Aktuelles 2019

Die " Jünger des Ordens Trump-Hater" lesen hier .............2.1.2019 / 10:00

nicht weiter.

Wer unseren Blog tatsächlich regelmäßig und interessiert liest ( obwohl er gar nichts anderes will, als seine eigene Meinung bestätigt zu bekommen ), erinnert sich noch an unsere Beiträge zu den Waldbränden in Californien, Und hier meinen wir nicht die letzten im Oktober 2018 !
Die Fire Ausbrüche im Oktober 2017 umfassten mehr als 170 Brände und verbrannten mindestens 245.000.Hektar in Nordkalifornien. Rund 11.000 Feuerwehrleute aus 17 Staaten und Australien halfen, die Flammen zu bekämpfen.

Archiv Wirtschaft 12.6.2018
Archiv Wirtschaft 26.6.2018

Schon damals kam der Verdacht auf, dass das Versorgungsunternehmen PG & E, das 16 Millionen Menschen auf 70.000 Quadratmeilen in nördlichen und zentralen Gebieten des Staates mit Energie versorgt, am Ausbruch des bis damals grössten Feuers in Cal der Verursacher war.

Zitat:
deutsche Übersetzung
mehr lesen Sie mit Google translate hier:..........

" Kaliforniens Generalstaatsanwalt hat nun einen Bundesrichter informiert, dass es möglich ist, dass der riesige Energieversorger Pacific Gas & Electric Co. mit Anklagen wegen Mord konfrontiert werden könnte. Sollten die Ermittler feststellen, dass der rücksichtslose Betrieb von Energieanlagen in den letzten zwei Jahren die tödlichen Wildbrände verursacht haben.
Der Schriftsatz aus dem Büro von Generalstaatsanwalt Xavier Becerra ist rein beratend, und alle strafrechtlichen Anklagen würden von Bezirksanwälten eingereicht werden, nicht vom Staat.
Die Anklage könnte von Mord bis hin zu Fahrlässigkeit bei Ordnungswidrigkeiten reichen.
Die Stellungnahme wurde einem Richter am Freitag, den 28.12.2018 vorgelegt, der bereits ein Strafverfahren im Zusammenhang mit einer Explosion der PG&E-Erdgasleitung behandelte, bei der 2010 im Vorort San Francisco von San Bruno acht Menschen getötet wurden.
PG&E wurde damals wegen Verstoßes gegen die Sicherheitsgesetze der Bundespipeline verurteilt, und der Richter bat um die Meinung des Generalstaatsanwalts darüber, ob ein Waldbrand eine Bewährungsverletzung darstellt.
Das Unternehmen hat bis Montag Zeit, um seine Antwort an das Gericht zu schicken.
PG&E sagte vor ein paar Tagen dazu: "Die wichtigste Verantwortung von PG&E ist die Sicherheit der Öffentlichkeit und der Mitarbeiter. Unser Fokus liegt weiterhin auf der Bewertung unserer Infrastruktur, um die Sicherheit weiter zu verbessern und unseren Kunden beim Wiederaufbau zu helfen. In unserem gesamten Servicebereich setzen wir alles daran, das Risiko von Lauffeuer weiter zu reduzieren."
Das kalifornische Ministerium für Forstwirtschaft und Brandschutz stellte fest, dass PG&E wahrscheinlich im Zusammenhang mit 12 der vielen Waldbrände im Weinland und anderswo im Jahr 2017 gegen das Staatsrecht verstoßen hat.

Sie untersucht auch die Schäden im Zusammenhang mit dem grössten Feuer, das im Okotber / November 18 in den Ausläufern der Sierra Nevada ausgebrochen ist und mindestens 86 Menschen tötete und 14.000 Häuser, darunter auch die Stadt Paradise, vernichtete.
PG&E meldete eine Gerätefehlfunktion zum Zeitpunkt und an dem Ort, an dem das Feuer ausbrach
Our english readers can read the original article here.......................
Mal sehen, ob Sie aus dieser Meldung etwas gelernt haben und Ihre von den Medien manipulierte " Meinung ", revidieren. Vermutlich eher nicht. Die Theorie des Klimawandels als Ursache für die verheerenden Feuer in Cal sollten Sie jedenfalls erst überprüfen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dass Mr. President Trump kein Politiker ist................2.1.2019 / 10:00

ist nicht neu.
Vielleicht fragen Sie sich, wieso er aber immer noch sehr beliebt ist.

Hier eine Antwort:

" Präsident und Frau Obama bauen/haben eine zehn Fuß( etwa 3 meter ) hohe Mauer um ihre D.C. Villa/Gelände.
Ich stimme zu, absolut notwendig für ihre Sicherheit.
Die USA brauchen das Gleiche, eine etwas größere Version! "
Im Gegensatz zu den " etablierten " Politikern " " spürt " er, was die Wähler denken.
Martha Snowfield, LAX

Wie wenig qualifiziert die Meinungen .......................2.1.2019 / 12:00

der Deutschen über die USA aka der aktuellen Administration, sind, das beweise ich Ihnen nun mit den neuen Gesetzen der Bundesstaaten, , die ab 1. Januar 2019 in verschiedenen Staaten in Kraft treten.
Die Meinungen zu Mr. President Trump, bzw, über " die USA " sind von jeglicher Sach - und Fachkenntnis unbeleckt. Denn viele Bereiche, die deutsche Leser kritisieren, werden von den einzelnen Bundesstaaten erlassen und nicht von der Bundesregierung:

Assistierter Selbstmord: Hawaii wird zusammen mit Washington, D.C., der sechste Staat sein, der den medizinisch unterstützten Selbstmord legalisiert. Das Gesetz wird es Ärzten ermöglichen, Anfragen von todkranken Patienten nach tödlich verschreibungspflichtigen Medikamenten zu erfüllen. Zwei Gesundheitsdienstleister müssen die Diagnose, Prognose und Entscheidungs -
fähigkeit eines Patienten für das Rezept bestätigen.

Strafjustiz: Eine Louisiana Verfassungsänderung, die von den Wählern genehmigt wurde, erfordert einstimmige Jurys, um Menschen wegen schwerer Straftaten zu verurteilen. Es kehrt eine Jim Crow-Ära Praxis um, die es nur 10 Mitgliedern einer 12-köpfigen Jury erlaubt hatte, Angeklagte in Fällen ohne Todesurteile zu verurteilen. Oregon wird nun der einzige Staat sein, der Verurteilungen unter getrennten Jurorenurteilen erlaubt.
Ein kalifornisches Gesetz wird es Menschen im Alter von 15 Jahren und jünger verbieten, wegen Verbrechen als Erwachsene vor Gericht zu gehen.

Betrunkene Fahrer: Utah verabschiedet die strengste Schwelle der Nation für betrunkenes Fahren - 0,05 % Blutalkoholgehalt. Die Gastfreundschaft und die Skiindustrie des Staates haben ihre Besorgnis darüber zum Ausdruck gebracht, dass das neue Gesetz den Ruf Utahs als mormonisch dominierter Staat, in dem es schwierig ist, einen Drink zu bekommen, noch verschärfen wird. Aber Befürworter sind unter anderem das National Transportation Safety Board, das sagt, dass die Menschen mit einem ersten Getränk beeinträchtigt werden.
Ein Idaho-Gesetz verlangt, dass zum ersten Mal verurteilte betrunkene Fahrer eine Zündsperre für ein Jahr an ihren Fahrzeugen installiert haben.

Gleichheit: Ein neues Gesetz in Oregon wird die Anforderungen an das gleiche Entgelt erweitern. Das Gesetz erweitert ein bestehendes Verbot der geschlechtsspezifischen Lohndiskriminierung auf Rasse, Hautfarbe, Religion, sexuelle Orientierung, nationale Herkunft, Familienstand, Veteranenstatus, Behinderung und Alter. Gehaltsunterschiede müssen auf Dienstalter, Leistung, Erfahrung und anderen Faktoren beruhen. Mitarbeiter, die bei Beschwerden beim staatlichen Büro für Arbeit und Industrie vorgehen, können den Lohn für bis zu zwei Jahre zurückfordern.

Kalifornien verlangt, dass Unternehmensvorstände von börsennotierten Unternehmen bis Ende 2019 Frauen einbeziehen.

Waffen: Ein neues Illinois Gesetz verlängert die aktuelle 72-Stunden-Wartezeit für den Kauf von Pistolen auf alle Schusswaffen; ein anderes erlaubt es Verwandten oder Polizeibeamten, Gerichte zu bitten, Gewehre von Menschen zu entfernen, von denen angenommen wird, dass sie eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellen.

Kalifornien, das bereits Leute die jünger als 21 Jahre sin, vom Kauf von Pistolen ausschließt, wird das auf Langwaffen ausdehnen, mit einigen Ausnahmen für Militärmitglieder und lizenzierte Jäger.
Der Staat wird auch Waffen für Menschen mit bestimmten häuslichen Gewaltvergehen verbieten und acht Stunden Training und Live-Feuerübungen verlangen um versteckte Waffen zu tragen.

Immigranten: Ein Gesetz aus Tennessee wird es den lokalen Regierungen verbieten, eine "Sanctuary"-Politik für Menschen zu haben, die illegal im Land leben.
Es verbietet Richtlinien der lokalen Regierung, die die Einhaltung der Einwanderungsbestimmun - gen des Bundes einschränken. Das Gesetz droht, zukünftige staatliche Wirtschaftsförderungsgelder von denen fernzuhalten, die sich nicht daran halten.

Colorado wird es für illegal im Land lebende Einwanderer einfacher machen, den staatlichen Führerschein zu erneuern.
Seit 2014 erteilt der Staat solche Lizenzen, die jedoch alle drei Jahre in einem von nur drei dafür vorgesehenen Staatsbüros persönlich erneuert werden mussten. Die republikanischen Sponsoren des Gesetzes argumentierten, dass die Wirtschaft ihrer ländlichen Gebiete auf dem Spiel stehe.

Heirat: Das Mindestheiratsalter in New Hampshire wird auf 16 Jahre steigen - von bisher 13 für Mädchen und 14 für Jungen.
Das neue Gesetz wurde von Cassie Levesque befürwortet, die 2017 in der High School war, als sie ihren zweijährigen Vorstoß zur Erhöhung des Heiratsalters im Rahmen eines Pfadfinderprojekts begann. Ihr Engagement führte dazu, dass sie für einen Sitz im Staatshaus kandidierte, den sie im November gewann.
Ein weiteres neues Gesetz verbietet es Richtern, Ehen mit einer Person unter dem Alter der Zustimmung abzuschließen, es sei denn, es gibt klare und überzeugende Beweise dafür, dass die Ehe im besten Interesse des Kindes ist.
Sexuelle Belästigung: Ein neues Delaware-Gesetz schreibt vor, dass Arbeitgeber mit 50 oder mehr Mitarbeitern innerhalb des nächsten Jahres oder innerhalb eines Jahres nach der Einstellung neuer Mitarbeiter Schulungen zu sexueller Belästigung anbieten müssen. Danach muss alle zwei Jahre eine Ausbildung angeboten werden.
Kalifornische Arbeitgeber mit mindestens fünf Beschäftigten müssen mindestens zwei Stunden Präventionstraining für sexuelle Belästigung für Vorgesetzte und mindestens eine Stunde Training für alle anderen Mitarbeiter anbieten, das im kommenden Jahr und danach alle zwei Jahre durchgeführt wird.
Ein weiteres neues kalifornisches Gesetz wird vertrauliche Vergleiche zur Lösung von Ansprüchen wegen sexueller Gewalt oder Belästigung, geschlechtsspezifischer Diskriminierung oder Vergeltung verbieten, obwohl es immer noch erlaubt, dass die Identität des Anklägers und der gezahlte Betrag in einigen Fällen geheim bleiben. Ein neues Gesetz wird auch Verträge und Vergleiche verbieten, die auf das Recht einer Person verzichten, über sexuelle Belästigung oder strafbares Verhalten auszusagen.
Steuern: Mindestens ein halbes Dutzend Staaten werden damit beginnen, die Umsatzsteuergesetze für einige außerstaatliche Einzelhändler durchzusetzen. Georgia zum Beispiel wird eine Verkaufssteuer von 4% auf Online-Händler erheben, die mindestens 250.000 oder 200 Verkäufe pro Jahr in Georgia verkaufen. Der U.S. Supreme Court ebnete den Weg für Staaten, mit einem Urteil im Juni Milliarden von zusätzlichen Umsatzsteuern von Online-Händlern einzuziehen. Einige Staaten begannen, diese Steuern vor dem neuen Jahr zu erheben.
Missouri, das kein Online-Verkaufssteuergesetz verabschiedet hat, wird seinen individuellen Einkommensteuersatz um einen halben Prozentpunkt senken. Die Steuersenkung wird teilweise durch eine schrittweise Reduzierung der staatlichen Steuererleichterung für an den Bund gezahlte Steuern ausgeglichen.

Bevor Sie also wieder Ihre Meinung loslassen um Ihre Profilneurose und Ihren Minderwertigkeitskomplex zu kurieren, studieren Sie vorher die Gesetze der einzelnen Staaten in den USA. Sie sparen sich Zeit und outne sich nicht als kompletter Idiot. Martha Snowfield, LAX

Böse USA. ganz böser Mr.President Trump................3.1.2019 / 14:00

Ich wünsche mir im Jahr 2019, dass weningstens unsere 16 Leser in Zukunft etwas kritischer und distanzierter all die " Infos " ihrer Medien über deutsche Politik, USA und dem amtierenden Mr. President zur Kenntnis nehmen.
Unbeleckt jeglicher Sach - und Fachkenntnis toben sich all die, mit einem Minderwertigkeitskomplex und einer ziemlichen Profilneurose ausgestatteten, in den diversen Foren und Leserbriefen zb. über den ( noch gar nicht vollzogenen Austritt ) der USA aus dem Pariser Klimaabkommen aus.

Und sind natürlich aber sowas von frustiert, dass sie mit ihrem alten Diesel nicht mehr in bestimmte Innenstädte fahren können. Oder dass den USA das Klima ziemlich egal ist. Hm.

Der Punkt bei den USA ist, dass keiner jener, die ihre Meinung dem staunenden Volk wie Hundefutter vorwerfen, auch nur die geringste Ahnung über die politische Organisation der USA hat. ( Siehe den Beitrag oben )
Wir sind zwar ziemlich sicher, dass diese nicht gerade intelligentesten Kerzen auf der Torte, diese Info nicht zur Kenntnis nehmen oder gar, dass sie ihre Meinung ändern.
Aber man wird doch wohl noch träumen dürfen?:
Washington, D.C. positioniert sich auf dem schnellsten Weg der Klimapolitik. Der Stadtrat des District of Columbia stimmte letzte Woche einstimmig für ein expansives Klimagesetz. Dieses verlangt von Versorgungsunternehmen bis 2032 100 Prozent ihrer Energieversorgung aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen.
Wenn D.C. Bürgermeister Muriel Bowser die Gesetzgebung, wie erwartet, unter - zeichnet, werden die Bestimmungen auf einen schnelleren, formell zugesicherten Zeitplan zur Reduzierung der Emissionen von Versorgungsleistungen umgesetzt als in jedem andere US-Bundesstaat.
(Hawaii und Kalifornien haben sich beide landesweite Ziele gesetzt, bis 2045 100 Prozent erneuerbare Energien für Strom zu nutzen.)
Während mehrere kleinere Städte bereits ähnliche 100-prozentige Ziele für erneuerbare Energien erreicht haben, ist Washington, D.C., bei weitem die größte Stadt, die ein solches Engagement eingegangen ist.
Bis 2045 müssen alle öffentlichen Verkehrsmittel und privaten Fahrzeugflotten in D.C. emissionsfrei sein. Noch Fragen ?

SuRay Ashborn, New  York / Julia Repers, Berlin

Kann Mr. Trump auch ohne die Zustimmung.....................3.1.2019 / 18:00

des Repräsentantenhouse, eine Mauer zwischen den USA / Mexico bauen?
Am siebten Tag der teilweisen Regierungsschließung drohte Präsident Donald Trump, die Südgrenze "vollständig zu schließen", wenn "obstruktionistische Demokraten" sich weigerten, nachzugeben und ihm keine Mittel für seine Grenzmauer geben.
"Die Antwort ist ja", sagte Frank Mora, ehemaliger stellvertretender Verteidigungsminister der USA der während der ersten Amtszeit von Präsident Barack Obama tätig war. "Er muss nur eine Art beratende Erklärung abgeben, unter den Bedingungen der nationalen Sicherheit, warum er das tun würde oder warum er das tun muss."

Und wieder sind wir bei der Unwissenheit der " aussenpolitischen Kenner " der USA. Es gibt im us-amerikanischen Recht eine Menge legale Möglichkeiten, letztendlich die Ideen des President durchzusetzen. Ok, das übersteigt jetzt vermutlich unsere Leseer. Es ist auch einfacher, seine Meinung ohne fundierte Kernntniss von sich zu geben. Nach dem Motto: " Der Glaube versetzt Berge". Vergessen Sie den ganzen bullshit, dass Mr. President Trump ein Trottel oder ein Idiot.  Man sollte ihn nie unterschätzen,. Fragen Sie mal die unterlegenen Kandidaten des letzen Präsidentschaftswahlkampf. Nice Weekend Martha Snowfield, LAX

Dass die neuen Abgeordneten der Demokraten.........7.1.2019 / 10:00

vielleicht doch nicht so die große Bereicherung der us-amerikanischen Politik werden, zeigt dieses Beispiel:

Einige Demokraten werden nicht einmal das Wort Anklage(gegen President Trump ) in den Mund nehmen Aber die neu eingeschworene Michigan-Kongressabgeordnete Rashida Tlaib gab bereits öffentlich, am ersten Tag, eine Kostprobe, wie sie sich die Parlamentsarbeit vorstellte. Sie nannte Präsident Donald Trump einen "Motherfucker".
Bei einer Veranstaltung am Donnerstagabend, die von der progressiven Gruppe MoveOn ( die Organsiation wird von George Soros und seiner Frau mit 1,46 Millionen US$ unterstützt) nur wenige Stunden nachdem sie offizielles Mitglied des Hauses wurde, veranstaltet wurde, zielte Tlaib auf Trump.
"Wenn dein Sohn dich ansieht und sagt: Mama, sieh mal, du hast gewonnen. Tyrannen gewinnen nicht. Und ich sage: "Baby, das tun sie nicht", weil wir da reingehen und den Motherfucker anklagen werden," sagte Tlaib zu heftigem Applaus.
Da wird sich Nancy Pelosi, Demokratin und Mehrheitsführerin im Abgeordnetenhouse, noch wundern, was auf sie in ihrer eigenen Partei noch zukommt.
Denn Nancy muss nicht nur Rashida Tlaib unter Kontrolle bringen. Die " jungen Wilden " werden den Demokraten mehr einheizen, als ihnen lieb ist:

Rookie Rep. Alexandria Ocasio-Cortez schoss auf Kritiker zurück, die sagen, dass ihre progressive Agenda zu radikal und teuer ist und sagt, dass es nichts Revolutionäres gibt, wenn es darum geht, Menschen gute Jobs,eine verünftige Gesundheitsversorgung und eine Ausbildung zu bieten.
"Wenn Sie nicht dafür sorgen können, dass Ihre Kinder einen Vollzeitjob und zwei Vollzeitjobs haben. Wenn man keine Gesundheitsversorgung haben kann. Das ist nicht würdig", sagte Ocasio-Cortez der CBS "60 Minuten" in einem Interview, das am Sonntag ausgestrahlt wurde.
Das 29-jährige frisch gebackene Hausmitglied tritt mit einer ehrgeizigen Agenda in das Abgeordnentenhouse ein - einschließlich Medicare-for-all, einer studienfreien öffentlichen Hochschule und umfangreichem Umweltschutz.
"Wie willst du das alles bezahlen?" fragte der Gastgeber Anderson Cooper von CBS sie.
"Niemand fragt, wie wir für diese Raumsonde bezahlen sollen. Niemand fragte, wie wir für eine Steuersenkung von 2 Billionen Dollar bezahlt haben", sagte sie. "Wir fragen nur, wie wir es in den Bereichen Wohnen, Gesundheit und Bildung bezahlen. Wie bezahlen wir das? Mit den gleichen genauen Mechanismen, die wir für militärische Erhöhungen für diese Raumwaffe bezahlen."

Die Wahl von Mr.President Trump dürfte die beste Wahl für die USA gewesen sein. Denn erst durch ihn fanden sich eine Menge junger Wilde, die für die Demokraten bei der Wahl zum Abgeordnentenhouse angetreten sind..
Ob die Dems darüber aber sehr glücklich sein werden?
Martha Snowfield, LA / Arizona Shutter, London.

Wir haben bereits im..........................7.1.2019 / 10:00

Archiv Politik 2.1.2019
über die Verhaftung eines US - Amerikaners in Russland berichtet.
Inzwischen haben wir ein paar Details mehr dazu:
Sein Name ist Paul Whelan, Bürger von vier Nationen, einschließlich der USA und Großbritanniens
Der ehemalige Marine und derzeitige Sicherheitschef eines Autoteile-Herstellers namens BorgWarner hat seit rund zehn Jahren ein Konto bei Vkontakte, Russlands größter Social-Media-Plattform, geführt . Er scheint Social-Media-Beziehungen zu zahlreichen unpolitischen Russen zu haben, und er besucht Russland seit 2006.
Auf seinem Vkontakte-Konto hat Whelan zur Unterstützung von Präsident Donald Trump - "GOD SAVE PRESIDENT TRUMP!!!" gepostet. Er scherzte auch darüber, Sarah Palin nach Russland zu schicken und betrauerte den Tod seiner Hauskatze Mittens.
Russische Nachrichtenagenturen berichten, dass Whelan in einem Hotelzimmer verhaftet wurde, kurz nachdem er angeblich einen USB-Stick erhalten hatte, der die Namen von Personen enthalten soll, die für eine russische Sicherheitsbehörde gearbeitet haben. Die russischen Behörden haben sich nicht zu den konkreten Anschuldigungen geäußert. Er wird für zwei Monate im Vorverfahren festgehalten, wie es in Russland üblich ist. Whelans Familie hat die Anschuldigungen bestritten, und sein Zwillingsbruder sagte, er sei nur in Russland, um an einer Hochzeit teilzunehmen.
Seltsam, dass kein deutsches Medien mehr darüber berichtet.
Martha Snowfield, LAX / Tanja Swerka, Moskau

Auch wenn deutsche Medien....................7.1.2019 / 10:00

die Proteste der " Gelbe Westen " in Frankreich inzwischen unauffällig zwischen anderen Meldungen verstecken - es wird weiter protestiert.

"Akt VIII" am ersten Samstag des neuen Jahres und eine Forderungsliste zeigen, dass die Protestbewegung nicht am Ende ist, wie es sich die Regierung in Paris wünscht
Die französische Regierung hätte die Protestbewegung am liebsten für tot erklärt, als erledigte kurzzeitige Irritation der Präsidentschaft Macrons, aber die Gilets jaunes (häufig mit "Gelbwesten" übersetzt) zeigten an diesem Samstag, dass sie eine ziemlich lebendige Kraft sind, mit der weiter zu rechnen ist. Auf nachmittäglichen Bildern aus Paris ist ein langer Zug der Gelbwesten zu sehen, der Richtung Parlamentsgebäude zieht.
Hier lesen Sie weiter........, wenn Sie denn tatsächlich an diesem Thema interessiert sind.
Michelle, Lon / Julia Repers, Berlin

Oooops, Der " Deutschlandfunk " berichtet über die.......10.1.2019 / 10:00

Demonstrationen der " Gelben Westen ":

Widerstand gegen Macron geht weiter
Zu Beginn des Jahres sind wieder zehntausende Menschen der „Gelbwesten-Bewegung“ gegen Emmanuel Macrons Reformen auf die Straße gegangen – teilweise gewaltsam. Der französische Präsident schafft es nicht, den Unmut der Bürger zu besänftigen. ( Eher den Zorn der Bürger )

Hier lesen Sie weiter........................ Allerdings sollten Sie ein paar Meinungen , die normalerweise nicht zu einem Bericht gehören, kritisch betrachten. Aber gut, bessser ein " gefärbter " Bericht, als keine Information. Man benötigt halt eine gewisse Medienkompetenz.
Julia Repers, Berlin

Was wir schon öfters behaupteten...................14.1.2019 / 10:00

aber nur auf Grund unserer Menschenkenntnis und unserer Uni-Studien, ist nun wissenschaftlich bewiesen.

Die " Silberrücken " 65+ sind die Gruppe, die " fake news " bei Facebook am meisten verbreitet.
Hier die kurze Version der Untersuchung:
Obwohl die meisten Facebook-Nutzer während der US-Präsidentschaftskampagne 2016 keine gefälschten Nachrichtenartikel veröffentlichten, zeigt eine neue Studie, dass die kleine Zahl, die es tat, hauptsächlich Amerikaner im Alter von über 65 Jahren waren.
Sogenannte gefälschte Nachrichten - falsche, irreführende Informationen, die einem Nachrichtenartikel zu ähneln scheinen - haben während und nach den US-Präsidentschaftswahlen 2016 an Bedeutung gewonnen.
Um Aufschluss über die individuellen Merkmale zu geben, die mit dem Teilen falscher Artikel verbunden sind, haben Andrew Guess und Kollegen von der New York University und der Stanford Universtity, eine Online-Umfrage mit 3.500 Personen in drei verschiedenen Wellen während der gesamten US-Präsidentschaftskampagne 2016 gestartet.

Von den Befragten stimmten 1.331 der ersten Welle zu, ihre Facebook-Profildaten zu teilen, was es den Autoren ermöglichte, ihre Umfrageantworten mit dem Facebook-Sharing-Verlauf der Befragten im Jahr 2016 zu verknüpfen.
Die gemeinsamen Artikel wurden dann mit einer kuratierten Liste von gefälschten Nachrichtendomains verglichen, darunter eine Liste, die von Craig Silverman von Buzzfeed News erstellt wurde.
Die Ergebnisse zeigten, dass 90% dieser Benutzer tatsächlich keine Artikel aus gefälschten Nachrichtendomänen mit ihren Facebook-Freunden teilten. Nur 8,5% teilten einen oder mehrere gefälschte Nachrichtenartikel.
Die meisten der Sharers (18%) waren selbst-identifizierte Republikaner über 65 Jahre alt, entdeckten die Autoren, und diese Personen teilten fast siebenmal so viele gefälschte Nachrichtenartikel (75 im Durchschnitt) als Befragte in der jüngsten Altersgruppe, den 18 bis 29 Jahren.
Wir haben eine sehr einfache Erklärung für das Verhalten der 65+.
Sie sind ideologisch so festgelegt, dass sie in ihrem hohen Alter nicht mehr bereit sind, ihre Meiunung zu ändern. Und sie lesen nur Beiträge, die diese Ideologie unterstützt bzw. bestätigt.
Bei den Jüngeren kann es auch daran liegen, dass ihr Interesse an Politik erheblich geringer ist und sie deshalb auch weniger politische Nachrichten interessieren.
Hier die gesamte Studie...........

Sie bestätigt auch, warum wir mit unserem Blog nie Geld verdienen könnten. Unsere Beiträge quer durch das ganze Leben, sind selten " mainstreamtauglich ", bzgl weit weg von jeder Ideologie..
Was wir aber als Kompliment verstehen..
 Für Politiker stellt sich die Frage, wer als " Wähler " " gefährlicher " ist, bzw leichter zu manipulieren ist. Wir vermuten, dass die Ergebnisse in Deutschland oder Österreich nicht sehr unterschiedlich ausfallen würden.
Martha Snowfield, LAX / SuRay Ashborn, New  York / Katharina Schwert, Vienna

Nur weil man ein Mädel ist und jung...................14.1.2019 / 10:00

muss man nicht unbedingt intelligent sein.
Alexandria Ocasio-Cortez, der " Star " der Medien, auch der deutschen, hat sich einen schönen Patzer erlaubt. Das wird ihre Anhänger nicht so wirklich freuen.
Sie verpasste am Donnerstag eine wichtige Wahl in eine Ausschusssitzung.
Der Punkt auf dem House Ways and Means Committee ging an Tom Suozzi, einen steuerlich konservativeren Demokraten als Ocasio-Cortez. Er wurde nun statt Ocasio-Cortez als demokratischer Vertreter in diesen nicht ganz unwichtigen Ausschuss gewählt.
Der Ausschuss überwacht viele Teile der US-Wirtschaftspolitik,einschließlich der Finanzierung von Medicare, einem wichtigen Teil des Wahlkampf von Ocasio-Cortez.
Der Mitarbeiter von Ocasio-Cortez sagte, dass sie "hoffte, dabei zu sein, aber wir sind gespannt, welche Ausschüsse sie bekommt".
Er fügte hinzu, dass sie von der Entscheidung "sicherlich nicht" verärgert sei.
Hey Alexandria, Einen wichtigen Termin für die Ernennung in ein Komitte zu versäumen, zeigt nicht gerade politische Veranwortung. Aber die Reps werden sich freuen.
Martha Snowfield, LAX

Auch wenn es Ihnen wehtut........................14.1.2019 / 10:00

Die US haben begonnen, Truppen von Syrien abzuziehen, sagte das Verteidigungsministerium am Freitag.
Die von den USA geführte Koalition gegen den islamischen Staat hat "den Prozess unseres bewussten Rückzugs aus Syrien eingeleitet", sagte ein Sprecher.
Präsident Donald Trump sagte am 19. Dezember, dass er schnell Truppen aus Syrien abziehen wolle.
Martha Snowfield, LAX

Wer solche " Freunde " hat................14.1.2019 / 10:00

braucht keine Feinde mehr. Und wie immer, ist genaues Lesen und ein bisschen Kenntnis der Semantik der Politiker ein großer Vorteil


Zitat des US Ausseministerium zur Lage in Venezuela:

" Wir stehen zum venezolanischen Volk, und wir begrüßen das starke Engagement der gewählten Mitglieder der venezolanischen Nationalversammlung für demokratische Grundsätze. Wir begrüßen den Mut der Führung der Nationalversammlung, insbesondere ihres Präsidenten Juan Guaido, und seine Entscheidung, die Behörden der venezolanischen Verfassung anzurufen.

Wir fordern alle Venezolaner auf, die Rolle der Nationalversammlung, wie sie in der venezolanischen Verfassung von 1999 festgelegt wurde, zu wahren und zu respektieren, und insbesondere, dass die Sicherheitskräfte und die Streitkräfte alle Schutzmaßnahmen respektieren, die die Verfassung Guaido und den anderen Mitgliedern der Nationalversammlung bietet, insbesondere ihre Sicherheit und ihr Wohlergehen.

Das venezolanische Volk verdient es, in Freiheit in einer demokratischen und rechtsstaatlichen Gesellschaft zu leben. Es ist an der Zeit, den geordneten Übergang zu einer neuen Regierung zu beginnen. Wir unterstützen die Forderung der Nationalversammlung, dass alle Venezolaner friedlich zusammenarbeiten, um die verfassungsmäßige Regierung wiederherzustellen und eine bessere Zukunft aufzubauen.
Die Regierung der Vereinigten Staaten wird weiterhin das volle Gewicht der wirtschaftlichen und diplomatischen Macht der USA nutzen, um auf die Wiederherstellung der Demokratie in Venezuela zu drängen.
SuRay Ashborn, New  York

Der Vorwahlkampf zu den Präsidentschaftwahlen......14.1.2019 / 10:00

in den USA beginnt.
Als erste Kandidatin der Demokraten hat sich Elisabeth Warren positioniert. Ob ihr Start allerdings sehr glücklich war wagen wir zu bezweiflen.
Sie lieferte mit ihrer Behauptung, sie habe indianische Vorfahren, Mr. Trump eine schöne Steilvorlage. Sie ließ Ihre DNA von Carlos Bustamante, einem Professor an der Stanford University testen.
Bustamante stellte fest, dass die Fakten darauf hindeuten, dass Warren "absolut" einen indianischen Vorfahren zwischen sechs und zehn Generationen hatte; der Bericht, der die Ergebnisse des Tests beschreibt, sagt, dass sie diese Schlussfolgerung "stark unterstützen".
Warren nutzte ihren Anspruch auf die indianische Abstammung um ihre rechtliche und politische Karriere voranzutreiben. Der Präsident bezeichnet sie sarkastisch als "Pocahontas".
Warrens ehemalige Kollegen sagten, dass ihre ethnische Zugehörigkeit nicht berücksichtigt wurde, als sie sie an der Harvard Law School, der University of Houston, der University of Pennsylvania Law School und der UT Austin School of Law unterrichten ließen.
Der Boston Globe machte auf seiner Faktenseite eine größere Recherche zu Warrens Lebenslauf.

Er stellte unter anderem fest:
"Die Leute, die Elizabeth für ihre Lehraufträge rekrutierten, einschließlich Ronald Reagans ehemaliger Generalstaatsanwalt, bestätigen alle: Sie haben sie eingestellt, weil sie eine preisgekrönte Juristin und Professorin war und sie das Erbe ihrer Familie nicht kannten".

Es zeigt keine besonders große Intelligenz in der Führung eines kommenden Wahlkampfes, bei den hervorragenden beruflichen Leistungen von Warren, sich auf ihre " indianischen Wurzeln " in der 10. Generation zu beziehen. Es wird jetzt als das wahrgenommen, was sie beabsichtigte, vermutlich aber indianische Wähler als schlichtes " einschleimen " betrachten.
Dieser Wahlkampf wird mit Sicherheit so spannend wie der letzte.

Und darauf freuen wir uns.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Hier lesen Sie die poitischen Hintergünde zur aktuellen .........15.1.2019 / 11:00

Situation in Venzuela und Südamerkia.
Siehe dazu auch den obigen Beitrag aus der Erklärung des US - Departement of States ( Aussenministerium)
Hier der Originalbeitrag in english........
Hier die deutsche ( Google-)Übersetzung..........
..........
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Nach unseren Recherchen hat kein deutschsprachiges..........16.1.2019 / 10:00

Medium darüber berichtet. Wir holen das hier mal nach:

Der Kongreß genehmigte eine " Bill " ( Gesetz ) , um sicherzustellen, dass Feds ( Angestellte des Bundes ) eine Rückzahlung ihrer Gehälter, die ja jetzt ausgesetzt ist, erhalten, sobald die Regierung wieder öffnet.

Während der shutdown in seine fünfte Woche geht, genehmigt der Kongreß ein Gesetz, um fur Bundesangestellte eine Rückzahlung der Gehälter zu gewährleistenn, sobald sie zur Arbeit zurückkommen.
Die 350.000 Bundesangestellten, die unter dem inzwischen längsten shutdown der USA stehen, werden eine Rückzahlung erhalten, wenn die Bundesbehörden schließlich ihre Türen wieder öffnen
Ende letzter Woche, genehmigte der Kongreß ein Gesetz, das beurlaubte Bundeangestellte eine rückwirkende Kompensation garantiert. Präsident Trump kündigte an, dass er die Gesetzgebung unterzeichnen werde.
Die Bundesangestellten, die während einer Stilllegung arbeiten,erhalten jetzt bereits gesetzlich die Rückzahlung. Beurlaubte Angestellte hatten bisher keine solchen Garantien.
Noch Fragen ?
SuRay Ashborn, New  York
Ziemlich böse USA......................16.1.2019 / 11:00

Bundesbehörden in den USA  müssen alle öffentlichen Daten in einem maschinenlesbaren Format veröffentlichen und Chief Data Officers mit der Beaufsichtigung von Open Data-Bemühungen unter einem neuen Gesetz beauftragen.
Präsident Trump hat am Montag das Gesetz OPEN Government Data Act unterzeichnet, das jahrelange Debatten und rechtliche Haarspalterei ein Ende macht. Die Transparenzmaßnahme wurde in ein größeres Gesetz gesteckt , um eine evidenzbasierte Politikgestaltung zu unterstützen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wer sich für die Dskussionen über den Austritt UK........17.1.2019 / 11:00

aus der EU interessiert, hört öfters den ominösen Paragraph 50. Dieser
" regelt " den Austrit aus der EU.

§ 50 Vertrag über die Europäische Union (EU-Vertrag) unterzeichnet in Lissabon am 13. Dezember 2007, in Kraft getreten am 1. Dezember 2009:
„(1) Jeder Mitgliedstaat kann im Einklang mit seinen verfassungsrechtlichen Vorschriften beschließen, aus der Union auszutreten.
(2) Ein Mitgliedstaat, der auszutreten beschließt, teilt dem Europäischen Rat seine Absicht mit. Auf der Grundlage der Leitlinien des Europäischen Rates handelt die Union mit diesem Staat ein Abkommen über die Einzelheiten des Austritts aus und schließt das Abkommen, wobei der Rahmen für die künftigen Beziehungen dieses Staates zur Union berücksichtigt wird. Das Abkommen wird nach Artikel 218 Absatz 3 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union ausgehandelt. Es wird vom Rat im Namen der Union geschlossen; der Rat beschließt mit qualifizierter Mehrheit nach Zustimmung des Europäischen Parlaments.

(3) Die Verträge finden auf den betroffenen Staat ab dem Tag des Inkrafttretens des Austrittsabkommens oder andernfalls zwei Jahre nach der in Absatz 2 genannten Mitteilung keine Anwendung mehr, es sei denn, der Europäische Rat beschließt im Einvernehmen mit dem betroffenen Mitgliedstaat einstimmig, diese Frist zu verlängern.

(4) Für die Zwecke der Absätze 2 und 3 nimmt das Mitglied des Europäischen Rates und des Rates, das den austretenden Mitgliedstaat vertritt, weder an den diesen Mitgliedstaat betreffenden Beratungen noch an der entsprechenden Beschlussfassung des Europäischen Rates oder des Rates teil. Die qualifizierte Mehrheit bestimmt sich nach Artikel 238 Absatz 3 Buchstabe b des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union.
(5) Ein Staat, der aus der Union ausgetreten ist und erneut Mitglied werden möchte, muss dies nach dem Verfahren des Artikels 49 beantragen.“
Sandra Berg London

Da lagen wir mit unserer Einschätzung aber sowas..........23.1.2019 / 10:00

von daneben.
Wir berichteten, dass der demokratische " Star " der Medien, Alexandria Ocasio-Cortez, einen wichtigen Termin im US-House Ways and Means Committee versäumt hat.
Archiv Aktuelles 14.1.2019
Der Ausschuss überwacht viele Teile der US-Wirtschaftspolitik,einschließlich der Finanzierung von Medicare, einem wichtigen Teil des Wahlkampf von Ocasio-Cortez
Aber, sie ist doch eine bessere Machtspielerin als wir zunächst annahmen. Und sie gehört, leider, auch der Kaste der Politiker an, für die Macht wichtiger als ihre Wahlversprechen sind.
House -Repräsentant Alexandria Ocasio-Cortez twitterte am Dienstag, dass sie einen Sitz im mächtigen Finanzdienstleistungsausschuss erhielt.
Der Ausschuss hat eine weitreichende Befugnis, Großbanken und Finanzdienst - leistungen in den USA zu beaufsichtigen und neue Vorschriften zu diskutieren.
( Ein idealer " Absprungsort ", wenn ihre Karriere im Repräsentantenhouse zu Ende ist.)

Vermutlich hat sie den Termin in dem nicht so mächtigen House Ways and Means Committee wie dem Ausschuss, dem sie jetzt angehört, mit Berechnung "versäumt"
Wir sind gespannt, ob sie doch noch die Spiele im Repräsentantenhouse nicht nur schnell erkennt, sondern sich auch mit einem gesunden Machtinstinkt durchsetzt. Ohne Rücksicht darauf, was sie in ihrem Wahlkampf versprochen hat.
Martha Snowfield, LAX

Die EU erlebte ihre grösste Niederlage seit ihrem Bestehen......23.1.2019 / 10:00

titelten die PR - Agenturen aka Medien und zeigten damit ihr Demokratie - verständnis.
Nur zur Erinnerung. Der BREXIT wurde demokratisch von den Briten in einem Votum mit einer Mehrheit befürwortet!.

KOMMENTAR:
Als im November 2018 die EU den " Austrittsvertrag " mit UK abschloss, war allen Beteiligten auf beiden Seiten klar, dass das britische Parliament diesem Vertrag nie zustimmen würde.

Theresa May nahm, als sie die Position von David Cameron übernahm, die
" Volksabstimmung" ernst und bereitete die BREXIT- Verhandlungen sowohl in UK als auch mit der EU vor. May war bis dahin eine Gegnerin des BREXIT. Aber, im Gegensatz zu europäischen Politikern, akzeptierte sie das Votum der Mehrheit der Briten, die für einen BREXIT gestimmt hatten.
Was sie erheblich von der angeblich " demokratischen " EU unterschied.
Der EU ging es nie um einen fairen, partnerschaftlichen Vertrag. Man wollte, auf Seiten der EU, einen Warnschusss an all jene Länder geben, wie schwierig und kompliziert ein Austritt für weitere Exit - Kandidaten werden wird.
Was May bereits einkalkulierte und ein perfektes Machtspiel ablieferte.
Wie wenig demokratisch EU und die angeschlossenenen PR - Agenturen tatsächlich sind, zeigte sich nach der Abstimmung im britischen Unterhaus.

Nach dem Ende der Verhandlungen, machte Junker seinen nächsten Fehler. In einer Pressekonferenz wandte er sich auch an das britische Unterhaus, mit einer gönnerhaften Bemerkung: " Es ist der einzig mögliche Vertrag, der beste Deal für Großbritannien, der beste für die EU. " Wer ihn ablehne,
" wird Sekunden später enttäuscht sein" , sagte Juncker angesichts der großen Widerstände im britischen Parlament gegen den ausgehandelten Brexit-Vertrag.

" Theresa May grösste Niederlage " titelten im Chor die Medien. Und entpuppten sich damit für den kritischen, ideologiefreien deutschen Wähler was sie tatsächjlich von Demokratie halten. Nichts.
Für EU - Politiker und auch viele europäische Politiker ist es ein Alptraum, dass plötzlich ihre Bürger entscheiden, was für Politiker gut sein soll.
Allerdings überschätzten sich die alten Herren der EU -Kommission erheblich. Theresa May, war völlig klar, dass sie diesen Vertrag nie vom Parliament genhemigt bekommen würde. Was aber ihren Plänen entgegenkam.
Nach dem Ausgang des Referendum war ihr klar, dass sie, als sehr harte und gewiefte Taktikerin, alle Spiele ihrer Macht einsetzen wird um einen BREXIT für das UK durchzusetzen.
Zwar versuchten alle Medien, egal ob in UK oder in den deutschsprachigen Medien, Frau May als Verliererin abzustempeln. Was inzwischen selbst die gutmütigsten Briten leicht schockierte
Denn nun haben ihr die alten Herren in der EU eine Karte geschenkt, die für die EU zu ziemlichen Kommunikationsproblemen werden wird.
Der " harte BREXIT " ist genau das, was die drei grössten Handelspartner mit Greatbritain - Deutschland, Frankreich und Niederlande - wirtschaftlich am härtesten treffen würde. Und das ist die Trumpfkarte für Frau May. Denn auf der anderen Seite hat Uk traditionsgemäß die grössten Handels -

beziehungen im Export zu den USA.
Auch wenn die Medien UK als " ehemalige Kolonialherren " bezeichnen.

Die Beziehungen zu den ehemaligen Kolonien, die heute teilweise, wegen der Rohstoffe, auch von China umworben werden, sind immer noch sehr stark und werden auf beiden Seiten gepflegt.
Ausserdem ist UK eine Atommacht und hat einen ständigen Sitz im Sicherheits - rat der UNO. Hinzu kommt, dass UK zusammen mit den USA sowohl in Syrien als auch im Irak militärisch auf der Seite der USA steht.
Interessant wird es in nächster Zeit, wieviele Mitglieder der EU sich auf die Seite UK schlagen werden. Ein Land ist mit Sicherheit dabei und könnte eine Menge Ärger machen. Polen.
Traditionsgemäß aus den Zeiten des 2. Weltkrieges, sind die Polen sehr Uk - freundlich. Viele Polen fanden im 2. Weltkrieg eine neue Heimat in Uk und blieben auch nach dem Krieg.
Legt sich Polen quer, könnten ein paar andere EU - Unzufriedene der EU ziemliche Schwierigkeiten bereiten. Das wäre dann der Zeitpunkt, an dem die EU - Kommissionn den Tag verfluchen wird, an dem sie UK ein "Vertragspaket" aufgezwungen hat, das kein Land mit demokratischen Regeln annehmen kann.

Wie wird es jetzt weitergehen? Relativ entspannt. Natürlich nicht in den Medien. Wir gehen davon aus, dass der Tag des " harten BREXIT " verschoben wird. Auch ein Ziel von May.
Und nach den Europawahlen werden die Gespräche wieder aufgenommen. Mit neuen Gesprächspartner der EU und einer hochmotivierten Theresa May.
UK wird weiter, offiziell, die Trunpfkarte " harten BREXIT " spielen und die EU wird, leise und mit viel PR den aktuellen " Vertrag " wieder aufschnüren.

Wir vermuten, dass das ganze auf das " norwegische Model " zulaufen wird.
Denn Theresa May pokert weiter. Die andere Möglichkeit wäre eine " Zoll - union ". Denn die bietet immer noch die Möglichkeit, einige Zeit später neue Verhandlungen mit der EU aufzunehmen - und die " schlimmsten " Härten für das UK zu streichen.

Die Frage in diesem Spiel ist jetzt. Wer bewegt sich zuerst und verliert damit diese Pokerrunde?

Zum " Norwegischen Modell ".
Das norwegische Modell umfasst zwei wichtige europäische Organisationen: Die Europäische Freihandelsassoziation (EFTA) und der Europäische Wirtschaftsraum (EWR). Norwegen ist zusammen mit Liechtenstein und Island Mitglied in beiden Ländern.
Die EFTA besteht aus den oben genannten drei Ländern sowie der Schweiz. Sie handeln untereinander, während die Gruppe als Ganzes Freihandelsabkommen mit zahlreichen Drittländern, Kanada, Mexiko und anderen hat.
Der EWR hingegen ist eine Zusammenarbeit aller EU-Mitgliedstaaten und drei EFTA-Staaten: Norwegen, Liechtenstein und Island. Alle EWR-Mitglieder - einschließlich der EFTA-Länder - haben vollen Zugang zum europäischen Binnenmarkt.
Die EWR-Mitgliedschaft ist nur für EU- oder EFTA-Mitgliedsstaaten möglich. Unter einem norwegischen Brexit würde Großbritannien also die EU verlassen, der EFTA beitreten und dann das 31. volle Mitglied des EWR werden.

Wir, die Machtspiele lieben und unsere Thesen auch immer wieder überprüfen, sind jedenfalls fasziniert und begeistert. Im Gegensatz zu den Horror -
meldungen die Sie jetzt täglich lesen.
 Die wirklich nur gesteuert sind - und Sie manipulieren sollen und andere austrittswillige Länder davon abhalten sollen, auch der EU den Rücken zu kehren. Was ziemlich schwierig sein dürfte.
Sandra Berg London

Langsam wird es ein bisschen albern....................29.1.2019 / 10:00

In allen Länder dieser Welt haben viele Politiker Angst, dass sie, bei kommenden Wahlen, egal ob demokratisch oder autoritär, nicht mehr gewählt werden. Was tun, um die Jobs, die Macht und nicht zuletzt das Einkommen zu verlieren?
Ganz einfach. Man baut eine " Gefahr " auf, die nie überprüfbar ist und deshalb immer wirksam bei den nicht so hellen Kerzen auf der Torte ist.
Böse " Hacker " und andere " Phantome, " beeinflussen die Wahlen. Inzwischen ein beliebtes Mittel, dem Wähler Angst zu machen und sich selbst zu retten.
Denn bei einem unerwünschten Wahlergebnis kann man ja nochmal abstimmen lassen.

Dieses Spiel haben inzwischen viele Staaten adaptiert. So auch die Ukraine.
Die Ukraine behauptet, dass die für die russische Regierung tätigen Bedrohungsakteure Cyberangriffe auf Wahlserver sowie auf die Computer von Wahlbeamten durchführen, um sich in die bevorstehenden ukrainischen Präsidentschaftswahlen einzumischen, die im März dieses Jahres stattfinden werden.
Nach Angaben des Leiters der Cyberpolizei des Landes versuchen Hacker, durch Phishing-Kampagnen und den Kauf gestohlener personenbezogener Daten im Dark Web gezielt Nutzer zu gefährden. Als Antwort auf die Anschuldigungen erklärte Russland, dass "sich die russischen staatlichen Strukturen nie in die inneren Angelegenheiten anderer Länder eingemischt haben und nicht einmischen".
Süß sind sie ja alle - aber auch ein großer Kindergarten, der im Prinzip den

 Bürgern / Wählern zeigt, dass ihre Politiker große Angst vor ihren Wählern haben, Denn läuft eine Wahl nicht so, wie sie es sich wünschen, waren die bösen " Hacker " schuld. Na dann.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wir finden Mr. President Trump gut.......................29.1.2019 / 10:00

was nicht heisst, dass wir ihm nicht kritisch gegenüberstehen.

Venezuela ist so ein Punkt, bie dem wir zunächst Mr. President Trump nicht wirklich verstanden.

Wir haben aber bereits im
Archiv Aktuelles 29.10.2018
über die Organisation im " White House " als Beispiel geschrieben. Dabei haben wir auch die Rolle des Sicherheitsberaters John Bolton erklärt.
Und hier beginnt das Problem für alle, die ihre Vorstellungen von Politik, in diesem Fall von Mr. President Trump, auf eine Person konzentrieren. Was im Fall Venezuela nicht sehr hilfreich ist.
John Bolton gehört zu jenen Hardlinern die als diplomatische Alternative nur die militärische Option kennen.
Das Problem ist für Mr. President Trump nun, dass er Bolton scheinbar nicht so einfach feuern kann. Denn Bolton wurde von den erzkonservativen Parteifreunden dem President als " Wachhund " an die Seite gestellt. Bolton war ja auch derjenige, der Mr.Trump " empfahl " sich nicht mit Putin in Helsinki zu treffen.
Was Mr. Trump aber schlicht ignorierte. Bolton versucht nur mit allen Mitteln, Mr. Trump dazu zu bringen, in Venezuela militärisch einzugreifen. Und das ist jetzt ein echter Machtkampf. Ausgang? Wir sind uns nicht sicher wer hier der Verlierer wird.
Die nicht gerade trumpfreundliche FAZ beschreibt eine Situation, die den wahren " Kriegstreiber " entlarvt. Der Kampf hat begonnen.
SuRay Ashborn, New  York

Einen Komentar mit anderer Sichtweise...................29.1.2019 / 10:00

zu Venezuela und dem Verhalten der Bundesrepublik Deutschland lesen Sie hier........

Der frühere Sprecher des Auswärtigen Amtes und........31.1.2019 / 15:00

Botschafter a.D. Horst Rudolf erklärt uns seine Sicht zum Verhalten der deutschen Bundesregierung in der causa Venezuela. Und Sie lernen eine Menge über die Veränderungen der deutschen Aussenpolitik unter Heiko Maas, SPD.
Seine Auführungen sind sehr verständlich geschrieben und zeigen, wie das Business im AA läuft. Leider nicht unbedingt diplomatisch
.
Sigrid Hansen, HAM

Wären wir naiv........................11.2.2019 / 10:00

wären wir jetzt richtig begeistert.
Die Sens. Amy Klobuchar ( Democrat ) und Dan Sullivan ( Reublikaner ) haben einen Gesetzentwurf wiederbelebt, der es dem State Dept. ( Aussenminsiterium ) ermöglichen würde, Informationen über die Bedrohung durch Wahlen mit dem Ausland zu teilen.
( Soweit, so gut )
Da Fehlinformationskampagnen und Cyberangriffe die Demokratie auf der ganzen Welt zu untergraben drohen, möchte der Gesetzgeber, dass das Außenministerium eine größere Rolle spielt, indem es anderen Ländern hilft, ihre Wahlen zu sichern.
( Das klingt aber schon nicht mehr so gut. Haben die USA, wie viel andere " demokratischen "  Staaten Angst, dass die Wahlen nicht das Ergebnis zeigen, das alle wünschen ?)
Sens. Amy Klobuchar, Dem-Minn. und Dan Sullivan, Rep-Alaska, haben am Dienstag den Gesetzesvorschlag wieder eingeführt der ein Programm für die USA schaffen würde, um Informationen über Wahldrohungen mit anderen Ländern zu teilen.
Durch das Global Electoral Exchange Program würde das DoS die Verbündeten bei der Übernahme bewährter Praktiken in den Bereichen Cybersicherheit, Transparenz und Auditierung von Wahlen unterstützen.
Sie würde die Arbeit zur Bekämpfung von Fehlinformationskampagnen und zur Beendigung diskriminierender Praktiken bei der Registrierung von Wählern unterstützen.
( Na bitte. Wer die Sprache der Diplomatie versteht, ist jetzt aber sehr beunruhigt)
Eine frühere Version des Gesetzes verabschiedete das Haus im September, wurde aber nie im Senat zur Abstimmung gestellt.
( Was hoffentlich auch mit dieser Gesetzesvorlage passieren wird.
The intention which comes to light is a disconcerting one.
Man merkt die Absicht und ist verstimmt)
SuRay Ashborn, New  York

Dass es selten hilfreich ist........................11.2.2019 / 10:00

seine Informationen aus den Medien als Basis zur eigenen Meinungsbildung zu machen, zeigt zur Zeit der " Reisekalender " des us-amerikanischen Aussenminister Pompeo.
Die Medien scheint die " Tour Europe " nur wenig zu interessieren.

Pompeo will auf seinen Reisen die Bedenken, die USA bezüglich China und Russland hat, in Ungarn und der Slowakei bei Besuchen am Montag und Dienstag vorbringen. Pompeo will dabei die Regierungsschef verschiedener europäischer Länder auf die Wichtigkeit von Gegenmaßnahmen zu China und Russlands Einfluß in Europa infomieren - und zu mehr  " Vorsicht " auffordern.
Pompeo will dabei Fragen im Zusammenhang mit der Abhängigkeit Mitteleuropas von russischer Energie und der Präsenz des chinesischen Hightech-Unternehmens Huawei (WAH'-way) ansprechen.
Pompeo geht am Sonntag auf eine Fünf-Nationen-Tournee durch Europa. Er besucht dabei unter anderem auch Polen, Belgien und Island.
Spannend wird dabei sein, welche Reaktionen die EU zu den, nun ja, Geprächen mit den fünf besuchten EU - Mitglieder sein wird. ( Ausnahme Island)

Auffällig dabei ist, dass in der Liste der besuchten Länder Deutschland und Frankreich fehlen. Es drängt sich die Sicht auf, dass beide Länder für die USA entweder bereits " sichere " Kandidaten für die US - Europaploitik sind - oder das genaue Gegenteil sind. Und die Reise auch dazu dient Europa ein bisschen auseinander zu bringen.
SuRay Ashborn, New  York

Immer diese Verschwörungstheorien..............11.2.2019 / 10:00

Venezuelanische Behörden sagen, dass eine US-amerikanische Luftfrachtgesellschaft Anfang dieser Woche eine Kiste mit Angriffswaffen an den internationalen Flughafen in Valencia ( Venezuela ) geliefert hat, um sie bei "terroristischen Aktionen" gegen die Regierung von Nicolás Maduro einzusetzen.
( Als hätten die USA jemals in irgendein Land Waffen an " Rebellen " geliefter, um eine Regierung zu stürzen. Tststststs. Niiiiiemals )

Eine Luftfrachtgesellschaft, 21 Air LLC mit Sitz in Greensboro, N.C., betreibt die Boeing 767, von der die Venezuelaner behaupten, dass sie bei der Waffenlieferung eingesetzt wurde. Der Flug wurde am 3. Februar in Miami gestartet.
Die Boeing 767 hat seit dem 11. Januar Dutzende von Flügen zwischen dem Miami International Airport und Zielen in Kolumbien und Venezuela durchgeführt. Dies wurde von den Daten eines Flight Trackers festgestellt.
Die Maschine wuerde damit mehrmals auf den Flügen zwischen Miami und Valencia (Venezuela ) ) entdeckt.
Die Entdeckung der Waffen erfolgte am Dienstag - zwei Tage nach der Landung des Fluges in Valencia, der drittgrößten Stadt Venezuelas -, als Steuerbehörden und andere Inspektoren eine routinemäßige Inspektion der Fracht durchführten,
Hier lesen Sie weiter........
Und hier der Bericht in spanish....................

Vermutlich waren die etndeckten Waffen nur versteckte Hilfmittel für die
" hungernde " Bevölkerung Venezuelas. Die USA jedenfalls können das niiie gewesen sein.

Vielleicht ist die obige Meldung doch keine " Verschwöruingstheorie"?
USA in direktem Kontakt mit dem venezoleanischen Militär
Die Vereinigten Staaten halten direkte Verbindungen zu Mitgliedern des venezolanischen Militärs, die sie drängen, Präsident Nicolas Maduro aufzugeben. Ausserdem bereiten die USA neue Sanktionen vor, um den Druck auf Maduro zu erhöhen, sagte ein hoher Beamter des Weißen Hauses.

Hier lesen Sie den Bericht von Reuters weiter............
Suann McBright, CAL, Santa Monica  / Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Was Sie aus dieser Info machen...................12.2.2019 / 10:00

überlassen wir jetzt Ihnen.
Sie sind erwachsen, glauben ein erfolgreicher Investor zu sein, können recherieren und, hoffentlich, lesen. Und wir sind nicht Ihre Aktien KiTa.

Na dann.
Der ACES-Vertrag ist jetzt NEST. Leidos übernimmt den IT-Servicevertrag für Endbenutzer der Raumfahrtagentur.
Die NASA hat einen neuen Vertrag für Endbenutzer-IT-Services abgeschlossen und sich dabei für einen neuen Hauptanbieter entschieden.
Die Agentur erteilte dem US-amerikanischen Leidos einen Auftrag über 2,9 Milliarden US-Dollar für Endbenutzer-Services und -Technologie (NEST). Das Unternehmen wird dazu beitragen, "......eine langfristige Outsourcing-Vereinbarung mit dem kommerziellen Sektor aufzubauen, um die meisten Computerhardware der NASA bereitzustellen und zu verwalten. Agentur-Standardsoftware, mobile IT-Dienste, Peripheriegeräte und Zubehör, zugehörige Endnutzerdienste und unterstützende Infrastruktur"
Howdy
Arizona Shutter, London.

Unsere Leser, die den bb schon lange lesen...............13.2.2019 / 10:00

wissen ja, dass wir ein " Lieblingsthema " haben. Korrigiere, es sind zwei. Macht / Manipulation. Wobei beide zusammnengehören.

Uns ist klar, dass von unseren 16 Lesern, sich vermutlich nur drei für diese Themen interessieren. Was uns nicht stört, denn zum einen ist es uns ziemlich egal, wieviele " clicks " oder Leser wir haben, denn wir müssen vom bb nicht leben. Zum anderen lohnt es sich auch für die " Minderheit " zu schreiben und, hoffentlich, Gedankenanstöße zu liefern.
Zurück zum Thema. Dieses Mal also Manipulation.

Viele Leser clicken bei solchen Thema sofort weg. Was schade ist, denn kein Mensch ist nicht zu manipulieren. Aber vermutlich denken viele an " Verschwörungstheorien ".. Was auch schade ist. In Ihrem Alltag werden Sie von allen manipulert, Egal ob von AMAZON, Ihrem Händler an der Ecke, Ihrem Telekommunikationsunternehmen oder die ganzen " Influencer " die auf Instagram, Facebook usw. nur ihre Produkte verkaufen - und das so geschickt machen, dass es nicht sofort als Werbung auffält

Was interessant ist, dass die ARD nun ihren Mitarbeiter ein " Framing Manual " in die Hand gedrückt hat.
Grob gesagt geht es beim Framing darum, dass die Wahl bestimmter Worte und Begrifflichkeiten unterbewusst Wertungen und Bedeutungen mit transportiert. So wird beispielsweise beim Begriff “Flüchtlingsflut” die Ankunft geflüchteter Menschen mit einer Naturkatastrophe gekoppelt, was eine negative Konnotation mit sich bringt.
Wir geben zu, dass wir im bb diese " Kunst " kaum, besser gar nicht, anwenden. Denn wir nennen die Dinge immer klar beim Namen. Und schreiben auch über Idioten, wenn wir dieser Meinung sind.

Und so vorbereitet clicken Sie jetzt hier weiter und sind schon wieder ein bisschen vorsichtiger bei der " Informationsaufnahme ".....Sigrid Hansen, HAM

Sie kann es immer noch nicht lassen.......................14.2.2019 / 10:00

Hillary Clinton hat Präsident Donald Trump beschuldigt, ihren Wahlspruch für 2016 "Gemeinsam stärker" kopiert zu haben.
Die GOP ( Grand Old Party / Republikaner) teilte ein Bild von Trump mit dem Satz "We're only getting stronger together" - ein Satz, den er während seiner Grenzmauer-Rallye in El Paso, Texas, am Montag verwendete.
Die Republikanische Partei erklärte zu den Äusserungen von Clinton "Wenn du deine Kampagne verlierst, verlierst du dein Monopol auf irgendwelche Slogans."
Und trat dann noch ein bisschen nach: : "Wie wäre es damit: Wir geben dir deinen Slogan zurück, wenn du noch mal kandidierst."
Clinton reagierte am Dienstag und behauptete, dass Trump "meinen Plan zur Gesundheitsversorgung, ein gerechteres Steuersystem und Stimmrechte kopieren" würde.
( Was ja fast ein Kompliment an die Trump - Wähler und eine Rüge für die us-ameriknaische Presse ist)
Von der politischen Macht zu lassen, fällt allen Politikern, nicht nur den Verlierern, schwer. Und die USA " hassen " politische Verlierer.
Martha Snowfield, LAX

Dass sich deutsche, österreichische und andere EU - Länder..18.2.2019 / 10:00

nicht um das Völkerrecht scheren, zeigt ein Gutachten des " Wissenschaft - lichen Dienstes " des deutschen Bundestages.
Allen Abgeordneten steht dieser Dienst kostenlos für alle rechtlichen Fragen zur Verfügung. In der Causa der Anerkennung durch die Bundesregierung des selbsternannten venezuelanischen Präsidenten, Juan Guaidó, kam der Dienst zu der Auffassung, " Es gebe "starke Gründe" für die Annahme, dass es sich bei der Anerkennung Guaidós um eine "Einmischung in innere Angelegenheiten" handelt "
Aber was schert deutsche Politiker schon das Völkerrecht? Das Völkerrecht gilt natürlich nur für Russland in der Causa Ukraine.
Wobei auch Österreich sich wenig um das Völkerrecht in der Causa Venezuela schert.
Noch dazu, wenn es um einen " Befehl " der USA geht.

Hier lesen Sie das Gutachten...........
Katharina Schwert, Vienna

Spannend, wer im Fall Venezuelea alles mitmischt..............18.2.2019 / 10:00

Venezuelas selbsternannter Führer Juan Guaido arbeitet daran, die diplomatischen Beziehungen zu Israel wiederherzustellen und schließt nicht aus, die Botschaft seines Landes in Jerusalem zu platzieren, wie er in einem Interview mit einer israelischen Zeitung am Dienstag sagte.
Israel hat im vergangenen Monat die Übergangsregierung des venezolanischen Oppositionsführers offiziell anerkannt, wobei Premierminister Benjamin Netanyahu in einer kurzen Erklärung sagte: "Israel schließt sich den Vereinigten Staaten, Kanada, den meisten Ländern Lateinamerikas und den Ländern Europas an, um die neue Führung in Venezuela anzuerkennen".
Hier lesen Sie weiter....
..Ben Heldenstein, TLV

2019 wird die spannendsten Vorwahl-Presidentschaft...19.2.2019 / 14:00

den die USA jemals hatten:
Senator Bernie Sanders gab am Dienstag bekannt, dass er 2020 für das Präsidentenamt kandidiert.
Sanders' Präsidentschaftskampagne 2016 verhalf ihn zu landesweiter Bekanntheit. Sehr grenzwertig bootete ihn die damalige demokratische Kandidatin, Hillary Clinton, aus.
Sanders, ein Unabhängiger, der mit den Demokraten zusammenarbeitet, kandidierte 2016 für die demokratische Nominierung zum Präsidenten.
Seine Kampagne 2016 schockierte weite Teile des Landes, da niemand erwartete, dass er eine große Herausforderung für Clinton darstellen würde.
Aber seine sachliche Sprache, zusammen mit seinem dicken Brooklyn-Akzent, überzeugten eine bedeutende Gruppe von Wählern.
Spannend wir der Wahlkampf auch, weil die demokratische, nach eigenen Aussagen, linke Demokratin, Alexandria Ocasio-Cortez, ihn unterstützen wird. Beide könnten das Wahlerreservoir, dem die Demokraten zu " weich " sind und die Mr.President Trump nicht mögen, auf ihre Seite ziehen. Wait and see
In jedem Fall haben die Wähler damit eine breite Palette und Auswahl an Kandidaten.
SuRay Ashborn, New  York

update: 20.1.2019 / 10:00
Zehn Stunden nach der Ankündigung, dass er bei den US-Präsidentschaftswahlen 2020 kandidieren würde, hat der Demokratische Senator Bernie Sanders aus Vermont mehr als 4 Millionen Dollar von fast 150.000 einzelnen Spendern gesammelt.
Faiz Shakir, Sanders' Kampagnenmanager, konnte den genauen Betrag am Dienstagnachmittag noch nicht bestätigen.
Die Zahlen von Sanders stellen einen neuen Rekord für Ersttagsspenden im Rennen 2020 auf.
Senator Kamala Harris, ein weiterer demokratischer Kandidat für 2020, hielt zuvor den Titel, nachdem er am ersten Tag 1,5 Millionen Dollar von 38.000 Spendern gesammelt hatte.

Und zur Info. Alexandria Ocasio-Cortez, die demokratische Abgeornete im Repräsentenhouse, kann nicht an den Presidentschaftwahlen teilnehmen. Voraussetzuung dafür ist ein Mindestalter von 35 Jahren.
Alexandria Ocasio-Cortez ist Jahrgang 1989. Aber sie kann Sanders bei seinem Wahlkampf auch mit Auftritten unterstützen. Und da sie der social - media - Generation angehört, kann sie Sanders dabei stark unterstützen.
SuRay Ashborn, New  York

Ein Beitrag zu Venezuela, den Ihnen Ihre Medien.............20.2.2019 / 11:00

vorenthalten.
Die Regierung Maduro und der mit ihr verbündete Chavismo, einschließlich der venezolanischen Streitkräfte, blockieren bekanntlich den Zugang der „Hilfs“operation der USA mit dem nicht ganz abwegigen Verdacht, in Wahrheit handele es sich um eine false flag operation zur politischen und militärischen Destabilisierung.
Der Eingriff machte sich schleichend bemerkbar, als Maschinen der US-Luftwaffe karibische Flughäfen ohne Genehmigung der jeweiligen Regierungen anflogen, Großbritannien vor der Insel Curaçao ungewöhnliche Militärmanöver abhielt, Admiral Craig Faller, Befehlshaber des Südkommandos der US-Streitkräfte (SouthCom), der brasilianischen Fallschirmjäger-Brigade einen plötzlichen Besuch abstattet und das SouthCom einem brasilianischen General das künftige Einsatzkommando für Südamerika überträgt.
Hier lesen Sie weiter ( deutsch ) und bleiben Sie kritisch..........................

Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Natürlich nur ein Einzelfall....................21.2.2019 / 10:00

und die Medien " bedauern ", wieder einmal.

Nach Informationen von MEEDIA hat sich das SZ Magazin von einem freien Autoren und Kolumnisten getrennt, nachdem Recherchen einer Überprüfung vor Veröffentlichung nicht standgehalten haben.
Der Autor hatte offenbar eine Protagonistin erfunden. Der Verlag spricht von einem "groben Verstoß gegen journalistische Standards". Der u.a. mit dem Henri-Nannen-Preis ausgezeichnete Reporter schrieb auch für andere Qualitätsmedien wie den Spiegel und die Zeit, wo seine Recherchen nun geprüft werden.
Hier lesen Sie weiter..........

Wir vermuten mal, dass 30 % aller Beiträge aller Printmedien schlicht " erträumt " wurden. Wer aufmerksam die Berichterstattung im Bereich Politik verfolgt, stellt ja schon sehr lange fest, dass es nie um Fakten oder Information geht. Hier werden ständig Beiträge veröffentlicht, die eine klare Linie verfolgen. Die USA sind böse ( was auf jeden Staat zutrifft ) und Mr. Presdident Trump ist ein Trottel.  Hintergründe: Fehlanzeige.

Ein aktuelles Beispiel das zb. die SZ liefert:
Zitat:
Der Revoluzzer will es nochmal wissen
Der parteilose Bernie Sanders will als demokratischer Kandidat ins Rennen um die US-Präsidentschaft gehen.
Bei der vergangenen Wahl konnte er sich nicht gegen Hillary Clinton durchsetzen. Damals galten seine Ideen als radikal. Heute sind sie bei den Demokraten Mainstream.
Kein Wort darüber, wie Hillarry Clinton, was zum Spiel gehört )anders mit sehr fragwürdigen Methoden aus dem Vorwhlkampf gekickt hat. Hier lesen Sie weiter........
Würden wir unsere Informationen so schlampig, korrigiere, nicht recherchieren, wir hätten vermutlich einige Klagen am Hals.
Sigrid Hansen, HAM

Die USA wollen die Luftsicherheit verstärken und.........25.2.2019 / 10:00

modernisieren.
In ihrer nationalen Strategie für Luftsicherheit forderte die Trump-Administration die Regierung auf, proaktiver bei der Erkennung von Bedrohungen des US-Luftraums zu sein.

Sicherheitsagenturen müssen ihre Bemühungen verstärken, um die Luftfahrt - industrie gegen eine wachsende Anzahl neuer Bedrohungen wie Cyberangriffe und Drohnen zu schützen, sagte das Weiße Haus.
Da die Fluggesellschaften zunehmend vernetzt sind, müssen die Behörden auch daran arbeiten, potenzielle Schwachstellen im Cyberspace zu identifizieren und zu schützen.
Die letzte nationale Luftsicherheitsstrategie, die die Bush-Regierung 2007 veröffentlichte, konzentrierte sich hauptsächlich auf die Bekämpfung des Terrorismus und der physischen Bedrohungen durch Kriminelle und ausländische Gegner. Nach Angaben des Weißen Hauses zielt diese jüngste Iteration darauf ab, die Verteidigung der Regierung gegen die Risiken des digitalen Zeitalters zu verstärken.
Obwohl Terroristen und andere Gegner den US-Luftraum noch nicht mit digitalen Waffen gestört haben, sind Cyberangriffe nach wie vor die Hauptsorge.

Während der schlimmste Fall ein Cyberangriff ist, der ein Flugzeug vom Himmel holt, befürchtet die Regierung auch, dass Gegner Flughäfen und Flugzeuge hacken könnten, um Informationen über Passagiere, Unternehmen und sogar das Militär zu sammeln.
Was sie als Investor aus dieser Meldung machen its your turn. Alle anderen sind sowieso an solchen Meldungen nicht interessiert.
An die Möglichkeit, dass es heute schon eine Menge Idioten ( keine Terroristen ) gibt, die mit einem relativ billigen Gerät, welches sagen wir hier nicht, schon jetzt Flugzeuge vom Himmel holen könnten, denkt im Cyberzeitalter scheinbar niemand.
Die Innovationen fressen ihre Kinder
SuRay Ashborn, New  York

Der Drang der Politker, ihre politischen Arbeitgeber aka.............26.2.2019 / 10:00

Bürger zu überwachen ist weltweit gleich groß.

Unter der Senat Bill 1475 die Senator David Livingston, R-Peoria einführte, muss DNA von jedem gesammelt werden, der vom Staat für einen Job, für eine Freiwilligenarbeit in bestimmten Positionen oder aus unzähligen anderen Gründen seine Fingerabdrücke abgeben..
Dieses Gesetz würde sogar das Büro des Gerichtsmediziners in jeder Grafschaft autorisieren, DNA von allen möglichen Körpern zu nehmen, die in ihren Besitz kommen.
Das Department of Public Safety würde die gesammelte DNA neben dem Namen der Person, der Sozialversicherungsnummer, dem Geburtsdatum und der letzten bekannten Adresse aufbewahren.
Jede DNA in der Datenbank könnte von der Strafverfolgungsbehörde im Rahmen einer Strafuntersuchung abgerufen und verwendet werden. Es könnte auch mit anderen Regierungsbehörden im ganzen Land geteilt werden, um Lizenzen zu erhalten, Todesregister zu führen, eine vermisste Person zu identifizieren oder den richtigen Namen einer Person zu ermitteln.
Es könnte auch an jemanden weitergegeben werden, der "legitime Forschung" betreibt.
Hier lesen Sie weiter.........
Die Allmachtsphantasien der Politker sind grenzenlos.
Hoffentlich können Ihre Politker nicht english.
Arizona Shutter, London.

Die Nächsten bitte..................27.2.2019 / 10:00

Das indische Militär startete am Dienstag Luftangriffe auf pakistanisches Territorium, da die Spannungen zwischen den Ländern weiter zunehmen.
Die bereits schlecht gewordenen Beziehungen zwischen den beiden Ländern haben sich in jüngster Zeit weiter zugespitzt.
Beide Länder lieferten widersprüchliche Berichte über die Luftangriffe. Nach Angaben pakistanischer Beamter trafen die indischen Bomben ein eher verlassenes Gebiet in Kaschmir und verursachten keine Verluste, da die pakistanischen Streitkräfte die indischen Kampfflugzeuge veranlassten, ihre Bomben eilig abzuwerfen.
Indiens Außenminister Vijay Gokhale bezeichnete die Operation jedoch als erfolgreichen Präventivschlag gegen die größte JeM-Ausbildungseinrichtung der Region. "Bei dieser Operation wurde eine sehr große Anzahl von Jaish-e-Mohammed Terroristen, Trainern, Oberkommandeuren und Jehadis, die ausgebildet wurden, eliminiert", sagte der Beamte.
Beide Ländern verfügen über ein grösseres Atomwaffenarsenal.
WU Annie, Beijing

Na hoffentlich liest President Xi Jinping................... 28.2.2019 / 10:00

diesen Beitrag nicht.
Es könnte bei seinem nächsten Besuch in Europa etwas peinlich werden:

Europarat sieht Menschenrechte der „Gelbwesten“ in Gefahr
Die Menschenrechtskommissarin des Europarats kritisiert das Vorgehen von Sicherheitskräften gegenüber den „Gelbwesten“. Regelmäßig würden Demonstranten durch Hartgummigeschosse verletzt oder grundlos festgenommen.
Die Menschenrechtskommissarin des Europarats, Dunja Mijatovic, hat das Vorgehen der französischen Sicherheitskräfte gegen „Gelbwesten“-Demonstranten scharf kritisiert. Angesichts vieler Verletzter forderte sie ein vorläufiges Verbot von Hartgummigeschossen. Das geht aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht hervor.
Es sei fraglich, ob die von den Sicherheitskräften eingesetzten Methoden im Einklang mit den Menschenrechten stünden, heißt es. Die französischen Behörden sollten detaillierte Zahlen zu Verletzten vorlegen. Mijatovic war Ende Januar zu Besuch in Paris, um sich über mögliche Menschenrechtsverletzungen bei den Protesten zu informieren.
Hier lesen Sie weiter................
Erstaunlich für uns ist, dass speziell deutsche Medien ständig ihren " Kampf " für die Menschenrechte führen. Aber immer nur für Russland, China, Venezuela usw.
Frankreich scheint sakrosankt zu sein.
Julia Repers, Berlin

Wer die Hitze nicht verträgt..........................28.2.2019 / 13:00

Welch ein Zufall. Zum Zeitpunkt des Treffens Mr. President Trump mit dem nordkoreanischen President Kim, verlangten die Dems eine Anhörung des ehemaligen Anwalt von Mr. Trump, Mr. Cohen, im Kongress.
Ein Schelm, der böses dabei denkt.
Andererseits muss sich Mr.President Trump darüber im Klaren sein, dass die Dems ihm in den nächsten zwei Jahren das Leben zur Hölle machen werden.
Aber kein Mitleid. Wer die Hitze nicht verträgt, sollte nicht in die Küche gehen.

Eins ist für uns klar: Das wird der härteste und schmutzigste Wahkampf, den die USA je erlebt haben. Und beide Seiten, Reps und Dems, werden sich dabei nichts schenken.
Also ganz goßes Hollywood.
Wer immer den Presidentschaftwahlkampf gewinnt, ihm/ ihr gehört unser grösster Respekt. Denn er/sie haben dann bewiesen, dass sie die nötige Härte für diesen Job haben.
Und es geht dabei nicht um irgendwelche Idiologien.
SuRay Ashborn, New  York

Venezuela: Nach dem Fiasko der "Schlacht von Cúcuta" 28.2.2019 / 15:00

drohen die USA Präsident Nicolás Maduro mit Lynchmord
Der Beitrag ( deutsch ) ist nicht für jene gedacht, die durch ihre Medien bereits " auf Linie " gebracht wurden.
Wer neugierig ist und eine andere Sichtweise lesen will, viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse......
.Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Vermutlich glauben Sie......................4.3.2019 / 10:00

dass wir die glühendsten Trump-Groupies sind.
Was aber völlig daneben wäre.
Wir bemühen uns in allen unseren Beiträgen nur, die Manipulationen der Medien ein bisschen gerade zu rücken.
Hier wieder ein Beispiel dafür, dass Medien leider in ihrer " Bericht - erstattung " entweder Informationen verschweigen oder schlicht zurecht biegen.

Beispiel USA / Nordkorea:
Welche Häme herrscht in allen Medien darüber, dass Mr. President Trump die Gespräche mit dem nordkoreanischen Presidenten Kim, abgebrochen hat.
" Seine grösste aussenpolitische Niederlage " war noch die freundlichste Schlagzeile.
Schlagzeile.

Deshalb nur zur Erinnerung:
Wie unterschiedlich die verschiedenen US - Presidents an damalige Probleme herangingen:

Im Juni 1961 traf Kennedy, der nur wenige Monate im Amt war, den sowjetischen Führer Nikita Chruschtschow in Wien. JFK wurde nach Aussgaen von JFK lebendig gefressen.
Chruschtschow sah den 44-jährigen Präsidenten als ein Leichtgewicht, das man herumschieben konnte. Es war diese Erkenntnis, die 16 Monate später zur Kubakrise führte, die fast einen Atomkrieg auslöste. Die Sowjets erfuhren, dass Kennedy härter war als zuerst angenommen - aber wenn sie es von Anfang an gewusst hätten, wäre die Krise vermutlich abgewendet worden.

Reagan, ein hartnäckiger Kalter Krieger, der Anfang der 80er Jahre einen massiven Aufbau der US-Milutarien begann - einschließlich der Installation von Atomraketen in Westeuropa, die auf den Kreml abzielten - gab den Russen keinen Raum für Fehlinterpretationen.
Wir könnten die Liste der US - Präsidenten jetzt ziemlich lange machen.

Aber Sie sollten wissen, dass Politik Pokern ist.
Mr. President Trump war der erste US - Präsident der nach 50 Jahren Gespräche mit Nordkorea begonnen hat. Wenn Sie sich für Politik wirklich intererssieren würden, abseits der Mainstreammmedien, sollten Sie wissen, dass zb. für die Wiedervereinigung ähnlich zähe Verhandlungen mit Russland, UK und Frankreich nötig war.
In Zeiten wie diesen ist jedes Gespräch, und mag es für das Publikum noch so zäh aussehen, jedenfalls besser, als sich. im schlimmsten Fall, die Köpfe einzuschlagen.
Und das hat Mr. President Trump verhindert. Wir haben schon mal geschrieben, dass diese Verhandlungen über sehr lange Zeit gehen werden.
Dass es den Medien jetzt dazu dient, den us-amerikanischen Presidenten als

" Trottel " hinzustellen ist mehr als fragwürdig.
Schlimm ist es wenn Sie als Konsument dieser " Nachrichten " den bullshit glauben und verinnerlichen.
SuRay Ashborn, New  York / Julia Repers, Berlin

Sieht so aus, als hätten wir ( USA ) immer noch zuwenig...5.3.2019 / 10:00

Konflikte
Zitat:

Today, Secretary Pompeo reported to the appropriate Congressional committees his determination that an additional suspension for 30 days through April 17, 2019, of the right to bring an action under Title III of the 1996 Cuban Liberty and Democratic Solidarity (LIBERTAD) Act is necessary to the national interests of the United States and will expedite a transition to democracy in Cuba, with the below exception. Beginning March 19, suspension shall not apply to:
* The right to bring an action against a Cuban entity or sub-entity identified by name on the State Departments List of Restricted Entities and Sub-entities Associated with Cuba (known as the Cuba Restricted List), as may be updated from time to time.
We will continue to study the impact of this suspension on the human rights situation in Cuba. The Cuba Restricted List identifies entities and sub-entities under the control of Cuban military, intelligence, or security services. These security services are directly responsible for the repression of the Cuban people. We encourage any person doing business in Cuba to reconsider whether they are trafficking in confiscated property and abetting the Cuban dictatorship."

Mal sehen ob Mr. President Trump auch " seine " Schweinebucht erlebt.
Die Geschichte wiederholt sich immer und immer wieder.
Martha Snowfield, LAX

Was deutsche Medien über Venezuela ................12.3.2019 / 11:00

schamhaft verschweigen, das berichtet der englishe "The Guardian"
Das ist ( noch ) der Vorteil des Internet.

Zitat:
" Wann wird es als legitim angesehen, eine demokratisch gewählte Regierung zu stürzen? In Washington war die Antwort immer einfach: Wenn die US-Regierung das sagt. Es überrascht nicht, dass das nicht dem enstpricht, wie es die lateinamerikanischen Regierungen im Allgemeinen sehen.
Am Sonntag gaben die Regierungen des Mercosur (Brasilien, Argentinien, Uruguay, Paraguay und Venezuela) eine Erklärung zu den Demonstrationen der vergangenen Woche in Venezuela ab. Sie beschrieben "die jüngsten Gewaltakte" in Venezuela als "Versuche, die demokratische Ordnung zu destabilisieren".
Danit machten sie deutlich, wo sie standen.
Hier die Erklärung des Mercosur:
.....ihr festes Engagement für die uneingeschränkte Einhaltung der demokratischen Institutionen ( in Venezuela / die Red )und lehnen in diesem Zusammenhang die kriminellen Handlungen von gewalttätigen Gruppen ab, die Intoleranz und Hass in der Bolivarischen Republik Venezuela als politisches Instrument verbreiten wollen."
Hier lesen Sie weiter, wen Sie denn wirklich über die Hintergründe um Venezuela informiert sein wollen......
Suann McDorsan, London

Die USA setzen auf Eskalation in Venezuela...............13.3.2019 / 10:00

Press Statement Michael R. Pompeo
Secretary of State Washington, DC
March 11, 2019
" The United States will withdraw all remaining U.S. personnel from the U.S. Embassy in Caracas, Venezuela this week.
Like the January 24 decision to withdraw all dependents and reduce embassy staff to a minimum, this decision reflects the deteriorating situation in Venezuela as well as the conclusion that the presence of U.S. diplomatic staff at the embassy has become a constraint on U.S. policy. "

Hier die Übersetzung:
" Die Vereinigten Staaten werden diese Woche alle verbleibenden US-Mitarbeiter von der US-Botschaft in Caracas, Venezuela, abziehen.
Die Entscheidung vom 24. Januar, alle Angehörigen abzuziehen und das Personal der Botschaft auf ein Minimum zu reduzieren, spiegelt in dieser Entscheidung die sich verschlechternde Situation in Venezuela sowie die Schlussfolgerung wider, dass die Anwesenheit von US-Diplomaten in der Botschaft zu einer Einschränkung der US-Politik geworden ist.

Wer die Sprache der Diplomatie versteht, weiß was jetzt passieren wird.
Es wid Zeit, dass Mr. President Trump seine zwei Falken, Sicherheitsberater Bolton und Abrams rauswirft.
Der Durchschnitsbürger in den USA interessiert sich sowieso nicht für die US - Aussenpolitik.
SuRay Ashborn, New  York

Der Verantwortliche für den Absturz der beiden............18.3.2019 / 10:00

B737 MAX ist endlich gefunden.
Zitat CNN, dem Sender, den Sie immer Ihr Vertrauen schenken dürfen:

Zitat:
" US-Beamte sagen, dass die kürzliche Stilllegung der Regierung eine Rolle bei der Verzögerung des Software-Updates von Boeing für seine 737 Max-Flugzeuge gespielt hat,

( und suggeriert damit seinen Lesern, dass Mr. President Trump " schuld " an den beiden Unfällen hat )
Boeing kündigte am Montag an, dass es in den letzten "Monaten und in der Folgezeit" des Löwenfluges 610, an einem Software-Fix für die 737 Max-Flugzeuge gearbeitet habe.
Dieser Prozess lief noch vor dem Absturz des Ethiopian Airlines Fluges 302 am Wochenende "

(Wir halten wir fest: Boeing hat angeblich bereits vor Monaten von einem " Softwarefehler " gewusst. Fand es aber nicht für nötig, die Airline - Kunden über dieses Problem zu informieren).

Aber die Headline von CNN lautet:
"Software fix to Boeing 737 Max 8 planes delayed in part by government shutdown "
"Software-Fix für 8 Flugzeuge Boeing 737 Max die teilweise durch die Schließung der Regierung verzögert wurden "
Das Wall Street Journal erwähnt zwar auch die " Schuld " des Regierungs - shutdown.
Aber nur in einem Nebensatz.
Es titelt:
"Boeing to Make Key Change in 737 MAX Cockpit Software "
"Boeing will wichtige Änderungen an der 737 MAX Cockpit-Software vornehmen "

Unsere Medien schaffen es locker, dass Mr.President Trump auch seine zweite Wahlperiode gewinnen wird. Es bedarf gar keiner " fake news " um den busllshit der Massenmedien zu erkennen. Nice Day
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Typisch Mr. President Trump.......................21.3.2019 / 14:00

will auch noch eine " Executive Order " unterzeichnen, die Unis verpflichtet, die freie Meinungsäusserung zu beachten - sonst streicht die Adminstration die Zuschüsse. Wow.

Präsident Donald Trump wird eine Ausführungsverordnung ( Executive Order ) am Donnerstag herausgeben, die alle Bundesämter anweist, Forschung und Ausbildungs - Bewilligungen zu streichen, wenn die Hochschulen und die Universitäten nicht konsquent das First Amendment, ( das Recht auf Meinungsfreiheit ) beachten.
Die Executive Order beauftragt die Behörden, einschließlich der Ministerien für Bildung, Gesundheit und Soziales und Verteidigung, sicherzustellen, dass öffentliche Bildungseinrichtungen den Ersten Verfassungszusatz einhalten und dass private Einrichtungen ihre eigenen erklärten Standards der freien Meinungsäusserung einhalten.
SuRay Ashborn, New  York

Was ist denn plötzlich mit unserer Presse los?.............25.3.2019 / 10:00

CNN berichtet:
" Neue Videos, die CNN erhalten hat, geben einen erschreckenden Einblick in einen mysteriösen Drohnenangriff auf den venezolanischen Präsidenten Nicolas Maduro im vergangenen Jahr - den weltweit ersten bekannten Versuch, ein Staatsoberhaupt mit einer Drohne zu töten.
Ein Mann hat sich als Organisator zu diesem Angriff bekannt und gesagt, dass er von einer Gruppe von Überläufern der venezolanischen Armee und anderen verübt wurde.
In einem exklusiven Interview mit CNN erzählte er, wie sie sich auf den Angriff vorbereiteten, und stellte Handy-Videos ihrer Drohnen, Sprengstoffe und Übungsflüge in den ländlichen Gebieten Kolumbiens zur Verfügung. "
Ein bisschen dünn, diese Nachrichtenlage. Klingt eher nach CIA mit einem fals flag- Anschlag.
Aber immerhin berichten die US - Medien darüber. Die Schlüsse daraus müssen Sie selber ziehen. Und es gibt eine Menge Anschläge der USA, die zunächst immer ein fals flag war.
Manchmal wurden die CIA als Urheber " entdeckt ".
Seit John Bolton Und Mr.Abrams im White House sind, überraschen solche Angriffe allerdings nicht sonderlich.

Hier lesen Sie weiter................Martha Snowfield, LAX

Über die beiden " Flugzeugunfälle " schwirrt in den Medien.......25.3.2019 / 10:00

ziemlicher bullshit.
Hier mal die Stellungnahme eines Fachmanns, der durch seine Landung auf dem Hudson River, weltweit bekannt und in Fachkreisen als der Spezialist im Aircraft-Business gilt:. Er hat eine eigene Sicherheitsfirma, die sich mit der Sicherit im Airline Business inzwischen einen untadeligen Ruf erworben hat.
" Sully " Sullenberger schreibt:
" In der Geschichte des Motorfluges waren die Vereinigten Staaten weltweit führend in der Luftfahrt.
Die Luftfahrtbehörde dieser Nation, die Federal Aviation Administration (FAA), war lange der Goldstandard für die Sicherheitsregulierung in der globalen Luftfahrt und oft eine Vorlage für andere Nationen, die in technischen und sicherheitstechnischen Fragen der FAA folgen.
Aber jetzt wird unsere Glaubwürdigkeit als führende Nation in der Luftfahrt beschädigt. Boeing und die FAA werden in dieser hässlichen Geschichte, die vor Jahren begann, als unzuverlässig empfunden. Zwei schreckliche tödlichen Unfällen ohne Überlebende, in weniger als fünf Monaten mit einem neuen Flugzeugtyp, der Boeing 737 Max 8, das ist in der modernen Luftfahrtgeschichte beispiellos.
Zu viele Jahre lang wurden der FAA keine ausreichenden Mittel zur Verfügung gestellt, um eine angemessene Aufsicht über eine schnell wachsende globale Luftfahrtindustrie zu gewährleisten.
( Damit räumt " Sully " mit den Medienmeldungen auf, dass die FAA ja wegen des Government Shutdown, unterbesetzt war)
Seit zu vielen Jahren werden der FAA keine ausreichenden Budgets zur Verfügung gestellt, um eine angemessene Aufsicht über eine schnell wachsende globale Luftfahrtindustrie zu gewährleisten. Die Personalausstattung war für die FAA-Mitarbeiter nicht ausreichend, um einen Großteil der äußerst wichtigen Arbeiten zur Validierung und Genehmigung der Flugzeugzertifizierung zu überwachen.
Stattdessen wurde ein Großteil der Arbeit ausgelagert, indem Mitarbeiter der Flugzeughersteller benannt wurden, die die Arbeiten im Auftrag der FAA ausführen. Dies hat natürlich zu inhärenten Interessenkonflikten geführt, wenn Mitarbeiter des Unternehmens, deren Produkte nach Sicherheitsstandards zertifiziert werden müssen, einen Großteil der Zertifizierungsarbeit leisten.
Es gibt einfach nicht annähernd genug FAA-Mitarbeiter, um diese wichtige Arbeit intern zu erledigen.
Zu allem Überfluss gibt es eine zu enge Beziehung zwischen der Industrie und den Regulierungsbehörden. Und in zu vielen Fällen wurden FAA-Mitarbeiter, die zu Recht eine strengere Einhaltung der Sicherheitsstandards und strengere Designentscheidungen forderten, vom FAA-Management überstimmt, oft unter unternehmerischem oder politischem Druck.

Lassen Sie mich klarstellen, dass die FAA ohne eine effektive Führung und Unterstützung durch die politischen Führer in der Verwaltung nicht über ausreichende Unabhängigkeit verfügt, um ihre Aufgabe erfüllen zu können, nämlich die Sicherheit von Fluggästen und Besatzungen zu gewährleisten. Aufsicht muss Verantwortlichkeit bedeuten, oder sie bedeutet nichts.

Boeing spürte bei der Entwicklung der 737 Max 8 offensichtlich einen starken Wettbewerbsdruck, um die neuen Flugzeuge so schnell wie möglich auf den Markt zu bringen. Als die Flugerprobung ein Problem mit der Einhaltung der Zertifizierungsstandards ergab, entwickelten sie ein fixes Manövriermerkmal-Vergrößerungssystem (MCAS), erzählten den Piloten aber nichts davon. Indem sie ein Risiko mildern wolten, scheinen sie ein anderes, größeres Risiko geschaffen zu haben.
Nach dem Absturz von Lion Air 610 im vergangenen Oktober zeigte sich, dass diesem neuen Risiko wirksam begegnet werden musste
Nach dem zweiten Absturz von Ethiopian 302 wandte sich der Boeing CEO an den US-Präsidenten, um zu verhindern, dass die 737 Max 8 in den USA gegroundet wird. Die neue Lösung wurde immer noch nicht umgesetzt, fast fünf Monate nach Lion Air.
Boeing hat sich darauf konzentriert, sein Produkt zu schützen und seine Haltung zu verteidigen, aber der beste, ja der einzige Weg, seine Marke oder sein Produkt wirklich zu schützen, ist der Schutz der Menschen, die es benutzen. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Grundlage des Geschäfts, was das Geschäft ermöglicht, das Vertrauen ist.

. Dieser Fall ist eine Bestätigung für etwas, das ich seit langem verstanden habe, dass es einen starken Geschäftsnutzen für Qualität und Sicherheit gibt, dass es immer besser und billiger ist, es richtig zu machen, anstatt es falsch zu machen und zu versuchen, den Schaden nachträglich zu beheben. Wenn Leben verloren gehen, gibt es keine Möglichkeit, den Schaden zu beheben.
Und in dieser hochpreisigen, wettbewerbsfähigen globalen Luftfahrtindustrie ist nichts kostenintensiver als ein Unfall. Nichts."
Und hier für jene, die damals die spektakuläre Landung von " Sully " auf dem

 Hudson River nicht gesehen haben:

Für die englishen Untertitel drücken Sie bitte im Video " CC "
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Eine interessante deutsche Sichweise..................26.3.2019 / 10:00

auf den Abschlussbericht des Sonderermittler Mueller und das Verhalten der us-amerikanischen Medien ( im Gleichklang auch die deutschen Medien ) auf ihre mediale Begleitung dieser Untersuchungen.
Hier lesen Sie weiter ...... und sollten mal anfangen, kritischer gegenüber allen Medien zu sein.

Dabei hilft, wie immer, die Frage: Cui bono ( Wem hilft es? )
SuRay Ashborn, New  York

Dazu passt auch die Berichterstattung zur Causa Venezuela.
Als die venezolanische Opposition vor vier Wochen Hilfsgüter über die Grenze ins Land bringen wollte, schreckten die Machthaber nicht einmal davor zurück, einen Konvoi mit Lebensmitteln und Medizin in Brand zu setzen. Das war nur ein Detail in einem eskalierenden blutigen Konflikt, aber es wurde zu einem mächtigen Symbol für die Perversität des Maduro-Regimes. Und zu einem gewichtigen Argument für eine militärische Intervention durch die Vereinigten Staaten.
So jedenfalls berichteten die deutschen und internationalen Medien. Hm.
Die Story ist schlichter fake.
Warum? Das lesen Sie hier weiter.( deutsch) ......
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Egal wie Sie zur Zeitumstellung stehen............27.3.2019 / 10:00

vermutlich aber werden Sie ein " Argument " der Politiker und Bürger in Deutschland gerne annehmen:

Zitat:
" Die Zeitumstellung würde in Eurooa einen Flickenteppich der Zeit bringen,. Und damit der Wirtschaft erheblich schaden ".
Und Sie glauben dass? Damit outen Sie sich als ziemlich ungebildet. Denn bereits jetzt gibt es in Europa mit der aktuellen Normalzeit ganz unterschiedliche Zeitzonen.
Hier die aktuelle Normalzeit, die ja am Wochenende umgestellt wird, in Deutschland:

Deutschland: 10:34
Bulgarien 11:34
Estland 11:34
Finnland 11:34
Griechenland 11:34
Irland 09:34
usw. usw.

Hier mal einen Timekarte von Europa:


In den schraffierten Bereichen werden die Uhren jedes Jahr umgestellt.
Selbst bei der Umstellung am Sonntag, wird in Europe nie die gleiche Zeit herrschen.
Überlegen Sie vorher, bevor Sie manipulative " Informationen " als Basis Ihres Wissens nehmen
Sigrid Hansen, HAM

Was Mr. President Trump für die Republikaner ist.........27.3.2019 / 14:00

wird Alexandria Ocasio-Cortez für die Dems.
Mit ihrem " Green New Deal " wirbelt sie im Moment die Dems
und das in der Phase der Suche nach einem demokratischen Präsidentschaftskandidaten, ganz schön durcheinander.

Der Senat hat am Dienstag den " Green New Deal " abgelehnt.
Der Führer der Senats-Majorität,( Rep ) Mitch McConnell brachte die Vorlage, wenn auch nur bei einer Testabstimmung, ganz schnell auf den ( republika - nischen) Boden zurück.

Und das dümmste was die Dems machten, war, dass sie sich als "anwesend" eintrugen, anstelle für die Vorlage zu stimmen. Ihre Begründung war ein bisschen grenzwertig. Die Abstimmung an sich sei ein politischer Stunt von McConnell. Er wollte doch nur spielen.
Es werden die mit Sicherheit spannendsten Kandidatenwahlen der Dems seit den letzten 25 Jahren. Jetzt kommt Leben in die Bude. Was ja mal der Sinn der us-amerikanischen Politik war.

Denn das ständige Nörgeln der Dems zur causa Trump hat mit Politik sehr wenig bis gar nichts zu tun - und nervt nicht nur die Anhänger von Mr. President Trump.
Schönen Tag aus New York........
SuRay Ashborn, New  York

Das Theater um den BREXIT ist ein echtes...............3.4.2019 / 10:00

Zuckerl für alle Feinschmecker der politischen Machtkämpfe.

KOMMENTAR

Eine Nation entscheidet sich per Referendum ( 52 % für den BREXIT / 48 % für den Verbleib in der EU ) für den Austritt aus der EU.

Vorab muss man dazu sagen, dass in 1973, als das UK der EU beitrat, schon damals eine Mehrheit der Briten gegen diesen Beitritt war. Das erklärt sich aus der Geschichte des UK. Die Einzelheiten dazu, führen zu weit.

Prime Minister Theresa May, war zwar immer eine Verfechterin der Mitgliedschaft, akzeptiert aber, in guter demokratischer Tradition, das Ergebnis des Referendum. Es ist wichtig zu wissen, dass Theresa May, im Gegensatz zu all den Berichten in den Medien, eine knallharte Politikerin ist. Der Punkt bei den Verhandlungen mit der EU ist, dass die EU UK auf keinen Fall mit vernünftigen Austrittsbedingungen aus der EU entlassen will.
Führende deutsche und europäische Politiker sagten dies zu Beginn der Verhandlungen, Ihr Argument dabei ist, man wolle keine Anreize für andere austrittswillige EU - Mitglieder schaffen.

( Mit Demokratie hat das zwar wenig zu tun. Aber die EU war noch nie ein demokratisches Gebilde)

Andererseits weiss May, dass die Stimmung im Parlament tatsächlich gegen eine weitere Mitgliedschaft in der EU ist. Und, als perfekte Machtspielerin und harte Verhandlungspartnerin,gegen die Mr. President Trump als Pfadfinder erscheint, setzte sie das gesamte Werkzeug ein, um nicht das Parlament dazu zu bringen, weiter in der EU bleiben zu wollen.
Sie war sich darüber im Klaren, dass ihr Parliament aus ebenso viel verschiedenen Vorstellungen zum BREXIT war, wie es Sitze im Parlament gibt.
Ihre häufigen Abstimmungsversuche mögen zwar nach aussen als absolute

" Schwäche " gewertet werden. In der Realität aber wollte sie schlicht die Stimmung ausloten und auch die eigene Partei spalten.
( Teile und herrsche )
Es geht May darum, dass diese ganzen Abstimmungsprozeduren nur dazu führen, der EU klarzumachen, dass sie sich, irgendwann in den kommenden Verhandlungen bewegen muss.
Das mag für Sie eine "Verschwörungstheorioe sein ". Aber diese Regeln gehören zu den politischen Machtspielen.
Das Spiel, das sie spielt geht gegen die EU. Sie weiss, und das betonen auch vorwiegend die deutschen Politiker, dass der Verlust UK in der EU speziell Deutschland und anderen EU - Mitgliedern, einen wirtschaftlichen multi-milliarden-Verlust bescheren wird.

Nicht umsonst führt die Regierung May schon lange Gespräche mit vielen anderen Nationen über eventuelle Freihandelsverträge. Als Drohkulisse für die Politiker der EU.
Da aber die EU- Kommission ( die ja nur noch bis Mai / Juni 2019 auf ihren Posten bleibt, denn nach den  EU - Wahlen wird auch die Kommisssion neu gewählt ), geht es May nun darum, das in der Öffentlichkeit und den Medien unterstützte " Theater " mindestens bis zu den EU - Wahlen zu veranstalten.

Vermutlich sogar noch eine " Verlängerung " der BREXIT -Verhandlungen um 12 Monate zu erreichen. Damit würde UK an den EU - Wahlen teilnehemn - und ein
Horror auf die EU zukommen. Denn dann stimmen britsche EU - Abgeordnete im EU - Parlament über verschiedene wichtige Positionen ab. Ausserdem würde May auch noch im Europarat, der wichtigsten Veranstaltung der EU, in der die europäischen Ministerpräsidenten und Kanzler das letzte Wort zu vielen Gesetzesvorlagen oder Bestimmungen und Positionen in der EU haben, sitzen.

Es bedarf keiner großen Phantasie, dass die härtesten Zeiten für die EU kommen. Ein Mitglied, das sich klar für einen Austritt aus der EU entschieden hat, wird in Verhandlungen, zu welchen Punkten auch immer, garantiert, vorsichtig formuliert, Sand in das Getriebe bringen.

Was die ganze EU weiss. Erstaunlicherweise aber, offiziell zumindest, einer Verlängerung der BREXIT- Verhandlung um 12 Monate zustimmen will.
Zwei Denkansätze sind jetzt denkbar:
Zum einen, es gibt in der EU und bei europäischen Spitzenpolitiker bereits

" Absprachen " mit dem UK, die aber noch nicht an die Öffentlichkeit kommen sollen.
Zweiter Denkansatz.
Berauscht von ihrer Macht glauben EU - Politiker tatsächlich, dass sie auf diesen Weg, UK in der EU halten und May damit eine phantastische Möglichkeit geboten haben, letztendlich, aus der Position der Stärke

( denken Sie an den wirtschaftlichen Verlust für die EU ) nach der EU - Wahl vernünftige Vorschläge von einer neuen Besatzung der EU bekommt. Die vermutlich dann wirklich fair gegenüber dem UK sind.
Unsere Informationsquellen haben uns einige Schachzüge dazu erzählt.
Fallen Sie jedenfalls nicht auf die " Informationen " der gesamten Medien / Politiker herein. Diese sind reine PR gegen den BREXIT / May und haben nichts mit der Realität zu tun.
Lesen Sie dazu auch unseren Kommentar im
Archiv Aktuelles 23.1.2019
Sandra Berg London / Suann McDorsan, London

Die konservative Regierung unter Ex-Ministerpräsident.............8.4.2019 / 10:00

Mariano Rajoy wollte ( hat ) der Opposition (ge) schaden (t) - auch durch die Verbreitung von fake news.
Wie jetzt bekannt wurde, haben Ministerien dazu fake news verbreitet und einige Zeitungen haben mitgespielt. Ein Ziel der damaligen Regierung: Linke Parteien sollten auf gar keinen Fall an die Macht kommen.
Und das berichtet die deutsche Nachrichtensendung der ARD, Tagesschau. Wow.
Wäre ganz interessant, wenn die Tagesschau bei deutschen Politikern und Medien auch mal auf fake news hinweisen würde.
Hier lesen Sie weiter.......
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Das würden deutsche Medien natürlich nie verbeiten........11.4.2019 / 10:00

Die englishe News Corp wurde aufgefordert, mehr als 850.000 US-Dollar an Geoffrey Rush zu zahlen, nachdem ein Gericht festgestellt hatte, dass Sydneys Daily Telegraph ihn verunglimpfte, indem sie behauptete, Geoffrey Rush habe während einer Theaterproduktion von King Lear "unangemessenes Verhalten" begangen.
In der Hysterei um " me-too " hat die australische Zeitung den Schauspieler Geoffrey Rush , um der Auflage willen, als Täter zu Unrecht eines " unangemessenen Verhalten " ( sexuelle Belästigung ) bezichtigt.
Das Gericht stellte fest, dass dies "ein rücksichtslos unverantwortlicher, sensationeller Journalismus der schlimmsten Art" ist.
Vor dem Gericht dankte Rush seiner Frau und seinen Kindern "für ihre Unterstützung während dieser schweren Zeit".
Hier lesen Sie weiter und überprüfen Sie, ob Ihre " Gläubigkeit " gegenüber den Medien gerechtfertigt ist.
Grüsse aus Singapore ......
Mark Reipens, SIN

Nur Naive glauben an Zufall...................15.4.2019 / 10:00

Der Internationale Währungsfonds hat am Montag, 8.4.2019 ein Darlehen über drei Jahre in Höhe von 4,2 Mrd. USD für Ecuador genehmigt, das Teil eines umfassenderen Hilfspakets ist, um das Wirtschaftsreformprogramm der Regierung zu unterstützen.
Der in Washington ansässige Kreditgeber stimmte den Bedingungen der Finanzierung Ende letzten Monats zu, und die endgültige Genehmigung des IWF-Vorstands am Montag, 8.4.2019 gibt die erste Rate in Höhe von 652 Millionen US-Dollar frei.

Jeder ist käuflich, es ist nur eine Frage des Preises.

Ein Gericht hat WikiLeaks-Gründer Julian Assange am Donnerstag, 11.4.2019 in London für schuldig befunden, gegen seine Kautionsauflagen in Großbritannien verstoßen zu haben. Dafür droht ihm eine Haftstrafe von bis zu zwölf Monaten. Dem gebürtigen Australier droht zudem eine Auslieferung in die USA, wo ihm Verschwörung vorgeworfen wird.

Und die SZ bringt zur Causa Assange einen bemerkenswerten Kommentar:

Zitat:
" Kaum war Julian Assange von der Londoner Polizei aus der ecuadorianischen Botschaft getragen worden, jubelten Teile der deutschen und internationalen Presse, allen voran die Bild-Zeitung. Hass und Verachtung für Assange sind so weit verbreitet, dass die höchst fragwürdigen Grundlagen dieser Verhaftung ignoriert werden. Dabei müsste jeder Journalist zusammenzucken, der die US-Anklage liest. Sie stellt die Grundlagen journalistischer Arbeit infrage. "
SuRay Ashborn, New  York / Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Nachtrag: 15.4.2019 / 10:00

Sollte noch jemand Zweifel an der poltischen Einstellung der " Welt " haben, hier wird er eines besseren belehrt.

Zitat:

" Lasst hundert Wikileaks erblühen!
Ein linksradikaler Gastbeitrag von Slavoj Žižek
Julian Assange ist der Spion des Volkes. Er bespitzelt die Mächtigen im Auftrag der Menschen. Deshalb hat er unsere Solidarität verdient.
Jetzt ist es passiert – sie haben Julian Assange aus der ecuadorianischen Botschaft geschleppt und festgenommen. Kaum eine Überraschung, hatte es doch bereits eine Reihe von Hinweisen in diese Richtung gegeben. "
Man mussaber fair sein. Die neoliberale und konservative Zeitung lässt, selten genug, auch mal andere Meinungen zu. Dafür gilt ihr unser Respekt.
Die Bemerkung, dass der Gastkommentar " linksradikal " ist, muss wohl sein, um eingefleischte konservative Leser nicht zu verschrecken. Nichts destotrotz, Resepkt.
Julia Repers, Berlin

Warum überrascht unsere Leser ..................................15.4.2019 / 10:00

die Causa UK vs. EU nicht so sehr?
Zumindest jene nicht, die unsere beiden Kommentare zum " BREXIT " gelesen haben.

Archiv Aktuelles 23.1.2019
Archiv Aktuelles 3.4.2019
Keep cool baby.
Sandra Berg London

Jetzt süpielen wir Muschelwerfer,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,16.4.2019 / 10:00

und " sehen " aus den Muscheln , dass Mr.President Trump auch seine nächste Wahl gewinnen wird. Wenn wir unsere Muscheln richtig " gelesen " haben und wir unserer COC glauben.

Die Wiederwahlkampagne von Präsident Donald Trump hat im ersten Quartal 2019 30 Millionen Dollar gesammelt, sagte die Kampagne den Nachrichtenagenturen am Sonntag.
Die Kampagne hat jetzt 40 Millionen Dollar zur Verfügung, um die Wiederwahl des Präsidenten zu finanzieren, mit weiteren 46 Millionen Dollar, die vom Republican National Committee (RNC) aufgebracht wurden.
Der größte Teil des Geldes der Kampagne wurde durch kleine Spenden von 200 Dollar oder weniger gesammelt, berichtete die Associated Press.
Trumps Wahlkampfmanager beschrieb den Präsidenten als "in einer wesentlich stärkeren Position als jeder frühere amtierende Präsident".
Die Wiederwahlkampagne von Präsident Donald Trump hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2019 eine riesige Kriegskasse von 30 Millionen Dollar angesammelt, wobei die Summe der Summe entspricht, die von den beiden größten demokratischen Herausforderern im Jahr 2020 zusammen aufgebracht wurde.
Die beiden wichtigsten demokratischen Kandidaten in Bezug auf Fundraising, Bernie Sanders und Kamala Harris, haben gerade einmal 30 Millionen Dollar zusammengebracht. Vermont Senator Sanders hat $18.2 Million im ersten Viertel angehoben, während Kalifornien Senator Harris in $12 Million im Viertel zog.
Die Frist für die Fundraising- und Ausgabendarstellungen der Federal Election Commission endete gestern, Monta 15.4.2019.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Die Discussion über die Impfpflicht...................22.4.2019 / 10:00

versucht gerade China vernünftig zu lösen.
China plant die Einführung eines Entschädigungssystems für Menschen, die unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit vorbeugenden Impfungen melden. Dies sieht ein Gesetzentwurf, der in der obersten Legislative überprüft wird, vor.
Eine Entschädigung ist vorgesehen, wenn ein unerwünschtes Ereignis zum Tod, einer schweren Behinderung oder einer Organverletzung während oder nach der Impfung führt oder wenn die Möglichkeit eines unerwünschten Ereignisses nicht ausgeschlossen werden kann, heißt es im Entwurf.
Der Entwurf des Gesetzes zur Verabreichung von Impfstoffen wurde am Samstag dem Ständigen Ausschuss des Nationalen Volkskongresses zur zweiten Lesung vorgelegt.

Der Entwurf verschärft auch die Sanktionen gegen illegale Aktivitäten, wie die Herstellung und den Verkauf gefälschter oder minderwertiger Impfstoffe, und sieht eine Strafe für diejenigen vor, die minderwertige Impfstoffe mit Wissen verkaufen oder verwenden, die Tod oder schwer - wiegende gesundheitliche Folgen haben.

Wäre doch auch eine Idee für Deutschland, wo ja der "Kampf um die Impfungen" " den Meldungen zufolge, in vollem Gange ist. Der Staaat üernimmt die Kosten für eventuelle Impfschäden und die Folgen daraus. Macht zwar jene nicht gesund, die solche Schäden erlitten haben, erleichtert aber vielleicht viele, Impfungen bei ihren Kindern doch durchzuführen.
WU Annie, Beijing

Die graue Eminenz in der US - Administration.................23.4.2019 / 10:00

Sicherheitsberater John Bolton, dürfte wohl die bisher schlechteste Personalentscheidung von Mr. President Trump gewesen sein. Die zweitschlechteste war die Ernennung von Mike Pompeo, dem us-amerikanischen Aussenminister.

Bolton, der seinen Namen als kriegführendes Mitglied des Außenministeriums von George W. Bush und als Fox News-Mitarbeiter machte, hat nicht nur gefordert, dass sich die Trump-Administration aus dem Atomabkommen mnit dem Iran zurückzieht. Er hat sich auch zuvor dafür ausgesprochen, den Iran zu bombardieren.
Bolton hat den größten Teil eines Jahrzehnts damit verbracht, die Vereinigten Staaten aufzufordern, beim Sturz der theokratischen Regierung in Teheran zu helfen und die Macht an eine kultähnliche Gruppe iranischer Exilanten ohne wirkliche Unterstützung im Land zu übergeben.

Vor einem Jahr, bei einem Pariser Treffen, sagte Bolton den Mitgliedern der iranischen Exilgruppe, bekannt als Mujahedeen Khalq, MEK oder People's Mujahedeen, dass die Trump-Administration ihr Ziel eines sofortigen Regimewechsels im Iran annehmen und ihre Gruppe als "praktikable" Alternative anerkennen sollte.
"Das Ergebnis der Überprüfung der Politik des Präsidenten sollte sein, festzustellen, dass die Revolution des Ayatollah Khomeini von 1979 nicht vor seinem 40. Geburtstag andauern wird", sagte Bolton.
"Das Verhalten und die Ziele des Regimes werden sich nicht ändern, und deshalb ist die einzige Lösung, das Regime selbst zu ändern."
Wie der iranische Auslandsjournalist Bahman Kalbasi bemerkte, schloss Bolton seine Ansprache an die " Vertriebenen Iraner " mit einem mitreißenden Versprechen: "Und deshalb werden wir hier vor 2019 in Teheran feiern!
Die iranischen Dissidenten haben bis vor kurzem drei Jahrzehnte damit verbracht ihre Ziele durch Gewalt, einschließlich Terroranschläge, zu erreichen.
Nachdem Mitglieder der MEK die Revolution von 1979 mitgestaltet hatten, zum Teil durch die Ermordung amerikanischer Zivilisten, die in Teheran arbeiteten, verlor die Gruppe dann einen bitteren Machtkampf an die Islamisten unter der Führung des Revolutionsführers Ayatollah Ruhollah Khomeini.
Mit ihrer Führung, die 1981 gezwungen war, aus dem Iran zu fliehen, richteten die Mitglieder der MEK eine Exilregierung in Frankreich ein und errichteten eine Militärbasis im Irak, wo sie von Saddam Hussein Waffen und Ausbildung erhielten, als Teil einer Strategie zur Destabilisierung der Regierung in Teheran.
In den letzten Jahren hat die MEK Millionen von Dollar investiert, um sich als gemäßigte politische Gruppe neu zu erfinden, die bereit ist, die Macht im Iran zu übernehmen, falls es jemals zu einem vom Westen unterstützten Regimewechsel kommt. Zu diesem Zweck hat sie sich erfolgreich dafür eingesetzt, 2012 von der Liste der ausländischen terroristischen Organisationen des Außenministeriums gestrichen zu werden.
Die iranischen Exilanten erreichten dies über die scheinbare Opposition der damaligen Außenministerin Hillary Clinton, indem sie teilweise eine lange Liste ehemaliger US-Beamter mit hohen Honorarverträgen von zwischen 10.000 und 50.000 Dollar für Lobeshymnen zahlten, wie sie Bolton im vergangenen Juli geliefert hatte.

Miker Pompeo war der treibende Politiker für die Kündigung des Atom-Abkommens mit dem Iran. Er gilt, ebenso wie Bolton, als Hardliner der Nahost-Politik der Trump - Administration.

Es gibt zwei Möglichkeiten warum Mr.President Trump diese beiden Hardliner hält.
Seine Partei, bzw.der ultrakonservative Flügel, hat ihm die beiden als

" Wachhunde " an die Seite gestellt. um die " reine " Ideologie umzusetzen. Oder, Teile der Geheimdienste, die dem ultrakonservativen Lager der Reps zugeneigt sind, wissen eine Menge Dinge über Trump. Und steuern so indirekt die Aussenpolitik der US - Adminstration.
Mögen Sie in interessanten Zeiten leben

Hier die offizielle Erklärung des Secratry of State. Mike Pompeo:
Die Erklärung stammt von gestern, Montag, 22.4.2019 / 08:56 AM EDT

" Heute geben wir bekannt, dass die Vereinigten Staaten keine zusätzlichen Ausnahmen für signifikante Reduzierungen für bestehende Importeure von iranischem Öl gewähren werden. Die Trump-Administration hat die Ölexporte des Iran auf historische Tiefststände gebracht, und wir beschleunigen unsere Druckkampagne dramatisch in einer kalibrierten Weise, die unseren nationalen Sicherheitszielen entspricht und gleichzeitig die globalen Ölmärkte gut versorgt hält.

Wir stehen unseren Verbündeten und Partnern bei, wenn sie vom iranischen Rohöl zu anderen Alternativen übergehen. Wir haben umfangreiche und produktive Gespräche mit Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und anderen großen Produzenten geführt, um diesen Übergang zu erleichtern und eine ausreichende Versorgung sicherzustellen. Dies unterstreicht neben der Steigerung der US-Produktion auch unsere Zuversicht, dass die Energiemärkte weiterhin gut versorgt sein werden.
Die heutige Ankündigung baut auf den bereits bedeutenden Erfolgen unserer Druckkampagne auf. Wir werden weiterhin maximalen Druck auf das iranische Regime ausüben, bis seine Führer ihr destruktives Verhalten ändern, die Rechte des iranischen Volkes respektieren und an den Verhandlungstisch zurückkehren.
Wer, als Investor, die Sprache der Diplomatie kennt, der weiss ja, wie er jetzt zu entscheiden hat.
SuRay Ashborn, New  York

Der ehemalige President Jimmy Carter..........................23.4.2019 / 11:00

hat sein Land als "die kriegerischste Nation in der Geschichte der Welt" bezeichnet, nachdem er die Beziehungen zu China mit Donald Trump besprochen hat.

President Carter sagte seiner Gemeinde bei seinem regulären Sonntagsschulunterricht in der Maranatha Baptist Church in Plains, Georgia, dass Mr. Trump ihn an diesem Wochenende zum ersten Mal angerufen habe.
Das Gespräch war die Antwort, nachdem Mr. President Carter an Mr. President Trump geschrieben hatte, der Ratschläge zu den Beziehungen zwischen den USA und China mit Mr.President Carter diskutierte.
Er sagte, dass Mr. President Trump ihm sagte, dass er besonders besorgt darüber sei, wie China " uns wirtschaftlich überholt " und dass er mit dem US-Präsidenten in dieser Frage einig sei.

Mr. President Carter fragte Mr. President Trump: "Und wissen Sie, warum? Ich habe die diplomatischen Beziehungen zu China 1979 normalisiert. Wissen Sie wie oft China seit 1979 mit jemandem Krieg geführt hat? Keinen. Und wir sind im Krieg geblieben."
Mr. President Carter sagte Mr.President Trump, dass die USA "die kriegerischste Nation in der Geschichte der Welt" seien, weil sie den Wunsch hätten, anderen Ländern amerikanische Werte aufzuzwingen.

Mr. President Carter fragte Mr. President Trump: "Wie viele Meilen Hochgeschwindigkeitsbahn haben wir in diesem Land? Wir haben, glaube ich, 3 Billionen Dollar (eurpopäische Rechnung ) für die Kriege ausgegeben. China hat keinen einzigen Cent für den Krieg verschwendet, und deshalb sind sie uns voraus. In fast jeder Hinsicht.
Mr. President Carter dann weiter zu Mr.President Trump:
"Und ich denke, der Unterschied ist, wenn man 3 Billionen Dollar nimmt und sie in die amerikanische Infrastruktur steckt, hätte man wahrscheinlich 2 Billionen Dollar übrig.
Wir hätten eine Hochgeschwindigkeitsbahn. Wir hätten Brücken, die nicht einstürzen. Wir hätten Straßen, die richtig gepflegt werden. Unser Bildungssystem wäre so gut wie das von beispielsweise Südkorea oder Hongkong. " Hier lesen Sie weiter......

Vielleicht hat das Gespräch mit Mr. President Trump geholfen. Allerdings sollte er dann zuerst John Bolton feuern. Die Welt hätte eine größere Chance auf eine Beruhigung der aussenpolitischen Situation.
Nice Day ......
SuRay Ashborn, New  York

Als US - Amerikanerin erstaunt mich immer wieder.........24.4.2019 / 11:00

wie die Europäer, der kleine Chihuahua-Hund, hinter den USA herhecheln.
Zwar manchmal ein bisschen kläffen - aber dann wieder ganz lieb auf den Schoß der USA sitzen:


Der ehemalige CIA-Direktor und heutige Außenminister Mike Pompeo beschuldigt WikiLeaks seit langem, eine "nicht-staatliche feindliche Nachrichtenagentur" zu sein, die normalerweise von Russland manipuliert wird.
Seit Pompeo diese Behauptung im April 2017 als CIA-Direktor zum ersten Mal aufgestellt hat, haben unzählige große US-Nachrichtenquellen von NPR über CNN bis zur Washington Post unkritisch dieses Statement wiederholt und Julian Assange und WikiLeaks als "russische Agenten" denunziert und die Geschichte genutzt, um unabhängigen Journalismus und Whsitleblower der Regierung zu ersticken.

Aber ob Pompeo oder ein anderer aktueller oder ehemaliger CIA-Direktor eine solche bombastische Behauptung in die Welt, ohne Beweise aufzustellen - wie kürzlich die Behauptung, dass China und Russland durch Investitionen "geholfen" haben, Venezuela zu zerstören, wer sollte jemals einem hohen CIA-Beamten glauben?
Sicherlich glauben die Mainstream-Medien routinemäßig Geheimdienstler immer, aber Pompeo selbst hat kürzlich zugegeben, dass die CIA im Geschäft des Lügens, Betrugs und Diebstahls tätig ist.
Hier staunen Sie weiter und sollten auch Ihre romatischen Vorstellungen über die USA mehr der Realität anpassen. Egal ob der President, Trump, Obama oder JF Kennedy heisst ( hieß)
Martha Snowfield, LAX

Bevor Sie von Ihren Medien........................29.4.2019 / 10:00

in den Joe-Biden-Rausch, dem demokratischen Kandidaten für die Nominierung des Präsidentschaftskandidaten, versetzt werden und Sie vermutlich eine von Sach - und Fachkenntnis unbeleckte Meinung von sich geben:
Die Rolle von Joe Biden haben wir sehr ausführlich dokumentiert.

Ein paar Highlights:

Nach dem Sturz des damaligen Presidenten der Ukraine, Janukowitsch, wurde der Sohn des damaligen Vice-Presidenten der USA, Joe Biden, Robert Hunter Biden, im April 2014 in das Board of Directory des grössten ukrainischen privaten Gasproduzenten " Burisma Holdings " berufen..
Der Link in unserem Archiv fnktioniert nicht mehr.
Deshalb hier die " Selbstdarstellung des Unternehmens" Burisma Group".
(Allerdings ist der " Lebenslauf " von Hunter Biden so geschönt, dass ihn auch Wikipedia ohne Probleme übernehmen konnte)
Als der SPON noch Distanz zu den USA hatte, titelte er in 2014:

Zitat:
" Aus Sicht des Weißen Hauses ist die berufliche Neuorientierung von Hunter Biden nicht einmal einen Kommentar wert. Erst auf Nachfrage ringt sich Sprecher Jay Carney zu einer knappen Erklärung durch: "Hunter Biden und die anderen Mitglieder der Biden-Familie sind freie Bürger der USA. Ihr berufliches Engagement geht die Regierung ebenso wenig an, wie den Präsidenten oder seinen Stellvertreter."
Und " The Hill " die Washingtoner Pflichtleküre für Politiker titelte am 1.4.2019:

Joe Biden's ukrainischer Albtraum 2020:
Eine geschlossene Untersuchung wird wiederbelebt.

Joe Biden ist multi-Milliardär und Investor in einer Palette von Unternehmen investiert: Öl, Gas, Pharma usw.

Als Deutscher, der die Nord Stream2 - Pipeline gut findet, sollten Sie sich nicht unbedingt auf Biden als President der USA freuen
( Was er zwar nicht wird, aber deutsche Medien sehen ihn ihm ja bereits den neuen " Messias".)

Und Joe Biden hat bereits einmal seine Kandidatur zur demokratischen Nominierung als Presidentschaftskandidat, zurückgezogen
Archiv Akruelles 22.10.2015
Es drohte ihm ein Untersuchungsausschuss in der Causa Bengasi

Und zum Syrienkrieg widersprach er Mr. President Obama, als er sagte:
"......dass es "keine moderate Mitte" unter der syrischen Opposition gibt. Die Türkei und die Golfmächte bewaffnen und finanzieren "alle, die gegen Assad kämpfen würde," ob "al-Nusra", "al-Qaida im Irak (AQI)", oder die "extremistische Elemente der Dschihadisten, die aus anderen Teilen der Welt kommen.".
( Was ihn aber nicht hinderte, gegen seine Überzeugung seinen Job als Vice President weiter zu machen.)

Archiv Politik 12.10.2015

Joe Biden plante beeits seit 2017 seine Kandidatur zur Nominierung als demokratischer Presidentschaftskandidat.
Zitat
Vice President Joe Biden macht einen Abschiedsbesuch in der Ukraine. Offizieller Grund dafür seien Gespräche über den Kampf gegen die Korruption gewesen. Süss.
Aber die Glaubwürdigkeit dieser Anti-Korruptiongespräche des Vizepräsidenten könnte im Zusamnhang seines Sohnes Hunter Biden mit einer der größten Erdgasfirmen der Ukraine, Burisma Holdings, und seiner Besitzerin Mykola Zlochevsky unterminiert worden sein ".
Archiv Special Ukraine 18.1.2017

Dass Biden die Kandidatur ernst nimmt, naja, bei seinem Alter hat er nur noch diese Chance, haben wir im
Archiv  Aktuelles 22.3.2018
berichtet.

Und jetzt viel Freude, beim (hoffentlich) kritischen lesen der Jubelschreie der deutschen Medien zu Joe Biden.

Aktuell ist es noch viel zu früh, Ihnen unsere Prognosen zur Aufstellung von Joe Biden als demokratischer Presidentschaftskandidat zu geben.
Ganz privat aber glauben wir nicht an eine Aufstellung, aber das ist keine Prognose.
Jetzt beobachten wir erst einmal, diskutieren innerhalb unseres Netzwerks und - warten ab.
So wie wir das ja bereits bei den letzten Wahlen des Presidenten gemacht haben. 
Und damit goldrichtig lagen ( Das musste jetzt sein )

update: 2.5.2019 / 19:00

Nimmt uns die New York Times jetzt ernst............
oder, was wir hoffen, entdeckt sie die Aufgabe einer unabhängingen Presse?
Dazu muss man wissen. dass die NYT sehr Demokratenlastig war ( bisher ).

Joe Biden ist Demokrat und tritt als Kandidat bei den Demokraten für den Job des Präsidentschaftskandidaten der Demokraten an.

Zitat:
" Es war eine außenpolitische Rolle, die Joseph R. Biden Jr. während seiner Vizepräsidentschaft enthusiastisch übernommen hat: die notorisch korrupte Regierung der Ukraine zu kritisieren.
Eine seiner denkwürdigsten Darbietungen kam auf einer Reise nach Kiew im März 2016, als er drohte, eine Milliarde Dollar an Kreditgarantien der Vereinigten Staaten einzubehalten, wenn die ukrainischen Führer nicht den obersten Staatsanwalt des Landes entlassen würden, der beschuldigt worden war, die Korruption in seinem eigenen Büro und unter der politischen Elite ignoriert zu haben.
Die Druckkampagne funktionierte. Der Generalstaatsanwalt, der lange Zeit von anderen westlichen Nationen und internationalen Kreditgebern kritisiert wurde, wurde bald vom ukrainischen Parlament abgelehnt.
Unter denen, die an dem Ergebnis beteiligt waren, war Hunter Biden, der jüngere Sohn von Herrn Biden, der damals im Vorstand eines Energie - unternehmens, das im Besitz eines ukrainischen Oligarchen war, der im Blickfeld des gefeuerten Generalstaatsanwalts war.
Lesen Sie hier weiter und sind stolz darauf, ein Leser des BB zu sein.......
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Glauben Sie tatsächlich....................30.4.2019 / 10:00

die ganzen " Informationen " Ihrer Medien, wenn sie wieder über irgendwelche " Cyberangriffe ",besonders beliebt, aus Russland , China oder Nordkorea dem ziemlich bescheuerten Leser einhämmern? Hm.
Geheimdienstexperten der Five Eyes Geheimdienste- bestehend aus Großbritannien, den USA, Kanada, Australien und Neuseeland - sprachen im Rahmen einer Panelsitzung bei CYBERUK 19, der Cybersicherheitskonferenz des National Cyber Security Centre (NCSC) in Glasgow, Schottland, zum ersten Mal in einer öffentlichen Diskussion der Allianz.

In den letzten Jahren haben sich die fünf Länder oft zusammengetan, um Cyberangriffe auszulösen, die den Nationalstaaten zugeschrieben werden, einschließlich des Fingerzeigens auf Nordkorea für WannaCry und der Anschuldigung, dass Russland hinter NotPetya stehe. Die Gruppe der Länder hat auch böswillige Aktivitäten auf Kampagnen zurückgeführt, die von der iranischen und chinesischen Regierung unterstützt werden.
"Es gibt eine kleine Gruppe von Nationen, die sich nicht innerhalb internationaler Normen verhalten", sagte Rob Joyce, Senior Cybersecurity Advisor der National Security Agency der USA.
Das Benennen und Beschämen von Nationen, die Cyberangriffe starten, funktioniert, sagen die Intel ( intelligence service / Geheimdienste ) der Western Countries. Sie provozieren zunehmend bösartige Cyberaktivitäten anderer Nationalstaaten und diese Benennung und Beschämung kann Angriffe abschrecken und potenzielle Opfer dazu anregen, ihre Sicherheits - planung zu verbessern, so die Geheimdienstchefs.
Seien Sie also vorsichtig beim Lesen aller Nachrichten. Vermutlich sind heutzutage 80 % aller " Informationen  " fake news. Sie werden von interessierter Seite unter das Volk gestreut, um für oder gegen etwas Stimmung zu machen. Heutzutage geht es nur um die Meinungshoheit. Diese neue Situation ist eine echte Herausforderung für alle, die politisch interessiert sind.

There is no business like show business
Hier lesen Sie weiter......
Martha Snowfield, LAX

Zukünftige militärische Konflikte..................30.4.2019 / 17:00

werden, zur Freude aller Friedensaktivisten, immer weniger von Menschen geführt. Die großen Militärmächte arbeiten mit Hochdruck an " Künstlicher Intelligenz ", Cyberkriegen oder den Ersatz von Menschen auf dem Schlachtfeld.

So wollen die USA zb. Drones entwickeln die weitgehend auf de4r Basia von Open-Source-Software fliegen. Ziel ist es, dass diese Drohne 30 Minuten lang in einer Reichweite von bis zu drei Kilometern fliegen soll. Desweiteren soll das Flugzeug höchstens drei Pfund oder weniger wiegen, weniger als 2 Minuten für die Montage benötigen und in den Standard-Rucksack eines Soldaten passen. Die " Drohnen " , besser der quadcopter, soll auf der Basis der bereits bekannten Fluggeräte aus dem privaten Gebrauch aufbauen.

Und so sollte das Teil einmal aussehen:


Da es sich also nicht um eine komplette Neuentwickliúng handelt, sollten intelligente, langfristig orientierte Anleger mal recherchieren, welche Unternehmen diese " quadcopter " produzieren.
Denn dieses Wirtschaftssegment wird kräftig wachsen.
Anleger deren Fund wir managen, informieren wir bedarfsgerecht.
Viel Freude bei der Recherche ( Geld verdienen war noch nie leicht)
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Gechickter Schachzug.....................2.5.2019 / 10:00

Julian Assange wurde 2012 wegen Verletzung der Kaution zu 50 Wochen inhaftiert
Der WikiLeaks-Gründer hat vor sieben Jahren gegen die Kaution verstoßen, als er die ecuadorianische Botschaft betrat
Das Urteil ist das Beste was Assange passieren konnte. Denn nach englishen Recht kann ein im UK rechtskräftig Verurteilter nicht an andere Länder ausgeliefert werden.

Damit hat die Regierung des UK eine eventuelle Auslieferung von Assange an die USA oder Schweden elegant verzögert.
Das ist die hohe Schule de Diplomatie.
Suann McDorsan, London

Die Lage in Venezuela ist völlig unüberschaubar geworden......2.5.2019 / 14:00

Deshalb analysieren wir mal die Reaktion der USA.:
John Bolton sagt, Venezuelas Maduro könnte in einem Strandgebiet wie Guantánamo landen.
( John Bolton ist der Sicherheitsberater des Presidenten und ein echter

" Sozialisten/( Kommunistenfresser " . Zu John Bolton lesen Sie hier mehr.......)

Das Verteidigungsministerium hat wenig über seine Planung und mögliche Maßnahmen gegenüber dem südamerikanischen Land gesagt.
In den letzten Tagen hat jedoch US Navy Adm. Craig Faller, der Leiter des US Southern Command, das die US-Operationen südlich der südlichen Grenze Mexikos überwacht, gesagt, dass seine Streitkräfte " on the balls of its feet " stehen.
( Den us-ameriknaischen Ausdruck kann ich nicht korrekt übersetzen. Am nächsten käme in deutsch. " Gewehr bei Fuss" zu stehen)
Faller hat nicht viel darüber gesagt, was das bedeutet, aber James Stavridis, ein Admiral im Ruhestand, der das Südkommando leitete und der oberste alliierte Kommandant der NATO war, erläuterte am Mittwoch, was im Hauptquartier des Kommandos in Miami vor sich geht.
"Ihre Aufgabe ist es, die gesamte Hemisphäre nach Süden zu beobachten", sagte Stavridis über das Southern Command bei einem Auftritt in der Hugh Hewitt Radiosendung, bei der er Faller als "hervorragenden Offizier" bezeichnete.
"Bälle ihrer Füße bedeuten, dass sie alle ihre operativen Pläne umsetzen. Sie überprüfen, wo alle unsere Streitkräfte in der Region eingesetzt sind, besonders die Seestreitkräfte in der Karibik, aber auch Luft, Meer, Land, alles", sagte Stavridis.
"Das bedeutet nicht, dass wir uns darauf vorbereiten, in Venezuela einzudringen oder militärische Angriffe zu starten. Wir sind ( noch ) nicht vorbereitet", fügte er hinzu. "Aber es bedeutet, dass das Militär auf alles vorbereitet sein muss, vom Schutz der amerikanischen Bürger, und es gibt Zehntausende von ihnen, wenn nicht sogar mehr als 100.000, in Venezuela bis zum Geheimdienst....".
"Das ist eine interessante Nachricht vom Oberbefehlshaber. Ich vermute, dass das Südkommando prüft, was das bedeuten würde", sagte Stavridis über Trumps Drohung, ein "vollständiges Embargo" und die "Sanktionen auf höchster Ebene" gegen Kuba zu verhängen, wenn Havanna seine Unterstützung für Maduro nicht beendet.
"Alles, was wir tun können.... sollten wir tun".
Das US-Südkommando sagte am Mittwoch in einer Erklärung, dass es "die Situation in Venezuela überwacht und weiterhin bereit ist, alle Optionen zu unterstützen", wenn es von der leitenden Militärführung gefordert wird.
"Wir arbeiten weiterhin mit unseren Partnern in der Region zusammen und unterstützen uneingeschränkt die diplomatischen Bemühungen um einen friedlichen, demokratischen Machtwechsel in Venezuela", heißt es in der Erklärung.
"Alles, was wir tun können, um Venezuela zu beeinflussen und unter Druck zu setzen und diesen notwendigen Übergang zur Demokratie fortzusetzen, sollten wir tun, und ich weiß, dass wir das in der gesamten Bandbreite betrachten", sagte Faller als Antwort auf eine Frage des republikanischen Repräsentanten Matt Gaetz aus Florida.
Faller hat zuvor gesagt, dass das US-Militär bereit sei, US-Diplomaten in Venezuela zu schützen. Am Mittwoch lehnte er es jedoch ab, "Details der verschiedenen Vorgehensweisen, Dinge, die wir uns ansehen", in einer offenen Aussage zu diskutieren.
Der Chef des Südkommandos beschrieb Kuba auch als Übeltäter in der Region und in Venezuela, wo er sagte, dass Havanna "Maduro und den inneren Kreis vollständig beschützte" und das Militär und den Geheimdienst infiltriert habe.
"Es ist also gut, Druck auf Kuba auszuüben. Maximaler Druck ist eine gute Sache", sagte Faller und fügte hinzu, dass sein Kommando sich der Aussage von Trump über eine mögliche Stärkung des US-Embargos gegen Kuba bewusst ist.
"Wir prüfen sorgfältig die Pläne, was es braucht, um das zu tun", sagte er. "Und ich bin nicht bereit, in einem offenen Rahmen zu diskutieren, was daz nötig ist."

Sieht so aus, als würden sich die USA auf einen herben miltärisceh Schlag sowohl in Venezuela als auch in Cuba vorbereiten. Da in solchen Situationen kein Staat der Welt seine Absicht in die Welt hinausposaunt sind eine Menge Spekulationen denkbar.
Da sich der Durchschnittsamerikaner, besonders die junge Generation, nicht für die US - Aussenpolitik interessiert, müssen die Reps und President Trump keine Rücksicht bei den langsam anfangenden Wahlen nehmen. Die Zeiten eines Aufmarsches gegen den Vietnam-Kriegs sind schon lange vorbei.
Nur eine Zusatzinformation: Die wirtschaftliche Lage in Venezuela und damit auch der Bevölkerung ist nicht deshalb so schlecht, weil Maduro das Land verkommen ließ. Die USA haben seit sehr langer Zeit soviel wirtschaftliche Sanktionen verhängt, dass selbst Milliarden US$ den Hunger, die medizinische Versorgung usw, nicht gewährleisten könnten.

Das uralte Spiel, das die USA seit Jahrzehnten unter allen Presidenten spielen. Zerstöre ein Land zunächst wirtschaftlich - und deine " humanitäre Hilfe " verbunden mit einem Regierungswechsel, verschafft dir die Sympathie deiner Allierten.

Das Interesse der US - Amerikaner, und vermutlich nicht nur der Amerikaner, ist auf die wirtschaftliche Entwicklung fokussiert:
In einer neuen CNN Befragung sind 56% derAmerikaner der Meinung, dass er (Mr. President Trump ) eine gute Arbeit für die Wirtschaft erledigt.
Trumps bisherige Höchstmarke in der CNN-Umfrage zur Handhabung der Wirtschaft kam im März 2017, als 55% der Befragten zustimmten. Wie CNN bemerkte, ist die Wirtschaft der beste Job des Präsidenten, der in der neuen Abstimmung erreicht wird. Verglichen mit seinen anderen Werten die alle unter 50%. liegen.  Its the economy , stupid.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX / Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Go North...................................7.5.2019 / 13:00

Der us-amerikanische Aussenminister Pompeo ist zur Zeit auf dem Arctic Council.
Die Mitgliedschaft im Rat ist streng auf die acht Staaten mit Territorium über dem Polarkreis beschränkt: die Vereinigten Staaten, Kanada, das Königreich Dänemark, Finnland, Island, Norwegen, Russland und Schweden. Es gibt keine naharktischen Staaten.

Hier das Statement des US - Secretary of State Mike Pompeo:
( Auszug)

" Es ist eine Ehre, sich diese Woche hier mit anderen Mitgliedern, den sieben anderen Nationen sowie den Vereinigten Staaten und der stolzen indigenen Bevölkerung zu treffen. Ich bin nicht der erste Staatssekretär in jüngster Zeit, der an den Beratungen des Arktischen Rates teilgenommen hat, und Sie können sicher sein, dass ich nicht der Letzte sein werde. Ich könnte jedoch der Erste sein, der eine wichtige Rede außerhalb dieses förmlichen Verfahrens hält.
Und ich wollte das tun, weil die Bedeutung dessen, wofür ich hierher gekommen bin, über jedes einzelne Forum hinausgeht.

Die Welt fühlt sich seit langem magnetisch in Richtung Arktis gezogen, aber nie mehr als heute.

In diesem Jahr werden die Minister neue Arbeitspunkte über die Konnektivität der arktischen Telekommunikation, die Reaktion auf Ölverschmutzungen, entlegene gemeinschaftliche Energienetze, die Gesundheit der indigenen Bevölkerung und vieles mehr verabschieden.

Die Sicherung der Arktis ist entscheidend für die Verteidigung der amerikanischen Heimat, die Sicherheit von US-Alliierten, Partnern und indigenen Völkern, die Wahrung der Freiheit der Meere und die Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung und des Handels.
China hat Beobachterstatus im Arktischen Rat, ist aber keine arktische Nation, da es 900 Meilen vom Polarkreis entfernt liegt.
Russland, ein Mitglied des Arktischen Rates, hat in einer Reihe von Bereichen, darunter Bildung, Ölunfallbekämpfung, Zusammenarbeit bei der Suche und Rettung sowie Umweltfragen, erfolgreich mit dem Rat zusammengearbeitet. Die rechtswidrige russische Regulierung ausländischer Schiffe, die vor der Küste fahren, und die Drohungen der Regierung, militärische Gewalt anzuwenden, betreffen jedoch die Regierung der Vereinigten Staaten sowie andere Ratsmitglieder".

Wären die Kiddies von " Friday for Future " wirklich intelligent, wäre allein dieses Treffen Grund genug darauf aufmerksma zu machen, Es geht schlicht um die Ausbeutung der Ressourcen und den Einflußbereich der USA. Aber was interessiert das die Kiddies und ihre Großeltern / Eltern und die Grünen, die diesen " Friday for Future " so vehement unterstützen.
SuRay Ashborn, New  York / George Timber, Reykjavik

Die Türkei bohrt nach Öl........................7.5.2019 / 14:00

und die USA sind not amused.
Die Vereinigten Staaten sind zutiefst besorgt über die angekündigten Absichten der Türkei, mit Offshore-Bohrungen in einem Gebiet zu beginnen, das von der Republik Zypern als Wirtschaftszone ausgewiesen wird.
Es rumort ganz schön in dieser Welt.
Nesrin Ceylan, IST

Natürlich kann man über.........................7.5.2019 / 14:00

die Absicht von Präsident Erdogan, eine Wiederholung der Wahl in Istanbul auszurufen, empört, schockiert oder erstaunt sein.
Erstaunlich dabei ist, dass sowohl deutsche als auch EU - Politiker sehr seltsame demokratische Vorstellungen bei der Einschätzung bestimmter Staaten haben.
Das Referendum in UK soll wiederholt werden = weil doch demokratisch.
Die Wahl in Istanbul sol wiederholt werden  = undemokratisch
Wie hätten sie es gerne? Mein Vorschlag, alle Wahlen die nicht nach den Vorstellungen von Politikern ausfallen, werden solange wiederholt, bis das Ergebnis stimmt.
Eine win-win-Situation.
Die Wähler dürfen solange wählen wie sie wollen und die Politker sind stolz auf ihre Demokratie.
Nesrin Ceylan, IST

Hier ein Tip für die Organisatoren.......................8.5.2019 / 10:00

der weltweiten Bewegung "Friday for Future" ( eigene Aussage, von wegen spontan) für den Klimaschutz:

Zitat:
" Der weltweite Bauboom hat die Nachfrage nach Sand und Kies in den vergangenen zwei Jahrzehnten verdreifacht. Der Umweltschaden, der dadurch entsteht, ist laut Vereinten Nationen groß.
Vierzig bis fünfzig Milliarden Tonnen Sand und Kies werden jedes Jahr weltweit abgebaut und verbaut. Damit ist dieser Rohstoff - gemessen am Volumen - nach Wasser die zweitgrößte geförderte und gehandelte Ressource überhaupt. Darauf verweist das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) in einem jetzt in Genf vorgestellten Bericht.
Das Problem: Weil sich die Lebensgewohnheiten änderten, die Weltbevölkerung wachse und immer mehr Menschen in Städten wohnten, werde immer mehr gebaut. Und das mit Sand und Kies. Entsprechend nimmt deren Bedarf zu - Schätzungen zu Folge jährlich um mehr als fünf Prozent. "

Ok, das ist jetzt die Abteilung Umweltschutz. Aber die Umwelt beeinflusst ja auch das Klima.
Also, Ihr " Gutmenschen ". Bei Euerem nächsten Streik macht auch mal auf den exorbitanten Sandabbau, der unübersehbare Schäden am Klima verursacht, aufmerksam.
Was wir, ehrlich gesagt bezweifeln, denn das übersteigt sowohl Eueren Verstand als auch den der " Streikenden " .
Es gibt viel zu tun - also lassen wir es liegen.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Der Kampf um die Vorherrschaft in der Arktis geht in die .........9.5.2019 / 18:00

nächste Runde:
Zitat des DoS:
" Minister Pompeo freut sich, mitteilen zu können, dass die Vereinigten Staaten nach sechs Jahrzehnten beabsichtigen, wieder eine ständige Präsenz des Außenministeriums in Grönland einzurichten, und wir werden mit dem Kongress und Dänemark zusammenarbeiten, um dies so bald wie möglich zu erreichen. "
SuRay Ashborn, New  York

Falls Sie sich fragen.........................9.5.2019 / 18:00

wieso die us-amerikanischen Politiker Edward Snowden so hassen:

Zitat:
"Das Call Detail Record Programm, das die Telefonaufzeichnungen von Millionen von Amerikanern aufnimmt, läuft Ende 2019 aus.
Im vergangenen Jahr gab die NSA bekannt, dass sie damit begonnen hat, die im Rahmen des Programms vor 2015 gesammelten Datensätze zu löschen, da die technischen Herausforderungen bei der Handhabung und Speicherung der Daten groß sind. Seitdem, sagten Gesetzgeber ( Abgeordnete) , dass die Angestellten der NSA keine Updates mehr über das Programm herausgeben.
Ein öffentlicher Statusbericht wird die aktuelle Verwirrung auflösen, der das Engagement der NSA für Transparenz demonstrieren und die Überlegungen des Kongresses über die mögliche Neuautorisierung des Programms im Laufe dieses Jahres informieren soll".
Sens. Ron Wyden, D-Ore., Mark Warner, D-Va., Martin Heinrich, D-N.M., Dianne Feinstein, D-Calif., Kamala Harris, D-Calif. und Michael Bennet, D.Colo., sagten in einem Brief an NSA-Direktor General Paul Nakasone.
Die Datenerfassung der Behörde steht unter intensiver Beobachtung, seit der ehemalige Nachrichtendienstexperte Edward Snowden sie 2013 erstmals ans Licht brachte."
Und welche Regierung will schon durch die gewählten Volksvertreter ständig unter Beobachtung stehen?
Süß ist an dieser Meldung, dass die obengenannten Senatoren alle Demokraten sind. Aber während der Presidentschafts Obama, nichts anstößiges an der Sammel- und Überwachungswut fanden.
Politik ist viel unterhaltsamer als jedes Musical.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Hier das Statement von John Bolton, Sicherheitsberater........13.5.2019 / 10:00

der US - Adminsitration, zur aktuellen Lage mit dem Iran:

Statement from the National Security Advisor Ambassador John Bolton
NATIONAL SECURITY & DEFENSE
Issued on: May 5, 2019

Zitat:
" Als Reaktion auf eine Reihe von beunruhigenden und eskalierenden Hinweisen und Warnungen entsenden die Vereinigten Staaten die USS Abraham Lincoln Carrier Strike Group und eine Bomber-Task Force in die Region des U.S. Central Command, um dem iranischen Regime eine klare und unmissverständliche Botschaft zu übermitteln, dass jeder Angriff auf die Interessen der Vereinigten Staaten oder unserer Verbündeten mit unerbittlicher Kraft beantwortet wird.
Die Vereinigten Staaten streben keinen Krieg mit dem iranischen Regime an, aber wir sind uneingeschränkt bereit, auf jeden Angriff zu reagieren, sei es durch Stellvertreter, das Islamische Revolutionsgardenkorps oder reguläre iranische Streitkräfte."
Und damit ist ja die Palette an möglichen " Angreifern " ziemlich klar abgesteckt.
Seltsamerweise ist es John Bolton, nicht der President oder amtierende Verteidigungsminister Patrick Shanahan, der für die Regierung sprach.
Boltons Rolle bei der Ankündigung des Einsatzes hat einige nationale Sicherheitsbeamte in Washington verblüfft. „Ich habe noch nie davon gehört. Das ist beispiellos “, sagte Greg Thielmann, ein ehemaliger hochrangiger Geheimdienstmitarbeiter des US-Außenministeriums, der unter Bolton arbeitete und vor der US-Invasion im Irak mit ihm heftig zusammenstieß. "Ein nationaler Sicherheitsberater, der in eigener Verantwortung eine Erklärung abgibt - das ist nicht einmal im Irak-Krieg passiert.
"Das scheint mir eine offensichtliche Anstrengung zu sein, einen Angriff der Iraner zu provozieren", sagte Thielmann. „Und es hat große Parallelen zum Irak - als der Irak unter Druck UN-Inspektoren erlaubte, seine Raketen ein- und auszubauen. Ich sehe überhaupt keinen Unterschied. Ich vermute, genau das wird jetzt passieren. Der Iran hat im Einklang mit dem Atomabkommen ziemlich gewissenhaft gehandelt. Es sind die Vereinigten Staaten, die dies nicht getan haben."

Im Fall des Iran, scheint es, als hätte Bolton ein bisschen die Realität verloren
Oder es trifft zu, was wir vor einiger Zeit schon vermutet haben:
Die Falken im Senat haben Mr. President Trump einen " Aufpaaser " zur Seite gestellt. Und sie haben etwas gegen Mr. Trump in der Hand, das für eine veritable "Erpressung " reicht. Ein Schuss vor dem Bug könnte der Druck sein, die Steuererklärungen von Mr. Trump von vor 30 Jahren zu veröffentlichen.
Nein, das ist keine " Verschwörungstheorie ". In der Politik sind alle Mittel, auch die schmutzigen erlaubt um bestimmte Ziele zu erreichen.
Zurück zum Iran.
Da sehen wir unse zuerst mal die Landkarte an.
Und dabei vor allem die Nachbarn des Irans.


In Afghanistan führen die USA seit langer Zeit einen a-symetrischen Krieg gegen die Taliban.
Im Irak brodelt es immer noch. Der IS ist nach wie vor sehr aktiv. Was ihn jetzt gefährlicher macht. Auch hier würde, bei einem Angriff der USA auf den

 Iran, ein asymetrischer Krieg ausbrechen.
Auch in Pakistan ist die Lage nicht wirklich stabil
Ein us-miltärischer Angriff auf den Iran würde das Pulverfass, auf dem die Region sitzt, in die Luft jagen.

Wir fragen uns, ob dies wie beim Irakkrieg ist, weil Bolton einen Krieg mit dem Iran führen will und nach einer Gelegenheit sucht. Bolton hat schnell und ohne viel Überlegung seine Prioritäten und Interessen gezeigt. Bolton möchte, dass die öffentliche Wahrnehmung so ist, dass er die Iran-Politik lenkt.
Es wird langsam Zeit, dass sich Mr.President Trump zu einer harten Personal- entscheidung durchringt. Bolton könnte ihn nämlich schnell in sein Unglück stürzen - und das Wahlziel seiner weiteren Kandidatur versauen.
SuRay Ashborn, New  York

update: 14.5.2019 / 10:00
Ehre wem Ehre gebührt.
Auch wenn, speziell deutsche Medien, ständig darüber informieren, dass der Iran die Kündigung einiger Auflagen aus dem Atomabkommen von 2015 vollziehen will und dieses Abkommen nicht mehr einhalten will, wird es nicht richtiger.
Es ist Mr. President Trump, der in 2018 das Atomabkommen mit dem Iran gekündigt hat.
Ein bisschen mehr Respekt vor den Lesern sollte schon sein.
SuRay Ashborn, New  York

Die Lage in Venezuela ist viel verwirrender...............13.5.2019 / 10:00

als Ihre Medien es Ihnen schildern.

Am 30. April rebellierte eine Gruppe von Soldaten der Bolivarischen Nationalen Streitkräfte (Fuerza Armada Nacional Bolivariana - FANB), angeführt von Juan Guaidó, Präsident der Nationalversammlung und Interimspräsident Venezuelas, und Leopoldo López, Vorsitzender der Voluntad Popular Party.
Eine bemerkenswerte Figur, die sich der Rebellion anschloss, war General Manuel Cristopher Figueroa, der heutige Ex-Direktor des Bolivarischen Nationalen Nachrichtendienstes (Servicio Bolivariano de Inteligencia Nacional - SEBIN), der politischen Polizei, die wegen Verfolgung und Folterung der Gegner von Maduro angeklagt war.
Eine Woche nach dem gescheiterten Aufstand von Juan Guaidó ist die Landschaft des sozialen Konflikts in Venezuela noch komplizierter geworden. Dieser anhaltende Abstieg hat nur bewaffnete und kriminelle Gruppen bevorzugt, die mit zunehmender Straflosigkeit agieren.

Erstaunlich ist, dass der deutsche Aussenminister, Heiko Maas SPD, einen Rebellen als " Interimspräsident " anerkennt, der mit allen Mitteln und der kriminellen Unterstützung eines mehr als zwielichtigen bolivianischen Nachrichtenchefs, einen Staat in das Chaos stürzt.
Umso mehr, wo er doch bei vielen Auslandreisen immer wieder betont, wie wichtig die Menschenrechte sind.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

The United States Sanctions Venezuela's Defense and Security Sector
05/10/2019 03:40 PM EDT
Media Note Office of the Spokesperson Washington, DC
May 10, 2019

Zitat:
" Heute haben die Vereinigten Staaten Maßnahmen gegen das ehemalige Maduro-Regime ergriffen, weil es die Einschüchterung derjenigen, die die Demokratie in Venezuela unterstützen, einschließlich der Mitglieder der demokratisch gewählten Nationalversammlung, verstärkt hat. Gemäß E.O. 13850 können die Vereinigten Staaten von Amerika, die im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich der venezolanischen Wirtschaft tätig sind, Sanktionen unterliegen.
Darüber hinaus haben wir zwei Unternehmen benannt, die Monsoon Navigation Corporation und Serenity Maritime Limited, die im Ölsektor tätig sind. Wir haben auch zwei Schiffe, die Öl von Venezuela nach Kuba transportierten, als blockiertes Eigentum identifiziert.

Das venezolanische Volk leidet weiterhin unter diesem despotischen Regime, das nicht zuletzt von Kuba und Russland unterstützt wird. Kubanische Streitkräfte bieten Gehimdienstinformationen und physische Sicherheit, um das venezolanische Volk zu unterdrücken. Russisches Militärpersonal und Unternehmen sind im Verteidigungs- und Sicherheitsbereich tätig. Das jüngste feige Spiel des Maduro-Regimes, die willkürliche Inhaftierung des Ersten Vizepräsidenten der Nationalversammlung, Edgar Zambrano, ist illegal und unentschuldbar ".
Ziemlich zynisch, einerseits festzustellen, dass das venezolanische Volk leidet - andererseits aber die wichtigste Einnahmequelle, den Verkauf von Öl, so zu behindern, dass der Staat keinerlei finanziellen Spielraum mehr für seine Bürger hat.
SuRay Ashborn, New  York / Ben Heldenstein, TLV / / Bert Regardius, Dubai

update: 15.4.2019 / 11:00
Die Trump - Administration unter John Bolton scheint ausser Rand und Band:

US-Polizei dringt in venezolanische Botschaft in Washington vor

Die Eskalation zeigt sich dieser Tage vor der venezolanischen Botschaft in Washington. Das Gebäude wird von dem Vertreter Guaidós, Carlos Vecchio, beansprucht.
Die US-Regierung hat den Oppositionellen als Botschafter des selbsternannten Übergangspräsidenten anerkannt.
Das Problem: Präsident Maduro ist weiterhin im Amt und weigert sich, die Botschaft aufzugeben. Hilfe bekamen die von Maduro entsandten Diplomaten von US-Aktivisten, die die Räume der venezolanischen Botschaft in Washington besetzten, um eine Übernahme durch die Gegendiplomaten zu verhindern.
Nach Medienberichten verschaffte sich die Washingtoner Metropolitan Police am gestrigen Montag gewaltsam Zugang zu der venezolanischen Botschaft, indem sie mehrere Schlösser aufbrach.
Dort überreichten die Beamten den Aktivisten, die sich seit Mitte April im Gebäude befinden, ein Räumungsdokument ohne Unterschrift. Die Polizisten zogen sich danach wieder zurück und die Aktivisten blieben in dem Gebäude.
"Die Demonstranten innerhalb und außerhalb des Gebäudes kritisierten die Aktion als Verstoß gegen die Wiener Vereinbarung (über diplomatische Beziehungen)", schrieb der lateinamerikanische Nachrichtensender Telesur.

Es wird Zeit, dass Mr. President Trump ein Machtwort spricht und personelle Konsequenzen zieht.
Martha Snowfield, LAX

Gut gebrüllt, Lemming........................14.5.2019 / 11:00

Das klang so forsch und fesch, als Heiko Maas, SPD im August 2018 eine "balancierte Partnerschaft" mit den USA in Vorschlag brachte. In der sollte Deutschland "ein Gegengewicht bilden, wo die USA rote Linien überschreiten".
Da die Trump-Regierung mit ihrer Aggressivität gegenüber Venezuela dies gerade hingebungsvoll tut, wäre die Zeit reif, ein solches „Gegengewicht“ in die Waagschale zu werfen.
Die Südamerika-Reise des Ministers vor Tagen bot die Gelegenheit – doch weit gefehlt. Maas traf sich mit einem rechtsradikalen (Bolsonaro in Brasilia) sowie einem rechtskonservativen Staatschef (Duque in Bogotá) und gab wie diese den Frontkämpfer gegen das "Maduro-Regime". Als sei er der Sozius des US-Kollegen Pompeo.
Und diesen Politikern ( Parteien ) verleihen Sie die Macht.

Hier lesen Sie weiter.........
Sigrid Hansen, HAM

To Stop Iran`s Bomb, Bomb Iran...........................20.5.2019 / 10:00

mit dieser Schlagzeile hat John Bolton, Sicherheitsberater von Mr.President Trump, seinen Beitrag in der New York Times am 26.5.2015 überschrieben:

Zitat:
"Für Jahre fürchteten Experten, dass der Mittlere Osten einem unkontrollierbaren Atomwaffenrennen gegenüberstehen würde, wenn der Iran jemals Atomwaffenkompetenz erlangen würde. Angesichts der politischen, religiösen und ethnischen Konflikte in der Region ist die Logik einfach.

Wie in anderen Fällen der nuklearen Proliferation wie Indien, Pakistan und Nordkorea haben sich Amerika und der Westen der Unachtsamkeit schuldig gemacht, obwohl sie hätten wachsam sein sollen. Aber in der Vergangenheit nicht zu handeln, ist keine Entschuldigung dafür, jetzt die gleichen Fehler zu machen. Alle Präsidenten treten ihr Amt an, in dem sie die kumulativen Auswirkungen der Entscheidungen ihrer Vorgänger spüren. Aber jeder ist für das verantwortlich, was unter seiner Aufsicht passiert. Der Ansatz von Präsident Obama gegenüber dem Iran hat eine schlechte Situation an den Rand einer Katastrophe gebracht.
Sogar ein fehlender greifbarer Beweis,
wie ein Atomtest, zeigt Irans stetigen Fortschritt in Richtung Kernwaffen und ist seit langem offensichtlich. Jetzt hat das Wettrüsten begonnen

Die unausweichliche Schlussfolgerung ist, dass der Iran sein Atomprogramm nicht wegverhandeln wird. Sanktionen werden auch nicht den Aufbau einer breiten und tiefen Waffeninfrastruktur behindern. Die unbequeme Wahrheit ist, dass nur militärische Aktionen wie der Angriff Israels auf den Osirak-Reaktor von Saddam Hussein im Irak 1981 oder die Zerstörung eines von Nordkorea entworfenen und gebauten syrischen Reaktors im Jahr 2007 das Notwendige bewirken können. Die Zeit ist sehr knapp, aber ein Angriff (...auf den Iran ) kann trotzdem gelingen.
Obamas Faszination für einen iranischen Atomvertrag hatte immer einen Hauch von Unwirklichkeit. Aber indem sie die strategischen Implikationen einer solchen Diplomatie ignorieren, haben diese Gespräche eine mögliche Welle von Atomprogrammen ausgelöst. Das größte Vermächtnis des Präsidenten könnte ein durch und durch nuklear bewaffneter Nahost sein ".

Hier lesen Sie weiter............

Wir haben ja schon öfters die Rolle von John Bolton, auch in den Aktionen bei Venezuela beschrieben. Dieser Beitrag von Bolton sollte damals schon einen Krieg gegen den Iran vorbereiten. Obama widerstand seinen Sicherheits - beratern und führte die Verhandlungen über das Ende einer atomaren
Entwicklung des Iran erfolgreich fort.

Aber wie Bolton schon geschrieben hat:
" Alle Präsidenten treten ihr Amt an, da sie die kumulativen Auswirkungen der Entscheidungen ihrer Vorgänger spüren. Aber jeder ist für das verantwortlich, was unter seiner Aufsicht passiert."

Hoffen wir also, dass Mr. President Trump sich ganz schnell von seinem Sicherheitsberater trennt ( solange Trumps Umfragezahlen so hoch sind, eher unwahrscheinlich ) oder er, als Oberbefehlshaber der Armee, nie einen miltärischen Einsatzbefehl für den Iran unterschreibt. Und dass sich Europa mindestens eindeutig gegen diese Pläne positioniert.
( Was wir bei den Weicheiern der deutschen Politik nicht glauben)
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Bevor Ihnen Ihre Medien eine neue Story zu Venezuela........20.5.2019 / 10:00

erzählen, hier die Fakten:

In den frühen Morgenstunden des 4. Mai wurden vier Soldaten und zwei venezolanische Polizisten in Magdaleno, Staat Aragua, getötet.
Das Massaker ist von Mitgliedern der kriminellen Bande "El Tren de Aragua" verübt worden. Diese Gang operiert vom Gefängnis Tocorón aus, sagte eine Polizeiquelle.
Der Informant enthüllte, dass die als "bola" und "Wilmer Guayabal" bekannten Personen, Gefangene im Gefängniszentrum von Aragua sind. Die Täter flüchteten nach dem Angriff ins Gefängnis, "wo sie sicher sind", sagte er.
Die Quelle erklärte auch, dass sie am Sonntag im Gefängnis von Tocorón den Mord an den vier Soldaten und zwei Polizisten gefeiert hätten. "Gestern gab es im Gefängnis eine Mega-Party für den "heldenhaften " Akt dieser Personen" sagte sie.
"Kriminelle aus dem Gefängnis verlassen das Gefängnis unter dem Schutz von Auftraggebern, um Verbrechen im Auftrag zu begehen. Es ist üblich, dass sie mit ihren Motorrädern, Motorrad westen und einer Sammelkarte hereinkommen", fügte er hinzu.
Nur zur Info für Sie, wenn Sie in Ihren Medien lesen, dass die Regierung Maduro Soldaten und Polizisten getötet habe.
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Es ist völlig klar, dass ein President, Kanzler oder..........21.5.2019 / 10:00

Regierungschef kein Genie ist oder sich in allen Bereichen dieses Lebens, der Wirtschaft und Finzen auskennen kann. Sie wäre dann wirklich " Jesus Christ Superstar".

Aber sie sollten bei ihren Beratern schon erheblich mehr Wert auf Fach - und Sachkenntnis legen. Und nicht nur die ideologische Ausrichtung zum Kriterium nehmen.
Mr. President Trump ist aber nur ein Beispiel für schlechtes Management.

Zitat:
" Die US-Regierung hat den "nationalen Telekommunikationsnotstand" ausgerufen. Nun verwehrt Google Huawei den Zugriff auf Android, zahlreiche andere US-Unternehmen beliefern den chinesischen Hersteller ab sofort nicht mehr."
Klingt ja nach ungeheuerer Stärke. Wird sich aber in realtiv kurzer Zeit in einen Bumerang für die USA - und wenn die Verbündeten den bullshit mitmachen - dann für die großen Indusstrienationen erweisen.

" Die USA haben die strengen Sanktionen gegen den chinesischen Huawei-Konzern nach nur wenigen Tagen teilweise gelockert. Ab sofort gelte für 90 Tage eine Regelung, die einige Geschäfte mit Huawei erlaube, teilte das US-Handelsministerium in der Nacht zum Dienstag mit. Dabei geht es vor allem um die Versorgung bestehender Smartphone-Nutzer sowie den Betrieb von Mobilfunk-Netzwerken mit Huawei-Technik. " Hier lesen Sie weiter....

Welche Genugtuung wir dabei empfinden. Denn was wir schon seit Anfang unseres BB behaupten, wird jetzt in der Praxis bestätigt. Weder die Globalisierung noch die Ideologie werden diese Menschheit auch nur einen Schritt weiter bringen.
Würden wir unsere Investment Company so managen, wären wir vemutlich schon nach kurzer Zeit von unseren Anlegern gefeuert worden - und müssten uns als Politiker mit sehr mäßigen Salär durch das Leben schlagen.

Wobei aber nicht unerwähnt bleiben soll, dass es die Wähler dieser völlig inkompetenten " Führungskräfte " sind, die diese " Manager " ja gewählt haben. Aber eben nur aus ideologischen Gründen. Der Verstand wurde vor der Wahlkabine abgegeben.
Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM

George Soros wird ja von den deutschen Medien....................22.5.2019 / 15:00

als Heilsfigur geschätzt und nachgeplappert.
Dann checken wir doch mal, was er so prognostiziert hat - und was tatsächlich eingetroffen ist:

Januar 2018
Vorhersage: Soros sagte einen großen Sieg für die Demokraten bei den Wahlen 2017 / 2018 voraus.
( Hier war wohl der Wunsch, der Vater des Gedankens)

Date: January 2018
Vorhersage: Facebook und Google werden sich einer "Abrechnung " stellen.
"Facebook und Google kontrollieren effektiv über die Hälfte aller Internet-Werbeeinnahmen", sagte der 87-Jährige den Gästen während einer Rede.
"Sie behaupten, dass sie nur Informationsverteiler sind. Die Tatsache, dass sie monopolnahe Vertriebshändler sind, macht sie zu öffentlichen Versorgungsunternehmen und sollte sie strengeren Vorschriften unterwerfen, die auf die Wahrung von Wettbewerb, Innovation und fairem und offenem Universalzugang abzielen."
Ergebnis: ein bisschen korrekt.

zu Reuters : Mai 2018
Vorhersage: Europa ist von einer weiteren schweren Finanzkrise bedroht.
"Wir könnten auf eine weitere große Finanzkrise zusteuern", sagte Soros. "Es ist keine Redewendung mehr, zu sagen, dass Europa in existenzieller Gefahr ist; es ist die harte Realität.Die nächste Finanzkrise wird in Europa stattfinden.
( Viel warme Luft mit " könnte " und " harte Realität ")
Ergebnis: Falsch (zumindest bisher).."

April 2016
Vorhersage: Finanzkrise in China
China "ähnelt unheimlich dem, was während der Finanzkrise in den USA 2007/08 geschah, die ebenfalls vom Kreditwachstum angetrieben wurde", sagte Soros bei der Asia Society.
"Das meiste Geld, das die Banken liefern, wird benötigt, um Forderungs - ausfälle und verlustbringende Unternehmen am Leben zu erhalten."
Ergebnis: Falsch (zumindest bisher).
Wie bei vielen " Sendungsbewussten " hilft es wenig bis gar nicht, Ideologie zur Basis eines Urteils zu machen.
Martha Snowfield, LAX

Politiker der Türkei haben Eier in der Hose....................27.5.2019 / 10:00

Die Türkei hat das erste Kontingent von Soldaten nach Moskau geschickt.
Sie werden auf das russische S-400-Flugabwehrsystems trainiert. Ankara wird den geplanten Kauf der Waffe trotz der amerikanischer Wut vorantreiben..
Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar kündigte das Trainuing an und sagte, die Offiziere seien nur die ersten, die lernen würden, wie man die russische Hardware bedient. In den kommenden Monaten sollen weitere Soldaten entsandt werden.
Der Deal zwischen der Türkei und Russland in Höhe von 2,5 Mrd. USD ist 2017 verhandelt worden. Er hat einen Keil zwischen Ankara und seinen anderen NATO- Verbündeten ausgelöst . Die USA sagen, das russische System sei mit denen des Verteidigungsbündnisses unvereinbar und die Türkei riskiere Sanktionen, wenn sie den Deal fortsetze.
Beamte des US-Außenministeriums sagten sie hätten der Türkei ein Ultimatum gestellt, sich innerhalb von zwei Wochen aus dem Geschäft mit Russland zurückzuziehen. Andernfalls würde Ankara vom F-35-Programm ausgeschlossen und mit Sanktionen getroffen, die 2017 verabschiedet wurden und für jeden gelten, der mit russischen Militär-Geheimdiensten zu tun hat.
Was vermutlich Mr. Erdogan zur Zeit nicht so stört.
Nesrin Ceylan, IST

Die Geschichte wiederholt sich mmer wieder..........30.5.2019 / 10:00

John Bolton, langjähriger Falke und Sicherheitsberater in der Trump - Administration, behauptete - ohne Beweise zu liefern -, dass die angebliche Sabotage von vier Öltankern vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate aus Marineminen stammt, die "fast sicher vom Iran" gelegt wurden.
In Abu Dhabi, der Hauptstadt der Emirate, sagte Bolton vor Journalisten, es habe einen bisher unbekannten Versuch gegeben, auch den saudischen Ölhafen Yanbu anzugreifen.
(Leider aber ohne Beweise für diese Feststellung vorzulegen.)

Saudische Beamte reagierten nicht sofort auf eine Aufforderung zur Stellungnahme zu Boltons Behuaptung zu Yanbu. Yanbu ist die Endstation oder der Endpunkt der Ost-West-Pipeline des Königreichs. Diese Pipeline wurde in den letzten Tagen bei einem koordinierten Drohnenangriff durch die iranisch unterstützten Houthi-Rebellen im Jemen angegriffen.

Bolton sagte, dass es für den Iran ohne mehr Kernkraftwerke keinen Sinn mache, mehr Uran mit niedrigem Anreicherungsgrad zu lagern, wie es jetzt plant. Die USA haben dem Iran auch die Möglichkeit genommen, sein Uran an Russland zu verkaufen, im Austausch für unverarbeitetes Gelbkuchen-Uran.
Egal ob der Iran tatsächich Atombomben bauen will oder schon hat, das Beispiel Nordkorea zeigt, dass ein Land ohne Atombomben für die USA wesentlich leichter zu " handeln " ist.
Zwar verständlich - aber auf die Dauer nicht sehr erfolgreich.
SuRay Ashborn, New  York

Klimaschutz - Freaks lesen hier nicht weiter.....................3.6.2019 / 10:00

Für etwas kritischere Leser, die den ganzen bullshit, der heute, und nicht nur beim Klima, erzählt wird, ein paar Infos.
Frage an die Freaks, die sich unbedingt ihre Meinung zum Klima bestätigen lassen wollen:

Was ist Klima?
Zitat ( und nein nicht von Wikipedia)
" Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) definiert das Klima als die Statistik des Wetters über einen Zeitraum, der lang genug ist, um diese statistischen Eigenschaften auch bestimmen zu können."
( Was bitte ist an einer Statistik so schützenswert?)
"Zur Beschreibung des Klimas wird in der Regel eine Zeitspanne von 30 Jahren als Bezugszeitraum herangezogen. " Hm.
Der Begriff " Klimaschutz " ist also schlichter Blödsinn. Verkauft sich aber leichter, weil der Begriff so abstrakt ist, dass sich keiner darunter was vorstellen kann.
" Während das Wetter den physikalischen Zustand der Atmosphäre zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort beschreibt, ist Klima erst dann richtig gekennzeichnet, wenn die Wahrscheinlichkeit für Abweichungen vom Mittelwert angegeben werden kann, also auch Extremwerte Teil der Statistik sind.
Der Begriff "Klima" ist von "klinein", dem griechische Wort für "neigen", abgeleitet. Sommer und Winter sind Folge der Neigung der Erdachse relativ zur Bahnebene der Erde um die Sonne, der sogenannten Ekliptik. Gegenwärtig beträgt die Neigung 23.5 Grad, wodurch während des Nordsommers die Nordhalbkugel und während des Südsommers die Südhalbkugel stärker von der Sonne bestrahlt werden."
Wer jetzt neugierig ist, liest hier weiter..... und wird etwas nachdenklicher.
By the way, auch den " Kiddies " und ihren hippen Müttern, die inzwischen bei den Demos von " Fridays for future " einige Meter spaziergehen, könnte diese Information nicht unbedingt schaden.
Noch eine Info:
Zitat:
" Eine Gruppe von acht Polar- und Klimaforschern aus Japan, den USA, Frankreich und Dänemark hat sich zusammengetan und anhand eines neuen Verfahrens die Temperaturgeschichte Zentral-Grönlands der letzten 4000 Jahre rekonstruiert. Argon- und Stickstoff-Isotopenverhältnisse von eingeschlossenen Luftblasen im Eisbohrkern GISP2 aus Zentral-Grönland wurden dabei untersucht, um die Schneeoberflächentemperatur der letzten 4000 Jahre zu rekonstruieren.
Weiter zurückliegend, in den ersten 3000 Jahren der Rekonstruktion, zeigen sich sogar deutlich wärmere Zeiten, als heute. Dort sind 72 Jahrzehnte zu finden die wärmer waren (um 1-1,5°C), als das heutige. In diesen Zusammenhang eingeordnet ist die heutige Warmzeit also nichts Außergewöhnliches."
Hier lesen Sie weiter......
( Aber Vorsicht, dieser Beitrag könnte das festgefügte Haus Ihrer Weltanschauung zum Einsturz bringen.)

Kein Missverständnis. Wir sind absolut überzeugt davon, dass der Umweltschutz, siehe Plastik in den Bäuchen verendeter Wale, Delphine oder Haie, von Touristen zerstörte Korallenriffe usw. viel wichtigerere Teile sind, diese Erde zu schützen. 
Nur, das ist erheblich anstrengender und mit mehr Umständen verbunden, als pauschal, das " Klima " zu schützen.
Aber dazu haben die Freaks, die immer noch fröhlich mit ihrem Plastikbecher Caffe-to-go durch die Landschaft trampeln, keine Lust.
Genausowenig, wie die Kiddies die bei den Demos von " FfF"
spazierengehen, nie darauf hinweisen würden, dass, zb der Regenwald in Brasilien, für das
" Klima " erheblich wichtiger ist, als sie sich überhaupt vorstellen können.
Und deshalb wollen alle jetzt, sehr unverbindlich, " das " Klima" schützen. 
Die Welt ist voller Idioten.
Julia Repers, Berlin

Übergangskanzlerin Bierlein stellt dem EX - Kanzler Kurz.......3.6.2019 / 10:00

ein Zeugnis aus. Hier lesen Sie weiter........
Katharina Schwert, Vienna

Wer den Print - / und öffentlich-rechtlichen Medien glaubt........3.6.2019 / 10:00

dem ist sowieso nicht mehr zu helfen:

Am 13. Februar 2017 hat das Zeit-Magazin einen Artikel veröffentlicht, der komplett erfunden war. Am 27. Mai 2019 hat der Spiegel die Redaktion informiert, dass der Beitrag weitgehend erfunden war. Also brauchte die ZEIT zwei Jahre und die " Hilfe von Kollegen ", um dies festzustellen.
Immerhin hat die Story ihren Zweck erfüllt und bekam 688 Kommentare.

Allerdings hat ein Leser bereits nach Veröffentlichung des Beitrags, unter seinem Pseudonym " I love the Treaty of Rome " ( Beitrag Nr. 174 ) seine Zweifel angemeldet.....Die Redaktion antwortete in der für alle Medien typischen Arroganz:
" Gekürzt. Bitte verzichten SIe auf Unterstellungen. Danke,die Redaktion/dl"
Noch Fragen?
Die ganze Story lesen Sie hier in diesem Twitter Account.....
Sigrid Hansen, HAM

Und wieder ein Problem weniger.........3.6.2019 / 10:00

Der us-amerikanische Aussenminister, Mike Pompeo, hat dem Iran bedingungs - lose Verhandlungen angeboten.
Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag im Segment
Wirtschaft " Bevor europäische / deutsche Politiker...................3.6.2019 / 10:00 "
SuRay Ashborn, New  York

Im kommenden US - Wahlkampf wird es...................5.6.2019 / 12:00

nicht um die Zölle auf chinesische oder mexikanische Waren gehen. Auch Wirtschaft, sofern die Zahlen weiter so bleiben, wie sie sind, wird eine geringe Rolle spielen.

Das große Wahlkampfthema wird die Abtreibung sein. In vielen Staaten gibt es Gouveneure, die die Abtreibung, auf  Druck der Bevolkerung, bereits staatenweit verboten haben, bzw verbieten wollen.
Sollte Ruth Bader Ginsburg, geboren 1933, dieses Jahr aus gesundheitlichen Gründen oder weil sie stirbt, aus dem Supreme Court ausscheiden, wird der President eine(n) neue(n) Bundesrichter ernennen. Und der kommt garantiert nicht aus dem liberalen Lager. 

Dann ist auch die noch geltende bundesstaatliche Freigabe der Abtreibung gestorben.
Die Besetzung des Supreme Court spielte seltsamerweise keine Rolle bei den Berichten der deutsche Medien über die US -Wahl in 2016.
Wir haben in unserem Wahllampfberichten mal darauf hingewiesen, warum diese damalige Presidentenwahl so wichtig für die Demokraten war.

Archiv Aktuelles 10.10.2016
Die Amtszeit eines Presidenten in den USA ist auf vier Jahre begrenzt. Aber da der President in dieser Zeit auch die Richter zum Supreme Court auf Lebenszeit ernennt, hatte die Presidentenwahl in 2016 eine enorme Bedeutung.

Mit Ruth Gainsburg hätte der President endgültig die Chance, sollte er wieder gewählt werden, den Supreme Court auf die republikanische Linie zu bringen. Und das wäre dann, aus Sicht der Denmokratie, ein sehr gefährliches Unterfangen. Denn der Supreme Court hat, letztendlich, mehr Macht als jeder President. Eben durch die lebenslangen Ernennungen der Richter.

Ich persönlich befand mich bei der damaligen President election in einer Zwickmühle. Einerseits wollte ich unbedingt Hillary. Clinton verhindern. Und musste dabei andereseits aber auch die ( indirekte ) Wahl zum Supreme Court beachten. Keine leichte Entscheidung.
SuRay Ashborn, New  York