmarkt hingewiesen.

Archiv Wirtschaft 12.12.2012
Archiv Wirtschaft 1.2.2013

Bis zum Jahr 2016 erwartet das IFR ( International Federation of Robotics) einen Jahresabsatz von mehr als 190.000 Industrierobotern weltweit. 2013 wird sich die Nachfrage der Automobilindustrie nach Industrierobotern in bestimmten Märkten verlangsamen, nachdem drei Jahre in Folge die Roboterinstallationen in den traditionellen Märkten und in den Wachstumsmärkten kräftig gestiegen waren, so das Ergebnis der Studie ‘World Robotics 2013 – Industrial Robots’.

Die Elektro-/Elektronikindustrie werde vermehrt in Roboter investieren, um ihre Produktion zu automatisieren beziehungsweise für neue Produktionsprozesse umzurüsten. Ein weiterer Anstieg von Roboterbestellungen werde außerdem von anderen Industrien erwartet, insbesondere von der pharmazeutischen Industrie, der Lebensmittelindustrie und der Metall- und Maschinenbauindustrie.

Im Klartext heisst das, dass die Arbeitslosenzahlen in den nächsten 2 Jahren bestenfalls stagnieren, sehr wahrscheinlich aber weiter langsam steigen werden. Es werden immer mehr Produkte mit immer weniger Arbeitnehmern produziert.

Der Rest der gering qualifizierten Arbeitnehmer hat keine Chance mehr auf dem Markt der Produktion! Wenn die Politik und die Gewerkschaften nicht sehr schnell intelligente Lösungen bringen ( zB Machinensteuer) wird sich ein Problem aufbauen, das mit den herkömmlichen Mitteln nicht mehr zu bewältigen ist.
Welcome in the new world. Mark Reipens, Singapore

Chicago wurde von Fitch.................12.11.2013 / 11:00

auf CCC downgegradet. Mal sehen wann die USA folgen. SuRay Ashborn, New  York

Jeder in Russland liebt deutsche Autos.....................12.11.2013 / 18:00


Tanja Swerka, Moskau

Der Trick kommt Ihnen bekannt vor...............12.11.2013 / 18:00

denn die unemployment Rate der USA fiel auf 7,1 % im November.

Der Trick: Part time - Angestellte werden als Fulltime - Arbeiter gezählt. Was die USA können, das macht Deutschland Deutschland schon lange. Mark Reipens, Singapore

Die ersten deutschen Konzerne.....12.11.2013 / 19:00

bekommen schon Probleme mit dem steigenden Euro vs. US $.
Der Konsumgüterkonzern Henkel hat im dritten Quartal wegen Währungsveränderungen einen knapp dreiprozentigen Umsatzrückgang verbucht. Da kommen noch ein paar andere dazu. Der Wirtschaftskrieg ist in vollem Gange. Mark Reipens, Singapore

Für Mainstreammedien kein Thema...................13.11.2013 / 10:00

aber im Netz beschäftigen sich zunehmend immer mehr Blogger mit dem Thema der
" Roboterisierung " in der Wirtschaft. Lesen Sie hier weiter......... Mark Reipens, Singapore

GM verlegt sein internationales Headquarter..................13.11.2013 / 13:00

von Shanghai nach Singapore.
Zukünftig soll das Geschäft für Africa, Southeast Asia, Australia, New Zealand, India, South Korea und Middle East sowie für Chevrolet and Cadillac Europe von Singapore aus gesteuert werden. Der Grund dafür ist schlicht. Singapore hat günstigere Unternehmenssteuern. Mark Reipens, Singapore

Samsung will in 2014 seinen Absatz...................13.11.2013 / 13:00

von Smartphones in Afrika um 50 % erhöhen.
Bereits jetzt zählt Afrika zum wichtigsten Markt von Samsung. 100 Millionen Mobile Phones verkauft Samsung bereits dieses Jahr in Afrika. 20 Millionen davon sind Smartphones. Mark Reipens, Singapore
@Lisa. pls.check your pm

Mainstreammedien sollten sich nicht wirklich............14.11.2013 / 11:00

wundern, dass ihre Auflagen langsam aber sicher fallen.
Inzwischen ersetzen Blogger längst die ursprüngliche Aufgabe der Presse. Die Kontrolle der Regierung. Die neue Sau, die im Moment durch das Dorf getrieben wird, der Exportüberschuss Deutschlands, ist nicht wirklich neu. Viele Blogger haben bereits vor ein paar Jahren auf das Problem hingewiesen:

Archiv Wirtschaft 2.2.2011
Archiv Wirtschaft 3..2.2012
ArchivFinanzen 12.7.2012
Archiv Wirtschaft 13.8.2012
Archiv Wirtschaft 10.4.2013
Unsere Leser wissen immer mehr. Mark Reipens, Singapor

Vielleicht interessieren Sie sich.................14.11.2013 / 14:00

für ein E-Auto? Grundsätzlich mal eine gute Idee. Aber Vorsicht. Neben dem Navi holen Sie sich damit eine weitere Überwachungsmöglichkeit Ihrer Fahrten, Ziel, Standzeiten usw.

Das Navi überwacht ja bereits sehr genau Ihre Wegstrecken.

So können Sie bei Renaultfahrzeugen der Z.E. Modelle die Batterie nur noch mieten. Soweit - so gut. Aber diese Batterein haben eine Steuerungssoftware die dem Hersteller nicht nur meldet wann Ihre Batterie den Geist aufgibt, sondern kann auch, ferngesteuert vom Hersteller abgeschaltet werden. ZB wenn Sie die Miete für die Batterie nicht bezahlen oder der Mietvertrag abgelaufen ist. Und schon ist Ihr neues E- Auto ziemlich hilflos. Natürlich muss die Software zu diesem Zweck auch Ihre gefahrenen Kilometer erfassen. Und schwupps, weiß der Hersteller, und wahrscheinlich nicht nur der, wohin Sie wie lange gefahren sind. Das ist dann besonders blöd für Sie, wenn Ihre Versicherung weiß, dass Sie viele KM fahren - und schon erhöht sich Ihr Tarif.
Fragen Sie deshalb Ihren KFZ - Elektroniker Ihres Vertrauens. Und hier lesen Sie weiter.......
PS. Es dürfte nicht sehr lange dauern, bis diese " tollen " Batterien auch in ganz normalen Kfz eingebaut werden. Und dann haben Sie wirklich ein Problem.

Da Sie wahrscheinich nicht so unbedingt zu den Intelligenten gehören, werden Sie natürlich auch die neue " Telematik " - Kfz - Versicherung der SparkasseDirekt Versicherung kaufen. Denn die ist ja so " billig " gegenüber dem Normaltarif.
Ok, Sie lassen sich halt dabei von der Sparkasse Ihres Vertrauens überwachen. Besonder süß ist, dass die Sparkasse DirektVersicherung Ihnen auch noch erklärt, wann Sie höheren Prämien bezahlen dürfen. Denn sie erstellt auch noch einen sogenannten score. Damit wissen Sie ( und zukünftig die Polizei, Ihre Eheweib / mann usw. ) auch immer, wann Sie gerade mal ein bisschen zu schnell gefahren sind.
Natürlich kann dann Ihre Sparkasse DirektVersicherung bei Ihre nächsten Anfrage nach einem Kredit auch das Risiko abschätzen ob Sie überhaupt in der Lage sind, diesen zurückzuzahlen. Bei Ihrer Raserei. Und verkauft Ihnen dann auch gleich eine Unfallversicherung zwangsweise mit.
Aber hey, Sie haben doch nichts zu befürchten. Tanja Swerka, Moskau

Das ist jetzt blöd gelaufen............................15.11.2013 / 10:00

dass die Umsätze von CISCO dramatisch gefallen sind.

Das dritte Quartal 2013 war desaströs. Der Grund dafür ist, dass die großen Käufer wie Brazilien und Russland erheblich weniger Hardware bei CISCO gekauft haben. Brasilien um 25 % und Russland um 30 % weniger.
Die Shares stürzten im after - hours trading um 10 % ab. Der Grund ist einfach. Die Kunden kaufen keine IT - Technologie von einem Unternehmen, das mit der NSA zusammenarbeitet. Bert Regardius, Dubai

Die EU schlägt wieder zu.....................15.11.2013 / 14:00

European Commission says it would start disciplinary action against Poland for not doing enough to cut its deficit.
( Seltsam. Ein Land muss also " Strafe " bezahlen, weil es sein Budget nicht genügend kürzt. Und hat damit noch weniger Geld zur Verfügung. Was rauchen denn die Jungs so am Morgen ? )

European Commission said it would start disciplinary steps against Croatia for running too high a budget gap.
( Kann es sein, dass die EU, wer immer das ist, größenwahnsinnig ist?)

Italy & Finland's draft budget plans for 2014 are at risk of breaking EU rules, while French, Spanish & Dutch draft plans barely make it -EU
( Na wenigstens gibt es ein paar " Musterschüler " die ihr Budget nach den EU Vorgaben ausrichten)
George Timber, Rejkavik

Also Spanien hält die Vorgaben für sein................15.11.2013 / 14:00

Budget ein. Nur die spanischen Banken brauchen leider noch mehr Geld. Und das ganz schnell.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Die Bundesbank warnt vor einer Immobilienblase................15.11.2013 / 17:00

besser spät als nie. Unsere langjährigen Leser sind da nicht soo überrascht.

Archiv Wirtschaft 27.10.2010
Archiv Finanzen 12.7.2011
Archiv Finanzen 21.3.2012

Ich wette mit Ihnen jeden Betrag, dass dann eine Menge Immobilienbesitzer die in die Insolvenz rauschen, garantiert den bösen Banken dafür die Schuld geben. Weil die hätten ihnen doch sagen müssen, dass die Immobilien viel zu teuer sind. Ich freu mich schon drauf. Lisa Feld, London

Boeing hat eine Superauftrag ....................18.11.2013 / 9:00

über 225 Boeing long-haul 777x aus en arabischen Emiraten erhalten.
Die Emirates Airline bestellten 150 Einheiten, 50 Einheiten werden von Qatar Airlines abgenommen und 25 Stück übernimmt Etihad Airways. Der Gesamtauftrag liegt bei 100 Milliarden US$.
Dies ist der größte Auftrag in der Geschichte der Airline Industry. Boeing verkaufte auf der Dubai Airshow ausserdem 30 Dreamliner 787 - 10 und 111 737 Flugzeuge.
Der Arbeitsmarkt wird in den nächsten 20 Jahren alleine in Middle East 40 000 Piloten und 53 000 Techniker neue Jobs bieten.
EADS hat heute einen Vertrag über die Lieferung von 50 A 380 SuperJumbo von EMIRATES bekommen. So schnell wie diesesmal wurden noch nie Kaufaufträge mit diesem Volumen für Flugzeuge auf der Dubai Airshow vergeben. Bert Regardius, Dubai

Ich sitze zwischen zwei Stühlen................18.11.2013 / 10:00

bei dieser Meldung. In Algerien hat Nestlé Wassernutzungsrechte erworben und lässt die Fabriken bewachen und einzäunen. In Pakistan das Gleiche. Das ist schlimm. Trotzdem taucht eine Frage auf. Wer hat das Wasser an Nestle verkauft? Der Staat? Eine Privatperson?

Für Anleger jedenfalls ergibt sich eine langfristige Anlagechance. Und bevor Sie als Gutmensch aufjaulen. Nur Wenn Sie Aktionär eines Unternehmens sind, üben Sie Einfluß auf die Geschäftspolitik aus. Das ist im übrigen etwas, was alle Gutnenschen total vergessen. Ok, Gutmensch sein heisst ja nicht unbedingt intelligent zu sein.
Lisa Feld, London

Über den Unsinn der Deflation..............18.11.2013 / 10:00

haben wir auch schon mal geschrieben. Deutsche Medien schreien ja auf, dass Sparer durch niedrige Zinsen enteignet würden.

Archiv Finanzen 13.11.2013

Die österreichische Zeitung "derStandard" interviewte Peter Bofinger.
"Enteignung durch Zinstief Unsinn"
zu diesem Thema. Katharina Schwert, Vienna

Zynismus pur....................19.11.2013 / 13:00

praktiziert Walmart zur Zeit in den USA.

In einem Store in Cleveland / Ohia fordert Walmart seine niedrigst bezahlten Mitarbeiter auf, für die anderen schlecht bezahlten Mitarbeiter  Lebensmittel für Thanksgiving zu spenden.
Kory Lundberg, ein Sprecher von Walmart sagte auf Nachfrage, dass dies doch nur der Beweis sei, dass die Mitarbeiter andere Mitarbeiter untertützen. Wow.
( Natürlich verdient Walmart am Verkauf an die Mitarbeiter )


Walmart machte im letzten Geschäftsjahr 260 Milliarden US$ Umsatz und einen Profit von 17 Milliarden US $.
In meinem Land stimmt etwas nicht mehr. SuRay Ashborn, New  York

Die Deutschen haben ihren Transrapid.................19.11.2013 / 16:00

eingemottet - Japan verkauft seinen Transrapid an die USA.
Die Mitglieder im Aufsichtsrat der The Northeast Maglev haben in Japan ihr Interesse an der Magnetbahn der Japaner gezeigt. Japan wird sein Hochgeschwindigkeits - Bahnnetz weiter ausbauen. Der Magnetzug wird in Zukunft zwischen Tokio, Nagoya und Osak eingesetzt.

Die USA haben großes Interesse an einer ähnlichen Verbindung zwischen Washington DC und New York. Damit würde die schnellste Verbindung von Amtrak, die im Moment drei Stunden dauert, auf eine Stunde reduziert werden.


Sollte Japan den Auftrag für die Magnetbahn in den USA erhalten, wird Japan die ersten 40 km der Strecke Baltimore - Washington kostenlos liefern. Dies könnte ein multi - milliardenUS - Geschäft für Japan werden. Das gleiche Spiel wie mit den Solarkraftwerken in Deutschland. Pech gehabt Deutschland. Mark Reipens, Singapore

Jede Woche schließen in der Schweiz..............20.11.2013 / 11:00

zur Zeit Banken. Die Commerzbank will in Zürich eine neue Filiale eröffnen. Naja, ist ja nur das Geld des deutschen Steuerzahlers. Madlaina Tschüris, Basel

Und die russische Zentralbank hat die Licence der Master Bank zurückgenommen.
Die russische Bank Finam informierte gerade darüber, dass eine Auszahlung an den ATM nicht möglich ist. Tanja Swerka, Moskau

Twitter will in nächster Zeit.....................20.11.2013 / 13:00

mit einem neune Tool Geld verdienen. So soll es dann möglich sein, dass sowohl Companys als auch Privatpersonen Stellenanzeigen und Stellegesuche bei Twitter aufgeben können. Klingt nicht schlecht. Mark Reipens, Singapore

Black Friday ist die Chance...............20.11.2013 / 13:00

für Europäer billigst in den USA einzukaufen.
Der Name " Black Friday " kommt im übrigen daher, dass ab diesem Tag die Unternehmen die Gewinne des Jahres schreiben. Für Europäer mit dem starken Euro ist das die Chance, günstig in den USA einzukaufen.
Die meisten Unternehmen wie Dell, Target usw. bieten eine kostenlosen Versand, auch nach Europa an. Bei Preissenkungen bis zu 80 % is der Einkauf, trotz der zu zahlenden Umsatzsteuer in Deutschland, immer noch ein Schnäppchen. SuRay Ashborn, New  York

Respekt KLM...............21.11.2013 / 15:00

denn die holländische Airline zeigt auf ihrer Kundendientsseite an, wie lange die Reaktionszeit auf Kundenanfragen ist.
Wäre gut, wenn sich da ein paar andere Airlines ein Beispiel nehmen würden.....
Mark Reipens, Singapore

Es geht ganz gut ohne den Euro.....................25.11.2013 / 10:00

sagen sich die Sarden.

Und haben ihre eigene Währung, den Sardex, geschaffen. Der Sardex ist eine regionale Währung die der heimischen Bevölkerung hilft, ziemlich unabhängig vom Euro ihre Geschäfte zu machen. Wie das funktioniert haben unsere österreichischen Kollegen vom
" Standard " mal untersucht - mit überraschenden Ergebnissen. Staunen Sie hier weiter........Katharina Schwert, Vienna

Warum deutsche Medien so jubeln.....................25.11.2013 / 17:00

dass die USA bald der grösste Öl - und Gasexporteur der Welt sein werden, erschließt sich dem kritischen Beobachter nicht so richtig.

Und da unsere Leser sehr kritisch sind, werfen Sie doch mal den Blick auf die offiziellen Daten der US Energy Information Administration. Hier wird die Produktion der Öl - und Gasfelder der USA vierteljährlich ausgewertet. Und da ist der Weg noch sehr weit, zur autonomen Energieversorgung.

Bleiben Sie mißtrauisch und informieren Sie sich hier weiter........ Interessant ist dabei, dass die " alten " Ölfelder teilweise dramatisch weniger produzieren und nur noch Neuerschließungen in der Lage sind, den status quo zu erhalten. Bert Regardius, Dubai

Wirtschaft ist 60 % Psychologie...............27.11.2013 / 10:00

und deshalb trommeln alle " Muschelwerfer " ™ kurz vor Weihnachten wieder, wie toll das Kaufklima bei den Verbrauchern sei.
Ok, ich kann nicht so richtig nachvollziehen, warum und ob sich Verbraucher von den Jubelmeldungen dazu verleiten lassen könnten, Geld, das sie nicht haben, plötzlich mit vollen Händen auszugeben. Und wenn wir uns die Zahlen zB aus dem September 2013 ansehen ist der Einzelhandelsumsatzindex noch um 2,5 Punkte unter den Wert von 2010 (=100) gesunken.

Und der Trend geht weiter. Neun von zehn Menschen in Deutschland wollen an Weihnachten Präsente verschenken - und Marktforschern zufolge dafür 2013 im Schnitt 288 Euro ausgeben. Das ist ein Prozent mehr als im vergangenen Jahr.
Zieht man davon noch die Inflation in Höhe von 1,5 % ab, bleibt ein kräftiges Minus. Konsumrausch sieht anders aus.
Mark Reipens, Singapore

Update: 29.11.2013 / 14:00

Der deutsche Einzelhandelsumsatz ist im Oktober gegenüber dem Vorjahr nominal um 0,8 % gestiegen nach zuvor +1,3 %, real war ein Rückgang um 0,2 % zu verzeichnen, nach zuletzt noch +0,3 % (revidiert von 0,2 %).
Im kalender- und saisonbereinigten Vergleich zum Vormonat ist der Umsatz des Einzelhandels um nominal 0,4 % gesunken nach zuletzt noch -0,1 %, real um - 0,8 % zurückgegangen nach -0,2 % im Vormonat. Wow. Das ist aber ein Konsumboom.
Mark Reipens, Singapore

Sie haben eine Versicherung bei der Allianz................28.11.2013 / 10:00

abgeschlossen? Hm.

Vielleicht sollten Sie überlegen Ihre Daten gleich freiwillig der NSA zu melden. Denn die Allianz will Ihre Daten nun von der IBM in den USA verwalten lassen. Und IBM arbeitet, wie viele us-amerikanische Unternehmen, auch mit der NSA und der CIA zusammen. Aber Sie haben ja nichts zu befürchten. Lesen Sie hier weiter.......Katharina Schwert, Vienna

Natürlich sind Sie entsetzt......................28.11.2013 / 17:00

über die Ausbeutung der Rohstoffe um ein Handy herzustellen.

Und die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter treibt Sie auch um. Aber irgendwie haben Sie keine Alternative? Oder vielleicht doch? Yeah, es gibt eine Alternative!

Sie heisst Fairphone und ist ein Projekt, das einerseits die Rohstoffe für Handys aus alten Handys bezieht und das andererseits einheimischen Mitarbeiter faire Arbeitsbedingungen bietet.

Jedes Jahr werden hunderttausende von Handys nach Gahna geschickt, die dort dann in ihre Bestandteile zerlegt werden. Fairphone hat nun ein Prjekt gestartet, das aus alten Handys neue baut. Mit einem tollen Design und dem großen Vorteil, dass dieses Handy alle repariert werden können.

Das beste an Fairphone ist, dass jedes Handy wieder repariert werden kann. Bereits 25 000 Stück wurden verkauft. Das OS ist Android.

Zur Herstellung des Fairphones werden alte Handy in ihre Bestandteile zerlegt und die wichtigsten Rohstoffe wiederverwendet. In Gahna arbeiten Kinder unter unsäglichen Bedingungen, um diese Rohstoffe aus den alten Handys zu extrahieren. Fairphone hat nun viele dieser Kinder angestellt und bezahlt sie zu einem vernünftigen Lohn. Die Rohstoffe werden schonend aus den alten Handys recycled.


So und jetzt zeigen Sie mal, dass Ihnen sowohl an der Umwelt, als auch an den Menschen tatsächlich etwas liegt und lesen Sie hier weiter.....
Mark Reipens, Singapore

Was für eine amerikanische Familie gutes Essen ist......29.11.2013 / 14:00

sollte auch für eine europäische Familie gutes Essen sein … die Standards in der EU haben ein unbegründet hohes Niveau.” .

So der ehemalige US - Botschafter für die EU Stuart E. Eizenstat. Dies anlässlich der laufenden Verhandlungen zum us-amerikanischen / europäischen Freihandelsabkommen. Sehen Sie dazu dieses Video..........Katharina Schwert, Vienna