Aktuelles 2018

Ganz böse Polen...................2.1.2018 / 10:00

Die EU / Deutschland laufen Amok, weil doch tatsächlich die Regierung in Polen die Generalstaasanwälte ernennt und sogar Einfluss auf deren Arbeit nimmt.
Böse Polen. Wait.

Zitat:
" Der Generalbundesanwalt ist ein politischer Beamter. Er soll die kriminal- und sicherheitspolitischen Ansichten und Ziele der jeweils amtierenden Bundesregierung teilen und kann jederzeit in den einstweiligen Ruhestand versetzt werden. Er gehört der Exekutive an und untersteht der Dienstaufsicht des Bundesministers der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV). "
Ganz böse deutsche Bundesregierung. Noch Fragen?
Julia Repers, Berlin

Im Iran herrscht ein " Aufstand ".........2.1.2018 / 10:00

weil die Iraner unzufrieden mit ihrer Regierung sind. Koruption und die steigenden Lebensmittelpreise treiben die Iraner auf die Straße zu Protesten. Hm.
Sagen die deutschen Medien aka PR - Agenturen der USA.
Wer diesen bullshit glaubt, liest hier nicht mehr weiter und holt sich seine " Infos " aus SZ / SPON / Die Welt( FAZ ARD und ZDF usw.
Wen aber die Hintergründe der " Protestaktionen " interessieren, der liest diesen Beitrag:

Zitat Heather Nauer, Sprecherin des US - Aussenministeriums:

" Minister Tillerson hat vor dem Kongress ausgesagt, er unterstütze "jene Elemente innerhalb des Iran, die zu einem friedlichen Übergang der Regierung führen würden. Diese Elemente gibt es, sicherlich wie wir wissen." Der Generalsekretär wiederholt heute seine tiefe Unterstützung für das iranische Volk."
Hier die offizielle Stellungnahme des U.S. Department of State:


Im Zeitalter von Twitter, ist es heute relativ einfach, die echten News zu bekommen, die aus verschiedensten Grüden von den diversen Medien schlicht unter den Tisch
Hier mal der Twitter Account der Sprecherin des US - Aussenministeriums....aus dem das obengenannte Docu stammt.
Und hier der Twitter Account von Nauert........

Interessant ist sowieso, dass kein deutsches Medium bisher auf diese Statements der USA hingewiesen hat.
Das Spiel kommt uns sehr bekannt vor. Zuerst verhängen die USA Wirtschaftssanktionen gegen jenes Land, dessen Regierung sie stürzen wollen ( siehe Venezuela, bei Russland haben die USA / EU schlicht die Härte und Leidensfähigkeit der Bevlökerung völlig unterschätzt) Dann wird eine " Protestaktion " von der CIA organisiert. Und dann kommt der Zeitpunkt, an dem entweder die USA direkt intervenieren oder, wie vermutlich im Iran, intervenieren lassen. Hier von den Israelis.

Sieht so aus, als würden ein paar Spieler im Nahen Osten ein neues Spielfeld brauchen, nachdem Mr. Putin in Syrien es geschafft hat nicht nur den Präsidenten zu halten, sondern auch noch den IS in Syrien ziemlich schwer getroffen hat.

Und die USA brauchen in jedem Fall, aus wirtschaftlichen Gründen, mindestens zwei Kriege. In Afghanistan wird ja die us-amerikanische Präsenz weiter ausgebaut. Und jetzt der Iran.
Denn auch Israel freut sich darauf, beim Erzfeind Iran mit militärischer Gewalt einen Umsturz zu organisieren. Natürlich mit Hilfe der CIA (Clowns In America ) .

Eine Delegation des Nationalen Sicherheitsberaters Israels traf sich Anfang des Monats ( Dec. 2017 ) mit hochrangigen amerikanischen Beamten im Weißen Haus zu einer gemeinsamen Strategiediskussion gegen die iranische Aggression im Nahen Osten, wie ein hochrangiger US-Beamter gegenüber Haaretz bestätigte.
"Die USA und Israel sehen die verschiedenen Entwicklungen in der Region und insbesondere diejenigen, die mit dem Iran verbunden sind, auf Augenhöhe. Wir haben ein Verständnis hinsichtlich der Strategie und der Politik zur Bekämpfung des Iran erreicht. Unser Verständnis betrifft die Gesamtstrategie auch mit konkreten Zielen, Handlungsweisen und Mitteln, die gebraucht werden, um diese Ziele zu erreichen. "

Und wenn  Sie jetzt immer noch den bullshit der Medien in Sachen Iran glauben - suchen Sie sich eine andere Website. Ihnen können auch wir nicht mehr helfen.
Bert Regardius, Dubai / Ben Heldnstein, TLV / SuRay Ashborn, New  York

Ganz böses Portugal..........2.1.2018 / 11:00

Zuerst in die Wohnung, dann in die Gesellschaft
Noch vor zwei Jahren lebten 800 registrierte Obdachlose in Lissabon. Ihre Zahl hat sich halbiert. Diesen Erfolg hat die Stadt Lissabon mit einem umfassendes Programm erreicht, das bisher übliche Grundsätze auf den Kopf stellt.
Was Lissabon gemacht hat, um die Obdachlosigkeit erfolgreich zu bekämpfen, das lesen Sie hier weiter..( deutsch).....
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Die Medien: „Eine Arena für Hahnenkämpfe“..........3.1.2018 / 11:00

Am Beipiel von Claus Kleber, ZDF:
Claus Kleber, „fragt nicht, woher die Nachrichtenagenturen und die Korrespondenten ihr Material haben. Er fragt nicht, wer die Begriffe für das prägt, was das „heute journal“ am Abend bringt. Noch schlimmer: Er sieht gar nicht, dass da ein Problem liegen könnte.“

Ein Interview das Pflichtlektüre für alle ist, die sich aus den Mainstreammedien
" informieren ". Hier lesen Sie weiter und finden ganz neue Denkansätze.......
Sigrid Hansen, HAM

Welcome to 2018....................9.1.2018 / 10:00

The CDC ( US Centers for Disease Control and Prevention) , Is Now Officially Planning For a Nuclear Attack
Hier lesen Sie weiter.................. Uund wartren mit uns gemeinsam auf eine Reaktion dwer der deutschen gescäftsführenden Regierung, bzw.der EU. Vermutlich aber ist " warten auf Godot " erfolgreicher.
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Die Probleme aller Politiker.............9.1.2018 / 17:00

sind, dass sie
a) keine Ahung von anderen Staaten, Völkern oder den Lebensumständen ihrer Wähler haben
b) dass sie nur ein Ziel haben - in den Bundestag gewählt zu werden, als Sprungbrett für ein später höheres Einkommen
c) dass sie nur an einem interessiert sind - Macht
d ) dass sie nachplappern und " verkaufen " was ihnen ihre Parteioberen an Ideologie verordnen.
Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Auswirkungen meist katastrophal. Einer der Gründe dafür dürfte die ziemlich geringe Bildung sein. Bildung im Sinne von Neugierde, Nachdenken und einen grossen Wissenschatz. Da sind sie ihren Wählern sehr ähnlich.
Die einige Möglichkeit, und das ist das gute an den letzten Wahlergebnissen ( egal ob Landtags - oder Bundestagswahlen ) ist die Tatsache, dass durch die Wahlergebnisse eine Menge Abgeordneter ihren Job verloren haben - und ein mahnendes Beispiel für die neuen Abgeordneten sind.
Die Angst vor dem Jobverlust hat inzwischen die " Volkspartei " fest im Griff - und deshalb machten alle Parteien einen Schritt nach rechts. Obwohl dies für den Wähler nicht das erwünschte Ergebnis ist. Sie interessiert vielmehr die soziale Frage, die Probleme als " Leiharbeiter " oder die Suche nach einer erschwinglichen Wohnung.
Dummerweise haben die Wähler den falschen Parteien für diese Themen die Macht verliehen. Hätten die Wähler, zb,. die Afd und die Linke stark gemacht, wäre der Rest der Parteien sehr schnell nach " links " ( was immer das heissen mag ) umgeschwenkt. Aber auch diese Gedanken sind nur in den Wind geschrieben.
Sigrid Hansen, HAM

Wer Mr. President Trump unterschätzt.......10.1.2018 / 13:00
hat schon verloren.
Erster Fehler.
Niemand hat ihm zugetraut eine so radikale Taxreform umzusetzen. Die Medien sind so verstört, dass sie dabei völlig zu berichten vergessen, wieviel große US - Companies inzwischen ihren Mitarbeitern Sonderprämien aus der Steuerersparnis bezahlen werden.

Auf sanften Druck von Mr. Trump ( Dies haben uns einige unabhängige Quellen bestätigt)

Zweiter Fehler.
Niemand nahm seine Aussagen im Wahlkampf ernst, dass er die Administration in Washington erheblich ausdünnen will. Inzwischen sind etwa 40 % der Positionen in der Administration ( Unterausschüsse, Rechercheaussschüsse usw) unbesetzt.
Das spart dem Steuerzahlen ein paar hundert Millionen US$, ( über die nächsten vier Jahre) eingerechnet die Pensionen, die ja alle Beamte nach dem Ausscheiden aus dem Dienst ein Leben lang bekommen.

Dritter Fehler:
Den wohl grössten aussenpolitischen Coup aber landete er in der Causa Nordkorea:
Und damit der dritte Fehler der Medien und seiner Feinde:
Rückblick. Der nordkoreanische Führer Kim, spielte seit Monaten den " wilden Mann". Jede Woche berichteten die Mainstreammedien vom Abschuss einer neuen Interkontinental-Rakete, mit der Kim die Großstädte der USA " zerstören " wolle. Mr. Trump antwortete auf seinem üblichen Kommuikationskanal Twitter mit sehr harten Kommentaren dazu.
Die Medien freuten sich bereits auf eine militärische Auseinandersetzung mit Nordkorea. Das bringt mehr clicks auf die Seiten und erhöht die Auflage und damit wird Geld in die Kassen gespült.

Und plötzlich, seit der letzten Woche, sitzen Nord - und Südkorea nach zwei Jahren , in denen die beiden Staaten kein Wort wechselten und das berühmte " rote Telefon " zwischen den beiden Führern gekappt wurde, an einem Tisch und reden miteinander.
Das " rote Telefon " wurde wieder aktiviert und Nordkorea will sogar mit einer hochrangigen Delegation die Olympischen Spiele in Südkorea besuchen. Südkorea hat angedeutet, dass die verhängten Wirtschaftssanktionen sogar gelockert werden könnten.
Naiv ist, wer ernsthaft annimmt, dass Südkorea ohne OK der USA jemals mit Nordkorea solche Kontakte wieder aufbaut.
Das Spiel, das Mr. Trump spielte entspricht genau seinen Versprechungen. Er sagte immer, dass er wenig von Diplomatie halte, er sich als " Dealmaker " sehe.
Dieser Deal, die Welt von einer weiteren Gefahrenquelle zu befreien ist ihm jedenfalls bisher geglückt.
Interessant in diesem Zusammenhang ist die Reaktion seiner politischen Feinde und der Medien. Zum " richtigen" Zeitpunkt lenkt ein Buch " "Fire and Fury " die Weltöffentlichkeit von der Nordkoreakrise und dem unbestreitbaren Erfolg von Mr. Trump ab.
Ein Buch, das ein sehr eitler Autor, Michael Wolff, mit Hilfe von Zweit - und Drittquellen und vom " hören-sagen " geschrieben hat. Und jetzt die Medien mehr beschäftigt als die aussenpolitische Leistung des President. Reines Ablenkungsmanöver, um ja nicht in die Verlegenheit zu kommen, auch die aussenpolitischen Erfolge von Mr. Trump (auch kritisch) ) kommentieren zu müssen.

Vierter Fehler:
Die EU / Deutschland wollten , gegen den Mehrheitswillen ihrer Bevölkerung und hinter verschlossenen Türen, ein Handelsabkommen ( TTIP ) mit der damaligen Obama-Administartion abschliessen.
Bereits in seinm Wahlkampf erklärte Mr. President Trump, dass er das ausgehandelte Abkommen auf Eis legen werden. Was er nach der Amtsübernahme auch tat.

Keiner seiner politischen Gegner und Politiker im Ausland nahm ihn damals ernst.
Unseren Respekt hat Mr. President Trump in jedem Fall. Well done Mr. President.

By the way, kein Politiker muss ausändischen Bürgern gefallen. Er ist von seinen Bürgern gewählt um die Interessen seiner Bürger umzusetzen.
Auch wenn das, speziell deutsche Politker und Medien, fassungslos erkennen müssen.
SuRay Ashborn, New  York / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Spiegel Online ist eine Schande..................16.1.2018/ 10:00

für den deutschen Journalismus.

Zitat:
"Zwei Propagandastücke gegen Russland wie aus der Feder des Atlantic Council
( dazu lesen Sie auch unseren Beitrag in der Rubrik " Ukraine".)

in nur drei Wochen, einem großen Publikum prominent dargeboten als Aufmacher- artikel von Spiegel Online: Hat sich das einstige führende Nachrichtenmagazin Spiegel endgültig aus dem Journalismus verabschiedet?

In Syrien ist ein russischer Stützpunkt von einem mit Bomben beladenen Drohnenschwarm angegriffen worden.
Die Russland-Korrespondentin von Spiegel Online berichtet darüber unter dem Titel "Angriff des Drohnenschwarms" und stellt zunächst fest, Moskau versuche den Verdacht auf die USA zu lenken. So weit, so korrekt.

Dass sie dabei schon in der Wortwahl deutlich macht, wie wenig sie von allem hält, was aus dem offiziellen Russland kommt, geschenkt. Jede russische Quelle wird explizit als kreml-nah eingeordnet und abgewertet, wie sich das gehört.

Die Eingangsfrage aus dem Vorspann: „Was steckt dahinter?“ versucht die Autorin nicht einmal zu beantworten. Stattdessen dreht sie den Tenor in Richtung: Ätsch Putin, du hast den Sieg über die Aufständischen verkündet und jetzt wirst Du von diesen mehrmals angegriffen ".

Solange es geistig minderbemittelte Leser gibt, die mit Begeisterung ihre Profilneurose in ihren Leserzuschriften beim SPON austoben dürfen und SPON damit nicht wenig Geld durch die clicks verdient, wird sich an der Berichterstattung der SPON -KiTa für Jung - Journalisten, nichts ändern. Sigrid Hansen, HAM

Die Deutschen hyperventilieren...............22.1.2018 / 10:00

weil es den ( ersten " shutdown " ) unter Mr. President Trump) gibt.
Zur Erinnerung sehen Sie sich die Liste der " Shutdowns " der letzten 41 Jahre in den USA und deren Präsidenten an.......
Ronald Reagan war Spitzenreiter bei den " shutdowns ",  
Bill Clinton traf es zweimal und Barack Obama einmal.
Viel Lärm um nichts.
SuRay Ashborn, New  York

Diese Story müssen wir noch recherchieren....22.1.2018 / 13:00

Eines aber steht bereits fest. Es herrscht große Nervosität in Washington DC.
Der Grund dafür ist ein vierseitiges Memo mit ausführlichen Verstößen gegen den FISA (Foreign Intelligence Surveillance Act - Gesetz zur Überwachung in der Auslandsaufklärung)
Dieses Memo haben alle Mitglieder des Repräsentantenhaus am Donnerstag bekommen.
. Der Inhalt des Memos sei so explosiv, sagt die Journalistin Sara Carter, dass es zur Entlassung hochrangiger Beamter des FBI und des Justizministeriums und zum Ende der Sonderberichterstattung von Robert Mueller führen könnte.
Aus diesen Quellen geht hervor, dass der Bericht "explosiv" ist und erklärt, sie würde sich nicht wundern, wenn dies zu einem Ende der Ermittlungen von Robert Mueller gegen den Sondergesandten gegen Präsident Trump und seine Mitarbeiter führen würde.

Eine der Sache nahestehende Quelle sagte Fox News, dass "das Memo die Aufsichtstätigkeit des Geheimdienstkomitees für das FBI und die Justiz detailliert beschreibt, einschließlich der Kontroverse über die Demaskierung und FISA-Überwachung."
Eine fundierte Vermutung von jedem, der das letzte Jahr aufgepasst hat, führt zu der offensichtlichen Schlussfolgerung, dass der Bericht weitreichenden Machtmissbrauch und höchst illegale Absprachen während und nach den Präsidentschaftswahlen 2016.zwischen der Obama-Administration, dem FBI, dem DOJ und der Clinton-Kampagne gegen Donald Trump und sein Team offenbart

Es gibt zwar bis jetzt einige offizielle Stellungnahmen. Die stammen aber, wen wundert es, bisher nur von der republikanischen Seite. Aus einiger meiner Quellen habe ich erfahren, dass sich ein paar große us-ameriknaische Zeitungen auch für diesen Fall interessieren. Was aber nicht gleichbedeutend ist mit einer Veröffentlichung!
Spannend ist dieses Memo allemal. Würden tatsächlich harte Fakten beweisen, dass sowohl die Obama-Admistriaton bis hin zur Clinton - Connection, das FISA missbraucht haben, um Mr. President Trump aktiv zu diskreditieren ( Stichwort " Moskau- Connection ) hätte der " Dealmaker " Trump einen Trumpf in der Hand, mit dem er mit dem Dems

" spielen "könnte.

Echt überraschend wäre diese Information nicht so richtig.
Ende 2005 enthüllte die New York Times, dass die Regierung von George W. Bush trotz der Aufweichung und der erweiterten Befugnisse das Gesetz systematisch gebrochen hat und tausendfach die Kommunikation von Amerikanern im Ausland mit den USA abhören ließ.
Monate nach den Anschlägen vom 11. September ermächtigte Präsident Bush heimlich die National Security Agency, die Amerikaner und andere in den Vereinigten Staaten zu belauschen, um nach Angaben von Regierungsbeamten nach Hinweisen auf terroristische Aktivitäten ohne die vom Gericht genehmigten Überwachungsbefehle zu ersuchen die normalerweise für heimliche Spionage benötigt werden.
Wir beiben auf alle Fälle dran. Das wird aber dauern. Denn wir wollen nicht die Ersten sein, die etwas veröffentlichen, sondern die gründlichsten
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

update: 25.1.2018 /10:00

Das sind die dürftigsten Ausreden, die sich nur phantasielose FBI - Mitarbeiter einfallen lassen können.
Die Story wird immer skurriler und interessiert inzwischen auch die Mainstreammedien. Sieht so aus, dass " Verschwörungstheoretiker " , die ja bereits während des Präsidenten-Wahlkampfs schon vermuteten, dass entweder das Clinton - Lager oder das Obama - Lager alles tun würden, um Mr. President Trump von der Präsidentschaft fern zu halten, recht gehabt hätten.
Inzwischen beschäftigt sich die Washington Times mit diesem Krimi.

Die FBI-Textnachrichten wurden aufgrund von Konfigurationsfehlern," verloren "
Sicherheitsanalysten sind perplex
Das FBI hat vermutkich seine eigenen Datenspeicherverfahren ignoriert. Es hat fünf Monate Textnachrichten zwischen zwei Anti-Trump FBI-Angestellten " verloren ".
Die veröffentlichten Texte die die beiden Angestellten austauschten, zeigen, dass die beiden ein Liebespaar waren. Sie tauschten sich über ihre Abneigung gegen den Präsidenten aus und die Bemühungen, ihn über ein Impeachment zu Fall zu bringen.
Dies bringt aktuell das FBI in große Verlegenheit. Noch dazu, weil es bereits von Vorwürfen der Voreingenommenheit und Pfusch geplagt wird.
Das ( damalige ) Justizministerium sagte, es habe Texte von fünf Monaten des FBI - Agenten Peter Strzok während einer Schlüsselperiode verloren. Dabei handelt es sich um Mails, aus der Zeit, als er und FBI-Anwältin Lisa Page die Ermittlungen im Zusammenhang mit der Präsidentschaftswahl 2016 führten.
Das FBI-Paar tauschte vom 1. Juli 2015 bis zum 28. Juli 2017 mehr als 50.000 Texte aus.
Mr. President Trump nannte am Dienstag die fehlenden Nachrichten "eine der größten Geschichten seit langem". Das Weiße Haus sagte Reportern, sie sollten die verlorenen Texte mit der "gleichen Obsession" behandeln, wie sie dies beim Verdacht der Beeinflussung von Russland in den Präsidentschaftswahlkampf taten.

Diese Stroy hat alles. Sex, Macht and Crime Und wird vermutlich noch ein Desaster für die Demokraten, von denen sicherlich einige bei dem Spiel dabei waren.
Andererseits könnte es sein, dass Mr.President Trump den Demokraten anbietet, die Sache geräuschlos zu erledigen - wenn sie ein paar " unwesentliche " Zugeständnisse machen würden. Nur so eine Idee. Mal sehen, ob sich deutsche Medien auch mit der Story beschäftigen. Ich glaube eher nicht.
SuRay Ashborn, New  York

Es sieht so aus.................22.1.2018 / 14:00
als wäre die obengenannte Story nicht so weit von der Realtität entfernt.
Heute veröffentlichte Yahoo in seinem Nachrichtendienst, die folgende Story:

Zitat:
"Das Justizministerium hat zusätzliche Textnachrichten an den Kongress übermittelt. Der FBI-Agent wurde nach der Entdeckung von abfälligen Äußerungen über Präsident Donald Trump aus dem Ermittlungs-Team des Sonderberatungsdienstes Robert Mueller entfernt.
Aber die Abteilung sagte auch in einem Brief an die Gesetzgeber( Abgeordnete ), dass seine Aufzeichnung von Nachrichten zu und von dem Agenten Peter Strzok, unvollständig war, weil das FBI aus technischen Gründen nicht in der Lage gewesen war, die Kommunikation von ungefähr fünf Monaten zu bewahren und wiederzugewinnen. "
( Sieht so aus, als würde das FBI noch floppy Disc mit einer maximalen Speicherkapazität von 650 Megabyte zur Archivierung nutzen)

Also hat das FBI, unter seinem " Sonderermittler " Rober Mueller, doch ein ganze Menge unangenehmer Mails, die sehr wohl auf eine gesteuerte Gegenkampagne gegen Mr. President Trump gerichtet war, gewusst. ( Oder sogar untertützt).
Spannend wird es erst, wenn sich tatsächlich eine Achse Obama- Clinton offenbart. Aber jetzt ist die Nachricht zumindest schon in der Öffentlichkeit.
SuRay Ashborn, New  York

Um Ihnen den Unterschied zwischen ...........24.1.2018 / 14:00

den Mentalitäten diesseits und jenseits des Atlantiks, in der Beurteilung der politischen Verhältnisse zu vermitteln, hier mal eine typische Schlagzeile aus einem us-amerikanischen Medium:
" The next budget deal will show how well Democrats play poker "
Und genau so sehen viele US - Amerikaner die Politk. Es ist schlicht ein Pokergame.
Nice Day aus New York SuRay Ashborn, New  York

Wie entsteht der Mainstream in den Medien?...........25.1.2018 / 10:00

Woher kommt die Propaganda? Im folgenden Beitrag spricht erstmals ein Schweizer Top-Journalist über seine langjährigen Erfahrungen.
Der Beitrag stammt zwar aus der Schweiz, aber Sie dürfen davon ausgehen, dass es in deutschen Printmedien nicht sehr viel anders ist.
Madlaina Tschüris, Basel

Unser " Lieblings - Bundesrichter"........30.1.2018 / 11:00

Thomas Fischer beschäftigt sich mit dem " Fall Wedel " und der ZEIT.
Und beschreibt die Berichte über Wedel schlicht als öffentliches Tribunal.
Womit er Recht hat. Hier lesen Sie weiter......
Beipackzettel: Dieser Beitrag könnte sowohl Ihre Aufmerksamkeitsgrenze strapazieren, als auch Ihre " moralischen " Ansprüche ins Wanken bringen.
Sigrid Hansen, HAM

update: 31.1.2018 / 10:00

Da wir ja immer versuchen ausgewogen zu berichten, hier eine Replik auf den Beitrag von Thomas Fischer. Allerdings ist die Replik, unserer Meinung nach, sehr widersprüchlich:
Zitat:
"Medienberichterstattung und Strafverfahren laufen nach unterschiedlichen Regeln ab. Sie haben für den Betroffenen nicht die gleichen Folgen auch eine intensive Medienkampagne ist letztlich weniger belastend als eine Verurteilung wegen Vergewaltigung zu mehreren Jahren Freiheitsstrafe – und unterliegen daher auch nicht den gleichen Anforderungen. "

Um sich dann ein paarAbsätze weiter so zu äussern:
" Der „Fall Kachelmann“ hat gezeigt, welch schwere Folgen eine einseitige und vorverurteilende Berichterstattung haben kann. Gleichwohl ist es falsch, investigative Berichte im Vorfeld oder außerhalb eines Strafverfahrens pauschal abzulehnen "
Ja wat denn nu, Frau Hoven ( die übrigens bei der ZEIT arbeitet )
Sigrid Hansen, HAM

Sollten Sie in nächster Zeit " Berichte " .......31.1.2018 / 10:00

über den Krieg Afghanistan und die USA lesen oder hören, - vergessen Sie sie.
Denn sie sind entweder Wunschdenken oder schlichte fake news.

Das Pentagon hat die Freigabe der kritischen Informationen über die Fortschritte, die im Krieg in Afghanistan gemacht werden, eingeschränkt, ein Schritt, der die Transparenz einschränken wird, sagte der oberste " Wachhund " der US-Regierung am Montag.

Seit Jahren veröffentlicht der Special Inspector General for Afghanistan Reconstruction, kurz SIGAR, einen Quartalsbericht, der unklassifizierte Daten über die Menge des von den Taliban und der Regierung kontrollierten oder beeinflussten Territoriums enthält.

In einem Bericht, der am späten Montag veröffentlicht wurde, sagte SIGAR, dass man verboten habe diese Informationen zu veröffentlichen. Das Militär klassifizierte zum ersten Mal seit 2009 auch die tatsächliche und genehmigte Gesamtzahl der Truppen und die Fluktuationsrate für die afghanischen nationalen Verteidigungs- und Sicherheitskräfte (ANDSF).
( Im Klartext heisst das, dass die USA erhebliche militärische Probleme in Afhanistan haben.

Hier lesen Sie weiter und vergessen Berichte Ihrer Medien, die über die aktuelle militärische Situation dem Leser zum Fraß vorgeworfen werden.
SuRay Ashborn, New  York

Bei der ARD arbeiten Stimmungsmacher.....31.1.2018 / 10:00

Wird Donald Trump in Davos kurz ausgebuht, drehen sie den Ton hoch. Wählen die Grünen in Hannover neue Parteichefs, gibt es Jubelmeldungen bei Twitter.
Ist das Journalismus?

" Die „Tagesschau“ zum Beispiel, die angeblich sehr skrupulös darauf achtet, dass alles, was sie sendet, von höchster Relevanz ist, dreht schon mal den Regler hoch, damit alle ihre Botschaft mitbekommen.
So befand es die Redaktion für nötig, bei einem von ihr ins Netz gestellten, achtzehn Sekunden langen Ausschnitt eines Auftritts von Donald Trump in Davos, in dem er die Presse angriff („hinterhältig, gemein, böse und falsch“), den Ton aus dem Saal lauter zu drehen – damit man die Buhrufe besser hörte. "

Aber es kommt noch besser:

"Im „Tagesschau“-Blog schreibt der Chefredakteurs von ARD-aktuell, Kai Gniffke, man habe „den Originalton aus dem Saal während der Buhrufe mit einem hohen Tonpegel ... offen stehen lassen, um zu belegen, dass es diese Reaktion tatsächlich gab."
( In einer " Nachrichtensendung gebietet es die journalistsche Sorgfaltspflicht, auf diesen Umstand hinzuweisen )

Hier staunen Sie weiter und sollten sich schnell andere Infoquellen ( korrigiere: Märchenbücher) kaufen. Sigrid Hansen, HAM

Für Trump - Hasser, die zwar nicht english.....5.2.2018 / 10:00

sprechen sich aber trotzdem ein Urteil über Mr. Presdient Trump leisten ist dieser Beitrag nicht gedacht.
Alle anderen lesen das vierseitige Memo, ( das die Washington Post unzensiert veröffentlicht, das die Hintergünde der Untersuchung zu angeblichen Verbindungen der Trump Administration zu Russland aufzeigen soll.
Erstaunlich, dass bis jetzt keine deutschsprachige Zeitung dieses Memo veröffentlicht.Korrketur: Der SPON legt einen Links auf die Washington Post, liefert aber keine Übersetzung. Muss der doofe SPON - Leser ja auch nicht so genau lesen können.

.Eine ausführliche Analyse zu diesem Memo lesen Sie hier........
Natürlich in english. ( Wenn Sie nicht english sprechen, dürfen Sie aber weiter Ihre unqualifizierte Meinung über die us-amerikanischen Verhältnisse von sich geben )

Jene, die zwar nicht english sprechen, aber sich trotzdem für die Hintergründe dieser Affäre, die schon fast an Watergate erinnert, interessieren, hier die deutsche Überstzung des Memos..............

Eine der Kernaussagen in diesem Memo ist unbestritten:
Die Demokraten haben einen ausländischen Spion gekauft, damit dieser das sagt, was nötig ist, damit das Gericht ( FISA) die Überwachung von Trumps Wahlkampfteam erlaubt

. Das FBI hat diesen wichtigen Punkt verschwiegen, weil man ansonsten die Erlaubnis zur Überwachung nicht bekommen hätte. Demokraten haben also dafür gesorgt, dass Trumps Wahlkampfteam mit Staatsgeldern überwacht wurde. Das ist bereits hochgradig illegal.

Es drängt sich hier aber noch ein weit heftigerer Verdacht auf. Was ist mit den Ergebnissen der Überwachung passiert? Haben es die Demokraten irgendwie geschafft auch darauf irgendwie Zugriff zu bekommen?
Clinton konnte also gehört haben, welche Wahlkampfstrategien Trumps Wahlkampfteam in Hinterzimmern ausgeklügelt wurden.
Das wäre hochgradiger Wahlbetrug.

Was erstaunt, ist die Reaktion der deutschen Medien. Der Inhalt dieses Memo wird grundsätzlich in Frage gestellt, während andere "Beweise" die vor allem gegen Trump gehen, als " Tatsachen " berichtet werden. Journalismus sieht anders aus.

Das " Gedächtnis " der Medien und ihrer Leser ist sehr kurz.
Wahlkampfspenden für Clinton aus dem Ausland werden kaschiert (Auslandsspenden sind verboten), Geld von deren Foundation versickert, Zeugen, die hier Licht ins Dunkel bringen wollen, sterben kurz vor der Zeugenaussage.

Die Clintons erhielten wohl einen großen Betrag einer russischen Staatsfirma, damit sie einen Uran-Deal mit Russland einfädelten. Noch während des Wahlkampfs wurden nicht ganz saubere Handlungen von Clinton aufgedeckt.

Das, was mit Benghasi ins Rollen kam. ua. e-mails auf privaten Servern, die gelöscht wurden. Notebooks von Clinton, die vielleicht Beweise für illegales Handeln beinhalteten.
Comey (ehemaliger FBI Director ) begann eine Ermittlung gegen die Clintons in diesem Zusammenhang, dabei wurde niemand befragt und auch nicht mehr recherchiert.
Die Notebooks wurden zerstört, die Untersuchung eingestellt. Dadurch waren die Clinton " unantastbar " Es wurde ja bereits "ermittelt".
Wikileaks brachte dementsprechende Docus an die Öffentlichkeit. Ab diesem Zeitpunkt begannen die Clintons ihr Russland-Bashing, das seit einem Jahr die Medien in den USA beherrscht. Aber dummerweise gibt es bis heute keinen einzigen Beleg gegen Russland.

Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM

Schade, dass wir nur 11 Leser haben.........8.2.2018 / 13:00

denn damit ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass sich darunter zwei SPD - Mitglieder befinden. Die sollen ja im Februar/ März über ihre Zustimmung zur GroKo abstimmen.
Wenn sich darunter jetzt nicht noch ein Abgeordneten-Aspirant befindet, Sie wissen schon, das sind jene, die keine Lust zum Arbeiten, aber eine unbändige Gier nach Macht haben, befindet.
Dann ist dieser Beitrag für den Papierkorb geschrieben. Aber wer sich für eine " harte " Analyse zum Koalitionsvertrag interessiert, der darf hier weiter clicken,.....
und macht einige erstaunliche Entdeckungen.
SPD - Mitglieder lesen besser in der Rubrik Unterhaltung weiter. Überfordert sie nicht so.
Sigrid Wafner, Berlin

Sie werden in den nächsten Wochen in Ihre Medien...13.2.2018 / 10:00

von " Bürgerprotesten " gegen den BREXIT lesen.
Aber vorsicht, Dabei handelt es sich entweder um fake news oder " Informtionen " die geschönt durch weglassen wichtiger Details sind. Hier mal ein paar Infos:

George Soros, Milliardär, verspricht, weiter zu kämpfen, um den Brexit nach einer Reihe von Angriffen in der britischen Presse zu stoppen.
George Soros beschreibt die Anschläge als "Verleumdungskampagne" und verspricht eine zusätzliche sechsstellige ( £100,000 ) Spende.
Brexit-unterstützende Zeitungen sind beschuldigt worden, antisemitische Metoden gegen Soros zu publizieren.
( Dwer Vorwurf zieht scheinbar immer noch)
George Soros (gebürtig György Schwartz; * 12. August 1930 in Budapest) ist ein US-amerikanischer Investor ungarischer Herkunft und Betreuer vieler Fonds, unter anderem des Quantum Funds.
Dabei stellt sich bereits die erste Frage, Wieso mischt sich eun US - Staatsbürger in die inneren Angelegenheitesn eines ausländischen Staates ein?

Abe es wird noch dubioser:
In GB haben sich drei Gruppen unter dem Namen Grassroots Coordination Group  ( GCG m ) zusammengeschlossen. Da die Erklärung dafür den Rahmen hier sprengen würden, lesen Sie das Profil dieser Organisation hier ( deutsch )

Interessant werden die nächsten Wochen, Wenn nämlich eine Menge, vermutlich bezahlter " Demonstranten " in London gegen den BREXIT demonstrieren,.
Und Ihre Medien mit Sicherheit kein Wort darüber verlieren, dass es sich schlicht um eine, unter anderem von Soros, finanzierte Aktion handelt,.
Die von Ihren Medien als der " Aufstand der Gegner des BREXIT " verkauft wird.

Hier mal die Strategie dieser gesteuerten Demonstrationen:
Durch landesweite Kampagnen sowohl vor der Haustür als auch in sozialen Medien will die GCG die öffentliche Meinung zugunsten eines weiteren Brexit-Referendums manipulieren.
Die Gruppe plant, in Wahlkreisen landesweit - Nord und Süd, ob diese für den BREXIT oder den Verbleib stimmten.- agitieren. "Es wird Tür-zu-Tür-Kampagnen geben und Sie werden  in Ihrer örtlichen Hauptstraße eine Menge Schilder gegen den BREXIT sehen. Aber auch Online-Kampagnen und große Kundgebungen im ganzen Land.
"Wir werden uns schnell vergrößern. Wir brauchen mehr Geld, mehr Personal und mehr Social Media-Präsenz.
"Die Intensität der Kampagne muss von jetzt bis Oktober jeden Monat steigen. Wir behandeln dies wie einen allgemeinen Wahlkampf. Das ist der Ehrgeiz."

So und jetzt beobachten Sie mal in den nächsten Monaten die Berichterstattung.
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
Sandra Berg London

Nachtrag:
Die Organisstion YouGov wird bei diesen Demos eine wichtige Rolle spielen. Deshalb hier ein paar Infos zu YouGov.
Sicherlich haben Sie auch schon mal Ihre, unmaßgebliche Meinug, bei YouGov abgegeben. Und sind der Meinung, hier handelt es sich um eine "gemeinuützige Organisation". Bleiben Sie weiter naiv.
Hier mal die Liste der Anteilseigner, die Sie ja, da Sie sich mit Recherche auskennen, selber googlen dürfen. Sie werden überrascht sein, wer hier auftaucht.
Bei jeder " Abstimmung " , die Sie bei YouGov mitmachen, unterstützen Sie ein Consortium von Anteilseignern, die durch den Verkauf der Ergebniss und Ihre Daten nicht so wirklich schlecht verdienen......
Martha Snowfield, LAX

 Oooops, die Homeland Security...................15.2.2018 / 10:00

stellt fest, dass es keinerlei Beweise dafür gibt, dass Russland die Wahlen in den USA gehackt, bzw. maipuliert habe.

Zitat aus der Veröffentlichung des DHS ( Department of Homeland Security)

" Die jüngste NBC ( National Broad Casting ) -Berichterstattung hat Tatsachen falsch dargestellt und die Öffentlichkeit in Bezug auf das Ministerium für Heimatschutz und staatliche und lokale Regierungsbemühungen zur Bekämpfung von Wahlhacking verwirrt.
Zunächst einmal, lassen Sie mich klarstellen: Wir haben keine Beweise - alt oder neu -, dass irgendwelche Stimmen bei den Wahlen 2016 von russischen Hackern manipuliert wurden. ) Ooops )
NBC News berichtet weiterhin fälschlicherweise über meine jüngsten Kommentare zu versuchten Wahlbetrug - die meine Aussage vor dem Geheimdienstkomitee des Senats im letzten Sommer deutlich widerspiegeln - als eine Art "brandaktuelle Nachrichten", die fälschlicherweise behaupten, die Position der Regierung zu Cyberbedrohungen verschoben zu haben.
Wie ich vor acht Monaten sagte, waren eine Reihe von Staaten das Ziel der Cyber-Akteure der russischen Regierung, die Schwachstellen suchten und Zugang zu den Wahlen in den USA hatten. In den meisten Fällen wurden nur vorbereitende Aktivitäten wie das Scannen beobachtet, während in einer kleinen Anzahl von Fällen die Akteure Zugang zum System hatten, aber wir haben keine Beweise, dass die Stimmen geändert oder anderweitig beeinflusst wurden ".

Was selbst die Geheimdienste der USA jetzt in einem Hearing bekanntgaben. Bei einer Senatsanhörung erzählten die Geheimdienst - Chefs die bekannten Stories. Allerding zogen sie sich auch von der These der " Wahlmanipulation von Russkland " aus der Affäre.
Zitat:
" Während das Scannen und Sondieren von Netzwerken jeden Tag im Internet stattfindet, haben wir keine konkreten oder glaubwürdigen Beweise für russische Versuche gefunden, die Infrastruktur der staatlichen Wahlen zu infiltrieren.
Gerade jetzt, sgate Mr. Pompeo, versuche Russland sich auf das zu konzentrieren, was als Einfluss-Operationen bekannt ist - mit sozialen Medien und anderen Plattformen, um günstige Nachrichten zu verbreiten - nicht hacken.
(Diese Methoden wenden inzwischen sämtliche Geheimdienste der Welt an)
"Die Dinge, die wir bisher in Russland gesehen haben, konzentrieren sich hauptsächlich auf Informationsformen der Kriegsführung", sagte er.
Hier lesen Sie weiter....

Blöd gelaufen für die " Putin - Hasser". Das DHS ist nicht bekannt dafür, besonders Russlandfreundlich zu sein. Und Mr. President Trump hat nicht so unrecht mit dem Begriff " Lügenpresse ".
Trifft dann auch auf die deutsche Presse zu, die ja sehr lange Zeit eine große Berichterstattung über die angeblich von Russland manipulierten Wahlen ihrem verehrten Leserkreis mit Schaum vor dem Mund präsentierte.
Hier lesen Sie weiter ...........

Martha Snowfield, LAX / Julia Repers, Berlin / SuRay Ashborn, New  York

Männliche Weicheier und Feministinnen.............15.2.2018 / 18:00

lesen diesen Beitrag nicht. Nicht nur, weil er ihr festgefügtes Haus der Weltanschauung zertrümmern könnte, sondern auch die Aufregung einen Herzinfarkt verursachen könnte.

Zitat:
Die kalifornische Abgeordnete, die hinter der #MeToo Campagne steckt, wird beschuldigt, männliche Angestellte befummelt zu haben.
Die kalifornische Abgeordnete, Cristina Garcia,, die die nationale Anerkennung für den Kampf gegen sexuelles Fehlverhalten im Bundesstaat Capitol weltberühmt machte, wird beschuldigt, einen ehemaligen Mitarbeiter befummelt zu haben..
Der Mitarbeiter, Daniel Fierro, erzählte der Washington Post am Donnerstag, dass die demokratische Abgeordnete Cristina Garcia, die eine prominente Figur in der #MeToo-Bewegung geworden ist, sich ihm allein nach einem Softballspiel 2014 näherte, sein Gesäß drückte und versuchte, seinen Schritt zu berühren. Er sagte, dass Garcia sichtlich betrunken war. Und er ist nnicht der einzige, der gegen
Garcia solche Vorwürfe erhebt.
Hier lesen Sie weiter.........

Was lernen wir daraus? Znächst sollten Sie sehr vorsichtig mit den, von den Medien geschaffenen Hypes, ( die ja alle nur deshalb so hochgezogen werden, weil damit die clicks und die verkaufte Auflage steigt) sein.
Viele, ( das trifft meist auf die " Führungspositionen " zu ) , haben eine veritable Profilneurose. Dies betrrifft fast immer die " Macher " der diversen Organisationen. Die " Sheeples™" die hinter diesen Profilneurotikern marschieren, sind zwar Menschen guten Willens, aber nicht unbedingt von großen Verstand gesteuert.
Die metoo- Hysterie ist nur ein Beispiel, der Skandal um Oxfam, bei dem " Führungskräfte " , in Ländern in denen sie die Menschen unterstützen sollten und sie Frauen als Prostituierte missbrauchten, ein anderes Beispiel..
Seien Sie deshalb immer skeptisch und sehr reserviert, wenn von den Medien wieder eine " Sau durch das Dorf " getrieben wird.
Zu metoo: Entwickelte sich inzwischen zu einer Welle, bei denen meist relativ unbekante Schauspielerinnen, angeblich, von Männern missbraucht wurden, mindestens aber " sexuell belästigt " wurden, - und sie nach 30 - 35 Jahren feststellten, dass das ganz gemein war.
Hey Ladies. Ich arbeite seit langer Zeit in einer männerdonmierten Welt. Bisher konnte ich aber immer klarstellen, ob ich den Flirt wollte - oder ob mich der Bub belästigt hat. Und dann ware Ruhe, Im Gegenteil. Die Schar der Jungs, die unbedingt mit mir zum Essen gehen wollte wurde nicht kleiner. Denn die Spielregeln waren klar.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Julia Repers, Berlin

Das " Internet " wäre eine tolle Informationsquelle....19.2.2018 / 13:00

gäbe es nicht so viele Idioten, die es im Grunde missbrauchen.
Für ihre unqualifizierten " Informationen", für ihre, von jeglicher Sach - und Fachkenntnis unbeleckten Meinung und dem Fehlen der wichtigsten Kultureigenschaft - dem Lesen!
Dieser Beitrag zerlegt, exemplarisch für die Mainstreammedien und deren schon patholo - gischen " Gläubigen " zwei Nachrichtensendungen, denen jeder glaubt.

Der ZDF Heute - und der Tagesschau-Sendung. Aber das trifft auch auf alle Printmedien, die sich auch im Netz tummeln, zu.
Tagesschau prostituiert sich schon wieder........

Was uns bei diesem Beitrag stört, ist der Tenor, wonach scheinbar die Zuseher dieser
" Nachrichtensendungen " aus ihrer Verantwortung, sehr genau zuzuhören, entlassen werden.
Hier noch ein schönes Beispiel. wie der " Intelligenzquotient " " der Medienkonsumenten inzwischen schon bei 80 Punke ( leichte Debilität ), angekommen ist.

Zitat :
" Das US-Handelsministerium hat Präsident Trump empfohlen, hohe Strafzölle auf Stahlimporte zu verhängen.
Handelsminister Ross präsentierte Trump mehrere Optionen. Der Präsident muss bis zum 11. April entscheiden, ob er den Empfehlungen folgt. "
Ganz böser Mr. President Trump.
Wobei die SZ hier nur als Besipiel für die anderen " seriösen " Printmedien steht.

But wait:
In dem og. genannten Beitrag der SZ findet sich kein Wort darüber, dass die EU schon lange " Strafzölle "auf Stahlprodukte erhebt. Und das nicht gerade in niedrigen Bereich:
" Kommission verhängt endgültige Strafzölle auf weitere Stahlprodukte aus China
Mit endgültigen Antidumpingzöllen zwischen 29,2 und 54,9 Prozent hat die EU-Kommission neue Billigeinfuhren von chinesischen Stahlprodukten in die EU belegt. "

Für die Trump - Basher, deren Fähigkeit zum Recherchieren im Netz gegen Null geht, Grund genug sich in diversen Foren über die USA, im speziellen Mr. President Trump, auszutoben. Und die glauben auch noch ihren eigenen bullshit.

Deprimierend ist, dass inzwischen die Meute tatsächlich so wenig an Recherche interessiert ist, ( oder besser, dass sie keine Ahnung von Recherche hat) dass sie jeden " Schwachsinn " der Mainstreammedien glaubt.

By the way.

" Die EU führt umstrittene Exportbeihilfen für Milchprodukte ein, die USA subventionieren mit 18 Milliarden Dollar die Autoindustrie und rufen dazu auf, in erster Linie amerikanische Produkte zu kaufen, China erleichtert Exporte über Steuervergünstigungen, Indien setzt Stahlzölle herauf, Brasilien und Russland beschränken Autoimporte, Frankreich sucht seine Kernindustrien durch einen staatlichen Fonds gegen Übernahmen zu schützen. "
Dieser Beitrag ist aus dem Jahr 2009 und Mr. Obama war gerade zum President der USA gewählt. Noch Fragen?

Und das alles wissen wir, weil wir ( unter anderem ) im Netz recherchieren. Wir wissen, dass manche unserer Leser die Links in unseren Beiträge nerven,. Aber die Links beweisen alle Infos, die wir hier veröffentlichen.
Und wenn Sie Vertrauen zu unseren Informationen haben, müssen Sie ja nicht auf die Links gehen. Was aber nicht so gut ist. Nur so lernen Sie Medienkompetenz.
Meint Ihre Referentin der Volkshochschule aus dem Kurs " Medienkompetenz."
Julia Repers, Berlin

Ein Staat manipuliert die Wahlen...................... 20.2.2018 / 10:00
eines anderen Staates.
Pfui. Wait. Nein es ist nicht Russland. Es sind die USA.
Das Times Magazin brachte in Juli 1998 eine grossen Bericht darüber:

" The Secret Story Of How American Advisers Helped Yeltsin".
Hier laden Sie sich die Ausgabe als PDF herunter. Aber da Sie vermutlich zwar kein english sprechen, aber trotzdem Ihre Meinung zu den USA kundtun, wird Ihnen dieser Beitrag wenig nutzen.
Alle anderen, die english lesen können, dürfen sich auf einen Leckerbissen eines damals noch üblichen investigativen Journalismus freuen. Und müssen ihre Vorurteile gegenüber Russland revidieren. Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntnisse.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Nachtrag: 21.2.2018 / 10:00
Wir haben zu dem obigen Beitrag des Time Magazin eine gute und leicht verständliche deutsche Übersetzung gefunden. Damit habe auch alle Leser, die des englishen nicht mächtig sind, die Möglickkeit sich ein bisschen besser zu informieren. Sigrid Wafner, Berlin

Die " Gutmenschen " schlagen zurück.........27.2.2018 / 10:00

Die Story:
Die Essener Tafkle hat beschlossen, keine neuen Kunden für die kostenlose Verteilung von Lebensmittel mehr aufzunehmen.
Natürlich eine Aufgabe für die " Gutmenschen " und Vertreter des Neoliberalismus. ( Also der gesamten Medien ) aufzuheulen. Bei den Religionsgemeinschaften, natürlich, die evangelische Kirche an forderster Front:

Zitat:
" Dass der Tafel in Essen als Lösung für ihre Überforderung einfällt, erstmal Ausländer auszuschließen, ist ein Warnzeichen: Rechtsextremistische Denkmuster sind auf dem Vormarsch. "

Hey, wo hat diese evangelische religiöse Organsiation ihre, sowieso leeren Kirchen, für Obdachlose zur Verfügung gestellt und ihnen bei frostigen Nachttemperaturen, ein Nachtlager angeboten? Wo haben die " Bischöfe " der evangelischen Kirche, ihre Kirche für die Tafeln geöffnet, die meist im Freien ihre Lebensmittel verteilen müssen?
Bisher hörte man ja wenig von dieser Organisation zum Thema Arme in Deutschland, Kinderarmut usw. Dazu aber kommen wir noch. Wie man es anders machen kann und dass das sehr gut funktioniert, werden uns in den nächsten Tagen unsere us-amerikanischen Kolleginnen und Freundinnen schildern.

Zunächst einmal handelt es sich bei der gesamten Organisation der Tafeln um Freiwillige und ehrenamtliche Helfer. Sie organisieren, mit großem Zeitaufwand und sehr viel Engagemennt, das Essen bei Bäckereien, Supermärkten, Obst - und Gemüsehändlern usw. Kein Mensch bezahlt diese Arbeit.
Damit ergibt sich automatisch auch das Recht, selber zu entscheiden, wer, wann und wieviel Lebensmittel erhält.
Dass nun der Sturm der Entrüstung über Deutschland fegt, hat einen ganz einfachen Grund. Es ist, von Seiten der Politker, ein reines Ablenkungsmanöver vom eigenen Versagen abzulenken und von der evangelischen Kirche eine Anbiederung an die neoliberalen Poltiker.
Die Politker haben bis heute keinen Plan wie sie die Flüchtlingsmassen unterbringen, ausbilden und integrieren wollen. Sie versuchen, mit Unterstützung der diversen Medien, originäre Aufgaben der Politik auszulagern. An Freiwillige, an Gutwillige und die " Sheeeples™" " , die mit dieser Arbeit ihre Profilneurose befriedigen

Die Tafeln sind nur ein Beipiel dafür. Alle Politiker, die sich jetzt empören, an der Spitze natürlich Frau Merkel und ihre CDU, tragen die Verantwortung dafür, dass in einem der " reichsten " Länder der Welt, Arme, Alleinerziehene Mütter usw. sich bei Kälte, Schnee und Regen, bei Tafeln um Lebensmitteln anstellen müssen !

Sich jetzt darüber aufzuregen, dass eine Organisation, die keine Mitteln aus Steuern erhält, eine selbstständige Entscheidung trifft, zeigt nur das Ablenkungsmanöver und die Scheinheiligkeit. Und der komplett bescheuerte Wähler suhlt sich gerne in der Massenempörung. Selber denken ? Fehlanzeige.

Wo sind die  Jorunalisten und Politiker die bei der Tafel, zb, in Berlin, München, Frankfurt usw. einen Tag in der Woche mithelfen? Wo bleiben die "Journalisten " aka PR - Berater, die sich bei einer Tafel engagieren?

Dass die Politiker keine Ahnung, keinen Plan oder Ideen haben, wie sie das Problem der Flüchtlinge lösen will, wir haben ja schon mal darüber geschrieben:
Archiv Politik 15.1.2018

Die einzige Politikerin, die den Finger in diese Wunde legt, ist, wie bei sehr vielen Dingen, Sahra Wagenknecht.
Warum diese Frau nicht von der überwiegende Zahl all jener, die am oder unter dem Existenzminimum leben müssen, gewählt wird, wird für uns immer ein Rätsel bleiben.

Lassen Sie sich nicht von Politikern und den Mainstreammedien aufhetzen! Obwohl auch Sie direkt, durch die Verleihung der Macht an diese Politker, sehr wohl verantwortlich für diese Situation sind!
Ok, Wir sind nicht politisch korrekt - aber damit leben wir ganz gut.
Sigrid Hansen, HAM / Julia Repers, Berlin / Sigrid Wafner, Berlin

update: 1.3.2018 / 10:00

Wir haben mit einem gewissen Erstaunen auf den Beitrag unserer drei Kolleginen / Freundinnen über die, vorsichtig formuliert, Zurückhaltung der zwei grossen deutschen Religionsgemeinschaften bei der Versorgung von Armen mit Lebensmitteln reagiert.
Zuerst lassen Sie uns vorausschicken, dass wir alle keiner Religionsgemeinschaft angehören. Wir berichten Ihnen, wie sich Religionsgemeinschaften in den USA um die Armen in der Gesellschaft kümmern.
 Als Beipiel dient uns " The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints " In Deutschland / Österrereich / Schweiz besser bekannt unter dem Namen Mormonen.

Die Mormonen haben in fünf Regionen der USA / Canada sogenannte Bishops Storhouses gegründet. Die Zahl steigt ständig.

Die Idee dahinter ist, armen Menschen, die sich oft kein Essen, bzw, nur schlimmes fast - food leisten können, mit Lebensmitteln kostenlos zu versorgen.
Nicht nur die armen Mitglieder der Mormonen, sondern jeder US - Amerikaner kann diese Hilfe in Anspruch nehmen.

Der Ablauf dazu ist sehr einfach. Ein Bedürftiger besucht einen Bishop der Mormonen in seiner Gegend. Dieser fültt mit dem Bedürftigen ein Bestellformular aus, vergibt eine Nummer und unterschreibt es. Ausserdem wird das Formular in den Computer eingegeben. Die Freiwilligen in den Storehouses können dieses Formulr, wenn der Kunde im Supermarket erscheint und seine " Approvalnumer " genannt hat, ausdrucken.
Es gibt ein Anweisung der obersten Kircheleitung an alle Bischöfe, dass kein Kunde missioniert werden darf. Also dazu überredet wird, ein Mitglied der Mormonen zu werden. Die Hilfe der Moromonenn steht allen Bürgern zur Verfügung!

Wir haben für diesen Beitrag in den USA recherchiert und haben uns auf das Bishops Storehouse in Idaho Falls, am Fuße der Rocky Montains, konzentriert.


Das ist das Storehouse in Idaho Falls.

Der erste Unterschied zu den Tafeln in Deutschland ist dabei, dass die Kunden nicht im Freien bei Wind und Wetter einkaufen. Das würde gegen die Regeln der Mormonen, die die Menschenwürde sehr hoch halten, verstoßen.

Wer zum erstenmal so ein Storhouse besucht, was wir allen unseren Lesern empfehlen, wenn Sie mal in den USA sind, erlebt eine Überraschung. Nicht wie die Tafeln, bei denen auf  Gartentische oder langen Tischen, die Ware liegt.
Sie sind in einem ganz normalen Supermarket.
Halt, das einzige was fehlt, sind die Kasssen.


Alle Lebensmittel sind übersichtlich sortiert. Die Produkte reichen vom Fleich, Fisch, Bohnen, Zahnpasta, Nudeln, frisches Obst usw bis hin zum täglichen Bedarf an Hygieneartikel ( Seifen, Rasierschaum. Deosticks usw.)
Viele Waren werden von den Mormonen bei Lebensmittel - Großhändlern gekauft. Die Mormomen verfügen aber auch über eigene Produktionsstätten für Lebensmittel.

Die USA kennen keine Kirchsteuer. Deshalb müssen sich alle Religionsgemeinschaften selbst finanzieren. Bei den Mormonen gibt jedes Kirchenmitglied 10 % seines Bruttolohns an die Kirche ab. Dies wird nicht durch Steuernachweise kontrolliert, sondern geschieht auf Vertrauensbasis.
Mit Teilen dieser Zahlung der Mitglieder werden auch die Storehouses finanziert. Jedes Storehouse wird von Freiwilligen, von der Bestellung der Waren, Waren - kontrolle über die Organisation der Waren, bis zur Unterstützung der Kunden ( ja, hier werden die Armen nicht als " Hilfsbedürftige oder Arme " bezeichnet) geführt.
Meist sind in einem Storehouse um die zehn Freiwilligen tätig.

Wöchentlich werden tonnenweise Lebensmittel mit dem LKW angeliefert. Die Storehouses verfügen über Kühlräume für Waren die leicht verderblich sind
( Obst, Gemüse, Milch, Fleich, Fisch. )


Hier der Blick in ein Lager des Storehouses

Der Kunde meldet sich am Desk, nennt seine Nummer und seinen Namen und ein Mitarbeiter/in geht mit ihm auf " Einkaufs" tour.
Er checkt die Einkausfliste mit den Positionen, hilft beim Einladen der Waren in den Einkaufswagen, gehandicapten Kunden wird beim Verstauen der Waren in das Auto ge -

holfen.
Wir waren auch einmal vor Thanksgiving im Storehouse. Und natürlich gab es für die Kunden auch den traditionellen Truthahn!
Keinem Kunden wird in diesen Storehouses das Gefühl vermittelt, er sei ein Bettler oder auf die Hilfe angewiesen. Alle werden als Kunde behandelt - mit der in den USA üblichen Höflichkeit und Respekt.
Das war mal ein kurzer Einblick, wie eine us-amerikanische Religionsgemeinschaft sich erheblich in der Hilfeleistung für Arme von den " christlichen " Religionsgemeinschaft unterscheidet.
Ihre Fragen stellen Sie bitte in das Gästebuch.

SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Bemerkung: Als wir diesen Beitrag lasen, waren wir zunächst sprachlos und stellten uns einige Fragen.
Wieso ist es den beiden Religionsgemeinschaften, die wahrlich nicht an Geldmangel leiden, nicht möglich ihre "christliche Nächstenliebe " ebenso zu organisieren?
Wieso müssen in Deutschland Menschen die arm sind, sich im Freien anstellen, um ein bisschen Lebensmittel zum Überleben zu bekommen? Und wieso können die beiden Religionsgemsichaften nicht ihre leerstehenden Kirchen so einrichten, dass Bedürftige nicht den letzten Rest an Würde abgeben müssen?
Kein Vorwurf an die Organisatoren der Tafeln. sie leisten etwas, was ja wohl die Aufgabe verantwortungsvoller Politiker sein sollte! Denn die unsäglichen Statements gegen die Armut sind sowieso unglaubwürdig. Aber vermutlich wollen die Bundesbürger genau diese Politiker. Denn sonst würden sie ja wohl anderen die Macht verleihen.

Allerdings erhebt sich auch die Frage, wieso Mtglieder der Religionsgemeinschaften in Deutschland / Östwerreich / Schweioz nicht Druck auf die Priester und Bischöfe ausüben.um dieses Hilfemodell zu übernehmen?.
Sigrid Hansen, HAM

Seltsam, dass alle Ex - Politiker..........27.2.2018 / 14:00

nach íhrer Amtszeit plötzlich ihr Gewissen entdecken.
Dabei hätten sie doch während ihrer Amtszeit genügend Macht gehabt, auf all die Veränderungen, die sie jetzt stören, zu reagieren.

Zitat:

Am Freitag sprach der ehemalige Präsident Barack Obama eine Stunde lang vor einem Publikum von Hunderten von Menschen auf einer großen sportpolitischen Konferenz am MIT ( Massachusetts Institute of Technology ) , aber seine Bemerkungen waren off-the-record und wurden von praktisch allen Teilnehmern geheim gehalten.
Sie mussten zustimmen dass sie nichts aufnehmen, fotografieren, twittern oder über das Ereignis berichten würden.
Reason erhielt jedoch eine Aufzeichnung der Rede, und das nachrichtenwertvollste daran ist die einfache Tatsache, dass die Öffentlichkeit sie nicht hören sollte.
" Obama hält Google, Facebook usw. für "ein öffentliches Gut sowie ein kommerzielles Unternehmen" und sie sollten sich überlegen, ob sie unsere Demokratie angreifen."
Hier der ganze Beitrag, der von einer libertären Website stammt.
Aber man muss ja auch Meinung und Berichte lesen, die nicht unbedingt der eigenen Ideologie, so man eine hat, entsprechen.....
Martha Snowfield, LAX

Ein echter Leckerbissen ...........................28.2.2018 / 10:00

der zeigt, wie Printmedien Druck auf die Politiker auusüben.
Martin Schulz wurde zu dieser Redaktionskonferenz eingeladen. Es geht dabei um die Kürzung der Sozialversicherungsabgaben für die Zeitungszusteller.

Wir haben ja im
Archiv Politik 19.2.2018
darüber über die Senkung der Sozialverischerungsbeiträge berichtet.

Aber bereits in 2014 hat die SPD den Mindestlohn für Zeitunsgzusteller, auf Wunsch der Verleger, für die Verlage ausgenommen.
Archiv Wirtschaft 1.7.2014

Bei dem Video handelt es sich um eine Aufzeichung einer Redaktionskonferenz der " Lübecker Nachrichten ". Die Geschäftsführerin Stefanie Hauer, klagte Schulz das Leid der Verleger. Nicht so interessant ist die Antwort Schulz, denn er ist Medienprofi und wusste, dass eine Kamera mitläuft.
Interessanter ist, wie Frau Hauer die Fragen stellt. Besser das " Leid " der Verleger schildert
. Sigrid Hansen, HAM

Ein erstaunliches Interview...................28.2.2018 / 11:00

zu Mr. Putin und die russische Politik und völlig abseits vom Mainstream.
Nein, es stammt nicht aus einer russischen " Propagandasite.

Jörg Baberowski, geb. 1961, lehrt Osteuropäische Geschichte an der Berliner Humboldt-Universität. Seine Forschungsfelder sind der Stalinismus und die Geschichte der Gewalt. 2012 erhielt Baberowski den Preis der Leipziger Buchmesse für sein Standardwerk "Verbrannte Erde. Stalins Herrschaft der Gewalt". Seine letzte Studie "Räume der Gewalt" erschien drei Jahre später. 2015 kritisierte Baberowski die Bundesregierung aufgrund ihrer Flüchtlingspolitik stark. Seine Äußerungen waren umstritten.
Putin - Hater und jene, die Russland für das "Reich des Bösen" halten, ohne Russalnd zu kennen, lesen hier nicht weiter.
Wir empfehlen Ihnen dazu, unbedingt den Beitrag des Time Magazin aus dem Jahr 1998 zu lesen:
Archiv Aktuelles 20.2.2018
Tanja Swerka, Moskau

Hört auf, russische Bots für alles..................5.3.2018 / 10:00
verantwortlich zu machen.
" Ich bin von dieser Bot-Sache nicht überzeugt", sagte einer der Männer hinter der russischen Bot-Story.
Was ja die intelligenten Mitmenschen schon lange ahnten, bestätigt nun diese us-amerikanische Quelle.
Und hier die Story in deutsch, die zwar vom " bösen Russland " kommt, aber die durch die angegebenen Links überprüfbar ist.
SuRay Ashborn, New  York

Ehemalige Gehiemdienstmitarbeiter............6.3.2018 / 10:00

informieren Mr. President Trump über Falschmeldungen zum Iran. Dies haben sie bereits bei George Bush und Barrack Obama getan, Der Erfolg war überschaubar.

Zitat:
" In unserem ersten Memorandum dieser Art teilten wir Präsident Bush mit, dass wir „keinen zwingenden Grund“ sahen, den Irak anzugreifen, und warnten, dass „die unbeabsichtigten Konsequenzen… wahrscheinlich katastrophal“ sein würden.

Noch viel schlimmer werden die Konsequenzen sein, wenn die USA in einen Krieg gegen den Iran hineingezogen werden. Wir befürchten, dass Ihre Geheimdienste und die NSA Ihnen dazu nicht die ganze Wahrheit sagen. "
Hier lesen Sie die Originalversion in english.......
Hier die deutsche Übersetzung........
Sigrid Hansen, HAM / Martha Snowfield, LAX

Deutlicher haben der Leiter einer Tafel .....6.3.2018 / 10:00

und eine " linksliberale" Zeitung noch nie so klar festgestellt, dass auf die Ärmsten der deutschen Gesellschaft der Druck der Politiker weitergegeben wird:

Galten die "Tafeln " bisher als Minimalversorgung für die Ärmsten in der Republik, sind sie nun, dank der Politiker, eine Anlaufstelle auch der Flüchtlinge.

Zitat:
" Gemeinsam mit der Stadt ( Potsdam ) , mit Flüchtlingsunterkünften und Sozialarbeitern hat die Tafel berechnet, wie viele Menschen zusätzlich versorgt werden können. So, dass trotzdem noch für alle etwas übrig bleibt.

(Just for Info. Die Tafeln erhalten von Lebensmittelhändlern Ware, die diese, teils auch wegen des " Ablaufsdatum ", nicht mehr verkaufen können. Auch wenn es Ihnen jetzt weh tut: Diese Geschenke sind begrenzt! Und deshalb bekommen jene Arme, die das Pech haben, Deutsche zu sein, halt nur noch weniger Lebensmittel)

Die Helfer entschieden sich, an 200 Flüchtlinge pro Woche zusätzlich Essen auszugeben. Seitdem müssen alle Bedürftigen Abstriche machen. Sie dürfen nur noch einmal wöchentlich zur Tafel kommen und erhalten etwas weniger Lebensmittel.
"Natürlich gibt es Neider",

( wieso sind Menschen, die ja sichtbar kein Geld haben, sich Essen zu kaufen, " Neider " , wenn sie wieder an die Grenze zum Hungern gebracht werden? Und wieso schreien die Wähler nicht empört auf, wie menschenverachtend die von ihnen gewählten Politiker mit den eigenen Bürgern umgehen? Und wieso übernimmt nicht die gesamte deutsche Gesellschaft, über zb. Steuern, die Lebensmittelversorgung sowohl der Ärmsten in Deutschland, als auch der Flüchtlinge?)

sagt Sommer (sic....... Leiter der Tafel in Potsdam) . Doch die habe es schon immer gegeben, sagt Sommer. Die meisten Kundinnen und Kunden hätten die Entscheidung akzeptiert. " ( was bleibt ihnen auch anderes übrig? Sollen sie streiken? Zynisms in Reinkultur)
Diese Situation kommt uns irgendwie bekannt vor.
Denn auch auf dem prekären Arbeitsmarkt verdrängen Flüchtlinge inzwischen die " Ein-Euro-Jober " aus Deutschland.
Was aber den " Gutmenschen " ziemlich egal ist. Und nein, nicht die Flüchtlinge sind dafür verantwortlich, sondern Politker wie Merkel und die SPD, die ohne Plan und Ideen, mehr als eine Milloon Flüchtlinge in das Land liessen.
Und hey, bevor die " Gutmenschen " jetzt " Nazi " schreien, auch sie kaufen gerne in Modeketten Klamotten ein, die in Bangladesh, Indien, Vietnam usw. unter menschen - unwürdigen Verhältnissen hergestellt werden.
Und sind völlig uninteressiert über deutsche Waffen, die in Krisengebiete geliefert werden.

Und wo bleiben die " Gutmenschen, " die jetzt den Ärmsten der Deutschen selber helfen, anstatt dies an " Tafeln " zu delegieren. Ein Urlaub weniger und davon könnten sie locker zwei arme deutsche Familien im Alltag unterstützen.

Und wählen genau diese Politiker immer wieder.
Auch Wähler tragen Verantwortung. Noch Fragen?
Sigrid Hansen, HAM / Julia Repers, Berlin

Sie sind der Meinung...................7.3.2018 / 11:00

dass die Bezeichuung " Lügenmedien " und " fake news " nur von Spinnern, " Nazis" oder " Verschwörungstheoretikern " stammen - und Sie das nicht so ernst nehmen müssen. Hm.
Lesen Sie dazu das Interview mit Michael Meyen, der an der Ludwig-Maximilians-Universität in München unterrichtet.
Für alle, die immer noch nicht wissen, wie die Spiele in den Medien laufen.
Viel Vergnügen beim Lesen........
Julia Repers, Berlin

Du sollst keine andere Gerichtsbarkeit...................7.3.2018 / 11:00

neben mir haben

In einem mit großer Spannung erwarteten Urteil hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) am Dienstag eine Grundsatzentscheidung zur Vereinbarkeit von Schiedsklauseln in sogenannten Investitionsschutzabkommen mit EU-Recht getroffen (Urt. v. 06.03.2018, Az. C-284/16).
In der wegweisenden Entscheidung haben die Luxemburger Richter solchen Schiedsklauseln eine Absage erteilt. Sie seien unvereinbar mit der Autonomie des EU-Rechts und dem Rechtschutzsystem innerhalb der EU.

Das Urteil dürfte weitreichende Folgen für die aktuell anhängigen Schiedsverfahren unter Beteiligung von EU-Staaten sowie auf die Freihandelsabkommen TTIP und CETA haben.
Blöd gelaufen für die Verfechter "der " Globalisierung " und " Freihandelsabkommen"
Sigrid Wafner, Berlin

Es erschließt sich für uns .................7.3.2018 / 12:00

nicht, wieso jene, die gegen " Freihandel " und " Globalisierung " sind, die grössten " Hasser " von Mr. President Trump sind.

Der oberste Wirtschaftsberater im Weißen Haus, Gary Cohn, hat das Handtuch geworfen. Er zog damit am Dienstag offenbar die Konsequenz aus seiner Niederlage im Streit um die von Trump geplanten Strafzölle auf Aluminium und Stahl. Der frühere Investmentbanker und dezidierte Befürworter der Globalisierung und des Freihandels hatte sich vehement gegen diese Zölle gestemmt.
Any Questions?
Martha Snowfield, LAX

Nachtrag: 8.3.2018 / 10:00

Es gibt niemanden mehr im Weißen Haus, der Trump's schlimmste wirtschaftliche Instinkte zügeln könnte. Die Globalisten haben gerade ihren Präsidenten verloren":
Gary Cohns Rücktritt hinterlässt eine massive Leere.

Staunen Sie hier weiter - und wundern sich nicht, wenn Sie diesen Tenor auch in Ihren neoliberalen Medien, die ja auch begeisterte Anhänger der Globalisierung und des Freihandels sind, lesen werden.
Es gibt eine Menge Mitglieder der "Elite " die grosse Angst vor Mr. President Trump haben. Denn sie sind die grössten Verlierer bei diesem Spiel. Was nicht so wirklich überrascht
.
Das spannende dabei aber ist, dass sich die Republikaner keinesfalls von Mr. Trump lossagen, Warum wohl?
Weil sie sehr genau wissen, dass die " Elite " in Zahlen nur sehr wenige sind.
Die Mehrheit der US - Amerikaner aber vergibt bei Wahlen die Jobs und die damit verbundene Macht für die Politiker. ( Was Hillary Clinton ja schmerzhaft gespürt hat)

SuRay Ashborn, New  York

Die Wahlen in Italien sind gelaufen..........8.3.2018 / 10:00

und aus deutschen Medien erfahren Sie wenig bis nichts.
Stop, die Palette der Berichterstattung erstreckt sich von schadenfroh bis zu hämisch. Information gleich Null.
Hier berichtet Petra Reski vom Ergebnis der Wahlen und vermittelt Ihnen ganz andere Eindrücke aus Italien.
Seit 1991 lebt Reski in Venedig. Dort arbeitete sie für deutschsprachige Magazine und verfasste mehrere Bücher. Für ihre literarischen und journalistischen Arbeiten erhielt sie mehrere Preise und Nominierungen. Hier lesen Sie mehr......
..( deutsch ) Lina Enporia. Rom

Es gab mal Zeiten....................8.3.2018 / 18:00

in denen die Printmedien in Deutschland Macht, sehr gute Umsätze hatten und harte Informationen anboten.
Die " Silberrücken ( 50+) erinnern sich noch daran, als das Lesen eine überregionalen Zeitung, zb. der SZ, zum Ritual wurde. Die SZ galt ja lange als " links-liberal " und scheute sich damals nicht, die damaligen Regierungen kritisch z begleiten.

Die " Welt " galt immer als konservativ, die " Zeit " das Blatt für Akademiker, ( was man besonders an den vielen Heiratsanzeigen erkennnen konnte ) die " BILD " war ein " Krawallblatt " , das sich aber damals nie scheute auch einzelne Politker aufs Korn zu nehmen ( Für BILD galt, manche Journalisten glauben das ja heute noch, dass wer mit der BILD nach " oben fährt, muss auch damit rechnen, dass er mit BILD auch wieder nach " unten " kommt)
Bechränken wir uns bei dieser Zustandsbeschreibung auf die SZ. Sie hatte, bis zum Verkauf an die Südwestdeutsche Medien Holding (SWMH) mit Sitz in Stuttgart, immer Journalisten, die den Anspruch hatten, ihre Leser sehr neutral und objektiv über Politk zu unterrichten.
Einer der " Stars " der SZ war damals Herbert- Riehl-Heyse, ein Journalist, dem es in seinen Beiträgen gelang, auch Leser für Politk zu interessieren, ohne sich deshalb in die Niederungen der Home-Stories zu begeben.
Wer die Sprache wirklich liebt und über ( die damalige ) Politk sehr viel erfahren will, sollte sich unbedingt sein Buch " Die Weihe des Ersatzkaisers " besorgen. Hier erzählt Riehl-Heyse in dem ihm eigenen Stil, Geschichten aus der Welt der damaligen Politik, aber nicht nur.
Vorbei sind die Zeiten. Die Skepsis der heutigen Leser gegenüber Printmedien ist berechtigt. Denn, und das haben alle Leser aller Printmedien immer noch nicht verstanden, die Printmedien sind ein Produktionsgut, wie Autos, Fernseher usw. geworden.
Das heisst, eine Zeitung hat nicht mehr die Aufgabe, ihre Leser objektiv zu informieren. Sie muss sich verkaufen. Jeder Verlag der ein Printmedium anbietet will nur eines: Den maximalen Ertrag.

Und hieran sollten die " Silberrücken" (+50 ) immer denken, wenn sie ein Printmedium lesen. Es geht nicht um Inhalte. Es geht um den Verkauf der Printausgaben. Um diese zu steigern, glaubten Verlagsmanager, dass der beste Weg sei, das Printmedium " zielgruppengerecht " zu positionieren. Das journalistische Ergebnis ist desaströs. Es wird das " berichtet " oder geschrieben, was die Leser interessiert. Glauben die Verlagsmanager.
Noch " schlimmer " aber sind die alten Leser, die ernsthaft daran glauben, in den Printmedien realistische Berichte, objektiv und neutral zu lesen. Und das Problem dabei ist, dass sie auch diese ganzen Beiträge glauben. " Es steht ja in der Zeitung ".

Vergessen Sie " Informationen " in ihrer " Lieblingszeitung" als Basis Ihrer Erkenntnis und, schlimmer noch, als Basis Ihrer Meinung.
Sie haben mit dem Kauf der Zeitung dem Verleger geholfen, Sie aber haben keinerlei echte Informationen bekommen.
Jede Zeitung, deren Journalisten in einer  Blase leben, schreibt nur das, von dem die Verleger ( es sind schon lange nicht mehr die Chefredakteure ) glauben, dass es zur Zeit en vogue ist - und Auflage bringt. Der Hype um me too, die anfängliche Begeisterung über den Kanzlerkandidaten Schulz, das Theater um die " sexuelle Belästigung " hatten nur ein Ziel: Auflagensteigerung.Julia Repers, Berlin
Information = Null.
Um Information, ausleuchten der Hintergünde in der Politk geht es schon sehr lange nicht mehr. Es geht um den Verkauf, schlicht um Einnahmen.
Wer als Leser nicht versteht, dass sich die Regeln geändert haben und ernsthaft glaubt, die vornehmste Aufgabe der Printmedien sei es, wertvolle Informationen an seine Leser zu bringen, hat auch ein Problem, dieses Medium richtig einzuschätzen - und es damit erheblich weniger ernst zu nehmen, als dies vielleicht noch der Fall ist.
Julia Repers, Berlin

Nachtrag: 9.3.2018 / 11:00
Und da Sie uns sowieo nicht glauben, was mal grundsätzlich ganz gut ist, denn eigenständiges Denken ist die Voraussetzung für diesen Blog, lesen Sie diesen Beitrag von
" Don Alphonso ". Hier lernen Sie von einem " Insider " eine Menge, wie Medien funktionieren.
Achtung, dieser Beitrag ist lang. Das könnte also dazu führen, dass Ihre Aufmersamkeit kollabiert und Sie vor dem Computer in eine geistige Umnachtung fallen. Deshalb: Das Lesen findet auf eigene Gefahr statt.
Julia Repers, Berlin

Dass meine Landsleute in Österreich ..........9.3.2018 / 11:00

nicht unbedingt intelligenter sind, als beispielsweise die Deutschen, enttäuscht mich als Österreicherin doch ein bisschen.
Da wählten sie bei der Nationalratswahl ( vergleichbar mit dem Bundestag in Deutschland) die beiden seltsamen Kandidaten Kurz (ÖVP, Österreichische Volkspartei ) und Strache von der FPÖ. (Freiheitliche Partei Österreichs )

Beide schlossen bei der Nationlaratswahl im Novemner 2017 eine Koalition. Von nun an gings bergab. Mit großer Begeisterung werden gerade Kürzungen der Arbeitnehmerrechte, die Einschränkungen bei den Sozialleistungen und andere Schweinereien angegangen.
Und jetzt sieht eso aus, als würde sich die FPö gerade das Bundesamt für Verfassungsschutz für Terrorismusbekämpfung (BVT) unter den Nagel reissen.
Die Story lesen Sie hier und wundern sich nicht mehr, dass auch Österreicher ziemlich deppert sein können.
Katharina Schwert, Vienna

Erinnern Sie sich noch an den " Schriftsteller"...... 12.3.2018 / 10:00

der ein Buch über Mr. President Trump geschrieben hat und darin, unter anderem behauptet hat, dass Mr. Trump seine Frau Melania als President betrogen habe. Hm.
Die Medien hypten diese Aussage und das Buch und Sie, der Trump-Basher, war wieder einmal glücklich. Be careful.

Michael Wolff, so heisst der " Schriftsteller, verließ am Sonntag abrupt ein Interview mit einer australischen TV-Nachrichtensendung, nachdem er nach seinen Behauptungen gefragt wurde, dass Präsident Donald Trump eine Affäre habe.
Wolff schien plötzlich technische Schwierigkeiten zu haben, sagte, er könne die Frage nicht hören und verließ seinen Platz.
Alternative Aufnahmen zeigten, dass das Audiosignal ohne Probleme funktionierte.

Der australische Journalist, Fordham, ließ nicht locker und fragte weiter.
"Gerade letzte Woche jedoch haben Sie sich davon distanziert und gesagt, ich zitiere:

"Ich weiß nicht, ob der Präsident eine Affäre hat".
"Schulden Sie dem Präsidenten und der First Lady jetzt nicht eine Entschuldigung?"

Trotz des Versuchs, ihn zu unterbrechen, begann Wolff, sich über technische Schwierigkeiten zu beklagen und antwortete schließlich mit den Worten:
"Ich kann Sie nicht hören".
Fordham wiederholte seine Frage. Diesmal lauter.
Wolff versuchte, die Hilfe eines Crewmitglieds aus dem Set zu holen, das er in London hatte, und sagte: "Ich bekomme nichts."
Als Fordham fragte: "Sie hören mich nicht, Mr. Wolff?"

sagte der Autor: "Nein, ich bekomme nichts."
Wolff nahm dann seinen Ohrstöpsel ab und ging.
Später wurde die Aufnahme aus dem UK ( United Kingdom) -Studio überprüft und es wurde festgestellt, dass die Audioaufnahmen deutlich zu hören waren.
Hier die Videoaufzeichnung des Interviews.....

Interessant ist, dass Mr. Wulff sehr wohl alle politischen Fragen von Mr. Fordham hörte - und darauf, als Trump-Basher, auch antwortete.
Bei der Frage nach seinen Behauptungen, Mr. President Trump hätte Melania auch während seiner Amtszeit als President " betrogen ", konnte er " leider " nichts mehr hören - und brach das Interview ab.
Noch Fragen?
SuRay Ashborn, New  York
Ps. Mal sehen, ob deutsche Medien, die sich ja auch auf diese Story stürzten, dieses Interview auch senden.

Schlechte Nachrichte für deutsche Medien................ 13.3.2018 / 10:00

und ihre Groupies, sowie für die " Untergangspropheten".
Kim Jong-un: Gespräche mit Trump könnten zu einem "großen Erfolg" " führen.
Der Nord-Koreanische Führer Kim Jong-un, sagt, dass er glaubt, dass sein Treffen mit US-Präsident Donald Trump "große Erfolge" bringen könnte, so ein Bericht des in Seoul ansässigen SBS TV.
SBS zitierte am Freitag eine Erklärung von Kim Eui-kyeom, einem Sprecher des südkoreanischen Präsidenten. Der Sprecher des " Blauen Hauses " ( Regierungssitz von Süd - Korea) sagt, dass er Informationen über Kim Jong-uns Hoffnungen für das historische Treffen von Chung Eui-yong erhalten hat. Chung ist der südkoreanische Gesandte, der am Donnerstag die Einladung des nordkoreanischen Führers zu Entnuklearisierungsgesprächen an Trump überbrachte.
Während ihres Treffens im Weißen Haus sagte Chung Trump angeblich, dass Kim Optimismus für den Dialog zwischen den USA und Nordkorea äußerte und sagte, dass er hoffe, dass er ihn "so früh wie möglich" abhalten würde.

Wir wollen zwar nicht in Euphorie ausbrechen, aber das klingt doch mal nicht so schlecht. Und sollte es Mr. President Trump gelingen, tatsächlich einen vernünftigen und befriedigenden Deal für beide Seite auszuhandeln, dann wäre aber der " Friedens-Nobelpreis" angesagt.
Da Mr. Obama den Preis ja schon bekam, als er erst ein paar Monate im Amt war.
Grüße aus dem immer noch kalten und ein bisschen verschneiten New York.
SuRay Ashborn, New  York

Mr. President Trump räumt mal wieder auf......13.3.2018 / 14:00

und schockiert das Establishment.

Wenn ein Aussenminister, Rex Tillerson, seinen Boss intern als " Schwachkopf " bezeichnet und ausserdem gegen die Linie seines Presidenten verstößt - er hat sich mehrmals gegen ein Treffen von Mr. President Trump und dem nordkoreanischen Staatschef öffentlich ausgesprochen und hat am Dienstag, die Anschuldigungen von Thersa May in der Causa
" Giftanschlag ", unterstützt - gibt es nur eine Konsequenz:
Er geht freiwillig - oder er wird gefeuert.
Das gilt auch für Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn. Der neoliberale Ex-Banker hat öffentlich gegen die von Mr. President Trump verkündeten erhöhten Zölle auf Stahl und Aluminium Stimmung gemacht.
Warum beide nicht früher selbst zurückgetreten sind, kann nur als totale Selbstüberschätzung gewertet werden.

Wäre mal interessant, wie Medien und ihre " Groupies " reagieren, wenn ein leitender Mitabeiter eines Konzerns, sich öffentlich gegen die Beschlüsse seines CEOs stellt.

By the way. Mr. President Trump hat als Nachfolger für das Aussenministerium den bisherigen CIA-Direktor Mike Pompeo, ernannt.
Und jetzt sollten eigentlich die " Genderfans" begeistert applaudieren,. Als Nachfolgerin für den CIA - Director ernannte Mr. President Trump Gina Haspel, die damit die erste Frau in der Geschichte der USA CIA - Direktorin ist.
Well done Mr. President
. Martha Snowfield, LAX

Die Reaktionen der deutschen Medien.............13.3.2018 / 14:00

auf die mehr als seltsamen Ausführungen von Theresa May zu dem Giftanschlag eines,
" Doppelagenten" , sind mehr als amüsant.

Ein paar Auszüge daraus:

May: Moskau wohl für Anschlag auf Ex-Spion verantwortlich
"
Nach Angaben der britischen Premierministerin Theresa May ist Russland "höchstwahrscheinlich" für den Giftanschlag mit einem Nervengift auf den russischen Ex-Doppelagenten Sergej Skripal verantwortlich."
( Ist also eine reine Vermutung )

Der SPON, das ehemalige Nachrichtenmagazin geht da schon weiter.
" Der Ex-Spion Skripal wurde in England mit einem Mittel aus Sowjetproduktion vergiftet. London sieht die Schuld bei Moskau und bestellt den russischen Botschafter ein."

(Deutschland lieferte Material für Assads Giftgas-Fabriken
" Nach Informationen der Organisation für das Verbot chemischer Waffen haben deutsche Firmen eine größere Rolle beim Aufbau des syrischen Giftgas-Programms gespielt als bisher bekannt. Insgesamt gingen von 1982 bis 1993 mehr als 50 Lieferungen an das syrische Regime. "

Die SZ, immer vorne, wenn es um Russland Bashing geht:
Skripal sei mit einem militärischen Nervengift angegriffen worden, dessen Typ in Russland produziert werde.
Auch die USA halten Russland für verantwortlich.

( Welche Quellen in den USA halten Russland dafür verantwortlich?)
usw - usw.
In den Medien werden sich in den nächsten Tagen die " Anti-Russland "- Berichte verstärken,. Der Grund? Am 18. März wird der neue Präsident gewählt, Und, größenwahnsinnig wie Journalisten sind, glauben sie ernsthaft, sie könnten Mr. Putin, dessen Wahl nach den letzten Umfragen sicher zu sein scheint, damit verhindern
Früher nannte man das eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines Staates.
Sandra Berg London / Sigrid Hansen, HAM / Tanja Swerka, Moskau

In Österreich geht es, politisch, drunter und drüber...14.3.2018 / 10:00

vermutlich hat auch schon der eine oder andere Wähler der FPÖ ( Freiheitliche Partei Östereich) bereut, aus Protest, diese zu wählen, Wie auch immer.

Der Vizekanzler und FPÖ - Vorsitzende Strache hat sich auf seiner FB - Seite in ziemlich unqualifizierter Weise über den Anchorman der österreichischen TV -Nachrichten, ZIB 2, ausgetobt.
Und Armin Wolf hat etwas getan, was aller Bewunderung würdig ist. Er hat Strache geklagt. Scheinbar war Strache dann das Risiko doch etwas zu groß und ist auf ein Vergleichsangebot, das seinem Ego ziemlich wehgetan haben dürfte, eingegangen.

" Herr Strache verpflichtete sich, diese – oder sinngleiche – Behauptungen zu unterlassen. Außerdem veröffentlicht er den untenstehenden Text zehn Tage lang auf seiner Facebook-Seite (oben fixiert) und einmalig auch als Inserat auf Seite 3 der KRONENZEITUNG. ( Österreichs grösstes Boulevardblatt )
Strache übernimmt sämtliche Kosten des bisherigen Verfahrens und er bezahlt eine Entschädigung von € 10.000, die ich an das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes spenden werde."
Die Story lesen Sie hier.......
Man muss mit Herrn Wolf nicht übereinstimmen oder ihn mögen,. Aber es gibt, auch für Politiker, Grenzen die sie einhalten und respektieren müssen.
Katharina Schwert, Vienna

Es sieht so aus....................14.3.2018 / 10:00

als würde in Schweden die angeborene Toleranz weit überschritten sein.

Gewaltverbrechen sind in den letzten drei Jahren in Stockholm und Malmö gestiegen, während der Rest des Landes ( noch ) nicht die gleiche Eskalation erlebt hat.

Mehrere Umfragen legen nahe, dass Polizeibeamte mit zunehmenden Bedrohungen und Gewalt konfrontiert sind. Die schwedische Polizeigewerkschaft teilte Radio Schweden mit, dass kriminelle Banden eine "Parallelgesellschaft" geschaffen haben.
Anna Nelberg Dennis, die stellvertretende Vorsitzende der schwedischen Polizeigewerkschaft, die ebenso ein Umfrage in Auftrag gab, sagte, dass es immer häufiger vorkommt, dass Banden junger Leute in bestimmten Gebieten Polizeibeamte angreifen.
"Ich denke, es ist Teil einer Veränderung in der Gesellschaft, wo Banden in sozial schwachen Gebieten parallele Gesellschaften geschaffen haben, in denen sie das Gesetz in ihre eigenen Hände nehmen", sagte sie. "[Die Banden] glauben, dass die Polizei nicht da sein sollte, weil sie das Gebiet regieren. Das kann die Polizei nicht selbst lösen."
Das Problem, das Schweden derzeit hat, ist, dass die " no go area " jene Gebiete sind, in denen eine extreme Ballung von Flüchtlingen herrscht. Im Stadteil Bredäng / Stockholm wo eine der Problemzonen beginnt, wo die großen Mietskasernen mit aussereuropäische Einwanderer mehr als 34 Prozent der Bevölkerung ausmachen, gibt es tagtäglich Angriffe auf Polizisten.
Die neuen besonders gefährdeten Gebiete sind: Norrby und Hässleholmen / Hulta in Borås, Tynnered / Grevegården / Opaltorget in Göteborg, Karlslund in Landskrona, Nydala / Hermodsdal / Lindängen in Malmö, Fittja und Alby in Stockholm und Gottsunda in Uppsala gehören laut einem Bericht der schwedischen Polizei inzwischen zu den gefährlichsten Gegenden.
Für die Politik, die parteiübergreifend, für die Aufnahme von Flüchtlingen stimmte, könnte dies bei den kommenden Wahlen zu einem Desaster werden. Denn die bisherige Toleranz der Schweden ist bei diesen Zahlen weit überschritten.
George Timber, Reykjavik

Eine Frage: Sind alle Leser der Mainsteammmedien.....15.3.2018 / 10:00

Mitglieder einer Religionsgemeinschaft?
Denn dann wäre es für uns klar, dass der starke Glaube auch dazu führt, den Schwachsinn der Medien zu glauben. Das beste Beispiel ist der Fall UK . vs Russland.
Zunächst mal hat Theresa May nie behauptet, dass der Giftanschlag von Russland durchgeführt wurde.
In der Rede, die sie vor dem Parlament darüber hielt sagte sie :

Zitat ( Die Rede finden Sie hier im transscript):
..." was highly likely" ( höchstwahrscheinlich ) that Russia was responsible for the attempted murder of former Russian spy Sergei Skripal and his daughter Yulia in the English city of Salisbury on March 4."
"........ es handle sich um „ein Nervengift von einem Typ, der in Russland entwickelt wurde“. „Wir wissen, dass Russland dieses Gift früher produziert hat und noch immer in der Lage ist, dies zu tun "

Mit diesem Argument hätten schon ein paar Staaten dieser Welt das Recht, Deutschland militärisch platt zu machen. Denn in Deutschland wurde das Giftgas Sarin entwickelt, das in Syrien und anders wo eingesetzt wurde.
Beweise jedenfalls sehen anders aus. Ausserdem weigert sich May standhaft, Proben des Gifts Russland zur Analyse zu überlassen. Oooops
Lesen Sie hier in Deutsch, eine andere Sicht auf diesen Anschlag.........

" Vergessen " hat Frau May, zu erwähen, dass die Formel dieses Gifts ( Novichok agents ) bei vernünftiger Recherche im Netz, jeden zugänglich ist.


Examples of structures claimed as Novichok agents

Was jetzt ein großer Vorteil für May ist,. Sie hatte eine Story und kann so von den bisher nicht sehr erfolgreichen BREXIT - Verhandlungen mit der EU ablenken.

Ich gehe einen Schritt weiter und behaupte, dass dieser " Giftanschlag " ein " fals flag" ist. Das Motiv dafür ist einfach. May war nie eine Verfechterin des BREXIT ( vermutlich ist sie das heute noch nicht ) Die Abstimmung aber zwang sie dazu, die Verhandlungen mit der EU aufzunehmen. Mit diesem " Anschlag " schafft sie es, die Unterstützung der EU zu bekommen. Und zeigt ihren Bürgern, dass Uk allein gegen das " böse Russland " keine Chance hat.
Nach unserem bekannten Motto für Erfolgreiche
"Schaffe ein Problem - und präsentiere die Lösung"
Und das funktioniert seit Jahrtausenden in allen Bereichen des Lebens. Vorausgesetzt man hat genügend " Gläubige " die sich weigern, nachzudenken.
Beweise sehen anders aus.
Suann McDorsan, London

update: 16.3.2018 / 11:00

Endlich gibt es einen " knallharten " Beweis, dass Russland den Gifanschlag durchgeführt:
Zitat aus der Ansprache in der UN der us-amerikanischen US - Botschafterin:

" U.S. Ambassador to the United Nations Nikki Haley said on Wednesday the United States believes Russia is responsible for a chemical attack in Britain on a former Russia double agent and his daughter, and the U.N. Security Council should take action."
Hey Nikki, Ihre Vorgänger, die damals in der UN behaupteten, dass der Irak über Chemiewaffen verfüge, haben wenigstens einige Power Point gezeigt.
Ok, war damals auch gelogen.
But wait, diesesmal behaupten die USA ja gar nicht, dass Russland an dem Giftanschlag schuld ist. SIE GLAUBEN ES NUR!! ( Der Glaube versetzt Berge )
Jetzt sieht die Sache aber ganz anders aus. Und wir lehnen uns wieder beruhigt zurück
SuRay Ashborn, New  York
Bemerkung: Da unser BB weder durch clicks noch durch Werbeeinahmen finanziert wird, ist die Cause " Giftgas " für uns damit erledigt.
Wer aber unbedingt weitere Horrorstories darüber lesen will, sollte sich die bunten Blätter reinziehen oder die üblichen Blogs der Profilneurotiker besuchen.

Sie alle brauchen clicks. Und wir haben die Frage :" Wem nützt es? " ja bereits beantwortet. Redaktion blogblick

Na endlich der Beweis...................19.3.2018 / 10:00

dass Mr. Putin den Giftgasanschlag in UK persönlich durchgeführt hat:

" Britische Polizei findet Putins Ausweis am Tatort "
Lesen Sie diesen Exclusiv - Bericht und werden damit mit allen Ihren Vermutungen bestätigt.
Tanja Swerka, Moskau

Die Wahlkampfvobereitungen der Dems beginnen.........20.3.2018 / 10:00

Mindestens ein Dutzend mögliche demokratische Präsidentschaftsanwärter haben angefangen, ihre Mannschaften aufzubauen, indem sie Assistenten mit Wahlkampferfahrung in ihren Senatstäben, persönliche Büros und Wahlgehältern aufstocken.
Die Büromieten der Senatoren werden nie explizit ausgeschrieben oder so konzipiert sind, dass sie etwa bis 2020 erreicht werden.
Aber Vorbereitungen hinter den Kulissen sind eine längst überfällige Etappe in der traditionellen Vorkampagne. Potenzielle Kandidaten, die schon einmal mitgelaufen sind - wie Vermont Sen. Bernie Sanders und der frühere Vizepräsident Joe Biden - haben ihre Kernteams weitgehend schon im Einsatz.
Doch in vielen anderen Fällen suchen Stabschefs und Seniorstrategen jetzt aktiv nach neuen Talenten, nachdem sie klare Anweisungen von ihren Chefs erhalten haben:
" Ich weiß nicht, ob ich für den Job des Präsidenten kandidieren werde, aber ich tue alles, was Sie tun müssen, um mich in Position zu bringen, nur für den Fall der Fälle."

Dazu eine Info für unsere Leser. Wer als junger Mensch hautnah einen Wahlkampf, egal welcher Partei, für ein paar Monate kennenlernen will, sollte sich jetzt schon ganz schnell bei einer der beiden Parteien bewerben. Die Bezahlung ist nicht sensationell - aber das Netzwerk, das Sie sich in dieser Zeit aufbauen können, ist unbezahlbar und wird Ihr zukünftiges Berufsleben gravierend verändern. Also ran an den Computer.
Ach so, english ist natürlich Pflicht und ein paar Erfahrungen im " Guerilla-Marketing" können auch nicht schaden. Ausserdem sollten Sie keine Probleme haben, jede Nacht in einem anderen Hotelbett zu schlafen ud keine Angst vor " großen Tieren " haben.
Viel Erfolg. Und wenn Sie Erfolg mit Ihrer Bewerbung gehabt haben, wäre es nett, wenn Sie uns mal ein paar Zeilen schreiben würden.
Auch Höflichkeit ist eine der Jobvorausetzungen!
SuRay Ashborn, New  York

So funktiert Politik im Reallife.....................20.3.2018 / 10:00

Die Botschafterin bei den Vereinten Nationen Nikki Haley schlägt eine umfassende Neubewertung der US-Auslandshilfe vor, um Dutzende von Ländern zu bestrafen, die gegen die US-Politik in der UNO stimmen, so ein vertrauliches internes Memo, das von ihren Mitarbeitern verfasst wurde.
Der Schritt, die Auslandshilfe von politischer Unterstützung abhängig zu machen, folgt auf eine Entscheidung der USA, Dutzende von Millionen Dollar an Hilfe für palästinensische Flüchtlinge zu kürzen, eine Kürzung, die als Vergeltung für Palästinas Sponsoring von UN-Resolutionen vorgenommen wurde, die die umstrittene Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch US-Präsident Donald Trump anprangern. Ein ähnliches Prinzip will Haley nun auch auf Entscheidungen über die Hilfe für andere bedürftige Länder anwenden.
Gehen Sie davon aus, dass dieses Spiel international von allen Staaten dieser Welt so gespielt wird. Und kommen Sie endlich mal aus Ihrer Pippi-Langstrumpf-Welt in das reale Leben.
SuRay Ashborn, New  York
ps. Die Deutschen haben dafür eine sehr treffende Wahrheit:
" Wes Brot ich esse, dessen Lied singe ich"

Blöd gelaufen........................20.3.2018 / 10:00

Die OSZE hat Wahlbeobachter nach Russland geschickt. Hier das Ergebnis:
96% der ausgefüllten Bogen bewerteten den Ablauf in den jeweiligen Wahllokalen als gut oder sehr gut
4% als schlecht oder sehr schlecht.
Der Auszählungsprozess wurde in 87% als gut oder sehr gut bewertet,
13% als schlecht oder sehr schlecht.
Noch Fragen?
Tanja Swerka, Moskau

Dieser ganz bööse Mr. President Trump......21.3.2018 / 11:00

hat doch tatsächlich seinen Wahlkampf nur deshalb gewonnen, weil eine Firma die Daten von Facebook " geklaut" hat und dann gezielt Personen-Wahlkampf gemacht hat.
Und Sie glauben diesen bullshit!

...................... App liest Facebook-Daten von Unterstützern aus
Wohnort, Alter, sexuelle Orientierung: Mit einer Facebook-App sammeln die Statistiker von ..................zahlreiche Informationen, um den Wahlkampf genau steuern zu können.
Äh, bevor Sie sich erstaunt die Augen reiben, lesen Sie erst mal diesen ZEIT -Artikel.

Es ist nicht Mr. Trump. Und so lassen Sie sich weiter von den Medien vera........ und sind nicht mal in der Lage, im Netz selber zu recherieren.
Sehr ernst kann man Sie alle nicht mehr nehmen. Unsere These, dass 99 % unserer Mitmenschen Idioten sind, bestätigt sich jeden Tag aufs Neue.
Sigrid Hansen, HAM
Ps. Dieser President verbot seinen Kindern die Nutzung von Facebook. weil er nicht wollte, dass Fremde in seine Familienangelegenheiten eindringen. Noch Fragen?

Respekt.........................22.3.2018 / 11:00

Ein Blogger reicht beim Presserat Beschwerde gegen den SPIEGEL ein.

Der Grund :
" Die Cover-Schlagzeile des SPIEGEL vom 17. März 2018 („Todesgrüße aus Moskau“) unterstellt eine bewiesene Schuld russischer Täter für den Mordanschlag auf den Doppelagenten Sergej Skripal. Da dieser Beweis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung ausstand (und bis heute aussteht), verstößt die Schlagzeile in eklatanter Weise gegen Ziffer 13 des Pressekodex („Unschuldsvermutung“)

Hier lesen Sie weiter........
Würden jetzt die intelligenten Leser in Zukunft den SPON nicht mehr anclicken und den SPIEGEL nicht mehr kaufen, würden solche unqualifizierten Schlagzeilen und Berichte ganz schnell verschnwinden.
Und sagen Sie jetzt nicht, Sie könnten ja nichts dagegen machen, Damit schleichen Sie sich nur aus der Verantwortung.
Aber was kann man schon von Lesern erwarten, die den bullshit der Mainstream - medien nicht nur glauben ( also doch eine Religionsgemeinschaft ) sondern auch noch mit Begeisterung nachplappern. Und eigene Recherchen für überflüssig halten .
Sigrid Hansen, HAM

Der Vorwahlkampf in den US zur..............22.3.2018 / 15:00

Presidentenwahl hat begonnen.
Und er wird mit Sicherheit so hart wie in 2016.
Joe Biden, Demokrat, der für die Vorwahlen antritt, versucht jedenfalls den Stil von Mr. President Trump schon mal zu kopieren. Was ja nicht schelcht ist. Denn damit kristallisieren sich die Gegensätze heraus.
Und wir Amerikaner lieben den " harten Kampf".
Mr.Trump antwortete auf den Angriff auch sofor auf seinem Twitter Account.

Der ehemalige Vizepräsident Joe Biden und Präsident Donald Trump glauben, dass sie einen Kampf gegeneinander gewinnen könnten.
Biden sagte, er hätte Trump in der Highschool "verprügelt".
Trump reagierte sofort:

Zitat :
" Der verrückte Joe Biden versucht, sich wie ein harter Kerl zu benehmen.
Eigentlich ist er geistig und körperlich schwach und doch droht er mir zum zweiten Mal mit körperlicher Gewalt.
Er kennt mich nicht, aber er würde schnell und hart untergehen und weinen.
Bedrohen Sie die Leute nicht, Joe! "

Angefangen damit hat Joe Biden am Mittwoch, als er bei einer Kundgebung gegen sexuelle Übergriffe an der Universität von Miami sagte, er hätte "die Hölle" aus Trump herausgeprügelt, wenn sie zusammen zur Schule gingen.
So soll es sein. Lets go , Boys
Arizona Shutter z.Zeit Arizona, USA

Seltsam sind die Reaktionen.................26.3.2018 / 10:00

der Massen, auf den Giftanschlag eines Doppelagenten in Greatbritain.

Mit großer Gier und wenig Wissen verfolgen die " Sheeples™" die Meldungen darüber . Und, sind " entsetzt" und beweisen damit nur ihr sehr schlechtes Gedächtnis.

Am 19. Januar 2010 wurde Mahmoud al Mabhouh 50, ein Mitglied der palästinensischen Hamas, im Al Bustan Rotana Hotel in Dubai in seinem Zimmer ermordet.
Der Polizeichef von Dubai, Lt. Gen. Dhahi Khalfan Tamim, hat anlässlich einer Presskonferenz den Medien mitgeteilt, bei den Mördern handelt es sich um ein 11-köpfiges Killerkommando, dessen Identität sie herausgefunden haben. Es sind Personen mit EU-Pässen, sechs aus Grossbritannien, drei aus Irland, einschliesslich einer Frau, einer aus Deutschland und einer mit einem französischen Pass.


Reiste mit einem irischen Pass: Einsatzleiter Nr. 1 «Daveron».


Flog aus Zürich imt einem französischen Pass ein,
buchte Zimmer 230: Einsatzleiter Nr. 2 «Elvinger»..

Hier die Videoaufzeichnung der Cameras aus dem Hotel Al Bustan Rotana, Dubai

„Wir haben keine Zweifel, dass es 11 Personen waren mit diesen Pässen und wir bedauern ihre Nutzung von Reisedokumente befreundeter Staaten,“ sagte der Polizeichef und er beschrieb wie schnell und professionell der Mordauftrag stattfand.
Der Mord fand zwischen 20:27 und 20:46 in Zimmer 230 statt.
Realtiv schnell fiel der Verdacht auf den Mossad, dem israelischen Geheimdienst.

Der SPON hielt sich, im Gegensatz zu heute, mit der Berichterstattung sehr zurück.

Touristen mit Lizenz zum Töten
Mord gehört zum Geschäft vieler Geheimdienste, doch kaum einer ist so berüchtigt für seine Killerkommandos wie Israels Mossad. Manche Operationen gelten in Agenten - kreisen als regelrechte Lehrstücke - andere scheiterten kläglich.

Nach einem Jahr fasste der israelische Militärexperte, Ronen Bergman, die Ereignisse zusammen und lieferte Informationen, die so noch nicht bekannt waren.
Der " Tagesanzeiger " fasst die Ereigenisse in Dubai zusammen ( deutsch )

Dieser Einsatz des Mossad war keine Sternstunde für den israelischen Geheimdienst. Es war der einzige Einsatz des Specialcommands, der so dilletantisch ausgeführt wurde.
 Von einem Hype wie heute, bei dem es ja immer noch keine Beweise, sondern mehr

Wunschvorstellungen gibt, war damals aber nichts zu lesen.
Es gab keine Sanktionen gegen Israel und die Sache wurde auch ganz schnell vergessen. Noch Fragen?
Bert Regardius, Dubai / Ben Heldnstein, TLV / Madlaina Tschüris, Basel

Sie sind begeistert..................26.3.2018 / 10:00

vom " March for Our Lives " in Washington? Hm
Nur eine Frage, wie gelingt es, zwischen 500 000 und 800 000 Menschen dazuzubringen, gegen das Waffengesetz zu demonstrieren?
Die wichtigste Frage: Wem nützt so eine Demo?

Hinter jeder Demo steckt eine Organisation. Bei uns in den USA gibt es verschiedene Interessen, die mit großen Einsatz an Geld und Organisation versuchen, bestimmte Ziele an die Öffentlichkeit zu bringen. Und damit Druck auszuüben.
Und das wichtigste: Sich für kommende Wahlen ( Repräsentantenhaus / Präsidentenwahl) in Stellung zu bringen.
Im konkreten Fall," March for Our Lives ", geht es, wieso wundert uns das nicht, um den Wahlkampf im Herbst 2018.
Am 6. November 2018 finden die Wahlen zum Repräsentantenhaus ( Abgeordnete ) der Vereinigten Staaten statt. Bei dieser Wahl werden alle 435 Mandate des Repräsentantenhaus neu gewählt. Die Wahlen, die immer all zwei Jahre in der Mitte der Amtszeit des Präsidenten statfinden, sind ein erstes Stimmungsbarometer über den Präsidenten. Sie werden auch als " „Midterm elections" bezeichnet.

Um eine Chance bei den Wahlen zu haben, braucht der Kandidat eine schlagkräftige Organisation - und eine Story. Und Michael Bloomberg hat beides. Die Organisation, die Bloomberg mit gegründet hat heisst: " Everytown for Gun Safety ".
Und die Story ist, die zumindest aktuell, eine Geschichte ist, die ein paar Anhänger auf die Straße treibt. ( Natürlich gegen den Ersatz von Reisekosten, Spesen usw).

Auf die Frage bei MSNBC's von Stephanie Ruhke im Januar 2018

" RUHKE: Could you run now, Mike?
BLOOMBERG: I suppose I could. You have to be 35 years old. I am older than that. You have to be a citizen. I’m a citizen. You have to be born in America, I was. But I have no plans to run for president.
Eine klare Absage sieht anders aus.
Und der " March for Our Lives " dürfte der erste Probelauf für Micheal Bloombergs comeback in die Politik sein. Allerding hat sich die Washington Post im Februar 2018 kritisch zu der Organisation " Everytown for Gun Safety ". geäussert.

Michael Bloomberg hat ein sehr bewegtes politsche Leben hinter sich.

Zitat:
Bloomberg diente als 108. Bürgermeister von New York City und hatte drei aufeinanderfolgende Amtszeiten, beginnend mit seiner ersten Wahl im Jahr 2001. Hier ging er noch als Demokrat ins Rennen.während seines Wahlkampfs wechselte er die Partei und ging zu den Republikanern um als Bürgermeisterkandidat für die Republikaner zu laufen.
Er besiegte den Gegner Mark Green in einer knappen Wahl, die nur wenige Wochen nach den Terroranschlägen vom 11. September stattfand. Er gewann eine zweite Amtszeit im Jahr 2005 und verließ die Republikanische Partei zwei Jahre später.

Bloomberg kämpfte, um das Begriffsgrenzengesetz der Stadt zu ändern, und wurde bei seinem dritten Antritt 2009 als unabhängiger Anwärter auf der republikanischen Liste gewählt.
Fairerweise muss man dazu sagen, dass die Parteizughörigkeit für die Kandidaten keine sehr grosse Rolle bei allen Wahlen entscheidet. Alle Kandidaten sind Pragmatiker und wechseln, oft noch kurz vor den Wahlen, die Partei.
Noch eine Frage:
Trauen sei einer 9-jährigen Martin Luther King Jr's granddaughter, 9 zu, selbst auf diese Aussage zu komnen?:
"My grandfather had a dream that his four little children will not be judged by the color of their skin, but by the content of their character. I have a dream that enough is enough," King added. "And that this should be a gun-free world, period."

Staunen Sie bei diesem Video über die Betroffenheit der Demonstranten über die getöteten Kinder von Parkland.


Aber natürlich nutzen die Celebrities auch diese Chance, ein bisschen bekannter zu werden und ihren Marktwert hochzutreiben. George Clooney bringt als Producer seinen neuen Film im Juni 2018 (Ocean's Eight ) unter das Volk. Da muss auch ein bisschen getrommelt werden. Die Währung im Movie- Business heisst " Bekanntheit ".

Oder als schlichte PR - Aktioen, wie zb.Gucci.

Und wenn Sie jetzt immer noch an die " spontane " Demo glauben, können selbst wir Ihnen nicht mehr helfen.
Der Wahlkampf sowohl für das Repräsentantenhaus ( 2018 ) als auch für die Präsidentenwahl in 2020 hat begonnen. Sie werden noch eine Menge " Demos " erleben, die nur einen Zweck für die Kandidaten haben. Sich zu positionieren oder zu testen, wie groß ihre Chancen sind.
Also amüsieren Sie sich weiter.
Fragen Sie nicht nach den Hintergründen und bleiben Sie Pippi Langstrumpf.
SuRay Ashborn, New  York / Arizona Shutterzur Zeit Arizona , USA / Martha Snowfield, LAX

Eine sehr erfreuliche Nachricht................27.3.2018 / 10:00

für alle, diese gilt auch für Unternehmen, die ihre Daten ( mails, cloud usw. ) auf Server ausgelagert haben.

CLOUD Act - US-Gesetz für internationalen Datenzugriff und -schutz verabschiedet

Der CLOUD Act soll den Zugriff von Behörden auf im Ausland gespeicherter Daten regeln und wurde als Gesetzesvorlage mit dem US-Haushalt verabschiedet.
Der Gesetzesentwurf will die Zusammenarbeit zwischen US- und ausländischen Strafverfolgungsbehörden regeln und damit den Zugriff auf Daten, die sich auf Servern ausserhalb des eigenen Landes befinden. Ausländische Behörden sollen ebenfalls und unter gleichen Vorraussetzungen Zugriff auf US-Server erhalten.

Erstaunlich, dass Sie sich über Facebook aufregen, Ihren Mailaccount aber bei Google, Mircrosoft und Co betreiben. Noch erstaunlicher, dass Profilneurotiker ihre Daten in eine cloud stecken und damit ihre ganzen Daten, nicht nur private sondern auch geschäftliche Daten, damit dem Zugriff sowohl den USA, als auch den eigenen Behörden zur Verfügung stellen.
Und das schönste daran ist, das Ihr da draussen keine Ahnung von Verschlüsselung habt. Euch ist nicht mehr zu helfen.
SuRay Ashborn, New  York / Tanja Swerka, Moskau

Erstaunlich, dass diese Info nicht in westlichen......... 28.3.2018 / 10:00

Medien berichtet wird.
Israel gehört nicht zu den 24 westlichen Regierungen, die am Montag mehr als 100 russische Diplomaten wegen der Vergiftung eines ehemaligen russischen Spions im Vereinigten Königreich ausgewiesen haben. Es soll die größte kollektive Vertreibung russischer Geheimdienstler in der Geschichte sein.
Die israelische Regierung hatte drei Überlegungen:
Ein geheimer israelischer Geheimdienstbericht an Premierminister Binyamin Netanyahu und Verteidigungsminister Avigdor Lieberman enthüllte, dass, obwohl der militärische chemische Wirkstoff Sergej Skripal und seine Tochter ursprünglich in Sowjetrußland hergestellt wurden, heute mindestens 20 weitere Regierungen den illegalen chemischen Wirkstoff herstellen und lagern.
(Ok, diese Info würde nun so gar nicht in das Russalnd-Bashing Ihrer Medien passen)

Letzte Woche hat Israel versucht, die Position von US-Präsident Donald zum Appell der britischen Premierministerin Theresa May an die Verbündeten für aktive Vergeltungsmaßnahmen gegen Moskau zu ändern.
Dies war im Hinblick auf die Beziehungen Israels zu Moskau und seine Interaktion mit den russischen Kommandeuren in Syrien wichtig. Die Antwort, die vom Weißen Haus nach Jerusalem kam, war vage und unverbindlich.

( Obwohl diese Info immerhin eine Basis für einen Schritt zur Vernunft gegenüber Russland führen könnte, interessiert es Ihre Medien nur wenig - bis gar nicht. Wollen deutsche Medien tatsächlich die " Kriegslust " der deutschen Politker nicht stören?)
Die plötzliche Entscheidung des US-Präsidenten, 60 russische Diplomaten auszuweisen und das Konsulat von Seattle zu schließen, nachdem er es wochenlang vermieden hatte, Moskau ausdrücklich als Täter des Angriffs zu benennen, wird von unseren Quellen als mit dem Streben nach einer US-europäischen Verständigung über die Zukunft des iranischen Atomabkommens in Verbindung gebracht.
Diese Aktion ist noch nicht abgeschlossen, und Israel wartet noch immer auf ihr Ergebnis.
In dieser Woche haben zwei hochrangige europäische Außenminister den israelischen Ministerpräsidenten in Jerusalem aufgefordert, dass sie ihren Fall zu diesem Thema ihm präsentieren können - der deutsche Außenminister Heiko Maas und der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian.
Irgendwann lernen Sie es auch noch.
Nichts ist in der Politik so, wie es Ihnen Ihre Medien erzählen.
Ben Heldnstein, TLV

Und hie ein paar neue Entwicklungen zum ........28.3.2018 / 10:00

" Giftanschlag" in Salisbury
Mit der Untersuchung des versuchten Mordes an dem ehemaligen russischen Spion Sergei Skripal66 und seiner Tochter Yulia33 in Salisbury rief die britische Innen - ministerin Amber Rudd am Samstag, den 10. März, zu einer dringenden "Cobra" -Sitzung des nationalen Sicherheitsausschusses.
Außenminister Boris Johnson und Verteidigungsminister Gavin Williamson nahmen an dem Treffen teil.
Was an sich ungewöhlich ist. Es sei denn, es geht um die " nationale Sicherheit".
Dies berichteten zwei voneinande unabhängige Quellen.

Dabei wurde am Samstag enthüllt, dass der scheinbar pensionierte ehemalige russische Spion, der zehn Jahre lang Geheimnisse an den britischen Geheimdienst weitergegeben hatte, seinen britischen Agentenführer einmal im Monat in einem Restaurant in Salisbury traf. Der britische Agent wurde als "Mann im Tweed-Anzug" bezeichnet:
Man hörte ihn auf Russisch und Englisch unterhalten und Geschäftsreisen nach Polen zu besprechen. Der ehemalige Doppelspion scheint also ein aktiver Agent des britischen Geheimdienstes geblieben zu sein.
Die Chemieprobe aus dem Giftanschlag stammt aus einer amerikanischen Quelle. Es stellte sich heraus, dass der "Mann im Tweed-Anzug" einem Berater sehr nahe war, der mit der Firma Christopher Steele ( einem ehemaligen britishen Geheimdienstmitarbeiter der von 1987 bis 2009 Mitglied des Secret Intelligence Service MI6 war) eng verbunden war / ist.

Der ehemaligen britische Spion Christopher Steel, der in den USA an der Mueller-Untersuchung zu russischen Einmischungen bei den Wahlen 2016 genannt wurde.
Steele hat ein schädliches Dossier gegen den Kandidaten Donald Trump aus Materialien erstellt, die von Quellen in der Nähe von Hillary Clinton stammen.
Steele betreibt eine Company namens " „Orbis Business Intelligence“

"Christopher Steele, the Man Behind the Trump Dossier "
Über die Tätigkeiten dieser Company lesen Sie diese Story.......
.
Die Auswirkungen der neuen Entdeckungen haben mit ziemlcher Sicherheit die dringende Sitzung des Cobra-Komitees am Samstag ausgelöst.

Wie wir ja schon geschrieben haben
Archiv Aktuelles 15.3.2018
halten wir die die ganze Aktion als " fals flag " einiger Geheimdienste.

Jeder Ermittler in einem Mordanschlag / Mord stellt sich immer zuerst die Frage nach dem Motiv. Dann wollen wir mal damit anfangen.
Da wäre als erstes Gretabritain.

Theresa May, bzw. die englishe Regierung hätte ein starkels Motiv. Der Anschlag ist eine innenpolitische Unterstützung und zum anderen, das Verhältnis zu Russland systematisch zu verschlechtern. Nicht zu unterschätzen ist auch der BREXIT.
Die EU ist May beim geplanten BREXIT inzwischen schon sehr weit entgegengekommen.
Vermutli
ch nicht ganz eigennützig. Ein Geschäft auf Gegenseitigkeit wäre also hier denkbar
.Der nächste Verdäcthige ist die NATO/USA.
Dabei muss man wissen, dass es eine Menge Feinde der aktuellen Regierung gibt, die mit allen Mitteln versuchen, den amtierenden Präsidenten loszuwerden.
DIe NATO wird immer noch von den alten Seilschaften vor Trump beeinflusst. Und versucht seit langer Zeit, Russland mit militärischen Nadelstichen, zu reizen.
Hier wäre der Mordversuch eine weitere Möglichkeit, Putin und Russland zu destabilisieren und die aktuelle US - Regierung im Schwierigkeiten zu bringen.

Denkbar wäre auch, dass der MOSAD, der israelische Geheimdienst mitgemischt hat.
Denn das russische Engagement in Syrien untergräbt die israelischen Interessen im eigenen Vorhof und der russische Einfluss im Libanon und in Iran ist Israel ohnehin ein Dorn im Auge. Siehe den obigen Beitrag.
Russland dürfte dabei, unter dem Gesichstspunkt Motiv, entlastet sein.
Welchen Vorteil sollte die russische Regierung, bzw.Putin aus dieser Aktion haben?
Die Wahlen zum Präsidenten Russlands verlief ruhig und ohne grosse Schwierigkeiten.
Es gab mal kurz ein paar Berichte in den Medien, die behaupteten, natürlich ohne Quellenangabe, Mr. Putin hätte gesagt, dass Rache für ihn denkbar sei.. ( Red..das ist sehr verkürzt wiedergegeben)
Puitin ist ein ehemaliger Agent des russischen KGB ( heute FSB) Rache ist eine Emotion.Das erste, was Sie als Agent lernen, ist Emotionen abzuschalten. Dies gilt für alle Geheimdienste dieser Welt.
Und Putin hat in den letzten zwei Jahren bewiesen, dass ihm das sehr gut gelingt. Ein Motiv ist jedenfalls bei Russland nicht zu erkennen.
Seltamerweise berichtet kein Medium über den Gesundheitszustand des vermutlich immer noch aktiven britishen Agenten und seiner " Tochter ".
Fragen über Fragen.
Suann McDorsan, London / Ben Heldenstein, TLV

Wunsch und Wirklichkeit...................28.3.2018 / 11:00

liegen bei der " ZEIT " ziemlich auseinander.
Thomas Fischer, Ex - Bundesrichter, der lange Zeit für die " ZEIT" eine Kolumne schrieb, wurde von der " ZEIT " gefeuert. Warum? Er hatte einen unbotmäßigen Beitrag zur Berichtererstattung der " ZEIT" zu Dieter Wedel geschrieben, Ausserdem kündigte ihm die" ZEIT" auch sein kostenloses Abo.

Hier der Beitrag von Fischer, der zu seinem Rauswurf führte.........
Hier ein Beitrag zur Causa Fischer von der NZZ...................

Die " Journalisten " der ZEIT sind bekanntermaßen ja sehr streitlustig.

„Die Zeit“ verliert gegen ZDF-Satire
" Zeit-Herausgeber Joffe und Redakteur Jochen Bittner hatten sich gegen einen Beitrag der „Anstalt“ gewehrt. In finaler Instanz bekam diese Recht. Im Streit zwischen Zeit und ZDF hat der Fernsehsender einen klaren Erfolg errungen. Der Bundesgerichtshof (BGH) entschied nun, dass kritische Äußerungen in der ZDF-Satiresendung „Die Anstalt“ keine Persönlichkeitsrechte von Zeit-Journalisten verletzt hatten. "
Hier staunen Sie weiter, über das Verhältnis, das die " ZEIT"-Journalisten zur Meinungsfreiheit haben.

Wer die deutsche Sprache liebt und dabei auch noch über komplizierte Rechtsverhältnisse dazu lernen will, der liest diese Kolumnen von Thomas Fischer:
Woher haben Sie dieses Geld?
Die Welt ist voller Überraschungen und voll von Geld. Sind Sie sicher, dass das Geld in Ihrer Tasche wirklich Ihnen gehört? Täuschen Sie sich nicht!
( Hier beweist Ihnen Thomas Fischer, dass auch Sie sehr schnell vom Gesetz zum Geldwäscher gemacht werden)
Und hier eine Übersicht der Beiträge von Thomas Fischer......
Jeder einzelne ist lesenswert.....
Und zum Schluss noch ein Beitrag zur " me too- "Debatte, der einige unangenehme Wahrheiten aufzeigt. Diesmal von einer Journalistin der NZZ......
Madlaina Tschüris, Basel / Sigrid Hansen, HAM

Diese bösen Russen beeinflussen die Wahlen............29.3.2018 / 10:00

in den USA! Wait.

Zitat:
" Fünf Strategien des Protestverhaltens bei den Präsidentschaftswahlen in Russland
Bleiben Sie zu Hause, wie von Navalny empfohlen, oder wählen Sie ungültig, wie Chodorkowski rät? Wie unterscheidet sich der Boykott von der Protestwahl und wie beeinflussen unsere Empfehlungen den Wahlprozess? "

Das empfahl die " Deutsche Welle " auf ihrer russsichsprachigen Seite.
Die Seite wird aber ganz vernünftig von Google, beser mit Yandex vom Russischen in das Deutsche übersetzt. In der Übersetzung wird statt " Wahlzettel " in " Newsletter übersetzt.

Deshalb übersetze ich hier nur die Anweisungsüberschriften. Ich habe die Übersetzung dem Sinn nach gemacht. Also keine wortwörtliche Übersetzung, Die würde diese Anweisungen nicht nicht mehr verständlich machen. Aber natprlich kann jeder, der russisch spricht, meine Übersetzung kontrollieren
In Klammer eine zusammengefasste Erklärung der Deutschen Welle

Fälschen Sie den Wahlzettel
( Eine der häufigsten Methoden der Protestwahl ist die Verfälschung des Stimmzettels ).
Nehmen Sie den Wahlzettel mit ( also geben Sie ihn nicht ab)
(Auf der einen Seite stellt diese Methode sicher, dass niemand die Stimme des Wählers benutzt. Auf der anderen Seite wird damit aber die Wahlbeteiligung erhöht. Die Anzahl der Wähler, die den Empfang des Wahlzettels bestätig haben, gikt damit als Wahlbeteiligung)
Besorgen Sie sich ein Abwesenheitszertifikat, aber gehen Sie nicht zur Wahl
(Wenn ein Wähler ein Abwesenheitszeugnis erhält, wird er von der allgemeinen Wählerliste gestrichen.)
Wählen Sie einen Kandidaten, der weniger negative Emotionen verursacht
( Es erlaubt Ihnen, den Prozentsatz der Stimmen für den führenden Kandidaten zu reduzieren, aber es erhöht die Wahlbeteiligung. Je höher die Wahlbeteiligung, umso geringer werden die Stmmen für den führenden Kandidaten)

Geh nicht zur Wahl
(Die einfachste Möglichkeit. Die Ablehnung der Abstimmung wirkt sich unmittelbar auf die Wahlbeteiligung aus)
Und Sie zweifeln noch daran, dass auch Deutschland einen " schmutzigen Propagandakrieg " gegen Russland führt?
Tanja Swerka, Moskau

Da müssten doch alle deutschen Wähler........3.4.2018 / 10:00

in ihre Patschhändchen klatschen - und sind keine " Trump-Hater" mehr.

"Washington gab Billionen für den Aufbau fremder Länder aus und ließ UNSERE EIGENE Infrastruktur völlig verfallen. Nicht mehr! Es ist Zeit für REBUILD, und wir werden es mit American WORKERS, American GRIT und American PRIDE machen! "
Sigrid Hansen, HAM

Es gibt einiges was mich am österreichischen........3.4.2018 / 10:00

Bundeskanzler Kurz stört.
Und bei manchen Dingen stimme ich überhaupt nicht zu.
Aber ich nehme das demokratische Grundrecht der freien Meinungsäusserung ernst und werde alles tun, dass auch andere Meinungen als meine, zu Gehör kommen

( Und das ist auch der Sinn unseres BB).
Hier ein Interview mit Bundeskanzler Kurz........


Katharina Schwert, Vienna

Mal sehen, wie sich die Trump - Hater austoben.......3.4.2018 / 10:00

Die Vereinigten Staaten werden nicht mehr als ein Viertel der Multimilliarden-Dollar-Kosten der friedenserhaltenden Maßnahmen der Vereinten Nationen tragen, sagte die UN- Gesandte, Nikki Haley , Washingtons am Mittwoch.
"Friedenssicherung ist eine gemeinsame Verantwortung", sagte US-Botschafter Nikki Haley bei einer Debatte des Sicherheitsrates über die Reform der Friedenssicherung. "Wir alle haben eine Rolle zu spielen."
Die USA sind mit einem Anteil von 28,5 Prozent am diesjährigen Budget von 7,3 Milliarden Dollar der größte Beitragszahler.
Unter Berufung auf eine 25-prozentige Obergrenze in einem US-Gesetz, sagte Haley, dass es die Grenze sein wird, "vorwärts zu kommen". Die U.S. Mission in der UNO sagte später, dass ihre Bemerkungen sich auf das laufende Haushaltsjahr beziehen.
Der zweitgrößte Beitragszahler, China, wird mit etwas mehr als 10 Prozent bewertet.

Die UNO führt mittlerweile 15 Friedensmissionen weltweit durch. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat sich zuvor über die Kosten beschwert und darauf gedrängt, den diesjährigen Haushalt zu kürzen. Es ist $570 Million unterhalb des letzten Jahres, eine geringere Ersparnis, als sich die US vorstellten.
Fairerweise muss man dazu sagen, dass die USA diese " Friedensmissionen" vor Mr. President Trump nicht aus reiner Menschenfreundlichkeit durchgeführt haben. Das ändert sich nun scheinbar unter der neuen Administration.
Was ja für die Bürger der USA nicht so ganz schlecht ist. Und nur daruf kommt es an. Der Aufschrei aus der Ecke der " alten Eliten " ist nur getrieben vom Verlust der Macht, des Einfluß und natürlich auch vor wirtschaftlichen Verlusten in den " beschützten " Ländern ".

SuRay Ashborn, New  York

Wieso überrascht uns das jetzt nicht?.............4.4.2018 / 10:00

Porton Down-Experten sind nicht in der Lage, die "genaue Quelle" von Novichok zu identifizieren, die den Spion ( angeblich ) vergiftete.
Der Chef des Labors sagt, dass ein " Staats-Angestellter " den Novitschok gemacht hat und er behauptet auch, dass dieser aus seiner Einrichtung stammen könnte.
Tja Theresa, blöd gelaufen. Mal solte nie mit den großen Jungs im Sandkasten spielen.
Sandra Berg London

Es geht nur um Schlagzeilen..........................4.4.2018 / 10:00

und um clicks.
Monatliche Zahl der Morde in London erstmals höher als in New York.

Sowohl im Februar als auch im März verzeichneten Polizeistatistiken der britischen Hauptstadt mehr Morde als in New York.
Und so weiter und so weiter.

Zu den Fakten:
Es gab nach Angaben des Londoner Metropolitan Police Service und der New Yorker Polizei. 15 Morde in London im Februar gegen 14 in New York,
Für März wurden 22 Morde in London untersucht, 21 in New York.
Und was soll das?
Warten wir doch mal das Jahr ab, dann können wir die tatsächlichen Zahlen beurteilen. Aber der Leser stürzt sich mit Begeisterung auf diesen bullshit, clickt fröhlich auf die Headlines und die Printmedien verdienen wieder ein bisschen mehr Geld. Denn nur darum geht es bei solchen

" Informationen".

Erstaunlich, dass deutsche Medien nicht darüber berichten,dass London die am meisten überwachte City der Welt ist. Es ist unmöglich in London, sich an einem Ort zu bewegen, an dem keine Videocamera hängt.
Ok, das passt aber vermutlich nicht so in die politische Landschaft in Deutschland.

Ihr da draussen seid ganz schön bescheuert und müsst ein sehr langweiliges Leben führen, wenn Euch dieser bullshit so interessiert. Suann McDorsan, London

Während sich die EU/Deutschland für den Nabel der Welt..6.4.2018 / 10:00

hält, schmieden, scheinbar unbeachtet der ( westlichen ) Öffentlichkeit , Russland, China, die Türkei und der Iran die Eurasia Integration.
In Moskau fand vom 4.4.2108 - 5.4.2018 die 7te International Security Conference von Verteidigungsministern aus Dutzenden von Nationen statt.
Für den Westen beunruhigend dabei ist, dass China nicht nur eine hochrangige Delegation nach Moskau schickte, sondern, dass diese Conference vor allem eine klare und deutliche Botschaft sandte.
General Wei Fenghe, der neue chinesische Verteidigungsminister, Seite an Seite mit dem russischen Kollegen Sergey Shoigu, sagte: "Die chinesische Seite kam, um die Amerikaner über die engen Beziehungen zwischen den russischen und chinesischen Streitkräften zu informieren." Shoigu seinerseits unterstrich den "besonderen Charakter" der russisch-chinesischen Partnerschaft.
Dabei half die seltsame politische Haltung der EU / Deutschland und damit der westliche Druck dafür, dass sich China und Russland erheblich näherkamen.

Das erste trilaterale Treffen zwischen Russland, Iran und der Türkei über Syrien fand am 22. November letzten Jahres in Sotschi statt. Sotschi führte zur Gründung des Syrian National Dialogue Congress und eines 150-köpfigen Komitees, das beauftragt wurde, eine neue Verfassung für Syrien auszuarbeiten. Alle diese Verfahren folgen im Wesentlichen den Leitlinien des Genfer Friedensprozesses von 2012. Sogar die UNO lobte Sotschi als "einen wichtigen Beitrag zu einem wiederbelebten inner-syrischen Gesprächsprozess".
Zum Treffen in Ankara trafen sich die Außenminister Russlands (Sergej Lawrow), Irans (Mohammad Javad Zarif) und der Türkei (Mevlut Cavusoglu) Anfang April in Astana, um die Gepräche vorzubereiten.
Die abschließende gemeinsame Erklärung ist unmissverständlich und unterstreicht ihr gemeinsames Engagement für die Souveränität, Einheit, Unabhängigkeit und territoriale Integrität Syriens.
Die Partnerschaft zwischen Russland und der Türkei ist ein Geschäft, das sich auf ein wichtiges Energie-, Atom- und Waffendreieck konzentriert.
Russland, "steht am Beginn der Schaffung der Atomindustrie in der Türkei", so Präsident Juri Uschakow, wird mit dem Bau des ersten Kernkraftwerks der Türkei in Akkuyu für 20 Milliarden Dollar beginnen. Der erste Reaktor soll bis 2023 fertig sein, und die Anlage bleibt im Besitz Russlands.
Nach einem im vergangenen Dezember unterzeichneten Vertrag wird Moskau auch das S-400 Boden-Luft-Verteidigungssystem vor 2020 früher als erwartet nach Ankara liefern, "auf Wunsch unserer türkischen Freunde und Partner", so Putin.Tanja Swerka, Moskau
Die NATO ist nicht gerade erfreut.
Und dann ist da noch die 12-Milliarden-Dollar-Gaspipeline Turk Stream, die noch in Arbeit ist - das Überlandsegment steht kurz vor der Genehmigung durch Ankara.Tanja Swerka, Moskau
Einige EU-Mitglieder sind auch darüber nicht sehr erfreut.
All das bedeutet, dass die russische Diplomatie die Beziehungen zu den EU-NATO-Mitgliedsstaaten vorsichtig überprüft. Selbst wenn das ultimative Ziel darin besteht, die NATO davon zu überzeugen, von den westlichen Grenzgebieten Russlands oder vom Eisernen Vorhang des Kalten Krieges 2.0 von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer zu deeskalieren, ist das noch ein weiter Weg von einem Spielverderber wie der Türkei, die die NATO tatsächlich im Stich lässt.

Es war schon immer so in der Geschichte. Fühlt sich ein Staat in die Enge getrieben, gibt es genug andere Staaten mit denen sich Cooperationen und Zusammenschlüsse schmieden lassen. Die aber dann wenig vorteilhaft, in diesem Fall für die EU/ Deutschland, sind. Und die Behauptung, dass die Türkei unbedingt Mitglied der EU werden will, dürfte eher ein Wunsch bleiben, denn Wirklichkeit werden.
Russland, China und der Iran sind die drei wichtigsten Vektoren der Eurasien-Integration, die alles von Pipelineistan bis hin zu Handelsverbindungsnetzen umfasst. Erdogan begehrt nicht die Rolle des Nebenschauplatzes.
Und genau wie ein Uhrwerk kann ein zusätzlicher russisch-iranischer Integrationsknotenpunkt hinzugefügt werden, da Teheran noch vor Ende des Jahres der von Russland geführten Eurasien-Wirtschaftsunion (EEU) beitreten soll. Der Freihandel EEU - jetzt mit Russland, Kasachstan, Weißrussland, Kirgisistan und Vietnam - zieht das Interesse aller, von China, Indien und Indonesien bis Serbien, Israel und den südamerikanischen Ländern auf sich.

Zum Syriienkonflikt:
Der Westen dürfte den grössten Fehler in seiner Aussenpoltik im Nahen Osten gemacht haben.
Von Anfang an war Syrien ein Pipeline-Krieg. Ein Hauptziel war es, die Aussicht auf eine 10 Milliarden Dollar Gaspipeline Iran-Irak-Syrien - ein Memorandum of Understanding wurde 2011 unterzeichnet - abzuschaffen und sie durch eine Pipeline von Katar in die Türkei über ein Regime-geändertes Syrien zu ersetzen.
( Deshlab ja auch der versuchte Putsch in der Türkei gegen Erdogan)
Katar und das Haus Saud sind in Syrien zu zertifizierten geopolitischen Verlierern geworden. Die saudische Blockade von Katar ist kläglich gescheitert. Die neue Gleichung zeigt, dass Katar - unterstützt von Oman und Kuwait - näher an den Iran und noch näher an die Türkei herankommt.
Ankara betreibt den Militärstützpunkt Tariq bin Ziyad in Katar. Iran und Katar vertiefen die Zusammenarbeit in South Pars - dem größten Gasfeld der Welt. Es sind merkwürdigere Dinge geschehen, als eine Pipeline in naher Zukunft fertig zu stellen, die Iran-Qatar-Gas transportiert und die Türkei durchquert, obwohl Russland und China weiterhin aktiv in der katarischen Gasindustrie tätig sind.

Es sieht so aus, als würde der von der EU / Deutschland meistgehasste President, Mr. Trump, das sehr schnell erkannt haben,  Deshalb auch seine ersten Zeichen nach Russland, die us-amerikanischen Streitkräfte " demnächst " abzuziehen. Aber Deutsche leben ja im Lummerland und können politische Zusammenhängen nicht mal im eigenen Land erkennen.
Über die Verbindungen zwischen Russland, der Türkei und Griechenland in der causa einer gemainsamen Gaspipline haben wir im

Archiv Wirtschaft 9.2.2015
Archiv Wirtschaft 22.4.2015
Tanja Swerka, Moskau

Dass die USA seit langem schon .....................9.4.2018 / 10:00

und das vor Mr. Presditent Trump, Drohnen zum Abschuss " feindlicher " Rebellen und anderen Subjekten einsetzen, ist nicht so wirklich neu.
Im Zentrum des Films stehen drei US Kriegsveteranen des weitgehend geheimen Drohnenkriegs. Diese Docu wurde im " Ersten " zu sehr später Stunde ausgestrahlt.
Deshalb hier die Docu, die Sie sich in Ruhe ansehen sollten.


Denn sie wirft einige interessante Fragen, mehr so by the way, auf:

Bei den Kriegsverteranen handelt es sich um zwei 20jährige und eine 40-jährige.
Interessant bei den beiden 20-jährigen, ist der Lebenslauf, den beide erzählen. Und der drängt dem kritischen Betrachter dieser Docu die erste Frage auf.
Nimmt, in diesem Fall, die US- Airforce/ NSA, mit ganz bestimmten Absichten Jugendliche in das Drohenprogramm auf?
Und damit stellt sich die nächste Frage. Sind Jugendliche bereits heute so manipulierbar und ohne " Gewissen " aufgewachsen, dass sie einen Job annehmen, bei dem sie wildfremde Menschen in anderen Kontinenten killen?
Und wieso bekommen die beiden erst nach zwei Jahre in diesem Job " Gewissensbisse " und der junge Mann arbeitet trotzdem für ein Unternehmen, das für die NSA arbeitet?

Fragen über Fragen.
Sigrid Hansen, HAM / SuRay Ashborn, New  York

update: 12.4.2018 / 10:00

Dass es sich nicht um eine Verschwörungstheorie von uns handelt, beweist dieser Beitrag von nextgov (Government Executive) .

(Government Executive ist eine amerikanische Medienpublikation mit Sitz in Washington, DC , die täglich die Wirtschaftsnachrichten der Regierung abdeckt und die führende digitale Destination für Führungskräfte in den Abteilungen und Behörden der Bundesregierung ist. Ihr Publikum besteht aus hochrangigen zivilen und militärischen Beamten, die für die Verteidigung der Nation und die Durchführung der Gesetze verantwortlich sind, die die Rolle der Regierung in Amerikas Wirtschaft und Gesellschaft definieren. )

Zitat:
" Die Sanktionen ( gegen Russland / die Redaktion)  zielen darauf ab, die russischen Oligarchen dazu zu drängen, Druck auf Putin auszuüben, aber es wird noch lange dauern, bis sich das Verhalten ändert.
Sanktionen, die die Trump-Administration am Freitag gegen russische Regierungsbeamte und Oligarchen angekündigt hat, sind ein wichtiger Schritt vorwärts in den Bemühungen der USA, die russische Cyber-Aggression einzudämmen.
( Schön verkauft. Es geht um die Destabiliserung Russlands und um einen Change der russischen Politik)
Diese Sanktionen allein dürften jedoch das Verhalten Russlands im Cyberspace nicht ändern, sagten die russischen Beobachter Nextgov.
"Es ist ein Anfang, aber das ist eine lange Kampagne, die Jahre dauern wird", sagte Jim Lewis, ein Top-Cyber-Beamter am Center for Strategic and International Studies, der zuvor für die Staats- und Handelsministerien gearbeitet hat."
Noch Fragen?
SuRay Ashborn, New  York

Hey Hillary, Ihre Zeit ist wirklich um...............10.4.2018 / 11:00

widmen Sie sich Ihrem Mann, den Kindern und Ihren Enkeln. Eine zweite Chance für die Presidentschaftswahlen bekommen Sie auch nicht mehr mit Unterstützumg der Presse.

Hillary Clinton hat Theresa May's gewarnt, dass Brexit Brexit den Karfreitag "untergraben" soll.
"Die Hand der Geschichte wird schwer und unerbittlich sein", wenn die britische Regierung die Rückkehr einer harten irischen Grenze überwacht, sagte die ehemalige US-Präsidentschaftskandidatin.
Martha Snowfield, LAX

Also doch kein Chlorgaseinsatz in Syrien.......11.4.2018 / 11:00

Da wir nicht sicher sind, ob beim ZDF jemand diese Meldumg versehentlich in das Netz gestellt hat, zitieren wir den kompletten Text:

Zitat
UN-Organisationen in Syrien - Chlorgaseinsatz nicht bestätigt
Datum: 10.04.2018 13:50 Uhr
UN-Mitarbeiter in Syrien können Berichte über einen mutmaßlichen Chlorgas - einsatz in der Rebellenregion um Duma nicht verifizieren. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) wurden in der Region Menschen mit Atembeschwerden behandelt. Ob diese durch Chemiewaffen ausgelöst wurden, könnten die Mitarbeiter vor Ort aber nicht beurteilen, hieß es.
Auch Mitarbeiter des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) und das UN-Nothilfebüro (Ocha) haben keine Erkenntnisse zu einem möglichen Chlorgaseinsatz.
Quelle: Quelle: Ammar Safarjalani/XinHua/dpa "
Hier der Link dazu. der vielleicht mal nicht mehr erreicht werden kann...
...
Bert Regardius, Dubai

Dieses Video widmen wir allen................12.4.2018 / 10:00

die sich ihr " Urteil " und ihre " Meinung " nur auf Grund von Medien, egal in welcher Form, bilden. Es sollte langsam selbst dem Naivsten klarmachen, dass die beteiligten Staaten in Syrien, USA, Russland, Israel, die " syrischen Rebellen " und einige andere nur eines wollen - die totale Desinformation.
Dieses Video, das einige gefälschte Infomrationen überprüft hat, sollte Sie, die sich, auf egal welche Seite, schlagen, sehr nachdenklich machen.
Die Docu stammt vom RBB ( Radio Berlin-Brandenburg ) und untersteht damit nicht der Tagesschau-Redaktion, die dem NDR angehört.
Es beweist, dass, wenn sie nur wollten, auch die öffentlich - rechtlichen Anstalten sehr wohl Berichte mit einem gewissen Abstand zum Geschehen liefern könnten.


Julia Repers, Berlin

Wer des Lesens mächtig ist...........12.4.2018 / 10:00

kann nicht manipuliert werden.
Hier mal eine kleine Übung in Medienkompetenz:
Vorab, dieser Beitrag erscheint als Nachricht und nicht als Kommentar!

Diesesmal, als Beispiel, die ZEIT:
Zitat:
"Maaßen spricht von Attacke russischen Ursprungs
Im Februar wurde ein Hackerangriff auf das deutsche Regierungsnetzwerk bekannt. Der Verfassungsschutz geht davon aus, dass Russland dafür verantwortlich ist.

( Da wäre zunächst einmal zu fragen, ob jede Äusserung eines Leiters des Bundenachrichtendienst ( BND) bereits eine Nachricht ist. Im übrigen kann eine Nachricht nicht mit " geht davon aus" und " dass Russland dafür verantwortlich ist " als Nachricht gewertet wird)

Zitat:
"Nach Ansicht des Bundesverfassungsschutzes kamen die Angriffe auf das deutsche Regierungsnetz aus Russland. "
( Können wir also als Nachricht in Zukunft auch jede Nachricht damit beginnen: " Wir gehen davon aus"?
Natürlich hat jeder das Recht, seine " Ansicht " unter das Volk zu streuen. Ob eine Zeitung aber dies als " Nachricht " verbreiten darf, ist eine andere Frage)

Zitat:
"Wie bei derartigen Attacken üblich, sei eine 100 Prozent sichere Zuschreibung zu einem Täter aber nicht möglich.
( Wieso "berichtet " dann eine Zeitung darüber?

Aber damit zeigt die " ZEIT " ihre sehr seltsame Vorstellung von Journalismus. Oder, sie geht davon aus, dass ihre Leser nicht lesen können - und manipulierbar sind )

Und jetzt lesen Sie hier den ganzen Beitrag, der keinerlei Informationsgehalt hat. Im englishsprachigen Journalismus gibt es dazu eine Frage:
" Where is the beef" ( Wo ist das Fleisch)
Und Sie sollten in Zukunft etwas genauer lesen - oder verzichten ganz auf solche Beiträge. Denn dazu ist Ihre Zeit tatsächlich zu wertvoll.
Sigrid Hansen, HAM

Diese Info ist nicht für Hypochonder,...............16.4.2018 / 10:00

und jene gedacht, die statt zu ihrem Hausarzt, bei dem sie vielleicht warten müssen, in eine Notfallaufnahme in ein Krankenhaus gehen. Das sind jene Egomanen, die nur eines wichtig nehmen: sich selbst.
Alle anderen, die mal einen echten Notfall haben, und nicht wissen, wohin sie gehen sollen, hier eine Übersicht bei der Sie ein Krankenhaus finden können, das noch Kapazität in der Notfallaufnahme hat......
Sie suchen in Ihrer Suchmachine nach " Ivena " und geben dann die Stadt ein, in der Sie eine Notfallaufnahme suchen. Es gibt zwar noch eine präzisere Suchmöglich - keit, aber die lernen Sie jetzt erst mal.....
Julia Repers, Berlin

Werden die deutschen Printmedien.......16.4.2018 / 10:00

zentral gesteuert?
Wenn Sie einen " Verschwörungstheoretiker " fragen, wird er, je nach Temperament, laut schreien " Ja" oder, resigniert leise, antworten: " Ja, leider ".
Beide Antworten bringen Sie in Ihren Erkenntnissen nicht sehr viel weiter.

Deshalb sollten Sie sich ein paar Kenntnisse über die deutsche Medienlandschaft aneignen.
Etwa 80 % der Meldungen, die Sie heute, egal in welcher Zeitung oder den Internetausga- ben lesen, sind Agenturmeldungen. Werden also von den Printmedien, meist nur noch

" angepasst " übernommen.
Die beiden wichtigsten Zuliefererer sind dpa und AFP

Die dpa (Deutsche Presse-Agentur GmbH ) gehört 182 Gesellschaftern. Das sind ausschließlich Medienunternehmen wie Verlage und Rundfunkanstalten. Der Aufsichtsrat der dpa besteht, zwangsläufig , aus Geschäftsführern und Verleger von deutschen Printmedien und einem Chefreakteur des ZDF und dem Programmdirektor Hörfunk des NDR.
Eine GmbH , die in der Mehrheit von deutschen Printmedien bezahlt und beaufsichtigt wird, ist, vorsichtig formuliert, nicht wirklich unabhängig. Natürlich haben die Gesellschafter das Recht über den Aufsichtsrat, Einfluss zu nehmen

( Wer zahlt, schafft an)
Das gleiche Problem, diesmal in Staatsrichtung, besteht bei der französischen AFP (Agence France-Presse). Diese hat eine ähnliche Struktur wie die dpa. Allerdings überwiegt hier der staatliche Einfluss. Die AFP hält sich mit ihrer Struktur zu den Gesellschaftern vornehm zurück. Wikipedia, nicht unsere erste Quelle bei der Recherche, ist da etwas offener.....

Damit könnte man schon mal annehmen, dass die Printmedien tatsächlich von mindestens einer Company " zentralgesteuert " werden.
Wenn Sie uns nicht glauben, was immer die Voraussetzung für eine sachliche Analyse ist, dann achten Sie in Zukunft bei speziell politischen Beiträgen, am Ende eines Artikels auf die Abkürzung " dpa" oder " AFP" usw./.

Der Leser eines Blogs, ( schade, dass unsere Leser bei Recherchen, deren Ergebnis sie uns zur Verfügung stellen würden, da sehr uninteressiert sind) hat sich die Mühe gemacht, am Beispiel des " Giftgasanschlags " auf einen Doppelspion und seine Tochter in Greatbritain, diese " zentralgesteuerte " " Berichterstattung " zu beweisen.

Das Beispiel müsste selbst die naivsten Leser zum Nachdenken bringen.
Lesen Sie hier mal in aller Ruhe die " Informationen " die Sie täglich, ziemlich unkritisch, zur Kenntnis nehmen,. Noch schlimmer, die dann die Basis Ihre Meinung sind........

Wer realistisch genug ist, muss zähneknirschend zugeben, dass die Printmedien, zumindest eines nicht sind: Unabhängig und Vilefältig..
Ob es sich dabei um eine " Verschwörung " handelt, liegt, wie immer, im Auge des Betrachters. Als Informationsquellen sind jedenfalls deutsche Printmedien mit Sicherheit nicht geeignet.

Ein deprimierendes Beispiel, wie sich zb. der Springer - Verlag als " Informationsquelle " sieht, haben wir ja im
Archiv Aktuelles 26.3.2018
aufgezeigt.

Der Springer - Verlag hat Unternehmensgrundsätze ( Seite 15 ) erarbeitet, die Bestandteil des Arbeitsvertrages jedes Journalisten sind, der bei Printmedien aus dem Hause Springer arbeitet.
Aber er ist anderererseits der einzige ehrliche Verlag, der klarmacht, dass das Haus Springer Israel immer unterstützen wird und er solidarisch mit den USA ist.
Wer also Zeitungen aus dem Hause Springer liest, weiß, dass er mit Sicherheit nicht kritisch - distanziert über diese beiden Ländern informiert wird.

Denken Sie immer daran, Printmedien sind Produkte wie Haarshampoo, Auto und Zahnbürste. Und "Journalisten " sind Verkäufer dieser Produkte um Gewinne zu generieren.
Sigrid Wafner, Berlin

update: 17.4.2019 / 10:00
Anne Will lädt gleich drei Mitglieder der Atlantik-Brücke zum Thema Syrien ein, erwähnt es im TV aber nicht.
Am Sonntag eröffnete Anne Will jedoch ohne Not eine ganz neue Flanke: Sie lud gleich drei Vorstandsmitglieder des deutsch-amerikanischen Netzwerkes Atlantik-Brücke ein, ohne die Mitgliedschaft der Gäste beim Thema Syrien-Konflikt transparent kenntlich zu machen.
Na sowas: Gleich 3 der 5 Leute, die gleich bei #AnneWill über den Westen, Russland und Syrien diskutieren, sitzen im Vorstand der #AtlantikBrücke.”
Hier lesen Sie weiter .................... und bleiben kritisch.....
Sigrid Wafner, Berlin

Vergeltung für völkerrechtswidrige Angriffe........16.4.2018 / 10:00
. auf Syrien: China bombardiert USA, Großbritannien und Frankreich

Dieses Verhalten kann Peking nicht ungestraft lassen: Nach den völkerrechtswidrigen Vergeltungsschlägen von USA, Großbritannien und Frankreich gegen Syrien hat das chinesische Militär heute mehrere militärische Ziele in den USA, Großbritannien und Frankreich bombardiert. Dabei gab es mehrere Verletzte in den drei Ländern.

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping rechtfertigte heute bei einer Pressekonferenz den zunächst zeitlich begrenzten Angriff: "Bei unseren heutigen Präzisionsschlägen gegen Radarstationen, Raketenstellungen und Militärflughäfen der drei Länder geht es vor allem darum, zu zeigen, dass völkerrechtswidrige Angriffe auf andere Staaten Konsequenzen haben." Hier lesen Sie weiter...... Sigrid Hansen, HAM

Dass die USA längst viel ihrer Kriege .............17.4.2018 / 10:00

outgesourct haben, haben wir ja schon sehr früh berichtet:

Archiv Politik 11.4.2012
Archiv Aktuelles 14.10.2014
Archiv Politik 18.8.2016

Dies trifft auch auf Syrien zu.

Archiv Aktuelles 8.10.,2012

An vorderster Front der Contractor genannten Companies stand Blackwater. Nach einigem Ärger, der in der us-amerikanischen Öffentlichkeit für Empörung sorgte, wurde die Compay in Academi ( Vorsicht dieser Beitrag wurde bei Wikipedia bereits 500 mal umgeschrieben ) umbenannt. Hört sich nicht so trivial wie Blackwater an, macht aber das gleiche Business. Im Auftrag der diversen us- amerikabischen Regierungen Krieg zu führen, bei denen der jeweilige President Probleme hätte eigene Truppen in ein Land zu senden.

Wie der nun vierteljährlich erstellte Bericht des US Central Command zeigt, kämpfen auch in Syrien 5 508 Söldner von Contractors.

In dem Bericht des US Central Command erscheinen natürlich nur unscheinbare Positionen, die Contractors ausüben. Allerdings verstecken sich hinter dem Begriff " Base Support " und " Security " fast ausschließlich kämpfende Söldner.

Seltsam, dass sich deutsche Medien nicht für dieses Business, speziell in Syrien, interessieren. Also machen wir das.
Hier der ausführliche Bericht des US Central Command, der ein Leckerbissen für all jene ist, die immer noch naiv genug sind zu glauben, dass die USA ja miltärisch direkt nur in geringer Anzahl in Syrien, Irak, Afghanistan und anderen nicht näher genannten Ländern vertreten sind
. Suann McBright, CAL, Santa Monica

Uns wird in verschiedenen Leserzuschriften.......18.4.2018 / 11:00

entweder als Lob oder schlicht als Wut vorgeworfen, wir seien der einzige Blog, der sich nicht scheut, die Spiele " behind the wall " zu berichten.

Aber wir sind nicht der einzige Blog, der sich bemüht, natürlich immer ganz anständig ud brav, Ihnen Informationen und auch unsere Meinungen zu präsentieren. Hier ein Blog, der etwas härter die poltische Situation aufs Korn nimmt. Allerdings ist er nicht so " böse " wie wir, dass er auch nach der Verantwortung der Wähler fragt:

Regiert von Verbrechern

Seit Wochen geht das nun schon so. Ob im Fall Skripal oder beim vermeintlichen Giftgasangriff in Syrien – immer war von Plausibilität die Rede, von Wahrscheinlichkeiten, davon, dass es eben gar nicht anders sein könne als so, wie es ist. Theoretisch. Gegenargumente wurden und weggewischt wie störende Fliegen, so etwas wollte man nicht hören. Und wehe, jemand kam auf die Idee, erst mal abzuwarten, bis die Beweise erbracht wurden! Dann war der Putin-Versteher oder natürlich gleich wieder Verschwörungstheoretiker.
Hier lesen Sie weiter........
Julia Repers, Berlin

Sieht so aus, als würde Mr. President Trump.........19.4.2018 / 10:00

sich in absehbarer Zeit mit dem nordkoreanischen Präsidenten, Kim Jong Un, treffen.

CIA Direktor Mike Pompeo reiste vor kurzem nach Nordkorea, um Führer Kim Jong Un zu treffen, zwei Beamte erklärten der verbundenen Presse am Dienstag.
Der höchst ungewöhnliche, geheime Besuch lässt vernmuten, dass sich die beiden feindlichen Nationen auf ein Treffen zwischen Präsident Donald Trump und Kim in den nächsten Monaten vorbereiten.
Die Quewellen sprachen über Pompeos Reise unter der Bedingung der Anonymität, weil sie nicht befugt waren, sie öffentlich zu diskutieren.
SuRay Ashborn, New  York

Wenn Medien sich heute darüber erregen............19.4.2018 / 10:00

dass angeblich der russische Geheimdienst, SWR, seine abgesprungenen Agenten ein Leben lang verfolgt und sie notfalls auch tötet, ist scheinheilig oder ohne Kenntnis der internationalen Geheimdienste.
Erstaunlicherweise führt der SPON ein sehr offenes Interview mit Ronen Bergman, 45, Chefkorrespondent für Militär- und Geheimdienstthemen bei der israelischen Tageszeitung "Yedioth Ahronoth".

Und der erzählt ein paar interessante Details aus dem israelischen Geheimdienst MOSSAD. Er war mal der beste Geheimdienst auf der internationalen Bühne:

SPIEGEL: Herr Bergman, in Ihrem Buch über die israelischen Geheimdienste beschreiben Sie deren gezielte Tötungsaktionen über einen Zeitraum von mehr als 50 Jahren. Wie viele Menschen wurden umgebracht?
Bergman: Alles in allem reden wir über mindestens 3000, darunter nicht nur die Zielpersonen, sondern auch viele Unschuldige, die zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Allein während der zweiten Intifada gab es Tage, an denen in der Befehlszentrale vier bis fünf "gezielte Tötungen" angeordnet wurden, in der Regel gegen Hamas-Aktivisten.
Den Rest des Interviews lesen Sie hier weiter.......
Allerdings solten Sie sehr vorsichtig mit der Einschätzung des Interviews sein. Nicht alles muss der Realität entsprechen. Also lesen Sie zwischen den Zeilen.
Da der Beitrag über Spiegel Plus läuft, sind große Teile des Interviews kostenpflichtig. Unsere internetaffinen User stört das aber nicht so sehr......
Ben Heldenstein, TLV

Wer sich dafür interessiert.................19.4.2018 / 10:00

wie " praktische " Politik in der Realtität umgesetzt wird, muss sich zwangsläufig auch mit Geheimdiensten beschäftigen. Diese Docu wurde in 2013 im 1. Deutschen Fernsehen ausgestrahlt.
Ben Heldenstein, TLV

Die US- Armee hat in den ersten drei Monaten........30.4.2018 / 10:00

des Jahres 2018 in Afghanistan mehr Munition abgeschossen, als in derselben Zeit im Jahr 2011 - das Jahr, das der Höhepunkt des Krieges war.
Die Bombenangriffe kommen nach jahrelangem Abzug der US-Truppen in den entlegenen Dörfern des Landes - und es scheint, dass die Armee sich zunehmend auf die Geheimdienste stützt, die mehr auf technische Fähigkeiten und nicht auf der Basis menschlicher Interaktionen operiert.
Die Zahlen, die vom Zentralkommando der US Air Forces veröffentlicht wurden, dokumentieren , dass im Januar, Februar und März dieses Jahres 1.186 Munition von Flugzeugen ausgegeben wurden. Im selben Jahr dokumentierte das Militär in diesem Zeitraum 1.083 Waffen . Diese Waffenfreigaben umfassen sowohl bemannte als auch unbemannte Flugzeuge.
Das Pentagon sagte, die Zunahme der kinetischen Flugoperationen ( Drohnenangriffe ) sei Teil eines Plans, die Taliban-Finanzen durch die gezielte Bekämpfung von Drogenlaboren, die die Aufständischen bekanntermaßen besteuern , zu verschlechtern . Diese Bombenkampagne für Drogenlabore wurde von der militärischen Führung als neuer, innovativer Ansatz zur Überwindung der Taliban angepriesen.

Martha Snowfield, LAX

So soll es sein....................30.4.2018 / 10:00

Was wir vor ein paar Tagen schon mal angeregt haben, scheint ein paar Politiker zum Nachdenken gebracht zu haben.

Archiv Politik 23.4.2018

Zitat:
" Donald Trump sollte einen Friedensnobelpreis für seine Bemühungen gewinnen, eine Auseinandersetzung mit Nordkorea über Atomwaffen zu beenden, so der Präsident Südkoreas.
Moon Jae-in sagte Montag: "Präsident Trump sollte den Friedensnobelpreis gewinnen." Was wir brauchen, ist nur Frieden."
Trump drohte mehrfach mit einem Krieg mit Nordkorea und verhängte nach seinen Atom- und Raketentests sehr harte Sanktionen gegen das Land.
Moonist ist überzeugt, dass dieser hartnäckige Schritt den Ausschlag für einen Deal gegeben hat."

Wir sind zwar überzeugt, dass wir gut sind, aber so richtig daran glauben wir nicht, dass wir inzwischen zur " Pflichtlektüre " von ein paar Politikern gehören.

Ein Lehrstück für alle Trump-Basher ist die Causo Nordkorea allemal. Mr. President Trump ist halt so gar nicht das, was, speziell deutsche Politiker und ihre nicht so ganz intelligenten Arbeitgeber aka Wähler, bisher von der us-amerikanischen Politik gewöhnt sind,
Tja Frende, Ihr solltet langsam anfangen umzudenken -. und zu akzeptieren, dass Mr. President Trump tatsächlich zuerst an das Wohl seines Landes denkt.
Und nicht daran, was sich Ausländer von den USA wünschen.
Martha Snowfield, LAX / Julia Repers, Berlin

Der Vorwahlkampf für ....................1.5.2018/10:00

die Presidentenwahlen in 2020 läuft an.

In den USA wird ein Politiker innerhalb seinerPartei, nicht so sehr danach beurteilt, welche politischen Ansichten er hat, sondern danach, wieviel Geld er für die Wahlen eintreibt. Und da scheint aktuell die Minderheistführerin der Dems, Nancy Pelosi , 71 ziemlich unverzichtbar für die Demokraten zu sein:


Sie hat in 2017 49,5 Millionen Dollar für die Demokraten gesammelt.
Pelosi hat bisher 71 Fundraising-Veranstaltungen in 17 Städten durchgeführt.
Seit Ende März 2018 hat sie 66,7 Millionen Dollar für die Demokraten gesammelt. Das ist, seit ihrer Ernennung zur demokratischen Führung im Jahr 2002, eine Gesamtsumme von 659,6 Millionen Dollar.
Den Job als " Führerin " der Demokraten, egal wie hoch die Stimmen dann werden, wird ihr in der Partei keiner mehr nehmen.
SuRay Ashborn, New  York

Und wieder eine Sau, die durch das mediale.........1.5.2018/10:00

Dorf getrieben werden kann.
Einer der größten diplomatischen Verbündeten Taiwans, die Dominikanische Republik, beendete am Dienstag die Beziehungen zu Taiwan und nimmt dipliomatische Beziehungen zu China auf.
China lehnt es ab, mit Ländern, die Taiwan anerkennen, diplomatische Beziehungen zu unterhalten.
Taiwan sagte, es sei "tief erschüttert" über das Ende seiner 77-jährigen Beziehung mit der Dominikanischen Republik.
WU Annie, Beijing

Ooops, eine kritische Journalistin der ..........1.5.2018 / 16:00

der so gar nicht kritischen Eliten - Zeitung " Washington Post" übt Selbstkritik:

Zitat und Translate:

" Das Abendessen der Korrespondentenvereinigung des Weißen Hauses 2018 sollte das letzte sein.
Es war nie eine besonders gute Idee für Journalisten, ihre schicksten Klamotten anzuziehen und sich neben Hollywood-Prominenten, die sich ins wackelige Washington gewagt haben, sich dem Spaß anzuschließen. Aber in der heutigen Zeit ist es für die Glaubwürdigkeit der Presse fast selbstmörderisch geworden.
Journalisten, deren angebliche Mission es ist, die Wohlfühlzone der Bequemen und Etablierten zu stören.
Das Vertrauen in die Mainstream-Medien ist gering, ein neuer Populismus hat überall in der westlichen Welt Feuer gefangen, und Präsident Trump stellt die Nachrichtenmedien ständig als ein Haufen konventioneller Eliten, die nicht die Interessen der echten Amerikaner vertreten, dar.
Das jährliche Abendessen - oder zumindest die Optik des Abendessens - scheint ihn zu unterstützen.
Und während Trump selten ein gutes Beispiel für jemanden gibt, könnte seine Entscheidung, eine Kampagnen-Rallye in Michigan am Samstagabend abzuhalten, doch ein Beipiel für jeden sein.
Trump sah aus wie ein Mann der Leute, ein Typ, der die Sprache von Auto - arbeitern und Kellnerinnen spricht.
Und Trump war mehr als glücklich, als er die Einladung zum Korrespondenten - Essen ablehnte.
"Warum sollte ich in einem Raum mit einem Haufen fälschender Nachrichten - liberaler sitzen wollen, die mich hassen?", Fragte er in einer E-Mail-Einladung seine Unterstützer. "
Hier lesen Sie weiter - und wundern sich immer weniger, wieso Mr. Trump bei den Wählern (die ja die Mehrheit der Bevökerung stellen, im Gegensatz zu den Journalisten ) immer noch sehr beliebt ist.
Martha Snowfield, LAX

Die ehemaligen " Eliten " im White House.......2.5.2018 / 10:00

suchen verzweifelt einen neuen Kriegsherd - und glauben ihn gefunden zu haben.

Matthew Palmer, U.S. State Department Director for South Central European Affairs sagte in der letzen Woche vor dem Außenpolitischen Ausschuss des Repräsentantenhauses, dass Bosnien vor "seinen größten Herausforderungen seit den 1990er Jahren" stehe, als es in einen blutigen, ethnisch motivierten Krieg verwickelt war, in dem während dreier Jahre mindestens 100.000 Menschen getötet wurden.
Und diese unkontrollierten Herausforderungen könnten "schwerwiegende Folgen" für den westlichen Balkan, Europa und die Vereinigten Staaten haben, sagte Palmer.
Zu den kurzfristigen Lösungen könnte gehören, Truppen vor den Wahlen im Herbst in Schlüsselbereiche zu verlegen, um gegen jede Bewegung russischer Streitkräfte vorzugehen und bereits im Juli einen Aktionsplan für die NATO-Mitgliedschaft für Bosnien einzuführen, so Experten.

Interessant zu lesen, dass die NATO das ist, was ja viele Skeptiker schon lange behaupten. Die militärische Filiale der USA in Europe.
Amüsant wird es, die Begeisterung der deutschen Medien für einen Beitritt Bosniens in die NATO zu lesen,. Natürlich ohne über den Grund zu informieren.
Sagen Sie aber im Herbst nicht, wenn sich die GroKo mit Vehemenz für die NATO - Mitgliedschaft von Bosnien einsetzt, Sie hätten ja keine Ahnung gehabt. Und wenn deutsche Soldaten in Bosnien stationiert werden um gegen Russland ein Bollwerk der USA zu unterstützen.
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Diese " bösen " Russen...............2.5.2018 / 10:00

wollen den Westen militärisch angreifen.
" Natürlich " müssen die NATO und Deutschland jetzt die Kosten für das Militär erheblich erhöhen. Hm.
Mit Investitionen von 610 Milliarden Dollar stehen die USA mit weitem Abstand an der Spitze in der Rangliste der weltweiten Militärausgaben. Ihre Militär - Investitionen waren fast dreimal so hoch wie die Chinas, das auf Platz zwei folgt. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Zahlen kaum verändert.
Deutschland rüstet auf. Bis 2024 sollen 2 % des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung ausgegeben werden. Das sind dann rund 70 Milliardebn Euro - im Jahr!
Russland hat laut Sipri-Studie die Militärausgaben gesenkt. Mit 66,3 Milliarden Dollar lagen die Ausgaben um 20 Prozent niedriger als im Vorjahr.

Wie schafft Russland den vom Westen erwünschten " Angriff " mit einem so geringen Militärbudget? Fragen über Fragen.
SuRay Ashborn, New  York / Tanja Swerka, Moskau / Sigrid Hansen, HAM

Der Präsident fand die Frau...........2.5.2018 / 10:00

des australischen Premierminister " köstlich ".
"Thank you and your delicious wife for your warm welcome."
Als Trump - Hater freuen Sie sich aber zu früh. Die Aussage stammt dummerweise vom französischen Präsident Emmanuel Macron.
Julia Repers, Berlin

Gott sei gedankt........................2.5.2018 / 13:00

gepriesen und gelobt.

Die Medien haben wieder ein Thema, mit dem sich clicks und Auflage steigern lässt. Und damit Geld verdient werden kann.
" Im Nahen Osten droht ein Krieg mit dem Iran. " Wow.
Wer bitte, clickt noch diese Medien an oder, noch schlimmer, kauft die Printausgaben? Masochisten, Naive oder total Bescheuerte?

Nah all den Horromeldungen der letzten Zeit, die sich als schlichtes Marketing für Medien entpuppten ( Nordkorea, Einfuhrzölle, Merkel und Macron, die keinen Erfolg bei ihren Besuchen in den USA hatten und dem Schwachsinn des " Datenklaus " bei Facebook " ), haben die Medien jetzt Blut, besser Geld gerochen.
Es gibt tasächlich mehr Idioten, als sich der normale Mensch vorstellen kann, Und diese garantieren den Verlagen Umsätze und Gewinne, die diese mit bullshit verbreiten. Und dabei auch nicht davor zurückscheuen, in grosses Kriegsgeheul auszubrechen, Was die Doofen wieder dazu veranlasst, diese " Informationen " anzucklicken.
Ihr seid schon ein bisschen bescheuert da drausssen?
Ps. Mal eine Frage an Euch Doofen:
Welchen persönlichen Nutzen zieht Ihr denn aus diesen " Informationen "?
Was ändert Ihr an Euerem Leben?
Verleiht Ihr bei den Wahlen die Macht an andere Politiker?

Oder ist Euer Leben tatsächlich so langweilig, dass Ihr jeden Bullshit lesen müsst, um Euch zu befriedigen? Sigrid Hansen, HAM

Behind the Wall.......................2.5.2018 / 13:00

Zitat und Translate:

Mr, President Trump überlegte vor einiger Zeit, ob er die us-amerikanischen Truppen, aktuell 32 000 Mann, von der Grenze Südkoreas zu Nordkorea , abziehen sollte.
Laut zwei in einem NBC- Bericht genannten Beamten hatten Kelly und Trump vor den Olympischen Winterspielen in Südkorea einen "hitzigen Austausch" indem Kelly Mr. President Trump überzeugte, den Rückzug nicht anzuordnen.
Denn dies hätte historische Auswirkungen auf jahrzehntealte regionale Allianzen gehabt und auf die Abschreckungsbemühungen auf Nordkorea.
Interessant an diesem Beitrag ist die Tatsache, dass Kelly den President, nach Aussage von acht ehemaligen Mitarbeitern im White House, als " Idioten " bezeichnet hat.
NBC berichtete, dass Kelly sich als " Retter der Nation " sieht.
Loyalität als Stabschef zum Presidenten sieht anders aus. Aber es gibt inzwischen eine Menge Leute, die zu wissen glauben, dass Mr.President Trump Kelly bis July austauschen wird.
Ebenso interessant ist an der Story, dass es sehr wohl eine Menge der " Etablierten Kreise " im White House gibt, die die Friedensbemühungen von Mr. President Trump mit allen Mitteln torpedieren wollen.
Vermutlichn werden Sie darüber in Ihren Medien nichts lesen. Passt nicht so in die "Anti-Trump-Berichte"

Und das ist der Grund...............8.5.2018 / 10:00

warum wir Mr. President Trunp mögen.
Er ist absolut berechenbar. Ok, nicht für jene, die sich von ihrer persönlichen Ideologie leiten lassen.
Ziemlich unbemerkt von der veröffentlichten Meinung, verwirrte er an diesem Wochenende, mal wieder, seine Gegner:
Bei einem " Runden Tisch " zur Steuerreform in Cleveland meinte er:
"Wir brauchen Leute, die in unser Land kommen", sagte Trump. "Wissen Sie, bei 3,9% Arbeitslosigkeit brauchen wir Leute, die in unser Land wollen. Aber ich werde Ihnen das sagen, wir wollen, dass die Menschen aufgrund ihrer Verdienste in unser Land kommen."
Er würde das Ergebnis der Gespräche über dieses Thema nicht vorhersagen und sagte: "Wir werden sehen, was passiert."
Trump kritisierte die Einwanderungspolitik der USA und sagte, dass Menschen, die illegal in die USA einreisen, die "Catch-and-Release" -Praktiken nutzen und nicht in den Einwanderungsgerichtsdaten auftauchen. Er sagte: "Wir müssen vielleicht unser Land schließen, um das zu klären."
Noch Fragen?
SuRay Ashborn, New  York

Am 10. Juni stimmt die Schweiz ..........................9,5.2018 / 16:00

über die Vollgeld-Initiative ab
Dieses Referendum könnte das Währungssystem des Landes grundlegend verändern.
Es wird über die Einführung der Sovereign Money Initiative abgestimmt, die darauf abzielt, das Mindestreserve-Bankgeschäft in der Schweiz zu beenden.
Ein Mindestreserve-Banksystem ermöglicht es Kreditgebern ( Banken ) , elektronisch Geld für die Kreditvergabe an Kreditnehmer zu erstellen.
Die Vollgeld-Initiative zielt darauf ab, die Banken daran zu hindern, mehr als die Summe ihrer Einlagen zu verleihen und damit ihre Geldschöpfungsfunktion zu beenden. Die Schweizerische Nationalbank macht rund 10% der Geldmenge des Landes aus, der Rest wird von den Banken geschaffen.
Die Vollgeld-Initiative will, dass private Banken selbst kein Geld mehr erzeugen dürfen, aber wie bisher die Kredite vergeben und Konten führen. Das Ziel ist also öffentliche Geldherstellung durch die Schweizer Nationalbank und private Kreditvergabe durch die Geschäftsbanken. Das schützt uns vor Finanzkrisen und davon profitieren die Wirtschaft und die Gesellschaft.
Hier informieren Sie sich weiter....
Madlaina Tschüris, Basel
Glückliche Schweiz. Egal ob das Referendum durchgeht, die Schweizer können direkt auf viele politische und finanzielle Belange Einfluss nehmen.

Sind Sie zur Zeit auch " entsetzt "...........10,5.2018 / 15:00

über die Kündigung des " Atom - Deals " durch Mr. President Trump?
Dann outen Sie sich als nicht sehr informierter Konsument der Medien. Denn die, mit der Kündigung einhergehenden Sanktionen gegen den Iran, treten erst in 180 Tage ( sechs Monate ) in Kraft.
Und damit zeigt Mr. President Trump, dass er eben doch sehr berechenbar ist.
Zum einen baut er eine Drohkulisse auf - und das nicht nur gegen den Iran. Sondern sehr viel wichtiger gegen Nordkorea. Mr. President Trump trifft sich ja im Laufe der nächsten Wochen mit den nordkoreanischen President Kim Jong-un. Er schafft eine Verhandlungsbasis sowohl mit Nordkorea und mit dem Iran.
Alles andere ist schlicht Hysterie. Und von den Medien wieder ein tolles Geschäft. Denn nur schlechte Nachrichten werden angeclickt. Und nur dadurch verdienen die Medien Geld. und Sie sind der Doofe, der den ganzen bullshit finanziert
Wenn Israel jetzt die Chance nützt, einen Stellvertreterkrieg gegen den Iran zu führen, ist dies zwar nicht toll, aber Kollateralschaden. Und keine sehr gute Idee von Israel. Es könnte nämlich sehr schnell passieren, dass Mr. President Trump darauf mit " Liebesentzug " bei Israel reagiert. Wait and see.
Hinzu kommt noch, dass auch die deutschen Politiker nicht so ganz uninteressiert an den " Sanktionen " gegen den Iran sind.

Denn damit können sie jetzt in aller Ruhe die Wähler auf sinkende Zahlen bei den Wirtschaftszahlen einstimmen. Und das eine odere " Geschenk " an die Wähler still und leise begraben. Denn Deutschland will ja gewappnet sein, gegen die " sinkende " Wirtschaft. There's No Business Like Show Business.
Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM / SuRay Ashborn, New  York

Spaniens Staatsfernsehen ..................14.5.2018 / 10:00

wird von der Regierung zensiert.

Zitat:
" Die RTVE-Mitarbeiterinnen protestieren gegen das Verbot, den konservativen Ministerpräsidenten mit Politikern aus den Reihen seiner Partido Popular zu zeigen, gegen die wegen Korruption ermittelt wird. Redakteuren wird vorgegeben, welche Zitate und Bilder sie zu verwenden haben.
Als Rajoy im Verfahren um illegale Parteifinanzierung als Zeuge vor Gericht aussagte, bekamen die Journalisten von der Programmleitung die Argumentationshilfe der PP-Parteizentrale zum Thema. "
Der österreichische Standard berichtet hier über die Staatszensur beim spanischen Fernsehen......

Die Antrittsrede von Victor Orban................14.5.2018 / 10:00

dem ungarischen Miniterpräsidenten, lesen Sie hier.
Für die Freaks der EU nicht so empfehlenswert.
Katharina Schwert, Vienna

Gehören Sie auch zu jenen Radfahrern...................15.5.2018 / 10:00

die bei jedem Radunfall mit einem PKW oder LKW sofort nach dem " Staat " schreien."?
" Er " möge dafür sorgen, dass technische " Sicherheitsnmaßnahmen " in LKWs und PKW eingebaut werden.


Wir haben hier mal eine klassische Situation verucht grafisch darzustellen.
Unten sehen wir einen Radfahrer auf dem Radweg. Neben ihm steht, ok dieses Bild ist ein bisschen misslungen, ein LKW.
Nun wäre es ein leichtes für den Radfahrer, einfach ein paar Sekunden nach links zu schauen - und abzuwarten, ob der ( nicht grafisch nicht besonders gelungene LKW / PKW) geradeaus fahren wird oder nach rechts abbiegen will. Bei einem PKW hilft immer der Blickkontakt mit dem Fahrer. Ok, etwas, was ein großer Teil der " zivilisierten " Menschheit nicht mehr kennt.
Aber die Radfahrer würdigen die neben ihnen stehenden Kraftfahrzeuge ( egal ob PKW oder LKW ) keines Blickes.  Und werden, nicht immer, aber immer öfters, deshalb von diesem Fahrzeug überfahren.
Andererseits muss man diesen Radfahrer nicht allzu böse sein. Durch ihr völlig doofes Verhalten erfüllen sie auch eine große soziale Leistung.
Denn durch ihre Unachtsamkeit ( oder schlicht durch ihre Dummheit ) sorgen sie dafür, dass, im günstigsten Fall, eine Klinik wieder einen Patienten bekommt ( die Klinikleitung freut sich über neue Einnahmen, die Ärzte und die Mitarbeiter in der Pflege sehen ihren Job gesichert. die Pharmaindustrie freut über den steigenden Verbrauch von Schmerzmitteln.)
Im schlimmsten Fall wird ein Job und eine Wohnung frei.
Es kann doch, verdammt nochmal, nicht so schwer sein, Radfahren mit der gleichen Aufmerksamkeit und Neugierde zu betreiben, wie ein Computerspiel. Und Eltern scheinen ja keine Zeit und keine Lust mehr zu haben, ihren Kinder die Teilnahme im Straßenverkehr zu erklären - und sie auf die Gefahrenquellen und wie man sie neutralisiert - aufmerksam zu machen. So dass diese die einfachsten Spielregeln einhalten, bzw, dass ihnen diese in Fleisch und Blut übergehen.
Das gleiche gilt auch für jene Teilnehmer am Straßenverkehr, die mit Ohrstöpsel entweder angeregt telefonieren oder den neuesten Rap anhören.
Hier trifft es vorzugshalber die Jüngeren. Die den Zusammenstoß zb. mit einer Straßenbahn, die sie weder hören noch sehen, selten überleben.
Unser Mitleid mit diesen " Verkehrsopfern " ( besser ist der Ausdruck " Traumtänzer " ) hält sich in sehr engen Grenzen. Wir finden auch die Blumen am Straßenrand und die dazugehörigen Kommentare (" Warum? " - Weil ein Doofer weniger auf dieser Erde wandelt) ziemlich albern.
Sigrid Wafner, Berlin

Na endlich.............................. 15.5.2018 / 11:00

Das Sturmgeschütz der Neoliberalne und Neokonservativen entdecket, endlich, den Schuldigen für die katalionische Separatistenbewegung: RUSSLAND steckt dahinter. Wow.
Zitat:
( auf diesen Schwachsinn verlinken wir wirklich nicht. 
Wir wollen ja den SPON nicht auch noch durch clicks finanzieren )

" Stiftet Russland gezielt Unfrieden in der EU? Davon gehen europäische Geheimdienste aus. Aktuelles Beispiel: der Separatismus in Katalonien.
Wird der öffentliche Streit um ein unabhängiges Katalonien von russischen Trollen angeheizt? Die deutschen Sicherheitsbehörden gehen davon aus. Sie haben offenbar Hinweise, dass Russland die katalanische Separatistenbewegung mit Propaganda unterstützt.
( Diese zwei Sätze lassen Sie sich auf der Zunge zergehen)
Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz(BfV), Hans-Georg Maaßen, sagte bei einem internationalen Geheimdiensttreffen in Berlin, er habe diese Informationen nicht aus erster Hand. Sie klängen aber “sehr plausibel”.
( Stop. Jetzt vergesen Sie bitte wieder die zwei Sätze. Denn es sind ja nur Vermutungen)
Nach Informationen des Bundesnachrichtendienstes geht es um Unterstützung im Bereich von Desinformation und Propaganda und nicht um finanzielle Zuwendungen.
( ja wat denn nu? Weil etwas " plausibel klingt, muss es ja keine Information sein. Wir haben keine Informationen, dass im SPON nur Idioten schreiben. Aber es klingt sehr plausibel. )
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Amüsant................................17.5.2018 / 10:00

wie sich gerade deutsche / europäische Politker über Mr. President Trump schockiert zeigen. Jahrzehntelan haben, gerade deutsche Politiker, ihren Wählern eingetrichtert, dass Deutschland nur einen " Freund " hat.
Die USA. Und jetzt zeigt Mr. President Trump, ebenso wie seine Vorgänger aber wesentlich klarer und offener, dass für ihn nur eines zählt. Die Interessen seiner Wähler.
Und da spielt Deutschland kaum noch eine Rolle.
Deutsche Politker, die sich gegenseitig in Ehererbietung gegenüber den USA überschlugen, stellen fest, dass ein us-amerikanischer Politker tatsächlich das umsetzt, was er im Wahlkampf seinen Wählern versprochen hat.
Denn alle Aktionen die gerade von der US - Administration umgesetzt werden, sind schlicht die Punkte, die Mr. President im Wahlkampf angekündigt hat.
Unglaublich, dieser Mann.
Aber auch Journalisten drehen am Rad. Ihre ganzen " Beziehungen " und " Connection " zum politischen Amerika - weggeblasen. Und, noch schlimmer. Ihr Ego ist so angeschlagen, dass vermutlich eine Menge Therapeuten neue Patienten bekommen.
Alles, worauf das Selbstverständnis der schreibenden Zunft basierte - einfach weg. Die alten Kontakte haben keinen Einfluss. Und über die neuen Politker haben sie nur Spott und Häme ausgegossen. Ganz blöd gelaufen.

Mr. Presidetn Trump hat, für interessierte deutsche Wähler aber eine Frage aufgeworfen.

Gibt es in der Politik und natürlich auch in der Wirtschaft, tatsächlich kein " Profiling " das, abseits von Ideologie und Wunschdenken, jede Stunde und jeden Tag, die ausländischen Partner, egal aus welchem Land, analysiert, beobachtet, kurz ein Profil erstellt?
Ohne dabei ihr Wünsche, vorgefassten Meinungen in dieses Profiling einzubringen? Also nüchtern und sachlich die Stärken, Schwächen und Charaktere zu erkennen. Viel Ärger, Ebnttäuschung und Probleme hätten sich deutsche Politiker erspart, wenn sie den Wahlkampf von Mr. Presdent Trump verfolgt hätten. Und dabei schon sehr früh festgestellt hätten, dass die von ihnen heissgeliebte Hillary Clinton, keine Chance hatte.
Wir, als " kleine " Blogger, haben den Wahlkampf in den USA sehr genau verfolgt. Aber wir hatten und haben keinerlei Ideologie oder Wunschdenken in unsere Informationen einfließen lassen.
Checken Sie unsere Beiträge unter Archiv Aktuelles 2016 / 2017.
Kein  Missvertändnis. Wir sind weder Genies noch Hellseher. Aber wir machen in unserem Job tagtäglich das, was mal für Wähler und speziell Politker nötig wäre.
Inofmationen zur Kenntnis nehnmen ( ohne Wunschdenken, Ideologie oder persönliche Präferenzen ) und diese Infos dann einordnen. Nicht bewerten! Und daraus Schlüsse zu ziehen und in der täglichen Arbeit umzusetzen.
Aber dieser Beitrag ist sowieso in den Wind geschrieben. Nice Weekend.
Mark Reipens, SIN / Bert Regardius, Dubai / Ben Heldenstein, TLV

Hillary Clinton leidet unter Entzugserscheinungen..........22.5.2018 / 10:00

des Machtverlust.
Hillary Clinton sagt, dass sie "immer noch" nicht über die Wahlen 2016 hinweg gekommen ist. Sie zeigte es am Sonntag während einer Rede in Yale.
Das erzählt sie bei ihrer Rede am Yales Class Day.
Clinton, die 1973 an der Jurafakultät von Yale graduierte, nahm einen ernsten Ton an, als sie mit Absolventen über ihren Verlust an Präsident Donald Trump sprach.
"Nein, ich bin nicht drüber", sagte sie. "Ich denke immer noch an die Wahl 2016, ich bereue immer noch die Fehler, die ich gemacht habe."
Während Clinton sich als Person "OK" fühlt, sagte sie, dass sie als Amerikanerin "besorgt" sei.( Interessante Unterscheidung ) "Es ist nicht einfach jeden Tag in den Kampf zurückzukehren", fügte sie hinzu. "Ich bin optimistisch, wie hart sich Amerika erwiesen hat."
Im Gegsatz zu ihrer Rede in Yale verhält sich Hillary Clinton aber im " Ruhestand " sehr zrückhaltend zum politischen Alltaggeschäft.
Klingt fast so, als würde sie noch einmal für Präsidentenwahlen antreten wollen, Was aber ziemlich aussichtlos ist.
SuRay Ashborn, New  York

Oooops..................22.5.2018 / 10:00

Was Mr. President Trump seit einiger Zeit behauptet und die Mainstreammedien als Verschwörungstheorie " vespotteten, ist tatsächlich passiert.

Die investigative " New York Post berichtet:
" Cambridge Professor als FBI Informant innerhalb der Trump-Kampagne geoutet"
Ein Professor aus Cambridge, der engste Verbindungen zum amerikanischen und britischen Geheimdienst hat, wurde als Agent geoutet , der die Trump-Präsidentschaftskampagne für das FBI ausspionierte.
Mehrere Medien haben Stefan Halper, 73 als den geheimen Informanten benannt, der sich ab Sommer 2016 mit den Trump-Kampagnenberatern Carter Page und George Papadopoulos traf. Der in Amerika geborene Wissenschaftler war zuvor in den Regierungen Nixon, Ford und Reagan tätig.
Trump wirft den Regierungsvertretern vor, in seinem Wahlkampf einen "Spion" eingepflanzt zu haben.
Die Enthüllung, die aus kürzlichen Berichten stammt, in denen FBI-Quellen zugaben, einen Agenten geschickt zu haben, um das Trump-Lager auszuspionieren, verstärkt den Verdacht, dass das FBI versucht, Trump-Kampagnenhelfer zu verhaften.
Papodopoulous hat sich schuldig bekannt, das FBI angelogen zu haben, während Page Gegenstand eines föderalen Überwachungsbefehls war.
"Wenn das FBI oder DOJ ( Departmen of Justice ) eine Kampagne zugunsten einer anderen Kampagne infiltriert, ist das eine wirklich große Sache", twitterte Präsident Trump am Samstag und forderte das FBI auf, zusätzliche Dokumente an den Kongress zu senden.
Hier staunen Sie weiter - und dürfen sich nur noch über die Politik wundern....
..
SuRay Ashborn, New  York

Der US -Senat und der Congress haben die Nase voll ......22.5.2018 / 10:00

von Saudi Arabien.
Die Vereinigten Staaten unterstützen die saudische Militäraktion im jemenitischen Bürgerkrieg mit Milliarden von Dollar für Waffenverkäufe, Informationsaustausch und Logistik wie Luftbetankung. Ebenso unterstützt die Army Green Berets Saudi-Arabien dabei, die Houthi-Raketenwerfer zu finden und zu zerstören.
Ende letzten Jahres verabschiedete das Repräsentantenhaus eine nicht bindende Resolution , in der die Beteiligung des US-Militärs am Krieg gegen den Jemen als nicht autorisiert bezeichnet wurde.
Die Abgeordneten des Repräsentantenhauses wollen die Unterstützung der USA für die saudische Militärkampagne im jemenitischen Bürgerkrieg in einem jährlichen Gesetzentwurf zur Verteidigungspolitik zurückhalten und bisher mindestens neun Änderungsanträge mit diesem Ziel einreichen.
Die Gesetzgeber in beiden Kammern des Kongresses sind zunehmend von Saudi-Arabien in seiner Kampagne gegen die Houthi-Rebellen frustriert. Die Zahl der zivilen Opfer in dem Konflikt ist gestiegen, wobei die meisten Opfer auf saudische Luftangriffe zurückzuführen sind.

Hier lesen Sie weiter........ Martha Snowfield, LAX

Wer sich über die Situation in Italien...........22.5.2018 / 10:00

aus deutschen Medien " informiert " - ist meist etwas verwirrt. Das Italien - Bashing ist inzwischen vergleichbar mit dem Russland - Bahsing.

Dieser Blogger ( deutsch ) schildert die Situation in Italien unaufgeregt und sehr sachlich. Aber vermutklich lieben die Konsumenten der deutschen Medien eher Bericht mit Weltuntergangsszenarien. Und merken nicht, wie sie manipuliert werden.
Wer sich über die politische Situation sachlich informieren will, der liest hier weiter.......
Liebe Grüsse aus Rom
Lina Enporia. Rom

Deutschland, de Schulmeister der Welt..............22.5.2018 / 11:00

Gut, dass es immer wieder ein paar Amokläufer an us-amerikanischen Schulen gibt.
Denn damit haben deutsche Trump-Basher und die dazugehörigen PR - Agenturen aka Medien, immer einen Grund, sich gegen Mr. President Trump zu positionieren.

Gut, dass unter dem netten Herrn Obama in den USA der Besitz von Schusswaffen streng verboten war. Oder, dass die USA , unter Mr Obama, die deutsche Bundeskanzlerin Merkel abgehört haben ( Was damals seltsamerweise keine PR - Agentur aka Medium störte. ) Ganz toll auch, dass unter Bill Clinton ( demokratischer Präsident ) die Handelsanktionen gegen Cuba auch die europäischen " Partner " betraf.
Und für jene, die ja die Demokratie so hoch halten:
Die US - Amerikaner haben sich bei der Wahl in 2016 gegen eine Waffenverbot entschieden und haben auch so den Congress und den Senat gewählt,.
Auch wennes vielen weh tut, die Mehrheit der US - Amerikaner ist gegen ein Waffenverbot!
Wann akzeptieren auch mal deutsche Medien, dass dies eine demokratische Entscheidung ist.
Wir haben im
Archiv Aktuelles 1.12,2014
Archiv Aktuelles 23.5,2016
mal versucht, unsere Sicht, warum wir gegen ein Waffenverbot sind, darzustellen. Villeicht helfen Ihnen diese beiden Beiträge ( die lange vor Mr. President Trump geschrieben wurden ) unsere Einstellung zu Waffen, zu verstehen.
Martha Snowfield, LAX / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Man könnte ja annehmen................23.5.2018 / 10:00

dass die politische Elite in den USA langsam die Nase voll von Kriegen im Ausland, die die USA ganz selten gewinnen, haben. Scheint ein Irrtum zu sein.
Trump-Verwaltungsbeamte ( wer lesen kann ist hier eindeutig im Vorteil ) haben kaum verhüllte Forderungen nach einem Militärputsch geäußert, der die venezolanische Diktatur stürzen und den Weg für Demokratie ebnen würde.
Aber einige angesehene Akademiker warnen davor, dass ein Militärputsch eher eine von Russland oder China unterstützte antiamerikanische Diktatur hervorbringen würde.
Evan Ellis, ein Lateinamerika-Experte am Strategic Studies Institute des US Army War College, und Brian Fonseca, Professor an der Florida International University, der ausführlich über das venezolanische Militär berichtet hat, sind diejenigen, die glauben, dass ein Militärputsch in Venezuela wahrscheinlich zu einem pro-russischen oder pro-China-Regime führt, anstatt zu einem pro-amerikanischen.
"Die Vereinigten Staaten hatten seit fast zwei Jahrzehnten keine Verbindungen mit dem venezolanischen Militär und Russland, China und Kuba haben diesen Raum ausgefüllt", sagte Fonseca. "Die Russen und die Chinesen haben die Vereinigten Staaten als Schlüsselpartner des venezolanischen Militärs abgelöst."
Venezolanische Militäroffiziere besuchen seit Jahren russische und chinesische Militärschulen und Venezuela ist der größte Käufer von russischer und chinesischer Militärausrüstung. Darüber hinaus gebe es eine große Zahl kubanischer Berater im venezolanischen Sicherheitsapparat, sagte er.
Mal sehen was Mr. President Trump dazu meint. Hier sein Tweetacoount....
...
SuRay Ashborn, New  York

Wetten Sie nicht darauf........................23.5.2018 / 11:00

dass die Republikaner in den midterm-Election im November die Mehrheit im Congress und Senat verlieren. Alle Mitglieder des Repräsentantenhauses und ein Drittel des Senats stehen zur Wiederwahl.
US-Präsident Donald Trump sagte am Dienstag, er werde neue Steuersenkungen vor November vorschlagen,
Trump sagte, er werde sich mit dem republikanischen Abgeordneten Kevin Brady treffen, dem Vorsitzenden des Steuerberatungsausschusses des Haushaltsausschusses um über seinen Vorschlag zu diskutieren.
"Wir werden noch vor November zusätzliche Steuersenkungen einreichen", sagte Trump in einer Rede an die Anti-Abtreibungsgruppe Susan B. Anthony List.

Im Gegensatz zu deutschen Politikern, die genau wissen, dass sie von ihren Wählern, egal was sie gegen deren Interessen entscheiden, immer die Macht verliehen bekommen, haben US - Wähler keine Probleme, die Partei zu wählen, die ihnen die grössten Vorteile bietet.
Amerika, du hast es besser.
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Der Heilige Geist hat unsere Medien.....................24.5.2018 / 10:00

an Pfingsten nicht erreicht

Zitat:
" Wir wissen es ja – Italien ist verschuldet, maßlos und instabil, wie uns n-tv gestern mal wieder wissen ließ. Ok, in der realen Welt baut Italien seit 2013 seine Staatsschuldenquote artig ab, hat seine Volkswirtschaft dafür auch durch eine viel zu „maßvolle“ Kürzungspolitik beschädigt und brauchte für seine Koalitions- und Regierungsbildung nur halb so lange wie die Deutschen, obgleich unsere Regierungsparteien – zumindest gemessen an italienischen Verhältnissen – putzigerweise kaum Unterschiede vorweisen. Aber wen interessiert schon die reale Welt, wenn die Parallelwelt der Medien doch so viel unkomplizierter ist.

Dem deutschen Medientenor zufolge, haben die Italiener nun keine Lust mehr, sich wie wir ordentlichen Tedeschi in selbst auferlegter Sparsamkeit zu kasteien und dafür auch noch den netten Herrn Renzi abgewählt.
Und da der Italiener zwar gut kochen kann und das süße Leben zu schätzen weiß, aber von echter Politik noch weniger Ahnung hat als von guter schwäbischer Volkswirtschaft, ist er dann auch den unbezahlbaren Versprechungen sinisterer Populisten ins Netz gegangen, die “uns” ans Geld wollen.
Daher warnen die Leitartikler auch – wie es Petra Reski so schön herausgesucht hat – vor dem „italienischen Himmelfahrtskommando“ (Spiegel Online), beschreiben die „Selbstverzwergung“ Italiens (WELT), schimpfen auf die „Zumutungen aus Rom“ (FAZ) und verorten das Land „irgendwo zwischen Horror und Tragikomödie“ (Tages-Anzeiger und SZ).
So weit, so schlecht."
Hier lesen Sie weiter, wenn Sie auch eine andere Sichtweise auf Italien akzeptieren................
( was vermutlich nicht der Fall ist, denn " Der Horiziont der breiten Masse variiert - je nach Bildschirmgröße"
Hans-Horst Skupy) Lina Enporia. Rom

Wer sich die Videoaufzeichnung von Mark Zuckerberg.....24.5.2018 / 10:00

vor dem Europäischen Parlament ansieht, wird sich vermutlich mit Grausen von diesem Parlament abwenden.
Zunächst zu den technischen Details.
Es wurde zwischen Facebook und dem Paralament eine 90 minütige " Fragestunde " vereinbart. Davon gingen bereits 18:24 Minuten für die Erklärung des Präsidenten des Europäischen Parlamnets, Antonio Tajani und Mark Zuckerberg, ab Blieben also nur rund 72 Minuten für eine " Befragung ".
Wer sich jetzt die Befragung ansieht kommt nach ein paar Minuten sehr schnell zu unserer Behauptung: " Politker sind Psychopathen und Egomanen."
Im Vordergrund der Angeordneten stand ihr Ego und der Drang, den Lieben zu Hause ihre "Wichtigkeit" zu dokumentieren. Fragen wurden gestellt, die so verschwurbelt waren, dass letztendlich selbst der aufmerkame Beobachter sich fragte: " Wass will er denn nun wissen?"


Kurzum. Vor diesem Parlament muss weder Zuckerberg noch der Präsident der USA Angst haben. Wer ernsthaft der Meinung war, hier würde ein CEO eines der weltweit grössten Unternehmen gegrillt, wird sehr entäuscht sein.
Diese Veranstaltung war eine PR - Aktion für die anwesenden Parlamentarier. Es wäre eine sehr gute Idee gewesen, wenn sich diese Politiker, vor ihrer Befragung, mal das Video der öffentlichen Anhörung von Zuckerberg anzusehen.
Hier zeigen Politiker, wie man einen CEO so in die Enge treibt, dass sein Schweigen zu Fragen mehr über die Tatsachen im Hintergrund sagt. Jeder Senator ist hartnäckig und fragt nach, wenn Zuckerberg ausweichende Antworten gibt.
Ok, die Anhörung vor dem Senat hat auch mehr als 10 Stunden gedauert.

Gehen Sie nächstes Jahr zur Europawahl - und machen Ihren Stimmzettel ungültig. Damit zeigen Sie dem Abgeordneten wenigstesn die " Rote Karte ". Denn diese Abgeordneten haben wirklich von nichts eine Ahnung - davon aber eine ganze Menge.
Sigrid Hansen, HAM / Martha Snowfield, LAX

Erstaunlich, dass die " Tagesschau "darüber berichtet......29.5.2018 / 11:00

In Frankreich sind erneut Zehntausende auf die Straße gegangen, um gegen den Reformkurs von Präsident Macron zu protestieren. Aufgerufen hatten linke Parteien und Gewerkschaften. Sie werfen Macron vor, Reiche zu begünstigen.


Zum Jahrestag seiner Wahl am 5. Mai hatten seine Kritiker dem Präsidenten ein Fest, ein Protestfest ausgerichtet. Zehntausende versammelten sich auf den Straßen, demonstrierten. Auch heute wieder. Geplant war, eine "Flut" zu erzeugen, für Gleichheit, soziale Gerechtigkeit und Solidarität.
 Hier staunen Sie weiter....
.. Julia Repers, Berlin

Es ist irgendwie traurig.........................31.5.2018 / 10:00

dass Blogger die Aufgabe der Medien übernehmen müssen.

Dabei ist es völlig egal, welches Medium Sie für Informationen lesen. Es wird manipuliert, weggelassen und einseitig berichtet. Noch gibt es das " unzensierte " Internet. Also haben Sie immer noch die Möglichkeit, sich einigermaßen neutral und Faktenbasiert zu informieren.
Ein Beispiel dafür ist die Wahl in Venzuela.
Dem zweiten offiziellen Bulletin vom Nationalen Wahlrat in Venezuela gemäß ging Präsident Nicolás Maduro als klarer Sieger der Präsidentschaftswahlen hervor. Er erhielt 67,76 Prozent der Stimmen bei einer Wahlbeteiligung zwischen 46,02 Prozent (bei 98,7 Prozent ausgezählten Stimmen). Maduro kam auf 6.190.612 Stimmen.
Das venezolanische Wahlsystem ist sehr sicher und zuverlässig. Die elektronische Stimmabgabe wird mit einem ausgedruckten Wahlzettel bestätigt und die Ergebnisse der elektronischen Zählung können durch Zählen der ausgedruckten Stimmzettel geprüft werden. Maduro kündigte am Sonntagabend an, dass 100 Prozent der Stimmen manuell nachgezählt werden.
Es ist falsch, dass Venezuela keine internationalen Beobachter zugelassen hat. Venezuela hat die Vereinten Nationen und die Europäische Union aufgefordert, Beobachter zu entsenden. Beide haben es abgelehnt: Die UNO, weil sie keinen Bedarf sah, die EU, weil sie die Wahl nicht anerkennt. Es waren mehrere hundert internationale Beobachter in Venezuela, einschließlich des ehemaligen spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodríguez Zapatero, der sicherlich kein Freund der Regierung oder des Prozesses ist.
Hier lesen Sie weiter.........

Who disqualifies the election result, who does not understand Venezuela does not understand.
The Venezuelan electoral system is very safe and reliable. The electronic voting is confirmed by a printed ballot paper and the results of the electronic counting can be checked by counting the printed ballot papers. Maduro announced on Sunday evening that 100 percent of the votes will be manually recounted.
It is wrong that Venezuela has not admitted international observers. Venezuela has called on the United Nations and the European Union to send observers. Both rejected it: The UN, because it saw no need, the EU, because it does not recognize the election) There were several hundred international observers in Venezuela, including former Spanish Prime Minister José Luis Rodríguez Zapatero, who certainly is not a friend of the government or the process is.
Here are the translations for our English readers
Maria Stephanie Gonzales, Madrid

Wir sind verwirrt....................31.5.2018 / 10:00

Die von George Soros unterstützte Anti-Brexit-Gruppe wird ihr "Manifest" veröffentlichen, um Großbritannien am 8. Juni in der EU zu halten - genau ein Jahr nach den letzten Parlamentswahlen.
Best For Britain wird im nächsten Jahr mit einem Referendum eine " Roadmap zur Beendigung des Brexit" veröffentlichen.
Soros, ein globaler Investor sagte am Montag in einer Rede in Paris, dass die Kampagne für ein zweites Referendum "in den nächsten Tagen" beginnen werde und dass es Zeit für Großbritannien gebe, den Brexit "rückgängig zu machen".
"Das Beste für Großbritannien ist zu kämpfen und zu helfen, eine bedeutungsvolle Parlamentsabstimmung zu erreichen, die die Option einschließt, überhaupt nicht zu gehen. Das wäre gut für Großbritannien, würde aber auch für Europa " ein großartiger Dienst " sein., indem wir den Brexit aufheben und kein schwer zu befüllendes Loch im europäischen Haushalt schaffen ", sagte Soros dem Think Tank des Europäischen Rates für Außenbeziehungen.
Bei allem Respekt Mr. Soros. Nach unseren Informationen sind Sie us-amerikanischer Staatsbürger. Und als solcher sich in die inneren Angelegenheiten eines Landes einzumischen, ist, mit Verlaub, sehr seltsam und unverschämt. Es sei denn, Sie haben persönliche Vorteile aus dem Rücktritt vom Brexit. Dann wäre es aber zur Aufklärung aller wichtig zu wissen, welche persönlichen Vorteile Sie aus dem Rücktritt haben.

Here the translation in english of our commentary :
We are confused...
The George Soros-backed anti-Brexite group will publish its "Manifesto" to keep Britain in the EU on 8 June - exactly one year after the last parliamentary elections

Best For Britain will publish a "Roadmap to End the Brexit" in a referendum next year.

Soros, a global investor, said in a speech in Paris on Monday that the campaign for a second referendum would begin "in the next few days" and that there was time for Britain to "reverse the Brexit".
"The best thing for Britain is to fight and help achieve a meaningful parliamentary vote that includes the option of not leaving at all. This would be good for Britain, but it would also be "a great service" for Europe, by removing the brexite and not creating a difficult hole in the European budget," Soros told the European Council for External Relations' think tank.
With all due respect, Mr Soros. According to our information, you are a U.S. citizen. And to interfere as such in the internal affairs of a country is, if I may say so, very strange and outrageous. Unless you have personal advantages from resigning from Brexit. But then it would be important to know what personal advantages you have from the resignation in order to inform everyone. Sandra Berg, London

Wären deutsche oder EU - Politiker wirklich ...............4.6.2018 / 10:00

clever und an einer Entspannung mit den USA interessiert, hätten sie entweder Ivanka Trump oder Jared Kushner schon längst informell eingeladen.
Beide haben grossen Einfluss auf Mr. President Trump - und setzen beide eine, in der Öffentlichkeit völlig unbekannte Agenda, hartnäckig um:

So hat Ivanka, dank ihrer hartnäckigen Lobbyarbeit im Kongress, es parteiübergreifend geschafft, eine modifizierte Steuergesetzgebung durchzusetzen. Diese beinhaltet jetzt eine Kindersteuergutschrift von 2.000 USD. Dabei hat sie es geschafft, Marco Rubio und Mike Lee - die beiden wichtigsten Senatoren der Republikaner, mit ins Boot zu bekommen.

Seit einiger Zeit arbeitet Ivanka an der Ausbildung von Fachkräften ( hier hat sie sich Deutschland zum Vorbild genommen ) Sie macht dafür ständige Lobbyarbeit im Kongress und im Senat. Und es sieht so aus, als würde sie auch dies durchsetzen.
Diese beiden Beispiel zeigen, dass deutsche Politiker entweder keine Ahnung des US-Politik - Business haben - oder schlicht arrogant sind. 
Das gleiche gilt auch für die CEO der grossen deutschen Unternehmen. Sich mit Ivanka, informell und ohne Presserummel , zu treffen, kommt den Jungs scheinbar nicht in den Sinn.

Jared Kushner arbeitet an einer benutzerfreundliche elektronische Gesundheitsakte.
Medicare wird dabei eine Schlüsselrolle spielen und schließlich fast 60 Millionen Begünstigten den sicheren Zugriff auf Schadensdaten ermöglichen und diese Informationen mit ihren Ärzten teilen.
Elektronische Krankenakten wurden mit großem Tamtam eingeführt, aber es wird allgemein anerkannt, dass sie nie sehr erolgreich waren. Verschiedene Systeme kommunizieren nicht miteinander. Patientenportale sind meist zu umständlich um zu navigieren.

Einige Krankenhäuser bieten immer noch Aufzeichnungen auf Compact Discs, die neuere Computer nicht lesen können.
Zwar wurden, unter Obama, 30 Milliarden U$ in das Office of American Innovation gesteckt, der bisherige Erfolg hält sich in Grenzen. Jared Kushner will nun das Project " Gesundheitskarte " vorantreiben.
Ausserdem betreibt Kushner im Moment Lobbyarbeit für die Reform der " Gefägnisreform".

Dabei geht es darum, die zur Zeit unsäglichen Haftbedingungen zu verbessern und Programme zu entwickeln, um Gefangene besser auf den Wiedereintritt in die Gesellschaft vorzubereiten. Kushner gelang es dabei, Van Jones, einen liberlalen (schwarzen ) Experten und einige Prominenz, darunter Kardashian West, für diese Reform zun interessieren. Damit übte er eine gewissen Druck auf die Mitglieder des Justizausschusses des Repräsententantenhauses aus. Dieser Entwurf wird nun im Congress und Senat diskutiert.
Alles in allem. Wer die beiden unterschätzt oder, noch schlimmer, ignoriert, hat die US -Administraton verloren.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Das ist die Freiheit in den USA....................4.6.2018 / 10:00

Ein ehemaliger, selbsternannter Rassist mit offen frauenfeindlichen Ansichten, kandidiert für den Kongress als unabhängiger Kandidat im 10. Kongressbezirk von Virginia.
Larson's Wahlkampfprogramm beinhaltet Lob für Adolf Hitler und vehement antifeministische Sprache.
Nach Angaben des Southern Poverty Law Centers wird 2018 eine Rekordzahl weißer Nationalisten für ein nationales Amt kandidieren.
Kein Missverständnis. Die Ansichten von Mr. Larson sind mehr als seltsam.
Und entsprechen weder der Einstellung unseres BB, noch meiner persönlichen Meinung.

Aber, es ist das Recht in den USA, dass jeder seine Meinungen, Einstellungen usw. , ohne Angst vor Verfolgung, äussern kann.
Und im schlimmsten Fall sogar für ein politisches Amt zu kandidieren. Das nennt sich Demokratie.
Hier lesen den Beitrag in deutscher Übersetzung....
. Martha Snowfield, LAX

Wer sich tatsächlich dafür interessiert.................4.6.2018 / 10:00

wie, in unserem Beispiel, US - Politik funktioniert und wie ein US - Präsident Entscheidungen trifft, für den ist dieser Beitrag eine Pflichtlektüre.
Allerdings könnte es sein, dass sowohl ihre Intelligenz als auch Ihre Konzentrationsfähigkeit völlig überfordert sind.
Alle anderen bekommen einen Einblick am Beispiel eines diskutierten Angriffs der USA in Syrien.

Und erfahren dabei, welche Rolle die Kanzlerin Merkel dabei spielte. 
Der ehemalige Sicherheitsberater von Obama, Ben Rhodes, beschreibt sehr detailliert und ausführlich, wie im White House Entscheidungen getroffen werden.
Hier die deutsche Übersetzung................

Who is really interested...................
how, in our example, US politics works and how a US President makes decisions, this article is a must read for him.
However, it could be that both your intelligence and your ability to concentrate are completely overwhelmed.
All others get an insight using the example of a discussed US attack in Syria. Ben Rhodes, former security advisor to Obama, describes in detail how decisions are made in the White House.
Read the article here in english..
SuRay Ashborn, New  York

Hier ein Interview des ehemaligen griechischen........5.6.2018 / 10:00

Finanzministers, Yanis Varoufakis, das er dem italienischen Blatt " Corriere Della Sera " gegeben hat.
Interessant, mal die Ansichten eines " Aussenseiter " zu lesen. Yanis Varoufakis trat nach dem Referendum, bei dem die Griechen mit 62 % gegen die extremen Sparauflagen der " Troika " stimmten, der griechische Ministerpräsident trotzdem auf alle Auflagen der " Troika " einging, zurück.
Hier das Interview in deutscher Übersetzung...................

Here an interview of the former Greek.......
Minister of Finance, Yanis Varoufakis, which he gave to the Italian newspaper Corriere Della Sera. Interesting to read the views of an "outsider". Yanis Varoufakis resigned after the referendum, in which the Greeks voted 62% against the extreme austerity requirements of the "troika" and the Greek Prime Minister nevertheless complied with all requirements of the "troika".
Here's the interview in english.........
Nikolétta Laskari, Athen / Lina Enporia. Rom

" USA haben das Klimaschutzabkommen gekündigt"......... 6.6.2018 / 10:00

Und der deutsche " Gutmensch" hat ja bereits den Bösewicht identifiziert ( idetifizieren lassen, durch die Medien) Es ist Mr. President Trump.
Hier mal ein kurzer Abriss, wie die USA organisiert sind - und es deshalb Nonsens ist, zu behaupten "die USA" sind Klimakiller.
Die USA haben 50 Bundesstaaten. Und eine Unmenge von Städten. Eines der erklärten Ziele von Mr. President Trump in seinem Wahlkampf war, den Einfluss des Bundes zurückzudrängen. Und damit auch die unzähligen Bundesbehörden zu schrumpfen. Was ihm bisher auch gelang. Bisher sind nur 40% - 45 % der Bundesbehörden mit Positionen besetzt. (Die Zahlen schwanken je nachdem, welche Postionen verglichen werden)

Zum Klimaschutzabkommen. Es ist richtig, dass die USA dieses Abkommen gekündigt haben. Die Frist für den Austritt läuft aber erst in 2019 ab. Anyway.
Der Austritt aus dem Abkommen heisst aber nicht, dass " die USA" keinen Klimaschutz betreiben. Ich vermute sogar, dass viele Staaten in den USA wesentlich härtere Umweltschutzbestimmungen haben, als zb. Deutschland. Und das ist der Punkt.

Die Staaten haben das Recht, auf ihrem Territorium geltende Gesetze zu verabschieden und durchzusetzen. California ist der Staat, der zb. in der Erzeugung regenerierbarer Energien an der Spitze steht. Hat natürlich auch mit dem Klima zu tun. Die Umweltschutzbestimmungen in Cal sind bei manchen Amerikanern aus anderen Bundesstaaten berüchtigt.

Oder Idaho. Dieser Staat dürfte wohl die meisten Windkraftwerke haben. In vielen Gemeinden in zb. Idaho ist die Mülltrennung schon seit langer Zeit eingeführt.
Idaho Falls, eine mittlerr Stadt in Idaho, produziert bereits 70 % seines Stromes aus regenerier -

baren Energiequellen ( Wind, Wasser, Sonne )
Vergessen Sie also Ihre Verallgemeinerungen über " die USA".  
Jeder Bundesstaat hat seine eigene Gesetzgebung, die meist sehr oft von anderen Staaten abweicht.
Auch die Todesstrafe ist von Bundesstaat zu Bundesstaat völig unterschiedlich. In Cal ist die Todesstrafe abgeschafft, in Texas gilt die Todesstrafe.

Die einzige Richtschnur, die für alle Bundesstaaten, Städte, Gemeinde usw. gilt, ist die Verfassung. Diese ist unverhandelbar - aber sehr wohl steht sie immer wieder auf den Prüfstand.
Das Gesetz zum Tragen einer Waffe ist zb. ein Verfassungsgesetz. Und um diesen Verfassungsartikel zu ändern, müsste ein Politiker alt wie Methusalem werden, um dies zu erleben.

So fand in Idaho in 2017 eine Abstimmung der Abgeordneten im Idaho - Congress statt, die erlauben sollte, dass in Idaho eine Waffe auch verdeckt getragen werden kann. Offen kann in Idaho eine Waffe getragen werden. Die Abstimmung ging zu Gunsten der " verdeckten Waffe " aus.
Deshalb zeigt es auch nur die völlige Unwissenheit der " Journalisten " und die nicht besonders große Intelligenz der Leser, den President, egal welcher Coleur, für das Waffengesetz verantwortlich zu machen. Wenn es Sie interessiert, welche Wege nötig wären, die Verfassung zu ändern, dann suchen Sie mal selbst im Netz.
SuRay Ashborn, New  York / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wait......................................6.6.2018 / 15:00

der Friedensnobelpreisträger und die Ikone der Naiven und Dessinteres-
sierten, Obama, versuchte heimlich, dem Iran - wenn auch nur kurz - Zugang zum US-Finanzsystem zu gewähren, indem er die Sanktionen nach dem Nuklearabkommen von 2015 abwies, obwohl er dem Kongress und der Öffentlichkeit wiederholt erklärte, dass dies nicht geplant sei.
Eine Untersuchung der Senats-Republikaner, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, wirft ein Licht auf das empfindliche Gleichgewicht, das die Obama-Regierung nach dem Deal anstrebte.
Unter Obama hat das Finanzministerium im Februar 2016 eine Lizenz erteilt, die zuvor nie veröffentlicht wurde und die es dem Iran ermöglicht hätte, 5,7 Milliarden Dollar, die er bei einer Bank in Oman hielt, von Oman in Euro umzutauschen, indem er sie zuerst in US-Dollar umtauscht.
Die Banken weigerten sich, mit dem Iran zu verhandeln, obwohl Obama dies forderte.
Hier lesen Sie die deutsche Übersetzung......................

Wait .....................................
the Nobel Peace Prize laureate and the icon of the naive and disinterested, Obama, secretly attempted to give Iran access, if only briefly, to the US financial system,
Here read more.....................
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Er spricht ein wahres Wort gelassen aus........7.6.2018 / 15:00

Demokratischer Führer Chuck Schumer: "Wir können nicht einfach Anti-Trump sein"

Chuck Schumer, der Minderheitsführer des US-Senats im US-Bundesstaat Washington (CNN), sagte, dass die Demokraten ihre eigene Botschaft an die Wähler mit ihrem einzigartigen Fokus auf Präsident Donald Trump, völlig durcheinander bringen.
"Wir können nicht einfach Anti-Trump sein", sagte Schumer am Mittwoch auf CNNs "Cuomo Prime Time". "Er macht das Anti-Trump-Argument selbst."
Schumer aus New York sagte, dass die Demokraten stattdessen ihre Botschaften und Plattformen zu Themen wie Gesundheitsversorgung und Infrastruktur ausbauen würden, um eine nationale Koalition aufzubauen, die gewinnen kann, während ihre Angriffe auf Trump im Jahr 2016 zu großen Verlusten der Partei führten.
"Im Jahr 2016 wurde vielleicht zu viel Wert auf negative Trump (Botschaften) gelegt", sagte Schumer, als er nach der Wahrnehmung seiner Partei, die von vielen als elitär und spalteten bezeichnet wird, gefragt wurde.
Hier das Interview mit Schumer.
Ob die Dems darus lernen? Ich bezweifle es. Solange Hillary noch in einer führenden Psoition bei den Dems ist.
Martha Snowfield, LAX

Na endlich..........................11.6.2018 / 10:00

Moskau und Washington diskutieren über ein mögliches Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, berichtete die Nachrichtenagentur RIA am Freitag unter Berufung auf eine diplomatische Quelle.
Spannend, wie die akuellen " Beraterfalken " von Mr. President Trump darauf reagieren werden - und welche Konsequenzen dann Mr. President daraus zieht.
Das Gipfeltreffen wird frühestens im November 2018 stattfinden. Denn erst wird Mr. President Trump die Stimmung bei den Wählern ausloten. Und die ist aktuell pro Gespräche der beiden Staatsmännern.
Das Treffen der beiden Staatsmänner wird vermutlich in Wien stattfinden. Nach unseren Infos könnte das Treffen allerdings bereits im Sommer stattfinden.
Der österreichische Kanzler Kurz wird bei seinem Besuch am Mittwoch ein Mittagessen mit dem us-amerikanischen Botschafter, Mr. Grenell, haben. Worüber vermutlich die deutsche Bundesregierung nicht amused sein wird.

Ein schönes Beispiel dafür, dass die österreichische Politik, in Gestalt von Kanzler Kurz, pragmatischer ist und die Kanäle nutzt, die, so sieht es nach aussen jedenfalls aus, die deutschen Politiker meiden. Und damit weiter größere Problem mit der US - Administration haben werden.
Wir vermuten, dass bei diesem Treffen ein Deal stattfinden wird. Edward Snowden gegen eine engere Zusammenarbeit der beiden Staaten.

SuRay Ashborn, New  York / Katharina Schwert, Vienna

update: 12.6.2018 / 10:00
Das Mittaegessen des österreichischen Kanzler Kurz mit dem us-amerikanischen Botschafter, Mr. Grenell. wurde aus Termingründen abgesagt.

Es ist uns ja selber peinlich...................11.6.2018 / 10:00

dass wir jenen Lesern ihre politische Einstellung, die sie ja sowieso nur aus den Medien beziehen, versaut haben:
Präsident Donald Trump sagte am Donnerstag, dass er den nordkoreanischen Führer Kim Jong Un "sicher" in die USA einladen werde, wenn die bevorstehenden Gespräche in Singapur gut verlaufen.
Trump trifft Kim am 12. Juni im Capella Hotel in Singapur.
Der Präsident hat betont, dass das Treffen der erste Schritt in einem "Prozess" ist, in dem die USA hoffen, Nordkorea zu einer vollständigen Entnuklearisierung zu bewegen.
Für unsere Leser ist das keine so große Überraschung.
Zumnindest nicht, wenn sie unsere Beiträge lesen:
Archiv Aktuelles 10.1.2018
Archiv Politik 12.3.2018
Archiv Aktuelles 13.3.2018
Archiv Aktuelles 19.4.2018
Archiv Aktuelles 10.5.2018

Aber wer glaubt schon einem Blog, der ( fast ) nur von " Mädels " betrieben wird?
SuRay Ashborn, New  York

Faszinierend, wie hartnäckig die Befürworter.......... 11.6.2018 / 10:00

gegen den BREXIT kämpfen.
Nun haben sie einen sechs-Punkte-Plan vorgestellt, der ihre Mission erfolgreich machen soll.
Der Wunsch nach einem zweiten Referendum wird nicht nur im Parlament abgelehnt. Meinungsumfragen haben übereinstimmend gezeigt, dass die Zahl der Personen, die die Mitgliedschaft in der EU unterstützen, etwa 50% beträgt, während die Zahl derer, die sich gegen ein zweites Referendum aussprechen, wesentlich höher ist.
Den Rest lesen Sie hier in deutscher Übersetzung........
Sandra Berg London

So bereiten sich die USA auf einen möglichen................12.6.2018 / 10:00

russischen Angriff in Europa vor.
Verteidigungsminister Jim Mattis wird sich diese Woche mit den NATO-Verteidigungs - ministern treffen und einen 30-30-30 Bereitschaftsplan aufstellen, um dem entgegen zu wirken, was das Pentagon als eine zunehmende Bedrohung durch russische Bodentruppen ansieht. Der Plan fordert NATO-Verbündete auf, 30 Landbataillone, 30 Luftgeschwader und 30 Kampfschiffe zu versammeln, die bis zum Jahr 2020 innerhalb von 30 Tagen oder weniger einsatzfähig sein sollen.
Der Plan kommt zu einer Zeit der anhaltenden Besorgnis über die Fähigkeit der NATO-Mitglieder, die strategischen Ziele der USA zu erreichen.

Würden deutsche Wähler und ihre Politiker die von Mr. President Trump bereits in seinem Wahlkampf gemachten Aussagen ernst genommen haben, käme diese Überlegung nicht so überraschend. Das Problem ist also nicht Trump, sondern deutsche und EU - Politiker, die nicht an einer Zusammen - arbeit mit Russland interessiert sind - eher das Gegegnteil.
Denn noch liegen sie in ihren Kuschelbetten und träumen vom " großen Bruder über dem Atlantik ", der ja bisher immer ein zuverlässiger " Be- schützer " Deutschlands, bzw. Europas war.
Allerdings haben sie noch das " Glück ", dass durch den neuen Sicherheitsberater, Bolden, und den Falken im Pentagon ( noch )der Geist der alten Zeiten herrscht.
Hätte Frau Merkel nicht schon eine patholgische Abwehr gegen die Person Putin, bzw gegen " Russland ", würden schon längst ernsthafte Gespräche auf Regierungsebene mit " Russland " stattfinden. Aber ihre ideologisch geprägte Welt, lässt da wenig Hoffnung aufkommen.

SuRay Ashborn, New  York / Julia Repers, Berlin

Ein ganz schlechter Tag für die " Trump-Hater ".............11.6.2018 / 10:00

und die PR - Agenturen aka Medien.
Mr. President Trump gelang,es, nach 65 Jahren mit Nordkorea wieder zu sprechen. Und dabei ein paar Grundsätze zu vereinbaren:
Hier lesen Sie die deutsche Fassung der Vereinbarungen.......

Hier die englishe Originalfassung des " White House "............

Natürlich wird es noch ein langer Weg zu einem echten Friedensvertrag und handfesten Übereinkommen. Aber das ist nicht der Job eines Presidenten. Jetzt sind die Unterhändler dran, die auf Basis der Vereinbarung die Einzelheiten verhandeln.
Allein, dass die USA nun mit Nordkorea ein Gespräch auf höchster Ebene führten, hat die latente Gefahr von militärischen Auseinandersetzungen erheblich minimiert.
Und sogar einer Wiedervereinigung der beiden Staaten, Süd - und Nordkorea, den Weg geebnet.
Und das ist das Verdienst eines Politikers, der eben nicht " Politik " macht, sondern die Politik als das sieht, was sie schon immer war: Ein Deal.
Mr. President Trump ist allerdings der erste und, bisher , einzige " Politiker " der dies auch sagt. Und damit die ganze Kaste der Politiker und ihrer PR - Agenturen auf die Palme treibt. Congratulations Mr. President.

A very bad day for the " Trump-Hater
and the PR agencies aka media.
Mr. President Trump managed to talk to North Korea again after 65 years. And agree on a few principles:
Here you can read the agreements from White House........
Of course, there is still a long way to go before we have a genuine peace treaty and tangible agreements. But that's not a president's job. Now it is the negotiators' turn to negotiate the details on the basis of the agreement.
The mere fact that the USA now held a high-level talks with North Korea has considerably minimized the latent danger of military conflicts.
And even paved the way for a reunification of the two states, South and North Korea.
And that is the merit of a politician who does not make "politics", but sees politics as what it has always been: a deal.
Mr. President Trump is, however, the first and, so far, "only" politician to say so. And with it the whole caste of politicians and their PR - agencies drives on the palm tree. Congratulations Mr. President.
Nice Day from New York
SuRay Ashborn, New  York

Nachtrag: 13.6.2018 / 10:00
Ein etwas anderer Kommentar zum Gipfeltreffen USA-Nordkorea

Wer sich heute über Mr. President Trump............13.6.2018 / 14:00

aufregt oder ihn gar als " nicht berechenbar " bezeichnet, hat entweder unseren BB nie gelesen oder er interessiert sich nicht für Mr. Trump - und gibt doch gerne seine unqualifizierten Kommentare ( vorwiegend in Foren ) ab.
Leser, die unseren Blog intensiv lesen, wissen bereits ( spätestens) seit Januar 2018, wie Mr. President Trump denkt und was er in seinem Job vorhat:
Zitat:
"What's the first thing President Trump would do upon entering the Oval Office?
Many things. A toughness of attitude would prevail. I'd throw a tax on every Mercedes-Benz rolling into this country and on all Japanese products, and we'd have wonderful allies again."
Wir haben im
Archiv Wirtschaft 30.1.2018
das Interview, das Mr. Trump in 1990 dem Playboy gab, allen neugierigen und interessierten Lesern, die Möglichkeit gegeben, dieses Interview zu lesen.
Da der " Playboy" inzwischen für den Beitrag eine paywall eingerichtet hat, hier das Originalinterview ohne Sperre........
Lesen Sie dieses Interview und überprüfen Sie Ihre " Meinung"........
Und hier die deutsche Übersetzung.....
..SuRay Ashborn, New  York

Berliner Polizei greift Mann mit 0,4 Gramm Marihuana auf....14.6.2018 / 11:00

und gibt ihm aus Mitleid 4 Gramm dazu .
Bei einer Drogenkontrolle im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat die Polizei heute einen Mann mit 0,4 Gramm Marihuana erwischt. Da die von dem 19-Jährigen mitgeführte Menge weit unter der in Berlin angewendeten Toleranzgrenze von 15 Gramm Eigenbedarf liegt, statteten die Beamten den jungen Mann mit vier zusätzlichen Gramm der Droge aus. Hier lesen Sie weiter.......
Julia Repers, Berlin

Den Demokraten in den USA.....................15.6.2018 / 10:00

steht scheinbar das Wasser bis zum Hals.
Aus echter Verzweiflung erwarten sie nun, dass Ex-Präsident Obama sich aktiv in die kommenden Wahlen 2020 einmischt. Und die Demokraten unterstützt
Obama hat diese Woche Schlagzeilen gemacht, nachdem ein Politico-Bericht enthüllte, dass er eine lange Reihe Möchtegern-2020-Kandidaten konsultiert hat und der Parteiführung Ratschläge erteilt. Als er bekannt gab, dass sein politisches Komitee, Organizing for Action, aktiv wird, um den Demokraten bei den Zwischenwahlen zu helfen, gab es erneut Schlagzeilen.
Ein mit Spannung erwarteter Bericht über den Umgang des FBI mit Hillary Clintons E-Mail soll am Donnerstag veröffentlicht werden. Das könnte ein Geburtstagsgeschenk für Mr. Präsident Trunp werden. ( Er wurde 72 Jahre )
Obama ziert sich noch, aktiv in die anstehenden Wahlen einzugfreifen. Er hat zwar aktuell gute Umfragewerte, was nicht so viel sagt, da bisher jeder scheidende Präsident beliebter als während seiner Amtszeit war.
Und es sind nicht alle Demokraten begeistert von der neuen, geplanten Rolle Obamas. denn sie befürchten , nicht zu Unrecht, dass er anderen Kandidaten der Dems viele Stimmen nehmen wird.
Der nächste Wahlkampf wird jedenfalls mindestens so spannend, wie der in 2016.
Aber jetzt müssen erst die midterm elections im November 2018 absolviert werden.
Grüsse aus New York und Los Angeles:
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Die Meinungen zu Mr. President  Tump......................18.6.2018 / 10:00

gehen weit auseinander.
Von der totalen Ablehnung bis zur grenzenlosesn Bewunderung.
Wir halten Mr. Presodent Trump für einen der bisher besten Politiker. Und dieses Urteil basiert schlicht auf Beobachtung seiner Person. Und der Tatsache, dass wir der Meinung sind, ein Politiker hat für das Wohlergehen seiner Bürger zu sorgen. Und für niemand anders.
Interessant an der Beurteilung der Trump-Hater ist, dass sie immer nur die veröffentlichte Meinung bestimmter Interessen übernehmen. Und sich zb. darüber erregen, dass Mr. Trump das von Obama erweiterte Krankenversicherungsgesetz völlig über den Haufen geworfen hat. Aaaber - alle seine Wähler wussten dies. Denn Mr. Trump hat während seiner Wahlkamopfzeit genau dies versprochen. Wo ist also das Problem?
Wären deutsche Wähler nur halb so an der deutschen Politker interessiert und würden ähnliche Maßstäbe an ihre Politiker legen - sie hätten diese wahrscheinlich schon längst die Macht entzogen und diese Politiker zum Teufel gejagt.
Oder sind die deutschen Wähler zb. über ihre " Mietpreisbremse ", die ja nach Auskunft der amtierenden Politiker, die dieses Gesetz erließen, gar nicht funktioniert, tatsächlich so angetan. Über die vielen ( nicht eingehaltenen ) Wahlversprechungen aller Parteien in Deutschland wollen wir gar nicht erst diskutieren..
Wo bleiben hier die Aufschreie? Anyway.
Warum wir Mr. Trump als guten Politiker bezeichnen ( neben den beiden anderen Mr. Putin und Mr. Xi Jinping ) würden wir gerne hier erklären.
Mr. Trump hat etwas, das allen deutschen Politikern fehlt. Er hat eine fast schon unheimliche Menschenkenntnis. Er schätzt Gesprächspartner richtig ein - und greift sie an ihrer schwachen Flanke an.
Oder streichelt sie dort wo es nötig ist.

Und er ist absolut ehrlich. Für deutsche Wähler eine abstoßende Eigenschaft von Politikern.
Denn auch die so heiss diskutierten Zölle und den, aus seiner Sicht, geringen militärischen Einsatz der " Allierten ", hat er während seines Wahlkampfes immer wieder genannt. Und auch klar gemacht, dass er diese Dinge in Ordnung bringen wird
( Für die USA - nicht für die Europäer, Canadier usw)
Dass deutsche  "Trump-Hater " sich natürlich weder über ihre deutschen Politker informieren, noch über einen Präsidentschaftskandidaten der USA ist aber nicht das Problem, in diesem Fall, von Mr. President Trump. Im Playboy hat er bereits 1990 auf die seiner Meinung grossen Mißstände hingewiesen.
Archiv Aktuelles 13.6.2018
Erstaunlich, dass dieses Interview noch heute, weder die Jounaille noch die " Trump - Hater " interessiert.
Eine Menge Jornalisten haben das Treffen von Mr.Trump und Mr. Kim Jong-un " analysiert " und ihre meist nur ideologische Meinung dem gläubigen Leser zur Erbauung angeboten. Dabei haben sie entweder keine Ahnung von Empathie, die auch die Voraussetzung der Manipulation ist oder, aus welchen Gründen auch immer, gibt es Redaktionsvorgaben, Mr. Trump immer als " Trottel " zu skizzieren.
Wir sind, im Gegensatz zu einer Mehrheit, der Meinung, dass es ein gutes Abkommen zwischen den USA und Nordkorea geben wird. Sicherlich nicht in den nächsten Wochen. Aber wer sich zur Zeit das Theater der deutschen Innenpolitik ansieht, muss schon sehr wohlwollend sein, um irgendwelche Fortschritte in den letzten Jahren zu erkennen. Stichwort: Flüchlingspolitik.
Wir zeigen Ihnen ein Video, das Mr. President Trump vor dem Treffen mit Mr. President Kim Jong-un produzieren ließ. Dieses Video zeigte er während der Gespräche Kim Jong-un und seiner Delegation auf seinem IPhone. Die Reaktion war, wie nicht anders zu erwarten, große Begeisterung. Und damit hat Mr. Trump ein Ass aus dem Ärmel geschüttelt, das es Kim Jong-un in Zukunft sehr schwer machen wird,ohne Gesichts - verlust, die kommenden Verhandlungen zu torpedieren und auf den alten Status zurückzugehen.
Geniessen Sie dieses Video - und beobachten es sehr genau. Dann haben Sie nämlich ein Stück fürs Leben gelernt.


Das Video steht auch auf der Seite des White House. Aber ohne Untertitel.
Mark Reipens, SIN / Julia Repers, Berlin

Ein Beitrag für jene...................18.6.2018 / 10:00

die zwar gerne ihre unqualifizierte Meinung zu den USA abgeben - aber sehr wenig Ahnung haben:

Medicaid ( Gesundheitsfürsorgeprogramm für Personen mit geringem Einkommen, Kinder, ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen. Es wird von den einzelnen Bundesstaaten organisiert und paritätisch zusammen mit der Bundesregierung finanziert ) auszuweiten, gewinnt in einigen republikanischen Staaten, die die Idee zuvor zurückwiesen, an Boden, weil die Wähler sich direkt auf das Thema und die jüngsten Änderungen im Programm konzentrieren.
Staaten wie Idaho, Utah, Nebraska und North Carolina überlegen, ihre Programme zu erweitern. Die Debatte spielt auch eine zentrale Rolle bei den midterm-election in Florida, Georgia und Kansas. Alle wurden von Präsident Donald Trump in den Wahlen 2016 gewonnen.
Medicaid Expansion, Teil des Affordable Care Act, ermöglicht Staaten mehr einkommensschwache Erwachsene bis 65 Jahre abzusichern.
Bis heute haben 34 Staaten und der District of Columbia Medicaid innerhalb ihrer Grenzen erweitert.

Was lernt der deutsche " USA -Kenner " daraus? Viele Bundesprogramme stellen oft nur Leitlinien auf, die aber der einzelne Bundesstaat, je nach Erfordernis und Zustimmung oder Ablehnung der Wähler in diesem Staat, modifiziert werden - oder manchmal gar nicht umgesetzt werden.
Wieder etwas gelernt. Wird aber wenig gegen Ihre Vorurteile helfen.

Interessanter Hinweis in dieser Meldung ist, dass die GOP ( Grand Old Party) nun mehr in die Mitte rücken muss, um bei den midterm election ihre Sitze für den Congress und Senat zu halten, bzw,. auszubauen. Ausserdem dürfte sich Mr.President Trump freuen, denn die Änderung des Affordable Care Act, besser bekannt unter " Obamacare", musste er im Wahlkampf als Zugeständnis an die konservativen Parteimitglieder machen. Der große Vorwurf der Reps bei den Vorwahlen gegen Mr. Trump war ja, dass er kein " waschechter " Republikaner sei. Als unabhängiger Kandidat hätte er die Wahlen aber kaum gewinnen können. Man warf ihm, von us-amerikanischen Medien, vor, er hätte die GOP " gekapert " und wolle sie nun völlig verändern.
Für Leser, die sich amüsieren wollen, ein paar Hinweise der deutschen Medien und ihre damalige Einschätzung zu Mr. Trump. Heute eine ganz aufschlussreich Info, zur " Information " der Medien. Nehmen Sie sich die Zeit und lernen sehr viel dazu. Unter anderem, warum wohl deutsche und us-amerikanische neo - liberale Medien immer noch aus allen Rohren gegen Mr. President Trump schießen.:
Wie Donald Trump die Republikaner ruiniert
Trump kapert die Republikanische Partei
Trump stützen oder stürzen?
Martha Snowfield, LAX / SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Abschiebung trennte Tausende von......................18.6.2018 / 10:00

in den USA-geborenen Kindern von ihren Eltern.
Immigration and Customs Enforcement führte im vergangenen Jahr mehr als 72.000 Deportationen von Eltern durch, die sagten, dass sie in den USA geborene Kinder hätten, berichtete der Kongress am Mittwoch die "The Huffington Post ".
Die Berichte wurden vom ICE im April an den Senate Appropriations Committee und den Senate Judiciary Committee geschickt, wie es das Gesetz vorschreibt. ICE bestätigte die Echtheit der beiden Berichte, die 72.410 Ausweisungen von Einwanderern vorsehen, die sagten, sie hätten eines oder mehrere in den USA geborene Kinder.
Hier lesen Sie die deutsche Übersetzung...............
By the way, das geschah in 2013 unter der Obama-Adminsitration.

Noch Fragen? SuRay Ashborn, New  York

Hier ein Bericht zu Macron...................19.6.2018 / 10:00

der abseits der Mainstreammedien liegt.
Zitat:
" In den Augen seiner Unterstützerinnen ist Macron der Held des „offenen Europa“, dynamischer politischer Erneuerer, der Links und Rechts überwunden hat, und mit Projekten wie der Station F seiner „Modernisierungs“-Agenda Ausdruck verleiht.
In seiner Festrede auf das neugeschaffene „unternehmerische Ökosystem“ ruft Macron seine Mitbürgerinnen dazu auf, „sich fürs Geldmachen nicht zu schämen“ und schreibt den versammelten Startuppern zu, „für den Planeten eine neue Seite aufzuschlagen“.
Wie passend, befindet er, dass die Tech-Pioniere in einem Bahnhof unterkämen, „einem Ort, wo man an Menschen vorbeikommt, die es geschafft haben, und anderen, die nichts sind“.

Hier staunen Sie weiter........ Julia Repers, Berlin

Können Sie Nachrichten von Meinungen unterscheiden?.......20.6.2018/10:00

In einer Studie des Pew Research Center mit 5.035 US-Erwachsenen kamen deprimierende Ergebisse heraus.
Zum Beispiel haben nur 36% der Amerikaner mit einem hohen Maß an politischem Bewusstsein (diejenigen, die über Politik Bescheid wissen und regelmäßig politische Nachrichten erhalten) alle fünf tatsächlichen Nachrichten korrekt identifiziert, verglichen mit etwa der Hälfte (17%) jener mit geringer politischer Aufmerksamkeit .

Ebenso haben nur 44% der digital sehr versierten Personen (diejenigen, die sicher sind, mit digitale Geräten um gehen zu können und das Internet regelmäßig zu nutzen) alle fünf Meinungsaussagen korrekt gegenüber 21% derjenigen, die nicht so technologisch versiert sind, identifiziert.
Und wie würde das bei Ihnen aussehen? Es ist wenig fruchtbar sich über die Manipulation der Medien auszutoben, wenn Sie selber nicht mal Fakten und Meinung unterscheiden können.
Hier die deutsche Übersetzung.........................
Hier die englishe Version...........
Sigrid Hansen, HAM
Ps. Und über eine erfolgreiche Vermögensanlage entscheidet die Kenntnis von Meinung und Fakten über Ihren Erfolg - oder Misserfolg.

Ist der französische Präsident Macron.............20.6.2018 / 17:00

jetzt ein " Rechtsradikaler"?
Der französische Präsident, Emmanuel Macron, will das Französische wieder großartig machen und Englisch als Standardsprache in den EU-Institutionen ersetzen, so wie es war, bevor Großbritannien 1973 dem Block beitrat. Da das Vereinigte Königreich im kommenden Frühjahr aus der EU austritt, ist er bestrebt, das alte Sprachenregime wiederherzustellen.
"Englisch war in Brüssel wahrscheinlich noch nie so präsent wie bei Brexit", sagte Macron im März am Tag der Frankophonie - eine Feier der französischen Sprache und Kultur, die in mehr als 70 Ländern beobachtet wurde. "Diese Herrschaft ist nicht unvermeidlich", erklärte er.
Die Entthronung der Engländer ist für den restlichen 27-Länder-Block eine sportliche Herausforderung. Seine 24 Amtssprachen produzieren 552 Übersetzungskombinationen - eine unpraktisch große Zahl, die eine Reform erfordert.
Naja, immerhin müssen im französischen Rundfunk 60 % der Songs, die gespielt werden, französisch gesungen sein.
Madlaina Tschüris, Basel

Sind Sie auch entsetzt..........................21.6.2018 / 10:00

über den " Skandal " des BAMF, den tapfere Journlaisten "aufgedeckt " haben? Hm
Dann sollten Sie, zur Erweiterung Ihres Wissens, mal den Beitrag von Prof. Dr. Henning Ernst Müller lesen. Er ist Strafrechtsprofessor und liefert die erstaunliche Chronik des mutmaßlichen Versagens von „Süddeutsche Zeitung“ und NDR im Zusammenhang mit der BAMF-Affäre.
Beipackzettel: Dieser Beitrag umfasst mehr als 160 Zeichen. Es könnte sein, dass er also sowohl die Grenze Ihrer Aufmerksamkeitsgrenze, als auch Ihre Intelligenz erheblich überfordert.
Hier lesen Sie weiter.........und bleiben den Mainstreammedien gegenüber mißtrauisch.......

„Wir haben uns den Verdacht nicht zu eigen gemacht“
so der NDR-Investigativchef Stephan Wels ...... und wissen, wie Sie in Zukunft Berichte der Medien interpretieren müssen...( scrollen Sie bei dem Beitrag nach unten )
Julia Repers, Berlin

Das wird aber Angela Merkel.......................25.6.2018 / 10:00

ärgern:
Zitat des Departement of State:
" Minister Pompeo forderte den französischen Außenminister Le Drian auf, die NATO zu unterstützen, die nach der Unterzeichnung des Namensabkommens zwischen Griechenland und Mazedonien eine Einladung zur Teilnahme an Mazedonien sowie die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit der EU einleitete.
Minister Pompeo und Außenminister Le Drian führten eine produktive Diskussion über das weitere Vorgehen in Syrien. Außenminister Le Drian begrüßte es ebenfalls, über das Ergebnis des Gipfels von Singapur informiert zu werden
(Und warum wurde Angela nicht vom State Dep angerufen? Ach so, sie muss sich ja um den Erhalt ihrer Macht kümmern) Angela allein zu Hause.

SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Dieser Blogger beschäftigt sich mit dem Unterschied.......25.6.2018 / 10:00

der " Informationen " im Netz und den " seriösen " Mainstreammedien.
Und findet keinen:
Melanie Trump - Das böse Netz und die gute Presse
( Hier ist ihm ein kleiner Fehler unterlaufen: Die First Lady heisst Melania)
Und hier lesen Sie weiter........
Julia Repers, Berlin

Der Fussball hat nichts mit Politik zu tun...................26.6.2018 / 10:00

Glauben Sie das wirklich? Dann sind Sie naiv.
Hier eine Presseerklärung des  US - Departement of State ( Aussenministerium )
Washington, DC June 25, 2018
In Zusammenarbeit mit US Soccer werden die ehemaligen US-Fußballnationalspieler Tony Sanneh und Lorrie Fair Allen vom 24. Juni bis 1. Juli (während der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft) als erste Sportbotschafter des Außenministeriums nach Pakistan reisen. Ihre von der US-Regierung gesponserte Reise ist ein Teil der fortgesetzten amerikanischen Bemühungen, den Jugendlichen in Pakistan dabei zu helfen, Fähigkeiten zu entwickeln, die einen positiven Beitrag für ihre Gemeinden leisten.
Die Sportbeauftragten werden mit Jugendlichen und Trainern in Islamabad, Karachi und Umgebung zusammenarbeiten und unterstützen. Die Unterstützung wird auch Kliniken und Motivationsveranstaltungen für Pakistans vielfältige Gemeinschaften betreffen.
Darunter Mädchen aus unterversorgten Teilen von Peshawar, Sanneh und Fair Allen werden über ein Facebook-Live-Programm auch Verbindungen zu pakistanisch-amerikanischen Alumni-Netzwerk (PUAN) Mitgliedern herstellen können.
In Karachi werden die Sportbeauftragten Fußballtraining anbieten und Seminare über Führung, Teamwork und Inklusion bei mehreren Fußballvereinen und -akademien veranstalten. Eingeschlossen sind dabei mehrerer Organisationen, die sich der Steigerung der Sport-Inklusivität für Mädchen und Frauen verschrieben haben. Sie werden auch public viewing Partys der World Cup 2018 besuchen und sich mit den Medien und Fans in Pakistan austauschen.
Hier die Original-Pressemitteilung in english..............
Vergessen Sie das ganze bohei um die Frage, ob eine Politikerin zur Fußball - WM fahren darf oder nicht. Bullshit. Nur deutschen Wähler und Medien ( ok, da ist die Manipulation offensichtlich ) können sich mit dieser Frage überhaupt beschäftigen. Denn schon die Römer kannten das Erfolgsrezept für eine erfogreiche Politik:
Brot und Spiele

Football has nothing to do with politics.......................
Do you really believe that? Then you're naive.
Here is a press release from the US Department of State
Washington, DC June 25, 2018
Forget all this bohei about the question whether a politician is allowed to go to the World Cup or not. Bullshit. Only German voters and media

( ok, there is the manipulation obviously) can deal with this question at all.
For even the Romans knew the recipe for success for a successful policy:
Bread and Games

SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Ein Reiseberichte aus Russland................26.6.2018 / 10:00

der ganz anderen Art. Russsland ist ganz anders, als Ihre Mainstreammedien Ihnen erklären.
Petersburg, Weiße Nächte, Fußball und ein Gesamtkunstwerk
Es waren zwei Großveranstaltungen an einem Tag. Am Samstag richtete Sankt Petersburg nicht nur das WM-Spiel Deutschland gegen Schweden aus. Am selben Abend fand noch das alljährliche Festival “Alye Parusa” statt. Hier lesen Sie weiter........
Tanja Swerka, Moskau

Wenn Sie den Medien glauben....................27.6.2018 / 10:00

kommen Sie vermutlich zu der Überzeugung, das Verhältnis USA / Europa ist total zerrüttet. Für Weltuntergangspropheten und den diversen Medien eine schlechte Nachricht:
Die Stellvertretende Ministerin Susan Thornton ( Dept of State) reist nach London
Susan Thornton, stellvertretende Sekretärin für ostasiatische und pazifische Angelegenheiten, reist nach London, Großbritannien, um am 27. Juni 2018 europäische Gesprächspartner zu treffen, um Themen von gegenseitigem Interesse in der ostasiatischen und pazifischen Region zu erörtern.
Die politischen Drähte zwischen den USA / Europa / Deutschland sind völlig intakt.
Und immer daran denken:
Politiker haben keine Freunde. Sie haben Interessen.
Martha Snowfield, LAX
( Vielleicht sollten Sie anfangen, mal Ihre " moralischen " Einstellun - gen zu überprüfen. Und auch mit Ihren " Feinden " immer Kontakt zu halten. Denn es kann passieren, dass Sie sie noch einmal brauchen.
Sie müssen sie ja nicht heiraten)

Hier ein anderes Beipiel, wo die USA / Europa sehr wohl zusammenarbeiten.......
Zitat:
" Kanada und unsere Partner aus der Europäischen Union haben diese Woche Maßnahmen ergriffen, um die Rechenschaftspflicht für die Gräueltaten in Birma weiter zu fördern. Wir unterstützen diese Maßnahmen nachdrücklich.
Das Außenministerium arbeitet eng mit unseren Verbündeten und Partnern zusammen, um die Rechenschaftspflicht für die Verantwortlichen für die ethnischen Säuberungen im Rakhine-Staat und für schwere Menschenrechtsverletzungen gegen Angehörige anderer Minderheiten, unter anderem in den Kachin- und Shan-Staaten, zu fördern."
Martha Snowfield, LAX

Die US Air Force nistet sich in Russlands Hinterhof ein ....27.6.2018 / 10:00

Während das US-Verteidigungsministerium seine Präsenz in Europa ausbaut, hat die Air Force in aller Stille Investitionen getätigt, die es ihr ermöglichen würden, in verbündeten Stützpunkten in Osteuropa ihre Truppen zu stationieren und in der Nähe der westlichen Flanke Russlands zu operieren .
Die Trump-Regierung will im Jahr 2019 828 Millionen US-Dollar für den Aufbau militärischer Infrastruktur in Europa ausgeben, um die russische Aggression abzuwehren und Verbündete zu verstärken. Fast die Hälfte dieser Baufinanzierung würde für Projekte der US Air Force verwendet.
Die Anfrage würde die militärische Baufinanzierung im Rahmen der European Deterrence Initiative (EDI) von der Anfrage 2018 mehr als verdoppeln - als der Fußabdruck der USA aus dem Kalten Krieg in Europa schrumpfte.
Hier lesen Sie weiter ( deutsche Übersetzung)
Und zur Information: Die USA haben Europa immer schon als Flanke gegen Russland gesehen. Erstaunlich, dass die EU hier keinerlei Einspruch anmeldet
. Martha Snowfield, LAX

Für unsere Leser keine so überraschende Entscheidung.....27.6.2018 / 10:00

des U.S. Supreme Court.
Der Oberste Gerichtshof der USA überreichte Donald Trump am Dienstag einen der größten Siege seiner Präsidentschaft. Es hielt sein Reiseverbot für mehrere Länder mit muslimischer Mehrheit aufrecht und wies das Argument zurück, dass es sich um verfassungswidrige religiöse Diskriminierung gehandelt habe.

Unsere amerikanischen Kolleginnen / Partnerinnen haben bei ihrer Berichterstattung über den US - Wahlkampf in 2016 zum einen ja schon sehr früh auf den Wahlsieg von Mr.Trump hingewiesen. Zum anderen aber auch darauf aufmerksam gemacht, welche weitreichenden Entscheidungen die US - Wähler danmit getroffen haben.
Der President der USA hat das Vorschlags - und Entscheidungsrecht

( allerdings muss der vorgeschlagene Kandidat vom Justizausschuss genehmigt werden. Was aktuell bei den Mehrheitsverhältnisse dem President freie Hand gibt) zur Ernennung der Richter am obersten Gerichtshof. Damals ernannte Mr. President Trump einen neuen Richter als Ersatz für die verstorbene Antonin Scalia.
Die Richter am Supreme Court werden auf Lebensdauer ernannt.
Und Mr. Trump besetzte die freie Position mit einem sehr konservativen Richter.
Bisher bestand ein Patt zwischen den " liberalen " Richtern (vier Stimmen)und den konservativen Richtern (vier Stimmen) plus einem Vorsitzenden Richter.

Durch die damalige Ernennung eines konserativen Richters stehen sich nun die " liberalen " ( vier Stimmen ) mit den konservativen Richtern
(fünf Stimmen) gegenüber. Unsere Kolleginnen in den USA haben auch auf diese wichtige Veränderung hingewiesen.
Archiv Aktuelles 1.1.2016 - 30.9.2016
Archiv Aktuelles 1.10.2016 - 31.12.2016
Wer also glaubt, dass die USA sich gravierend verändern würde, wenn Mr. Trump nicht mehr zur zweiten Amtszeit gewählt würde, hat keine Ahung von den politischen und juristischen Verhältnissen in den USA. Denn der Supreme Court bleibt auf lange Jahre, weit über die Amtszeit von Mr. Trump hinaus, ein sehr einflussreicher politsch konservativer Counter - part der Politik. Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM

Die Tagesschau.de wird noch " unterirdischer "............27.6.2018 / 10:00

Die neue Leiterin der Tagesschau.de wird Julia Leopold.
Als besondere Qualifikation wird ihr ehemaliger Arbeitgeber " Buzzfeed" und ihre große Nachrichtenkomeptenz erwähnt.
Wer Buzzfeed nicht kennt, hier ein paar Themen, die gaaanz wichtig für die Leser von Buzzfeed sind:
raffinierte Tattoo-Ideen, die sogar deinen Eltern gefallen werden
italienische Babynamen, in die du dich sofort verlieben wirst
Leute, die komplett und zu 100% recht haben
bedrückende Geschichten, die zeigen, warum Frauen Angst haben, Männer zurückzuweisen
Hunde, die sich wirklich furchtbar für ihr Betragen schämen sollten
wirklich peinliche Dinge, die du beim Feiern in den 2000ern gemacht hast
unfassbar ekelhafte Geständnisse, die dich richtig zum Würgen bringen

Aber wer die Tagesschau.de als Infoquelle nutzt, gehört sowieso nicht zu den hellsten Kerzen auf der Torte. Hier lesen Sie weiter......
Sigrid Hansen, HAM

Heiko Flottau, ehemaliger Nahostkorrespondent.............27.6.2018 / 10:00

der Süddeutschen Zeitung, von 1985 bis 1992 und von 1996 bis 2004 mit Sitz in Kairo, macht sich in seinem Beitrag Gedanken über die Berichterstattung der Medien über den Nah-Ost-Konflikt und stellt sich die Frage:

Zitat:
Radikalislamische“ Hamas?
In fast jeder Nachrichtenmeldung zum Konflikt in Palästina taucht die Formulierung „radikalislamische“ Hamas auf. Diese Formulierung verkennt jedoch die Geschichte der Hamas und die jüngere Palästinenser-Politik des Staates Israel.
Hier lesen Sie weiter und erweitern Ihre Erkenntnisse...............
...
Ben Heldenstein, TLV

Paukenschlag: USA treten aus der Erde aus! ................27.6.2018 / 10:00

Auf Anweisung von Präsident Donald Trump sind die Vereinigten Staaten heute mit sofortiger Wirkung aus der Erde ausgetreten. Damit ist das Land erstmals in seiner Geschichte kein Teil des Planeten mehr.

"Wir wollen nicht länger Teil eines Himmelskörpers sein, der nicht zuallererst die Interessen der USA im Blickfeld hat", erklärte Trump. Die Zugehörigkeit der Vereinigten Staaten zur Erde sei von anderen Ländern jahrhundertelang schamlos ausgenutzt worden, so Trump,– eine Praxis, die unter ihm nun endlich ein Ende finde.
Hier lesen Sie weiter.....
. Julia Repers, Berlin

Die ARD, PR -Agentur -Abtlg. Russlandbashing, ..........28.6.2018 / 10:00

hat ein wahres " Meisterstück " abgeliefert.
Es soll ja immer noch Zuseher der öffentlich-rechtlichen Anstalten geben, die der Meinung sind, hier werden sie neutral und nur mit Fakten informiert. Hm
Faiererweise muss man sagen, dass es sich bei diesem Meisterstück " um einen Kommentar und keine Nachricht handelt.
Sehenswert aber deshalb, wie der Kommentator den Bogen von einem verlorenen Fußballspiel der Deutschen zu den gaaanz schröcklichen, bösen Russen schlägt.
Hier " geniessen Sie Manipulation in ihrer schlechtesten, mit Holzhammer präsentierten Manipulation......

Aber, wir respektieren das Grundgesetz:
Art 5. (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
Julia Repers, Berlin

Na bitte, geht doch...................28.6.2018 / 13:00

Mr. Putin und Mr. Trump werden sich am 16.July in Helsinki treffen.
Der Tagungsort lässt auf eine fruchtbare Discussion schließen.

SuRay Ashborn, New  York

Glauben Sie wirklich.........................28.6.2018 / 18:00

dass die " Demos " für oder gegen etwas, spontan sind?
Dann könen selbst wir Ihnen nicht mehr helfen.
Hedge-Fonds erwarben am Tag des Brexit-Votums Umfragedaten, die es ihnen ermöglichten, von dem Ereignis zu profitieren, wie eine Untersuchung von Bloomberg gezeigt hat .
Ein involvierter Hedgefonds, Rokos Capital Management, hat über 100 Millionen Dollar verdient. YouGov verkaufte eine private Exit-Umfrage an einen Fonds für 1 Million Dollar.
Bloomberg schreibt, während einige der Praktiken in eine legale "Grauzone" fielen, ist es für Meinungsforschungsunternehmen illegal, der Öffentlichkeit frühzeitige Veröffentlichungs daten zu geben. Die Hedge-Fonds bezahlten ihre Informationen privat.
Hedge-Fonds, die 2016 mit dem Brexit-Votum große Gewinne erzielen wollten, haben nach einer Bloomberg-Untersuchung große Polling-Unternehmen ( Umfrageunternehmen ) angeheuert und Stimmdaten vor der Veröffentlichung gekauft, um von der Veranstaltung zu profitieren .
Die Informationen, die die Meinungsforscher verkauften, gaben einigen Hedgefonds einen Hinweis auf die Abstimmung im Voraus, was sie in die perfekte Position brachte, um von Marktturbulenzen und einem fallenden Pfund zu profitieren, so der Bericht.
Zu den Umfrageunternehmen, die Daten verkauften, zählten YouGov, Survation, ICM, BMG und ComRes, wobei mindestens ein Dutzend Hedgefonds die exklusiven oder syndizierten Polling-Daten(Umfragedaten )kauften, berichtete Bloomberg.
Den Bericht von Bloomberg lesen Sie in deutscher Übersetzimg hier......

Gehen Sie davon aus, dass auch " Abstimmungen " finanziell unterstützt werden. Bei den Summen die auf dem Tisch liegen, geht kein Hedgefond ein unwägbar grosses Risiko ein.
Unser Tip: Nehmen Sie nie an Umfragen im Netz teil, Sie finanzieren die Gewinne einiger knallharten " Haie " Lisa Feld, London

Dieser Beitrag ist für alle gedacht...................2.7.2018 / 10:00

die sich vor iher Meinungsbildung erst über die Fakten informieren. Allerdings hat der Beitrag zu " Obamacare " zwei Nachteile ( zumindest für jene, die nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind )
Er ist 25 Minuten lang und
Sie müssen zuhören können.

Damit dürften von unseren aktuell 15 Lesern bereits 10 wegfallen. Der Rest aber wird erstaunt, überrascht sein und vermutlich seine bisherige Meinung zu Obamacare, die vermutlich nicht auf Informationen basierte, gravierend ändern müssen:
In den USA wächst die gesellschaftliche Ungleichheit: Viele Normalverdiener können sich keine Wohnung mehr leisten und keine Gesundheitsversorgung. Trotz Obamacare.
Von dem einstmals ambitionierten Projekt eines öffentlichen Gesundheitswesens für alle ist nicht viel übrig. In den Kirchen wird darüber debattiert: Was steht höher, das Gemeinwohl oder die Entscheidungsfreiheit des Einzelnen?
Hier hören Sie ein Feature, das Ihren " Kenntnissatnd " über Obamacare verändert..( deutsch) ..
Und hier könnten Sie sich
, was wir bezweifeln, ausführlich über Obamacare und die Voraussetzungen und Leistungen informieren...( deutsche Übersetzung )
Ein Tip: Wer den SWR Ware Iron Browser nutzt, was wir Ihnen empfehlen, hat die Möglichkeit, alle fremdsprachigen Seiten in Deutsch übersetzen zu lassen.
Vergleichen Sie hier die Vorteile des Iron mit Chrome.
Nutzer von WIN XP clicken hier...................

Für einen Überblick auf alle Seiten in allen Sprachen reicht das fürs erste aus. In der Adresszeile finden Sie rechts zwei kleine schwarze Kästchen. Hier clicken Sie drauf und dann wird ( fast ) immer die Seite über Google Translation übersetzt.
Alle, die den Browser nicht nutzen, kopieren die Adresse der Seite, die Sie in Deutsch lesen wollen.

Clicken Sie dann auf " Google Translation " und kopieren die Adresse in das linke Feld. Thats all. Sigrid Hansen, HAM / SuRay Ashborn, New  York

Wer sind die NGOs ( Non-governmental organization)?........4.7.2018 / 11:00

Eine Nichtregierungsorganisation oder auch nichtstaatliche Organisation ist ein zivilgesellschaftlich zustande gekommener Interessenverband, der nicht durch ein öffentliches Mandat legitimiert ist.

Deshalb sollten Sie immer sehr vorsichtig sein, wenn eine NGO in den Nachrichten auftaucht. Jede NGO verfolgt auch ( nur ) politische Ziele.

Hier ein Beispuiel dazu:
Der Schweizer Presseclub, ein renommierter Zusammenschluss von Journalisten, kündigte im November . 2017 einen Vortrag an, der sich kritisch mit den in westlichen Medien populären Syrischen Weißhelmen befassen wollte.
Hiervon erfuhr die britische Organisation The Syria Campaign – und forderte umgehend die Absage der Veranstaltung. Es folgten ähnliche Interventionen von der Direktorin des Washingtoner Syria Institute, einem bekannten Senior Fellow des Atlantic Council, der Syrien-Beauftragten der deutschen Heinrich-Böll-Stiftung, einem britischen Nahost-Diplomaten und weiteren Akteuren beidseits des Atlantiks.
Alle obengannten Organisationen firmieren unter den Namne NGO

Schließlich wurde die Schweizer Sektion von Reporter ohne Grenzen auf den Plan gerufen. Als Mitglied des Presseclubs distanzierte sie sich in einem Offenen Brief vom geplanten Anlass und forderte mit scharfen Worten dessen Absage, insbesondere da einige der Redner in russischen Staatsmedien aufgetreten seien und mithin »Werkzeuge der russischen Propaganda« wären.
Lesen Sie hier weiter und werden mißtrauisch, wenn wieder eine

" Stellungnahme " einer NGO in den Nachrichten auftaucht.....
Madlaina Tschüris, Basel

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Unterschied........4.7.2018 / 11:00

der russischen zu den speziell deutschen Medien.
Für Russlandhasser ist dieser Beitrag nicht geeignet. Er könnte sie verwirren und ihr festgefügtes Hau der Weltanschauung ins wanken kommen.
Hier liest der Rest der Leser weiter........
Sigrid Hansen, HAM

In New York fand gerade ein " Erdrutsch " statt.........4.7.2018 / 11:00

und keinen in Deutschland/ Östereich interessiert es.

Mit Alexandria Ocasio-Cortez, Jahrgang 1989, die am 26. Juni in einer Vorwahl zum Repräsentantenhaus ihren etablierten und mächtigen Gegner, Joseph Crowley, geschlagen hat, lernt die USA ein neues politisches Gesicht kennen.
Alexandra kandidierte in New York für den Bezirk NY-14: Bronx + Queens


Und zwar eins, das in vielerlei Hinsicht ein Novum darstellt: Ocasio-Cortez ist jung (sie wird das jüngste Mitglied des Repräsentantenhauses in der Geschichte), Tochter einer puertoricanischen Migrantin aus der proletarisch und migrantisch geprägten New Yorker Bronx und hat bis vor einem Jahr noch als Kellnerin gearbeitet.
Uns sie steht dem linken Flügel von Bernie Sanders nahe.

Sie bekam so gut wie keine Unterstützung vom Demokratischen Establish - ment, gab nur ein Zehntel so viel Geld für ihren Wahlkampf aus wie ihr Gegner und wurde als aussichtslose linke Außenseiterin abgeschrieben.
Ihr demokratischer Gegner Crowley gab knapp 3 Millionen Dollar für seinen Wahlkampf aus.

Ocasio-Cortez’ gewann die Vorwahl haushoch mit 57 zu 42 Prozent und wird in diesem Wahlbezirk, in dem die Demokraten regelmäßig über 80 Prozent der Stimmen bekommen, bei den Wahlen im November mit Sicherheit ins Repräsentantenhaus einrücken.
Allein die Tatsache, dass ein etablierter Demokrat wie Crowley, der bereits 10 Amtszeiten in Washington absolviert hat und mit dem Fraktions vorsitz liebäugelte, geschlagen werden konnte, ist im verkrusteten US-amerikanischen Wahlsystem ein kleines politisches Erdbeben.
In der Regel werden über 90 Prozent der Amtsinhaberinnen wiedergewählt. Beide Parteien verfügen über mächtige, höchst intransparente Finanzierungsstrukturen, die der Parteizentrale weitgehende Kontrolle über die Parteipolitik sichert.
Komplexe, oft einschränkende Wahlgesetze und die astronomischen Summen die der moderne US-amerikanische Wahlkampf erfordert, machen die Aussichten für Außenseiterinnen fast unmöglich.
Dieser Wahlsieg einer Kandidatin, die Bernie Sanders näher steht, als dem Demokratischen Etsablishment, und das in New York, ist ein Hinweis, zwischen wem die kommenden Präsidentenwahlen ausgetragen werden.
Egal wer hier gewinnen wird (wir vermuten einen bestimmtem Kandidaten), es wird die Demokraten ebenso spalten, wie dies bereits bei den Republikanern der Fall ist.
SuRay Ashborn, New  York
Anmerkung der Redaktion: Diesen Beitrag schickte uns SuRay schon gestern.
Heute ist ein großer Feitertag in den USA, den auch SuRay feiern wird.

Welcher Staat verbot eine Demonstration................5.7.2018 / 10:00

gegen die Polizei, besser gegen ein Gesetz, das der Polizei ( noch ) mehr Befugnissse geben will? USA, Russland, China?
Na dann checken Sie Ihre Antwort hier...........
Madlaina Tschüris, Basel

Würde man den Medien glauben...............5.7.2018 / 10:00

so war das Treffen zwischen Mr. President Trump und dem nordkoreanischen President nur eine Luftnummer die im Sande verlaufen wird. Deshalb lesen " Trump-Hater " und Meidengläubige hier nicht weiter:
Washington, D.C 2. Juli 2018
Minister Pompeo wird vom 5. bis 7. Juli nach Pjöngjang reisen, um die Beratungen fortzusetzen und die Fortschritte umzusetzen, die Präsident Trump und der Vorsitzende Kim in Singapur gemacht haben.
Noch Fragen?
Martha Snowfield, LAX

Wer lesen kann und sich...................5.7.2018 / 17:00

für die "dplomatische " Sprache interessiert, ist dieses Statement des Secr. of State ein sehr aufschlussreiches Statement:

Michael R. Pompeo Außenminister
Washington, D.C 5. Juli 2018
Im Namen des Volkes der Vereinigten Staaten von Amerika biete ich den Menschen von Venezuela am Jahrestag Ihrer Unabhängigkeit unser beständiges Engagement für Ihre Freiheit und Freiheit an.
Venezuela steht in einer kritischen Phase seiner Geschichte. Selbst im Angesicht eines diktatorischen Regimes schmiedet man weiter und revitalisiert die Ideale von Freiheit und Gleichheit, auf denen Venezuela gegründet wurde. Wir unterstützen Ihren Kampf um eine Zukunft, in der Sie Ihre Führer frei wählen und Venezuelas einst blühende Wirtschaft wieder aufbauen können.
Die Vereinigten Staaten stehen mit den Menschen von Venezuela. Wir werden mit regionalen und internationalen Partnern zusammenarbeiten, um Ihnen zu helfen, die friedliche, demokratische und wohlhabende Zukunft zu verwirklichen, die Sie verdienen.
Wenn überhaupt, werden die Medien dieses Statement zwar veröffentlchen, mit Sicherheit aber Ihre Leser nicht auf die " diplomatischen " Gepflogenheiten, hinweisen.

Und da ersparen wir uns jetzt jeden Kommentar, Sie können ja,hoffentlich lesen.
SuRay Ashborn, New  York

Das war russiches Roulette.......................5.7.2018 / 17:00

was Greenpeace da veranstaltete.
Greenpeace-Aktivisten flogen eine Superman-förmige Drohne in die Flugverbotszone um ein französisches Kernkraftwerk und ließen sie gegen die Wände eines Gebäudes, in dem sich ihr Lager für abgebrannte Brennelemente befindet, abstürzen..
Eine Aktion der Gruppe unterstrich die "extreme Anfälligkeit" Art des Gebäudes, das die höchste Radioaktivität in Atomkraftwerken enthält. "Der" Angriff "wurde von zwei Drohnen ausgelöst, von denen eine von der französischen Polizei abgefangen wurde. Greenpeace protestiert weiterhin gegen Atomkraftwerke in Frankreich, die 75% des französischen Stroms liefern. Die Anlagenbetreiber erklärten, dass sie eine Anzeige gegen Greaepeace einreichen würden.
Und das mit Recht. Wenn GP erkennt, dass das von ihrer Drohne
angesteuerte Gebäude die höchste Radioaktivität hat, dann ist es schlichte Dummheit, der Welt, von der ein Teil bei " gelungenem " Angriff, ein bisschen anders wäre, von der Gefährlichkeit zu überzeugen.
Keine Verständnis.
Madlaina Tschüris, Basel

Glauben Sie auch die Mär der EU....................9.7.2018 / 10:00

dass es ein " Herzensanliegen" sei, das " Netz" und damit Europa moderner und schneller zu machen?

Die EU hat nun eine Umfrage gestartet, die bis 16 August freigeschaltet ist.

Sie können dabei entscheiden ob Sie für oder gegen die Beibehaltung der Sommerzeit, also der " Normalzeit " sind. Hier der Link dazu...........
Und Sie werden erstaunt sein, wie " toll " die EU auf ein schnelles Netz und damit mit einer " hochmodernen " Ausstattung ausgerichtet ist. Sie brauchen Geduld, bis diese Seit erreichbar ist:
Könnte natürlich auch sein, dass die EU nicht so wahnsinnig an Ihrer Meinung interessiert ist. Und deshalb die Seite einfach mal länger abschaltet. Je weniger ihre Stimme abgeben, um so leichter fällt es der EU - Kommission, das Thema wieder verschwinden zu lassen.

 Ganz nach dem Motto: Zuwenig Telnehmer an der Umfrage - also interessiert es keinen.


Zum Vergrößern clicken Sie auf Grafik

Nichtsdestotrotz sollten Sie es ein paar Mal versuchen. Wie das Beispiel " Leistungsschutzrecht " zeigte, haben Ihre Petition die EU - Abgeordneten dazu gebracht, diese " Linksteuer " am Donnerstag abzulehnen.
Also geben Sie Ihre Stimme für oder gegen die Sommerzeit ab. Am besten gehen Sie über den TOR Browser und geben keine real Daten ein.
Sigrid Hansen, HAM


Büro des Sprechers
Washington, D.C
July 6, 2018

Der stellvertrenden Leiter des " Bureau of Conflict and Stabilization Operations "(CSO), Pete Marocco, reist nach Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo und Mazedonien.
Er wird vom 6. bis 18. Juli in den westlichen Balkan zurückkehren, um zu zeigen, dass das Engagement des CSO in der Region oberste Priorität hat. Er wird über regionale Initiativen zur Bekämpfung von gewaltbereitem Extremismus und über Bemühungen zur Stärkung des interreligiösen Dialogs auf dem westlichen Balkan diskutieren und die Aussichten auf einen EU-Beitritt für Länder in der Region auf diplomatischer Ebene unterstützen.
Wer sich inzwischen langsam bei unseren Informationen aus Washington an die Sprache der Diplomatie gewöhnt hat und sie auch schon interpretieren kann, erfährt eine Menge aus diesem Statement.  Was?
Das dürfen Sie selber analysieren. Wir sind nicht die KiTa oder Volkshochschule , 1. Kurs: Sprache der Diplomaten. SuRay Ashborn, New  York

Keine gute Nachricht für die Trump - Hater ...............9.7.2018 / 10:00

und deren Hauspostillen.
Nordkorea plant, in den verbleibenden Monaten dieses Jahres oder im nächsten Jahr einen Gipfel mit den USA oder multilaterale Verhandlungen mit den USA, Südkorea und China abzuhalten. Genf soll ein Kandidat für den bilateralen Gipfel sein.
( Unsere Quellen sagen, dass ein Treffen der Drei vermutlich sogar noch in diesem Jahr sein wird. Irgendwann im Oktober / November 2018)
Es wird erwartet, dass Pjöngjang und Washington die Gespräche über die Denuklearisierung und Normalisierung der diplomatischen Beziehungen nach dem Treffen des nordkoreanischen Staatschefs Kim Jong Un mit US-Außenminister Mike Pompeo wiederaufnehmen werden.

Mike Pompeo, traf am Freitag, 6.7.2018 für einen zweitägigen Besuch in Pyongyang ein.
Na bitte, alles im Fluß und in Bewegung.

WU Annie, Beijing / SuRay Ashborn, New  York

Hier die press conference vom 8.7.2018 mit Mr. Pompeo in Tokio, dem japanischen Aussenminister Taro Kono und Minister Kang Kyung von Süd sind die Verhandlungen mi Nord Korea.........
SuRay Ashborn, New  York
Wieso deutsche Medien, Macron, den französischen ........9.7.2018 / 10:00

Präsidenten als " sozial " bezeichnen ist entweder Zynismus oder Manipulation.
Da Sie leider keine echte Analyse des französischen Präsidenten in deutschsprachigen Medien lesen, hier eine Zusammenfassung der Entwicklung unter Macron:

Zitat:
" Bevor der gewählte Präsident in den Élysée-Palast einzog, war ihm der Ruf vorausgeeilt, ein »reformorientierter Sozialdemokrat« zu sein.
Doch bald schon zeigte er sein wahres Gesicht. In kürzester Zeit ließ Macron zusammen mit seinem rechtsliberalen Premierminister Éduard Philippe eine knallhart neoliberale Agenda ausarbeiten. Seit jüngstem präsentiert er sich offen als Mann der politischen Rechten. So kokettiert er seit einiger Zeit mit der katholischen Kirche. Auf einer Konferenz hoher französischer Würdenträger im April gab er an, die Gräben zwischen Staat und Kirche schließen zu wollen.
Macron markiert den starken Mann, will innenpolitische Fragen grundsätzlich nicht im Dialog lösen, sondern lässt seine Entscheidungen im Eilverfahren durchs Parlament peitschen. Besonders beschämend war die Verabschiedung eines neuen Asylgesetzes, mit dem nicht nur das Wegsperren von Kindern in Abschiebegefängnissen erlaubt wird, sondern die Fristen für das Einreichen von Asylanträgen gekürzt und dem Widerspruch gegen abgelehnte Anträge die aufschiebende Wirkung aberkannt werden.
Die Abgeordneten seiner Partei La République en Marche (Die Republik in Bewegung, LREM) mussten unter Druck gesetzt werden, um geschlossen zuzustimmen. Denn wer Macron und seine Regierung nicht bedingungslos unterstützt, dem droht der Ausschluss aus der Parlamentsfraktion.
Diskutieren sei erlaubt, heißt es aus der Spitze der LREM-Fraktion, nicht aber, sich dem kollektiven Willen der Partei zu widersetzen.
Glaubt man jüngsten Umfragen, sind 60 Prozent der Franzosen mit der Politik des Präsidenten unzufrieden. Mehr 70 Prozent empfinden sie als ungerecht. Besonders ausgeprägt ist die Ablehnung Macrons unter jungen Menschen.
( Die Franzosen beweisen nur, dass ihre poltische Intelligenz jedenfalls nicht über dem europäischen Durchschnitt liegt.  Denn wieso hat ihn dann eine Mehrheit der Wähler die Macht verliehen ?)
Hier lesen Sie weiter........
Madlaina Tschüris, Basel

Ziemlich unbemerkt von der " veröffentlichten " Meinung....10.7.2018 / 10:00

haben sich eine Reihe von nordischen Ländern zu einer engen Zusammenarbeit zusammengeschlossen Und dabei auch die miltärische Cooperation mit den USA gesucht..
Die zunehmenden Ängste vor Russland dienen dazu als Motiv.
Dieser "neue Cluster" europäischer Nationen mit einem gemeinsamen Sicherheitsziel ist in letzter Zeit in Form einer gezielten militärischen Zusammenarbeit und Koordination zwischen den nordischen Nationen, Polen, den baltischen Staaten und Großbritannien entstanden.
Dieser Cluster arbeitet eng mit dem US-Militär zusammen. Die Dänen, Norweger, Schweden und Finnen arbeiten in Verteidigungsfragen eng zusammen. Die verstärkte Zusammenarbeit ist eine Antwort auf die Ängste vor russischen Einfällen, die nicht neu sind, sondern ihre Wurzeln in den Jahrhunderten der russischen Interaktion mit Nordeuropa haben."
( Man könnte auch sagen, dass die nordischen Länder in eine ähnliche Hytserie verfallen, wie dies ja bereits auch in der EU / Deutschland der Fall ist )
George Timber, Reykjavik

Deutschlands Medien schreiben über das Schiff "Lifeline "...10.7.2018 / 10:00

und " vergessen ", ein paar wichtige Infomationen:

Zitat:
"Um etwaigen Vorurteilen gleich zu begegnen: Es geht bei diesem Text nicht um eine politische Stellungnahme, ob von links oder von rechts, es geht nicht um Rechtfertigung des Unterfangens oder um Kritik daran – es geht um die Rolle der Medien, es geht darum, welche Fragen im Falle des Seenotrettungsschiffs Mission Lifeline gestellt werden und welche nicht.
Kaum jemand kannte bis vor kurzem das Schiff und seine selbstgegebene Mission, Menschen vor dem Ertrinken zu retten, die hilflos auf oft hanebüchen unsicheren Booten im Mittelmeer treiben, ausgesetzt von Schleppern, Schleusern, Menschenhändlern oder aus eigenem Antrieb die Überfahrt wagend. "
Hier lesen Sie weiter und erweitern Ihre Kenntnisse.....
Julia Repers, Berlin

Dass im " White House" schon seit mindestens ..........11.7.2018 / 10:00

50 Jahren intrigiert, " abgeschossen " und der " Gegner fertig gemacht" wird, gehört zum Spiel der Macht.
Jene, die die Macht bei den Wahlen verloren haben ( egal ob Repd oder Dems) und vielleicht nur noch Minderheit in beiden Häusern sind ( enat / Congress), versuchen mit vielen Mitteln (manche behaupten sogar, dass

" sie " nicht vor Mord zurückschrecken) mindestens aber den President zu blocken.
Und natürlich gibt es eine Menge Berater im WH, die andere Vorstellungen als der amtierende President hat.
Dies war unter Jimmy Carter, so, der im WH als "Erdnussfarmer" disquali- fiziert wurde, das war unter JFK so, als ab und zu (damals gab es noch kein Internet und damit auch keine social media ) aus "Regierungskreise" die verschiedenen Liebschaften des President an die Öffentlichkeit kam oder unter Bill Clinton, der, angeblich, "eine Praktikantin sexuell belästigt" habe, (die immer noch durch die Talkshow tingelt) und fast zu einem Impeachment ( Absetzung des Presidenten ) geführt hätte, bis hin zu Obama, dem nachgesagt wurde, er sei homosexuell.
Die jeweiligen Gegner in der Administration scheuten noch nie davor zurück, sich Vorteile durch Veröffentlichung von angeblichen Affären zu verschaffen, bzw den jeaeil amtierenden President zu diskreditieren.
Und so ist es nun auch bei Mr. President Trump.

Nur sieht es so aus, als hätten seine Gegner aus Medien, Politk und Administration zum ersten mal eine echten, harten Gegner. Hier das neuestes Beispiel:
Kurz vor einem persönlichen Treffen mit Putin in Finnland, laufen die Intrigen auf Hochtouren.
Nachdem Putin Trump am Telefon erzählt hatte, dass Berater des Weißen Hauses versuchten, sich einzumischen, nannte Trump diese Berater, Berichten zufolge, "dumme Leute" und sagte Putin, er solle "nicht auf sie hören".
Trump hatte Putin auch in das Weiße Haus eingeladen. Das wäre der erste derartige Besuch seit 2005, sagte der Kreml-Berater Yury Uschakow vor den russischen Journalisten im April.
Dass eine Entspannung zwischen den USA und Russland den "Falken" in Medien und Admistration nicht gefällt, ist ein offenes Geheinnis. Der nationale Sicherheitsberater, John Bolton, gab Mr. Presdident Trump die "Anweisung", er möge Mr.Putin nicht zu seiner Wiederahl gratulieren, was im übrigen seit ewigen Zeiten diplomatische Gepflogenheit ist.

Was der natürlicht nicht befolgte. Vermutlich kann sich Mr. Bolton spätestens im November einen neuen Job suchen.
Der demokratische Senator Mark Warner aus Virginia beschrieb Trumps Wunsch, zu Russland nett zu sein, als "sehr problematisch".
Was wiederum sehr erstaunlich ist, weil die Dems schon seit langer Zeit für eine Entspannung der Beziehungen zu Russland sind. Angeblich.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Wenn man erwartet, dass ein Poitiker nur die...............12.7.2018 / 10:00

Interessen seiner Bürger vertritt, kann man Mr. President Trump nur Recht geben und man müsste, als europäischer Bürger, zemlich neidisch werden:
Zitat:
" Mr. President Trump sagte, dass Russland im Grunde Deutschland, wegen der deutschen Energieabhängigkeit von Moskau, kontrolliert.
Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine Pipeline unterstützt, die einen erhöhten Verbrauch in Deutschland von russischer Energie ermöglichen würde.
Russlands Haupteinnahmequelle sind die Energieexporte und Europa ist der Hauptkunde "
Was soll an dieseer Aussage eines us-amerikanischen Politikers falsch sein?
 Natürlich macht sich Mr. Trump Sorgen um die us-amerikanischen Ölbohr - und Frackingunternehmen. ( Das ist sein Job als us-amerikanischer Politiker )
Auf welchem Markt sollten die US - Unternehmen Gas öder Öl sonst absetzen?
Ein halbes Jahr nach Trumps Verkaufsreise hat Polen einen Vertrag über die Einfuhr von verflüssigtem Erdgas (LNG), Rohöl und Kohle in den USA geschlossen. Es kündigt an, dass es ab 2022 Gaslieferverträge mit der staatlichen russischen Gazprom nicht mehr erneuern wird.
Diese Story veranschaulicht ein zentrales Ziel von Trumps "Energie - dominanz" - Agenda mit steigenden Energieexporten, um Washingtons geopolitischen Einfluss zu stärken.
( Auch das ist legitim. Ein Politker hat die Interessen seines Landes zu vertreten,. Er ist nicht gewählt, um Interessen anderer Völker zu vertreten.)
Mag ja, speziell für deutsche Wähler, seltsam klingen, wenn sich ihre Politiker tatsächlich für das Wohlergehen ihrer Bürger nicht nur interessieren, sondern alles daran setzen, dieses Wohlergehen mit vielen politischen Entscheidungen auch zu erreichen. Aber keine Sorge, das wird niee geschehen.
Seltsamer ist, dass deutsche Medien aber nichts besseres zu tun haben, als Mr. President Trump niederzuschreiben. Man könnte fast den Eindruck bekommen, dass diese Medien aka PR - Agenturen davon ablenken wollen, wie wenig sich deutsche Politiker für das "Volk" interessieren. Warum wohl?
Wenn jemand das Recht hat seine Politiker zu kritisieren und auch abzuwählen, dann wohl, im Fall der USA und auch im Fall Russland, der us-amerikanische /russische Wähler - und kein anderer Wähler in keinem Land der Welt.
Sigrid Hansen, HAM / Martha Snowfield, LAX

Da mischt sich doch tatsächlich ein US - President.........16.7.2018 / 10:00

in die inneren Angelegenheiten eines Landes ein und empfiehlt, dass Greatbritain........
So ein böser Mr. President .............
Und nein, es ist nicht der, den Sie jetzt meinen.
Es ist der.........................( deutsche Übersetzuung )
Hier der Bericht in english........

Und wie die Aussage zustande kam, das lesen Sie hier....( deutsche Übersetzung)
Hier der Bericht in english.

Und dieser President sagte etwas, was jetzt die " Welt " erschüttert.... (deutsche Übersetzung)
Hier der Bericht in english.
Und einer der beiden ist der " bad guy". Welcher? Lesen Sie selber.
In der Politik wurde schon immer manipuliert und getäuscht.
SuRay Ashborn, New  York

Natürlich waren Sie entsetzt, wütend und fanden..........16.7.2018 / 10:00

Ihre ganzen Vorurteil gegenüber Mr. President Trump bestätigt, der ja angeblich " 100er " Kinder von ihren Eltern getrennt hat, weil diese
" nur " zu ihren Eltern wollten. Hm

Dazu sollten Sie wissen, dass nur die Homeland Security über die Einreise in die USA enscheidet. Diese Zuständigkeit wurde auch nie von demokratischen Presidenten bestritten oder geändert.
Kein President der USA hat die Macht, über die Einreise, egal woher der Einwanderer kommt, zu entscheiden.

Also auch nicht mit der " Executive Order "! Präsidenten haben " Execu- tive Orders " seit 1789 erlassen.
Die Gesetze dazu erlässt bei uns der Congress und der Senat. Und das Einwanderungsgesetz besteht in dieser Form seit mehr als 30 Jahren!
Wenn Sie Ihre Voruteile überprüfen wollen, dann clicken Sie hier auf den

 Bericht des DHS ( Department of Homeland Securitiy.) deutsche Übersetzung.
Hier die englishe Originalmitteilung des DHS......
zu den angeblich " getrennten " Kindern.
Allerdings besteht jetzt die grosse Gefaht, dass Sie zugeben müssten, jeden bullshit in den Medien zu glauben. Und noch schlimmer, Ihre " In - formationen " über diese causa sind leider " fake news".
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wir wollen die Intelligenz unsere Leser nicht beleidigen......16.7.2018 / 10:00

und gehen deshalb auf die Intensität des " Trump-Bashing ", angefangen von den " hochkarätigen russischen " Spionen, die seltsamerweise ein paar Tage vor dem Treffen von Mr. President Trump mit Mr. Putin, in Haft genommen wurden. Oder den saublöden Beiträgen, die in den diversen deutschen Medien in geballter Ladung gegen Mr. Trump erscheinen, nicht mehr ein.
Es beleidigt wirklich nur unsere und Ihre Intelligenz.
Diese Bloggerin, die einen ähnlichen Ton wie wir pflegt, bringt ebenso ihr Erstaunen über die aktuellsten " Nachrichten " zu Mr. President Trump auf denm Bildschirm......
Hier die deutsche Übersetzung....
Und hier die englishe Originalversion..........

Wir sind überzeugt, dass es einiger unserer 15 Leser gibt, die sich mehr für die Entwicklung der Gespräche USA / Nordkorea interessieren.
Hier die aktuellste Info, die nicht so toll für die " Trump-Basher " ist. Und die Sie garantiert nicht in Ihren Medien finden:


General-Officer-Level-Gespräche zwischen den Vereinigten Staaten und der DVRK über die Rückführung von Überresten verschollener Soldaten im Krieg gegen Nordkorea:

Michael R. Pompeo
Außenminister
Washington, D.C
15. Juli 2018
Am Sonntag, den 15. Juli, hielten Vertreter der Vereinigten Staaten seit 2009 die ersten Gespräche auf Generalbevollmächtigter-Ebene mit der DVRK ( Demokratische Volksrepublik Korea) ab.
Sie trafen sich, um über die Rückkehr der seit dem Korea-Krieg verschollenen US-Soldaten zu diskutieren. Dieses Treffen sollte eine der Verpflichtungen erfüllen, die der Vorsitzende Kim auf dem Gipfel von Singapur eingegangen ist. Die heutigen Gespräche waren produktiv und kooperativ und führten zu festen Zusagen.
Die Treffen auf Arbeitsebene zwischen US- und nordkoreanischen Beamten werden am Montag, dem 16. Juli beginnen, um die nächsten Schritte zu koordinieren, einschließlich der Übertragung von Überresten von US - Soldaten, die bereits in der DVRK geborgen wurden. Darüber hinaus einigten sich beide Seiten darauf, die Suchoperationen in der DVRK wieder aufzunehmen, um nach den geschätzten 5.300 Amerikanern zu suchen, die nie nach Hause kamen.
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

update: 17.7.2018 / 10::00
Dass sich in der Causa Nordkorea sehr wohl einiges tut, zeigt diese Meldung des DoS:
U.S. Secretary of State Michael R. Pompeo will travel to New York on Friday, July 20,
Secretary Pompeo will meet with Ambassador Nikki Haley and members of the United Nations Security Council, as well as Republic of Korea Foreign Minister Kang Kyung-wha and the Japanese Ambassador to the UN Koro Bessho, to discuss the latest on the DPRK.

The Secretary will also meet with UN Secretary-General Antnio Guterres to discuss a range of issues, including preparations for the UN General Assembly High-Level week in September and UN reform.
SuRay Ashborn, New  York

Die "Gefahr ", dass von unseren 15 Lesern................16.7.2018 / 10:00

auch alle diesen Beitrag lesen werden, scheint uns gering.
Aber da wir ja immer auf der Seite der " Minderheiten " stehen, zumindest dann, wenn sie nicht die Mainstreammeinung vertreten, sollten jene diese sehr gründliche Analyse zu Mr. President Trump lesen.
Ein nachdenklicher Beitrag, der versucht, ein bisschen tiefer zu denken und dabei manche überraschende Schlüsse ( zumindest für " Trump-Hater ", die aber bei der Länge des Beitrags sowieso überfordert sind ) zieht.
Lesenswert für alle, die ein bisschen mehr nachdenken wollen.( also vermutlich nur drei Leser ).....
Sigrid Hansen, HAM

Der große Gipfel ist vorbei..................17.7.2018 / 11:00
update 18.7.2017

und seltsamerweise sind die deutschen Medien , bisher, relativ ruhig. Ausser den üblichen " Transatlantikern " die vermutlich von ihren " Freunden " in den USA gebrieft wurden, halten sich dieAngriffe auf Mr. Putin, bzw. Mr. Trump in Grenzen. Natürlich soll Mr. President Trump sehr " devot " gewesen sein. Journalisten als Küchenpyschologen.

Der Gipfel war insofern aber schon ein Erfolg, dass die beiden "Super - mächte" nach vier Jahren wieder miteinander reden. Beide Seiten haben schon vor dem Gipfel gesagt, dass es keine Abschlusserklärung geben wird. Eine Abschlusserklärung ist in der Diplomatie die Zusammenfassung von Ergebnissen und eventuell vereinbarter Vertragsverhandlungen.

Dass deutsche Politiker " besorgt " sind, dass Europa sicherheitspoli - tisch keine sehr große Rolle mehr spielen wird, diese Sorge muss man den Politikern zugestehen.
Es gibt aber trotzdem einen großen Gewinner. Und das ist Mr. President Trump.
Dazu mus man sagen, dass viele US -Amerikaner die Nase voll von den Geheimdiensten haben. Und ihnen nicht mehr über den Weg trauen. Selbst die Erklärungen mancher Politiker und der Geheimdienste, Russland habe die Wahlen beeinflusst, geht vielen Amerikanern auf die Nerven.
Im November,6 2018 sind die midterm-elction. Hier wird die Hälfte der Senatoren und der Congressmänner für die zweite Hälfte der Legislatur - periode gewählt.
Das Statement auf der Pressekonferenz von Mr. President Trump zielte genau darauf ab:
Dies hat Mr. Trump sehr geschickt " verpackt".
Zitat:
Ich habe großes Vertrauen in meine Geheimdienstleute“, sagte Trump. „Aber ich werde Ihnen sagen, dass Präsident Putin in seinem Dementi heute extrem stark und kraftvoll war.“ Er fügte hinzu: „Ich habe Vertrauen in beide Parteien.“
Er hat damit ein paar seiner politischen Gegner in die Ecke gestellt. Denn egal, wie sie jetzt reagieren ( im Moment ziemlich hysterisch ) , zeigt Mr. Trump seinen Wählern, welche
" Typen " seine Gegner sind.
Zuückrudern können sie nicht mehr, ohne ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren. Die Demokraten, bei denen auch die Hläfte der Senatoren und Congressmännern gewählt werden, halten sich sehr zurück.
Die Aussage dürfte Mr. Trump, bzw, den Republikanern, die sich sehr still verhalten, und das sind alle, die jetzt in die Wahl gehen,  Wählerstimmen bringen.
Der einzige " Schreihals " bei den Repiblikanern ist Senator MaCain, der sich aber aus der Politik zurückziehen wird und nicht mehr zur Wahl steht.
Dafür versuchen die US - Medien, mit allen Mitteln, das Bild von Mr. President Trunp beim Wähler weiter negativ zu zeigen..

Hier ein kurzes Video eines " Journalisten " der auf der Pressekonferenz Mr. Trump / Mr. Putin ein Protestschild gegen Atomwaffen hochielt.
Ein Journalist der Zeitung " The Nation " zeigte seinen Protest gegen Atomwaffen auf der Pressekonferenz.
Der SPON zeigte dieses Video gestern, stellte aber dann anscheinend fest, dass es doch etwas peinlich ist, wenn ein Journalist, der ja berichten soll, auf einer Pressekonferenz agitiert - und löschte das Viedoe wieder sehr schnell.
Hier also zunächst dieses Video das den " Journalisten " zeigt, wie er sein Protestplakat in die Höhe hält.
NBC, immer auf der Seite der Gegner von Mr. Trump, " bearbeitete" das Video um zu zeigen, dass Mr. Trump Journalisten aus der Pressekonferenz werfen ließ.
Wobei ich weiß, dass Mr.Trump den Vorfall gar nicht mitbekommen hat, sondern der Secret Service einen Anschlag auf  Mr. Trump befürchtete - und den Mann aus dem Saal beförderte.
 Hier der " Bericht "von NBC- News. Achten Sie auf den Mann der sich erhebt - aber in dies Fall wurde das " Plakat " schon rausgeschnitten, bzw, hat der Journalist das Plakat bereits zerknüllt


Lehnen Sie sich entspannt zurück, vergessen Sie den ganzen busllshit, den Ihnen Ihre Medien erzählen - und warten Sie auf Fakten.

( Wobei Sie da vermutlich seeehr lange warten müssen)

update: 18.7.2018 / 10:00
Sind Sie jetzt von der " Entschuldigung " von Mr. President Trump überrascht?
Wir nicht. Mag ja sein, dass ein paar Medien sich jetzt überschlagen. Auffällig ist aber immer noch, dass die Demokraten zu den midterm-elections immer noch keine klare politsche Vorstellung ihren Wählern präsentieren.
Und dass bei oder nach dem Gipfel die Welt noch staunen wird, das wussten unsere Leser auch schon vor dem Gipfel.
Alles was bis zum 6.November noch geschieht dürfen Sie für beide Seiten, Reps und Dems, unter Wahlkampf verbuchen.
Danach wird die us-amerikanische Politik erst richtig spannend.

Naja, auch nicht so richtig, denn in 2020 finden die Präsidentenwahlen statt. Und in 2019, also nächstes Jahr beginnt der Vorwahlkampf.
Wir werden noch einige Überraschungen bis dahin erleben.

update: 18.7.2018 / 12:00
Haben jetzt alle ihren Verstand verloren? Oder hecheln deutsche Medien am Schreibtisch hektisch nach einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland?
Die zwei mächtigsten Männer der Welt treffen sich, sprechen unter vier Augen über einige der drängendsten Themen der Gegenwart, verständigen sich in vielen Punkten und läuten damit vielleicht sogar eine Tauphase im neuen Kalten Krieg ein.
Da sollte man doch eigentlich meinen, dass die Kommentare zumindest verhalten positiv ausfallen.
Das Gegenteil ist der Fall.
Hier eine Zusammenfassung von Kommentaren der Mainstreammedien in Deutschland zum Gipfel USA / Russland............
Und wo bleiben die deutschen Politiker, die doch alle geschworen haben

" Schaden vom deutschen Volk abzuwenden "?
Sieht eher so aus, als würden sämtliche poltischen Parteien sich riesig freuen, wenn es zum Krieg mit Russland käme.
SuRay Ashborn, New  York / Tanja Swerka, Moskau / Julia Repers, Berlin

Nur mal zur Erinnerung.....................18.7.2018 / 10:00

Der Sonderermittler Robert Mueller, auf dessen 𠆮rkenntnisse‘ die russischen Hacker-Meldungen beruhen, war Chef der Bundespolizei FBI unter George W. Bush als auch unter Barack Obama.
Er hatte damals den Auftrag, die Anschläge vom 11. September 2001 aufzuklären. Er weigerte sich aber hartnäckig die saudische Spur und die engen Beziehungen zwischen der Bush-Family und dem saudischen Königshaus näher zu untersuchen. Noch Fragen?
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Just a reminder.........................18.7.2018 / 10:00
Special investigator Robert Mueller, on whose " findings " the Russian hacker reports are based, was chief of the FBI Federal Police under George W. Bush and Barack Obama.
At that time he had the task of clarifying the attacks of September 11, 2001. But he refused to investigate the Saudi track and the close relations between the Bush family and the Saudi royal family.

Any more questions? Suann McBright, CAL, Santa Monica

Vielleicht fragen Sie sich auch................18.7.2018 / 10:00

Update 18.7.2018 / 12:00

wieso Mr. Putin die " Hassfigur " der USA / Deutschland ist.
Als der " Spiegel " noch ein " investigatives Nachrichtenmagazin " war, veröffentlichte er einen Beitrag, der so heute im SPON / Spiegel undenkbar wäre. Und der den Hass der Neoliberalen in den USA / Deutschland auf Mr. Putin erklärt.
Ein Leckerbissen des Journalismus aus dem Jahr 1996, dessen Zeit schon lange vorbei ist:
Zitat:
" Am Telefon verleugnete sich der eine, der andere spielte Kannitverstan, der dritte wollte mal darüber nachdenken: über die Rolle der US-Gäste des Moskauer Hotels "President" im Wahlkampf für Rußlands Präsidenten.
Ihre Identität und Funktion enttarnte die Washington Post zwei Tage vor der Stichwahl, zu spät für einen Gegenschlag der Kommunisten und Nationalisten Rußlands:

Amerikaner hatten Boris Jelzins Wahlfeldzug organisiert. "
Hier lesen Sie weiter.................

Auch die New York Times berichtete über den Einfluss, besser die Manipulation der Wahl von Jelzin. Hier klingt sehr viel Begeisterung für die " Heldentat " der USA durch. Aber es hilft ungemein, die aktuelle Situation USA / Europa / Russland zu verstehen.......
Viel Freude bei der Mehrung Ihrer Erkenntisse...............
Hier der Beitrag der New York Times aus 1996 in deutscher Überstzung...
Und hier der Originalartikel. in english.......

Jelzin privatisierte, mit Hilfe der USA, die gössten staatlichen Konzerne Russlands. Von Öl über Stahl, von Bergwerke über Immobilien und dem grossen statlichen Landbesitz.
Das war im Kern eine Schock-Strategie zulasten der Mehrheit der Menschen und des Vermögens Russland. Es ging dabei im Kern immer darum, die Ressourcen und die Vermögen zu privatisieren und sie sich auf diese Weise unter den Nagel zu reißen.
Jelzin hat das über weite Strecken zugelassenund auch gefördert.
Putin hat diesen Ausverkauf gestoppt. Das ist der eigentliche Hintergrund des Hasses auf den jetzigen Präsidenten Russlands. Dass es dabei um Demokratie und Menschenrechte gehe, ist vorgetäuscht.
Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Berichterstattung des österreichischischen Magazins " news". Hier ein Beitrag aus 2007........
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM  / Katharina Schwert, Vienna

Sie sind erstaunt...................17.7.2018 / 10:00

dass Mr. Putin nervös auf die miltärische Präsenz der USA in den osteuropäische Staaten reagiert?
Bei Atlantic Resolve in Europa geht es um Präsenz und Sicherheit für Amerikas osteuropäische Partner. Die verschiedenen Übungen, die von militärischen Einheiten durchgeführt werden, dienen dazu, mit Verbündeten zusammenzuarbeiten und die militärischen Fähigkeiten zu testen.
Die Übung Saber Strike bot die Gelegenheit für all das und mehr.


Suann McBright, CAL, Santa Monica

update: 19.7.2018 / 10:00

Im Netz schwirren eine Menge Verschwörungstheorien zu Mr. President Trump und Mr. Putin. Manche werden sogar von den Demokraten in die Welt gesetzt.
Eine, die uns besonders amüsiert, ist jene, die behauptet, Mr. Putin hätte eine Menge belastendendes Material gegen Mr. President Trump in der Hand. Wow.

Wie albern diese Behauptung ist, überprüfen wir jetzt mal:

2.August,2017 US-Präsident Donald Trump hat ein Gesetz für neue Sanktionen gegen Russland mit seiner Unterschrift in Kraft gesetzt. Der Kongress hatte die neuen Strafmaßnahmen wegen der mutmaßlichen russischen Hackerangriffe im US-Wahlkampf und der russischen Annexion der Krim-Halbinsel beschlossen.
15.03.2018: Wegen der mutmaßlichen russischen Einflussnahme auf die US-Präsidentschaftswahl hat die Regierung von Donald Trump Sanktionen gegen Moskau verhängt. Die Strafmaßnahmen richten sich gegen 19 Personen und fünf Organisationen, wie das Finanzministerium am Donnerstag in Washington mitteilte.
18.7.2018: Die Sanktionen der Vereinigten Staaten gegen Russland bleiben in Kraft, sie werden nicht abgeschafft. Dies wurde am Dienstag von US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus vor einem Treffen mit Vertretern des US-Kongresses festgestellt.
Ja, sie werden bleiben, wir brechen nicht ab“, sagte Trump, wie Bloomberg zitiert.
usw. usw.
Vergessen wir nicht, die NATO Truppenausweitung nach Osteuropa, den, ok mehr symbolischen, Angriff in Syrien, usw.
Sollte also Mr. Putin Mr. President Trump " erpressen " wollen, sieht es so aus, dass das " Erpressungsmaterial " nicht so wirklich " gefährlich " ist.
Erstaunlich, dass die These der " Erpressung " auch in deutschen Medien angesprochen wird. Aber was macht man heute nicht alles um Mr. President zu schaden?
Und kein Missverständnis, wir sind weder Trump-Freaks noch Hillary-Hater.
Uns interessieren am Beispiel der aktuellen politischen Situation nur die Manipulationen und die Machtspiele. In diesem Fall auch die Dummheit der kompletten Idioten, die sich nie die Frage stellen: " Wem nützt der ganze Zirkus?"
Dass wir Mr. Presdident " bewundern " und warum, das haben wir im
Archiv Aktuelles 14.8.2017
mal geschrieben.

update: 7/19 -2018 / 10:00
There are a lot of conspiracy theories about Mr. President Trump and Mr. Putin on the net. Some are even brought into the world by the Democrats.
One that particularly amuses us is the one who claims that Mr Putin has a lot of incriminating material in his hands against Mr Trump. Wow.

Let's check how silly this claim is:
August 2, 2017 U.S. President Donald Trump has enacted a law for new sanctions against Russia with his signature. Congress had decided on the new penalties for alleged Russian hacker attacks in the US election campaign and the Russian annexation of the Crimean peninsula.
03./15 - 2018: The government of Donald Trump has imposed sanctions against Moscow for alleged Russian influence in the US presidential elections. The punitive measures are directed against 19 persons and five organisations, the Ministry of Finance announced in Washington on Thursday.
07/18 - 2018: The sanctions of the United States against Russia remain in force, they are not abolished. This was stated on Tuesday by US President Donald Trump in the White House before a meeting with representatives of the US Congress.
"Yes, they will stay, we will not leave," said Trump, as Bloomberg quotes
etc. etc.
Let us not forget the NATO expansion of troops to Eastern Europe, the, ok more symbolic, attack in Syria, etc.
So if Mr. Putin wants to "blackmail" Mr. President Trump, it looks like the "blackmail material " is not really "dangerous".
It is astonishing that the thesis of " blackmail " is also addressed in the German media. But what doesn't one do these days to hurt Mr. President?
And no misunderstanding, we are neither Trump-Freaks nor Hillary-Hater.
Using the example of the current political situation, we are only interested in the manipulations and the power games. In this case, the stupidity of the complete idiots who never ask themselves: "Who does the whole circus benefit?"
That we "admire" Mr. Presdident and why, that's what we did in the
Archive News 14.8.2017
in the first place.
SuRay Ashborn, New  York  / Sigrid Hansen, HAM

19.7.2018 / 11:00


Auch wenn es Ihnen Ihre Medien täglich einhämmern, die USA arbeiten sehr wohl mit vielen Staaten, mit denen sie ja, nach Berichten der Medien,
im " Handelskrieg" liegen, auf vielen Gebieten weiter eng zusammen:

Office of the Spokesperson Washington, DC
July 18, 2018

U.S. Columbia River Vertragsunterhändlerin Jill Smail wird am 6. September 2018 in Portland, Oregon, im Rathaus über die Modernisierung des Columbia River Act die Vertragsverhandlungen leiten.
Der Columbia River-Vertrag ist ein internationales Modell für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Wasserwirtschaft. Das Hochwasserrisiko des Vertrags von 1964 und die Wasserkraftnutzung haben Millionen von Menschen auf beiden Seiten der Grenze erhebliche Vorteile gebracht. Der Vertrag hat auch zusätzliche Vorteile wie die Unterstützung des Ökosystems der Flüsse, Bewässerung, kommunale Wassernutzung, industrielle Nutzung, Schifffahrt und Erholung ermöglicht.

Während die Vereinigten Staaten die bilateralen Verhandlungen mit Kanada fortsetzen, orientieren sich unsere Hauptziele an der "U.S. Entity Regional Recommendation for the Future of the Columbia River Treaty after 2024", einem Konsensdokument, das 2013 nach fünfjährigen Konsultationen zwischen den Stämmen, Staaten, Interessengruppen, öffentlichen und Bundesbehörden veröffentlicht wurde.
Das US-Verhandlungsteam wird vom US-Außenministerium geleitet und besteht aus der Bonneville Power Administration, dem U.S. Army Corps of Engineers Northwestern Division, dem Department of the Interior und der National Oceanic and Atmospheric Administration.

Für die gesamten öffentlichen Gewässer ( Flüsse, Seen usw ) ist in den USA eine Special-Abteilung des Militärs zuständig.
Die USA verhandeln weiter mit vielen anderen Ländern über viele Abkommen. Darunter sind auch Länder, die im " Handelskrieg " involviert sind.
Glauben Sie nicht alles was Sie lesen.
Have a nice day and many greetings from New York
SuRay Ashborn, New  York

Ein kleiner Junge........................23.7.2018 / 10:00

reisst aus einem öffentlichen Telefonhäuschen die Schnur des Hörers raus und schaukelt damit. Die Mutter - tut nichts.
Es sind nicht die Kiddies die Probleme machen. Es sind Eltern, die keinerlei Interess am Treiben ihrer Kiddies haben.

Hier lesen Sie weiter...... Sigrid Hansen, HAM

Eine canadische " Journalistin " veröffentlicht.........23.7.2018 / 10:00

auf Twitter ein Foto von sich. als sie von einer " Refugee welcome " berichtete:

Demo

Das rechte Bild stammt von ihr, das linke wurde als " fake picture " im Netz verbreitet.
Mrs. Kretzel bezeichnet sich als " Digital Journalist"

In ihrem Post auf FB schreibt sie dazu.
Zitat
" In einer Zeit des sofortigen Informationsaustauschs ist es wichtig, dass wir die Informationen, die wir verbreiten, überprüfen, um sicherzustellen, dass sie sachlich sind und unsere Fehler einzugestehen, wenn wir einen Fehler gmacht haben. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die einen gewissen Einfluss ausüben oder andere beeinflussen"
Sie beschwert sich nun auf ihrem Twitter Account, dass ihr Bild " bearbeitet " wurde und diese Fakeaufnahmen im Netz verbreitet werden.
Ausserdem hat Nigel Farage, dieses " gefakte " Photo auf seiner Website verwendet. Als er darüber informiert wurde, dass es sich um " fake photo " handelt, löscht er das Bild von seinem Account.
Dazu haben wir einige Anmerkungen:
Als " Journalistin sollte sie zunächst einmal wissen, dass ein Photo im Netz immer der Gefahr unterliegt, als " fake " weiter verbreitet zu werden.
Das gilt auch für jene Profilneurotiker, die jeden Tag ein paar Photos, nicht nur von sich, sondern auch von ihren Kiddies im Netz veröffentlichen. Letztere tauchen dann auch mal auf Pornoseiten im Netz auf. Natürlich bearbeitet.
Wer eine solche Profilneurose hat, sich der Welt mit seinem Photo zu präsentieren, sollte vielleicht ein paar Therapiestunden absolvieren.
Das für uns aber absolute " no go " für die Glaubwürdigkeit eines Journalisten aber ist, bei einer Demo für syrische Flüchtlinge mit zu demonstrieren. Sie hat sich mit diesem Photo ( dem Orignal ) als Journalist jedenfalls disqualifiziert.

Hans-Joachim Friederichs, Journalist und Moderator beim WDR sagt im Juli 2007:
"Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache - auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazu gehört."

Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM

A Canadian " journalist " published...........23.7.2018 / 10:00

a photo of himself on Twitter:

The right picture was taken by her, the left one was distributed as a "fake picture" on the net.
Mrs. Kretzel calls herself a "digital journalist"
In her post on FB she writes about it.
quote
"In a time of immediate information exchange, it is important that we verify the information we disseminate to ensure that it is factual and admit our mistakes when we have made a mistake. This applies in particular to those who exert a certain influence or influence others."

She now complains on her Twitter account that her picture has been "edited" and that these fake recordings are being distributed on the net net.
Nigel Farage also used this " fake " photo on his website. When he is informed that the image is " fake photo ", he deletes it from his account.

We have a few comments on this:
As a " journalist, she should first of all know that a photo on the net is always at risk of being disseminated as " fake ".
This also applies to those profile neurotics who publish a few photos every day, not only of themselves, but also of their kiddies on the Internet. The latter will also appear on porn sites on the net. Naturally processed.
Who has such a profile neurosis to present himself to the world with his photo, should perhaps complete a few therapy hours.
For us, however, the absolute "no go" for the credibility of a journalist is to demonstrate at a demonstration for Syrian refugees. She has disqualified herself as a journalist with this photo ( the original).
Hans-Joachim Friederichs, journalist and host at WDR said in July 2007:
"A good journalist can be recognized by the fact that he does not make himself common with one thing - not even with a good thing; that he is everywhere, but nowhere belongs to it."
Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM

Auch wenn Ihnen Ihre Medien einreden wollen........23.7.2018 / 13:00

dass die Beziehungen der USA / Russland " auf Eis gelegt " seien - vergessen Sie es:


Office of the Spokesperson
Washington, DC
July 22, 2018
The following is attributable to Spokesperson Heather Nauert:

On July 21, Secretary Pompeo spoke with Russian Foreign Minister Sergey Lavrov. They discussed a broad range of issues, some of which were following up from the meeting between President Trump and President Putin. Among the topics discussed was the fact that Russia had violated its commitment in southwest Syria. The two also discussed how to implement ideas on counterterrorism process coordination and the mutual goal of establishing business-to-business dialogue between private, non-governmentally controlled entities in each of our two countries. The need for Russia to provide equal diplomatic access to the United States, at a level that is fair and reciprocal, was also discussed.
SuRay Ashborn, New  York

Kann uns ein Mensch erklären....................24.7.2018 / 10:00

was der Hype um den Fussbalspieler Özil soll?
Soweit wir informiert sind, kandidiert Herr Özil weder für den Bundestag noch für ein öffentliches Amt.
Oder liegt es nur daran, dass Sie sich von den Medien mit Begeisterung manipulieren lassen und dabei einiges Wichtigeres vergisst?
Oder ist Euer Leben tatsächlich so langweilig und armselig?
( Trifft natürlich nur auf drei unserer 15 Leser zu. Hoffen wir zumindest)

Ihr da draussen seid ganz schön bescheuert. Sigrid Hansen, HAM

Nachtrag: 24.7.2018 / 13:00
Viel mehr an der Causa Özil erstaunt mich, dass genau jene Medien aka PR - Agenturen und deren Leser, keinen Anstoß daran nehmen, wenn die Bundesrepiblick Deutschland Waffen in die Türkei liefert. Und EU / Deutschland bisher 5 Milliarden Euro an die Erdoga - Regierung bisher überwiesen hat ( Tendenz steigend) - um die syrischen Flüchtlingen in der Türkei zu halten und umihnen den Weg nach Euroa damit versperrte.
Und noch mehr erstaunt mich, dass die deutsche Bundeskanzlerin, Merkel, vergangene Woche beim Nato-Gipfel in Brüssel auf den höchsten Funktionär der türkischen faschistischen " Grauen Wölfe " in Europa zuging um ihm die Hand zu schütteln.
Was aber die Gutmenschen nur wenig bis gar nicht störte.
Ein seltsames Volk sind die Deutschen.

Hier lesen Sie weiter....... Nesrin Ceylan, IST

Trump - Basher und Trump - Hater lesen hier nicht ..........24.7.2018 / 15:00

mehr weiter.
Nordkorea demontiert Raketenstartplatz
24. Juli 2018
Satellitenbilder deuten darauf hin, dass das Regime die Versprechen einhält, die es Donald Trump im Juni gegeben hat
Eine US-Überwachungsgruppe, auf dem 38 Breitengard, der Grenze zwischen Süd - und Nordkorea, ,berichtet, dass Nordkorea damit begonnen habe, wichtige Raketenstartgebiete zu demontieren.
Satellitenbilder zeigen eine Reihe von Strukturen in der Sohae-Raketenanlage im Nordwesten des Landes und in verschiedenen Phasen der Außerbetriebnahme.
Pjöngjang hat lange behauptet, dass das Gelände nur für den Start von Satelliten genutzt wurde, aber zuvor wurde es zum Bau von Raketen verwendet, berichtet The Guardian. Es umfasste einen "Raketenmotorprüfstand zur Entwicklung von Flüssigbrennstoffmotoren für ballistische Raketen".
Ooops, Mr. Trumps Gespräche mit Nordkores sind erfolgreich? Frechheit. Fake News.
Hier lesen Sie weiter........( english)
By the way."Business Insider" ist keine " Trumpf - freundliche " News- Site.
Hier die deutsche Übersetzung...
SuRay Ashborn, New  York

Hier mal eine Geschenk für Ihre " Allerliebste "........25.7.2018 / 10:00

Sowohl der Fall Skripal, bei dem ein russicher Doppelagent und seine Töchter getötet werden sollte, als auch der Fall des Pärchen, bei dem die Frau getötet wurde, weil ihr Freund, der überlebte, ihr ein Parfümfläschchen, in den sich das gefährliche Gift befand, geschnekt hat, ist so undurchschaubar, dass wir uns aus diesen beiden Fällen völlig herausgehalten haben.
Unsere Leser wollen keine Spekulationen, sondern mögen Informationen.
Wie auch immer, hier ein Geschenkvorschlag für Sie ( egal ob Mann oder Frau):


Allerdings ist das " Parfüm " sehr exclusiv und damit sehr teuer.
Liebe(s)Grüsse aus Moskau
Tanja Swerka, Moskau

Politker in der ganzen Welt sind zum knuddeln..........25.7.2018 / 11:00

Da wird also Russland von den USA beschuldigt, dass es die Wahlen in den USA " manipuliert " habe, weil russische Hacker, angeblich und völlig ohne Beweise, sich in den Server von Hillary Clinton gehackt haben. Seltsamerweise ist bisher kein deutscher Leser daran interessiert, was denn auf diesem Server war. Hier zur Erinnerung die Mails.......

Damals titele sogar das " Handelsblatt " :
Die Widersprüche der Hillary Clinton
Die Wikileaks-Veröffentlichung der gehackten E-Mails von Hillary Clinton belasten die Demokratin. Ihre Aussagen im Wahlkampf stehen teils im krassen Gegensatz zu anderen Auftritten. Ein Überblick ihrer Fehltritte.
Wie auch immer. Jetzt toben sich die USA, besser die Trump-Hater also darüber aus, dass sich ein fremder Staat ( Russland ) in die Innen - politik der USA einmischte. Wow.
Mooment.
Nun erklärt Steve Bannon, US - Bürger, dass er in Europa die Rechtspopulisten zusammenbringen will.
Unabhängig davon ob rechts oder links, aber klar ist, dass sich ein

 US-Bürger in die Innenpolitik Europas einmischt. Und was macht die EU /
 Deutschland?
Protestiert sie? Leitet sie ein Strafverfahren ein? Toben sich die Medien entsetzt darüber aus? Wo bleiben die Demos der " Gutmenschen "?
Null. nothing, nada.
Die EU, der 51. Bundesstaat der USA. Noch Fragen?
Julia Repers, Berlin

So kennt man das eigentlich nur...................26.7.2018 / 10:00

von afrikanischen oder südamerikanischen Staaten:
Zitat:
" Das Militär will zur Sicherung der Zwischenwahlen beitragen
Amerikas höchster uniformierter Militäroffizier bietet laut einem wichtigen Sentaor an, das Wahlsystem der Nation zu sichern.
Senator Lindsey Graham, Republikaner aus South Carolina im Streitkräfteausschuß des US-Senats, sagte am 18. Juli via Twitter, der Vorsitzende des Generalstabsgenerals Joseph Dunford habe ihm gesagt: "Das Verteidigungsministerium kann den Staaten bei der Sicherung ihrer Wahlsysteme helfen."
"Ich möchte nicht verraten, was sie tun", sagte Graham Reportern auf dem Capitol Hill am nächsten Tag. "Mein Punkt ist eine gesamtstaatliche Herangehensweise, die [das Verteidigungsministerium] einschließt - was mich ein wenig überrascht"
Hier lesen Sie weiter ( deutsche Übersetzung ) und wundern sich über nichts mehr.........
Hier die englishe Originalversion......
Martha Snowfield, LAX

Das White House wird keine Informationen mehr ......... 26.7.2018 / 10:00

über " vier -Augen- Gespräche " von Mr. President Trump mit ausländischen Staatschefs veröffentlichen.
Das Weiße Haus, das eine gängige Praxis sowohl der republikanischen als auch der demokratischen Regierung beendete, kündigte die unbefristete Aussetzung ihrer Praxis an, öffentlich zugängliche Zusammenfassungen von Präsidentschaftssitzungen (Telefonanrufe, Gipfeltreffen usw.) mit ausländischen Führern zu veröffentlichen.
Die "Auslesungen" dienten als einzige formelle Bestätigung von Telefonanrufen zwischen Führern, wurden aber seit Mitte Juni nicht mehr veröffentlicht. Seitdem hat Trump zwei Telefongespräche mit dem türkischen Präsidenten Erdogan und dem israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu geführt.
Diese Anrufe wurden nur von Vertretern des Weißen Hauses bestätigt, nachdem sie in ausländischen Medien erschienen waren. Ein ehemaliger stellvertretender Staatssicherheitsminister unter Obama nannte für die Politik der Veröffentlichung zwei Gründe:
Der erste sei Transparenz und der zweite sei die Bedeutung der Gestaltung von Erzählungen. Wenn das Weiße Haus kein offizielles Script zur Verfügung stellt, gibt es kein offizielles Script, um einem offizielles Script des Gesprächspartners zu begegnen, das von der anderen Partei des Anfrufs freigegeben wurde. Solche Unterschiede zwischen offiziellen Berichten verschiedener Regierungen sind nicht ungewöhnlich.
Hier lesen Sie weiter ........
Google Translate übersetzt diesen Beitrag nicht. Nutzen Sie Ihren SRWare Browser.......
Im Klartext sind die veröffentlichten Scripts der beiden beteiligten Staatsmäner mehr für das Publikum und dienen der Selbstdarstellung mehr, als der Information der breiten Öffentlichkeit.
By the way, alle Gespräche, die ein us-amerikanischer President mit wem auch immer führt, werden aufgezeichnet und dem Staatsarchiv zugeleitet,. Es ist also keine Informationssperre, sondern soll, nach Aussage unserer Quellen, " vier Ohren - Gespräche " vor der Öffentlichkeit schützen.

Im übrigen ist dies bei vielen Staatschef normal, dass Gespräche , zb per Telefon zwar aufgezeichnet werden, aber nicht der Öffentlichkeit mitgeteilt werden. Where is the beef?
Die Telefongespräche von Frau Merkel mit zb. dem französischen Präsidenten Macron, werden zwar bestätigt, der Inhalt aber bleibt der Öffentlichkeit verborgen. Auch diese Aussage stammt von verschiendenen unserer deutschen Quellen.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Julia Repers, Berlin

Würden Sie Ihren Medien vertrauen................26.7.2018 / 14:00

kämen Sie schnell zu der Überzeugung, dass das Thema Nordkorea kein Thema mehr ist.
Hier werden Sie eines Besseren belehrt..................
Hier ein sehr ausführlicher Beitrag der Yonhap Nachrichtenagentur

( deutsche Übersetzung ) und hier die englishe Version.....
By the way. Der Job von Mr. President Trump, ist es nicht, die Verhandlungen, egal mit wem, selber zu führen. Er stößt Ideen an, führt die wichtigsten Gespräche und lässt sich über die Fortschritte / oder Rückschläge informieren. So sehen im übrigen alle politische Führer dieser Welt ihren Job!
Mark Reipens, SIN

Der Begriff " Deep State " wurde bisher nur ...............30.7.2018 /10:00

von " Verschwörungstheoretikern " benutzt. Er meint damit, einen " Staat " im Staat. Natürlich wurde dieser Begriff von us-amerikanischen und vorwiegend deutschen Medien lächerlich gemacht. Und abgestritten.

Zum ersten Mal hat nur ein US - Medien ( Washington Post ) erklärt, dass es diesen " Deep State " sehr wohkl gibt. Der Besitzer der " Washington Post " ist  Jeff Bezos.

Zitat:
"Bevor diese hirnverbrannte und rücksichtslose Verwaltung ( gemeint ist die Trump Administration / Red. ) Geschichte ist, wird die Nation Anlass haben, die von den Trumpisten verspotteten Beamten als den vermeintlich "tiefen Staat" zu feiern. "

(Ist das jetzt der Aufruf zu einem Staatsstreich? Dann muss die "Elite" aber schon völlig verzweifelt sein. )

"Der Begriff selbst ist Propaganda, die ein unheimliches Licht auf Männer und Frauen werfen soll, die Trump und seine Günstlinge ärgerlich kenntnisreich und erfahren finden. Sie sind nicht an irgendeiner dunklen Verschwörung beteiligt. Vielmehr werden sie vom Präsidenten und seiner Wrackcrew gefürchtet und verabscheut, weil sie jahrelang - oft Jahrzehnte - die Details der Außen- und Innenpolitik beherrschen. "
( Also ist der Begriff " Deep State " doch keine Propaganda)

Wow. Eine demokratische Zeitung erklärt also, dass weder die Legislative noch die Executive, die beide demokratisch gewählt werden, über die Politik der USA entscheiden, bzw. sie beeinflussen. Sondern dass Mitglieder des " Deep State "die Details der Aussen - und Innenpolitik" meistern.

Die New York Times veröffentlichte einen Beitrag, der darüber informieren soll, dass Mr. Putin persönlich Cyberangriffe befohlen habe, um die US - Wahlen zu beeinflussen,
( Laut einer Analyse des Ökonomen Riccardo Puglisi zu zahlreichen während der Wahlkämpfe zwischen 1946 und 1997 erschienen Artikeln werden in der New York Times stärker Themen behandelt, bei denen die Demokratische Partei als kompetenter wahrgenommen wird. )

Zitat:
"Zwei Wochen vor seiner Amtseinführung wurden Donald J. Trump hochklassifizierte Informationen gezeigt, die darauf hinweisen, ( also keine Beweise sind ) dass der russische Präsident Vladimir V. Putin persönlich komplexe Cyberangriffe angeordnet hatte, um die amerikanischen Wahlen 2016 zu beeinflussen.
Die Beweise beinhalteten Texte und E-Mails von russischen Militäroffizieren und Informationen aus einer streng geheimen Quelle in der Nähe von Herrn Putin, die der C.I.A. beschrieben hatte, wie der Kreml beschloss, seine Kampagne des Hackens und der Desinformation durchzuführen."
(alle Beiträge der Neocons-Medien, egal ob in den USA oder zb. in Deutschland, benutzen immer eine " streng geheime Quelle ". Damit ist jedweder Art von Hetze und Manipulation Tür und Tor geöffnet.
Aber wie allen bei diesen Meldungen, weist auch diese Zeitung nie auf die in Wikileaks erschienen Mails und Nachrichten von Hillary Clinton hin. Die ja dann angeblich die US-Wähler dazu " verführten " nicht H.Clinton zu wählen)

Archiv Aktuelles 25.7.2018

Die WP schreibt weiter in ihrem Beitrag zum Beitrag der NYT:
Zitat:
" Wer waren die anonymen Quellen für die Geschichte der Times? Ich habe keine Ahnung. Aber wenn ich eine Karriere damit verbracht hätte, für mein Land in der Welt der Geheimdienste zu kämpfen, und ich hörte, wie mein Präsident dem ehemaligen KGB-Offizier, der ein undemokratisches Russland regiert, mehr Glauben schenkte als seinem eigenen Geheimdienst- chef, wäre ich wütend. "

Ist das, in sehr subtiler, Weise ein Aufruf, seine Wut über Mr. President Trump freien Lauf zu lassen? Wir wissen es nicht. Aber es wäre jedenfalls nicht das erste Mal in der Geschichte der USA, dass sich Geheimdienste an vielen Schweinereien in den USA beteiligen.

Man kann Mr, President Trump, egal welche politische Ideologie man vertritt, jedenfalls nicht genug danken, dass er mit seiner Art und seinem Temperament die Gegner so gereizt hat, dass diese alle Hemmungen fallen lassen. Und dem verehrten Publikum zeigen, was sie von den Wählern halten. Und welche Angst sie vor ihrem Machtverlust haben.
Das gilt natürlich auch für Deutschland.
Für die Reaktionen der Gegner von Mr. President Trump muss man Mr.Trump jedenfalls dankbar sein.
Denn hier zeigen die Mitglieder der Elite und des " Deep State ", dass sie sehr viel mehr Angst vor der aktuellen und demokratisch gewählten Regierung haben, als wir uns alle bisher vorstellen konnnte.
Mr. President Trump hat bereits in seinem Wahlkampf versprochen, dass er diese Elite in Washington so durcheinanderwirbeln wird, dass nur noch wenig von ihr übrig bleibt. Es sieht so aus, als könnte er das schaffen. Er hat uns, den politisch Interessierten, jedenfalls gezeigt, wie tief der Sumpf in Washington wirklich ist.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Ursprünglich hat Mr. President Trump................30.7.2018 / 10:00

bei seinem Treffen in Helsinki, Mr. President Putin nach Washington eingeladen.
Ein paar Gründe, die wir nicht unbedingt aufführen wollen, haben gegen das Treffen gesprochen. Nun hat Mr. President Putin Mr. President Trump nach Moskau eingeladen.
Der Termin dürfte irgendwann Ende 2018 / Anfang 2019 stattfinden.
Tanja Swerka, Moskau / SuRay Ashborn, New  York

Originally, Mr. President Trump..................30.7.2018 / 10:00

at his meeting in Helsinki, Mr. President Putin was invited to Washington. A few reasons, which we do not necessarily want to list, spoke against the meeting. Now Mr. President Putin has invited Mr. President Trump to Moscow.
The date should take place sometime at the end of 2018/beginning of 2019.
Tanja Swerka, Moskau / SuRay Ashborn, New  York

Wie immer, bestätigt diese Meldung....................30.7.2018 / 13:00

dass wir mit der Richtung useres Blogs richtig liegen. Denn wir jagen keiner " sensationellen " Meldung " ohne Recherche und nur der Schnelligkeit wegen, in das Netz:

Wobei sich für mich persönlich die Frage stellt: Welche Konsequenzen zieht der normale Leser daraus, wenn er sich mit Gier auf irgendwelche Spekualitionen stürzt? Und wie verändert das sein Leben?

Der letzte MH370-Bericht bekommt eine kritische Wendung
Der "verlorene " Flug wurde manuell ausgelöst. Aber die Ermittler wissen nicht, wer dafür verantwortlioch war.
Malaysian Airlines Flug MH370 ist im März 2014 spurlos verschwunden, mit dem Verlust von 239 Menschenleben.
Eine vierjährige Suche im Indischen Ozean umfasste mehr als 200.000 Quadratkilometer (77.220 Quadratmeilen) des Meeresbodens, aber trotz wechselnder Theorien über seine Lage und einiger Trümmerfunde wurde der Rumpf nicht gefunden.
Die malaysische Regierung beendete die Suche im Mai und veröffentlichte heute ihren Abschlussbericht zum Verschwinden.
Mark Reipens, SIN

As always, this message confirms........................30.7.2018 / 13:00

that we're right about the way our blog is going. Because we do not chase " sensational " news " into the net without research and only because of the speed:
Although, for me personally, the question is: What consequences does the normal reader draw from this if he hurls himself with greed at speculations of any kind? And how does that change his life?
The final MH370 report found a critical turn was made manually,
but it's still unknown who was responsible for that decision.
Malaysian Airlines flight MH370 disappeared without trace in March 2014, with the loss of 239 lives.
A four-year search of the Indian Ocean covered more than 200,000 square km (77,220 square miles) of the seabed, but despite changing theories on its location and some debris finds, the fuselage has not been found.
The Malaysian government ended the search in May and today released its final report into the disappearance.
Mark Reipens, SIN

Viel Lärm um nichts oder...........31.7.2018 / 10:00

wie Mark schon geschrieben hat: " Wie verändert sich jetzt Ihr Leben?"
Der Prozess gegen den ehemaligen Wahlkampfleiter von Präsident Donald Trump, Paul Manafort, wird am Dienstag eröffnet.
Mullers erster Versuch, um Manafort am Dienstag einem Prozess zu unterwerfen - und das wird nichts mit Russland zu tun haben.
Der Prozess wird der Öffentlichkeit den detailliertesten Einblick in die Beweise geben, die Muller's Team im Laufe des Jahres gesammelt hat.
Was fehlt: Antworten darüber, ob die Trump-Kampagne mit dem Kreml während der Präsidentschaftswahlen 2016 koordiniert wurde, bzw eine Erwähnung von Russland überhaupt.
Martha Snowfield, LAX

Trump legt sich mit Milliardären an..................7.8.2018 / 10:00

und das berichtet die FAZ. Wow.
Aber die " Freude " darüber verpufft schnell. Denn es ist das üblich subtile " Tramp-Bashing".
Zitat aus dem Beitrag der FAZ::
"Einst waren Charles und David Koch einflussreiche Unterstützer der Republikaner. Jetzt wenden sich sogar Großspender von Trump ab - und der US-Präsident pöbelt via Twitter zurück."

( Der Text unterstellt, dass die Koch-Brüder, Mr. Trunmp bei seinem Wahlkampf unterstützt haben. Das ist falsch . Die Kochs haben seine beiden Konkurrenten Marco Rubio und Jeb Bush unterstützt. Beide gingen mit einem stockkonservativen Program in das Rennen , obwohl sie von den Kochs einige Millionen US$ Wahlkampfhilfe bekamen - und waren nach ein paar Monaten geprügelte Verlierer )

Dass die FAZ aber das bedauert und damit ihre ebenso konservative Meinung zeigt, zeigte sie dann hier:
Zitat:
" In einer Reihe von Tweets ( es war nur ein Tweet / die Red.) am Dienstag und gegen sechs Uhr morgens Washingtoner Ortszeit am Donnerstag kritisierte Trump die Koch-Brüder für deren Positionen zu offenen Grenzen und Freihandel. Am Dienstag schrieb er in dem Netzwerk:
Die globalistischen Kochbrüder, die in wahrhaft republikanischen Kreisen ein totaler Witz geworden sind, sind gegen starke Grenzen und mächtigen Handel.“
( Soweit ist die Übersetzung korrekt)

Und hier beginnt die Manipulation, bzw.eche fakenews:
" Ihr politisches Netzwerk sei völlig überbewertet und er hätte sie immer geschlagen. Sie würden nur ihre Unternehmen außerhalb der Vereinigten Staaten davor schützen wollen, versteuert zu werden. "
Das Zitat, das angeblich aus dem Tweet von Mr. President Trump stammt, hat die FAZ mit großer " künsterlischer Freiheit " übersetzt ":

Zum Originaltweet ckicken Sie auf das Bild

Hier die Übersetzung:
" Die globalistischen Koch-Brüder, die in echten republikanischen Kreisen zu einem totalen Witz geworden sind, sind gegen starke Grenzen und mächtigen Handel. Ich habe sie nie um Unterstützung gebeten, weil ich ihr Geld oder schlechte Ideen nicht brauche. Sie lieben meine Tax & Regulation Cuts, Judicial picks & more. Ich habe.....AMERIKA GROSSARTIG gemacht!"

Zitat FAZ:
"Am heutigen Donnerstag setzte Trump seinen Angriff fort:
Charles Koch von den Koch-Brüdern (...) hat das lächerliche Statement gemacht, dass Präsident Trump sich unfair verhält gegenüber „ausländischen Arbeitern“. Er hat recht"

(Hier hat die FAZ mal vorsichtshalber die Passagen ausgelassen, die ihn zu sypmathisch erscheinen lassen)


Übersetzung:
"Charles Koch von den Gebrüdern Koch, der behauptet, Millionen von Dollar an Politiker zu verschenken, obwohl ich sehr wenige kenne, die das gesehen haben (?), macht jetzt die lächerliche Aussage, dass das, was Präsident Trump tut, unfair gegenüber "ausländischen Arbeitern" ist. Er hat Recht, AMERIKA ZUERST! "

Erhellend ist, dass es die FAZ nicht für nötig hielt, auf die Tweets von Mr. President Trump zu verlinken. Das sind nämlich die Grundvoraussetzungen des Journalismus, seine Quellen zu nennen. Aber Fehlanzeige. Klar, dann hätte der Beitrag der FAZ ein anderes Bild ergeben.
SuRay Ashborn, New  York  / Martha Snowfield, LAX / Sigrid Hansen, HAM

 Russland weist nach Streit um Menschenrechte....7.8.2018 / 11:00

deutschen Botschafter aus.
In einem Streit um Menschenrechte hat die Regierung Russlands am frühen Montagmorgen den deutschen Botschafter des Landes verwiesen. Gleichzeitig rief die russiche Führung ihren Botschafter in Deutschland zu Konsultationen nach Moskau zurück.
Endlich haben wir die Putin - Hater glücklich gemacht.
Aber Vorsicht. lesen Sie erst mal hier weiter und gehen dann in sich.....
Madlaina Tschüris, Basel

Update: 8.8.2018 / 10:00
Die kritischen Leser haben mit Sicherheit bereits bemerkt, dass wir in diesem Beitrag, mit Absicht, " Saudi Arabien " durch  "Russland " und
 " Canada " durch " Deutschland " ersetzt haben. Wir wollten damit darauf hinweisen, welchen Medienrummel es gegeben hätte, wenn das, was Saudi Arabien gemacht hat, Russland veranstatltet hätte.
Aber wer den Link angeclickt hat wusste ja sofort Bescheid. Wieder ein bisschen Medienkompetenz gelernt.
Julia Repers, Berlin

Unsere Leser überrascht dieser Bericht nicht wirklich........8.8.2018 / 10:00

Eine Multimillionen-Dollar-Klage hat sich in den letzten drei Jahren leise in das New Yorker Gerichtssystem geschlichen und einen Private Equity Manager namens David Storper gegen seinen ehemaligen Chef ausgespielt:
Wirtschaftsminister Wilbur Ross. Das Paar arbeitete mehr als ein Jahrzehnt lang Seite an Seite, schließlich bei der Firma WL Ross & Co - wo Storper später behauptete, Ross habe seine Anteile an einem Private-Equity-Fonds gestohlen. Und sie auf sich selbst übertragen und dann versucht, dies mit gefälschten Unterlagen zu vertuschen.
Vor zwei Wochen, kurz vor Beginn eines Prozesses mit 4 Millionen Dollar auf der Strecke, haben Ross und Storper einem vertraulichen Vergleich zugestimmt, dessen Existenz nie gemeldet wurde und dessen Bedingungen geheim bleiben.
Es ist schwer vorstellbar, dass ein Mann wie Ross, der nach Schätzungen von Forbes etwa 700 Millionen Dollar wert ist, einem seiner Geschäftspartner ein paar Millionen stehlen könnte.
Es sei denn, man kennt Ross gut.
Zwei ehemalige WL Ross-Kollegen erinnern sich, dass der Secretary Commerce eine Handvoll Sweet'N Low-Pakete aus einem nahegelegenen Restaurant mitgenommen hat, so dass er nicht selbst welche kaufen musste.
Man sagt, daß Arbeiter sein Haus in den Hamptons, das er offiziell als Office führte, pflegten und behaupteten, daß Ross sie nicht für ihre Arbeit bezahlt hatte.
Andere Leute sagten, dass Ross einmal $1 Million in einer Charityveran - staltung versprach - aber dann nie zahlte.
Dies berichtet, unter anderem, das Forbes Magazin.

Wie auch immer, das ist der erste Schritt, Wilbor Ross als Handelsminister abzuschießen.
Was aber unsere Leser schon seit Mai 2018 wissen:

Archiv Wirtschaft 15.5.2018

Ross wird vermutlich noch vor November 2018 seinen Job " freiwillig " aufgeben. Was im übrigen auch John Bolton, dem  Sicherheitsberater passieren könnte. Denn auch der ist nicht so ganz auf Linie mit Mr. President Trump. Bolton ist ein harter Falke und passt im Prinzip nicht richtig in die von Mr. President Trump gewünschte ( Entspannungspoli - tik) Aussenpolitik.
Archiv Aktuelles 11.7.2018

Martha Snowfield, LAX / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Wer die diplomatische Sprache versteht...............8.8.2018 / 10:00

muss seine " Weltuntergangsstimmung " wieder in den Schrank stellen:

Hier ein Ausschnitt des Press Briefing
Washington, DC
August 7, 2018
Heather Nauert / Spokesperson

Wir nehmen nur den Ausschnitt zur Causa " Iran "


" Das Letzte, was ich heute ansprechen möchte, ist der Iran und die Wiedereinführung der heute verhängten Sanktionen.
" Heute Morgen um 12:01 Uhr trat die Verfügung des Präsidenten ( executive orders ) mit dem Titel "Wiedereinführung bestimmter Sanktionen in Bezug auf den Iran" in Kraft. Die Exekutivverordnung verhängt erneut Sanktionen gegen den iranischen Automobilsektor und seinen Handel mit Gold und Edelmetallen sowie Sanktionen im Zusammenhang mit dem iranischen Rial, um die Entscheidung des Präsidenten zu unterstützen, die Teilnahme der USA am JCPOA einzustellen.
Einige Bestimmungen dieser Verordnung sind heute in Kraft getreten, andere werden am
5. November in Kraft treten. Die Vereinigten Staaten sind voll und ganz entschlossen, alle diese Sanktionen durchzusetzen. "

Anmerkung : Eine executive order des Presidenten wird ohne Abstimmung im Senat und im Congress gültig. Sie hat6 aber immer nur eine Gültigkeit von 90 Tagen. Für intelligente und informierte Leser gibt es in diesem Statement eine Menge Hinweise. 
Die Sie sich aber, wenn Sie diese wirklich interessieren, selber analysieren. 
Wir sind nicht in der Volkshochschule für Diplomatie

" Die Vereinigten Staaten suchen nach neuen Details - entschuldigen Sie mich, ein neuer Deal, der das destabilisierende Verhalten des iranischen Regimes umfassend adressieren wird - nicht nur ihr Atomprogramm, sondern auch ihr Raketenprogramm, ihre Unterstützung für den Terrorismus und ihr bösartiges regionales Verhalten.
Die Vereinigten Staaten sind bereit, Gespräche mit dem iranischen Regime aufzunehmen, aber wir suchen nach einer Zusage, dass sie bereit sind, ihr Verhalten grundlegend zu ändern. Der Iran wird ernsthaft über die Folgen seines Verhaltens und die Konsequenzen nachdenken müssen, die er für sein Land und insbesondere für das iranische Volk hat, und er sollte sich dafür entscheiden, seine Vorgehensweise in Zukunft zu korrigieren. "

Hier das Original der Sprecherin des DoS, Heather Nauer:

"Last thing I’d like to address today, and that is Iran and the reimposition of sanctions that were rolled out today. At 12:01 this morning, the President’s executive order entitled “Reimposing Certain Sanctions with Respect to Iran” went into effect. The executive order is reimposing sanctions on Iran’s automotive sector and on its trade in gold and precious metals, as well as sanctions related to the Iranian rial, in support of the President’s decision to cease U.S. participation in the JCPOA. A number of provisions of this order became effective today, while others will become effective on November the 5th. The United States is fully committed to enforcing all of those sanctions.
The United States is seeking new detail – excuse me, a new deal, rather, that will comprehensively address the Iranian regime’s destabilizing behavior – not just their nuclear program, but also their missile program, their support for terrorism, and their malign regional behavior. The United States is willing to engage in talks with the Iranian regime, but we are looking for a commitment that they are willing to make fundamental changes in their behavior. Iran will need to think seriously about the consequences of its behavior and the consequences that it’s having on its country, and especially on the Iranian people, and they should choose to correct their course of action going forward."
Thanks for your visit. Have a nice day! SuRay Ashborn, New  York

Für alle, die sich für die US - Politik.................8.8.2018 / 13:00

ungefiltert von Ihren Medien, interessieren und english gut lesen können, stellen wir auf unserer verschlüsselten Plattform, das Press Briefing des DoD im Orginal zur Verfügung.
In diesem geht es um Afghanistan, eventuelle Gespräche mit den Taliban russische U - Boote im Atlantik, zur " Sicherheit " der anstehenden Wahlen für den Congress und dem Senat und den Zweifeln, dass Russland die Wahlen beeinflussen will.
Wenn Sie sich dafür interessieren, schicken Sie uns eine Mail an unsere blogblick adresse. Um Ihre Anonymität zu schützen, sollten Sie, sowohl für die Mail, als auch für die verschlüsselte Plattform, den TOR Browser nutzen. Sie erhalten dann von uns den Link zu dieser verschlüsselten Seite. Ihre Mail wird nur verschlüsselt, wenn Sie sie von einem eigenen Account von protonmail senden!
Das Transcript ist eine Woche, ab heute, zu lesen, und wird dann vernichtet
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Natürlich glauben...............................9.8.2018 / 18:00

die von den jungen Softwareentwickler vernebelten Alten, dass es im
Zeichen der " totalen " Überwachung, ziemlich altmodisch ist, die alt - und langbewährten Methoden der " honeytrap" einzusetzen.
Unter diesem Begriff versteht man bei den Geheimdiensten, dass eine junge, hübsche Frau auf einen Geheimnisträger angesetzt wird. Zum Zweck, die Geheimnisse vom Arbeitsplatz der Zielperson zu erfahren. Altmodisch, aber immer noch die beste Methode von Männern alles zu erfahren. Aber das funktioniert natürlich auch bei Mädels:
Aber nein, in diesem Beispiel verzichtete der zuständige Intelligence Service auf ein face-to-face Date. Und hatte keinen Erfolg.
" Honeytrap " Spion stahl Geheimnisse des neuen RAF-Jets:
Einer weiblichen RAF-Fliegerin wurde ihr Tinder-Profil von einem Geheimagenten gehackt.
Der Spion benutzte das Profil, um die RAF-Besatzung, die am F-35-Kampfflugzeugprojekt beteiligt war, anzugreifen.
Die Handlung wurde vereitelt, nachdem die RAF- Frau berichtete, dass ihr Tinder Account kompromittiert wurde.
RAF-Chefs haben eine Warnung an das Personal über'Online Social Engineering' geschickt.
Ok, eine echte " Honeytrap" war das nicht. Und das führte dann auch dazu, dass das Zielobjekt irgendwann misstrausisch wurde.
Also back to thre roots und einen direkten " Angriff " auf das Opfer.
Sicherer und garantiert erfolgreich.
Suann McBright, CAL, Santa Monica
Das beste was der US-Demokratie passieren konnte.......13.8.2018 / 10:00

ist die Wahl von Mr.President Trump.
Denn mit seiner Wahl zersplitterte das gesamte ( republikanische ) Parteisystem. Und dies scheint jetzt auch auf die Demokraten überzugreifen. Beide Parteien waren ja nie daran interessiert, die Lebensverhältnisse der US-Amerikaner zu verändern. Es ging und geht immer noch, nur um Posten, Einfluss und Macht. Alles andere interessiert keinen

 Senator oder Congressman.
Das aktuelle Problem der Demokraten ist, dass sie sich seit dem Amtsantritt von Mr. Trump nur um dessen " Vertreibung " aus dem White House, nie aber um eine politische Position gegenüber den Republikanern gekümmmert haben. Und damit politisch eigentlich tot sind.
Das könnte sich jetzt gravierend verändern:
Im Bundesstaat New York fordern progressive Aufständische acht demokratische Politiker ( Senatoren und Congressmen ) heraus, die jahrelang mit den Republikanern abgestimmt haben.
Fünf dieser Herausforderer sind Frauen - und wenn ihre Basiskampagnen und linken politischen Plattformen in den Vorwahlen nächsten Monat erfolgreich sind, könnten sie die Politik in New York neu gestalten.

( Wobei man hier sagen muss, dass in den USA ein Politiker immer links ist, der sich zb. mild für Arbeitnehmerrechte einsetzt. Oder, was schon fast kommunistisch ist, gar für eine höhere Besteuerung der Reichen. So unterschiedlich ist die Sichtweise in den USA zu zb. Deutschland. )

Die Bewegung, die die sogenannten " Establishment-Demokraten " vertreiben will, ist nicht neu, aber sie hat jetzt eine stärkere Basis als je zuvor.
Das gleiche könnte in Deutschland passieren.
Wenn Frau Dr. Wagenknecht mit ihrer Bewegung " aufstehen " es schafft, weiter soviel Unterstützer zu bekommen, aktuell haben nach Angaben der Organisatoren bereits 37 000 Menschen unterschrieben, könnte auch diese Bewegung den etablierten Politikern einige Existenzsorgen bereiten. Was ja mal nicht so schlecht ist.
Wenn man den diversen PR - Agenturen aka Medien glaubt, herrscht, zumin-

dest bei den Medien, größere " Furcht ", dass sich hier eine neue politische Bewegung etablieren könnte. Man wird sehen.
SuRay Ashborn, New  York / Sigrid Hansen, HAM

Die Idee, John Bolton als Sicherheitsberater.........14.8.2018 / 10:00

an die Seite von Mr.President Trump zu stellen, mag zwar auf den ersten Blick ein Erfolg für jene sein, die Mr. Trump, egal wie, loswerden wollen.
Zu John Bolton lesen Sie hier ein paar Infos.................
Damit hat sich der aussenpolitische Ton im White House völlig geändert. Konnte Mr. Trump noch seine Politik der Entspannung gegenüber Nord-Korea gegen den Willen Boltons beginnen, sieht dies in der Causa Iran ganz anders aus.
Archiv Aktuelles 11.7.2018
Der Ton ist härter und unnachgiebiger geworden. Sehr lange wird diese " Partnerschaft " zwischen Bolton und Mr.Trump nicht mehr gutgehen.
Da ja bereits der Handelsminister Wilbur Ross schon zum Abschuss freigegeben ist, könnte jetzt Bolton ebenso Probleme bekommen. Wir vermuten mal, dass nach den midterm election Mr. Trump sein Kabinett noch einmal umbauen wird.
Archiv Aktuelles 8.8.2018
Denn das nächste Problem, das Bolton zu verantworten hat, ist die Krise um den Iran. Und hier ist eine Schwachstelle von Bolton:
Chinas CNPC übernimmt den Anteil von Total am großen Iran-Gasprojekt
Total unterzeichnete im Jahr 2017 einen Vertrag zur Entwicklung der Phase II des South Pars-Feldes mit einer Anfangsinvestition von 1 Milliarde US-Dollar. Das französische Unternehmen hatte jedoch erklärt, es werde auslaufen, wenn es US-Sanktionen geben würde.
South Pars verfügt über die weltweit größten Erdgasreserven die an einem Ort gefunden wurden.
"China National Petroleum Corp (CNPC) hat Total von Frankreich mit einem Anteil von 80,1 Prozent an der Phase 11 der South Pars (Gasfeld) ersetzt", zitiert Mohammad Mostafavi, Direktor der Investition des iranischen Ölkonzerns NIOC
Da auch us-amerikanische Ölcompanies ( noch ) im Iran tätig sind, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass die Sanktionen gegen den Iran, sehr lange dauern werden. Das Ziel von Bolton bei den Sanktionen gegen den Iran ist es, ihn wirtschaftlich zu destabilisiern.
Aber Öl hatte und hat für die USA immer erste Priorität.
WU Annie, Beijing  / SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Es gibt ein grosses Missverständnis................16.8.2018 / 10:00

zwischen den politischen ( Laien -)Beobachtern der us-amerikanischen Innenpolitik und dem Sinn der aktuell laufenden Vorwahlen.
Diese sind lediglich eine Abstimmung der jeweils eingetragenen Wähler einer der beiden Parteien ( Demokraten / Republikaner). Das interessante an diesen Vorwahlen ist, dass ein innenpolitischer Beobachter, Schlüsse daraus ziehen kann, welchen Weg die einzelnen Parteien die nächsten zwei Jahre gehen wollen. Aber sie entscheiden nicht, ob nun die Dems oder die Reps die midterm election gewinnen werden.
Für unsere Leser, die sich auch für die US - Innenpolitik interessieen, kann man jetzt schon folgendes sagen:
Fünf Männer, die sich derzeit noch in politischen Ämter befinden, werden nach den Vorwahlen der letzter Nacht ( Dienstag 14.8.18) in Minnesota, Vermont, Connecticut und Wisconsin definitiv durch Frauen ersetzt.
Es gibt jetzt mindestens 199 Frauen, die ihre Vorwahlen für das Haus

( Congress) im Jahr 2018 gewonnen haben. Das betrifft die Gesamtzahl der beiden Parteien.
Der ehemalige demokratische Senator Al Franken, der in der Zwischenzeit bereits durch eine Frau ersetzt wurde.
Der demokratische Repräsentant ( Congressman )Keith Ellison wird definitiv durch eine Frau in Minnesota ersetzt - zwei Frauen werden zur allgemeinen Wahl für seinen Kongreßsitz antreten.
Der GOP ( Grand old Party/ Republikaner) Repräsentant Sanford verlor seine Aufstellung im Juni an Katie Arrington in Southcarolina.
Der demokratische Repräsentant ( Congressman) Joe Crowley verlor seine Aufstellung in New York für die Wiederwahl an Alexandria Ocasio-Cortez.

Politische Beobachter in den USA und teilweise auch in Deutschland, hypen Ocasio-Cortez als das neue (" Linke ") Wunderkind.
Wir vermuten, dass sie da ein bisschen enttäuschen wird. Zwar ist NYC tradtionell demokratisch. Ob allerdings im Moment die  " Liebe " zu den Demokraten, die nicht so klar definierten Ziele von Alexandria ersetzen können, bezweifle ich.
GOP-Congressman Tom Price wurde von Karen Händel nach der Sonderwahl für Georgias sechsten Bezirk ersetzt. Der Job war unbesetzt, als Price in der Trump-Administration arbeitete.
Eine Frau, Kerri Harris, versucht, Senator Tom Carper in Delaware zu ersetzen. In Massachusetts tritt Ayanna Pressley gegen den Amtsinhaber, dem democratischen Repräsentanten Michael Capuano an.
Frauen führen den Stimmzettel für den Senat in Wisconsin und Minnesota nach den Vorwahlen von gestern Abend an.
Es werden deshalb spannende midterm election. Jetzt können die Mädels für ihre jeweilige Partei zeigen, dass sie den Job auch gewinnen können.
Bei ein paar allerdings haben wir unsere Zweifel.
SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Der Fall des " Pastor ".......................21.8.2018 / 13:00

Andrew Brunson, dessentwegen, die Türkei mit den USA ( und vvc) im Clinch liegt, ist ziemlich undurchsichtig.
Wir sparen uns mal die Vermutungen, zunächst die offizielle Version.
Hier die Fakten:
Andrew Brunson. lebt seit über zwei Jahrzehnten mit seiner Familie in der Türkei. Seit knapp zwei Jahren sitzt der US-Pastor nun im Gefängnis.
Preston lebt schon seit 1993 mit seiner Frau in Izmir – seine drei Kinder sind in der Türkei aufgewachsen. Der 50-Jährige aus Black Mountain in North Carolina ist im Land missionarisch tätig und gehört der "Evangelical Presbyterian Church" in den USA an. In Izmir ist er Pastor an der "Diriliş Kilisesi" (Auferstehungskirche).
Brunson ist ein evangelischer Pfarrer der Izmir Resurrection Church, einer kleinen protestantischen Kirche mit etwa 25 Gemeindemitgliedern.Als Missionar war er jedoch wenig erfolgreich. Die Gottesdienste finden nicht in einer großen Kirche, sondern in einem Raum in einem Mietshaus statt.
Zusammen mit seiner Frau leitet er von dort die kleine Gemeinde.
Am 25. Juli 2018 wurde Brunson freigelassen und unter Hausarrest gestellt.
Im Oktober 2017 wurde Brunson zunächst vorgeworfen, Mitglied der Gülen-Bewegung zu sein, die die türkische Regierung für eine terroristische Organisation hält
Die Anklage wurde später in den Vorwurf Spionage und den Versuch, die Regierung zu stürzen, geändert.
Und jetzt wird es ominös:
In 2016 wurde auch Ismail Kul, Chemieprofessor an der Widener University in Pennsylvania und sein Bruder Mustafa Kul, im August 2016 in Bursa verhaftet und Serkan Golge, ein 37-jähriger NASA-Physiker.
Und Nicht-Amerikaner wie Hamza Ulucay, ein türkischer Staatsangehöriger, der über drei Jahrzehnte in der US-Mission in Adana als Berater in politischen Angelegenheiten und Dolmetscher arbeitete.
Metin Topuz, ein türkischer Staatsangehöriger, der in der amerikanischen Botschaft in Istanbul arbeitete. Er gab am 30. November 2017 eine zusätzliche Zeugenaussage ab , in der er seine Kommunikation mit führenden Gülenisten-Figuren darstellte. In den USA arrangierte Topuz mehrere Treffen für Topçu, Saygılı und Şener mit führenden US-Behörden für Drogenkontrolle sowie mit US-Anwälten.
Nazmi Mete Cantürk, ein weiterer Mitarbeiter der Botschaft, wurde unter ähnlichen Vorwürfen gesucht; seine Frau und sein Kind wurden von Ermittlern in Amasya befragt
Nazmi Mete Cantürk wurde im Oktober in Untersuchungshaft genommen.
Das Generalkonsulat der Vereinigten Staaten übergab Cantürk am 31. Januar der türkischen Staatsanwaltschaft. Cantürk wurde von der Istanbuler Staatsanwaltschaft für Terror und organisierte Kriminalität, die die Untersuchung leitete, befragt. Nach der Nazmi-Mete-Cantürk-Befragung wurde er mit elektronischen Fußfesseln entlassen und unter Hausarrest gestellt.
Cantürk sagte bei der Zeugenvernehmung er sei ein diplomatischer Sicherheitsbeamter der Bundespolizei im Generalkonsulat der Vereinigten Staaten und dass das US-Außen - ministerium sein lokaler Arbeitgeber sei. Vor seinem Job im US-Generalkonsulat arbeitete er 4,5 Jahre in einer Firma in London.
Bei der Untersuchung des Kontos seiner Frau auf der Bank Asya , wurden auch Fragen nach den hohen Zahlungseingängen des Kontos in der Zeit vom 17. und 25. Dezember gestellt. Cantürk sagte, dass er Geld von seinem Vater bekommen habe und dass seine Frau das Geld bei dieser Bank deponiert habe, da die Bank Bank Asya am nächsten war.
Das sind die Fakten.

Und hier mal unsere Vermutungen, die nur auf ein paar Kenntnisse der Spielregeln der Politik und der intelligence services basieren:

Denn wie immer in solchen Fällen, gibt es mehr Fragen als Antworten.
Laut der Times haben die türkischen Behörden weitere 19 Amerikaner festgenommen
Seltsamerweise wird über diese 19 US -Amerikaner aber weder von den Medien noch von der US -Adnminstration gesprochen.
Der Hype dreht sich nur um Brunson. Und da werden wir mißtrauisch.

Im Jahr 2014 verweigerten die türkischen Behörden beispielsweise die Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung für Patrick Jensen, einen US-amerikanischen evangelikalen Pastor, der eine Kirche in der südöstlichen Stadt Gaziantep leitete. Jensen wurde etwa 30 Stunden lang eingesperrt, seine Kirche wurde geschlossen und er verließ schließlich das Land.

"Es ist ein einzigartiges Beispiel, anders als die Fälle, die wir im Laufe der Jahre gesehen haben", sagte Soner Tufan, ein Sprecher der Türkischen Vereinigung evangelischer Kirchen und ein Bekannter von Brunson. "In der Vergangenheit hat die Türkei viele ausländische Christen deportiert, aber diese Art von Fällen - haben wir noch nie erlebt".

Seltsam ist an der ganzen Story, dass die obengenannten drei türkischen Staatsanghörigen nie in den Medien auftauchen.
Alles in allem, werden wir nie die Hintergünde zu dieser Causa erfahren. Zumindest nicht in den nächsten 25 Jahren. Wenn es sich um eine CIA-Aktion der Beteiligten handelt.
Für die Trump-Administration ist die offizielle Version eines "harmlosen" Pastors einer ziemlich kleinen Gemeinde deshalb eine gute Story, weil sie, vor den midterm elections, noch die ganzen konservativen Presbyterianer mobilisert.
Wir gehen deshalb davon aus, dass diese Causa im November 2018, nach den elections Schnee von gestern sein wird - und das Verhältnis USA -Türkei sich wieder auf den vorherigen Level einpendeln wird.

Nesrin Ceylan, IST / SuRay Ashborn, New  York / Martha Snowfield, LAX

Achten Sie mal im September / Oktober.............21.8.2018 / 13:00

auf Presseberichte über das vorgerichtliche Verfahren zum ( künftigen ) Prozess gegen Abd Al Hadi Al Iraqi.
Hierzu werden Journalisten eingeladen. Man nennt das " embeded "- Journalismus. " Eingebetteten Journalismus ". Mal sehen, wie darüber berichtet wird. Und ob in diesen Berichten darauf hingewiesen wird, dass der jewelig Journalist eingeladen wurde.
Zitat:
"Das Verteidigungsministerium und das Büro der militärischen Kommissionen teilen Sitze für Nachrichtenmedien an Bord der gecharterten Militär-Maschinen von der Joint Base Andrews zur Marinestation Guantanamo Bucht zu, um die vorgerichtlichen Verfahren der Militärkommission zu beobachten.
Das Verfahren Vereinigte Staaten vs. Abd Al Hadi Al Iraqi findet vom Sept. 24-28 statt.
Die Reise soll am Sonntag, dem 23. September in der Joint Base Andrews beginnen und am Samstag, dem 29. September, von Guantanamo Bay nach Andrews zurückkehren."
" The Department of Defense and the Office of Military Commissions will allocate seats for news media aboard military-chartered aircraft for travel from Joint Base Andrews to Naval Station Guantanamo Bay to cover military commission pre-trial proceedings scheduled for United States v. Abd al Hadi al Iraqi, Sept. 24-28.
Travel is scheduled to originate at Joint Base Andrews, Sunday, Sept. 23 and return from Guantanamo Bay to Andrews, Saturday, Sept. 29."
Martha Snowfield, LAX

Ein paar Hintergründe am Beispiel Brasiliens.........23.8.2018 / 10:00

wie das Financial Business, neoliberale Mdein und der IWF nicht nur Einfluss, sondern knallharte Interessenvertretung in allen Ländern dieser Welt durchsetzt:
Zitat:
Als Luiz Inácio da Silva, dessen Kindheits-Kosename Lula ihm zu Weltruhm verhalf, Anfang 2011 seiner Nachfolgerin Dilma Rousseff die Präsidenten-Schärpe über die Schulter legte, hatte seine Regierung nach Angaben der Welternährungs-Organisation (FAO) die extreme Armut um 75 Prozent abgebaut und rund 40 Millionen Brasilianer aus der Armut befreit. Aus diesen, neben anderen Gründen, wie dem Aufbau Brasiliens zum politischen Global Player, verabschiedete ihn sein Land nach seiner achtjährigen Amtszeit mit einer ebenso weltweit beneideten Popularitätsrate von 87 Prozent.
Vier Jahre nach Beginn von „Operação Lavajato” (Unternehmen Waschanlage) zur angeblichen Bekämpfung der Korruption – die sich mit nahezu militanter Unterstützung konservativer Medien auf eine flächendeckende Kriminalisierung linksdemokratischer Politiker und die Zerstörung der Arbeiterpartei (PT) konzentrierte – erlebt Lula nun mit rund 41 Prozent Wählerzustimmung seine politische Wiedergeburt als der beliebteste unter den brasilianischen Politikern.

Die bizarre Pointe: Es ist ein Comeback hinter Gittern.
Hier lesen Sie weiter ( deutsch )..............
Julia Repers, Berlin

Ganz blöd gelaufen........................27.8.2018 / 10:00

Bei dieser Info muss man vorsichtig sein. Sie stammt aus " Geheimdienst - kreisen ". Und diese sind immer getrieben von Eigeninteresse und, schlimmer, einer kaum zu überbietenden Profilneurose. Anyway.

Im Jahr 2016 lieferten amerikanische Geheimdienste dringende und ausdrückliche Warnungen über die ( angeblichen, die Red ) Absichten Russlands, die amerikanischen Präsidentschaftswahlen zu " beeinflussen" . Die " Geheimdienstkreise" behaupteten, die " Informationen " stammten aus der Umgebung des russischen Präsidenten, Mr. Putin.
Zwei Jahre später sind die lebenswichtigen Kreml-Informanten weitgehend stumm und die C.I.A. und andere Spionageagenturen werden jetzt im Dunkeln gelassen, was genau die Absichten von Mr. Putin für die Halbzeitwahlen im November sind, so amerikanische Beamte, die mit den Geheimdiensten vertraut sind
( Man nennen uns einen vernünftigen Grund aus dem intelligence service - business, wieso die angeblich so tollen Quellen, plötzlich geschwiegen haben sollen)
Die Beamten glauben nicht, dass die Quellen kompromittiert oder getötet wurden. Stattdessen sind sie zu dem Schluss gekommen, dass sie wegen einer aggressiveren Spionageabwehr durch Moskau schweigen und abgeschreckt wurden.
( Welche " Quelle " eines Geheimdienst weiß nicht vor der Lieferung von Informationen an andere Staaten, welches Risiko sie eingeht?)
Alles in allem, entweder haben die us-amerikanischen " Intelligence Services " schlicht ihren Job nicht gemacht oder der ganze Beitrag gehört in das Reich der " James Bond-Filme ": Denn so stellt sich " Lieschen Müller " die Arbeit von " Spionen " und Geheimdiensten vor)
Where is the beef?
Suann McBright, CAL, Santa Monica

So ein " irrer " Mr. President Trump.............27.8.2018 / 10:00

.........und Saudi-Arabien streiten miteinander, seit der Außenminister Anfang August die Menschenrechtsbilanz von Saudi-Arabien auf Twitter bekannt gegeben hat.
Als Reaktion darauf hat Saudi-Arabien den ......Botschafter ausgewiesen, alle neuen Investitionen eingefroren und alle Flüge nach ............verboten.
Es wurden auch Tausende von Studenten aus saudischen Institutionen heimgeschickt.
Rund 8.000 saudische Studenten, die in ...... studieren, müssen das Land bis zum 31. August verlassen müssen, was sie dazu bringt, ihre Habseligkeiten zu verkaufen.
Viele versuchen nun, einschließlich Autos und Möbel, online und aus der Garage heraus zu verkaufen, bevor sie das Land verlassen.

Sind Sie jetzt glücklich, dass Ihre " Vor- " Urteile zutreffen? Hm.
Dann ersetzen Sie mal die " Pünktchen " mit dem Wort Canada, canadische.
Dann haben Sie die echte Information. Denn nicht die USA haben sich mit Saudi Arabien angelegt, sondern Canada.
Tut uns leid, dass wir Ihre Vorurteile jetzt irgendwie zerstört haben.
 Nice Day
Bert Regardius, Dubai

Wieso werden Verstorbene immer " heilig " gesprochen?.....28.8.2018 / 10:00

Dieser Beitrag wurde am 29.8.2018 erweitert:

Und wieso werden Menschen, die diese Verstorbenen auch nach ihrem Tod als das sehen, was sie zu Lebzeiten waren: Feinde bis aufs Blut.
Sie werden vermutlich wieder einige Kommentare weltweit lesen, die ganz

 " entsetzt " darüber sind, dass Mr. President Trump nicht die Fahne des White House auf " halbmast " setzen hat lassen. Hm
Noch zu Lebzeiten hat John McCain verboten, dass US-Präsident Trump zu seiner Bestattung kommt.

Zu McCain:
Er stimmte für den Irakkrieg unter Obama, er nannte Trumps Presse - konferenz mit Putin "eine der schändlichsten Aufführungen eines amerikanischen Präsidenten ". Bis zu seinem Tod war er gegen Gespräche mit North Corea. Er war, wie alle Politiker in hohen Positionen, machtgierig
( Im Juli 2017 wurde bei McCain nach der operativen Entfernung eines Blutgerinnsels über dem linken Auge ein bösartiger Gehirntumor (Glioblastom) diagnostiziert. Er unterzog sich einer Chemotherapie und kehrte zeitweilig in den Senat zurück. Ab Dezember 2017 befand er sich in medizinischer Behandlung in Arizona, die er im August 2018 einstellen ließ.)
Im Zusammenhang mit der Savings-and-Loan-Krise untersuchte der Ethikausschuss des Senats die Rolle McCains in diesem Betrugsskandal ab 1989. Er wurde 1991 von allen Vorwürfen freigesprochen, der Ausschuss attestierte ihm aber ein schwaches Urteilsvermögen in diesem Zusammenhang („poor judgment“).
McCain befürwortete lange eine liberalere Einwanderungspolitik als seine Partei insgesamt.
Allerdings vollzog er in der Zeit nach seiner Niederlage bei der Präsidentschaftswahl 2008 einen deutlichen Rechtsschwenk.
Nach einer Analyse des Politikmagazins National Journal wies McCain im Jahr 2010 gemeinsam mit sieben anderen Republikanern das konservativste Abstimmungsverhalten im Senat auf. So änderte er auch seine Ansichten zur Einwanderungsfrage.
Er und Mr. President Trum waren die besten Feinde.
Und wieso sollte der Tod McCains plötzlich die Beziehung von Mr. President Trump ändern? Ich finde das Verhalten von Mr. Trump konsequent.

Was wohl alle seine " Fans", die ihn heute als den großen " Friedens - fürsten " bezeichnen, "vergessen " haben, ist sein unsäglicher Auftritt bei einer seiner Wahlkampfveranstaltungen:

Zitat FAZ :
" Auf die Frage, wann Washington eine "Botschaft per Flugzeug" an Teheran übermitteln werde, sagte McCain vor seinen Zuhörern bei einem Wahlkampfauftritt im Bundesstaat South Carolina: "Dieser alte Hit der Beach Boys, 'Bombardiert Iran'?" Und dann sang der Vietnamkriegs-Veteran zur Melodie von " Barbara Ann" : "Bomb bomb bomb, bomb bomb Iran". Die Umstehenden reagierten mit Gelächter.


McCain war ein zynischer alter Mann. Thats all.
Arizona Shutter, London.

Nachtrag: 29.9.2018 / 10:00

Senator John McCains Büro hat eine Abschiedsrede an das amerikanische Volk abgegeben.
Es sieht so aus, als wäre McCain tatsächlich ein von sich so überzeugter " Patriot ", dass er dies noch in semen letzten Brief an die amerikanische Nation beweisen wollte.:

Wir zitieren aus dem sehr langen Statement, das Sie hier in english lesen können:

Zitat:
»Meinem amerikanischen Landsleute, denen ich seit sechzig Jahren dankbar gedient habe, und besonders meinen Mitbürger in Arizona.
"'........Fellow Americans' - diese Vereinigung hat mir mehr bedeutet als jede andere. Ich lebte und starb als stolzer Amerikaner. Wir sind Bürger der größten Republik der Welt, eine Nation von Idealen, nicht von Blut und Boden.
.........Wir sind gesegnet und sind ein Segen für die Menschheit, wenn wir diese Ideale zu Hause und in der Welt verteidigen und fördern. Wir haben dazu beigetragen, mehr Menschen von Tyrannei und Armut zu befreien als je zuvor in der Geschichte. Wir haben dabei großen Reichtum und Macht erlangt. "
( Man muss schon sehr von sich eingebildet sein und seinem auslaufenden Leben kritiklos gegenüber stehen, um ernsthaft zu glauben, dass die US - Politik mit ihren Kriegen, Vietnam, Libyen, Irak usw) den Menschen in diesen Ländern Frieden und Reichtum gebracht zu haben. Aber im letzten Satz ist McCain ehrlich:
" Wir haben dabei großen Reichtum und Macht erlangt. " )
"Wir schwächen unsere Größe, wenn wir unseren Patriotismus mit Stammesrivalitäten verwechseln, die Ressentiments, Hass und Gewalt in allen Teilen der Welt gesät haben. Wir schwächen sie, wenn wir uns hinter Mauern verstecken, anstatt sie niederzureißen, wenn wir an der Macht unserer Ideale zweifeln, anstatt ihnen zu vertrauen, dass sie die große Kraft für Veränderungen sind, die sie schon immer waren. "

Und jetzt wollen wir mal nachlesen, was Wolfgang Ischinger, Leiter der  " Sicherheitskonferenz " in München in der SZ zu McCain geschrieben hat:
Zitat:
"....John McCain verkörperte die Idee, dass die transatlantischen Beziehungen mehr sind als ein zufälliges Resultat der Geschichte, mehr als ein interessenbasiertes Bündnis, mehr als eine Verbindung auf Zeit. Sie waren für ihn der Kern einer liberalen Weltordnung, basierend auf der Überzeugung, dass Demokratie und Menschenrechte universelle Werte sind, für deren Bewahrung und Verbreitung wir Verantwortung tragen. "
"......Später warb McCain für eine moderne Einwanderungsreform und wurde zu einem der wichtigsten Kritiker von Präsident Trump."
Der letzte Absatz von Ischingers Eloge auf  McCain zeigt, dass kritsche Distanz in bestimmten Kreisen nicht unbedingt eine Stärke ist. Denn McCain hat sich gerade in der Einwanderungsfrage um 180 Grad gedreht. Siehe oben den Beitrag von Arizona.

Just für Info: Wir berichten hier über McCain nicht, weil wir so entsetzt oder erschüttert über viele Reaktionen wegen seines Todes sind. Es geht uns dabei, unsere Leser auf Dinge aufmerksam zu machen, die meist im Verborgenen liegen. Und " Seilschaften " und " Interessen " aufzeigen, die im Alltag kaum das Licht der Öffentlichkeit erblicken.
Julia Repers, Berlin

Damit alles schön in der Familie bleibt........................28.8.2018 / 10:00

will Cindy McCain, 64, nun den Sitz ihres Mannes im Senat übernehmen.


Dazu muss man sagen, dass der Gouvernuer in einem solchen Fall, den Nachfolger des freiwerdenden Platzes von Arizona im Senat ernennt. Er muss ebenfalls einen Kandidaten aus der jeweiligen Partei, in diesem Fall also der Republikaner, ernennen.
Gouverneur Doug Ducey ist gesetzlich verpflichtet, freie Stellen in der Delegation des US-Senats zu besetzen.
Im Fall von Cindy ist das nicht so ein grosses Problem. Die nächsten Wahlen für den Senat sind bereits in 2020

Aber für den Gov ist das insofern ein Problem, als er entscheiden muss, ob er jetzt eine Kandidatin nimmt, die als " Übergangssenator " gelten wird. Oder ob er gleich jemand ernennt, der in 2020 die Mehrheit in Arizona auch für den Präsidentenwahlkampf für die Reps gewinnt.
Arizona ist traditionell immer schon ein " roter " Staat (Republikaner).
Ob die Ernennung von Cindy aber die beste Wahl ist, wage ich zu bezweifeln. Entscheidend ist für die Reps, dass sich das Kräfteverhältnis im Senat jedenfalls nicht ändert.
Arizona Shutter, London.

Nur für die Leser.................................28.8.2018 / 11:00

die glauben, dass die Gespräche mit / über Nord Korea " eingeschlafen " sind. Es muss nicht immer alles korrekt sein was Sie in Ihren Medien lesen.

Office of the Spokesperson
Washington, DC
August 27, 2018
The below is attributable to Spokesperson Heather Nauert:‎
On August 24, Secretary Michael R. Pompeo spoke with Foreign Minister Kang Kyung-wha of the Republic of Korea to discuss next steps on DPRK engagement. Secretary Pompeo and Foreign Minister Kang reaffirmed the United States and the Republic of Korea remain committed to the final, fully verified denuclearization of the Democratic People’s Republic of Korea (DPRK), as Chairman Kim Jong Un committed to at the Singapore Summit. The two pledged to maintain close coordination and agreed that pressure must continue until the DPRK denuclearizes.

Übersetzung:
Am 24. August sprach Minister Michael R. Pompeo mit Außenminister Kang Kyung-wha von der Republik Korea, um die nächsten Schritte zum Engagement der DVRK zu erörtern. Minister Pompeo und Außenminister Kang bekräftigten, dass sich die Vereinigten Staaten und die Republik Korea weiterhin für die endgültige, vollständig überprüfte Entnuklearisierung der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) einsetzen, wie es der Vorsitzende Kim Jong Un auf dem Gipfel in Singapur zugesagt hat. Die beiden verpflichteten sich zu einer engen Koordinierung und waren sich einig, dass der Druck bis zur Entnuklearisierung der DVRK anhalten muss.
Greetinge from NYC
SuRay Ashborn, New  York

Die NZZ entwickelt sich in der letzten Zeit.............29.8.2018 / 10:00

zu dem, was Journalismus sein sollte: Kritisch, distanziert und mit Sicherheit sehr unbequem für ein paar Leute.
Zitat aus einem Interview der NZZ mit Seymor Hersh, investigativer Journalist, ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis:

" WWie das Nachrichtengeschäft derzeit aufgestellt ist, treibt es einen in den Wahnsinn. Wie gedankenlos und dumpf das geworden ist. Geschwindigkeit verdummt, Cable News sind ein Desaster. "
" Storys, die ich während der Bush-Administration gemacht hatte, waren nicht mehr so sehr gefragt, als Obama im Amt war. Das ist alles. Meine Theorie zu Präsidenten ist: Am Ende machen sie alle dasselbe, sie bringen unnötig Menschen um. Macht korrumpiert so sehr."

" Klar, Trump ist ein Ziel. Aber die Medien unterschätzen Trump vollkommen. Er ist ein Stromunterbrecher. Die amerikanischen Medien sind im Netz seiner Tweets gefangen, wodurch sie nur seine Umfragewerte verbessern."
Hier lesen Sie das ganze Interview - und lernen eine Menge von einem echten Journalisten.

Zitat:
" Sein Cheney-Buch sei das, ebenfalls ungedruckt und der Grund für seine im Juni veröffentlichten Memoiren «Reporter».
Seinem Verleger hatte er ein Enthüllungsbuch über den ehemaligen Verteidigungsminister und Vizepräsidenten Dick Cheney versprochen. Als er 2015 die ersten Auszüge seinen Informanten zum Gegenlesen unterbreitete, waren diese besorgt.
Denn: «Wer avancierte nach fünf Jahrzehnten zum härtesten Gegner von Geheimnis-Leaks, die die nationale Sicherheit bedrohen könnten? Überraschung: Obama!»
Und hier ein kleiner Hintergrundbericht zu Seymor Hersh....
........
Madlaina Tschüris, Basel

Das wäre die erste US - Administration................30.8.2018 / 10:00

die den unendlichen Irrsinn der " Privatisierung  " militärischer Auseinandersetzungen tatsächlich abschiessen würde.

Verteidigungsminister James Mattis hat am Dienstag die Pläne zur Privatisierung der Kampfhandlungen in Afghanistan abgeschossen. Als die Amerikaner die Glaubwürdigkeit ihrer Nation aufs Spiel setzten, war es wahrscheinlich keine kluge Idee, sie ( das Militär, die Red) zu privatisieren", sagte Mattis den Reportern im Pentagon.
Der ehemalige Chef des U.S. Central Command erwähnte nicht namentlich Erik Prince, den Blackwater-Gründer, der in den letzten Wochen einen Plan erstellt hat, um die meisten US-Truppen in Afghanistan durch private Auftragnehmer zu ersetzen.
Mattis war gefragt worden, ob es einen Vorteil für die Privatisierung der Streitkräfte gäbe, wenn es in Afghanistan auf absehbare Zeit eigene " Stiefel" geben würde.
Etwa 14.000 US-Militärs sind derzeit in Afghanistan, um terroristische Gruppen wie die Taliban, Al Qaida und den islamischen Staat im Irak und Syrien zu bekämpfen sowie afghanische Streitkräfte auszubilden und zu unterstützen."
Sollte das die Trump - Administration tatsächlich schaffen, dann hätte Mr President Trump tatsächlich den Friedensnobelpreis gewonnen. Allerdings befürchten wir, dass die sogenannten " Contractors, von denen ja auch enige an der Börse notiert werden, veruchen werden, mit allen Mitteln, und hier meinen wir wirklich mit allen Mitteln, dies zu verhindern.
Martha Snowfield, LAX

Es gibt noch andere " irre " Staatspräsidenten........3.9.2018 / 10:00

als der, den Sie ja so " hassen ":
Zitat:
" Shimon ( Peres, ehemaliger Staatspräsident, die Red. ) strebte nach Frieden, aber er wusste, dass wahrer Frieden nur erreicht werden kann, wenn unsere Hände die Verteidigungswaffen stark greifen.
Im Nahen Osten und in vielen Teilen der Welt gibt es eine einfache Wahrheit: Es gibt keinen Platz für die Schwachen.
Die Schwachen zerbröckeln, werden geschlachtet und aus der Geschichte gelöscht, während die Starken, für immer oder für immer, überleben. Die Starken werden respektiert, und Bündnisse werden mit den Starken geschlossen, und am Ende wird Frieden mit den Starken geschlossen."
Wieso erinnert mich das jetzt an jemand anderen?
Wo beibt der Aufschrei der deutschen " Gutmenschen "?
Ben Heldenstein, TLV

Wie weit ein(e) Journalist(in) noch glaubwürdig sein kann......3.9.2018 / 10:00

das entscheiden Sie selbst.
Wir jedenfalls sehen diese Auftritte von Dunja Hayali als Rednerin bei den diversen Lobbyverbänden sehr kritisch. Es erhebt sich nämlich dann die Frage, wie kritisch kann sie, als Journalistin, noch über jene Lobby berichten, von der sie als Rednerin bezahlt wird?
 Würden wir zb. auf alle unseren Aktienempfehlungen einen ( bezahlten ) Link auf eine Bank legen, hätten wir ein ziemlich blödes Gefühl dabei:


Schreiben Sie uns Ihre Meinung in unser Gästebuch.
Julia Repers, Berlin

Sollte noch irgendwer Zweifel daran haben...................6.9.2018 / 11:00
Der Beitrag wurde am 6.9.2017 / 18:00 erweitert:

dass die USA keine Demokratie mehr sind,lesen Sie hier einen Beitrag der New York Times.
Hier " berichtet " ein " Insider " darüber, wie die " Schattenregierung " den demokratisch gewählten President eines Landes torpediert und dafür sorgen will, dass er den Wählerwillen nicht umsetzt:

Zitat:
" Ich arbeite für den Präsidenten, aber gleichgesinnte Kolleginnen und Kollegen und ich haben geschworen, Teile seiner Agenda und seine schlimmsten Vorlieben zu vereiteln.
Präsident Trump steht vor einer Bewährungsprobe für seine Präsidentschaft, im Gegensatz zu allem anderen, die ein moderner amerikanischer Staatschef zu bewältigen hat.
Es geht nicht nur darum, dass der Sonderberater groß im Kommen ist. Oder dass das Land zutiefst um die Führung von Herrn Trump geteilter Meinung ist."

( Das scheint ein Wunschtraum aller "Politiker" und ihrer PR -Agenturen zu sein:
Ein Land, besser eine Bevölkerung, die nur eine Meinung hat. Und natürlich die seiner Politiker)

" Oder dass seine Partei das Haus ( Congress / die Red) an eine oppositionelle Hölle verlieren könnte, die auf seinen Untergang fixiert ist.
Das Dilemma - das er nicht ganz begreift - ist, dass viele der hohen Beamten in seiner eigenen Regierung fleißig von innen heraus arbeiten, um Teile seiner Agenda und seine schlimmsten Neigungen zu zunichte zu machen.
Ich weiß es. Ich bin einer von ihnen.
Um es klar zu sagen, bei uns handelt es sich nicht um den populären "Widerstand" der Linken. Wir wollen, dass die Regierung erfolgreich ist und denken, dass viele ihrer Entscheidungen Amerika bereits sicherer und blühender gemacht haben.
Aber wir glauben, dass es unsere oberste Pflicht diesem Land gegenüber ist "

( Hier meint der Verfasser wohl den Widerstand gegen Mr. President Trump)

" und der Präsident handelt weiterhin in einer Art und Weise, die der Gesundheit unserer Republik abträglich ist.
Das ist der Grund, warum viele Trump-Beauftragte geschworen haben, alles in unserer Macht stehende zu tun, um unsere demokratischen Institutionen zu bewahren und gleichzeitig die fehlgeleiteten Impulse von Herrn Trump zu vereiteln, bis er sein Amt niederlegt.
Die Wurzel des Problems ist die Amoralität des Präsidenten. Wer mit ihm zusammenarbeitet, weiß, dass er nicht an erkennbaren Grundprinzipien festhält, die ihm bei seiner Entscheidungsfindung behilflich sein können"

(Eine interessante Feststellung: Weil ein Politker keine Ideologie hat, die hier als Amoralität angeprangert wird, ist er für seine Gegner nicht tragbar. Dabei haben gerade einiger seiner Vorgänger gezeigt, wohin das Land mit Ideologie geführt wird. Krieg in Vietnam, der Sturz des einzigen stabilen Landes in Afrika, Libyen,in ein Chaos, der Angriff, unter mauert mit Lügen, auf den Irak usw. usw)
" Obgleich er als Republikaner gewählt wurde, zeigt der Präsident wenig Affinität zu Idealen, die seit langem von den Konservativen vertreten werden: freie Köpfe, freie Märkte und freie Menschen. Bestenfalls hat er diese Ideale in skriptgesteuerten Umgebungen geltend gemacht. Im schlimmsten Fall hat er sie sofort angegriffen " .
Zusätzlich zu seiner Massenvermarktung der Vorstellung, dass die Presse der "Feind des Volkes" sei, sind die Impulse von Präsident Trump in der Regel anti-trade und anti-demokratisch."

( hier sollte mal defniert werden, wer das Volk ist - sind es die ganz normalen Amerikaner, die die Schnauze von Politiker voll haben, die bisher nur dafür gesorgt haben, dass genau diese Amerikaner in den letzten 10 - 15 Jahren einen sozialen Abstieg erlitten haben - oder ist das " Volk " die Neoliberalen, die ungehindert und mit Unterstützung der Politiker sich auf Kosten der Arbeitnehmer die Taschen gefüllt haben
 ( Umzug in Billig-Lohn-Länder, Steuerzahlungen in den USA die mehr Almosen sind, der Kampf vom Mr. President Trumg gegen die Globalisierung, die nur den Superreichen nutzt usw )

" Verstehen Sie mich nicht falsch. Es gibt helle Flecken, die die überflüssige negative Berichterstattung über die Regierung nicht erfasst: effektive Deregulierung, historische Steuerreform, ein robusteres Militär und vieles mehr.
Aber diese Erfolge sind trotz - nicht zuletzt - des Führungsstils des Präsidenten zustande gekommen, der ungestüm, feindselig, kleinlich und ineffektiv ist.
Das Ergebnis ist eine zweigleisige Präsidentschaft.
Außenpolitik: Präsident Trump zeigt öffentlich und privat eine Präferenz für Autokraten und Diktatoren wie Präsident Wladimir Putin aus Russland und Nordkoreas Führer Kim Jong-un und zeigt wenig aufrichtige Wertschätzung für die Bindungen, die uns an Verbündete binden, den gleichgesinnten Nationen. " 
Hier die deutsche Übersetzung.....
Und hier die englishe Version der NYT......

So wirklich kann dieser Beitrag der NYT unsere Leser nicht mehr überraschen.
Wir haben im
Archiv Aktuelles 30.7.2018
bereits darüber berichtet, dass Teile der Administration ihre eigene Suppe kochen.
Zitat aus dem Archivbeitrag:
"Bevor diese hirnverbrannte und rücksichtslose Verwaltung ( gemeint ist die Trump Administration / Red. ) Geschichte ist, wird die Nation Anlass haben, die von den Trumpisten verspotteten Beamten als den vermeintlich

" tiefen Staat" zu feiern.
"Der Begriff selbst ist Propaganda, die ein unheimliches Licht auf Männer und Frauen werfen soll, die Trump und seine Günstlinge ärgerlich kenntnisreich und erfahren finden. Sie sind nicht an irgendeiner dunklen Verschwörung beteiligt. Vielmehr werden sie vom Präsidenten und seiner Wrackcrew gefürchtet und verabscheut, weil sie jahrelang - oft Jahrzehnte - die Details der Außen- und Innenpolitik beherrschen. "

( Fazit: Das Statement eines " unbekannten " Mitarbeiter der Administration zeigt uns, dass den Demokraten und Neoliberalen, die wir hinter diese Suada vermuten, inzwischen die kommenden "midterm-election " als verloren betrachten.)
Unsere Prognose
Die Republikaner werden ihre Mehrheit im Repräsentantenhouse von derzeit 241 Sitzen leicht ausbauen.
Im Senat werden die Reps, derzeit eine knappe Mehrheit von 51 Sitzen, ein paar wenige Sitze zusätzlich erhalten.
Have a nice day from the USA
SuRay Ashborn, New  York / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dass die USA schon seit Jahren ihre Kriege ...........7.9.2018 / 10:00

outsourcen ist für unsere Leser nicht neu.
Und die " Contractor Industry " hat Blut gerochen.

Erik Prince ( ehemaliger CEO bei Blackwater und heute CEO von Frontier Services Group Limited, einer Söldnercompany ) setzte sich weiterhin für die Privatisierung des Krieges in Afghanistan ein.
Er hat einen Plan vorgestellt der angeblich Kosten senken und Gewinne erzielen wird, die in den letzten 17 Jahren illusorisch geblieben sind. Prince hat auf die langjährige Ablehnung von Präsident Trump gegen die bedeutende US-Präsenz in Afghanistan gesetzt.

Diese Wette hat sich mit dem Ausscheiden von Rex Tillerson, H.R. McMaster und der Reduzierung von Mattis' Einfluss verbessert. Verteidigungsminister Mattis bleibt ein entschiedener Gegner der Idee und argumentiert, dass "wenn Amerikaner die Glaubwürdigkeit ihrer Nation auf die Linie bringen, ist die Privatisierung wahrscheinlich keine kluge Idee"
Prince hofft, dass Bolton und sein Team mehr Verständnis dafür entwickeln werden. Die Grundlagen des Privatisierungsplans sind der Austausch von 23.000 multinationalen Streitkräften und 27.000 DoD-unterstützenden Auftragnehmern gegen 6.000 Auftragnehmer und 2.000 aktive US-Spezialeinheiten, die Beendigung der NATO-Mission, die Beendigung traditioneller Rotationen, der Einsatz einer privaten Luftwaffe und die Senkung der operativen Kosten des Krieges auf einen Bruchteil der bestehenden Ausgaben.
Mr. President Trump hat sich bisher nur negativ zu dem Plan von Prince geäussert.
Wundern Sie sich immer noch über die extremen Angriffe auf Mr. Trump?
SuRay Ashborn, New  York