Internet 2019

Wir sollten diese Beiträgein Zukunft...........2.1.2019 / 10:00

in die Rubrik Unterhaltung verschieben.
Denn es ist nur noch amüsant, wie doof unsere Mitmenschen sind.

Ein neue Jahr ein anderes Internet der Dinge (IoT) Problem: Ein Designfehler im Guardzilla Heimvideoüberwachungssystem der es den Benutzern ermöglicht, die Guardzilla-Videos anderer Hausbesitzer anzusehen wurde entdeckt
Das Guardzilla All-In-One Video Security System ist eine Plattform für Haussicherheit, die eine Videoüberwachung im Innenbereich ermöglicht. Die Modellkamera GZ501W enthält ein gemeinsames, fest programmiertes Amazon S3-Zertifikat, mit dem gespeicherte Videodaten in der Amazon-Cloud gespeichert werden können - so haben alle Benutzer des Guardzilla All-In-One Video Security Systems das gleiche Passwort und können gegenseitig auf das gespeicherte Heimvideo zugreifen. Und jeder nicht authentifizierte Benutzer kann die Daten von jedem der Systeme über das Internet sammeln, solange er die Speicherdetails kennt.
Mit Hilfe der Zugriffsschlüssel kann sich ein Angreifer mit dem bereitgestellten Amazon S3-Konto verbinden und auf die verschiedenen Speicherbereiche zugreifen, die mit dem Dienst verbunden sind. Dazu gehören "Free-Video-Storage", "Free-Video-Storage-Persist", "Premium-Video-Storage" und "Premium-Video-Storage-Persist".

Wir sind ja immer wieder erstaunt, was die " Sheeples™" alles bereit sind, in der cloud von AMAZON zu speichern. Von ihrem Intimleben, das ALEXA oder ECHO aufzeichnet bis hin zu ihrer kompletten Wohnung. Alles wird freiwillig mit Begeisterung an AMAZON geschickt. Sind jetzt wir doof, wenn wir dieses Spiel nicht mitspielen? Suann McBright, CAL, Santa Monica

Dann warten wir jetzt gespannt...................3.1.2019 / 19:00

auf die Veröffentlichung zu den bisher unbekannten Prozessakten zu 9 / 11.
Eine Hackergruppe droht, sensible Prozessakten im Zusammenhang mit den Terroranschlägen vom 11. September zu veröffentlichen - einige davon beinhalten vertrauliche rechtliche Informationen über die Versicherer des World Trade Center.
Die Hacker-Gruppe The Dark Overlord kündigte am Silvesterabend an, dass sie eine Anwaltskanzlei geknackt habe, die 9/11 Fälle bearbeitet und sie einen Cache mit internen Dateien gestohlen habe. Die Gruppe drohte damit, die Dokumente öffentlich zugänglich zu machen, wenn ihre Lösegeldforderungen nicht erfüllt werden.
Die Hackergruppe enthüllte in ihrer Pastebin-Ankündigung, dass verschiedene Versicherer und Anwaltskanzleien in die Dokumente verwickelt sind - dazu gehören Hiscox Syndicates, Lloyd's of London und Silverstein Properties.
"Hiscox Syndicates Ltd und Lloyd's of London sind einige der größten Versicherer auf dem Planeten, die alles versichern, von den kleinsten Policen bis hin zu den größten Policen auf dem Planeten, und die sogar Strukturen wie die World Trade Centers versichern", sagte die Gruppe.

Die Anwaltskanzlei sitzt jetzt zwischen zwei Stühlen. Kommt sie der Forderung nach dem Lösegeld nach, dann haben die Verschwörungstheorethiker wieder einen " Beweis" , dass an 9/11 irgendetwas faul ist. ( Denn die Unterlagen werden ja dann nicht veröffentlicht)
Kommt die Kanzlei der Forderung nicht nach, dann besteht das Risiko, dass tatsächlich etwas faul an 9/11 ist. Hier hilft nur eine gute Krisen-Pr - Agentur. Und wir warten jetzt mal ab. Blöd, dass die neuen Hacker keinerlei soziales Gewissen haben- sondern auch nur Geld wollen.

Suann McBright, CAL, Santa Monica / Tanja Swerka, Moskau

Ihr seid schon eine seltsame Spezies.........................7.1.2019 / 10:00

da draussen.
Mit grosser Begeisterung nutzt Ihr all die Spielzeuge, die Euch die Internet- konzerne hinschmeissen. Und dabei alles, aber wirklich alles, freiwillig abliefert was auch heute noch zur Privatsphäre gehört.
Der Einsatz von Silicon Valley Technologie durch die Regierung wird voraussichtlich 2019 explosionsartig ansteigen, wobei die Verwendung der Gesichtserkennungssoftware von Amazon durch das FBI den Trend verdeutlicht.
Der Einsatz begann 2018 als Pilotprojekt zur Unterstützung einer Reihe von Anti-Terror-Ermittlungen, die mehr Videomaterial erzeugten, das gesichtet werden musste, als das Personal des Büros vernünftigerweise verarbeiten konnte.
Nach den Schüssen in Las Vegas 2017 sammelte das FBI ein Petabyte an Daten. "Wir hatten Agenten und Analysten, acht pro Schicht, die rund um die Uhr und drei Wochen lang das Videomaterial von Stephen Paddock durchliefen, das im Monat vor seiner Ankunft und den Aufnahmen entstand", bemerkte der stellvertretende stellvertretende FBI-Direktor für Terrorismusbekämpfung.
Die Cloud-Plattform und die Gesichtserkennungstechnologie von Amazon wurden dann eingesetzt, um die Verarbeitung dieser Art von Daten zu unterstützen, die ansonsten die traditionellen Verarbeitungsmöglichkeiten überfordern. Während diese Fälle eine klare und transparente Nutzung der Technologie bieten, ist es weniger klar, wie die Technologie genutzt wird oder in Zukunft vom Büro genutzt werden könnte.
Ein Schelm, der böses ( von AMAZON ) dabei denkt.
Auch dieser Beitrag ist in den Wind geschrieben,. denn wie Einstein schon sagte:
" Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Suann McBright, CAL, Santa Monica
Ps. Für uns Anleger aber sehr zur Freude, denn AMA ist zur Zeit ein echtes Schnäppchen.
aktueller Kurs: 1 382,00 Euro Brief.

Dazu passt.............................7.1.2019 / 10:00

Nach einer Kampagne, die Hunderttausende von Druckern zum Ziel hatte, hat ein Hackerduo nun die Verantwortung für das Hacken von über 4.000 Chromecast- und Google Home-Geräten übernommen, um eine Nachricht auf den gefährdeten Fernsehern anzuzeigen.
Wie schon bei der Druckerkampagne fordern die Nachrichten die Zuschauer auf, den YouTube-Kanal von PewDiePie zu abonnieren, den am häufigsten abonnierten Kanal der Website.
Die Hacker argumentieren, dass ihre Hacks dazu dienen, die Unsicherheit der Geräte hervorzuheben und das Bewusstsein zu schärfen. Die Hacks haben Berichten zufolge über eine Router-Einstellung auf die Geräte zugegriffen, die bei Konfiguration ohne ausreichende Sicherheit Internet-Ports freigeben kann.
Aber die Smart TV sind ja sowas von geil und deshalb braucht sie auch jeder, von Sach - und Fachkenntnis unbeleckter Idiot.
Aber, wie schon Suann schreibt, als Anleger sind wir froh über jeden Doofen, der den Schwachsinn kauft. Denn damit sorgt er für steigende Kurse und Dividenden. Was ja auch sehr nett ist.

Sigrid Hansen, HAM

Dass das Netz " gefährlich " sein kann.................9.1.2019 / 10:00

erklären Ihnen seit ein paar Tagen ja nun alle Medien. Bei diesen Meldungen will man seine Leser natürlich nicht verärgern - und vermeidet deshalb Klartext zu schreiben.
Denn es sind nie irgendwelche Trojaner, Spyware oder anderes Getier. Die müssen erst einmal auf Ihren Computer kommen. Und dafür sind Sie ganz alleine verantwortlich!
Wenn Sie jeden Blödsinn über sich im Netz erzählen, Bilder von Ihnen auf den ganzen Plattformen herumschwirren und Sie doof, wie Sie sind, auch noch der Öffentlichkeit, weil Sie zeigen wollen, was für ein weltgereister Mensch Sie sind, auch noch den Zeitraum Ihrer Abwesenheit mitteilen, dann sollten Sie sich nicht über die damit verbundenen Probleme wundern.
Ihre Profilneurose und Minderwertigskomplexe sollten Sie billiger bei einem Therapeuten behandeln lassen.
Dies gilt auch, wenn Sie nicht mal in der Lage sind, den Header einer Mail anzusehen, zu lesen und zu interpretieren. Hier könnten Sie nämlich sehr schnell feststellen, ob es sich um Spam oder um den Versuch, Sie zu betrügen, handelt. Wenn Sie Ihre Mail nicht auf dem Server Ihres Provider lesen, sondern, aus völliger Unkenntis und Dummheit, jede Mail erst mal auf Ihren Computer laden, können Sie sich noch soviel " Schlangenöl aka " Anti-Viren-Programme " wirkungslos auf Ihren Computer laden.

Das Netz ist kein Spielzeug, sondern ein hochkomplexes Arbeitsinstrument. Grundvoraussetzung ist, dass Sie sich damit beschäftigen. Was aber vermutlich hier schon Ihren geistigen Horizont übersteigt.
Und Sie damit auch Ihre Kinder / Enkel in das offene Messer laufen lassen.

Was Ihnen vermutlich sowieso egal ist.
Es gibt eine Bedrohung, der Sie tatsächlich hilflos ausgesetzt sind. Und das ist die Hardware. Ein Team von fünf Akademikern und Sicherheitsforschern hat heute ein Forschungspapier veröffentlicht, das einen neuen Seitenkanalangriff beschreibt, der gegen Betriebssysteme wie Windows und Linux wirksam ist.
Die Neuerung in diesem Beitrag ist, dass dieser, im Gegensatz zu vielen der bisherigen Seitenkanalangriffe, hardwareunabhängig ist und in einigen Fällen auch aus der Ferne durchgeführt werden kann.
Der Angriff ist auch deshalb anders, weil er nicht auf mikroarchitektonische Designfehler in CPUs oder anderen Computerkomponenten abzielt, sondern auf das Betriebssystem selbst, weshalb es hardwareunabhängig ist.
Hier lesen Sie weiter........................
Tanja Swerka, Moskau / Suann McBright, CAL, Santa Monica

Er ist gefunden...........................9.1.2019 / 15:00

Der " Hacker " der ein paar Daten von Politikern und " Prominenten " gestohlen hat. Nein, er hat die Daten nicht geklaut. Denn man kann Daten nicht stehlen. Dann wären sie ja weg. Was sie nie sind.

Im übrigen wäre das eine hochinteressante juristische Frage.
Kann jemand zunächst überhaupt wegen " Datendiebstahls " angeklagt werden? Die Daten befinden sich ja nach wie vor bei all den gehackten Personen.
Kann jemand wegen der Veröffentlichung von Daten eines anderen überhaupt verurteilt werden? Wir finden, das sind interessante juristische Fragen. Und vermuten einfach mal, dass es im deutschen Strafgesetz noch gar keinen Paragraphen gibt, der diese beiden  " Tatbestände " ahndet.

Wie auch immer. Uns interessiert mehr die Frage, wie der Bub aufgeflogen ist. Und da konnten wir ein leichtes Lächeln nicht verbergen. Nach unseren Informatioen hat er, um seine Identität zu verbergen einiges richtig gemacht. Aber eben nur einiges.
Er hat seine Kommunikation immer schön verschlüsselt, Kommunikation nur über VPN aber........
Da er ja zu den hippen und des Lesens nicht unbedingt mächtigen Usern gehört, kommunizierte er über Telegram. Blöderweiese gab er dabei, für seinen Account, seine Mobiltelefonnnmer bekannt.

Diese Info werden Sie vermutlich in keinem Medium finden. Zum einen müsste man da nachfragen ( welcher " Journalist" tut das schon) Zum anderen soll es ja nicht unbedingt bekannt werden, dass die Kommuikation mit Telegram, nun ja, nicht so " geheim " ist.
Zwar behauptet Telegram, dass es alle Daten für Dritte sperrt,
Auch wenn es schwer fällt: Die hohe Kunst des Lesens ist leider nicht jedem gegeben. Und des englishen dürften vermutlich 90 % der User nicht mächtig sein. Was aber eine der Grundvoraus - setzungen für ein sicheres und absolut anonymes Nutzen des Netzes ist:

Zita aus den " Datenschutzbestimmungen von Telegram:
"We process your personal data on the ground that such processing is necessary to further our legitimate interests (including: (1) providing effective and innovative Services to our users; and (2) to detect, prevent or otherwise address fraud or security issues in respect of our provision of Services), unless those interests are overridden by your interest or fundamental rights and freedoms that require protections of personal data.
Das dürfen Sie sich selber in deutsch erarbeiten.
Der Grund, warum Telegram den Account an die Telefonnumer bindet ist, dass jeder Telegram-User natürlich von gaaanz vielen gefunden werden will. Sie wissen, schon " Freunde " finden ist ja so geil. Es gibt ein paar Messenger, die keinerlei persönliche Daten benötigen. Und damit im Sicherheitsstandard erheblich höher sind.
By, the way,das gilt auch für Sprachkommuikation. Welche Progs das sind?
Das dürfen Sie sich selber raussuchen. Wir wollen ja niemand " nervös " machen.
Hier ein Beitrag zu diesem Thema, der eine andere Sichtweise anbietet.Mit manchen Aussagen gehen wir zwar nicht konform. Aber Nachdenkenswert ist er in jedem Fall. ........
Tanja Swerka, Moskau / Sigrid Hansen, HAM

Natürlich halten Sie uns für paranoid......................9.1.2019 / 17:00

und vermuten, da wir ja eine echte " Mädelgang " sind, für " blond, blauäugig und doof "
( Ok, Sie kennen uns nicht, also unterstellen wir das mal)
Unsere ständige Warnung zu Ihrer Anonymität finden Sie albern. Hm.
Dann werfen Sie mal einen Blick hinter die Kulissen der Werbeindustrie. Nach dem Lesen dieses Beitrages hoffen wir, dass Sie jetzt ein bisschen vorsichtiger sind.
Die Hoffnung stirbt zuletzt........
.Katharina Schwert, Vienna

Das Password, das unbekannte Wesen...................10.1.2019 / 10:00

Die cloud, die mehr von Ihnen weiß - Ganz schön kompliziert.
Aber da wir uns ja mehr Gedanken über Ihre Sicherheit im Netz machen, als Sie sich selbst.
Hier wieder ein paar Tipps zum handeln der cloud.

Und zum Password. Vergessen Sie alle im Netz angebotenen " Passwortprogs " wenn sie diese Passwörter beim jeweiligen Entwickler speichern müssen. Dann können Sie den Unternehmen gleich eine Liste Ihrer Passwörter senden.
Installieren Sie diesen Passwort Manager auf einen Stick.
Auch wenn Sie WIN 10 nutzen, das Teil funktioniert perfekt. Einfach zu handhaben und garantiert sicher. Mit einem Password und auf einem Stick installiert, sind Ihre gesamten Passwörter sicher untergebracht.
Tanja Swerka, Moskau

Und so sieht der Header einer typischen Spam, Malware oder...10.1.2019 / 15:00

sogar einer Sypware - Mail aus. Was Sie natürlich nicht interessiert, denn " Header " ist für Sie ja ein Buch mit sieben Siegeln.

Text. Bitte antworten!
Amazon (pibcriy~stossham+starcroof.clintclut-sooskgrast.@furcrop.eu)
Return-Path: <pibcriy~stossham+starcroof.clintclut-sooskgrast.@furcrop.eu>
Received: from mailin80 xxxxxxxxxxxxxxx ( dwen provder haben wir ge - xt)
by ehead20a08.aulxxxxxxxxxxx (Dovecot) with LMTP id CLS8EOgvN1xYSAAAUS9rsQ;
Thu, 10 Jan 2019 12:43:36 +0100
Received: from dnvai.hostingsocial20.com by mailin80 xxxxxxxx
with esmtp id 1ghYkD-3Q4aw10; Thu, 10 Jan 2019 12:43:29 +0100
From: "Amazon" <pibcriy~stossham+starcroof.clintclut-sooskgrast.@furcrop.eu>
Reply-To: "tesst" <pibcriy~stossham+starcroof.clintclut-sooskgrast.@furcrop.eu>
Und wir sind sicher, dass eine Menge DAU ( Dümmste Anzunehmende User) auf die Links clicken.
https://fex.net/kRjNw6R
https://fex.net/vyYQPPy
Bitte nicht die Links kopieren und anclicken. Ok, vermutlich nützt dieser Hinweis nichts.
Die intelligentern User checken sowieso immer den Header einer mail. Vermutlich auch nur wenige.
Denn: Gegen Dummheit kämpfen selbst Götter vergebens.
Sigrid Hansen, HAM / Tanja Swerka, Moskau

Die Jünger der IT lesen hier nicht weiter.............14.1.2019 / 10:00

Laut einem am Dienstag veröffentlichten Bericht hat der Generalinspekteur des Verteidigungsministeriums 2018 rund 800 neue Mängel in den IT-Systemen und -Prozessen der Agentur festgestellt.
Hunderte von Schwachstellen im IT-Ökosystem des Pentagon können dafür verantworlich sein, dass Milliardenbeträge an Zahlungen verloren gehen, gestohlen oder dupliziert werden, wie die interner Untersuchung festgestellt hat.
Ein Großteil der fehlerhaften Technologie wird für die Abwicklung von Vertragszahlungen und anderen Transaktionen verwendet, wodurch das Finanzökosystem der Abteilung potenziell anfällig für Angriffe wird, so die Prüfer.
Die IG stellte auch fest, dass die Abteilung nicht in der Lage war, mehr als 300 zusätzliche IT-Schwachstellen zu beheben, die in den vergangenen Jahren entdeckt wurden. In dem öffentlichen Bericht, der sich aus einer Prüfung des Pentagon-Abschlusses ergab, wurde nicht angegeben, welche spezifischen internen Systeme betroffen waren.
Die Prüfung ergab "erhebliche Kontrollmängel ", durch die Beamte nicht feststellen konnten, wann versehentliche oder unberechtigte Änderungen an Datenbankdatenbanken und Anträgen der Agentur vorgenommen wurden. Die Abteilung habe es außerdem nicht geschafft, sensible Benutzeraktivitäten ordnungsgemäß zu überwachen, den Zugriff auf kritische Systeme einzuschränken und den Zugriff von Benutzern zu widerrufen, sobald sie die Agentur verlassen haben.
Nicht ganz so überraschend und trifft vermutlich auch auf alle Regierungsstellen dieser Welt zu. Die IT hat längst ein Ausmaß angenommen, das die Betreiber und ITler uie mehr beherrschen können.
Was nicht so ganz schlecht für die Bürger ist, Denn auch im Überwachunsgsspielzeug gibt es garantiert viele offene back-doors. Und damit ist die Übewachungtechnik eben nichts anderes als ein Spielzeug für die Politiker und ein Placebo für die ängstlichen Bürger.
Es gibt keine absolute Sicherheit - denn bereits bei Ihrer Geburt hätten Sie sich in der Nabelschnur aufhängen können.

Suann McBright, CAL, Santa Monica

Für diese Info werden Sie uns irgendwann..................15.1.2019 / 10:00

die Füße küssen.
Ok, es reicht, wenn Sie nachdenken und die Konsequenzen ziehen.
Dieser Beitrag ist nicht für Computerspezialisten, die sich mit ihrem PC auskennen, geschrieben.. Obwohl wir auch da schon einiges erlebt haben.

Frage: Vermutlich haben Sie auf Ihrem PC alle Programme, Docus usw, auf der Fetplatte C:
gespeichert. Also vom Betriebsssystem bis hin zu allem möglichen Wichtigen und Unwichtigen.
Was machen Sie eigentlich, wenn Ihre Festplatte den Weg allen irdischen geht - oder schlichter gesagt, kaputt geht? Sie haben eine Sicherung mit einem Sicherungsprogramm gemacht? Hm. Wenn jetzt dieses " Sicherungsprogramm " auch auf C: liegt und das backup ebenso?
Bei einer defekten Fesplatte nützt Ihnen Ihre Vorsichtsmaßnahem wenig - bis gar nichts.

Unser Tip
Kaufen Sie sich eine externe Festplatte und installieren zukünftige Programme, Docus usw. nur noch auf diese Festplatte. Dies gilt ebenso auch für Ihr Sicherungsprogs. Das backup, das Sie meist nur dann machen, wenn Sie neue Progs installieren, sollten Sie ebenso auf diese externe Platte speichen. Oder, noch besser, auf eine CD. ( Gilt aber nur, wenn Sie tatsächlich keine gravierende Änderungen oder Installationen auf der C: - Platte machen ) Sonst müssen Sie wieder Ihr backup auf die CD schreiben. Klingt nach Aufwand, rentiert sich aber.
Es kann passieren, dass bestimmte Programme Dateien auf Ihre C: installieren. Und dafür hätten Sie dann Ihr backup der C: auf Ihrer externen Platte. Andere Daten, wie Docus, Bilder, Songs usw. legen keine " Dateien " auf die C:. Bei neuen Programmen sollten Sie, wenn es sie gibt, immer die transportable Version nehmen. Diese hinterlegt keine Daten auf Ihren Computer und funktioniert auch von der externen Platte perfekt. Meist sogar auf allen Betriebssystemen.

Ach so, Sie nutzen eine cloud. Dann beten Sie, dass der cloud -Betreiber niiie ein technisches Porblem hat. Denn auch in einer cloud gehen Platten kaputt. Und kein cloud- Betreiber ersetzt Ihnen den ideellen Schaden. Steht in den AGBs.
Zum Schluss. Wenn Sie einen neuen PC kaufen oder einen Laptop, sollten Sie sich vorher die " Architektur " des Computers überlegen. Also welche Daten kommen wohin.

Spart irgendwann sehr viel Geld und Nerven.
Wie viele Beiträge ist auch dieser in den Wind geschrieben.

Tanja Swerka, Moskau

Vielleicht keine schlechte Idee.........................16.1.2019 / 10:00

der " Digital Staatssekretärin" alias " Flugtaxi Barbie " Baer, die ja für eine Lockerumg der Datenschutzbestimmung in Deutschland ist
Archiv Politik 21.3.2018
diesen Beitrag zuszuschicken,.
Ok, da wird es vermutlich ein kleines Problem geben.

Sie kann vermutlich nicht english.

Aber auch der " Gesundheitsminister " Jens Spahn könnte ein Adressat sein......
Wobei Sie ja noch immer die Möglichkeit haben, die " elektronische Gesund- heitskarte " abzulehnen.....

Zitat:
" Bewaffnet euch für den Cybersicherheitskrieg im Gesundheitswesen.
Da US-Gesundheitsorganisationen Cyberkriminellen weiterhin zum Opfer fallen, müssen Gesundheitsfachleute die Netzwerksicherheit auf die nächste Stufe heben und sehr realen Sicherheitsgefahren einen Schritt voraus sein.
Die US-Gesundheitsindustrie ist eine Goldmine für industrielle Hacker. Die Führung von Krankenhaus-Systemen ist für diejenigen, die bereit sind, diese Angriffe durchzuführen, zu einer stabilen und profitablen Einnahmequelle geworden. Trotz jahrelanger peinlicher Datenschutzverletzungen hat die Branche noch nicht reagiert und ist auf die anstehende Bedrohung nicht vorbereitet.
Das US-Gesundheitsministerium (HHS) ist nun endlich eingestiegen. Anfang des Jahres eröffnete die Agentur eine neue Cybersicherheitseinheit, die der Unterstützung der Gesundheitsbranche bei der Bekämpfung von Hackern gewidmet ist. Die neue Einheit, die als Health Sector Cybersecurity Coordination Center (HC3) bezeichnet wird, hat bei ihrer Mission, Cyberangriffe einzudämmen, einen langen Weg vor sich."

Hier lesen Sie weiter.........., was Sie vermutlich sowieso nicht interessiert.
Denn Sie haben ja nichts zu verbergen, auch nicht auf Ihrer elektronischen Gesundheitskarte.
Ihre verschiedenen Besuche beim Arzt oder die Medikamente die Sie einnehmen oder, für die "Silberrücken", wenn Sie öfters Windeln benötigen, weil Sie entweder inkontinent sind oder durch einen entfernten Prostata Krebs Einlagen benötigen.
Und das alles kann ja die ganze Welt über Twitter, Instagram oder Facebook erfahren - wenn Ihre Gesundheitsakten gehackt werden. Was nur eine Frage der Zeit ist und nicht ob.
Na dann
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Sigrid Hansen, HAM

772.904.991 E-Mail-Adressen....................................17.1.2019 / 17:00

und über 21 Millionen Passwörter, die alle kürzlich in einem Hacking-Forum veröffentlicht wurden.

Hier mal rund 2 000 gehackte Mail Adresse mit den zugehörigen Passwörtern. Natürlich finden Sie keine Passwörter oder gar den Text der Mails. Aber die mailadressen reichen schon mal aus, Ihnen vor Augen zu führen, welches Ausmaß dieser Hack hat.
Hier noch ein paar gehackte Accounts ( immer ohne Passwörter) Ach so, der account hundesalon-lili.at befndet sich darunter. Sollten also hier Besucher unserer Seite den Hundesalon kennen, sagen sie ihm wenigstens Bescheid.
By the way. Stört aber vermutliche Ihre politischen Angestellten aka Politiker nicht wirklich. Die wollen ja, zum Wohle der deutschen Wirtschaft, den Datenschutz weiter lockern,. Was wiederum Sie begeistert. Denn Sie haben ja nichts zu verbergen.

Zitat:
" Viele Leute werden auf dieser Seite landen, nachdem sie erfahren haben, dass ihre E-Mail-Adresse in einem Datenverstoß, den ich "Sammlung #1" genannt habe, enthalten ist. Die meisten von ihnen werden keinen technischen Hintergrund haben oder mit dem Konzept der Credential-Füllung vertraut sein, also werde ich diesen Beitrag für die Massen schreiben und mit detaillierterem Material für diejenigen verlinken, die tiefer gehen wollen.
Beginnen wir mit den Rohzahlen, denn das ist die Schlagzeile, dann werde ich aufschlüsseln, woher sie kommt und woraus sie besteht. Sammlung #1 ist ein Satz von E-Mail-Adressen und Passwörtern mit insgesamt 2.692.818.238 Zeilen. Es besteht aus vielen verschiedenen individuellen Datenschutzverletzungen aus buchstäblich Tausenden von verschiedenen Quellen. (Und ja, liebe Techies, das ist eine beträchtliche Menge, die mehr als eine 32-Bit Ganzzahl halten kann.) "
Den Rest lesen Sie hier weiter und bleiben absolut cool, denn Sie haben ja nichts zu verbergen.
Na dann nice weekend, приятные выходные, schönes Wochenende.
Suann McBright, CAL, Santa Monica / Tanja Swerka, Moskau / Sigrid Hansen, HAM

Wenn Sie uns in China einmal besuchen wollen...........14.1.2019 / 10:00

versuchen Sie es im Januar.
In Harbin, China, findet jedes Jahr ein internationales Eis- und Schneefestival statt, das Millionen von Besuchern anzieht.
Das Festival begann am 5. Januar mit dem 35. Jahr. Zu den Winterattraktionen des Festivals gehören lebensgroße Eisskulpturen, Eisreplikate des Kolosseums und des Mailänder Doms sowie massive Schneemänner.
Es gibt auch einen Eisschwimmwettbewerb, bei dem die Schwimmer bei Minusgraden dem eiskalten Wasser des Songhua-Flusses trotzen.


WU Annie, Beijing

Hier besuchen Sie die Rückseite des Mondes.......14.1.2019 / 10:00

mit einer Menge Bilder.
Und hier das Video von der Landung auf der Rückseite des Mondes......
Viel Vergnügen bei Ihrer Reise auf die " dunke Seite " des Mondes.
WU Annie, Beijing

Und Sie erlauben sich ein Urteil....................14.1.2019 / 10:00

über " die USA" ?
Obwohl Sie keine Ahnung von den USA haben !

Hier mal ein kleines Beispiel im klassichen Fall einer Scheidung. mit einem Erbe eines Ehepartners:

Zehn US-Bundesstaaten haben gemeinschaftliche Eigentumsrechte, bei denen das, während einer Ehe erworbene Vermögen, zu gleichen Teilen aufgeteilt wird.
Delaware gehört jedoch nicht dazu. Es hat den "gerechten Verteilungszustand".
Dies bedeutet, dass Sie beide das bekommen, was ein Richter für fair und angemessen hält. In Delaware würde ein Scheidungsgericht wahrscheinlich das Vermögen auf der Grundlage dessen, was fair und gerecht ist, aufteilen.
Allerdings würde ihr Mann / Frau wahrscheinlich sein Erbe behalten, da die Vererbung typischerweise nicht als eheliches Eigentum gilt.

Anders könnte es aussehen, wenn sie Kinder haben.
Wenn Sie Ihm, als Frau , zwei Kinder geboren haben und ihr Eheman sich zb. ein Verhältnis während ihrer Ehe geleistet hat, hätten sie noch einen Anspruch auf mindestens 50/50 vom gesamten Vermögen - wenn es denn noch vorhanden ist.
Allerdings berücksichtigt Delaware auch erwartete Erbschaften bei der Aufteilung von Vermögenswerten - auch wenn ein Partner also sein Geld noch nicht erhalten hat, könnte es immer noch ein Faktor sein, der entscheidet, wie viel sie beide im Falle einer Scheidung mitnehmen.
In Delaware könnten sie mehr vom ehelichen Eigentum erhalten, wenn sie beweisen könnten, dass ihr Partner grausam oder untreu war. Entscheidend ist auch, ob es eine große Lücke im Vermögen und Einkommen nach der Scheidung gibt. Wichtig ist auch der Altersunterschied und die Gesundheit.
Andere Staaten wie Kalifornien sind so genannte "no fault"-Scheidungsstaaten, was bedeutet, dass schlechtes Verhalten nicht unbedingt zu größeren Auszahlungen führt.

Und jetzt erklären Sie mir, warum Sie sich ein Urteil über die USA, zb über Mr. President Trump treffen, obwohl Sie die Gesetzgebung weder des Bundes ( also der USA ) noch der einzelen Staaten kennen?
Das gilt im übrigen auch für den Umweltschutz, für die Sozialleistungen ( Mindestlohn usw).
Der Bund gibt nur Rahmenbedinungen vor - die aber sind ein Mindeststandard. Jeder Staat kann zb. im Umweltschutz sehr weit über das Bundesgesetz gehen.
California hat die härtesten Umweltschutzgesetze in den USA. Sie gehen weit über das hinaus, was die Bundesgesetze vorschreiben.

Die Administration in Washington, also die Regierung, hat nur auf dem Sektor Aussen - Fiskalpolitik ( hier aber schon eingeschränkt ) und Verteidigung absolutes Gesetzgebungsrecht.
Das von Ihnen so gehasste Waffenrecht ist reines Bundesstaatenrecht. Ausserdem ist es ein Verfassungsartikel der nur mit zwei Drittel Mehrheit im Repräsentantenhouse und im Senat geändert werden kann. Und dann auch noch von den einzelnen Staaten abgesegnet werden müsste.
Der Verfassungsartikel zur Änderung der Verfassung ist hoch kompliziert und würde unendlich lange Zeit in Anspruch nehmen. Mit Procederes, die über Jahre gehen könnten. Und sie würde garantiert vor dem Obersten Gericht

( Supreme Court of the United States )landen.

Damit sind Ihre Argumente, Mr. President Trump könnte ja das Waffengesetz ändern, und das trifft auf jeden President zu, absoluter bullshit. Kein President würde, aus physischen Gründen, so alt werden, dass er die Änderung noch erleben könnte. Auch Präsidenten haben nur ein begrenztes Leben.
Aber keine Hemmungen mit Ihren unqualifizierten Äusserungen.
Wir nehmen Sie sowieso nicht sehr ernst.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Lang, lang ist es her......................14.1.2019 / 11:00

als wir Mädels von Männern angemacht wurden - und meist die richtige Antwort darauf hatten. Wir marschierten nicht zur Firmenleitung oder gar vor Gericht. Die heutigen Mädels sind da ( leider ) sehr viel mehr Sensibel - chen.

Wieder einmal ist die Kombination aus einem fünfzig+ Finanzexperten, firmengesponsertem Alkohol und jüngeren weiblichen Nachwuchskräften vor Gericht gelandet.
Nach einem Besuch in einem Nachtclub in Madrid, um den Gewinn eines Deals für den australischen Infrastruktur- und Private Equity-Fondsmanager IFM zu feiern, entschied Frederic Michel-Verdier, dass es eine gute Idee wäre, seiner Kollegin Nathalie Abildgaard einen Text zu schicken, der aus seiner Hotelzimmernummer und einer Reihe von lächelnden Emojis bestand.

Seine Seite der Geschichte ist, dass dies ein "schlechter Witz" war, der "kein Fehlverhalten beabsichtigte". Michel-Verdier bestreitet auch, dass er Frau Abildgaard am Anfang des Abends einige grobe Vorschläge gemacht hat, darunter den ehrwürdigen Klischeebeginn: " Wenn ich 20 Jahre jünger wäre...".
( Der Spruch ist wirklich schon mindestens 50 Jahre alt. Denn davor hat mich meine Mom schon gewarnt.)
Das Unternehmen war der Meinung, dass dies keine Art des guten Verhaltens war. Die Folge der Textnachricht und eines weiteren nicht näher spezifi - zierten Vorfalls war, dass sie den Bonus von Michel-Verdier gekürzt und ihm für ein Jahr das Trinken bei firmeninternen Veranstaltungen verboten haben.
As time goes by Howdy
Arizona Shutter, London.

Ganz schön kreativ.......................................15.1.2019 / 14:00

Einen Tag im November wird Maddison Ridgik wohl so schnell nicht vergessen.
Als die 30-Jährige ihr Haus im kalifornischen Ventura ansah, quoll dichter Qualm aus dem Dachgiebel. Ihre Mutter rief schnell die Feuerwehr zu Hilfe – doch mit den Rettern kam die Überraschung:
Ridgiks Freund, der Feuerwehrmann Zach Steele, kam seiner Liebsten mit seinen Kumpels auf dem Einsatzwagen zu Hilfe. Es dämmerte der Frau, dass da etwas nicht mit rechten Dingen zugehen konnte. Ein Feuer gab es nicht. Steele hatte sechs Nebelmaschinen auf dem Dachboden positioniert und sie ferngesteuert angeschaltet, um einen spektakulären Einsatz zu fingieren – Ridgiks Mutter hatte er als Komplizin eingespannt.
Wofür der Aufwand? Der Held in der Not machte seiner Liebsten einen " feurigen " Heiratsantrag.
Suann McBright, CAL, Santa Monica

Sie sind für Ordnung, Sicherheit und Verbraucherschutz.......17.1.2019 / 10:00

löblich.
Aber das Dumme an diesen Eigenschaften ist, dass Sie sich auch über die aktuelle Gesetzeslage und Gerichtszurteil informieren müssen. Was, so vermuten wir, speziell bei den " Silberrücken ", sowohl die äusserst geringen Kenntnisse über die Recherche und damit zwangsläufig auch die nötige Intelligenz sehr beschwerlich wird.

Hier ein paar Beispiele aus dem echten Leben:
Kein Ausgleich bei Systemausfall im Terminal Reisende, deren Flug wegen eines Systemausfalls im Flughafenterminal Verspätung hat oder ganz ausfällt, haben keinen Ausgleichsanspruch nach den EU-Passagierrechten. Das hat der Bundesgerichtshof gestern entschieden. Im konkreten Fall ging es um eine Computerpanne am JFK-Airport in New York.
Der Systemausfall konnte wegen eines Streiks beim zuständigen Telekommunikationsdienst - leister erst nach 13 Stunden behoben werden. Die Passagiere verpassten deshalb in London ihren Anschlussflug nach Stuttgart.
Die Richter sehen in der Computerpanne und dem Streik "außergewöhnliche Umstände", die nicht im Verantwortungsbereich der Airline liegen.
Und da Sie bereits vor Ihrem Computer zornig ob unseres Textes sind, dürfen Sie jetzt das Gegenteil unserer Behauptungen beweisen und recherieren das Urteil selber.

Auch ganz interssant für" Billigflieger ":
Der EuGH hat auf Vorlage des AG Kassel entschieden, dass die FluggastrechteVO nur dann anwendbar ist, wenn die betreffende Fluggesellschaft über die notwendige Betriebsgenehmigung verfügt.
Viele Pauschalreisende hatten Flugreisen bei ihrem Reiseveranstalter mit der Airline Sundair gebucht. Die Airline Sundair hatte jedoch nicht die notwendige Betriebsgenehmigung, so dass betroffene Fluggäste keine Rechte aus der FluggastrechteVO geltend machen können. Das entschied der EuGH rechtskräftig am 6. 12.2018 in der Rechtssache Breyer gegen Sundair (C-292/18).
Und auch hier dürfen Sie bewesien, dass wir im Unrecht sind. Deshalb recherieren Sie selber nach dem Urteil. Wir wollen ja nicht Ihren Verstand beleidigen und Ihnen alles vorkauen.
Katharina Schwert, Vienna / Julia Repers, Berlin

Von unseren Maklern könnten sich die deutschen Makler..........17.1.2019 / 10:00

ein Beispiel nehmen. Und gehen Sie davon aus, dass ich weiß worüber ich schreibe.

Fast alle Makler präsentieren ihre Objekt, die sie verkaufen wollen, mit Videos. So haben pontentielle Käufer schon mal einen virtuellen Überblich über das Objekt der Begierde.


Suann McBright, CAL, Santa Monica

Warum Touristenmassen gezügelt werden müssen............17.1.2019 / 14:00

Zitat:
" Die Frustration über Touristenmassen, die sich durch die Getreidegasse in Salzburg, den Graben in Wien oder durch Hallstatt schieben, nimmt zu. Noch ist das Ausmaß des Protests zwar um Häuser kleiner als in Städten wie Venedig, Amsterdam oder Barcelona, wo Bewohner ihren Frust zuletzt mittels Schmieraktionen an Hauswänden und zerstochenen Reifen von Touristenbussen zum Ausdruck brachten. Dass es so bleibt, ist aber nicht ausgemacht. "

Ein Beitrag, der zu denken gibt. Wer das " Pech " hat in einer von Touristen heimgesuchten Stadt wie Wien leben zu müssen, unterschreibt die Forderungen von zb.Venedig, das im Sommer dieses Jahres eine Touristenabgabe verlangen wird.
Was am meisten aber nervt, zumidest mich, ist das ungefragte photographieren meiner Person. Ich will nicht weltweit als Idiot und " Einheimischer " Karriere machen. Hätten all die Touristen nur einen Hauch von Höflichkeit gelernt so würden sie mich wenigstens fragen ob sie mich photographieren dürfen.
Katharina Schwert, Vienna