Internet 2018

Die Generation " Facebook " bekommt ein Problem.....2.1.2018 / 10:00

Ab 1.1.2018 ist das sogenannte Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) in Kraft.

Damit haben die von Ihnen gewählten Politiker  ( CDU/CSU/ SPD ) die Meinungsfreiheit endlich privatisiert und erheblich eingeschränkt. Denn dieses Gesetz verpflichtet Facebook, Youtube, Instagram, Twitter und Snapchat alle Beiträge, die nicht dem politischen Konsens entsprechen ( Hasskommmentare) , innerhalb von 24 Stunden zu löschen. Wow.
Das Beste daran ist, dass die genannten social medias diesen Job aber nicht selbst erledigen, sondern einen Tochter des Bertelsmankonzern damit beauftragt haben. Die beste Demokratie, die man für Geld kaufen kann. Hier lesen Sie weiter.....

Und kommen Sie jetzt nicht mit dem dümmsten Spruch aller Idioten:
" Ich hab ja nichts zu befürchten ".
Mag sein, dass das auf die heutige Gesetzgebung zutrifft, Wer aber garantiert Ihnen, dass nicht in zwei Jahren Bemerkungen, die heute Alltag sind, dann als " Hasskom - mentare " gewertet werden?
Macht aber nichts, denn die cleveren nutzen schon lange nicht mehr die bekannten social medias. Es gibt genügend andere Plattformen.
Sigrid Hansen, HAM / Tanja Swerka, Moskau

Auch Apple meldet ein paar Sicherheitslücken..... 5.1.2018 / 10:00

Wir sind nicht so wirklich überzeugt, ob eine " update " da sinnvoll ist. Aber uns glauben Sie ja sowieso nicht.
Apple hat am Donnerstag bestätigt, dass Meltdown und Spectre - die von Google entdeckten Angriffe, die einen Sicherheitsfehler ausnutzen, der fast alles den Prozessor betrifft - auch gegen seine Geräte verwendet werden können. Diese Exploits könnten möglicherweise verwendet werden, um sensible Informationen wie Passwörter und Fotos preiszugeben.

Apple hat am Donnerstag bestätigt, dass seine Geräte von der gleichen Sicherheitslücke für Prozessoren betroffen sind, die Google entdeckt hat und die diese Woche veröffentlicht wurde.
Das Unternehmen hat bereits Patches in den neuesten Versionen seiner Betriebssysteme MacOS, iOS und tvOS veröffentlicht, die eine der beiden potenziellen Exploits behandeln, die Google für den Fehler gefunden hat.

Apple sagt, dass die Korrekturen die Leistung seiner Geräte nicht beeinträchtigen.

Wieso sollte es irgendeinen Smartphone - User stören, wenn seine Daten auch andere lesen können? Das ist doch inzwischen Standard bei allen neuen Geräten. Und stört keinen Menschen. ( also zumindest nicht die Doofen )
Und dieser Blogger bringt es auf den Punkt........
Es sind tatsächlich all jene, die glauben, es ist hipp, auf seinem Compi Hardware zu implementieren, die im Prinzip nur immer mehr Sicherheitslücken bedeuten.

McBright, CAL, Santa Monica

Super-GAU, Erkenntnisgewinn oder perfektes ......8.1.2018 / 10:00

Marketing?
In der letzten Woche wurde bekannt, dass " alle " Computer, Tablets und Smartphone durch eine gaaanz gefährliche "Lücke " in den Prozessoren ( CPU )  nicht nur ein Sicherheitsrisiko sind, sondern furchtbar gefährlich.
Denn diese " Lücke " ermögliche es Angreifern, Passwörter zu stehlen, ja sogar den Compi oder das Tablet oder das Smartphone zu " übernehmen ". Wow.
Aber natürlich hätten die Softwaregiganten auch schon die Abhilfe, denn sie stellen den Usern ein update zur Verfügung, das die Prozessoren " reparieren kann.
Ganz liebe Software -Industrie.
Da wir vonm Geburt aus skeptisch sind, gehen wir schlicht von einer perfekt gesteuerten Marketing Aktion aus. Auch hier, wie bei vielen Ereignissen aus Politik, Wirtschaft, Finazen, Internet usw. stellt sich immer erst mal die Frage:
" Wem nützt diese Horrormeldung? "

Da wären zunächst mal die Finanzindustrie.
Es ist denkbar, dass ein paar große Spieler am Pokertisch, die Aktien der drei grössten CPU - Hersteller nach unten jagen wollen - um dann günstiger einzusteigen.
Wer sich die Aktien von Intel, AMD und Samsung ansieht, wird feststellen, dass sich Intel, angeblich ja auch betroffen von diesem " GAU " , am letzten Börsentag, Freitag 5.1.2018 um 0,31 US$ nach oben bei 44,74 US$ aus dem Markt verabschiedet hat.
AMD " verlor " 0,24 US$ und ging mit 14,84 US$ aus dem Markt,
.Samsung, der weltgrösste Hersteller von CPU für Handy und Computer stieg von 820,00 Euro bei Eröffnung der Börsen in Deutschland , ging in der Spitze auf 842,00 Euro um bei 848, 00 Euro aus dem deutschen Markt zugehen.
Panik sieht anders aus.
Wenn also die grossen Haie, die Teile billiger einkaufen wollen, muss noch ein bisschen Panik verbreitet werden Was garantiert in den nächsten Wochen noch passieren wird..

Als nächstes würden die Software-Hersteller, Microsoft, Google, deren Browser ja auch von der " Lücke betroffen sein soll, von dieser Marketingaktion profitieren.. Und natürlich ein paar andere Software - und Hardware -Giganten.

Sie könnten jetzt den Frontalamgriff auf die User starten, und den " gläsernen " User schaffen. Denn kein Mensch kann beweisen, dass nach den angeblichen updates die
" Lücke " tatsächlich geschlossen ist.
Oder diese updates es erst ermöglichen, dass die IT - Industrie, in Zusammenarbeit mit den diversen Geheimdiensten, endlich ihren feuchten Traum des totalen Zugangs auf die Handies und Computer dieser Welt hätten, umsetzen wird.

Vorsorglich berichten ja alle Medien unisono, dass ein " Angriff " eines " Hackers" auf die Computer leider nicht nachweisbar sei, da ein Angriff auf die CPU keine Spuren hinterlässt. Das nennt man perfectes Marketing.

Aber es geht noch weiter. Allerdings ein bisschen blamabel.
Die " Schlangenölhersteller " aka " Anti-Viren-Progs" und MS haben sich einen
" kleinen " Fauxpas geleistet. Wer als Windows-User, die " updates " installieren will, was ja bereits die völlige Intelligenzbefreiung der User beweist, bekommt eine herzerfrischende Meldung:

Zitat von Microsoft:
"
Wenn Sie ein Windows-Benutzer sind und noch keine Patches von Microsoft erhalten haben, warnt Microsoft, dass Ihr Antivirenprogramm nicht mit dem Windows-Update kompatibel ist. "

Weiter ist es sehr interessant, dass MS nur für die BS - Version von Windows 10, Windows 8.1, Windows Server 2012 R2 and Windows Server 2016 Customers und
Windows 7 SP1 and Windows Server 2008 R2 SP1 Customers, das update zur Verfügung stellt. Sind die " alten " BS von zb. MS vielleicht resistent gegen diese " gefährlichen " Programme? Oder besser, sind die " alten " CPUs gar nicht gefährdet?

Vermutlich will MS die Nutzer aller älteren Versionen ihres BS jetzt mit Gewalt und Druck auf die neue Win 10-Version umstellen
( gegen Kaufpreis natürlich)

Was aber die " Schkangenölhersteller, aka " Anti-Viren - " Produzenten nicht abhält von dieser Meldung:
Zitat:
"Vorsicht vor Spectre und Meltdown
Diese massiven Sicherheitslücken bedrohen alle Geräte mit Intel- und AMD-CPUs. Software Updater Pro schützt Sie davor mit automatischen Updates".

Bingo, Sie haben es erraten. Natürlich nur gegen eine sehr geringe Gebühr von
24,95 Euro / Jahr/ PC.

Ein Aspekt wird bei dem Hype aber sehr elegant übergangen:
Frage. Nutzen die Vertreiber und Anbieter von " clouds " etwa CPUs auf ihren Rechnern die in geheimen Labors gebaut und designet werden?
Sind also alle komplett verblödeten User, ( auch Unternehmen sind damit gemeint ) die eine cloud nutzen, absolut sicher vor diesen " bösen " Spectre und Meltdown ?

Oder will man das Business mit der cloud nicht sofort killen?
Oder ist vielleicht der ganze Hype tatsächlich nichts anderes, als der Totalangriff auf die Privatsphäre der " Sheepels ™" und der vemutliche grösste Angriff auf Unternehmensgeheimnnisse?
Nein, wir sind keine Anhänger von Verschwörungstheorien.

Wir sind nur zu lange im Business ( IT , Finance, Politik usw) und nicht so blauäugig, jeden bullshit der durch die Medien gejagt wird, ernst zu nehmen. Und nicht zu wissen, was inzwischen alles so zur Umsatzsteigerung / Gewinnsteigerung abgeliefert wird. Was aber uns als Aktionäre bei verschiedenen Unternehmen sehr gut gefällt.

Zum Schluss: Da bisher ja sowieso die total bescheuerten User ihre Privatsphäre aufgegeben haben und alle relevanten Daten aus ihrem Privatleben via Twitter, Facebook, Instagramm, Credit Card und diversen Apps, die vollen Zugriff auf ihre Bankkonten haben, bereitwillig der Welt mitteilen, wäre, wenn es denn so wäre, dieser GAU nicht so schlimm. Nur für die wenigen intelligenten User wäre es der Beweis, ihre Daten noch besser zu schützen.
Für alle anderen gilt:
Die Mutter der Dummheit ist immer schwanger.
Ok, übersteigt jetzt Ihren geistigen Horizont.
Tanja Swerka, Moskau / Lisa Feld, London/
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Julia Repers, Berlin

update: 8.1.2018 / 14:00
Wir sind nicht die einzigem die vermuten, dass sich die NSA bereits riesig freut über die angebliche " Lücke " der CPUs.
Denn wieso sollten sie sonst darauf hinweisen, dass sie
Zitat:
"Die NSA wusste nicht von der Schwachstelle, hat sie nicht ausgenutzt und ausserdem würde die US-Regierung nie ein großes Unternehmen wie Intel einem Risiko aussetzen, um eine Angriffsfläche offenzuhalten", so Rob Joyce, Cybersicherheitskoordinator im Weißen Haus und einst selbst Leiter jener NSA-Abteilung, die sich auf das Eindringen in Computersysteme spezialisiert hat.
Nur ganz Naive, Gutmenschen und andere Bewohner von Wolkenkucksheimen glauben den Aussagen der NSA. Aber davon soll es ja eine Mengte geben.
Und das betrifft auch alle " Sheepels™" aka Vorstände und CEOs der verschiedenen Großunternehmen, die weiter fleissig alle Firmengeheimnisse in die clous laden ( lassen ) Nur noch Idioten.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Sicherheitslücke bei Facebook..................8.1.2018 / 10:00

ermöglichte Werbekunden Telefonnummernzugriff.

Ende Mai 2017 fanden Forscher aus den USA, Deutschland und Frankreich heraus, wie sich Werbekunden unautorisierten Zugriff auf die Telefonnummern von Facebook-Nutzern verschaffen können. In ihrem Forschungsbericht stellen sie dar, wie man das Marketing-Tool für Werbetreibende trickreich missbrauchen konnte.

Hier der Bericht de Forschungsgruppe ( english) .......
Und hier ein Beitrag dazu in deutsch...........

Fragt sich nur, welchen FB- Nutzer das stört. Vermutlich keinen.
Tanja Swerka, Moskau

Sie sind schon süß................9.1.2018 / 17:00

die Internetuser und ihre politischen Angestellten.

Seit Januar dieses Jahres werden die Betreiber der social media verpflichtet, Tweets, die nicht dem allgemein verordnetetn Konses entsprechen, zu " löschen ". Nur gut, dass die User der social media nicht die hellsten Kerzen auf dem Kuchen sind. Die Tweets werden nicht gelöscht, sondern nur für Deutschland nicht mehr zugänglich gemacht.
Da ja diese Intelligenzbestien, die ihren Frust bei Facebook oder Twitter zwar mehr als seltsame Sprüche und Aussagen loslassen, aber keine Ahnung vom Netz haben, toben sie sich jetzt über die Politiker aus, die das Zensurgesetz durch den Bundestag gepeitscht haben. Ach so, es war der Justizminsiter Maass ( SPD ) der sich dafür stark gemacht hat udn das Zensurgesetz dem Bundestag vorglegte hat. Im Bundestag haben alle Abgeordneten der CDU/CSU / SPD für die nötige Mehrheit gesorgt. Erstaunlich, dass diese Parteien wieder gewählt werden.

Wer also Tweets unkontrolliert weiter lesen will und sie sogar weiter in den social medias veröffentlichen will, nutzt halt einfach den TOR - Browser. Der Browser geht über mindestens drei andere ausländische IP - Adressen ( Fachleute verzeihen uns die Vereinfachung ) .
Damit werden Sie nicht mehr als Deutscher identifiziert und können in Ruhe die " gelöschten "  Tweets lesen.
By the way, in den USA gibt es kein Zensurgesetz. Also können Sie in FB und Twitter schreiben, was Sie wollen. Ohne staatlichen Eingriff in die Grundrechte. Aber auch ausländische kostenlose Proxy-Server, deren Zahl im Netz in die Tausende geht, helfen. Wenn es sich nicht um einen deutschen Server handelt.
Ok, ist Ihnen ist das sowieso viel zu hoch.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Sigrid Hansen, HAM

Die Überwachung durch die Politiker..............11.1.2018 / 10:00

wird engmaschiger.
Neuwagen dürfen ab 01. April nur verkauft werden, wenn sie ständig online sind. Vorgeblich sollen damit Fahrer geschützt werden, indem ein Notfallsystem bei einem Unfall automatisch Helfer alarmiert.
Der Nebeneffekt: Eine ständige Datenverbindung greift in die Privatsphäre ein. Wirtschaftsreporter Johannes Frewel über Auswirkungen.

Es ist immer wieder erstaulich, wie bescheuert und naiv der Bundesbürger ist. Und wie Sprache manipuliert. Denn natürlich sind die ganzen Überwachungstools nur für die " Sicherheit " der Bürger. Und der ist so sicherheitsbewusst, dass er gerne auch seine Autofahrten, von der Geschwindigkeitsübertretung bis zum ausserehelichen Besuch bei seiner Freundin, den Politikern ( und nein es gibt keinen Staat, der irgendetwas enstcheidet. Es sind immer Politiker) gerne mitteilt.

Kitzekleine Frage: Was unterscheidet die Bundesrepublik noch von der untergegangenen DDR? Hier lesen Sie weiter...... Sigrid Hansen, HAM

Facebook zahlt zum ersten Mal .................12.1.2018 / 10:00

eine unbekannte Summe an eine 14-jahrige, deren Nacktfotos bei FB gepostet wurden.
Das Mädchen, das nicht identifiziert werden kann, behauptete, sie sei erpresst worden und wurde dann als eine Form der Rache veröffentlicht.
Was sind das für Eltern, die ihren Kindern nicht klarmachen, dass man als 14-jährige keine Nacktfotos von sich macht.
Wieso bitte FB für die absolute Dummheit seiner User bestraft werden soll, erschliesst sich vermutlich nur den " Gutmenschen ". Hier lesen Sie weiter....
Suann McDorsan, London
Ps. Vermutlich kommt mal irgendein anderer Idiot jetzt auf die Idee, seinen Mailprovider zu verklagen, weil seine ( unvserschlüsselten ) Mails ein paar andere mitlesen - und veröffentlichen. Verantwortung scheint inzwischen ein Frendwort zu sein.