Aktuelles 2020

Dieser Beitrag ist für Leser gedacht...................2.1.2020 / 10:00


die erstens auch lange Beiträge lesen können.
zweitens: die sich dafür interessieren wie Medien Sie manipulieren.
drittens: sich dafür interessieren, welche Interessen hinter dem Krieg in Syrien stecken.
Aber Vorsicht, denn der Beitrag wird Ihr festgefügtes Haus Ihrer Weltanschauung zumindest zum Wanken bringen.

Zitat
" Kaum Lügen, aber die hohe Kunst der Verkürzung
Die Nachrichtensendung des ZDF demonstriert, wie man mit wirkungsvoller Montage von Bild und Text falsche Informationen verbreitet.
Die ZDF-Sendung «heute» am 28. Dezember um 19 Uhr: Die Moderatorin kündigt schlechte Nachrichten aus Idlib an. In der syrischen Provinz seien allein in den letzten zwei Wochen nach UN-Angaben 235'000 Menschen auf der Flucht. Der türkische Präsident Erdogan warne daher «vor einer neuen Migrationswelle Richtung Europa»."
Julia Repers, Berlin / Bert Regardius, Dubai
Die USA haben den iranischen General Qassem Soleimani....6.1.2020 / 10:00


mit einer Drohne auf dem Staatsgebiet des Irak getötet.
Dabei ergeben sich einige unangenehme Fragen.
Dürfen Staaten auf einem anderen Staatsgebiet willkürlich Menschen töten?
Haben die Iraker dieser Tötung zugestimmt?
Gab es ein UNO - Mandat zur Tötung eines ausländischen Staatsbürger auf dem
 Staatsgebiet eines ausländischen Staat?
Konnte Mr. President Trump dem Druck der Falken in seiner Administration nicht mehr widerstehen? Oder seinen Aussenminister nicht mehr austauschen?

Zu Beginn des Wahljahres?
Wem nutzt diese Tötung?
Sind die Falken in der Trump - Administration bereits schon stärker als der President?
Fragen über Fragen
Zu den Falken gehört, unter anderem, auch der US-Aussenminister Mike Pompeo.
Hillary Clinton ist als scharfste Iran-Gegnerin bekannt und war zu ihrer Zeit als Aussenministerin immer für militärische Aktionen gegen den Iran,
Konnte Mr. President Trump diese Tötung eines fremden Staatsbürgers deshalb nicht verhindern?

Oder sollte diese Tötung die Wahlchancen von Mr. President Trump erheblich verringern?
Immerhin ist der erste President seit langer Zeit, der keine Kriege in seiner Antszeit begonnen hat.
Was ihm auch große Zustimmung bei den Umfragen bisher gebracht hat.

Einen Nutznießer dieser Akton jedenfalls gibt es. Den israelischen
Ministerpräsident Nethanhaju ( Bibi) . Er steckt in ziemlichen Problemen weil die Staatsanwaltschaft ein Verfahren gegen ihn wegen Korruption, Untreue, Betrug und Bestechung eingeleitet hat.
Da käme dieser " Vorfall " zur rechten Zeit. Denn damit kann " Bibi " seine Wähler an sich schweissen und seine Wahl im März wäre gesichert.

Und natürlich sind auch die " Bunten Blätter " aka SPON, SZ, Welt und BILD die Gewinner. Denn jetzt können sie eine " Kriegsgefahr " aufbauen, die ihre Leser begeistert, entzückt und diese Seiten immer wieder besuchen lässt.
Die Schlagzeile " Hund beisst Mann " verkauft sich nicht so gut wie

" Mann beisst Hund".
Und damit generieren, dank der Weltuntergangsfan, die Medien auch noch eine Menge clicks, die Geld in die Kasse spülen.
Fast eine win-win-Situation
Aber da müssen wir diese Freaks enttäuschen. Denn es wird keinen Krieg zwischen den USA und dem Iran geben. Vielleicht nutzt Nethanhaju die Chance um seine Wiederwahl endgültig zu gewinnen. May be.


Diese Docu stammt aus 2013.
Da war Ihr " geliebter " US-President Barrack Obama.

Und bevor Sie jetzt Ihrem Trump - Hass freien Lauf lassen.
Die Drohnen der USA werden aus Deutschland gesteuert. Genauer aus Ramstein / Rheinland-Pfalz.
Also sind auch Ihre Politiker mitverantwortlich am Tod des Generals.
Auch ein Grund, warum deutsche Medien bei diesem Mord so rumschwurbeln ud von " Raketenangriff " schreiben. " Drohne " könnte ja ein paar Wähler verschrecken.

Im übrigen ist das ein großes Spiel. Denn der Irak, besser das irakische Parlament, hat seine Regierung aufgefordert, alle us-amerikanischen Soldaten aus dem Irak zu schmeissen.
Denken Sie immer daran: Es ist Vorwahlkampf in den USA. Und zwei Dinge braucht Mr. President Trump in diesem Wahlkampf garantiert nicht:

Soldaten die in Leichensäcken nach Hause gebracht werden
Und miserable Wirtschaftzahlen

Wir wären nicht überrascht, wenn Mr.President Trump jetzt die Konservativen bei den Repblikanern, bzw. die republikanische Partei an die Wand laufen lässt - und als unabhängiger Kandidat in den Wahlkampf zieht.
Lehnen Sie sich entspannt zurück, meiden Sie die bullshit - Nachrichten Ihrer Medien - und lernen eine Menge wie Politik funktioniert.
There's No Business Like Political Business
SuRay Ashborn, New York / Ben Heldenstein, TLV / Bert Regardius, Dubai / Julia Repers, Berlin

Kein Missvertändnis......................7.1.2020 / 10:00

natürlich ist Mr. President Trump politisch für die Tötung des iranischen Generals verantwortlich.
Dies gilt für alle Spitzenpolitziker. So auch für die deutsche Bundeskanzlerin Merkel, die die Verantwortung dafür trägt, dass Flüchtlinge unkontrolliert nach Deutschland kommen. Oder die Gesetze nicht immer dem Grundgesetz entsprechen und das Bundesverfassungsgericht diese Gesetze ungültig erklärt oder grundgesetzliche Veränderungen verlangt.
Erstaunlicherweise wurde sowohl die CDU und Frau Merkel aber von ihnen wieder gewählt.
Und die Grünen, die diese Flüchtlingswelle unterstützt, legte bisher einen Höhenflug der Sonderklasse hin.

Beide Politiker sind immer auf Informationen ihrer Berater und Ressortminister angewiesen.
Ebenso wie ein CEO eines weltweit tätigen Unternehmen, wie zb. Boeing, dass die Produkte sicher sind. Aber auch hier steht der CEO nicht 12 Stunden in der Fertigungshalle oder kontrolliert die Software.
Das gleiche gilt für Mr. President Trump. Er trifft Entscheidungen auf Grund der ihm vorgelegten Informationen. In diesem Fall also von seinem Aussenminister, den Geheimdiensten und anderen Spezialisten.
Und hier liegt das Problem. Denn im Fall der Tötung eines Generals, traf
Mr President eine Entscheidung aus politischhen Gründen. Und davon kann ihn kein Mensch freisprechen. Er müsste konsequenterweise seinen Aussenminister feuern. So wie er es mit seinem Sicherheitsberater Bolton getan hat.
( Was wir immer noch nicht ausschließen.)

Und da solche Aktionen eine längere Vorbereitungszeit brauchen, ist es sehr wahrscheinlich, dass damals Bolton diesen Angriff dem President empfohlen hat.

Allerdings ist das ein poitisches Risiko. Wir haben in 2020 die Vorwahlen / Wahlen.
Bevor Sie also Ihre von Sach - und Fachkenntnis unbeleckte Meinung von sich geben - denken Sie erst nach.

Denn selbst Sie, der sich von allen eine Meinung bildet, haben keine Ahnung zb. wie Ihre Rente " unbemerkt " gekürzt wird. Und das betrift Sie direkt.
SuRay Ashborn, New York

Medien lügen nie...............................8.1.2020 / 11:00

sie lassen nur Fakten aus ihren Berichten unter den Tisch fallen, verkürzen auch mal Meldungen.
Was allerdings immer schwieriger wird, im Zeitalter des Netz.

So twitterte der Reporter der " Washington Post " von seinem Gespräch mit dem irakischen Ministerpräsidenten, Adil Abdul-Mahdi, dass der von einer Drohne gekillte Soleimani als diplomatischer Emissär im Irak war.

Soleimani war nicht in Bagdad um Angriffe auf amerikanische Ziele zu planen, sondern um eine De - eskalation mit Saudi-Arabien zu koordinieren. Er wurde also auf einer Friedensmission getötet, die die politische Distanz zwischen der Golfmonarchie Saudi Arabien und Mitgliedern der von den USA geführten Anti-Iran-Achse wie Israel aufzuheben, zum Ziel hatte.

Der Reporter der " Washingon Post " zitierte in seinem Account ein Gespräch mit dem irakischen Präsidenten Adil Abdul-Mahdi:


Clicken Sie auf die Grafik und Sie können das Original des Textes lesen.

Deutsche Übersetzung:
"Ich sollte Soleimani am Morgen des Tages, an dem er getötet wurde, treffen. Er kam, um mir eine Nachricht aus dem Iran zu überbringen, die auf die Botschaft antwortet, die wir von Saudi-Arabien an den Iran überbracht haben" sagte der irakische Premierminister Adil Abdul-Mahdi"

Tatsächlich schlug Pompeo Trump bereits vor einigen Monaten die Ermordung von Soleimani vor – lange bevor Angriffe „unmittelbar bevorstanden“. Nach dem Mord an dem General gab ein US-Regierungsbeamter der New York Times, dass die NSA die Kommunikation zwischen Irans oberstem Führer, Ayatollah Ali Khamenei und General Soleimani abgefangen habe, nach der der Ayatollah keine Pläne des Generals für einen Angriff gebilligt habe.

So schreibt die "Washington Post ", beileibe kein Fan von Mr. President Trump:

Zitat:
" Der Luftangriff in der Nähe des Flughafens von Bagdad ist ein bürokratischer Sieg für Pompeo. birgt jedoch auch ernste Risiken:

Ein weiterer langwieriger regionaler Krieg im Nahen Osten; Vergeltungsmorde an weltweit stationiertem US-Personal; eine Unterbrechung im Kampf gegen den Islamischen Staat; die Schließung diplomatischer Wege zur Eindämmung des iranischen Atomprogramms und eine große Gegenreaktion im Irak, dessen Parlament am Sonntag dafür gestimmt hat, alle US-Truppen aus dem Land zu entfernen.

Für Pompeo, dessen politische Ambitionen zu ständigen Spekulationen Anlass geben, wäre der Tod von US-Diplomaten angesichts seiner unnachgiebigen Kritik an der ehemaligen Außenministerin Hillary Clinton nach der Ermordung der US-Botschafterin in Libyen und anderer amerikanischer Mitarbeiter in Bengasi im Jahr 2012, besonders schädlich .

Aber keine dieser Überlegungen hinderte Pompeo daran, weiter auf den gezielten Mord zu drängen, sagten US-Beamte und unterstrichen seine Fixierung auf den Iran, die 10 Jahre Regierungsdienst vom Kongress zur CIA bis zum Außenministerium umfasst.
Pompeo sprach vor Monaten zum ersten Mal mit Trump über die Ermordung von Soleimani, sagte ein hochrangiger US-Beamter, aber weder der Präsident noch die Pentagon-Beamten waren bereit, eine solche Operation zu unterstützen.
Hier lesen Sie weiter.....................

Dear Mr President Trump,
We are horrified to learn that your Secretary of State and the CIA have given you apparently false information that led to the death of an Iranian general. And in so doing placed the world in a very dangerous situation.
We know that in discussions with your Secretary of State Pompeo a few months ago you were against further escalation with Iran.
We do request that you, in the interest of the citizens of the USA, release your Secretary of State, who may cause you more difficulties, from his job as Secretary of State.
This makes you the first President of the USA who has not started any wars during his term of office.
Yours sincerely
SuRay Ashborn, New York / Martha Snowfield, LAX / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wie sind vermutlich ziemlich doof......................13.1.2020 / 10:00


Als in 2017 in California das größte Feuer ausbrach, waren, natürlich,
zuerst die " Klimaschützer " in der ersten Reihe, die den " Klimawandel "
dafür verantwortlich machten.
Wir haben den Vorteil, in CAL zu leben und recherchierten. Der Ausbruch des schlimmsten Feuers in CAL wurde von PG&E ( Pacific Gas and Electric)

Archiv Aktuelles 2.1.2019
verursacht

PG&E hatte seine Stromversorgungsnetze so schlecht gewartet, dass sie
teilweise zusammenbrachen, dadurch Kurschlüsse auslösten und damit die Brände verursachten.
PG&E wurde sowohl strafrechtlich als auch privatrechtlich zur Verantwortung gezogen - und musste Insolvenz anmelden.

Und jetzt zu Australien.
Wie bitte entstand das Feuer?

Hitze hat noch nie in der  Natur Feuer verursacht. ( nach unserem Kenntnisstand)
Wir haben in dieser Causa die ganze internationale BB-Crew gebeten mal zu recherchieren.
Aber es gab bis jetzt keine schlüssige Erklärung oder besser keinerlei Infos.
Was wir inzwischen wissen, ist, dass das aktuelle Feuer bisher nicht das grösste Feuer in Australien ist:


Das grösste und verheerendste Feuer in Australien war, bis jetzt, in 1974.
Und wie an der Grafik zu sehen, gab es zwar fast jedes Jahr größere Feuer. Aber alleine mit der Klimaerwärmung sind diese Feuer nicht zu erklären.
Denn dann müsste die Dauer und Fläche ab zb 2010 erheblich schlimmer sein.

Und jetzt brauchen wir Ihre Hilfe. Hat jemand unserer Leser einen handfesten Beweis, dass die Feuer in Australien kein " Naturereignis " sind?

Bitte schreiben Sie uns in das Gästebuich, nicht Ihre Meinung, sondern mit harten Fakten unterlegt, was Sie selbst wissen. Gerne auch mit den jeweiligen Links.
Wer sich mit Physik ( unsere Kenntnisse in Physik waren schon auf der Uni beklagenswert) beschäftigt, kann vielleicht auch ein paar Infos beisteuern.
Danke schon mal im voraus.
Martha Snowfield, LAX / Suann McBright, CAL, Santa Monica

update 16.1.2020 / 17:00

Und hier haben wir eine sehr vernünftige und logische Erklärung zu den Bränden in Australien.

Wir bedanken uns bei Norman, der uns im Gästebuch diesen Link über den  Bericht zu den Ursachen geschickt hat. Und damit bewiesen hat, dass unser BB wirklich elitär ist.
Oder andersrum, dass die " elitäre Cloud " funktioniert.
Danke nochmal Norman für die Recherche und die Mühe die Sie sich gemacht haben.
Wer ein Fan der " Klimaschützer " ist, der liest diesen Beitrag nicht.
Na schön, wir sind und werden nie politisch korrekt. Leben Sie damit - oder suchen Sie sich einen anderen Blog.
Suann McDorsan, London

Bei allen Geheimdiensten gibt es den Begriff " false flag ".......14.1.2020 / 10:00

Gemeint ist damit, eine Aktion die zb von Geheimdiensten ausgeführt wird, aber mittels PR ( Public Relations ) an die Öffentlichkeit einem / einer anderen Organisation zugeschoben wird. Zunm Zweck der Manipulation der Massen - und damit der kompletten Idioten. Unkritisch, ideologisch und zu faul zum recherchieren.

Auch von der Politik werden " false flag " zur Durchsetzung und Manipulation der Bevökerung sehr häufig genutzt. Ein schönes Beispiel dafür ist der " Mindestlohn".
Neoliberale Volkswirtschaftler, Arbeitgeber und Medien "prognostizierten" wenn der Mindestlohn eingeführt würde, steige die Zahl der Arbeitslosen, die Inflation springt in die Höhe usw.
Passiert ist - nichts vom " vorhergesagten".
Auch der Hype um " Friday for Future " ist eine solche Manipulation.

Genützt hat es ein paar Profilneurotikern und den Grünen bei der EU - Wahl. ( Was der Zwecke dieser Demos ja war )
Auch hier gingen die " Gutmenschen " und Naiven auf die Straße - um Wahlkampf für die Grünen zu machen - ohne die " false flag " zu erkennen.

Ein schönes Beispiel war das " Kuwait Baby " bzw. die Brutkastenlüge.
Das war Manipulation mit " false flags " vom Feinsten. Respekt der PR- Agentur, die sich diesen Coup ausdachte - und die ganzen Idioten weltweit manipulierte.


Gehen Sie davon aus, dass diese Methode auch heute noch perfect funktioniert. Siehe die " Berichterstattung " zu China, Russland, Iran usw.

Zum Iran gibt es auch ein schönes Beispiel der Manipulation - und damit Grund, an den offiziellen Aussagen zu zweifeln:

Youtube-Nutzer wunderten sich: Warum lädt die ARD die Tagesschau vom 10. Januar am 13. Januar erneut hoch? Der Grund: ein schwerer Fehler des Senders. Millionen Fernsehzuschauer hatten am Freitagabend ein manipuliertes Video vom Abschuss der ukrainischen Passagiermaschine durch die iranischen Revolutionsgarden gesehen.

Manipuliertes Video kam vom US-Sender CBS

Gegenüber der „Bild“-Zeitung erklärt die ARD das manipulierte Video damit, dass man das Material vom US-Sender CBS verwendet habe. „Dieses Ausgangsmaterial war offenbar fehlerhaft.“ Inzwischen wurde der fehlerhafte Beitrag aus dem Netz genommen und durch einen überarbeiteten ersetzt.
Und natürlich hackt keine Krähe der anderen ein Auge aus.  Alle Medien deklarieren das manipulierte  Video sofort zu einem " Fehler " der der ARD unterlaufen sei.

Aber es ist sehr einfach Manipulationen in der Politik, in der Wirtschaft und, natürlich, auch in unserem Business zu erkennen - und sie als Werkzeug für die eigenen Interessen zu nutzen.
( Stichwort Leerverkäufe )
Gerade in unserem Business nutzen wir diese " false flags " meist zum Vorteil unserer Anleger - und natürlich auch zu unserem eigenen!
Es genügt die einfache Frage: Cui bono / Wem nützt es ?
Lisa Feld, London

Ganz schlechte Nachrichten für .....................14.1.2020 / 15:00

Katastrophenfreaks und Mitgliedern der " German Angst " - Fraktion.

Die amerikanischen Truppen wussten schon Stunden vor dem Auftreffen der Raketen über das bevorstehende iranische Sperrfeuer Bescheid. Der Luftwaffenstützpunkt Ain al-Asad im Westirak wurde einige Stunden vor dem Angriff, der von iranischen Truppen durchgeführt wurde, abgeriegelt.
Bei dem fast zweistündigen Angriff gab es keine US-Verluste, allerdings wurden mehrere Truppmitglieder wegen der Erschütterungen durch die Explosionen leicht verletzt.

Oberstleutnant Antionette Chase ( logisch, kann nur ein Mädel sein ) befahl den amerikanischen Truppen auf dem Stützpunkt die Abriegelung und warnte rechtzeitig vor der Bedrohung. Sie bewahrte damit die amerikanische Truppe vor Tod oder Verletzung.

Der Stützpunkt wurde vom Geheimdienst über ein "Worst-Case-Szenario", einen Raketenangriff, informiert. Der Angriff war eine Vergeltung für den US-Drohnenangriff in der Nähe des Flughafens von Bagdad, der Anfang des Monats General Qassem Soleimani tötete.

Und jetzt streichen Sie " Geheimdienst " und ersetzen es " durch eine Frühwarnung des Irans". Der Geheimdienst, vermutlich die CIA , hat sich nur selbst ins Spiel gebracht. Ein bisschen Eigenwerbung muss sein.
Und Sie lernen hoffentlich endlich mal, die Spiele dieser Welt und Ihrer Medien. Ok, das ist nur in den Wind geschrieben.
Nice Day.................SuRay Ashborn, New York

Die Inder haben die Nase voll............................15.1.2020 / 10:00

als billige Arbeitskräfte der westlichen Welt zur Verfügung zu stehen.

In Indien streikten 250 Millionen Arbeiter und Angestellte gegen die Privatisierung von Staatsunternehmen und für höhere Löhne. Das öffentliche Leben stand still, es fuhren weder Bahnen noch Busse, Banken und Geschäfte hatten geschlossen.
Auch Studenten und Bollywood-Stars schlossen sich den Massenprotesten gegen die Regierung des konservativen Nationalisten Narendra Modi an. Auch weil Modi die Bürgerrechte von Muslimen angreift und rechte Schlägertrupps Universitäten stürmen.
Hier lesen Sie mehr darüber......

Liebe Gruße aus Wien...............Katharina Schwert, Vienna
Wir haben wegen der Ursachen ........20.1.2020 / 10:00


für die Feuer in Australien unsere Leser um Mithilfe der Recherche gebeten.
Norman hat uns daraufhin einen Link geschickt der zum " Standard " einer österreichischen Zeitung führt.

Wir zitieren:
 "In seiner relativ kurzen Geschichte als Nationalstaat hat Australien mehrere Hitzewellen und Feuersaisonen durchgemacht die weitaus tödlicher waren als die jetzige.
Im Jänner 1896 starben 200 Menschen innerhalb dreier Wochen an den Folgen von Hitze und Bränden und im Jänner 1939 starben 71 Menschen allein im Bundesstaat Victoria.

Die Ureinwohner leben seit Zehntausenden von Jahren mit dem rauen Klima und der rauen Landschaft des Kontinents. Entgegen früheren Mythen zeigen neuere Forschungen über die ausgeklügelten Land- und Buschnutzungspraktiken dieser Gesellschaften, dass Feuer eine wichtige Rolle bei der Regeneration der Wälder spielt.
So warnt die in Queensland lebende Brandforscherin Christine Finlay schon seit langem davor, dass eine geringere Verbrennung der Brandlast (das trockene Holz, das sich als Brennmaterial auf der Fläche ansammelt) im Winter die Häufigkeit von Feuerstürmen im Sommer erhöhen kann.
Finlay, die die Geschichte der Buschbrände von 1881 bis 1981 für ihre Doktorarbeit untersucht hat, zeigt, dass bei Maßnahmen zur Reduzierung von Buschbränden seit 1919 eine Abkehr von traditionellen indigenen Praktiken stattgefunden hat, wie etwa das kontrollierte Anzünden von Feuern mit geringer Intensität bei kühler Witterung. "

Das erklärt also zum einem, warum das Feuer extrem schnell riesige Landflächen in Australien erfasst hat.
Bei meinen Recherchen stieß ich auf eine, vermutliche, Ursache, die aber seltamerweise bisher von den Medien verschwiegen, übergangen oder schlicht nicht recherchiert wurde.

Es geht um das gleiche Problem wie in 2017 in Califorinien.
Archiv Aktuelles 2.1.2019

Hier wurde durch Untersuchungen der Staasanwaltschaft Californien festgestellt und ein Verfahren eingeleitet, das den größten Stromversorger von Californien, PG&E, für das Feuer in Californiern verantwortlich machte.
Das Verfahren beschuldigte PG&E ( Pacific Gas & Elektric ) durch die Vernachlässigung der Stromnetze, einen der grössten Brände in Calfornien, mit hunderten von Toten, verursacht zun haben. PG&E musste auf Grund der Beweise die Schuld eingestehen und meldete prohylaktisch, in Erwartung einer immensen Schadenersatzforderung, Insolvenz an.

Das war für mich der Anlaß, anlässlich meiner häufigen Reisen nach Australien, dieser " Spur " nachzugehen. Und stellte dabei fest, auch in vielen Gespächen , dass Australien das Problem der freien Stromleitungen schon länger hat.
Denn bereits in 2009 nach den schlimmen Bränden in Victoria, empfahl eine Untersuchungskommsission, die hochgefährlichen Stromleitungen unterirdisch zu verlegen, Und damit einen erheblich Teil der Feuergefahr zu beseitigen.
Die Regierung von Victoria, dem Bundesstaat der auch diesmal von Feuern mit immensen Schäden heimgesucht wurde, sagte damals 1 Milliarde AU$ zu. Dies sollte als Hilfe für die Stromkonzerne zum unterirdischen Verlegen der offenen Stromkabel verwendet werden.
Allerdings stieß das nicht gerade auf Begeisterungsstürme bei den privaten Stromversorgern.
Die Stromkabel unterirdisch zu verlegen, was viele Staaten dieser Welt machen, war den australischen Stromversorgern zu teuer.
Dazu muss man sagen, dass die Australier, noch intensiver als die USA, für die abgelegenen Gebiete auf ( billigen ) Strom angewiesen sind. Denn Australien hat schon immer die Menschen in die unwirtlichen Gebiete des Landes zur Besiedelung "gelockt ".
Verbunden mit vielen Benefize, wie auch billigen Strom.

Und damit ist klar, dass, wenn sich diese Verhältnisse in Australien nicht ändern, diese Menschengemachten Katastrophen immer wieder vorkommen werden. Es sei denn, die Australier lernen daraus.
Nämlich zum einen die kontrollierten Feuer zur Vernichtung der morschen und ausgetrockneten Sträucher und Bäume wieder konsequent einzuführen und andererseits, als ( noch ) vermutliche Ursache, die Stromkabeln unterirdisch zu verlegen ( was eine immense Summe kosten wird und zwangsläufig auf die Stromkosten umgelegt werden müsste) 

Wenn die aktuelle konservative Regierung bereit wäre, die wahren Ursachen zu benennen.
Was zwar saublöde wäre, denn auch in Austalien schwimmt eine, zwar noch sehr überschaubare " Klimaschutz-Gemeinde " auf der allgemeinen Klimahysteriewelle mit.
Aber wenn diese " Wetterfachleute " weiter für den " Klimaschutz " demonstrieren, könnte die Regierung, wie es zur Zeit viele Staaten ( zb, Deutschland ) machen, diese Kosten und Steuern als " Klimaschutz " zu verkaufen. Und damit noch mehr an Steuern einnehmen. Aber mittelfristig diese Feuer verhindern, bzw erheblich einschränken könnte.

In ein paar Monaten werden wir die Ursache der Buschbrände sicherlich kennen. Denn spätestens wenn die Versicherten ihre Schadensmeldungen bei den Versicherungen einreichen, beginnen die Untersuchungen nach der
Ursache. Siehe das Beispiel PG&E.
Es wird jedenfalls nicht der " Klimawandel " sein.
Mark Reipens, SIN